Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Laberthread Imalent MS18 100.000lm

Gatzetec

Händler
9 April 2013
157
299
63
Hamburg
www.gatzetec.de
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo Peppi,
da die drei von Dir genannten Lampen, leistungsmässig das momentane Highend darstellen und bei dieser Leistung eine enorme Wärme entsteht, ist physikalisch zur Zeit nicht mehr möglich.
Die Lampenköpfe werden in kürzester Zeit über 70 Grad warm und müssen per Lüfter gekühlt werden.
Die Imalent MS18 ist kurzzeitig die Hellste, wird aber mit sinkender Akkuspannung auch kontinuierlich dunkler.

Gruß aus Hamburg
Gatzetec
 
  • Danke
Reaktionen: Peppi64

seery

Flashaholic
8 April 2016
126
244
43
USA
Ich hatte hier im Taschenlampenforum schon mal einen Beitrag erstellt mit der Frage, aber ich denke mal hier ist die Frage warscheinlich besser aufgehoben. Ich wollte mir demnächst eine Acebeam X70, Imalent MS12 oder MS18 kaufen. Mich würde interessieren wie das mit den Laufzeiten in den einzelnen Stufen aussieht und welche von denen am längsten läuft in den höchsten Stufen. Ich weiß nicht ob die angegebenen Laufzeiten passen. Ich meine ich habe mal ein Video gesehen wo die Acebeam X70 nicht so schnell warm wird wie ich glaube die Imalent MS12. Wieso hat die Imalent MS18 bei 60.000 Lumen eigentlich nur eine angegebene Leuchtdauer von 70 Sekunden und die MS12 bei 53.000 Lumen von 3 Minuten.

Wenn Sie eine Taschenlampe mit großer Leistung und einer ehrlichen und beeindruckenden Laufzeit wünschen, ist der Acebeam X65 genau das, wonach Ihr Herz verlangt.

Das Nah- / Fernlichtmuster ist perfekt ausbalanciert. Und es bringt nicht zu viel Licht in die Nähe Ihrer Zehen.

Es ist zuverlässig und robust, da die Qualität der Nagelherstellung das i-Tüpfelchen ist.

Sie werden nicht enttäuscht sein.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D und Peppi64

Peppi64

Flashaholic
22 September 2016
122
19
18
Hallo Peppi,
da die drei von Dir genannten Lampen, leistungsmässig das momentane Highend darstellen und bei dieser Leistung eine enorme Wärme entsteht, ist physikalisch zur Zeit nicht mehr möglich.
Die Lampenköpfe werden in kürzester Zeit über 70 Grad warm und müssen per Lüfter gekühlt werden.
Die Imalent MS18 ist kurzzeitig die Hellste, wird aber mit sinkender Akkuspannung auch kontinuierlich dunkler.

Gruß aus Hamburg
Gatzetec
Was mich halt wundert ist das die Imalent MS12 ihre 53.000 Lumen für 3 Minuten halten kann und die MS18 60.000 Lumen nur für nur 70 Sekunden obwohl die LED's von der MS12 in der 53.000 Lumen Stufe rund 1000 Lumen je LED mehr Leisten als die MS18 in der 60.000 Lumen Stufe. Ich hätte deshalb gedacht das die MS18 die 60.000 Lumen Stufe auch so in etwa halten könnte.

Wenn Sie eine Taschenlampe mit großer Leistung und einer ehrlichen und beeindruckenden Laufzeit wünschen, ist der Acebeam X65 genau das, wonach Ihr Herz verlangt.

Das Nah- / Fernlichtmuster ist perfekt ausbalanciert. Und es bringt nicht zu viel Licht in die Nähe Ihrer Zehen.

Es ist zuverlässig und robust, da die Qualität der Nagelherstellung das i-Tüpfelchen ist.

Sie werden nicht enttäuscht sein.
Im Vergleich zu der Imalent MS18 ist die Acebeam X65 wahrscheinlich die bessere Wahl. Die Imalent MS18 ist zwar beeindruckend, aber die regelt die Leistung schnell herunter. Ich mag halt solche Fluter die viel Licht vor die Füße werfen. Aber ich denke die Acebeam X65 werde ich mir auch mal irgendwann zulegen müssen.
 
  • Danke
Reaktionen: seery

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
hat wohl mit der Regelung zu tun, bzw. der Nicht-Regelung und damit der direkten Abhängigkeit von der Akkuspannung bei der MS18. Aber eben, damit ist meine Frage von vor einigen Wochen praktisch beantwortet: Die MS18 kann gerade einmal, kurz nach dem ersten Einschalten nach Volladung, den 100000 lm Wumms. Danach nicht mehr, egal ob kalt oder heiss.
 
  • Danke
Reaktionen: Peppi64

Peppi64

Flashaholic
22 September 2016
122
19
18
hat wohl mit der Regelung zu tun, bzw. der Nicht-Regelung und damit der direkten Abhängigkeit von der Akkuspannung bei der MS18. Aber eben, damit ist meine Frage von vor einigen Wochen praktisch beantwortet: Die MS18 kann gerade einmal, kurz nach dem ersten Einschalten nach Volladung, den 100000 lm Wumms. Danach nicht mehr, egal ob kalt oder heiss.
Die Imalent soll ja laut Datenblatt die 22.000 Lumen Stufe für 67 Minuten halten können. Da bin ich mir nicht unbedingt mehr so sicher wenn man sich die Laufzeittests so anguckt. Die Imalent MS12 hat 15.000 Lumen dauerhaft angegeben. Aber auf die 7.000 Lumen mehr kann ich verzichten. Die Imalent MS12 bietet für mich im Vergleich das bessere Gesamtpaket. Die Imalent MS18 kann ich von meiner Liste schon mal streichen.
 

Schroecksi

Flashaholic*
22 Oktober 2016
539
384
63
Olight Shop
Die Imalent MS12 hat 15.000 Lumen dauerhaft angegeben. Aber auf die 7.000 Lumen mehr kann ich verzichten.
Nimm die X70. Bekommst du gebraucht aktuell für knappe 300 Euro. Sie hält ca. 20k Lumen konstant, siehe einen meiner Posts weiter vorne. Den Lüfter kannst du abnehmen wenn das Geräusch dich nervt und bei bisschen Wind wahrscheinlich auch überflüssig. Bei der MS18 kann man den Lüfter nicht mal ausschalten wie ich es verstanden habe, den würde ich bei einer ruhigen Nachtwanderung nicht anhaben wollen. Und weder die MS18 noch die MS12 sind konstant geregelt wenn ich mich auch an die Laufzeitkurve der MS12 recht erinnere. 22k Lumen für 60min vielleicht weil nach 30min auch nur noch 11k Anliegen, das ist Schummelei und bei so einem Prügel auch eher ein Witz. Meines Erachtens ist die X70 aktuell die beste Lampe im Vergleich zur MS12 und MS18 vor allem bei Preis Leistung.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.752
11.877
113
im Süden
In dieser Klasse sollte der Lüfter temperaturgeregelt sein und nicht einfach stumpfsinnig ab einer bestimmten Leuchtstufe sofort vollgas losheulen wie's die MS18 tut.
 

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
Ich halte, ohne die Lampe "live" gesehen zu haben (aber es gibt ja Explosionszeichnungen und Videos), das thermische Konzept für wenig durchdacht, aber das wurde ja an anderer Stelle ebenfalls schon moniert. Bei einer aktiven Kühlung gilt es das Optimum zu finden zwischen Volumenluftstrom = Massenluftstrom (da wir kaum Druckdifferenz haben), und Oberfläche, um die Wärmeenergie an die Luft zu übertragen. Danach ist es simple Rechnerei: (Masse der an der Oberfläche vorbei geführten Luft) * (spez. Wärmekapazität) * (Temperaturdifferenz) = abgeführte Wärme. Die Luft darf also erst am Ausgang ihre Maximaltemperatur erreichen, nicht schon vorher (weil z.B. zu wenig Luft vorbeiströmt). Erreicht sie innerhalb des Gehäuses ihre Endtemperatur, kann sie keine weitere Wärme mehr aufnehmen. Daher muss man sich einige Gedanken machen zur Luftführung. Mehr Oberfläche und mehr Lamellen können kontraproduktiv wirken, weil sie nämlich einen höheren Strömungswiderstand erzeugen und damit den Volumenluftstrom verkleinern.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.455
6.596
113
Hannover
Die Imalent soll ja laut Datenblatt die 22.000 Lumen Stufe für 67 Minuten halten können. Da bin ich mir nicht unbedingt mehr so sicher wenn man sich die Laufzeittests so anguckt. Die Imalent MS12 hat 15.000 Lumen dauerhaft angegeben. Aber auf die 7.000 Lumen mehr kann ich verzichten. Die Imalent MS12 bietet für mich im Vergleich das bessere Gesamtpaket. Die Imalent MS18 kann ich von meiner Liste schon mal streichen.
Hallo Peppi,

eine Laufzeitangabe nach ANSI Standard, wie sie viele Hersteller angeben, hat oft mit einer konstant gehaltenen Helligkeit wenig zu tun...
Diese Angaben zeigen, wie lange die Lampe in der Stufe leuchtet wobei die Anfangshelligkeit um bis zu 90% sinken darf !! ;)

Um z.B. 22.000 Lumen für über eine Stunde konstant zu halten, bräuchtest Du zwei Bollerwagen. Einen mit einem ausreichend großem Akku und einen mit flüssigem Kühlmittel...:pfeifen:

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 10832

Guest
In dieser Klasse sollte der Lüfter temperaturgeregelt sein und nicht einfach stumpfsinnig ab einer bestimmten Leuchtstufe sofort vollgas losheulen wie's die MS18 tut.
Wenn der Lüfter sofort vollgas gibt, dann kann die Tala etwas länger ihre Lumen halten bevor sie einbricht. Jetzt kann man natürlich diskutieren was wichtiger ist.
 

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
Um z.B. 22.000 Lumen für über eine Stunde konstant zu halten, bräuchtest Du zwei Bollerwagen. Einen mit einem ausreichend großem Akku und einen mit flüssigem Kühlmittel...:pfeifen:
Ein 80mm Lüfter reicht dicke, um 40000 lm in Schach zu halten. Für 22000 sollte es auch ein 60mm Teil tun. Akku für eine Stunde wäre dann was mit ca. 250Wh, also ungefähr 20 18650er. Das ist natürlich schon ein Paket, aber auch nicht so schwer (ca. 1kg).
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.402
1.059
113
Stuttgart
Ich halte, ohne die Lampe "live" gesehen zu haben (aber es gibt ja Explosionszeichnungen und Videos), das thermische Konzept für wenig durchdacht, aber das wurde ja an anderer Stelle ebenfalls schon moniert. Bei einer aktiven Kühlung gilt es das Optimum zu finden zwischen Volumenluftstrom = Massenluftstrom (da wir kaum Druckdifferenz haben), und Oberfläche, um die Wärmeenergie an die Luft zu übertragen. Danach ist es simple Rechnerei: (Masse der an der Oberfläche vorbei geführten Luft) * (spez. Wärmekapazität) * (Temperaturdifferenz) = abgeführte Wärme. Die Luft darf also erst am Ausgang ihre Maximaltemperatur erreichen, nicht schon vorher (weil z.B. zu wenig Luft vorbeiströmt). Erreicht sie innerhalb des Gehäuses ihre Endtemperatur, kann sie keine weitere Wärme mehr aufnehmen. Daher muss man sich einige Gedanken machen zur Luftführung. Mehr Oberfläche und mehr Lamellen können kontraproduktiv wirken, weil sie nämlich einen höheren Strömungswiderstand erzeugen und damit den Volumenluftstrom verkleinern.
Ein 80mm Lüfter reicht dicke, um 40000 lm in Schach zu halten. Für 22000 sollte es auch ein 60mm Teil tun. Akku für eine Stunde wäre dann was mit ca. 250Wh, also ungefähr 20 18650er. Das ist natürlich schon ein Paket, aber auch nicht so schwer (ca. 1kg).
Hmm, erst erklärst Du, das das Kühlungsthema recht komplex ist, und wie man den Kühlluftstrom bzw. die Kühlleistung überschlägig berechnen kann (beides korrekt und völlig zurecht), und dann lässt Du Dich zu so einer Pauschalaussage mit zig Unbekannten hinreißen... :pinch:

In dieser Klasse sollte der Lüfter temperaturgeregelt sein und nicht einfach stumpfsinnig ab einer bestimmten Leuchtstufe sofort vollgas losheulen wie's die MS18 tut.
Eine Regelung wäre schön, aber hier wohl überflüssig, da die Kühlleistung ja bei weitem nicht ausreicht, die Lampe "kühl" zu halten. Es gibt also keinerlei Reserven, innerhalb derer geregelt werden könnte. Es dauert mit Lüftung nur etwas länger, bis die Lampe überhitzt...
 

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
Die Pauschalaussage betrifft die obere Grenze - ich weiss, dass es so funktioniert, weil ich es schon ausprobiert habe, aber es könnte eben mit einiger Optimierungsarbeit noch besser (und kleiner) gehen. Es könnte aber natürlich auch sein, dass es jemand mit einem 60er oder 80er Lüfter immer noch nicht schafft, weil der Kühlkörper nicht dazu passt.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.455
6.596
113
Hannover
Ein 80mm Lüfter reicht dicke, um 40000 lm in Schach zu halten. Für 22000 sollte es auch ein 60mm Teil tun. Akku für eine Stunde wäre dann was mit ca. 250Wh, also ungefähr 20 18650er. Das ist natürlich schon ein Paket, aber auch nicht so schwer (ca. 1kg).
Es ging bei meiner Aussage lediglich darum einem noch etwas unerfahrenen User klarzumachen, was eine Laufzeitangabe nach ANSI bedeutet bevor er nach dem Kauf einer so leistungsfähigen Lampe ein langes Gesicht macht... ;)

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: harpi

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
Guter Punkt, Carsten! Letztendlich ist es ja genau das, was wir hier diskutieren. Standard hin oder her. Eine 1s 100000lm Lampe, die dann rasch in jeder oberen Stufe an Leistung verliert und die 100000lm nur zurück bringt, wenn die Akkus wieder randvoll sind. Wie entstehen eigentlich die schönen Fotos hier im Forum?
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.455
6.596
113
Hannover
Wie entstehen eigentlich die schönen Fotos hier im Forum?
Ich kann das nur von den Bildern berichten die ich poste. Die sind alle mit meinem Smartphone (Galaxy S8) im Automatikmodus gemacht.
Die Beamshots im Review der Imalent R90TS und von der Acebeam X65Mini aus dem PA habe ich dem User Superbirne zu verdanken der mit Stativ und Kamera anrückte und die aufgenommen hat.

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: harpi

harpi

Flashaholic
29 März 2018
147
63
28
Cressier
cenogent.com
Aber speziell bei der MS18: Einschalten auf Turbo und dann fast zeitgleich das Foto machen? Wenn man nicht innerhalb der ersten 5s abdrückt, hat man ja keine 100000 lm mehr?
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.788
5.376
113
Tamsweg (A)
www.schnaps-naturprodukte.at
Aber speziell bei der MS18: Einschalten auf Turbo und dann fast zeitgleich das Foto machen? Wenn man nicht innerhalb der ersten 5s abdrückt, hat man ja keine 100000 lm mehr?
So ungefähr habe ich es gemacht ;) Ich hatte einen Freund mit der bediente die MS18 und ich die Kamera.
Licht an, Foto gemacht, Licht aus (<5 Sekunden :p)

Aber selbst wenn da "nur" mehr 80K oder 90K Lumen rauskommen würde man ein exakt gleiches Foto mit randvollen Akkus und 100K Lumen benötigen um überhaupt irgend einen Unterschied erkennen zu können!

Gruß Andi
 
  • Danke
Reaktionen: harpi
31 August 2019
1
0
1
Zürich / Schweiz
Hallo Zusammen.
Ich bin auf der Suche nach einer occasion MS 18. Gibt es das überhaupt schon? Ich bin neu hier im Forum und bin mir nicht sicher, ob ich das hier überhaupt schreiben darf... Aber ich bin begeistert von der MS 18.
Besten Dank schon im voraus
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.455
6.596
113
Hannover