Wurkkos Taschenlampen

Skilhunt Taschenlampen

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
21.426
25.864
113
NRW
Gatzetec und Imalent haben freundlicherweise die Imalent MS32 als Leihgabe für einen Passaround zur Verfügung gestellt. TLF-Mitglieder können im Gatzetec-Shop erfahrungsgemäß auf Anfrage einen Rabatt bekommen. Einen Anmeldethread zum Passaround findet ihr hier. Die Teilnehmer der Testreihe können in diesem Thread ihre Erfahrungen zur Lampe posten.

Die Imalent MS32 ist mit 200.000 Lumen aktuell die hellste Serien-"Taschenlampe" auf dem Markt. Welche Leistungsdimension hinter der Zahl steht, wird deutlicher, wenn man als Vergleich etwa einen H7-Autoscheinwerfer mit max. 1.500 Lumen gegenüberstellt. Die Lichtabstrahlung ist grundsätzlich ein sehr breites Flutlicht, auch wenn aufgrund der schieren Lichtgewalt zugleich eine maximale Leuchtweite von über 1,5 Km erzielt wird. Die Leuchte wird nicht in einem Karton sondern einem Koffer geliefert.
Zwischenablage07.jpg

Daten und Eigenschaften​

  • akkubetriebener Handscheinwerfer mit 200.000 Lumen
  • Leuchtweite max. 1.618 Meter
  • Emitter: 32* CREE XHP70.2 LEDs cool white
  • aktive Kühlung mit 3 Lüftern
  • Li-Io-Akkupack aus 12x 21700 (je 4.000mAh)
  • Powerbank Funktion (schnelles Aufladen)
  • OLED-Display
  • Maße 242* 149 * 67,5 mm (L * Kopf * Body)
  • Gewicht 3.096 g
  • IP56 spritzwassergeschützt
  • Preis ca. 750 € (je nach Angebot)

Helligkeitsstufen + Leuchtdauer​

Zwischenablage04.jpg

Lieferumfang​

  • Imalent MS32 Handscheinwerfer
  • Akkupack mit 12x 21700 Li-Io
  • 100W USB-C Netzteil (EU + USA-Norm)
  • USB-C zu C Ladekabel
  • vormontierter Tragegriff
  • Transportkoffer
  • Tragegurt mit Karabinern
  • 2+2 Ersatzdichtungen
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung
20240115_144420.jpg
Die MS32 ist ein richtiger Brummer, groß und mit 3 Kg Kampfgewicht grenzwertig schwer. Der große Tragegriff ist bereits bei Lieferung montiert gewesen und kann über zwei Inbusschrauben entfernt werden. Ich würde ihn eher dran lassen, da man die Leuchte damit sicherer greifen kann als um den Lampenbody. Vor dem Leuchten sollte man natürlich die Schutzfolie vom Glas abziehen und die Isolierscheibe vom Akku entfernen. Bei der Verarbeitung habe ich im Großen und Ganzen nix auszusetzen. Die Anodisierung ist seidenmatt bis matt, was die Lampe m.E. etwas anfällig für Abriebspuren machen könnte.
20240115_144551.jpg
Zwischenablage08.jpg
Drei integrierte Kühllüfter mit über 10.000 Umdrehungen p/m schalten sich ab der 40.000 Lumen Leuchtstufe zu. Deren Geräusch ist zwar deutlich hörbar, verglichen mit den anderen Imalent MS-Lampen aber nicht zu laut oder unangenehm. Da vor den Lüftern kein feines Schutzgitter angebracht ist, würde ich eine sehr schmutzige Umgebung (Haare, Dreck...) eher meiden.
Zwischenablage09.jpg
Die ziemlich kleine OLED-Anzeige kennt man schon von anderen Imalent-Lampen. Sie ist sehr informativ, hätte aber gern größer und schärfer ausfallen können. Die leichte Unschärfe resultiert wahrscheinlich aus der mattierten Abdeckung des Displays.
20240115_150030.jpg
Die 32 Stück CREE LEDs haben jeweils ihr eigenes kleines Reflektorsegment, der gesamte Reflektor ist aus Aluminum. Das davor liegende Schutzglas ist zur Vermeidung von Verlusten vergütet.
Zwischenablage14.jpg
Im Prinzip muss man die Lampe nur 1x auseinanderschrauben, um die Isolatorscheibe zu entfernen, danach kann das Rohr dauerhaft aufgeschraubt bleiben. Das Gewinde ist sehr lang, bestens geschmiert und mit 2 Dichtungsringen versehen. Der vergoldete Pluspol im Lampenkopf hat einen minimalen Federweg.
Zwischenablage04.jpg
Aufladen: Deckel abdrehen, Gummistopfen zur Seite fummeln und Ladekabel einführen. Die Gummiabdeckung der Buchse ist nicht der Weisheit letzter Schluss, kann aber auch komplett weggelassen werden, da der Deckel über den Gummiring abgedichtet wird. Beim Laden leuchtet der Indikator rot, bei vollem Akku grün.
Zwischenablage05.jpg
Das mitgelieferte Netzteil/Ladegerät ist so leistungsstark wie angegeben. Es ist USA-kompatibel, man zieht dafür einfach den EU-Stecker ab.
Zwischenablage01.jpg
Auf einer längeren Nachwanderung hat man schwer zu schleppen. Hier bietet es sich an, den mitgelieferten Tragegurt zu verwenden. Zur Schonung der Anodisierung der Leihlampe habe ich auf die Montage der Metallkarabiner verzichtet.
20240115_151742.jpg

Bedienung / User Interface​

Vor der ersten Verwendung muss der Akkupack abgeschraubt und das Kunststoffplättchen zwischen Kopf und Akkupack entfernt werden. Zur Steuerung der Leuchte steht ein elektronischer Taster im vorderen Teil des Griffs sowie ein weiterer in der Lampe rechts nebem dem Griff zur Verfügung. Beide sind gleichberechtigt. Gegen unbeabsichtigtes Einschalten kann die Lampe elektronisch gesperrt werden. Ein Losdrehen des Akkupacks ist auch zum Laden nicht nötig. Die mehrsprachige Bedienungsanleitung kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

AusgangslageAktionResultat
auskurz drückenein (Memory, außer Turbo/Strobe)
ausgedrückt haltenMoonlight/niedrigste Helligkeit
an/ausDoppelklickTurbo
an/ausDreifachklickLadezustandsanzeige
ausVierfachklickLüfter an/aus
ausFünffachklickEinschaltsperre
angedrückt haltenWechsel dunkel zu hell
ankurz drückenaus
TurboDoppelklickStroboskop

Aufladen
Stahldeckel am Lampenende abschrauben und die Gummi-Abdeckung der Ladebuchse öffnen, beiliegendes USB-Kabel mit Netzteil einstecken. Beim Ladevorgang leuchtet die Status-LED neben der Ladebuchse rot, bei vollem Akku grün. Der Ladestrom liegt bei flotten ~5A/20V (100W). Durch den hohen Ladestrom ist eine leichte Erwärmung des Akkupacks festzustellen.

Powerbank-Funktion
Die MS32 kann nicht nur über ihre USB-C Buchse geladen werden sondern über die gleiche Buchse auch andere Geräte (z.B. Handy) laden. Schnell-Laden ist möglich, laut meinem Samsung-Handy aber kein Superschnelladen. Vielleicht unterstützt das Kabel auch nur das betreffende Protokoll nicht.

OLED-Display
Einige Sekunden lang nach dem Einschalten sowie beim Umschalten zeigt das Display die ausgewählte Leuchtstufe an. Darüber hinaus lässt sich per Tripleklick jederzeit die Restspannung des Akkupacks ablesen. Weitere Anzeigen sind "Schloss-Symbol" für die Einschaltsperre, "FAN" für manuell eingeschaltete Lüfter und ein Symbol für überhitzte Lampe. Als Warnung bei leerem Akkupack blendet die Anzeige kurz vor der automatischen Abschaltung ständig die Restspannung ein. Die Abschaltung erfolgt kurz nachdem der Wert unter 12V gefallen ist. Sobald man also die Spannung beim Akkupack unter 13V fällt, sollte man besser nachladen. Bei unter 14V und Gehäusetemperaturen von über 65 Grad lässt sich der Turbo nicht mehr aktivieren. Ferner wird die Maximallleistung ab 55 Grad auf 40.000 lm reduziert.

eingebaute Kühllüfter
Erfreulicherweise schalten sich die Lüfter erst ab der Leuchtstufe High II (40.000 lm) automatisch ein.
:thumbup:

Das Geräusch ist erträglich und nicht zu hochfrequent oder laut. Die Information in der Bedienungsanleitung zur manuellen Aktivierung der Lüfter ist falsch. Man muss nicht 4 Sekunden lang gedrückt halten sondern 4x schnell drücken. Die manuelle Aktivierung ist leider nur bei ausgeschalteter Lampe möglich, was ich nicht ganz schlüssig finde. Ich hätte mir die Möglichkeit auch bei eingeschalteter Lampe gewünscht.

Messungen​

Ich bin Laie mit Hobbyequipment, alle Messungen stellen nur Näherungswerte dar ohne Gewähr oder Anspruch auf Einhaltung irgendwelcher Messnormen.

Alle Messwerte sofort nach dem Einschalten abgelesen.
  • Lumenmessungen: Ceiling Bounce, mögliche Abweichung bei Flutern i.d.R. bis zu +/- 5-10%
  • Luxmessungen: Messdistanz 5 m mit entsprechender Umrechung auf 1 m
  • Laufzeitmessungen: mit Ventilatorkühlung
  • Strommessungen: Kleinströme mit DMM, höhere Ströme mit Zangenampèremeter
  • Farbtemperatur, Farbwiedergabeindex und PWM mit Opple Lightmaster Pro
Verwendete Geräte:

*Lüfter
Moon​
Low​
Mid I​
Mid II​
High I​
High II*
High III*
Turbo*
lt. Hersteller
80​
2.000​
4.000​
9.000​
18.000​
40.000​
90.000​
200.000 lm​
Lichtstrom
92​
1.841​
3.650​
8.850​
19.650​
37.600​
109.000​
172.000* lm​
Intensität
300​
6.275​
13.050​
30.500​
66.750​
130.000​
450.000​
650.000* cd​
*direkt nach dem Einschalten, schnell fallend
Hinweis zur Lumenmessung: zum einen sind dies nur Anhaltswerte, zum anderen dürften die realen Werte wohl noch etwas höher liegen, da meine Ceiling Bounce "Schätzungen" bei sehr flutigen Lampen wie der MS32 stets etwas zu niedrig ausfallen.

- Ladestrom ~5A/20V (100W)
- Stromaufnahme des Netzteils max. 113W, überwiegend 110W
- PWM >19 kHz (= flimmerfreies Licht)

Farbtemperatur und Farbwiedergabeindex
Zwischenablage10.jpg

Laufzeittests mit schwacher Ventilatorkühlung
Zwischenablage03.jpg
Nach meiner Einschätzung verfügt die MS32 über ein herausragendes Regelungsverhalten. Es ist unausweichlich, dass es in den beiden höchsten Stufen einen raschen Stepdown geben muss. Ich habe nach dem Einschalten dieser Stufen physisch die Hitze in meinem Gesicht gespürt und kann mir kaum ausmalen, wie es dann innerhalb des Lampenkopfs aussehen muss. Selbst die drei Lüfter könnten die enorme Hitze nicht vernichten, daher regelt die Lampe temperaturgesteuert herunter. Immerhin geschieht dies erst nach einer halben Minute und danach leuchtet die MS32 auf konstantem und hohem Niveau weiter.

Auch das Regelungsverhalten der dritthellsten Stufe mit 40.000 Lumen habe ich in dieser Leistung noch bei keiner anderen Taschenlampe gesehen. Ich bin regelrecht "blown away" von dieser Performance. Die 40kLm werden konstant für etwa 42 Minuten bis zum entleerten Akku gehalten. Und ehrlich, mehr als diese 40 kLumen wird niemand benötigen. Wie gesagt, von dieser Konstantleistung und der irren Helligkeit auch bei schon 40.000 lm bin ich weggeblasen.
:thumbup:
:thumbup:
:thumbup:


Leuchtergebnis​

Die MS32 ist ein reinrassiges Flutlicht mit extrem breitem Streulicht. Somit gibt es wie bei allen Flutlichtern immer die Gefahr der Eigenblendung, da die nächste Umgebung komplett ausgestrahlt wird. Je höher die Leistung eines Fluters, desto größer die Eigenblendung. Mit der MS32 wird man daher nicht nur die hellste Taschenlampe der Welt sondern auch den größten Eigenblender bekommen. Das ist aber nicht der Lampe anzulasten sondern eben Natur der Sache bei Flutern. Die Lichtmenge wird sehr gleichmäßig verteilt, auch wenn das Licht in der Mitte etwas mehr fokussiert wird. Dadurch erhält man auch dank der Lichtmenge eine gute Leuchtweite. Leider wird die Lichtqualität etwas getrübt durch eine inhomogene Farbverteilung. So ist der Spot optisch gesehen deutlich wärmer und gelb/grüner als der kaltweiße Spillbereich, was wohl typisch ist für die XHP70.2 LED. Vielleicht werden sich deshalb etliche Fans wünschen, dass diese Lampe zusätzlich in einer anderen Version mit XHP70.3 ohne Silikondome angeboten wird.
Zwischenablage02.jpg

Fazit​

Ich kenne keine andere Taschenlampe, die 40.000 Lumen dauerfest auf konstantem Niveau bis zum Ende hält. Das allein schon finde ich grandios und begeisternd. Keine Ahnung, wer fast eine Dreiviertelstunde soviel Licht haben muss. Dass die Lampe das durchhält, eröffnet fast schon professionelle Anwendungsmöglichkeiten. Schade deshalb, dass das Lampengehäuse keine Befestigungsmöglichkeiten für ein Stativ bietet. Die beiden noch helleren Stufen sind - entschuldigt - der Wahnsinn. Ebenso prima ist es, dass die MS32 einen so großen Akkupack mit 12 Stück 21700er in 2 Stunden aufgeladen bekommt.

Alles perfekt also? Nein, natürlich findet man bei der MS32 Verbesserungspotential.
1.
Zuerst denke ich an einen anderen LED-Typ, um den Tint Shift zu verhindern. Mit einer zusätzlichen alternativen Version mit 70.3Hi könnte man direkt auch eine wärmere Lichtfarbe (z.B. 5.000K) und mehr Reichweite erhalten bei leichten Abstrichen in der Gesamthelligkeit. Vielleicht kommt das für Imalent nicht in Frage, weil die Verwandtschaft zur SR32 zu groß wäre.

2.
Die Akku-Leer-Warnung über das OLED-Display ist zu unauffällig. Hier wäre es besser, die Lampe warnt zusätzlich noch durch Blinken über die Haupt-LEDs, kurz bevor sie wegen Unterspannung abschaltet. Bei meinem Laufzeittest in der 40.000 Lumen-Stufe stand ich plötzlich im Dunkeln, da mir das Display in der Helligkeit nicht aufgefallen ist. Und wer schaut schon ständig während des Leuchtens auf die Lampe?

3.
Elektronische Standard-Taster aus dem Imalent-Regal. Zugegeben, bisher habe ich nichts über Defekte dieser Art von Imalent-Schaltern gelesen. Dennoch hätte es dieser Lampe gut gestanden, wenn dort größere und wertiger anmutende Schalter verbaut worden wären.


pro
+ unfassbar hell
+ hohe Leuchtweite
+ konstante Helligkeitsregelung
+ einfaches User Interface
+ informatives OLED-Display
+ Sofortzugriff auf niedrigste und höchste Stufe
+ extrem schnelle Aufladung per USB-C mit 100W
+ Powerbank Funktion

contra
- ungleichmäßige Lichtfarbe (Tint shift)

neutral
o hohes Gewicht
o kein Stativgewinde
o (logischerweise) große Hitzeentwicklung

Preisaspekt
750€ wären viel Geld für eine normale Taschenlampe. Normal ist an der MS32 aber wenig. Weder in der Leistung noch in ihren Dimensionen und Gewicht kann man dieses Gerät mit "normalen" Taschenlampen vergleichen. Sie spielt in einer eigenen Liga, in der es nur wenige Konkurrenten zu ebenfalls hohem Preis gibt. Was nicht von ungefähr kommt, denn viele mögen die Frage nach dem Sinn einer solchen Leuchte fragen. Das muss letztlich jeder für sich entscheiden. In der Vergangenheit gab es jedoch bei den anderen Hochleistungslampen von Imalent eine entsprechende Nachfrage, Bedarf für so etwas - aus welchen Gründen auch immer - scheint also vorhanden zu sein. Welche Dinge für welchen Zweck Sinn machen oder unsinnig sind, sollten wir insofern stets den Leuten, die sich dafür interessieren, selbst überlassen und niemanden bevormunden. Mir würden zudem spontan etliche noch viel teurere und unsinnigere Spielzeuge bzw. Beispiele einfallen, gegenüber denen die MS32 ein Sonderangebot ist.
Man kann sich die MS32 noch anders schönrechnen: im Verhältnis Lumen/Euro ist sie mit 266 Lumen pro Euro ein regelrechtes Schnäppchen.


Übersicht über Imalents Hochleistungslampen:

Maße in mm + GewichtLichtstrom Turbo,HighLeuchtweite/cdEnergieversorgungLEDs
R60C125 * 74 * 51 / 644 g18.000, 6.000 lm1.038 m / 269.620 cd3* 217006* Luminus SST70
RS50125 * 74 * 51 / 651 g20.000, 6.500 lm1.160 m / 336.800 cd3* 217008* Cree XHP50.3 HI
DX80213 * 92 * 53 / 1.204 g32.000, 13.000 lm806 m / 162.600 cdintern 8* 186508* Cree XHP70.2
MS06119 * 56 * 51 / 572 g25.000, 9.000 lm513 m / 65.800 cd3* 217006* Cree XHP70.2
MS08125 * 74 * 51 / 651 g34.000, 10.000 lm738 m / 136.000 cd3* 217008* Cree XHP70.2
MS12 Mini149 * 83 * 56 / 787 g65.000, 25.000 lm1.036 m / 286.600 cdintern 4* 2170012* Cree XHP70.2/3
MS12258 * 129 * 55 / 1.740 g53.000, 30.000 lm913 m / 208.000 cdintern 8* 2070012* Cree XHP70.1
MS18265 * 129 * 59 / 1.900 g100.000, 60.000 lm1.350 m / 458.000 cdintern 8* 2170018* Cree XHP70.2
R90C206 * 129 * 55 / 1.250 g20.000, 8.000 lm1.679 m / 704.900 cdintern 4* 207009* Cree XHP35 HI
R90TS265 * 129 * 59 / 1.900 g36.000, 24.000 lm1.750 m / 765.800 cdintern 8* 2170018* Cree XHP35 HI
SR16158 * 109 * 56 / 1.130 g55.000, 23.000 lm1.715 m / 736.000 cdintern 4* 2170016* Cree XHP50.3 Hi
SR32220 * 138 * 56 / 2.166 g120.000, 50.000 lm2.080 m / 1.090.000 cdintern 8* 2170032* Cree XHP50.3 Hi
MS32242 * 149 * 68 / 3.096 g200.000, 90.000 lm1.618 m / 655.000 cdintern 12* 2170032* Cree XHP70.2
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
504
193
43
Auch ohne Test und ohne/mit wenn und aber => für mich ist die MS32 schon jetzt eine MEGALAMPE
die jede Sammlung aus meiner Sicht krönt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
2.808
3.834
113
Natürlich ein beeindruckendes Stück Technik. Power ohne Ende und 40000 lm dauerbetriebsfest ist zumindest mal was Neues.

Aber: kein Stativgewinde? Unverständlich. Hätte bei dem Preis nicht geschadet, und hätte sicher die ein oder andere Verwendung ermöglicht.
Und das Lichtbild… ohne Worte. Sieht ein Hersteller dass während der Entwicklung nicht? Das muss doch auffallen, vor allem bei einem solchen Fluter. Es gibt doch längst brauchbare LEDs mit besserer Lichtqualität. Wie gesagt: 750 €.
 

Grantlbart

Flashaholic*
28 Dezember 2023
271
279
63
Heidelberg
Toller Test, der ein gewisses Haben-will auslöst. Hätte ich für die Lampe eine sinnvolle Verwendung, wäre der Preis für die Leistung nicht allzu schlecht.

Eine Frage habe ich jedoch - du schreibst, dass der Akkupack auf 21700er Akkus basiert. Sind diese für den Laien wechselbar? Ich kenne mich mit Imalent Lampen nicht aus.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
21.426
25.864
113
NRW
... dass der Akkupack auf 21700er Akkus basiert. Sind diese für den Laien wewechselbars.
Für Fachkundige und mit dem Lötkolben Geübte ist es möglicherweise machbar, die Zellen in vielleicht 10 Jahren auszutauschen, falls notwendig. Für alle anderen bleibt wohl nur, einen Ersatz-Akkupack zu ordern.

Anders geht es in dieser Leistungsklasse nicht. Für "lose" Akkus wären vermutlich die Übergangswiderstände ein Risiko und es muss auch ausgeschlossen werden, dass Laien irgendwelche ungeeigneten Billigakkus in der Lampe verwenden.
 

Grantlbart

Flashaholic*
28 Dezember 2023
271
279
63
Heidelberg
Für Fachkundige und mit dem Lötkolben Geübte ist es möglicherweise machbar, die Zellen in vielleicht 10 Jahren auszutauschen, falls notwendig. Für alle anderen bleibt wohl nur, einen Ersatz-Akkupack zu ordern.

Anders geht es in dieser Leistungsklasse nicht. Für "lose" Akkus wären vermutlich die Übergangswiderstände ein Risiko und es muss auch ausgeschlossen werden, dass Laien irgendwelche ungeeigneten Billigakkus in der Lampe verwenden.
Danke für die Aufklärung!
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Schroecksi

Flashaholic**
22 Oktober 2016
1.963
1.573
113
Vielen Dank für das tolle Review, alles was man wissen muss. Muss ehrlich sagen hab mich noch nie so sehr auf eine neue Lampe gefreut, kann's nicht erwarten wenn sie endlich da ist. Sie ist wirklich beeindruckend, und damit meine ich nicht die Größe, denn bei den Leistungsdaten ist das klar. Man möge mich in 5 Jahren zitieren, aber ich glaube was Größe zu Leistung betrifft wird die Lampe nicht wesentlich zu übertreffen sein, auch in einigen Jahren nicht. Mit der aktuelle Technik ist da Fahnenstange erreicht. Für mich ein muss in meiner Sammlung.

Die Kritikpunkte kann ich nachvollziehen sind für mich aber irrelevant. Bei 40k Lumen konstant ist mir die Lichtfarbe echt nebensächlich. Tripod mount habe ich noch nie gebraucht und wie gesagt, Gewicht ist klar. Wer das nicht möchte muss halt Leistungsschwächere Lampen nehmen.
 

autouniversum

Flashaholic
11 Februar 2020
157
195
43
Ich kann @Schroecksi nur zustimmen! Habe vorhin die Versandbestätigung bekommen, ich bin mehr als gespannt, dieses Teil endlich in Händen zu halten. Hoffen wir, dass uns keine LEDs durchbrennen wie anfangs bei der SR32! :flashaholic:
 

Galaxypower

Flashaholic*
25 Januar 2020
308
216
43
Rostock
Ich kann @Schroecksi nur zustimmen! Habe vorhin die Versandbestätigung von Sven Stewitsch bekommen, ich bin mehr als gespannt, dieses Teil endlich in Händen zu halten. Hoffen wir, dass uns keine LEDs durchbrennen wie anfangs bei der SR32! :flashaholic:
Rein rechnerisch erzeugt eine LED in der MS32 6250Lumen, in der Acebeam X75 sogar 6667Lumen. In der MS32 werden sie also nicht ganz so hoch bestromt.
Da sollte eigentlich keine durchbrennen. ( glaube ich)
 
  • Danke
Reaktionen: autouniversum

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
2.808
3.834
113
Hoffen wir, dass uns keine LEDs durchbrennen wie anfangs bei der SR32! :flashaholic:
Unwahrscheinlich, die XHP70.2 sind extrem robust, wenn sie gut gekühlt werden (also gut verlötet sind vor allem).
Wahrscheinlich der Hauptgrund warum Imalent sich neben dem wahrscheinlich im Vergleich zu XHP70.3 billigen Preis für diese Generation XHP70 entschieden hat.
 

Galaxypower

Flashaholic*
25 Januar 2020
308
216
43
Rostock
Auf dem Metalldeckel unten steht: 3,6V und 92,2Wh. Nominell 3,6V heisst, alle Akkus sind Parallel geschaltet. Aber: 12x4000mAh =48Ah und 48Ahx3,6V sind 172,8Wh, oder hab ich einen Denkfehler???

Hah...bei der SR32 und MS18 steht das gleiche...
Auch 3,6V und 92,2Wh
Hab ich gerade gesehen. Merkwürdig...

Aber bei der SR32 stimmt es dann auch nicht, bei 8x4000mAh. Sind doch 115,2Wh. Oder..???
 
Zuletzt bearbeitet:

Galaxypower

Flashaholic*
25 Januar 2020
308
216
43
Rostock
Es sollten 8 Stück 21700-er Akkus sein (siehe bei Lieferumfang) klick.

Geraten, damit es passt:
8 * 3200 mAh * 3.6 V = 92.16 Wh

Greetings
Klaus
Beide Lampen sollten aber doch 4000er mA haben. SR32 acht und MS32 zwölf. Steht so geschrieben ( auch in den Reviews)
Dann kommt es nicht hin.
Auf der Imalent-Seite steht auch 12x4000mAh.
Hab gesehen bei Gatzetec steht wirklich 8 nur....
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
504
193
43
Auf der Webseite von Imalent.com werden folgende Werte zur MS32 genannt:

Akku = 21700
Ampere = 4000
Anzahl der Akkus wird nicht genannt

Die Angaben auf dem Deckel sind wohl fehlerhaft
 

Galaxypower

Flashaholic*
25 Januar 2020
308
216
43
Rostock
Also erreicht sie ungefähr die 200.000Lumen. Er schrieb ja das man getrost 5-10% bei seiner Messung dazurechnen kann, da er auch Lichtverluste hatte. Sogar seine Kugel hat er angesengt/angeschmolzen.
Der Akku hat vollgeladen 16,5V. Warum schreiben die denn 3.6V drauf? So ein Fehler muss doch auffallen wenn's bei der SR32 und MS18 auch schon so draufsteht. Die Wh Angaben sind denn natürlich auch Quatsch.
Ich versteh das immer noch nicht......

Nachtrag: habe gerade gelesen das man im Flugzeug, im Aufgabegepäck, max Akkus/Akkupacks mit 100Wh haben kann. Vielleicht deshalb diese merkwürdigen Angaben auf dem Deckel, damit man sie im Flieger mitnehmen kann. Also Schummellei, meine Vermutung.
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
504
193
43
Yepp tatsächliche Leistung ca 200.000 Lumen und nach 30 Sekunden auch noch erheblich mehr leistet, als jede andere Taschenlampe des Erdballs überhaupt als Spitzenleistung direkt beim einschalten leisten kann.

Wenn ich richtig gelesen habe geht der Moonmodus von Aus aus jeglicher Stellung auch, in dem man einfach lange auf den Einschalter drückt,
dann schaltet sie direkt in den Moonmodus.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
3.257
1.987
113
Kassel
Da kann man wirklich nur den Hut ziehen :thumbsup: respekt......also wirklich respekt :thumbup: unnormale Leistung
Brrr, Brauner, brrrrr - gaaanz ruhig. Alles nur Physik und Technik. Und für 700 Ocken sollte man schon etwas erwarten dürfen. Ich verstehe die Begeisterung ob der Leuchtkraft, aber es ist zum einen kein 8. Weltwunder und zum sondern nur eine Frage der Zeit, bis auch das wieder getoppt sein wird. Wetten, dass?
 

Thunderstruck

Flashaholic***
24 Februar 2014
5.187
2.578
113
Auetal
Da brauchen wir garnicht zu Wetten :thumbup: ist nur eine Frage der Zeit bis das getoppt wird in welcher Form auch immer, da hast du sowas von recht:cool: aber bis dato hat Imalent mit der MS32 wohl mal wieder einen Benchmark gesetzt die nächsten Monate;) Ich schätze (und hoffe ) das aus bekannten Häusern ala Acebeam wohl noch dieses Jahr was kommt was die 200k Lumen nicht überbietet aber in die Nähe kommt z.b was in X70 Größe......wer weiß :thumbsup: Ich bin aber defintiv gespannt wie ein Bettlaken aufs Passaround, kanns kaum abwarten
 

autouniversum

Flashaholic
11 Februar 2020
157
195
43
Also wenn es wie bei der MS18 läuft, dann könnten es bei der MS32 durchaus nicht nur Monate, sondern auch Jahre werden, bis die 200.000 Lumen wieder geknackt werden. Aber mal im Ernst: Ich habe das Teil am Samstag bisher aus Zeitmangel nur mal kurz im Garten auf Turbo gezündet und 5 min später hat unser Nachbar angerufen. „Hast du schon wieder ein neues Spielzeug? Das Ding ist auf jeden Fall krasser als alles, was du uns bisher ins Wohnzimmer geleuchtet hast!“ :Todlachsmiley: :tala:
 

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
504
193
43
Die MS18 hat Ihren Rekord von 101.000 Lumen gute 4,5 Jahre lang gehalten und verteidigt
und das wurde von keinem anderen Hersteller erreicht.

Meines Erachtens werden mindestens weitere 4,5 Jahre vergehen eher noch länger, bis die MS32 von einer anderen Konstruktion getoppt wird.
Die Entwicklung der aktuellen LED´s hin zu noch deutlich effizienteren LED geht nicht mehr so schnell wie in der Vergangenheit.

Die MS 32 ist schon ganz schön maximal ausgereizt (thermisch und Leistungsbezogen) und es wird sehr lange dauern bis dies merklich
(Alternativlampe mit gleicher Größe und Masse), also auch eindeutig sichtbar beim Beamshoot an Zielobjekten gesteigert werden kann.

Aus meiner Sicht setzt die MS 32 den vorläufigen Endpunkt im Bereich Taschenlampe in der Größen / Massenklasse der
Taschenlampen.
 

Schroecksi

Flashaholic**
22 Oktober 2016
1.963
1.573
113
Sehe ich genauso. Die aktuelle Akku Technik und LED Technik sind beide ziemlich ausgereizt. Bei gleicher Größe wird das nicht mehr wesentlich oder relevant übertroffen werden in absehbarer Zeit...
 

Wupperlight

Flashaholic
11 März 2017
220
439
63
1.
Zuerst denke ich an einen anderen LED-Typ, um den Tint Shift zu verhindern. Mit einer zusätzlichen alternativen Version mit 70.3Hi könnte man direkt auch eine wärmere Lichtfarbe (z.B. 5.000K) und mehr Reichweite erhalten bei leichten Abstrichen in der Gesamthelligkeit. Vielleicht kommt das für Imalent nicht in Frage, weil die Verwandtschaft zur SR32 zu groß wäre.

Bei Stewitsch habe ich heute eine Ankündigung für eine warmweiße Variante entdeckt (5.000 K). Ich hatte auch darauf gehofft, dass bald warmweiße Varianten auftauchen...
 

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
2.169
3.947
113
Aalen/Ulm, um, und herum
Der Akku hat vollgeladen 16,5V. Warum schreiben die denn 3.6V drauf? So ein Fehler muss doch auffallen wenn's bei der SR32 und MS18 auch schon so draufsteht. Die Wh Angaben sind denn natürlich auch Quatsch.
Ich versteh das immer noch nicht......

Nachtrag: habe gerade gelesen das man im Flugzeug, im Aufgabegepäck, max Akkus/Akkupacks mit 100Wh haben kann. Vielleicht deshalb diese merkwürdigen Angaben auf dem Deckel, damit man sie im Flieger mitnehmen kann. Also Schummellei, meine Vermutung.
Nee, so schlimm ist es gar nicht :- )
  • diese 3.6V sind die typische, sogenannte "Nennspannung" einer einzelnen Zelle. Das bedeutet hier eine ganz grobe Angabe für den Zelltyp (Alkali: 1.5, NimH 1.2, LiIon 3.6/3.7, und so weiter). Die typische Ladeschluss-Spannung dieser 3.6V-LiIon-Zelle ist dann allerdings 4.20 V.
  • 16.5V ist die im Display angezeigte Ladeschluss-Spannung in einer Konfiguration von 4 Zellen in Serie.
    Die beiden Zahlen sind also zwei voneinander unabhängige Angaben.
  • Apropos: Es könnten eigentlich maximal 4 * 4.20 =16.80V sein.
    Warum also nicht 16.8V, sondern 16.5V? Es ist außerdem gut möglich, dass die Anzeigeelektronik schummelt: Zumindest bei meiner MS18 ist es so, dass im Display bei Ladeschluss 16.45V steht, während das Voltmeter direkt am Akkurohr 16.80V zeigt (oder vor dem Nachladen: Im Display 15.98V, am Voltmeter 16.28V)
 
Zuletzt bearbeitet:

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
3.131
1.534
113
Wellmitz/ Landgut
Die MS18 hat Ihren Rekord von 101.000 Lumen gute 4,5 Jahre lang gehalten und verteidigt
und das wurde von keinem anderen Hersteller erreicht.
Warum wird immer geschrieben, daß es von keinem anderen Hersteller erreicht wurde. Es ist doch kein Hexenwerk, eine Lampe mit x100000lm zubauen, um an der Spitze zustehen. Andere Hersteller wollen es wahrscheinlich nicht und konzentrieren sich liebe auf den Rest der Technik!
Ich kann mir nicht vorstellen, daß z.B. Acebeam nicht in der Lage ist, in kürzester Zeit eine X70 in Groß herzustellen um noch mehr Lumen zu erreichen, nur wo liegt der Sinn darin, wenn es jetzt schon mit Taschenlampen eigentlich nichts mehr zutun hat.
 

sma

Flashaholic**
8 Januar 2011
2.169
3.947
113
Aalen/Ulm, um, und herum
Nee, das ist tatsächlich keine "rocket science". Ich glaube, das ist gute Marktschreierei und gehört so.

Aber es muss sich halt auf jeden Fall rechnen. Bringt doch nix, wenn der Hersteller 100 verliebte Groupies hat, aber danach keine weitere Lampe verkauft (überspitzt). Ein Eigenbau ist ganz einfach. Aber etwas, womit maximal unbedarfter Endkunde zurecht kommt, das ist gar nicht ohne, sprich mit Blick auf die Vorkasse des Herstellers.

Ich tippe, dass mit Brot- und Butter-Lampen ungleich mehr Geld umgesetzt wird.
 

pho

Moderator
Teammitglied
29 Oktober 2019
2.682
3.306
113
486xx
Danke an @Gatzetec für die Möglichkeit und Danke an @amaretto für das Organisieren.

Jeder kennt die überbelichteten und übertriebenen Bilder aus der Werbung verschiedenen Taschenlampen. Bei dieser Lampe ist es real. Unglaublich was für eine Lichtmenge dort rauskommt, ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals mir mehr Licht wünschen würde.:flooder:

Mit knapp über 3kg ist es ein ordentlicher Brocken.
Bei meinem Arbeitgeber gibt es noch Überbleibsel einer vergangenen Zeit, 2000 Watt Halogen-Strahler. Das sind dicke Dinger, einer ist ungefähr doppelt so groß wie diese Lampe. Aber es werden 5 dieser Halogen-Strahler benötigt um die Lichtleistung der Imalent zu erreichen. Dagegen ist die MS32 verdammt handlich.

Imalent hat meiner Meinung nach, den Schalter am Griff jetzt besser platziert, als bei der SR32.
Der Schalter wirkt etwas klapprig, funktioniert aber einwandfrei, dürfte trotzdem etwas satter und hochwertiger Anfühlen, denn billig ist die Lampe sicher nicht.

Durch den größeren Akku ist die MS32 auch besser ausgewogen, als die SR32 und nicht mehr so Kopflastig.
Aber durch das höhere Gewicht hätten die den Griff ergonomischer machen müssen.
Denn durch das kantige Designe, schneidet der Griff ziemlich in der Hand.
Man möchte sie nicht länger als 5-10 Minuten mit dem Griff tragen.
Ich kenne 10l Eimer die bequemer zu tragen sind. :thumbdown:

Das Lüfterkonzept sieht besser aus, als bei den letzten von Imalent, trotzdem gibt es mir Rätsel auf und scheint nicht bis zum Ende durchdacht zu sein.
Alle Lüfter drücken in der Lampe rein, aber es ist keine Entlüftung zu sehen?
Man merkt ein Luftstrom der sich an den Lüfter wieder vorbei drückt.
Die Lüfter drücken nicht nur an der Lampe, wie bei vielen der letzten Imalents, sondern auch im Lampenkopf rein, es ist aber nicht erkennbar ob Lüfter im Lampenkopf verbunden sind durch Kanäle.
Laut Imalent soll darin massives Kupfer zur Wärmeableitung genutzt werden, wenn man an den Lüfter vorbei schaut sieht man nur Messing, vielleicht dahinter?
Trotzdem schaffen die Lüfter einiges an Wärme abzutransportieren und es ist ein warmer Luftstrom bemerkbar.
Aber ich denke mit einer gezielten Luftführung, würde dies deutlich effizienter gehen, z.B. mit Entlüftungskanälen oder wenn ein Teil der Lüfter drücken und die andern saugen würden.

Selbst ziemlich offensichtliche Fehler findet man an der Lampe, wie die Beschriftung der Ladeabdeckung.
Dort stehen exakt die gleichen technischen Daten drauf, wie bei der SR32 die ein kleineren Akku hat.
Auf der Abdeckung steht 3,6V 92,2Wh, Imalent schreibt auf Ihrer Website von 12 Zellen mit 4000mAh.
Das würde jedoch 172,8Wh ergeben (12 x 4Ah x 3,6V = 172,8Wh).

Die Bedienungsanleitung, nicht nur dass dort teilweise die Bedingung falsch beschrieben ist mit „4 Sekunden halten für Lockout“, es sind aber 5 Klicks für Lockout. Sondern auch habe ich selten eine so schlechte Übersetzung gelesen. Es sind Leerzeichen willkürlich gesetzt, was das Lesen fast unmöglich macht. Ich bin mir sicher das selbst Übersetzungsprogramme, wie Google Translate das besser können.

Zur Bedienung, Moonlight wird nicht gespeichert, wenn es von Aus der Schalter gedrückt gehalten aktiviert wird.
Jedoch schon, wenn man die Lampe durchschaltet, denn nach High mit 90.000lm kommt „Moon“ mit 80lm, der Sinn ergibt sich mir nicht, Bug?


Schlusswort:

Die Leistung der Lampe ist sehr beeindruckend!
Aber ich weder mal wieder das Gefühl bei Imalent nicht los, dass die Lampe nicht bis zum Ende entwickelt worden ist.
Und das bei der teuersten Lampe die Imalent hat und ihr wahrscheinlich ihr Flaggschiff und Vorzeigemodell sein soll.


Gruß
pho
 
Zuletzt bearbeitet:

'xander

Flashaholic
16 März 2012
174
143
43
Danke an @Gatzetec für die Möglichkeit und Danke an @amaretto für das Organisieren.

Mit knapp über 3kg ist es ein ordentlicher Brocken.
Bei meinem Arbeitgeber gibt es noch Überbleibsel einer vergangenen Zeit, 2000 Watt Halogen-Strahler. Das sind dicke Dinger, einer ist ungefähr doppelt so groß wie diese Lampe. Aber es werden 10 dieser Halogen-Strahler benötigt um die Lichtleistung der Imalent zu erreichen. Dagegen ist die MS32 verdammt handlich.
10?! Sicher?

Ich habe in meiner Lichttechniksammlung auch einen betriebsbereiten 2000W Stab.

Der bringt dauerhaft 46500 Lumen.

Natürlich nur stationär, da Netzbetrieb.


Btw.:
Insgesamt komme ich zu Hause auf ~750000 Lumen Dauerleistung stationär betriebsbereit

…und nur ~10000 Lumen mobil in Taschenlampen.:pfeifen:

Gruss
 
  • Danke
Reaktionen: pho

pho

Moderator
Teammitglied
29 Oktober 2019
2.682
3.306
113
486xx
Werde ich die Tage nochmal nachsehen, meine mich aber daran zu erinnern, dass auf der Verpackung der Ersatzleuchtmittel etwas mit 20.000lm stand.

Edit:
Ich muss mich korrigieren, du hast recht, hatte es falsch in Erinnerung.
Dann braucht man immer noch ca. 5 um die Lichtleistung zu erreichen oder 20 x 500W Halogen-Strahler, die dürften bekannter sein. Bleibt die MS32 trotzdem handlicher:p. Wenn man bedenkt das ein 2000W Strahler so groß ist wie 3-4 Schuhkartons.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schroecksi

Flashaholic**
22 Oktober 2016
1.963
1.573
113
Ich muss jetzt auch mal was dazu sagen. Die MS32 aus Fernost ist letzten Donnerstag auch angekommen direkt von Imalent, mit großem Dank an die Klasse Abwicklung, unkompliziert und schnell.

Wenn ich im Dunkeln unterwegs bin, insbesondere alleine aber auch zu zweit möchte ich es hell haben, ich habe einen gesunden Respekt vor Dunkelheit, da kommen bei mir als Stadtmensch doch die alten Urängste hoch...

Imalent überzeugt seit der Ms12mini mit viel Lumen und vor allem viel konstanten Lumen. Für mich ist vor allem letzteres wichtig, weniger die Dauerleistung. Und da ist die MS32 einfach mit weitem Abstand ganz oben. Sie hält 4x so viel Lumen absolut konstant wie eine MS12mini, damit ist sie fürs Auge mal mindestens doppelt so hell.

Wie es der Zufall will konnte ich gleich am Samstag die MS32 bei einer Nachtwanderung ausprobieren. Wird kaum einer kennen, vom "heiligen Berg" Kloster Andechs über ein kleines Tal hinab zur S-Bahn, knapp 1h in vollkommener Dunkelheit im Tal und im Wald...

Was soll ich sagen, beeindruckend hell, genügend Reichweite und der Spill ist mir hier auch sehr wichtig damit man keinen Tunnelblick bekommt. Für mich der typische Anwendungsfall der MS32 und da hat sie sich meisterhaft bewiesen.

Auch ist bei 1h Wanderung genügend Akku wichtig. Eine MS12mini ist zwar nett, aber paar mal Turbo gezündet dann kann ich die Lampe nur noch auf 5000lm betreiben bei so einer Wanderung ohne dass mir sonst der Akku ausgeht. Gleiches gilt für die Acebeam X75, die kann zwar 20k aber nur für 20min. Da muss ich dann 2 zusätzliche Akkupacks mitnehmen bei 1h Wanderung, völliger Quatsch.

Bei der MS32 hab ich dann die 18k Stufe zur Verfügung für 1,5h. Paar mal auf 40k und fürs freie Feld mal kurz die 200k. Aber wie gesagt die maximale Leistung ist für mich weniger wichtig als die Dauerleistung.

Alles in allem die beeindruckendste Lampe in meinen Stall. Ganz klar auch in CW, wenn schon denn schon. Die MS12mini habe ich in NW wie viele andere Lampen auch, jetzt mal wieder ehrliches und echtes CW. Zur Anmerkung: die MS12MINI hat zwar 5000k aber ebenso einen sichtbaren Shift zur grün-gelb im Spill und in der Corona. Interessanterweise hat die MS03W ebenfalls in 5000k ein fantastisches Licht, rosig weiss ohne jegliche Farbverschiebung, da kommt nur die 519a drüber. Hat mich sehr beeindruckt. Also muss man gutes Glück haben je nachdem was Imalent da verbaut an BIN. Insofern steht meine MS32 der MS12mini was Farbwiedergabe betrifft in Nichts nach, da helfen die 5000k auch nicht...
 

Lichtbeständig

Flashaholic
19 Dezember 2019
158
171
43
NRW
Die X75 leistet doch mit dem kleinen Akku eine Stunde 11.000lm..Mit dem grossen Akku könntest Du den heiligen Berg also fast wieder zurück zum Kloster. Dafür deutlich leichter zum Tragen. Gegen die Urängste mit "nur" 11000lm zu wandern, könntest Du vor dem Start 10 Andechs hell beim Kloster einschütten. :thumbsup: Aber natürlich geht die Wanderung auch mit dem Trümmer klar...;) Man muss sich ja schließlich eine Einsatzbegründung schaffen. Werde sie heute Abend auch das erste Mal testen, wenn das Wetter mitspielt..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: lightson

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
3.141
3.875
113
Berlin
Hallo Zusammen,

die „Wuchtbrumme“ war nun im Rahmen des PA auch bei mir … vielen Dank an @Gatzetec für die Zurverfügungstellung der Lampe und an @amaretto für die Orga des PA und das tolle Review.

Ich denke, die wesentlichen Fakten sind bereits im Review genannt, so dass ich hier meinen eigenen Eindruck und meine Gedanken zur Lampe ergänzen möchte. Ich habe jetzt ganz bewusst ein paar Tage nach dem Besuch der Lampe gewartet, um so leichter zu einer klaren Meinung zu kommen … hat aber leider nicht geholfen und so müsst Ihr mit meinen gedanklichen Stichpunkten Vorlieb nehmen und Euch ggf. auch unter Zuhilfenahme meiner/unserer Fotos ein eigenes Bild machen.

Es begab sich nämlich zufällig an jenem Samstag, dass einige unbeugsame Flashis sich zu einem spontanen Flashmob an meiner Lieblingslocation, dem Teufelsberg in Berlin trafen und nach DER Erleuchtung suchten … ich glaub wir haben sie trotz Wind und Wetter und Dank einiger powervollen Lichtbringer tatsächlich auch finden können ;-)

Vorab aber erst mal nen bissl Recherche at Home … hier steht ja nen bissl was zur Verfügung, was sich in Grösse und Handlichkeit gerne mal mit der MS32 messen möchte:

IMG_4588.png
MS18w, DX80, MS32, SR16, SR32w, X75mod, X75 8Akku, X50 und MK38mod

IMG_4589.png
Schaut mir in die Augen, Kleine …

IMG_4590.png
SR16, SR32w, MS32, MS18w, X75mod, X75 8Akkus

Man kann hier schön sehen, dass die MS32 von der Länge her gar nicht sooo gross ist, trotz dem 12Akku-Pack. Aber vom Durchmesser toppt sie alle anderen Lumenboliden, und auch vom Gewicht her. Nachdem ich nen bissl mit der MS32 hantiert hatte, waren andere Lampen a la K75 oder X75 direkt handlich dagegen … meine LieblingsD4k fällt neben der MS32 kaum auf …

IMG_4599.png IMG_4600.png

Natürlich brauchts auch noch die berühmt-berüchtigten Deckenshots, wenn ich mal was schönes neues in die Finger bekomme ;-)
Die MS18 und MS32 sind sich vom Lichtbild relativ ähnlich, die SR32 ist deutlich throwiger. Schön ist auch der Unterschied im Lichtbild zw. Hi und HD-LED bei der X75 zu sehen … die Hi ist deutlich throwiger, aber vom Throw der grossen SR32 noch weit entfernt.
IMG_4542.jpeg IMG_4543.jpeg IMG_4544.jpeg IMG_4545.jpeg
SR16, SR32w, MS32, MS18w

IMG_4546.jpeg IMG_4547.jpeg
X75mod 70.3 Hi, X75 70.2 HD

Nen bissl Laden durfte sie nach dem ersten Spielen auch noch und die 100w gehen sowohl rein wie auch raus … und das Akkupack hat schon ne ordentliche Kapazität, obwohl sie nicht komplett leer war …

IMG_4596.png IMG_4595.png IMG_4597.png IMG_4598.png

Nun aber raus, wo sich die grossen Lampis ja am ehesten zu Hause fühlen … es war der Abend, wo im Hintergrund Hertha BSC ein entscheidendes Spiel hatte … wie viele MS32 die dort drin wohl angeschaltet hatten, damit es so hell im Stadion werden konnte ?!
IMG_4594.png

Eine einzelne MS32 macht ungefähr solch ein Lichtbild. Man kann hier im Dunst sehr schön sehen, wie breit/ hoch sie leuchtet/ flutet und sich die Eigenblendung in der Ebene gut vorstellen …
IMG_4593.png

Ein kleiner Vergleich mit anderen Lampis musste natürlich auch sein:
(mehr auch noch hier - https://www.taschenlampen-forum.de/threads/berlin-grunewaldturm-unter-leuchtfeuer.68655/post-1230376)
IMG_4592.png
K75 mit 1 SBT90.2, MS32, SR32w, Wuben A1 mit 4 SBT90.2

Hier gabs dann insgesamt mit den 7 hellsten Lampis dieses Abends rund eine Dreiviertel Million Lumen zu bestaunen … das Gesamtleuchtbild ist dann aber leider dem Regen zum Opfer gefallen …
IMG_4591.png
Die MS32 in guter Gesellschaft …

Mehr als 20 Bilder gehen hier leider nicht rein … Für alle, die es bis hier überlebt haben, hab ich dann auch noch ein kleines Fazit zur Lampe:

Viel Licht und auch ein bissl Schatten

Es ist schon faszinierend, was so aus so ner Lampe an Licht rauskommen kann. Allein aus diesem Grund würde es mich schon reizen, die Lampe in der noch erscheinenden w-Variante zu erwerben. Allerdings finde ich, das sie im Vergleich zu anderen Powerlampis einfach zu wenig praktisch ist. So wie ich die MS18 mit einem recht ähnlichen Lichtbild eher selten mitgenommen habe, wird das bei der MS32 auch nicht anders sein. Da sind mE die SR32w und die X75mod mit XHP70.3 Hi für den Outdoorgebrauch deutlich praktischer. Die zwei durften auch schon deutlich öfter mit raus und sich praktisch bewähren.

Trotzdem hat Imalent mE hier auch ganz viel richtig gemacht:
Mgl. des direkten Start auf Low, deutliche Geräuschreduzierung beim Lüfter, passender grosser Akku für den Energiehunger, Anzeige Akkuspannung (hatte die R90c zB leider nicht), USB-Lader und Powerbankfunktion, separater Lüfterbetrieb nach dem Ausschalten mgl., dauerhafter geregelter Betrieb auf hoher Helligkeit mgl. …

Wenn ich hier Verbesserungsvorschläge oder Wünsche äussern darf, würde ich
- die Nutzung von wärmeren XHP70.3 Hi-LEDs für ein schöneres Lichtbild, weniger Eigenblendung und mehr Throw
- die separate individuelle Schaltung des Lüfters auch unter 40klm
- eine stabilere Anodisierung
sehr begrüssen …

Für mich bleiben aktuell,wenn Grösse keine Rolle spielt die SR32w, und wenn es länger tragbar aber trotzdem hell sein soll, die X75 mit XHP70.3 Hi die dem Ideal einer auch richtig nutzbaren hellen am nahesten kommenden Lampis.

Schick, interessant und was Besonderes ist die MS32 aber trotzdem und macht auch mal wieder so richtig nen bissl Spaß :tala:

Danke und LG LitN
 
Zuletzt bearbeitet:
12 Oktober 2022
48
19
8
Hallo Zusammen,

die „Wuchtbrumme“ war nun im Rahmen des PA auch bei mir … vielen Dank an @Gatzetec für die Zurverfügungstellung der Lampe und an @amaretto für die Orga des PA und das tolle Review.

Ich denke, die wesentlichen Fakten sind bereits im Review genannt, so dass ich hier meinen eigenen Eindruck und meine Gedanken zur Lampe ergänzen möchte. Ich habe jetzt ganz bewusst ein paar Tage nach dem Besuch der Lampe gewartet, um so leichter zu einer klaren Meinung zu kommen … hat aber leider nicht geholfen und so müsst Ihr mit meinen gedanklichen Stichpunkten Vorlieb nehmen und Euch ggf. auch unter Zuhilfenahme meiner/unserer Fotos ein eigenes Bild machen.

Es begab sich nämlich zufällig an jenem Samstag, dass einige unbeugsame Flashis sich zu einem spontanen Flashmob an meiner Lieblingslocation, dem Teufelsberg in Berlin trafen und nach DER Erleuchtung suchten … ich glaub wir haben sie trotz Wind und Wetter und Dank einiger powervollen Lichtbringer tatsächlich auch finden können ;-)

Vorab aber erst mal nen bissl Recherche at Home … hier steht ja nen bissl was zur Verfügung, was sich in Grösse und Handlichkeit gerne mal mit der MS32 messen möchte:

Anhang anzeigen 161598
MS18w, DX80, MS32, SR16, SR32w, X75mod, X75 8Akku, X50 und MK38mod

Anhang anzeigen 161600
Schaut mir in die Augen, Kleine …

Anhang anzeigen 161599
SR16, SR32w, MS32, MS18w, X75mod, X75 8Akkus

Man kann hier schön sehen, dass die MS32 von der Länge her gar nicht sooo gross ist, trotz dem 12Akku-Pack. Aber vom Durchmesser toppt sie alle anderen Lumenboliden, und auch vom Gewicht her. Nachdem ich nen bissl mit der MS32 hantiert hatte, waren andere Lampen a la K75 oder X75 direkt handlich dagegen … meine LieblingsD4k fällt neben der MS32 kaum auf …

Anhang anzeigen 161604 Anhang anzeigen 161605

Natürlich brauchts auch noch die berühmt-berüchtigten Deckenshots, wenn ich mal was schönes neues in die Finger bekomme ;-)
Die MS18 und MS32 sind sich vom Lichtbild relativ ähnlich, die SR32 ist deutlich throwiger. Schön ist auch der Unterschied im Lichtbild zw. Hi und HD-LED bei der X75 zu sehen … die Hi ist deutlich throwiger, aber vom Throw der grossen SR32 noch weit entfernt.
Anhang anzeigen 161611 Anhang anzeigen 161612 Anhang anzeigen 161613 Anhang anzeigen 161614
SR16, SR32w, MS32, MS18w

Anhang anzeigen 161615 Anhang anzeigen 161616
X75mod 70.3 Hi, X75 70.2 HD

Nen bissl Laden durfte sie nach dem ersten Spielen auch noch und die 100w gehen sowohl rein wie auch raus … und das Akkupack hat schon ne ordentliche Kapazität, obwohl sie nicht komplett leer war …

Anhang anzeigen 161601 Anhang anzeigen 161603 Anhang anzeigen 161602 Anhang anzeigen 161606

Nun aber raus, wo sich die grossen Lampis ja am ehesten zu Hause fühlen … es war der Abend, wo im Hintergrund Hertha BSC ein entscheidendes Spiel hatte … wie viele MS32 die dort drin wohl angeschaltet hatten, damit es so hell im Stadion werden konnte ?!
Anhang anzeigen 161607

Eine einzelne MS32 macht ungefähr solch ein Lichtbild. Man kann hier im Dunst sehr schön sehen, wie breit/ hoch sie leuchtet/ flutet und sich die Eigenblendung in der Ebene gut vorstellen …
Anhang anzeigen 161608

Ein kleiner Vergleich mit anderen Lampis musste natürlich auch sein:
(mehr auch noch hier - https://www.taschenlampen-forum.de/threads/berlin-grunewaldturm-unter-leuchtfeuer.68655/post-1230376)
Anhang anzeigen 161609
K75 mit 1 SBT90.2, MS32, SR32w, Wuben A1 mit 4 SBT90.2

Hier gabs dann insgesamt mit den 7 hellsten Lampis dieses Abends rund eine Dreiviertel Million Lumen zu bestaunen … das Gesamtleuchtbild ist dann aber leider dem Regen zum Opfer gefallen …
Anhang anzeigen 161610
Die MS32 in guter Gesellschaft …

Mehr als 20 Bilder gehen hier leider nicht rein … Für alle, die es bis hier überlebt haben, hab ich dann auch noch ein kleines Fazit zur Lampe:

Viel Licht und auch ein bissl Schatten

Es ist schon faszinierend, was so aus so ner Lampe an Licht rauskommen kann. Allein aus diesem Grund würde es mich schon reizen, die Lampe in der noch erscheinenden w-Variante zu erwerben. Allerdings finde ich, das sie im Vergleich zu anderen Powerlampis einfach zu wenig praktisch ist. So wie ich die MS18 mit einem recht ähnlichen Lichtbild eher selten mitgenommen habe, wird das bei der MS32 auch nicht anders sein. Da sind mE die SR32w und die X75mod mit XHP70.3 Hi für den Outdoorgebrauch deutlich praktischer. Die zwei durften auch schon deutlich öfter mit raus und sich praktisch bewähren.

Trotzdem hat Imalent mE hier auch ganz viel richtig gemacht:
Mgl. des direkten Start auf Low, deutliche Geräuschreduzierung beim Lüfter, passender grosser Akku für den Energiehunger, Anzeige Akkuspannung (hatte die R90c zB leider nicht), USB-Lader und Powerbankfunktion, separater Lüfterbetrieb nach dem Ausschalten mgl., dauerhafter geregelter Betrieb auf hoher Helligkeit mgl. …

Wenn ich hier Verbesserungsvorschläge oder Wünsche äussern darf, würde ich
- die Nutzung von wärmeren XHP70.3 Hi-LEDs für ein schöneres Lichtbild, weniger Eigenblendung und mehr Throw
- die separate individuelle Schaltung des Lüfters auch unter 40klm
- eine stabilere Anodisierung
sehr begrüssen …

Für mich bleiben aktuell,wenn Grösse keine Rolle spielt die SR32w, und wenn es länger tragbar aber trotzdem hell sein soll, die X75 mit XHP70.3 Hi die dem Ideal einer auch richtig nutzbaren hellen am nahesten kommenden Lampis.

Schick, interessant und was Besonderes ist die MS32 aber trotzdem und macht auch mal wieder so richtig nen bissl Spaß :tala:

Danke und LG LitN
Sehr ausführlich erklärt super gemacht diese Lampe ist echt der Hammer , der Wunderhammer