Diskussionsgrundlage "Leitfaden Kaufberatung"

Dieses Thema im Forum "Arbeitskreis Kaufberatung" wurde erstellt von Flummi, 27. Oktober 2019.

  1. Ich komme noch einmal auf die Leitlinien zurück. Diese müssen natürlich auch für Leute außerhalb dieses Threads verständlich sein. Dazu habe ich ein paar Erläuterungen hinzugefügt. Weiterhin habe ich versucht, Eure bisherigen Anmerkungen einfließen zu lassen (rot). Gebt mir Bescheid, wenn ich etwas Wesentliches übersehen habe. Blau stelle ich zur Debatte, hier bin ich mir nicht sicher, ob wir von dem Gleichen geredet haben.
    Vorschläge zur Einbindung der Technik (Automatismen) sind hier außen vor - aber nicht vergessen.

    Dies wäre der aktuelle Zwischenstand:


    LEITLINIEN ZUR KAUFBERATUNG
    (Diskussionsgrundlage)

    Ziel der Berater sollte sein, einer Beratung Struktur und Sinn zu geben, indem Informationen vermittelt werden, die dem Fragesteller nutzen und ihn überzeugen, statt ihn zu erschlagen. Qualität ist daher wichtiger als Quantität. Die Beratungen sollten Zug um Zug ablaufen, damit zwischen Fragesteller und Hinweisgebern ein Dialog entsteht.
    (Sinngemäß geklaut von @Straight Flash)
    1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
      Nur der TE ist Ansprechpartner.
      Nicht optimale Vorschläge werden nicht kritisiert, sondern mit Gegenvorschlägen beantwortet.
      Ungeeignete Vorschläge können im eigenen Vorschlag benannt werden ("Lampe XY fehlt ..daher schlage ich AB vor, weil..)

    2. Auf Feedback des TE warten
      Jeder Berater postet nur einmal, bis sich der TE dazu äußert oder weitere Informationen beisteuert.

    3. Nicht zu viele Vorschläge posten
      Richtwert: bis zu fünf Beiträge vor der ersten Antwort des TE, 1-3 Lampen pro Beitrag.

    4. Sofern hilfreich, das Ausfüllen des Fragenkatalogs (einmalig!) einfordern
      ...und die Erstellung abwarten.

    5. Vorschläge sind immer zu begründen.
      Dazu bedarf es üblicherweise mehr als einer Zeile. ( Idee der "160 Zeichen")
    6. Keine doppelten Nennungen von Lampen, kein "+1 für Lampe XY"
      Ausnahme: Ein wesentlicher Vorteil der Lampe (im Sinne des TE) wurde zuvor nicht genannt.
     
    mxyzptlk, heiligerbimbam, Liquidity und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  2. Hier würde ich noch einen Absatz in etwa in dieser Art ergänzen:
    Für den Fragesteller hilfreiche weiterführende Informationen (z.B. Links zu Angeboten, Reviews, Beamshots) sind ausdrücklich erwünscht, ebenso Bilder, die einen Sachverhalt darstellen/verdeutlichen helfen.
    Klingt für mich eigentlich gut, aber es wird sicher problematisch bei der Umsetzung...
    Dies würde ich noch deutlicher/schärfer formulieren, denn so könnte man es interpretieren, als solle derjenige abwarten, der den Fragebogen angefragt hat.

    Daher würde ich das vielleicht so schreiben:

    4. Sofern hilfreich, das Ausfüllen des Fragenkatalogs (einmalig!) einfordern
    Danach warten ALLE Berater bitte ab, bis der Fragebogen auch ausgefüllt wurde!
    Das könnte man vielleicht mit einem guten und einem schlechten Beispiel verdeutlichen
    In etwa so:

    5. Vorschläge sind immer zu begründen.
    Dazu bedarf es üblicherweise mehr als einer Zeile.

    Gut:
    Die Lampe XY wäre geeignet, weil sie folgende Punkte erfüllt: bla bla
    Besonderes Merkmal ist hier bla bla bla
    Hier findest du ein aktuelles Review (Link) und hier einige Beamshots (Links)
    Erhältlich ist die Lampe z.B. bei folgenden Anbietern: Anbieter 1, Anbieter 2, Anbieter 3, ...

    Schlecht:
    Die Tralala 1234 oder Hopsassa ABC sind das, was du willst!
     
    Liquidity und Flummi haben sich hierfür bedankt.
  3. Danke, das sind gute Ergänzungen.

    Nur:
    finde ich nicht so gut, weil da dann auch Werbung für (voraussichtlich überwiegend chin.) Webshops gemacht wird. Wenn der Fragesteller sich auf eine Lampe eingeschossen hat (oder danach fragt) kann man aber gerne Shops nennen. Das spart dann auch Arbeit in den Vorschlägen, die letztendlich verworfen werden...
     
  4. Acebeam
    Ist auch OK, sind ja nur Vorschläge für die allgemeine Diskussion.
     
  5. Sollten wir in den Kaufberatungen schon Hinweise auf Anbieter geben?
    Nicht das sich ein Händler benachteiligt fühlt wenn er nicht (so oft) Empfohlen wird.
    Ich versuche, wenn ich kein Review der Lampe finde, auf die Herrstellerseite zu verweisen.
    Anbieter nenne ich meist nur wenn explizit danach gefragt wurde.
     
    Bluzie hat sich hierfür bedankt.
  6. Würd ich auch gut finden. Da sind einige bestimmt häufiger dabei als ich :)
    Ich meine das sind alles erfahrene und fachlich sowie sachlich gut geeignete Forumiten.
     
  7. Beim Punkt 4 habe ich noch etwas Bedenken. Als Beispiel dient die Kaufberatung die Grundlage dieser Diskussion ist.
    Dort wurde das ausfüllen des Fragebogens gefordert, ich habe mir davon aber keine weiteren Informationen mehr versprochen und die wurden mit dem ausgefüllten Fragebogen dann auch nicht geliefert...
    Hätte dort also eine Forderung nach ausfüllen des Fragebogens gestanden und kein Berater hätte etwas schreiben dürfen, wäre dort evtl. tagelang nichts passiert, bis der TE evtl. gemerkt hätte, daß wir nur auf ihn warten.

    Das mag natürlich eine Ausnahme gewesen sein, aber nur weil in der ersten Antwort der Fragebogen angesprochen wird, sollte das keinem Schreibverbot gleichkommen...

    Gruß
    Carsten
     
  8. Ich verstehe, was Du meinst. In dem von Dir angesprochenen Beratungsthread wurde nach der Bitte um Ausfüllen des Fragebogens auch munter weiter beraten, nochmals eingefordert, nochmal beraten...
    Ich denke, hätte nach der ersten Aufforderung Ruhe geherrscht, hätte der TE schon gewusst, was er zu tun hat.

    Das "Sofern hilfreich.." ist natürlich schwammig. Ich sehe da derzeit keinen Ausweg als an die Berater zu appellieren, sich wirklich zu überlegen, ob der Fragebogen im konkreten Fall wirklich erforderlich ist. Der sollte nicht reflexartig eingefordert werden.
     
    steidlmick und casi290665 haben sich hierfür bedankt.
  9. Das halte ich aus den schon genannten Gründen für sinnvoll. Kern einer Kaufberatung ist für mich - entgegen der Bezeichnung - die TaLa als solche, die Frage des Erwerbs (Gebraucht- oder Neukauf, Bestellung im In- oder Ausland) stellt sich m. E. erst zum Schluss. Ausnahme: Legt jemand explizit Wert auf einen Inlandskauf, braucht man keine nur in Fernost erhältliche Lampe zu empfehlen. Allerdings verkompliziert es die Beratung, wenn schon vorab alle Vertriebswege eruiert werden müssen. Insoweit mit Vorsicht zu genießen...
     
  10. Auf die Antwort habe ich gehofft, wenn der TE schon genügend Angaben in Textform gemacht hat, dann funktioniert das ja durchaus auch mal ohne Fragebogen. :thumbup:
     
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  11. Vielleicht so?

    4. Sofern hilfreich, das Ausfüllen des Fragenkatalogs (einmalig!) einfordern

    Vorher abwägen: Kann ein ausgefüllter Fragenkatalog wichtige Mehrinformation liefern?
    Danach warten alle Berater bitte ab, bis der Fragebogen auch ausgefüllt wurde!
     
    casi290665, steidlmick, Liquidity und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  12. Die Nennung von Bezugsquelle und gewissen Modalitäten kann sogar unumgänglich sein; dann nämlich, wenn eine empfohlene Lampe nicht ins Budget passt, aber regelmäßig mit fetten Rabatten irgendwo angeboten wird. Ja, ich denke an Armytek. Ich hab' oft drauf verwiesen, und wenn ich mich recht erinnere, haben zwei Leute dann zugeschlagen [und es hoffentlich nicht bereut].

    Raum für solche Dinge am Rande sollte immer gegeben sein.
     
  13. ich persönlich finde so einen formellen Fragebogen gar nicht gut. In der Vergangenheit brauchte ich auch ein oder zweimal eine Beratung, habe aber gleich gesagt, dass ich mit dem Fragebogen nicht zurecht komme und er eher kontraproduktiv ist.
    stattdessen habe ich ganz einfach genau beschrieben in normalen Worten und Beispielen, was ich suche. innerhalb von wenigen Posts sind dann sehr gute Vorschläge gekommen und bis heute muss ich sagen, dass die genau richtig waren.
    was ich sagen will: Weg von einem formalen Fragebogen, und den User lieber fragen, was er genau sucht für welche Situation und was er damit machen will. Das dürfen auch gerne mal fünf oder sechs beschreibende Sätze sein.
    in einen Baumarkt geht man auch nicht, weil man einen Hammer und Nagel sucht, sondern bei man ein Bild aufhängen will.
     
  14. Merkt ihr es? Wir stoßen hier auf ähnliche Phänomene wie in den Beratungsthreads: Man kann alles von zwei Seiten betrachten und auch ein Fragebogen hat ein Für und ein Wider. Entscheidend ist es dann zu klären, was im Ergebnis überwiegt. Für mich stehen die Vorteile im Vordergrund, die ein Fragebogen bei der Ermittlung und Priorisierung von Auswahlkriterien für den Fragesteller bietet.
     
    steidlmick und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Zunächt einmal danke für die Einladung!
    Da ich eigentlich Sammler und weniger Anwender bin, mische ich mich auch nicht so oft in Beratungen ein.
    Aus meiner Perspektive gibt zusätzliche Probleme bei den Ratsuchenden, sie haben kein oder noch kein Gefühl für die
    physikalischen Gegebenheiten bei der Anwendung einer Taschenlampe.
    Sie können Leuchtdauer, Leuchtintensität, Hitzeentwicklung, Stromverbrauch, Leuchtweite oder Leuchtbreite
    nicht in Zusammenhang mit den Abmessungen und dem Gewicht einer Lampe bringen.
    Die Wenigsten haben auch ein Gefühl dafür, bis zu welcher Entfernung ein Mensch überhaupt noch in der Lage ist etwas zu erkennen.
    Jeder fährt Auto, aber den Wenigsten ist klar, dass bei Abblendlicht Scheinwerfer gar nicht so weit oder breit leuchten.
    Viele unserer Taschenlampen übertreffen einen jeden Autoscheinwerfer oft um ein Vielfaches.
    Wir müssen versuchen den Neuankömmlingen ein Gefühl für die oben genannten Details zu vermitteln
    und sie nicht mit unseren "Lieblingslampen" totschlagen.
    In unseren Fragebögen schließen sich auch manche Angaben gegenseitig aus, wenn man sie zusammen ankreuzt,
    darauf müßten wir sie mal abklopfen.

    Das Wichtigste überhaupt ist, wir müssen einfach disziplinierter werden und nicht einfach darauf los beraten.
    Der Ratsuchende muß geführt werden damit ihm selbst klar wird, was er eigentlich wirklich benötigt oder will und
    wir müssen Eigeninitiative von den Ratsuchenden einfordern,
    wir haben eine gute Suchfunktion und im Netz kann man sich auch gut informieren.
    Mir sind Leute die sich zurücklehnen und warten bis ihnen gebratene Tauben in den Mund fliegen ein Greul.
     
    #55 mxyzptlk, 29. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2019
    matjeshering, steidlmick, Onkel Otto und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  16. Ich bin quasi für eine Fragebogenpflicht, alleine schon weil Neulinge dort einen richtigen Weg gezeigt bekommen. Er ist aus meiner Sicht einfach eine gute Orientierungshilfe, die durch wenige Zusatzinfos schon vorab einen realistischeren Blick auf das Thema zur Folge haben kann. Ich beziehe mich dabei z.B. auf den Glühbirnenvergleich.
     
  17. Im Prinzip geht es wohl vor allem darum etwas disziplinierter und gemäßigter zu beraten ohne den TE mit viel mehr Informationen zu überfahren als er umsetzen kann . Ich glaube das bekommen wir hier alle gut hin . Das unterschiedliche persönliche Vorlieben in eine Kaufberatung einfließen ist natürlich auch selbstverständlich , und mit Sicherheit auch erwünscht . :)
     
  18. Ich denke, der Fragebogen ist insbesondere für Neulinge gut, damit die sich überhaupt einmal bewusst werden, welche Dinge relevant sein können. Altgediente können wahrscheinlich in wenigen Sätzen genau beschreiben, was sie wollen. Bei Anfragen der alten Hasen muss man nach m.M. auch nicht so formal vorgehen, wie wir es hier besprechen. Man kennt sich.

    Vielleicht gehen wir im Folgenden davon aus, dass ein Neuling beraten werden will?
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  19. ja, ein Fragebogen ist dann gut und hilfreich, wenn der Fragebogen gut ist. Der Fragebogen wie er bisher war, ist aber meines Erachtens überhaupt nicht gut.
    was soll die Frage danach, wie viele Lumen gewünscht sind? Selbst wenn eine Orientierung dahinter ist, was diese Lumen bedeuten?
    da wäre es sinnvoller, ganz konkret und beispielhaft zu fragen, ob der fragende z.b. auf 100 Meter noch seine hausnummer erkennen möchte oder wissen möchte ob seine Schwiegermutter oder sein Schwiegervater auf ihn zukommt. Man müsste die Fragebögen praxisrelevanter umformulieren.
     
  20. Vieleicht sind fünf Beiträge auch schon zu viel, bei 1-3 Lampen pro Beitrag sind wir bei schon bei max.15 Lampen,
    ich würde da schon den Überblick verlieren.
    Das wäre wie im Süßigkeitenladen, in welches Glas soll ich zuerst hineingreifen.
    Auch habe ich oft das Gefühl, dass die TS oft selbst nicht so genau wissen welche Anforderungen ihre Lampe erfüllen sollte,
    deshalb sollten wir zuerst herausbekommen wo genau sie eine Lampe einsetzten wollen.
     
  21. Dies ist der Gedanke dahinter:

     
  22. Diesen Ansatz halte ich für richtig. Der aktuelle Fragebogen ist teilweise noch zu sehr aus Expertensicht formuliert und überfordert damit unkundige Nutzer. Das Phänomen kennen wir von der Straßenbeschilderung: Die sollte auch besser von Ortsfremden vorgenommen werden, weil die eben eine andere Perspektive haben.
     
    mxyzptlk und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  23. Wenn ich noch mal kurz beispielhaft bezüglich der Lumen Frage ansetzen darf. ich lese in vielen beratungsthreads mit, aber nachdem ich die ersten Antwort Posts sehe, steige ich aus. Der Grund ist z.b., dass jemand >1000 Lumen ankreuzt, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass für das was er will auch 500 Lumen ausreichen würden bzw eine solche Lampe unter dem Strich sinnvoller wäre. Wie dem auch sei, das führt dazu, dass ab diesem Zeitpunkt nur noch Lumen Monster empfohlen werden, obwohl das gar nicht die sinnvollste Lösung wäre.
     
    Unheard und matjeshering haben sich hierfür bedankt.
  24. Guten Abend und Danke, das ich zu dieser Diskussion eingeladen worden bin. Ich hallte mich aber hier raus.
     
  25. Besser kann man es nicht formulieren !
    Der Fragebogen ist für Neueinsteiger gedacht, damit sie sich bewußt werden was an so einer Lampe alles unterschiedlich sein kann und vor allem dient er auch den Beratern als wichtige Informationsquelle !
    Dadurch fallen auch Ungereimtheiten auf, die dann besprochen bzw. erklärt werden können...

    Vielleicht könnten wir bei den Fragebögen aber noch anmerken, daß anstatt Kreuze in Felder zu machen unter denen man sich nichts vorstellen kann eine genauere Erklärung des Anwendungsgebietes oder der Angabe der Wünsche im Textfeld besser ist !?

    Gruß
    Carsten
     
  26. Ich denke man kann zusammenfassen, dass es nicht das Ziel ist jeden Einzelfall penibel durch ein Regelwerk/Ehrenkodex abdecken zu wollen.
    Es soll in erster Linie ein Rahmen geschaffen werden, der in den Anfänger-Kaufberatungen zu mehr Struktur und Übersicht führt und den TE nicht erschlägt.

    Dazu ist vor allem der Wille der Beteiligten notwendig, sich von Fall zu Fall auch mal zurückzunehmen.
    Es geht hier ja nicht um Schreibverbote, sondern um Übersicht im Sinne des TE. Die Kaufberatung sollen ja nicht dazu dienen uns auszuleben, sondern dem TE eine qualitativ hochwertige Beratung zukommen zu lassen.
    Wenn bereits fünf Berater gute Vorschläge gemacht haben, dann besteht in vielen Fällen kein wirklicher Grund mehr, dass Berater #6, #7 und #8 das jetzt auch noch machen.
    Etwas Zurückhaltung, die Reaktionen des TE abwarten, dann kann man sich ja immer noch äußern...

    Zum immer wieder erwähnten Fragebogen:
    Es wurde lange und viel daran gearbeitet und dies auch von vielen Beteiligten. Es wurde auch viel Feinschliff betrieben und ich habe den Eindruck, dass er sich auch bewährt hat. Daher würde ich das auch vorerst so lassen und beobachten, wie sich die Anfänger-Kaufberatungen entwickeln. Man sollte nicht vorschnell zu viele Baustellen eröffnen!

    Nun kann es Fälle geben, in denen der Fragebogen ausgefüllt wurde, sich aber die gemachten Angaben teilweise widersprechen oder komplett unsinnig sind.
    In so einem Fall muss man als "Beratergemeinschaft" vielleicht erst einmal einige Grundlagen klären und zusammen mit dem TE diesem "auf's Pferd helfen".
    Wir sind uns sicher einig, dass dann die Regelungen nicht greifen und zwangsläufig aufgeweicht werden müssen - und wenn wir uns ein bisschen zusammenreißen, dann klappt das auch.

    Nun mag eine bevorstehende "Formalisierung" eventuell auch mal den einen oder anderen "Berater" von der Teilnahme an einer Kaufberatung abschrecken, aber das muss man dann eben mal so hinnehmen.
    Nicht jede Teilnahme an einer Kaufberatung wertet diese auf, manchmal ist weniger mehr.
     
    Bar Centrale, Straight Flash, Onkel Otto und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  27. ach ja, was die beratungsqualität angeht... Mir fällt negativ auf, dass oft der technische und preisliche Overkill aus dem Hut gezogen wird, anstatt eine preiswerte und vernünftige Alternative mal zuerst zu nennen. Ausrasten kann man später immer noch.
     
    Michaels hat sich hierfür bedankt.
  28. Hallo zusammen,
    Erstmal danke für die Möglichkeit hier mitzuwirken.
    Meine Gedanken hierzu.....

    Fragebogen besser umstellen.
    Vielleicht einen für den Neueinsteiger und einen für den erfahrenen User.

    Zum Zweiten, alle sind in der Freizeit hier, hier sollte nicht zuviel reglementiert werden, das schreckt letztendlich nur ab.
    Meiner Meinung nach sollte allgemein an die Vernunft der "Berater" appelliert werden, das entschärft aus meiner Sicht das ganze Thema.
    Grundsätzlich sollte vor dem "beraten" überlegt werden, was nun empfohlen wird. Jo, auch ich.
    Diskussionen würde ich nicht unterdrücken, teilweise ist auch das sehr informativ.

    Übertreibt nicht bei dem Thema, einerseits schreckt das ab, und andererseits muss das irgendeiner kontrollieren oder ein selbsternannter Kontrolleur macht Stress.

    Ich verstehe, das ganze Thema läuft manchmal aus dem Ruder und ist nicht zielführend, aber denkt daran. Weniger Regeln bedeutet weniger Stress für alle
     
    matjeshering hat sich hierfür bedankt.
  29. Ich kann zwar den Ansatz nachvollziehen, aber denkt bitte daran, dass es bei den Kaufberatungen für Anfänger letztlich nicht um uns geht oder darum, dass wir uns dort wohl fühlen und austauschen.
    Ziel soll eine ergebnisorientierte Beratung für Anfänger sein und dort müssen nach den bisherigen Erfahrungen offenbar ein paar Regeln her.

    Meiner Einschätzung nach sollten wir das ruhig mal ausprobieren und für eine geraume Zeit testen und nicht vorschnell Veränderungen ablehnen.
    Wenn sich nach einer Testperiode Veränderungsbedarf zeigt, dann steht Anpassungen nichts im Wege.

    Es geht ja nicht darum das ganze Forum einzuschränken, sondern nur im Bereich der Anfänger-Kaufberatungen mehr Struktur und mehr Qualität zu erreichen.
     
    Dachfalter und Flummi haben sich hierfür bedankt.
  30. Erstmal danke dass ich hier mitwirken darf, das kam für mich als nicht sehr aktiven User unerwartet. Umso mehr freue ich mich.

    Mir fällt auf, dass hier versucht wird die Kaufberatung in eine Art Algorithmus zu verwandeln.
    WENN Fragebogen nicht ausgefüllt UND Fragebogen noch nicht angefordert DANN Fragebogen anfordern.
    WENN Anzahl Antworten ≥5 UND letzte Antwort ist nicht vom Fragesteller DANN nicht posten.
    Und so weiter.

    Ich verstehe die Intention, aber ich fürchte auch dass das so nicht klappen kann. Irgendwer tanzt immer aus der Reihe, im Zweifel weil er den Algorithmus nicht kennt, und dann ist alles kaputt und subjektiv herrscht Chaos, obwohl irgendwer nur eine Lampe "in die Runde geworfen" hat. Ein bisschen Fehlertoleranz ist im Umgang mit Menschen hilfreich.

    Ich finde schon dass man Richtlinien (nicht unbedingt "Regeln") für Antworten erstellen sollte, und da ist dieser Thread auf einem guten Weg. "Begründe deine Vorschläge" und ähnliche grundlegende Sachen sind nicht für jeden offensichtlich, und für mich ist die wichtigste Frage, wie man die Leute darauf hinweisen kann. Was mir da spontan in den Sinn kommt sind die Wikipedia-Regeln wie WP:NOR. Wenn wir einzelne Seiten hätten, auf der jeweils eine Richtlinie beschrieben ist, könnten wir Missetäter kurz und knapp darauf hinweisen indem wir z.B. ihren Beitrag zitieren und auf den Verstoss gegen eine konkrete, verlinkte, Richtlinie verweisen.

    Das Ziel der Übung wäre dann, eine Kultur mit gemeinsamen Werten (den Richtlinien) zu schaffen statt alles in ein statisches Korsett zu schnüren. Man würde die Richtlinien einmal ansagen und (auf den jeweiligen Seiten) vorstellen. Danach läge es an den Nutzern, die Einhaltung dieser Richtlinien einzufordern.
    Was meint ihr?
     
  31. Ich bin mir nicht sicher, deinen Vorschlag richtig verstanden zu haben. Er hört sich für mich sehr streng an.
     
  32. Nein, das ist nach meinem Eindruck nicht das Ziel.
    Es geht nicht um starre Regeln, sondern um einen allgemeinen Rahmen.
    Die Sache wird hier ja noch diskutiert, da ist noch Bewegung drin.
    Genau so etwas ist nach meinem Verständnis Fernziel dieses Threads. Nur die möglichen Wege dahin sind nicht immer gleich.
    Ich habe aber ein paar Schwierigkeiten mir unter deinem Ansatz etwas vorzustellen...
     
    #72 steidlmick, 29. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2019
  33. Mal ein kurzes Beispiel, wie es meines Erachtens auch für einen Berater nicht laufen sollte. Es gibt gerade den Thread "EDC mit Throw Charakter". Dort hatte ich nicht ohne Grund eine Convoy c8 empfohlen. der Post wurde aber sofort von der Moderation gelöscht, weil der Thread Opener ein oder zwei Posts vorher auf dem Trip winkelkopflampe war. ich weiß auch, dass eine Convoy c8 in diese gemütsstimmung nicht reinpasst, aber muss man deshalb den Post löschen? gerade ist der Thread wieder soweit, dass eine zweigleisige Lösung empfohlen wird und da wäre mein Vorschlag schon eine gute Empfehlung gewesen. Leider ist mein Post jetzt weg und ich werde ihn nicht noch mal schreiben und ich werde mich aus diesem Thread künftig raushalten.

    Aktueller Stand des Threads, in dem mein Convoy c8 Post gelöscht wurde:
    • Insgesamt wird es wohl auf eine Zwei-Lampen-Lösung hinauslaufen
    • Ich denke auch, du brauchst zwei Lampen
    So ein Verhalten der Moderation macht zumindest mich wütend und ich denke mir meines für die Zukunft.
     
    #73 kirschm, 30. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2019
    Unheard und 0ssi1973 haben sich hierfür bedankt.
  34. Danke für die Einladung Kay. Ich bin zwar weniger aktiv in der Kaufberatung und nur mal sporadisch dort was am schreiben, aber die Idee zur Verbesserung find Ich gut.
    Ich weiss zwar nicht mehr genau obs so war, aber Ich versuche auch Lampen zu empfehlen die Ich entweder Besitze, hatte oder schonmal getestet habe. Natürlich sogut es geht nach den Kriterien des Anfragenden.

    Da Ich recht Spät dazukam, sind viele Ideen die Ich zuerst hatte, als Ich Anfing den Thread zu lesen, schon genannt worden ( Z.b eine Art Popup für den TE oder diejenigen die Beraten möchten mit den Hinweisen was beachtet werden soll usw.. ), aber dann wurde ja auch schon gesagt das dies zwar technisch möglich wäre, aber als Zusatz Software wieder gekauft werden muss, was wiederum bei Updates zu Problemen führen kann.
    Andererseits, selbst wenn es möglich wäre oder gemacht werden würde, ist die Frage, was wenn jemand einen Popupblocker nutzt ? :)
    Also vergessen wir das wieder.

    Ist es denn technisch möglich das der TE, sobald er einen Thread zur Kaufberatung aufmacht, automatisch weitergeleitet wird auf eine neue Seite die alle Hinweise und Regeln enthält?
    Dann umgeht man das Popup Problem und kann auch bei der Foren Eigenen Software bleiben.
    Die "Anweisung" müsste er dann "durchlesen" und Bestätigen und wird dann wieder zum Textfeld weitergeleitet um zu Beginnen.

    Nur so ne Idee.
     
    Bluzie hat sich hierfür bedankt.
  35. @kirschm
    Hattest Du dich auf eine bloße Empfehlung beschränkt oder diese auch plausibel begründet? Umgekehrt muss es einen Grund für die Löschung gegeben haben, der dir sicher von der Moderation mitgeteilt wurde. Wenn Du damit nicht einverstanden warst: Hast Du bei der Moderation nachgefragt? Dass Du keinen Disput im Beratungsthread geführt hast, war schon mal im Sinne unserer Überlegungen hier.
     
  36. Ich muss hier doch noch ein paar Bemerkungen los werden.
    Ich bewundere wirklich die Engelsgeduld, Höflichkeit und Diplomatie unserer Mitglieder,
    die sich auch Neulingen in der Kaufberatung annehmen, die keine Regeln einhalten.
    Ich halte mich da fast immer zurück, gehöre ich doch nicht zu den diplomatischsten Menschen.
    Genervt bin ich wirklich von Neulingen die, obwohl sie die Abteilung der Kaufberatungen gefunden haben,
    den Fragenkatalog bewusst ignorieren und sich somit nicht an die Spielregeln halten.
    Die Schlimmen sind für mich auch diejenigen, die von sich aus 4-5 Vorschläge machen und
    sich noch nicht einmal Mühe geben selbst etwas über die Lampen herauszufinden.
    Wir beschäftigen uns hier "nur" mit Taschenlampen, was aber machen solche Menschen im täglichen Leben,
    wenn sie wirklich wichtige Entscheidungen zu treffen haben.

    Eigentlich müssten wir die Überschrift in den Sticky Threads von:
    "Fragebogen Taschenlampen" in "Keine Kaufberatung ohne Fragebogen" ändern.

    Ja, die Fragebögen könnten vielleicht noch etwas leihengerechter gestaltet werden.
    Die Klammern [ ] vor den Antwortmöglichkeiten könnte man weg lassen,
    haben doch viele nicht verstanden wofür die sein sollen.
    [ X ];)
    Stattdessen vieleicht dazuschreiben, nicht gewünschte Optionen löschen.
     
    #76 mxyzptlk, 30. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2019
  37. ich hatte auf eine Anforderung des TO geantwortet, die sinngemäß meinte, dass die Lampe weit leuchten soll, aber trotzdem noch einen gewissen Spill haben soll. kurze Zeit später hatte sich der TO halt für eine winkelkopflampe temporär begeistert und die Moderation sagte mir, dass die Löschung des Posts den Grund hätte, weil der TO doch jetzt bei einer winkelkopflampe ist. jeder weiß aber, dass in solchen beratungsthreads die begeisterungslage innerhalb von kurzer Zeit hin und her pendelt.
     
  38. Vielleicht sollte man den Kreis der Berater auf eine Gruppe beschränken, deren Mitglieder sich darum bewerben müssen (noch nicht schießen!). Klingt hart und doof, aber wenn eine so strikte Ordnung eingehalten werden soll, wird es mit neuen und alten Usern, die nicht alles lesen, was da angepinnt ist (ich beispielsweise), oder mit solchen, die gerne mal Leitlinien vergessen (auch ich) immer wieder Ärger geben. Ihr würdet einfach verhindern, dass Leute da unvorbereitet hineinstolpern, womit jedem geholfen wäre.

    Und mal ehrlich: Es gibt eh nur, sagen wir, eine bis zwei Hände voll User mit einem Bestand und Zulauf an Lampen, der eine fundierte Beratung überhaupt erst möglich macht. Mit meinen 30 Lämpchen, von denen 20 obsolet und 10 gar nicht mehr zu bekommen sind, bin ich eh außen vor, was das angeht. Und @kirschm hat zwar 439865508 Lampen, von denen sind allerdings 9823674 schon Astrolux S41. Und ein paar C8 ( :D :p ;) ).

    Feuer frei.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  39. das hat mich doch jetzt mal angespornt, meine Datenbank zu durchsuchen und zu schauen, wie viel verschiedene Lampen ich tatsächlich habe. Es sind tatsächlich über 50...:D

    der Grund, weshalb ich von einigen Lampen sehr sehr viele habe, ist ja nicht, dass ich einmalig einem kaufrausch verfallen bin, sondern dass ich von der Lampe für eine bestimmte Situation so überzeugt bin, dass ich sie mir immer wieder nachkaufe... Und da wären wir wieder beim beratungsthread...
     
    #79 kirschm, 30. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2019
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  40. Na ja, das wäre aber ein furchtbar schlechtes Zeichen, wenn Mitglieder, die aktiv an Kaufberatungen teilnehmen, nicht mal in der Lage sind sich selbst hin und wieder einzuschränken und einen einfachen Kodex mit Verhaltensregeln zu befolgen!

    Und ja, jeder wird sich selbst einschränken müssen - jedoch nur in den Kaufberatungen, nirgendwo sonst!

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Hin und wieder kommt bei mir bei dem einen oder anderen Beitrag der Eindruck auf, dass konstruktive Mitwirkung an der Ausgestaltung des "Anfänger-Berater-Kodex" als eine Art Einstieg in großflächige Zensur fehlinterpretiert wird.

    Ich habe ehrlich gesagt Schwierigkeiten damit zu verstehen, wieso man nicht erst einmal die notwendigen Veränderungen für einen gewissen Zeitraum testet und erst danach versucht eine Bilanz zu ziehen.
    Reflexhafte Ablehnung im Vorfeld mag einfach sein, hilft aber den Anfängern kein bisschen weiter.

    Dies ist ein Forum, keine Basisdemokratie. Die Leitung des Forums könnte alle Spielregeln bestimmen und wir müssten uns daran halten oder gehen.
    Vielleicht sollten wir wertschätzen, das man uns hier die Möglichkeit der konstruktiven Mitwirkung einräumt. Diese sollten wir nutzen!
     
    Straight Flash und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden