Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Diskussionsgrundlage "Leitfaden Kaufberatung"

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Olight Taschenlampen
Trustfire
PROLOG

Im TLF gibt es viele stille Leser, die ihren ersten aktiven Kontakt in den Kaufberatungsthreads starten. Nicht selten entscheidet sich hier, ob sie sich bei uns wohl fühlen, ob ihnen geholfen wird und – ob sie denn wiederkommen.
Man kann also feststellen, dass die Kaufberatung ein Aushängeschild des TLF ist.

Es ist jedoch immer wieder zu beobachten, dass Kaufberatungen mehr oder weniger aus dem Ruder laufen - dies wird uns auch von Usern bestätigt. Auch haben die Beratungsthreads allgemein in ihrer Qualität durchaus „Luft nach oben“. Unser Ziel ist es daher, die Kaufberatungen in ihrer Qualität merklich zu verbessern.

Da Du Dich engagiert an den Kaufberatungen beteiligst, möchten wir Dich an unseren Gedanken und Planungen teilhaben lassen. Deine Kritik und Vorschläge sind hier willkommen!

Schaut man sich den Verlauf „verunglückter“ Beratungsthreads genauer an, sind es im Grunde immer wiederkehrende Beratungsmuster, die die Beratungsthreads in ihrer Qualität beeinträchtigen.


ANALYSE

1. Unbegründete Empfehlungen

„Ich schicke mal Tala XY ins Rennen.“
„Du suchst die Tala AB.“

Wenn sich der TE alle Informationen zu der empfohlenen Lampe erst separat besorgen muss, ist ihm nicht viel geholfen. Natürlich müssen (und sollen) nicht alle technischen Eigenschaften der empfohlenen Lampe heruntergebetet werden, aber ein:

„Ich kann dir Tala XY empfehlen, da sie (bis auf…) deinen Anforderungen entspricht. Weiterhin bietet sie…, das hebt sie ggü. anderen vergleichbaren Lampen heraus. …

lässt schon mehr „Selektion“ zu. Ist das „bis auf“ ein KO-Kriterium? Benötige ich die genannten Extras/Besonderheiten?

Sollte einem Berater dieser Aufwand zu groß sein, sollte er sich ernsthaft überlegen, ob er an dieser Beratung generell teilnehmen will.


2. Das interne Berater-Rennen

Schon wenige Minuten nach dem Einstellen einer Beratungsanfrage häufen sich die Vorschläge. Da bietet das TLF eine enorme Reaktionsgeschwindigkeit, und das ist sehr positiv, solange die Beratungsqualität nicht darunter leidet. Hier geht Qualität vor Quantität. Es stellt sich also die Frage, ob man dem TE zwanzig Vorschläge unterbreiten muss, bevor er sich erstmalig zu Vorschlägen geäußert hat.

Mit jeder Antwort des TE weiß man genauer, was sich der TE wünscht, und kann gezielter die passendste Lampe empfehlen. Wenn sich der TE z.B. fünf vorgeschlagene Lampen genauer ansieht, hat er schon gut zu tun.
An dieser Stelle ist von den Beratern auch etwas Geduld gefordert. Nicht jeder kann 24/7 online sein und schaut im Stundentakt nach, ob Antworten geschrieben wurden.
Meldet sich der TE nicht, kann der Thread auch gerne verwaisen, er muss nicht ohne TE weitergeführt werden!


3. Demokratisches Beratungskonzept?

Dem TE sollen passende Lampen begründet empfohlen werden. Die Entscheidung, ob eine Lampe gefällt/passt, obliegt dem TE. Im besten Fall nimmt der TE zu jedem Vorschlag Stellung. Es gibt also keine Notwendigkeit, durch

„+1 für die Tala XY“


den Fokus verstärkt auf eine besondere Lampe zu lenken, denn nicht die am häufigsten empfohlene Lampe muss für den TE die bestgeeignete sein.

In diesem Zusammenhang reicht es auch vollkommen aus, wenn eine bestimmte Lampe nur einmal vorgeschlagen wird!


4.Der Fragenkatalog

Der ausgefüllte Fragenkatalog stellt eine enorme Hilfe für die Berater dar. In seiner Erstellung steckt viel Arbeit, mit dem Ziel, passende Vorschläge ohne unnötig viele Nachfragen erstellen zu können.
Auf eine sehr ungenaue Beratungsanfrage

Suche eine Lampe fürs Camping“

sollte demzufolge die Bitte nach Ausfüllen des Fragenkatalogs folgen. Einmalig. Der Thread kann durchaus brach liegen, bis dem nachgekommen wurde! Es macht überhaupt keinen Sinn, hier Lampen vorzuschlagen, bevor feststeht ob Laterne, Thrower oder Flooder gesucht wird.

Das bedeutet aber nicht, dass das Ausfüllen reflexartig eingefordert werden muss. Wenn z.B. der TE passenden/gleichwertigen Ersatz für eine defekte, konkret genannte, aber nicht mehr erhältliche Lampe sucht, sollten die Berater alle nötigen Informationen haben.

„Suche Flooder mit min. 2000 Lumen und 5km Reichweite“

...ist ein Beispiel, wo der Fragenkatalog vermutlich nicht weiterhilft, weil der TE ganz offenbar völlig falsche Vorstellungen der Dimensionen oder des technisch Machbaren hat.


5.Diskussionen zwischen Beratern

Eine Kaufberatung sollte immer ein Austausch zwischen dem TE und den Beratern sein – nicht zwischen den Beratern!

Diskussionen zwischen den Beratern sind nach unserem Empfinden die häufigste Ursache für entgleiste Kaufberatungen. Sie führen oft ins OT, blähen den Thread auf, machen ihn unübersichtlich und lassen den TE letztendlich außen vor.

Sollte also eine empfohlene Lampe nach eigener Meinung weniger gut geeignet sein, kann man eine besser geeignete vorschlagen – ohne auf den vermeintlich schlechteren Vorschlag einzugehen.

Tatsächlich „falsche“ Empfehlungen kann man im eigenen Vorschlag benennen:

"Leider hat die XY weder USB-Ladebuchse noch die geforderte Leistung. Lampe AB hingegen...“


Direkte Kritik anderer Vorschläge, insbesondere mit Zitat, ist generell zu unterlassen.


LEITLINIEN ZUR KAUFBERATUNG (Diskussionsgrundlage)
  1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
  2. Auf Feedback des TE warten. Konkret: Jeder Berater postet nur einmal, bis sich der TE dazu äußert oder weitere Informationen beisteuert.
  3. Nicht zu viele Vorschläge posten (z.B. max. 5 vor erster Antwort des TE).
  4. Ggf. das Ausfüllen des Fragenkatalogs einfordern...und abwarten.
  5. Vorschläge sind immer zu begründen.
  6. Keine doppelten Nennungen von Lampen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Der letzte Absatz, die "Leitlinien zur Kaufberatung", sind das, was wir hier gerne mit Euch absprechen möchten. Sie sollen nach Fertigstellung in den Verkaufsberatungen angepinnt werden, so dass auch Berater, die nicht in diesem engeren Kreis sind, sich daran orientieren können.

Beste Grüße,
Thomas
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.574
6.670
113
Hannover
Acebeam
Ich lese in letzter Zeit häufiger, daß sich Neuuser die eine Kaufberatung gestartet haben und denen Lampen empfohlen wurden, im Netz und dabei vorrangig bei Youtube Infos über die vorgeschlagenen Lampen geholt haben...:eek:

Ich glaube jedoch, daß unser Forum da deutlich bessere und gleichbleibend gute Infos bereithält. :thumbup:
Da wäre vielleicht der Link zu einem Review oder zu Bluzies Beamshot schon eine gute Hilfe...

Wer hat weitere Vorschläge die es Neueinsteigern erleichtern, vom Schwarmwissen des Forums profitieren zu können ?

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Guten Abend Zusammen,

super Sache, dass Ihr hier versucht, die Kaufberatung zu optimieren! Allerdings frage ich mich, wie der Kreis hier zusammengeworfen wurde? Ich berate relativ wenig, bzw. habe gerade erst angefangen mich auch in diesen Forenbereich zu trauen. Ziemlich sicher falle ich mich meinen Empfehlungen unter Punkt 1. Also kam bei mir der Gedanke, dass es sich hier um die Bengelbande handelt? Bloß eine Frage, aus Neugierde frei raus gestellt. Da bin gerne direkt und rede nicht um den heißen Brei :)

Ganz ähnlich habe ich übrigens die Kaufberatungen aus meiner Zeit als Mod im Car-Hifi-Forum im Kopf. Da hat es immens geholfen einen Fragebogen direkt in das Textfeld zu schreiben. Andererseits ist das dortige Klientel auch eher... Naja. "Ziemlich jung". Wir hatten damals sogar den Aufbau des Thementitels im Textfeld vorgeschrieben - aus Nachhaltigkeitsgründen was die spätere Suche angeht. Was nicht gepasst hat, wurde an den Ersteller "Zurückgegeben". Ich weiß allerdings nicht, ob das hier auch das Ziel ist? Schlecht finde ich aussagekräftige Titel nicht.
Das sah dann so aus:

Kaufberatung Car-Hifi Forum.png
Ich erwähne das so explizit, da man, öffnet man hier ein Thema in der Kaufberatung, überhaupt keine Ahnung hat, dass es überhaupt etwas wie einen Fragebogen gibt. Zumindest ein deutlich sichtbarer Hinweis wäre angebracht.

Grüße, Christian
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Also kam bei mir der Gedanke, dass es sich hier um die Bengelbande handelt?
Ganz klar und deutlich: Nein!
Meines Wissens wurde die Teilnehmerliste nach Präsenz und Häufigkeit der Beiträge in den Kaufberatungen erstellt. Da wurde aber vermutlich nicht zu weit in die Vergangenheit geschaut.

Mit dem automatischen Einfügen des Fragebogens in das Textfeld eines neuen Kaufberatungsthreads haben wir uns schon befasst. Es geht leider derzeit technisch nicht. Wir hoffen da auf das nächste Update der Forensoftware.
 

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Prinzipiell wäre hier ja auch noch genug Platz einen Link deutlich sichtbar einzufügen... Falls es geht. Das "Die Forensoftware kann das nicht" kommt mir sehr bekannt vor :pfeifen::D - Dann ist das halt so.

Kaufberatung TFL.png

Beim Fragebogen finde ich auch die Auswahl "Bitte möglichst viele passende Lampen empfehlen" ungünstig für Neueinsteiger. Selbst wenn jetzt jeder Vorschlag begründet wird, so kann man doch nicht jedes Detail der Lampe aufführen... Also wühlt sich der TE doch wieder durch. Wie wäre es ergänzend mit der Pflicht/ dem Gebot, einen Link zu einem Datensatz einzustellen? Oder laufen wir dann in Gefahr, dass manche Anbieter bevorzugt werden?

In den Fragebogen könnte man dann auch die Bitte zum aussagekräftigen Titel übernehmen.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Du hast gute Ideen. Mach ruhig weiter :). Auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Manches (Forensoftware) muss Bluzie klären und hier soll ja im Wesentlichen eine Abstimmung/Absprache auch unter Euch Beratern stattfinden...
 
  • Danke
Reaktionen: Liquidity

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Die Vorschläge aus dem ersten Beitrag finde ich alle sehr vernünftig und nachvollziehbar.
Zweifel habe ich jedoch bezüglich der Umsetzbarkeit in einigen Punkten und es stellt sich die Frage, ob man das ggf. durch technische Maßnahmen unterstützen könnte.
Ich möchte auf die Punkte im Einzelnen eingehen:
1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
Da sehe ich eigentlich die geringsten Probleme, weil es lediglich etwas Disziplin erfordert. Wenn man dennoch glaubt mit einem anderen eine berechtigte Diskussion über eine Empfehlung austragen zu müssen, dann geht das auch per PN.
Das könnte sogar Diskussionskultur beleben, ohne einen Thread zu zerstören...

Wenn dieser Punkt eine feste Regel wird und sich dann alle dran halten und die, die es nicht tun, auch entsprechend sanktioniert würden, dann sollte das relativ zügig so laufen können.
2. Auf Feedback des TE warten. Konkret: Jeder Berater postet nur einmal, bis sich der TE dazu äußert oder weitere Informationen beisteuert.
Tja, wäre schön und für einige sicher umsetzbar, aber bei anderen könnte das auch mal schwieriger werden.
Manchmal habe ich den Eindruck, dass Epidemien mit Tourette-Effekt zu grassieren scheinen, mal stärker und mal schwächer ausgeprägt.
3. Nicht zu viele Vorschläge posten (z.B. max. 5 vor erster Antwort des TE).
Gute Idee, aber dort sehe ich persönlich richtig große Probleme:
Man stelle sich vor, dass ein Berater sich wirklich mit Mühe eine Liste von zwei, drei Lampen inkl. Links und Beamshots heraussucht und dann einen fundierten und mit erläuternden Zusatzinformation gespickten Beitrag verfasst.
Diesen "darf" er aber nicht mehr posten, weil das 5er-Limit erreicht ist und andere mit "Hauruck-Ein-Satz-Beiträgen" den Thread schon gefüllt haben.
Die Motivation, sich zukünftig weiterhin so ausführlich und engagiert zu geben, dürfte damit auf Dauer wohl sinken. Letztlich gewinnt dann Geschwindigkeit vor Qualität.
Nach meinem Dafürhalten ist das eher kontraproduktiv...

Auf der anderen Seite ist natürlich gut nachvollziehbar, dass ein zugerümpelter Thread mit 20 unterschiedlichen Empfehlungen für den TE wenig erhellend ist, denn dann könnte man auch gleich "schau mal bei Amazon" schreiben.
4. Ggf. das Ausfüllen des Fragenkatalogs einfordern...und abwarten.
Der erste Teil ist ja eher simpel, aber abwarten auf Rückmeldung scheint oftmals schwierig zu sein.
Könnte man dort ggf. eine (Halb)Automatik einbauen? In dem Sinne, dass der Thread geschlossen ist, bis der TE sich wieder meldet? Aber vermutlich gibt es diese Möglichkeit nicht, oder?
5. Vorschläge sind immer zu begründen.
Klingt gut und würde vieles verbessern.

Nur welche Kriterien sollen gelten, damit eine Begründung als akzeptabel gilt?
Was ist, wenn jemand einfach seine persönliche Erfahrung als Begründung aufführt? Reicht das?

Wenn jemand eine 3xAAA-Aldi-TaLa und eine Zanflare F1 besitzt, dann ist aus seiner Sicht die Zanflare F1 die beste Taschenlampe, die er kennt.
Aber reicht diese "meine-Erfahrung-Begründung" aus, um die Zanflare F1 stets als "beste Taschenlampe" zu empfehlen?
Objektiv gesehen wohl nicht, aber wo würde man die Grenze setzen? Was würde reichen?
6. Keine doppelten Nennungen von Lampen.
Könnte man das vielleicht automatisch unterstützen?

Da es hier ja um Diskussion geht, habe ich mal bewusst einige Fragen offen stehen gelassen und z.T. Szenarien konstruiert, einfach nur mal als Denkansatz.

In den Fragebogen könnte man dann auch die Bitte zum aussagekräftigen Titel übernehmen.
Das fände ich auch gut.
Ich muss jedoch auch sagen, dass in letzter Zeit viele Neulinge direkt mit einem ausgefüllten Fragebogen gestartet sind und nach meiner Beobachtung ist das mehr als früher und mir scheint es, dass die Neulinge in letzter Zeit schon viel richtig machen!

Ich denke, dass vor allem wir aktuell das Problem darstellen und durch unsere Disziplinlosigkeit die Threads oft aus dem Ruder laufen.
Daher finde ich diese Diskussion hier und die damit verbundene Zielsetzung, uns selbst zu disziplinieren, derzeit nötiger und erfolgversprechender als weitere Feinarbeiten an den Fragebögen.
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.574
6.670
113
Hannover
Klingt gut und würde vieles verbessern.

Nur welche Kriterien sollen gelten, damit eine Begründung als akzeptabel gilt?
Was ist, wenn jemand einfach seine persönliche Erfahrung als Begründung aufführt? Reicht das?

Wenn jemand eine 3xAAA-Aldi-TaLa und eine Zanflare F1 besitzt, dann ist aus seiner Sicht die Zanflare F1 die beste Taschenlampe, die er kennt.
Aber reicht diese "meine-Erfahrung-Begründung" aus, um die Zanflare F1 stets als "beste Taschenlampe" zu empfehlen?
Objektiv gesehen wohl nicht, aber wo würde man die Grenze setzen? Was würde reichen?
Hallo steidlmick,

um auch den neueren Usern eine Beteiligung an den Kaufberatungen zu ermöglichen, fände ich die persönlichen Erfahrungen mit einer passenden Lampe als ausreichend. Wichtig finde ich die Begründung warum diese Lampe empfohlen wird und vor allem in welchen Punkten die Lampe von den Kriterien des Threaderstellers abweicht.

Gruß
Carsten
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Olight Shop
Bitte die angedachten Leitlinien weniger als sehr strenge Regeln, sondern als eine Art "Berater-Ehrenkodex" betrachten.

Wir werden ganz sicher nicht den 7. (guten) Vorschlag löschen. Bei Zankereien zwischen Beratern mag das eher passieren.
Also, wir wollen nicht überreglementieren, sondern eine Richtschnur für alle Berater erstellen.
 

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Ich denke, dass vor allem wir aktuell das Problem darstellen und durch unsere Disziplinlosigkeit die Threads oft aus dem Ruder laufen.
Jo, das ist definfinitiv so, da braucht man nichts schönreden.

Eine Weitere Idee: Kann man die Anzahl der Antworten der Beratenden zeitlich begrenzen? Antwortanzahl im Thema auf 5/Tag bis der TE geantwortet hat? Oder eine Mindestbeitragslänge von 160 Zeichen?

Der Ansatz der "X Beratungsgebote" ist übrigens sehr gut und wird sicherlich zielführend sein :thumbup:

EDIT:
Wenn dieser Punkt eine feste Regel wird und sich dann alle dran halten und die, die es nicht tun, auch entsprechend sanktioniert würden, dann sollte das relativ zügig so laufen können.
Der Teil gehört erfahrungsgemäß auch dazu... Dann gab es hat mal einen Tag Schreibverbot bei Verstößen. Ich denke aber nicht, dass das hier irgendwann erforderlich sein wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Bitte die angedachten Leitlinien weniger als sehr strenge Regeln, sondern als eine Art "Berater-Ehrenkodex" betrachten.
OK, das ist ja auch soweit sehr sinnvoll.
Es stellt sich aber schon die Frage, wie man es schafft, dass alle sich auch daran halten. Es geht ja nicht nur um uns paar Leutchen, die hier aktuell diskutieren, es gibt ja noch andere, die vielleicht weniger regelmäßig teilnehmen.

Wie kann man alle Berater dazu bewegen, den "Berater-Ehrenkodex" einzuhalten? Soll es Sanktionen bei "Verstößen" geben?
Ich kann mich da an einen Fall erinnern, bei dem mal jemand, der gelegentlich auch an Beratungen teilnimmt, ganz klar geschrieben hat, ihm seien die Fragebögen sch...egal, er würde das schreiben, was er will und wann er will, Fragebogen hin oder her.
Da hätte ich jetzt gewisse Zweifel, dass ein "Berater-Ehrenkodex" befolgt wird.
Oder eine Mindestbeitragslänge von 160 Zeichen?
Oh, das wäre so schön, das würde so viele dieser "Tourette-Beiträge" eindämmen.
Wenn man da irgendeine technische Lösung hätte, die im Bereich Kaufberatungen automatisch mehr Inhalt einfordern würde, würde das viel bringen. Meine Befürchtung ist nur leider, dass das technisch nicht realisierbar ist.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Wie kann man alle Berater dazu bewegen, den "Berater-Ehrenkodex" einzuhalten? Soll es Sanktionen bei "Verstößen" geben?
Ich kann mich da an einen Fall erinnern, bei dem mal jemand, der gelegentlich auch an Beratungen teilnimmt, ganz klar geschrieben hat, ihm seien die Fragebögen sch...egal, er würde das schreiben, was er will und wann er will, Fragebogen hin oder her.
Da hätte ich jetzt gewisse Zweifel, dass ein "Berater-Ehrenkodex" befolgt wird
Da möchte ich den üblichen Weg vorschlagen:
- Singuläre "Entgleisungen" sollten zunächst toleriert/ignoriert werden.
- Bei Häufung die entsprechenden Beiträge bitte melden.
- Die Moderation spricht den betreffenden User dann in der Regel an.
- Hilft das nicht, werden Sanktionen sukzessiv hochgefahren. Vielleicht schlussendlich eine Schreibsperre für die betreffenden Bereiche?
 

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Generelle Fragen:

Wird der Thread hier noch im internen Bereich diskutiert, oder findet der komplette Austausch hier halböffentlich statt?

Sollen die Regeln dann öffentlich gemacht werden? Das würde "Sanktionen" ein gewisses Fundament geben.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Sollen die Regeln dann öffentlich gemacht werden? Das würde "Sanktionen" ein gewisses Fundament geben.
Das würde ich auf jeden Fall befürworten, egal ob man es nun Ehrenkodex oder Regelwerk oder sonstwie nennt!

Ich fände es auch deshalb gut, weil man damit auch öffentlich "den Neuen" gegenüber zeigt, dass auch wir uns an Regeln halten und nicht nur sie "doofe Fragebögen" ausfüllen sollen.

P.S.: Aktuelles Beispiel, wo ein Regelwerk/Ehrenkodex gerade mal wieder nützlich wäre:
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/fette-lampe-gesucht-mega-mix-aus-flood-throw.72536/
 
  • Danke
Reaktionen: Flummi und Liquidity

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Die Ergebnisse, die wir hier in kleinerer Gruppe (ca. 10 Berater plus einige Moderatoren/Supporter) erarbeiten, sollen schließlich öffentlich und an prominenter Stelle angepinnt werden.

Demzufolge muss der Leitfaden so kurz wie möglich, so lang wie nötig sein. Es sind im Grunde die derzeit 6 Punkte. Die können noch justiert und abgerundet, ergänzt werden. Vielleicht sollte auch noch der Fragende etwas einbezogen werden (Fragenkatalog, auf die Vorschläge eingehen...). Aber nach m.M. sollten wir den Neulingen nicht zu viel aufbürden.

Es gibt aber auch echte Nehmer-Mentalitäten, denen sollte man ggf. auch ihre "Pflichten" nennen können...
 

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Keine Diskussionen zwischen den Beratern
Das würde ich übrigens gerne etwas aufweichen... Oder genauer definieren? Gerade der Punkt mit dem Zitierverbot ist für mich nicht nachvollziehbar. Zitate machen keinen Sinn, wenn der Beitrag, aus dem sie stammen direkt obendrüber steht und auch sehr kurz ist - das sehe ich ein. Aber was soll mit einem generellen Verbot von Zitaten bezweckt werden? Die Stellung verteidigen wird die angesprochene Person vermutlich mit oder ohne Zitat.
Ich möchte für ein besseres Verständnis ein konkretes Beispiel von mir hinterfragen... Wäre dieser Beitrag nach dem Codex in Ordnung oder schon Diskussion?

Die 160+ Zeichen habe ich übrigens in den Raum geworfen um uns von Twitter abzugrenzen :pfeifen::D (Wobei es 161+ sein sollten...)
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.330
724
113
Kassel
Hallo zusammen - auch von meiner Seite einen guten Abend!

Mir ging es im ersten Moment wie Christian und ich fragte mich, ob es sich nicht um ein Versehen handelt, dass ich als relativer Anfänger hier mitdiskutieren darf. Andererseits haben unterschiedliche Erfahrungsgrade auch ihre Vorteile und es sollte nicht immer alles an den alten Hasen kleben bleiben. Von daher bringe ich mich gern ein.

Die im Prolog dargestellten Tendenzen der Beratungsthreads sind schon auffällig. Ich meine, da wiederkehrende Verhaltensmuster zu erkennen - und zwar bei den "wissenderen" Teilnehmern der Dialoge, d. h. gerade bei denjenigen, die um Rat gebeten werden. Hier liegt m. E. auch der Hase im Pfeffer. Neulinge wissen es oft nicht besser, daher sollte es die Aufgabe der erfahreneren Mitglieder sein, einer Beratung Struktur und Sinn zu geben - indem Informationen vermittelt werden, die dem Fragesteller nützen und ihn überzeugen, statt zu erschlagen. Daher halte ich es für sehr sinnvoll, die Quantität zu Gunsten der Qualität einzuschränken. Maximal 3 Erstempfehlungen sollten vollkommen ausreichen. Die Beratungen sollten auch stringent Zug um Zug ablaufen, damit zwischen Fragesteller und Hinweisgebern ein Dialog entsteht. Ziel der Beratungsregeln sollte es sein, diese Dialoge anzustoßen, inhaltlich zu versachlichen und positiv zu emotionalisieren: Hilfsbereitschaft und Begeisterung statt Selbstdarstellung und Konkurrenzverhalten. Ein schwieriges Thema, wir sollten daran arbeiten.

Grüße,
Rolf
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Vielleicht sollte auch noch der Fragende etwas einbezogen werden (Fragenkatalog, auf die Vorschläge eingehen...). Aber nach m.M. sollten wir den Neulingen nicht zu viel aufbürden.
Da stimme ich voll zu, ich finde es jetzt schon bemerkenswert, wie gut das mit den Fragebögen in den meisten Fällen klappt. Da sollte man jetzt nicht in vorauseilendem Regulierungsdrang noch mehr Hürden aufbauen.
Es gibt aber auch echte Nehmer-Mentalitäten, denen sollte man ggf. auch ihre "Pflichten" nennen können...
Nun gut, die wird es immer geben und dann kann man ja sanft die korrekte Richtung weisen. Und wenn dort jemand nicht mitspielen möchte, dann wird sie/er nicht beraten.

@Straight Flash
Wunderbar geschrieben, fasst es perfekt zusammen! :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
@Straight Flash: Du beschreibst das Ideal. Wenn wir dem ein Stückchen näher kommen, können wir zufrieden sein :thumbup:

Das würde ich übrigens gerne etwas aufweichen... Oder genauer definieren? Gerade der Punkt mit dem Zitierverbot ist für mich nicht nachvollziehbar. Zitate machen keinen Sinn, wenn der Beitrag, aus dem sie stammen direkt obendrüber steht und auch sehr kurz ist - das sehe ich ein. Aber was soll mit einem generellen Verbot von Zitaten bezweckt werden? Die Stellung verteidigen wird die angesprochene Person vermutlich mit oder ohne Zitat.
Ich möchte für ein besseres Verständnis ein konkretes Beispiel von mir hinterfragen... Wäre dieser Beitrag nach dem Codex in Ordnung oder schon Diskussion?
Das Zitierverbot hat einen einfachen Grund: Erstens soll mit dem TE gesprochen werden (den du natürlich zitieren darfst), nicht mit anderen Beratern, zweitens fühlt sich der Zitierte erfahrungsgemäß angegriffen und geht auf Verteidigung. Und dann haben wir genau den Fall, den wir vermeiden möchten.

Bei Deinem konkreten Beispiel hättest Du nach derzeitigem Stand noch Deine Empfehlung abgeben sollen, dann wäre die Korrektur/Klarstellung in Ordnung. Und Du hättest nicht dem Berater direkt widersprochen, sondern dem TE gute Informationen gegeben :). Sind Nuancen, die aber unterbewusst entscheidend sein können.

Beispiel: Die genannten Lampen sind beides Winkelkopflampen... Die Eagle Eye X1R kommt zudem ohne Kopfband, meine ich. Und sie ist auch relativ klobig mit dem 18650er Rohr.
Ich möchte Dir daher die XY empfehlen, weil...
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.574
6.670
113
Hannover
Daher halte ich es für sehr sinnvoll, die Quantität zu Gunsten der Qualität einzuschränken. Maximal 3 Erstempfehlungen sollten vollkommen ausreichen.
Hallo Straight Flash,

schön, daß Du auch an Bord bist !

Da wir es ja doch ab und an erleben, daß eine riesige Flut an Lampen empfohlen wird, könnten wir vielleicht ja unsere Definition im Fragebogen dahingehend ändern, daß wir die Ankreuzmöglichkeit von "so viel Lampen wie möglich" in "4-6 Lampen" abändern !?

Ob das einen weltbewegenden Unterschied ausmacht, weiß ich nicht, aber es würde besser zu den hier schon genannten "max. 5 Lampen empfehlen" passen !

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Liquidity

Liquidity

Flashaholic*
8 Februar 2013
758
434
63
Klingt sehr gut! Und/oder ein Feld, in dem der TE frei eintragen kann, wie viele Empfehlungen er bekommen möchte?

(Und wir brauchen noch die "n-1 Carsten-Klausel", die besagt, dass Oberempfehler Carsten nicht alle Möglichkeiten belegen darf :D - Letzte Reihe Zwischenruf Ende)
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.012
892
113
Raffnixhausen
Ich sehe die Gefahr, dass ihr Mods euch damit eine Menge Arbeit zusätzlich aufhalst. Die Leitlinien sind sicher sehr gut, aber strikt. Weitergedacht bedeuteten viele Eingriffe (ich geh' davon aus, dass die Zahl der Eingriffe steigen wird) auch viel Unmut. Ich mag da nicht mehr schreiben, weil ich die Kaufberatung bereits jetzt als zu wenig locker sehe.

Aktuell schreiben da überwiegend diejenigen, die die Kompetenz dazu haben. Das ist gut. Um mich ist's nicht schade, um jene aber schon, sollte einer oder mehrere von ihnen den Spaß verlieren, weil das Korsett zu eng wird.
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.181
3.530
113
Allgäu
Grundsätzlich sind die angedachten Leitlinien (Empfehlungen) auch meiner Sicht überfällig. Insbesondere die "interne" Diskussion über ausgesprochene Empfehlungen anderer User ist mitunter ziemlich Lästig. Nicht lästig ist es in meinen Augen jedoch, wenn man anmerkt, daß eine zuvor empfohlene Lampe unpassend erscheint (zB reinrassiger Thrower wird gesucht und ein flutiger Allrounder wird empfohlen), oder es sich um eine "Themaverfehlung" handelt*.

Wenn ich eine Lampe nenne, dann geschieht dies oft auch aus der Überzeugung heraus, daß diese Empfehlung dem Suchenden weiter hilft. Kontraproduktiv wird es jedoch dann, wenn dann aus irgend einer Ecke zu unsachlichen (fast schon) Pöbeleien kommt.
Beispiel: Ich nenne eine Sofirn SPxxxx und Minuten später wird die Empfehlung ins Lächerliche gezogen, weil lediglich ein polemischer Beitrag (zumeist von Usern die offenbar kein Interesse an beratender Tätigkeit haben) kommt "Endlich ist Sofirn genannt!" Das macht keine Lust auf weitere Mühen. Hier wäre mitunter ein moderatives Einschreiten wünschenswert.

Eine Anregung: Was haltet ihr von Musterberatungen. Gefühlt 10 Mal pro Woche wird eine Lampe zum Gassi gehen gesucht. Am Ende kommen nach tagelanger Diskussion meist die gleichen Lampen bei raus. In so einer Musterdiskussion könnte sich der Suchende bereits im Vorfeld die immer wieder aufgezeigten Problematiken und Argumente ansehen und entweder seine individuellen Wünsche näher präzisieren oder sich zumindest schon mal eine gewisse Übersicht verschaffen.

Zu solchen Musterdiskussionen kann dann zu Beginn der Beratung verlinkt werden. Oder man pinnt sie oben im Beratungsfred an?

Ist es mit der Forensoftware möglich, daß bei der Neuerstellung eines Fadens im Beratungsbereich ein Fenster mit dem Hinweis auf den Fragebogen aufpoppt, welches man bestätigen muss? Dies könnte die lästige Einforderung der Fragebögen minimieren.

Das doppelte Nennen von Lampen halte ich gar nicht mal für so falsch. Gerade dann wenn zusätzliche Argumente für ein bestimmtes Modell sprechen, die noch nicht genannt wurden. Dies hat aus meiner Sicht auch nichts mit "demokratischen Beratungen" zu tun. Es soll hier ja nicht nur um eine Auflistung in Frage kommender Lampen sein, sondern um eine Beratung, warum eine Lampe für den Suchenden zu passen scheint.

--------------
* Carsten In seinen Anfängen war damals der Spezialist dafür. Egal was angefragt wurde, hast Er stets die EagleEye EDC und die Skilhunt Winkellampe ins "Rennen" geschickt, ob es passte oder nicht. Sorry Carsten :pfeifen: - der musste jetzt sein, aber es ist einfach das Beste Beispiel das ich finden konnte. Danke, daß Du dich da inzwischen zu einem der TOP-Berater entwickelt hast. :thumbsup:
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.330
724
113
Kassel
@Unheard
Die Gefahr einer überzogenen Einengung von Beratungsthreads sehe ich nicht. Bei Beratungen geht es um Informationserhalt und nicht um Unterhaltung. Da empfinde ich ein wenig Konzentration auf's Thema schon angebracht und würde das als Fragesteller auch selbst so erwarten. Zum anderen sind die Leitlinien, wie ich es verstehe, keinesfalls als Zensurinstrument gedacht, sondern als ein Mittel zur Selbststrukturierung, d. h. es bleibt letztlich jedem selbst überlassen, ob und wie sehr er sich daran hält. Um Ausreißer muss man sich irgendwann kümmern, das ist nun mal so und macht leider Arbeit. Man sollte da aber den Gruppendruck nicht unterschätzen. Toll wäre eine positive Eigendynamik, die ich nicht für ausgeschlossen halte.
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.012
892
113
Raffnixhausen
Zu Dachfalters Musterberatungen fällt mir ein, dass man durch etwas erklärenden Text einige Schwierigkeiten aus dem Formular nehmen könnte. Regelmäßig überschätzen meiner Meinung nach User die Distanzen, auf denen sie noch etwas erkennen wollen, und Laufzeiten, die bei, sagen wir, 1000 lm und mehr erbracht werden sollen. Das führt dann einfach dahin, dass oft mindestens Einpfünder empfohlen werden müssten. Die Standardanmerkung dazu ist dann auch regelmäßig die Empfehlung zweier Lampen. Und dann sind wir an einem Punkt, an dem Empfehlungen ins Kraut schießen.

@Unheard
Die Gefahr einer überzogenen Einengung von Beratungsthreads sehe ich nicht.
Ich auch nicht. Ich hab' nur geschrieben, dass das nicht jedem gefallen wird. Würde ich die Moderationen meiner Beiträge ablehnen, und das waren nicht wenige, hätten die entsprechenden Mods PNs dazu bekommen. Statt dessen mache ich mir Gedanken, ob die Zielsetzung in einem Themenbereich mit meiner eigenen Intention zusammengeht. Ist das nicht der Fall, halte ich mich eben raus.

Alles gut.
 
  • Danke
Reaktionen: casi290665

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.330
724
113
Kassel
Zum Punkt "Tourette-Beiträge" (schöne Wortschöpfung von @steidlmick :thumbup:): Könnte der Beitragszähler - ggf. themenabhängig - an eine Mindestlänge für ein Posting (oben schon mal angesprochen) geknüpft werden? Dann wären rülpserartige Beiträge zwar weiterhin möglich, würden aber nicht mehr mitgezählt.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.574
6.670
113
Hannover
* Carsten In seinen Anfängen war damals der Spezialist dafür. Egal was angefragt wurde, hast Er stets die EagleEye EDC und die Skilhunt Winkellampe ins "Rennen" geschickt, ob es passte oder nicht. Sorry Carsten :pfeifen: - der musste jetzt sein, aber es ist einfach das Beste Beispiel das ich finden konnte. Danke, daß Du dich da inzwischen zu einem der TOP-Berater entwickelt hast. :thumbsup:
Hallo Dachfalter,

das ist gar kein Problem ! :thumbup:

Mir ist vorhin der Gedanke gekommen, ob wir vielleicht unsere Auflistung mit den Erklärungen zu vielen Fachbegriffen https://www.taschenlampen-forum.de/threads/was-bedeutet-eigentlich-fachbegriffe-einfach-erklärt.68152/
etwas aufpolieren und an präsenterer Stelle platzieren. Wenn es technisch möglich ist, könnte man dort doch etliche Bilder verlinken (z.B. Foto einer Tala im taktischen und einer Tala im Griff "am hängenden Arm" um die Schalterposition zu verdeutlichen oder Bilder der unterschiedlichen Farbtemperaturen etc. etc.).
Dann könnten die Berater in Ihren Beiträgen doch diese Erklärungen verlinken bzw. die dort hinterlegten Bilder in Ihren Beiträgen nutzen...

Ich könnte mir vorstellen, daß auch das die Beratungsqualität steigern könnte und für die Berater ein gutes Tool wäre, oder ?

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Liquidity

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
849
448
63
Den meisten Beratern, wenn nicht sogar allen, macht es Spaß in Kaufberatungsthreads zu schreiben. Mir auch. Und in fast allen Threads lese ich mit. Es erweitert mein Wissen über Taschenlampen. Wenn jetzt fast jedesmal auf Musterthreads hingewiesen wird ist das dahin.
Demgegenüber steht die Gefahr Neulinge zu vergraulen.

Ich halte Diskussionen unter den Beratern für durchaus OK. Eine Diskussionsrunde (Bsp. Fernsehen) wird nicht geführt, damit die Diskutierenden sich überzeugen. Diskussionen tragen zur Meinungsbildung bei. Es muss aber eine Beratung bleiben und sollte nicht in eine politische Diskussion oder einen Wettbewerb ausarten. Da muss ich mir wohl an die eigene Nase fassen.


Ich würde mir wünschen, dass "ich nenne es mal populistische" Statements, die in ein Richtung drängen, ausbleiben. (Nachdem ich einen Thread nachgelesen habe muss ich mir auch da an die eigene Nase fassen.)

Ich möchte kein Underground Marketing unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.012
892
113
Raffnixhausen
Mir ist vorhin der Gedanke gekommen, ob wir vielleicht unsere Auflistung mit den Erklärungen zu vielen Fachbegriffen https://www.taschenlampen-forum.de/threads/was-bedeutet-eigentlich-fachbegriffe-einfach-erklärt.68152/
etwas aufpolieren und an präsenterer Stelle platzieren. Wenn es technisch möglich ist, könnte man dort doch etliche Bilder verlinken (z.B. Foto einer Tala im taktischen und einer Tala im Griff "am hängenden Arm" um die Schalterposition zu verdeutlichen oder Bilder der unterschiedlichen Farbtemperaturen etc. etc.).
Dann könnten die Berater in Ihren Beiträgen doch diese Erklärungen verlinken bzw. die dort hinterlegten Bilder in Ihren Beiträgen nutzen...

Ich könnte mir vorstellen, daß auch das die Beratungsqualität steigern könnte und für die Berater ein gutes Tool wäre, oder ?
Gute Idee :thumbup:. Widmete man einzelnen Themen separate Einträge, könnte man diese direkt verlinken.

Das Glossar braucht eh Pflege. Einige Hinweise dazu (z.B. Forward/Reverse Clicky) sind schon gar nicht mehr aufgenommen worden.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Ich halte Diskussionen unter den Beratern für durchaus OK. Eine Diskussionsrunde (Bsp. Fernsehen) wird nicht geführt, damit die Diskutierenden sich überzeugen. Diskussionen tragen zur Meinungsbildung bei. Es muss aber eine Beratung bleiben und sollte nicht in eine politische Diskussion oder einen Wettbewerb ausarten.
Ja, klar! Aber nicht unbedingt in der Kaufberatung. Wir haben Threads zu allem Möglichem, inkl. Kantine und andere Hobbys. Man kann sich detailliert über Vorzüge und Nachteile kleinster Details austauschen. In der Kaufberatung sollte aber der TE im Zentrum stehen. Er hat um Hilfe bei der Suche gebeten. Er soll nicht das Gefühl bekommen, plötzlich zur Seite geschoben zu werden, weil sich Berater uneinig sind und sich gegenseitig von ihrem Standpunkt überzeugen wollen (nennen wir es "Diskussion" oder "Streit"). Das zeichnet auch schlicht ein schlechtes Bild.

Wenn ich mein Auto in die Werkstatt bringe und sich da die Mechaniker zanken, was nun kaputt ist und wie das zu beheben ist - ich würde das Weite suchen...
 

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
8.202
11.331
113
Leverkusen
sarembe.de
Allerdings frage ich mich, wie der Kreis hier zusammengeworfen wurde?
Wir haben uns die Kaufberatungen der letzten Tage angeschaut und die User mit den meisten Beiträgen angeschrieben.

Das "Die Forensoftware kann das nicht" kommt mir sehr bekannt vor :pfeifen::D
Wir könnten technisch fast alles ermöglichen, dafür sind allerdings Add-ons nötig. Frank müsste sie kaufen.... Da Add-ons meistens von 'Fremdanbietern' sind, machen sie bei Updates Ärger. Das gilt für alle hier vorgeschlagenen technischen Hilfen.

Ich erwähne das so explizit, da man, öffnet man hier ein Thema in der Kaufberatung, überhaupt keine Ahnung hat, dass es überhaupt etwas wie einen Fragebogen gibt. Zumindest ein deutlich sichtbarer Hinweis wäre angebracht.
Ich hoffe, dass wir mit 2.xx in dieser Richtung etwas installieren können.

Das Glossar braucht eh Pflege. Einige Hinweise dazu (z.B. Forward/Reverse Clicky) sind schon gar nicht mehr aufgenommen worden.
Das steht in grösserem Umfang auf unserer ToDo Liste. Du siehst aber selbst an dieser Diskussion, wie schwierig es ist, im Vorfeld, zu einem nutzbaren Ergebnis zu kommen. :)
 
  • Danke
Reaktionen: Liquidity

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
1.725
1.038
113
NDS zwischen HB und H
Moin zusammen,

ich wundere mich auch gerade, dass ich in diesen elitären Kreis gerutscht bin. An so vielen Kaufberatungen beteilige ich mit gefühlt ja nun auch nicht. Auch bin ich nicht der besonders retorisch Begabte der seine Meinungen so schön geschliffen formulieren kann. Aber trotzdem ein bischen Senf von mir dazu.

Ein paar Leitlinien zur Kaufberatung würde ich auch gut finden, aber ein zu enges Korest sehe ich auch eher als kontraproduktiv an. Es muss dann auch alles moderiert und durchgesetzt werden bevor es nach einiger Zeit wieder einreist.

Es kommen ja auch immer mal wieder einige gute „Kaufberater" neu hinzu, die sollte man dann auch nicht durch zu enge Leitlinien oder durch moderative Eingriffe verschrecken. Wichtig ist mir, wenn in die Beiträge durch die Moderation eingegriffen wird, dass es ein freundliches und erklärendes Feedback an den Beitragsersteller gibt, warum was gemacht wurde. (Zumindest die ersten Male. Es wird sicher immer einige unbelehrbaren geben oder mir fiele da spontan jemand ein der sich grundsätzlich im Recht fühlt.)

Ich versuche eigentlich immer in Kaufberatungen mit einem Link auf ein Review der empfohlenen Lampe zu verweisen. Zumindest Forenneulinge kennen sich mit der Forenstruktur und der Suchfunktion noch nicht so aus. Aber ich denke ein Review zu lesen kann man ihnen schon zumuten. Sollte dann eine bereits so empfohlene Lampe vom TE nicht weiter berücksichtigt werden sollte man dann auch nicht weiter darauf rumreiten und versuchen ihm dann doch die Lampe „aufzuschwatzen" weil man die vielleicht gerade selber so gut findet.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.025
4.137
113
Nähe Hannover
Wichtig ist mir, wenn in die Beiträge durch die Moderation eingegriffen wird, dass es ein freundliches und erklärendes Feedback an den Beitragsersteller gibt, warum was gemacht wurde.
Das zeigt mir, dass Du noch nicht häufig von der Moderation angeschrieben wurdest. Sonst wüsstest Du, dass z.B. @Bluzie Kay Kritik so freundlich und nett rüberbringen kann, dass man sich gelobt fühlt :p.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Wenn es technisch möglich ist, könnte man dort doch etliche Bilder verlinken (z.B. Foto einer Tala im taktischen und einer Tala im Griff "am hängenden Arm" um die Schalterposition zu verdeutlichen oder Bilder der unterschiedlichen Farbtemperaturen etc. etc.).
Wenn das machbar wäre, dann fände ich das sehr gut.
Viele neue Nutzer kennen vielleicht nur die alte "Blechbüchsen-Daimon" oder bestenfalls eine Maglite von 1990 und wissen gar, was heute üblich und verbreitet ist.
Wir haben Threads zu allem Möglichem, inkl. Kantine und andere Hobbys. Man kann sich detailliert über Vorzüge und Nachteile kleinster Details austauschen. In der Kaufberatung sollte aber der TE im Zentrum stehen. Er hat um Hilfe bei der Suche gebeten. Er soll nicht das Gefühl bekommen, plötzlich zur Seite geschoben zu werden, weil sich Berater uneinig sind und sich gegenseitig von ihrem Standpunkt überzeugen wollen (nennen wir es "Diskussion" oder "Streit").
Dem stimme ich 100%ig zu, es wird in vielen Kaufberatungen zu oft und zu viel untereinander diskutiert und nicht mehr wirklich der TE beraten.
Ich versuche eigentlich immer in Kaufberatungen mit einem Link auf ein Review der empfohlenen Lampe zu verweisen. Zumindest Forenneulinge kennen sich mit der Forenstruktur und der Suchfunktion noch nicht so aus. Aber ich denke ein Review zu lesen kann man ihnen schon zumuten.
Das finde ich auch sehr gut und richtig und sollte eigentlich so üblich sein.
Ein wenig Eigenbemühungen darf man vom TE erwarten, aber es ist nicht zu viel von einem Berater verlangt, in die richtige Richtung zu weisen.
Und dazu noch ein Hinweis auf die Beamshot-Liste ist ja auch oft für den TE hilfreich.

Wie es schon im Eröffnungsbeitrag hieß:
"Sollte einem Berater dieser Aufwand zu groß sein, sollte er sich ernsthaft überlegen, ob er an dieser Beratung generell teilnehmen will."

Mir ist noch etwas aufgefallen bezüglich der "Tourette-Beiträge" ohne weiterführende Links zu Reviews, Angeboten und/oder Beamshots:
Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese (auch) deshalb entstehen, weil diverse Berater ihre Beiträge am Smartphone verfassen und es dort als anstrengender und nerviger empfunden wird, Links oder Bilder einzufügen.
Da scheint mir oft die typische Ping-Pong-Chat-Methodik mit Kurzsätzen oder Schlagworten die Oberhand zu gewinnen.
Und schon sind wir wieder beim zuvor zitierten Satz: Wem der Aufwand zu groß ist...
 
  • Danke
Reaktionen: Flummi und casi290665

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.330
724
113
Kassel
Oh wei, ertappt: Ich bin seit geraumer Zeit ausschließlich per Smartphone unterwegs und kenne mich als EDV-Spätzünder in den Finessen der Forensoftware nur sehr eingeschränkt aus. Das Manko versuche ich durch möglichst lesbare Postings auszugleichen. Damit gehöre ich vermutlich zu einer aussterbenden Spezies, könnte mir aber vorstellen, dass es auch anderen Usern und insbesondere Rookies noch so geht. Daher begrüße ich den Vorschlag, die Bedienungsanleitung der Forensoftware zu überprüfen und dabei möglichst gleich auf Smartphone-Tauglichkeit hin zu ergänzen. Newcomer sollten bei der Anmeldung einen entsprechenden Hinweis bekommen.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.316
2.555
113
Bielefeld, NRW
Hättet ihr noch "Berater" auf dem Schirm, die wir hierher einladen sollten?
Mir würden da z.B. flaschi, Banane, heiligerbimbam, oOFOXOo, 0ssi1973, Tombstone, tdmtreiber11, andreas0401 und mxyzptlk einfallen, die immer mal wieder beraten, wenn auch mit durchaus wechselnder Intensität und Häufigkeit.

Die müssen jetzt vielleicht nicht alle sofort eingeladen werden, aber vielleicht könnte ihr euch ein paar von denen raussuchen, die gut geeignet wären.