Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi LiitoKala Engineer Lii-500 test by HKJ

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.675
3.213
113
Moins,

hab heute mal mein gestern erhaltenes Lii-500 in Betrieb genommen und war ein wenig erschrocken über die Genauigkeit
der Spannungsanzeige auf dem Display.
Gegen Ende des Ladens zeigt es eine Spannung von 4,21 bis 4,23V an :eek: Ich habe natürlich sofort alle Zellen entfernt um
Schlimmes zu verhindern. Am Ende des Ladens haben die Zellen aber nur 4,17V (sofort gemessen nach dem Entnehmen)
Während des Ladens messe ich ca. 0,3V zu viel, daher auch die 4,22V bis 4,23V am Ladeende.
Wenn das Ladegerät fertig mit Laden ist, zeigen alle Kanäle 4,20V an.

Kann das wer bestätigen, oder habe ich hier ein besonders genaues Exemplar erwischt. 8|

Gruß, Gerd
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.675
3.213
113
Ist bei meinem auch so.
Aber da wird einem Anfangs schon ganz schön Angst. Die tatsächliche Spannung am Ende des Ladevorgangs könnte
auch etwas mehr gegen 4,20V tendieren, aber bei dem Preis muß man sich wahrscheinlich damit zufrieden geben.
Wollte ein Ladegerät welches 4 x 1A kann, da ich nur ein Nitecore D4 besitze, wo ich beim Laden von vier 18650er
ne Ewigkeit warten muß, die anderen sind alles 2 Schacht Lader.
Obwohl bei dem D4 am Ladeende die Zellen auch nur 4,17V haben, ist halt so. ;)

Gruß, Gerd
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.002
15.235
113
Nanda Parbat
Da gibt es einige 4x1A-Ladegeräte, die ebenfalls so ungenau sind, und eine viel zu hohe Spannung (besonders gegen Ladeende) anzeigen. Beispiele: AkkuPower IQ338, Eizfan X4.

Das Lii-500 war also kein Griff ins Klo; in der Preisklasse sind fast alle so.

Besser (präziser in der Anzeige) sind hier: Skyrc MC3000, Efest LUC V4, Efest Blu6, Opus BT-C3100 (obwohl letzteres wohl wegen dem 2A-Pulsen nicht viele Anhänger hat).
 
  • Danke
Reaktionen: angerdan

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
Während des Ladens messe ich ca. 0,3V zu viel, daher auch die 4,22V bis 4,23V am Ladeende.
Bis zu 4,25V sind zulässig, wenn auch nicht zellenschoned. 0,3V zu viel wäre allerdings schon gefährlich ;)
Viele Lader laden absichtlich etwas zu hoch, damit die Zellenspannung nach Ladeschluss möglichst 4,20V ist. Das machen sie, weil die Kunden immer rumjammern, wenn es nur 4,17 oder 4,18V sind, weil sie keine Ahnung haben, dass das genau so zu erwarten ist, wenn Li-Ion RICHTIG geladen werden wie die Zellenhersteller es vorschreiben.
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtstrudel und mkr

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.002
15.235
113
Nanda Parbat
Viele Lader laden absichtlich etwas zu hoch, damit die Zellenspannung nach Ladeschluss möglichst 4,20V ist.
Und vielleicht auch, damit es gegen Ladeende schneller geht. Etwas zu hohe Spannung, gepaart mit einem zu hohen Abschaltstrom während der CV-Phase, dann hat der Akku, wenn er hinterher herauskommt, auch irgendwie 4,20V, auch wenn es nicht ganz so gesund ist.

Korrekt und zellenschonender wäre eine Ladespannung von annähernd 4,20V, und einem möglichst niedrigen Abschaltstrom. Dann dauert die CV-Phase aber eine gefühlte Ewigkeit.

Da ich jedoch keine Ahnung von Akkus und Ladegeräten habe, darf man mich jetzt gerne niedermachen, wenn ich komplett daneben liege. (Das war keine Ironie.)
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
korrekt und zellenschonender wäre eine Ladespannung von annähernd 4,20V, und einem möglichst niedrigen Abschaltstrom. Dann dauert die CV-Phase aber eine gefühlte Ewigkeit.
Nicht "möglichst niedrig", sondern gemäß Spezifikation. Für 18650 sind 50-100mA üblich.
CV-Phase dauert je nach Zelle 20-60 Minuten, wenn's der Lader richtig macht.

HKJ hat zu diesem Thema kürzlich eine Abhandlung geschrieben mit Graphen und Bildern. Sehr gut.
http://lygte-info.dk/info/BatteryCharge4.2V UK.html
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.675
3.213
113
Bis zu 4,25V sind zulässig, wenn auch nicht zellenschoned. 0,3V zu viel wäre allerdings schon gefährlich ;)
Sorry, war natürlich Mist, ich meinte 0,03V, sieht man an den Meßergebnissen :thumbup: Ich habe ja noch zwei WP2s und die laden
so ziemlich auf 4,20V auf, mußte ich aber immer zwei Ladegeräte anstecken, eins ist halt komfortabler. :D

Gruß, Gerd
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.188
1.810
113
Olight Shop
Auf der Suche nach nem Ladegerät bin ich auf das Liitokala 500 gestoßen, habe es mir bei Gearbest bestellt und es ist heute angekommen.
Erster Eindruck ist nicht schlecht und habe die ebenfalls heute eingetroffenen Eneloop AA erstmal reingepackt und laufen im Fast Test mit 500mA.
Die Kapazität soll ja noch zulegen.
Bin mal gespannt, wie lange das insgesamt dauert.
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.188
1.810
113
Ein paar mAh vielleicht beim ersten Zyklus, das ist an der Grenze zu Messbarkeit mit so einem Lader.
Zumindest kann es mit Sicherheit nicht schaden, dies beim ersten Ladezyklus zu machen ;)
Die Eneloops dürften aber auch 1A aushalten, meine ich gelesen zu haben, so dass es dann bei den anderen Sätzen doppelt so schnell gehen sollte.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
Die Eneloops dürften aber auch 1A aushalten,
Lade- oder Entladestrom?
Eneloop AA kann man mit bis zu 10A entladen. Ladestrom 2A wäre auch kein Problem bei einem zuverlässig abschaltenden Lader. Unter 500mA Ladestrom sollte man gar nicht gehen, weil sonst die Abschaltung versagen könnte.
 

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.208
2.362
113
Ojen / Spanien
Da ich jedoch keine Ahnung von Akkus und Ladegeräten habe, darf man mich jetzt gerne niedermachen, wenn ich komplett daneben liege. (Das war keine Ironie.)
Du hast absolut recht. :thumbup: Um den Akku voll zu bekommen, brauchst du eine etwas höhere Lade- Spannung (sonst kann ja kein Strom fließen).
Am Ende des Ladevorgangs sinkt der Ladestrom, und die gemessene Spannung ist nur minimal höher als die Leerlaufspannung des Akkus.
So sollte es zumindest bei einem korrekten Li Ion Ladegerät sein. Eine minimal Höhere Leerlaufspannung schadet dem Akku garantiert nicht. Es ist viel schädlicher den vollgeladenen Akku monatelang ungenutzt liegen zu lassen.

Gruss

Uwe
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.188
1.810
113
Lade- oder Entladestrom?
Eneloop AA kann man mit bis zu 10A entladen. Ladestrom 2A wäre auch kein Problem bei einem zuverlässig abschaltenden Lader. Unter 500mA Ladestrom sollte man gar nicht gehen, weil sonst die Abschaltung versagen könnte.
Meinte 1A Ladestrom, möglich sind ja 300, 500, 700 und 1000 mA.

Vorhin hat mir das Ladegerät Werte von 1,49V, 2182 - 2215 mAh und 43 - 45 mR angezeigt.
Ladedauer 4:38 - 4:42h.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
Dann könnte es hinkommen. Ladekapazität ist bei NiMH höher als Entladekapazität.
Wobei 4:40h Laden mit konstant 500mA eigentlich 2333mAh ergeben müsste.
 

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.830
1.482
113
Hagen am Teutoburger Wald
Weiß jemand zufällig ob das Lii 500 Schutzschaltungen reseten kann?
Hab einen 26650 Keepower 4500mah wohl in die Schutzschaltung geschickt und tut keinen Mucks mehr, Spannung beträgt 0 Volt.
Ich hab den Akku in das Lii 500 getan, allerdings ohne Erfolg.
In meinem Efest LUC BLU 6 das gleiche, obwohl dieser ja eigentlich Schutzschaltungen reseten kann.
Daher die Frage ob das Lii 500 in der Lage dazu ist oder mein Keepower reif für die Tonne ist.
 

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.462
1.819
113
Köln / Bonn
www.kafuzke.de
Setze ihn doch mit einem anderen Akku zurück?
Habe aus der Anleitung zum Lader die ich zu Beginn mal gelesen habe nichts derartiges in Erinnerung - aber ohne Gewähr.
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.188
1.810
113
Habe irgendwas im Kopf, dass er das kann, dass das aber lange dauert, bin mir aber nicht sicher.

Ansonsten, genau wie Kafuzke gesagt, mit zwei vollen Akkus zurücksetzen.
 

hypertonie

Flashaholic*
12 Januar 2012
299
196
43
Hallo,

heute ist mein Lii-500 von GB hier aufgeschlagen.
Erste Test gingen gleichnnach hinten los.
Ein ewige hin und her geblinke und immer wieder die Anzeige "null"
Schließlich lief er dann mal für 30 min um seine Zicken weiter auszuleben :mad:

Die Lösung war dann zunächst mal einfach.
Das mitgelieferte Netzteil schwankte ohne Last zwischen 20 und 15 V, mit angehängtem
Ladegerät zwischen 13 und 9 V.

Gott sei dank passt da ein Netzgerät für externe Festplatten sowohl von den Werten als auch vom Stecker.
Jetzt werkelt der Lader hier vor sich hin und ich kann GB mal fragen, was die so davon halten :wut:
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.188
1.810
113
Wie kann der Lader auf allen Schächten gleichzeitig mit 1A laden wenn das Netzteil blos 2A bringt?

Kann ich den Ladestrom in jedem Schacht einzeln einstellen?
2A bei 12V, also sind 4x1A bei bis zu 4,2V locker drin.
Kannst jeden Schacht einzeln einstellen, Ladestrom und auch Art, also nur Laden, Fast Test oder Nor-Test.
 
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

hypertonie

Flashaholic*
12 Januar 2012
299
196
43
Jo funtioniert so.
Beim Fast Test wird dabei die Kapazität gemessen die "reingepumpt" wird.
Diese ist natürlich immer etwas höher, als das was man wieder rauskriegen könnte.

Beim NorTest wird die Lampe zuerst aufgeladen, dann startet der Entladevorgang und die aus der Zelle entnommene Kapazität wird angezeigt. Ist die Entladung abgeschlossen, verändert der Wert sich nicht mehr
und "End" blinkt. Gleichzeitig startet das Wiederaufladen der Zelle.
Ist dies abgeschlossen, wird "End" konstant angezeigt.
 
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
Beim Fast Test wird dabei die Kapazität gemessen die "reingepumpt" wird.
Diese ist natürlich immer etwas höher, als das was man wieder rauskriegen könnte.
Der Unterschied ist bei einem intakten Li-Ion unter 1%.

Aber: Der Messfehler dieser Lader kann locker 10% und mehr sein.
Im Grunde ist das Kaffesatzleserei und nur für den Vergleich unterschiedlicher Zellen mit dem gleichen Lader brauchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.500
6.633
113
Hannover
Die Fast-Messung sagt einem im Grunde nach dem Ladeprozess, wie leer der Akku war. Dazu braucht man aber einen Vergleichswert für "ganz leer".
Entleert der Fast Test nicht bis zu einem definierten Wert und lädt dann den Akku auf? Da ja dann beim Aufladen gemessen wird wieviel reinpaßt, sollte dieser Wert doch ungefähr Reproduzierbar sein, oder?
Gruß
Carsten
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.773
11.899
113
im Süden
Entleert der Fast Test nicht bis zu einem definierten Wert und lädt dann den Akku auf? Da ja dann beim Aufladen gemessen wird wieviel reinpaßt, sollte dieser Wert doch ungefähr Reproduzierbar sein, oder?
Ähm, ja.
Ich habe anlässlich der Frage nochmal einen Blick in die Bedienungsanleitung geworfen - das Gedächtnis hatte wohl versagt.
Es hilft auch sehr, in diesen Thread hier mal ein bisschen nach vorne zu blättern. Da steht im Grunde schon alles.
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.789
5.385
113
Tamsweg (A)
www.schnaps-naturprodukte.at
Hab da mal eine Frage an alle Liitokala 500er Besitzer.... Also meiner zeigt am Display an das die Akkus 4.23V hätten (wie oben schon erwähnt...). Messe ich jedoch die Akkus nach Ladeende mit meinem DMM so kommen alle Akkus auf "nur" 4.15V :S
Ladet euer 500er auch nur bis 4.15 oder kommen die höher rauf? Bin das von meinem VP2 einfach nicht gewöhnt, denn der lädt bis 4.18-4.19V perfekt auf... Bzw. merkt man den Unterschied von 0.04V überhaupt in Form von Akkukapazität bzw. früherer Spannungsabfall?

Gruß Andi
 

wapd2

Flashaholic*
15 März 2015
275
198
43
38
Wr. Neustadt / Niederösterreich / AT
Hab gestern erst 2x zwei 26650 mit dem Lii500 geladen und da ging die anzeige auch bis 4.23V.
Eine stunde später hab ich dann 4.21V gemessen (mein DMM zeigt ca. 0.02 zuviel an) was sehr gut passen würde.
Die gleichen akkus die Parallel im VP2 geladen wurden hatten auch 4.21V.
Bilde mir aber ein das bei den 18650 nicht so viel geladen wird.
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo