Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi LiitoKala lii 100 - 4$ Alleskönner

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
526
291
63
Das grüne Herz Deutschlands
Ich habe gestern mal meinen 26650er Efest Purple vollgeladen, weil ich nachher zwei TC20 von der Post hole. :forentreffen:

Mein Lader ist ein Efan C1 von Akkuteile, der rein optisch ein Lii-100-Klon ist. Der kam auch mit 4,25 Volt raus. :vorsichtig:

Ich hatte ja fast schon Lust auf den einschachtigen Opus BC-100 wegen des LCD, aber der macht so unschöne Pulsladung. Ein klassisches Erste-Welt-Problem. Der Lii-100 mit 7-Segment-Anzeige ist wirklich niedlich. Ich frage mich nur immer, wieviel Strom allein die Anzeige zieht.
 

bemymonkey

Flashaholic*
31 Januar 2012
335
47
28
Korrektur der etwas hohen Ladeschlussspannung:
So, bei meinem ersten Li-100 habe ich auch mal R6 auf 153,3kΩ ergänzt... Ladeschlussspannung schient nun ca. 4,19V zu betragen. Leerlaufspannung des Akkus nach dem Laden dann ca. 4,16V. Für mich wunderbar.

Abschaltung der Powerbank-Funktion hat sich vermutlich auch entsprechend um ein paar mA nach unten verschoben, bei mir hat das Multimeter kurzzeitig 2,8V angezeigt und dann hat der Li-100 abgeschaltet. Alles im Lot also. Danke Steidl!


Aus gegebenem Anlass möchte nochmals davor warnen, dass ein Anfänger den Lii-100 als Einstiegsgerät in Betracht zieht. Es ist ja bekannt, dass manche Lii-100 (bei mir sind es alle) deutlich über 4.2V laden und damit auf Dauer die Akkus ruinieren.

Ich hatte vor, einen LG HG2 bis knapp 4.2V laden zu lassen und dann den Ladevorgang abzubrechen, so dass die Leerlaufspannung bei ca. knapp 4.15V liegen wird.

Ich liess den Lii-100 @500mA bis 0.18A 'Terminationstrom' (lt. USB-Amperemeter) laden und habe dann den Vorgang abgebrochen. Ergebnis:

4.29V sofort nach Entnahme!
4.24V Leerlaufspannung!

Möchte nicht wissen, was passiert wäre, wenn man den Lii-100 unbeaufsichtigt weitergeladen lassen hätte.
Ist das nur as eine Exemplar? Hast Du ggfls. mehrere? Meine drei scheinen alle ca. 4,25V zu erreichen... 4,29V und drüber wären da schon eine Ausnahme, denke ich :O
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.065
2.373
113
Ich entsorge gerade die meisten meiner Liitokalas (100/202/402)... auch die LiFePo Ladeschlussspannung ist je Exemplar völlig unterschiedlich (zwischen 3.6 und 3.7V)... ich traue diesen Dingern nicht mehr... sind schon teils im Mülleimer...
 

bemymonkey

Flashaholic*
31 Januar 2012
335
47
28
Hmmm, willst Du die Teile nicht evtl. lieber hier im Forum verschenken gegen Versandkostenerstattung? Vlt. holt ja sogar jemand die Dinger ab...

Ich hab jetzt selbst keinen Bedarf, aber ich bin mir sicher, irgendwer hier würde die Teile liebend gerne umlöten und vor dem Tod bewahren ;)


Aus reinem Interesse: Wie misst Du denn die Ladeschlussspannung? Während des Ladevorgangs an den Schiebern? Oder erst danach die Leerlaufspannung des Akkus?
 

joechina

Flashaholic*
20 Mai 2017
557
361
63
Olight Shop
4,24V Leerlaufspannung ist innerhalb der Spec der Zelle.
Leerlaufspannung misst man eigentlich nach 5 Minuten liegen lassen.
Zum Messen der Ladeschlussspannung klemmt man ein das Messgerät direkt an den Lader und liest am Schluss das Log aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.065
2.373
113
1) 4,24V Leerlaufspannung ist innerhalb der Spec der Zelle.
2) Leerlaufspannung misst man eigentlich nach 5 Minuten liegen lassen.
ad 1) ich weiss, aber ich bin hier anders als andere...

ad 2) für mich persönlich ist 'echte' Leerlaufspannung 'nach 1 Tag'... und wenn hier ein LG HG2 immer noch 4.23V hat, dann stecke ich den nicht in ein Lii-100

Ob 10 Sekunden oder 1 Minute oder 1 Tag ist mir persönlich eigentlich egal... es kommt mir darauf an, dass ich solche Messungen immer unter gleichen Bedingungen mache, um einen Vergleich zu haben... und bei Ladegeräten schaue ich halt auf die Spannunge nach 1 Minute und letztlich auf die nach 1 Tag... aber die hängt halt stark vom Akku ab... Hochstromer gehen hier weniger runter...
 

hulkyoh

Stammgast
4 Dezember 2017
72
17
8
Waren die "überladenden" 100er eigentlich jetzt wirklich nur eine Charge oder betrifft das alle Exemplare?
Ich suche so ein kleines kompaktes 1-Slot Ladegerät für den nächsten Urlaub, aber das Lii-100 wäre mir dann zu unsicher.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.328
2.562
113
Bielefeld, NRW
Waren die "überladenden" 100er eigentlich jetzt wirklich nur eine Charge oder betrifft das alle Exemplare?
Alle Exemplare des Lii-100 laden mit etwas erhöhter Ladeschlussspannung, das sind/waren keine Ausreißer, sondern ist wohl so gewollt.

Und auch wenn es schon zigmal erwähnt wurde: Gefährlich ist das nicht, das liegt alles noch im Rahmen dessen, was die Akkuhersteller zulassen.
 
  • Danke
Reaktionen: hulkyoh

danny18650

Flashaholic**
4 August 2016
1.084
394
83
Ich habe heute einen Lii S1 erhalten.
Direkt nach der "Full" Anzeige habe ich 4,206V gemessen, nach ein paar Minuten waren es 4,18V (Samsung 30Q)
Das ist für mich völlig in Ordnung.
Ich finde die digitale Anzeige, die auch noch recht genau ist, sehr gut. Als Powerbank kann man ihn übrigens nicht benutzen.
 

TheTK97

Flashaholic*
19 Dezember 2015
377
108
43
Nähe Lübeck
Kann ich in den Lii100 einen Akku falsch herum einlegen, um ihn zu transportieren und so zu vermeiden, dass er vom Lii100 entladen wird? Das Lii100 verfügt ja über einen Verpolungsschutz, ist das schädlich wenn man den längere Zeit "missbraucht"? :hinter:
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.065
2.373
113
Ehe ich ihn falsch rum rein lege, würde ich einfach ein stück papier oder so als Isolator nehmen. Dann sparste auch ein nochmaliges rumdrehen...
 

joechina

Flashaholic*
20 Mai 2017
557
361
63
Genau das gleiche hab ich mir auch gedacht: Plastikstück einklemmen oder eine Kappe die über den Akku geht.
 
13 November 2015
7
0
1
Guten Morgen zusammen,

ich habe den Lii 100 auch die Tage erhalten, wollte Ihn eigentlich ausschalchten als Ladeschale, aber ich dachte zuvor teste ich Ihn noch kurz.
Die Ladefunktion wurde ja bereits ausführlich beschrieben, da ich aktuell ein Projekt habe, wo ich mit Powerbank PCB's arbeite, wollte ich mal schauen, wie gut der USB Ausgang des Laders ist und bin hier auf ein Verhalten gestoßen, was so sicher nicht sein sollte.

Folgender Versuchsaufbau:

Voller 18650 (Samsung SDI 2600mAh) in den Lader --> UM34 USB Meter an den Ausgang --> HD35 USB Load an UM34

Die eingestellte Stromstärke ist 1A

Die USB Spannung ist 5,05V ohne Last, sobald die Last dazu kommt, bricht die Spannung direkt auf unter 5V ein.
Der USB Ausgang des Laders versucht nicht die 5V USB Spannung zu halten, sondern reduziert stetig die Ausgangsspannung, relativ schnell auf nur noch 4,5V, nach 34min Last und entnommenen 580mAh zeigt das UM34 nur noch 4,11V an bei 1A Strom.

Das kann doch nicht richtig sein oder?

Mein Xtar VC2 Plus Lader hält die Spannung von Beginn an auf ca. 4,93V und geht dann irgendwann einfach aus, wenn die Entladeschlussspannung des Akkus erreicht ist.

Kann sich das jemand erklären?

Vielen Dank und Grüße
 
Zuletzt bearbeitet: