Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Imalent HR70 - Review / Vorstellung / Test + Passaround

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.413
1.988
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Soo, nachdem ich aus dem Urlaub zurück bin und mein Nachbar mir das Päckchen übergeben hat, habe ich es heute Abend endlich geschafft, mal ne kleine Runde mit der Lampe rauszugehen.

Optisch und gewichtstechnisch finde ich die Lampe in Ordnung, meiner Meinung nach ist der Schalter am Kopfende jedoch fehlplatziert.
Ich musste immer darauf achten, dass ich die Lampe aufm Kopf nicht verschiebe, als entweder mit der anderen Hand dagegen halten oder irgendwie mit der Hand, welche den Schalter betätigt.
Nutzt man die Lampe z.B. zum Joggen und möchte aus irgendeinem Grund schnell hochschalten, stelle ich mir dies als eher fummelig vor.

Lichtfarbe und Lichtbild empfinde ich als angenehm und "wackelt" mMn auch nicht zu sehr, ich bin auch ein paar Meter zum Testen gejoggt ;)

Von den Leuchtstufen her finde ich das Low gerade noch in Ordnung, sowohl beim Spazieren, als auch z.B. für´s Löten.
Möchte man die Lampe aber z.B. nutzen, um Nachts zu fotografieren, ist das Low eindeutig zu hell.

Der Turbo ist natürlich für eine Kopflampe ziemlich hell, aber die Lampe wird auch schnell heiß.

Ich habe quasi zu 95% Low genutzt, was einfach daran lag, dass ich ansonsten das Gefühl hatte, dass mir Millionen Insekten ins Gesicht fliegen und ich froh war, dass ich eine Brille trage.
Als Zweitlampe hatte ich meine D4 dabei, um mal schnell etwas Ausleuchten zu können.


Insgesamt kommt es auf den Einsatzzweck an, für welchen man eine Kopflampe benötigt, ob ich die HR70 nehmen / empfehlen würde.
Als alleinige Lampe ist sie schon in Ordnung, insbesondere, wenn man etwas ab und an gut hell machen möchte, es aber nicht subito erfolgen muss.

Soweit mein Kurzeindruck dazu.


Danke nochmal für die Möglichkeit, die Lampe zu Testen und sorry, dass der PA jetzt erst weiter geht.
Die Lampe geht morgen weiter zu Bastarrdo, die Trackingnummer werde ich ihm schicken, sobald ich sie habe.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.413
1.988
113
So, Lampe ist verpackt, geht nachher auf die Reise und die Sendungsnummer hab ich Bastarrdo auch schon mitgeteilt.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Was mir gestern bei meiner HR70 auffiel:

Wenn ich den Turbo eine Zeit lang laufen lasse, springt die Status-LED von grün auf rot um. In allen anderen Stufen bleibt die Status LED grün. Wiederhole ich die Turbo Runs, springt immer früher die rote LED an. Damit meine ich aber nicht das Blinken, welches bei < 3,2V auftritt sondern bereits das dauerhafte rote Leuchten bei (halb)vollem Akku.

Ist das dauerhafte Leuchten der roten LED ein Zeichen, dass die Lampe den Turbo nicht mehr schafft oder dass die Temperaturregelung eingreift? Der Turbo lässt sich ja trotzdem aktivieren. Leider findet man in der Bedienungsanleitung keine Aussage dazu. Was meint ihr? Konnte das jemand bei seiner HR70 oder der PA-Lampe auch beobachten?
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.894
22.242
113
NRW
Die Spannung der Akkus bleibt ja nicht gleich sondern bricht (auch kurzfristig) ein, je höher die Belastung ist. D.h. selbst bei vollen Akkus kann deren Spannung sofort auf 3,5-3,7 V fallen, wenn die Lampe nur genug Leistung zieht.
Deshalb machen in solchen Lampen stets Akkus mit besserer Stromlieferfähigkeit mehr Sinn als hochkapazitive Akkus.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Danke Dir Markus! Konntest Du das bei Deiner HR70 auch genauso beobachten? Ich habe bislang immer den mitgelieferten Imalent MRB-186P30 verwendet, unter dem ja ein Samsung 30Q mit MCPCB steckt. Mehr Leistung (jedoch ohne Schutzschaltung) liefert vermutlich nur der VTC6 oder VTC5A mit aufgelötetem Button.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.894
22.242
113
NRW
Ich weiß gar nicht mehr: der Imalent ist geschützt, oder?
Kann sein, dass der gleiche Akku (Rohzelle) ohne Schutzschaltung den Turbo noch aktivieren kann bzw. dass dessen Spannung nicht so schnell am Anfang in den Keller geht. Ist aber nur ne Vermutung, kann mich irren.
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.426
113
Der Imalent MRB-186P30 hat eine Schutzschaltung. Mit anderen High Drain Zellen konnte ich mangels Button auf dem Pluspol noch nicht testen. Mit Neodym oben drauf bin ich da vorsichtig, falls es durch Verrutschen einen Kurzschluss gibt. Ein Versuch wäre noch der Acebeam ARC18650H.
 
5 August 2016
5
0
1
Hi, kleine Frage: Lässt sich der Magnet in der Tailcap entfernen oder gibt es eine alternative Cap ohne Magnet?
 
7 Juni 2012
28
2
3
Ich möchte mich jetzt schon entschuldigen, dass ich so deutliche Worte finde, aber diese Taschenlampe ist der größte Mist!

Die Aufladung über den "Magneten" funktioniert nahezu nie! Gleich als ich die Lampe ausgepackt habe, wollte ich sie natürlich aufladen. Also Magnetclip dran und dieser zeigt sofort grün an. Aber Lampe schaltet schon nach wenigen Sekunden wieder aus. Da hatte ich schon das erste Mal den Hals voll, also Akku ausgebaut und siehe da: Irgendwelche Komiker legen da Plastikabdeckungen auf die Pole. Nach dem entfernen und zusammenbauen zeigt die Lampe dann wenigstens kurzzeitig eine rote LED an die dann aber auch sporadisch auf grün springt, weil der blöde Magnetclip überhaupt nicht vernünftig hält. Das Kabel ist so steif, dass es den Clip von der Taschenlampe löst wenn man sie hinlegt, da es nahezu unmöglich ist, dass Kabel so zu verlegen dass keine Kraft auf den Magnetclip wirkt. Also muss ich die Lampe hinstellen und das Ladekabel nach oben drehen, dann funktioniert es wenigstens eine Zeit lang. Aber auch nur eine Zeit lang, ich glaube ich habe sie jetzt 3 Mal so aufgeladen bekommen. Jetzt zeigt die LED immer grün an wenn ich das Ladekabel anhefte. Sobald die Lampe aber angeschaltet wird geht sie nach wenigen Sekunden aus. Also die knapp 90 Euro hätte ich mir auch sparen können, ich habe extra direkt bei Imalent bestellt und nicht bei einem der diversen Zwischenhändler. Fazit im Moment: Ich lade den Akku wie alle anderen in einem normalen Ladegerät, anders funktioniert es nämlich nicht mehr.

PS: Was die Licht und Leuchtkraft angeht kann ich nur wenige Vergleiche anstellen, für unsere Ausflüge funktioniert es aber so wie ich es wollte.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
990
1.010
93
Irgendwelche Komiker legen da Plastikabdeckungen auf die Pole.

Das ist aber ganz normal. Bei der Olight H2R und bei anderen Lampen, welche werksseitig einen Akku beinhalten, sind auch oft Kunstoffplättchen an den Polen. Das soll ein Entladen des Akkus über die Lampenelektronik verhindern.

Die Geschichte mit dem steifen Kabel ist natürlich ärgerlich. Aber bei meiner Wizard nutze ich auch nicht die USB Lademöglichkeit sonder ein normalen Lader. Aber wenn die Lampe die Funktion des internen Ladens anbietet, möchte ich sie natürlich fehlerfrei nutzen können.

Grüße
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.894
22.242
113
NRW
...diese Taschenlampe ist der größte Mist!

...Komiker legen da Plastikabdeckungen auf die Pole... ...der blöde Magnetclip überhaupt nicht vernünftig hält. Das Kabel ist so steif, dass es den Clip von der Taschenlampe löst wenn man sie hinlegt, da es nahezu unmöglich ist, dass Kabel so zu verlegen dass keine Kraft auf den Magnetclip wirkt.
Natürlich darfst du gerne deutliche Worte finden. Allerdings umschreiben deine Worte deine eigene Meinung und gelten nicht absolut.
Die Lampe ist nicht Mist, du siehst offenbar aber bei ihr Kritikpunkte.

Im ersten Beitrag dieses Threads wurde darauf hingewiesen, dass das Plastikplättchen eine Transportsicherung ist. Das macht quasi jeder Hersteller so. Es soll beim Transport vor unbeabsichtigtem Einschalten und Tiefentladung des Akkus durch parasitären Strom schützen. Andere Taschenlampenfans heben das Vorhandensein dieses Schutzes positiv hervor, du empfindest es als Komik. Es ist aber kein Mangel der Lampe.

Im Video im Erstbeitrag kann man sehen, dass die magnetische Kraft groß genug ist, dass sich die Ladepole sogar allein finden. Von zu schwacher Magnetkraft sollte also keine Rede sein. Es sei denn, deine Lampe entspricht in den Eigenschaften nicht denen der Reviewlampe.
Es ist sehr wohl möglich, das Kabel so zu verlegen, dass der Magnetkontakt nicht abspringt. Nämlich parallel zur Lampe und nicht im rechten Winkel abgehend. Schwierigkeiten könntest du bekommen, wenn die Magnetkraft ganz schwach wäre, doch davon gehe ich nicht aus.

Ich möchte jetzt nicht Unwissenheit und Fehlbedienung vorwerfen, jedoch probiere bitte die Lampe nochmal aus und überlege, ob du unter den neu gewonnenen Informationen immer noch deine Meinung "Lampe ist der größte Mist" aufrecht erhältst. Mir ist auch bisher kein anderer Besitzer der Lampe bekannt, der diese Punkte bemängelte. Die Lampe mag nicht perfekt sein, doch dein Urteil kommt mir arg überzogen vor.
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.413
1.988
113
Du schreibst, dass die Lampe der größte Mist sei, weil der Hersteller zum Schutz Transportsicherungen einsetzt und die Ladefunktion (bei Dir) nicht gut funktioniert.

Andererseits schreibst Du, dass "Licht und Leuchtkraft" so funktionieren, wie Du es wolltest.

Also kann die Lampe ja doch nicht der größte Mist sein sondern höchstens eine Eigenschaft, in dem Fall die Ladefunktion?
 
7 Juni 2012
28
2
3
Im ersten Beitrag dieses Threads wurde darauf hingewiesen, dass das Plastikplättchen eine Transportsicherung ist. Das macht quasi jeder Hersteller so.

Ein Hinweis in der Bedienunsanleitung zu den Plastikabdeckungen wäre sicher möglich gewesen, ich habe nur eine andere Stirnlampe die Imalent HR 20 und die hatte keine Abdeckungen. In der Bedienungsanleitung steht lediglich, dass der Akku zu 30% voll geladen ist bei Auslieferung und geladen werden muss.

Es sei denn, deine Lampe entspricht in den Eigenschaften nicht denen der Reviewlampe.
Es ist sehr wohl möglich, das Kabel so zu verlegen, dass der Magnetkontakt nicht abspringt. Nämlich parallel zur Lampe und nicht im rechten Winkel abgehend. Schwierigkeiten könntest du bekommen, wenn die Magnetkraft ganz schwach wäre, doch davon gehe ich nicht aus.

Das funktioniert tatsächlich manchmal, da hast du wohl Recht, aber es kann doch nicht der Sinn des Magnetclips sein, dass man sich Gedanken darum macht, wie er an der Lampe hält. Ein einfacher Stecker wie bei der HR20 hat vollkommen ausgereicht und war mindestens genau so gut, wenn nicht besser, da die immer noch funktioniert, während die HR70 nach 3 Ladevorgängen jetzt nicht mehr zu laden ist.

Ich möchte jetzt nicht Unwissenheit und Fehlbedienung vorwerfen, jedoch probiere bitte die Lampe nochmal aus und überlege, ob du unter den neu gewonnenen Informationen immer noch deine Meinung "Lampe ist der größte Mist" aufrecht erhältst.

Die angebotene Ladefunktion ist Bestandteil der Lampe, ohne mein zusätzliches Ladegerät könnte ich die Lampe gar nicht mehr benutzen. Und eine Lampe für ca 90 Euro die man nicht benutzen kann, würde ich gelinde gesagt als Mist bezeichnen!

Da ich keine Möglichkeit habe die Leuchtkraft, Reichweite usw zu vergleichen möchte ich mir diesbezüglich kein Urteil anmaßen, da sie wie gesagt für meine Zwecke ausreicht. Das muss jetzt aber nicht besonders positiv sein, eine Lampe die leuchtet haut mich jetzt nicht unbedingt vom Hocker ;-) Dass ist wohl das mindeste was man von einer Lampe erwarten kann. Haltbarkeit und eine Möglichkeit die Lampe dauerhaft zu laden wäre schon toll gewesen. So hätte ich mir auch eine Aldi Taschenlampe für 6 Euro kaufen können, die schmeißt man zur Not nach dem halben Jahr Gewährleistung weg, während ich mich jetzt Imalent rumärgere, dass die die Ladefunktion defekt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gatzetec

Händler
9 April 2013
462
1.026
93
Hamburg
www.gatzetec.de
Schönen guten Abend Frater SEM.
Die Imalent HR 70 mit einer Aldi 6 Euro Lampe gleichzusetzen, macht uns sprachlos !
Auf die bemängelte Transportsicherung ist Amaretto ja schon ausreichend eingegangen.
Dieser Plastikeinsatz schützt den Akku vor Entladung und die Verpackung vor Brandschäden durch versehentliches Einschalten.
Wird übrigens von so ziemlich allen namenhaften Herstellern verwendet.
Die Lichtleistung der HR 70 ist hervorragend und auch der mitgelieferte Akku ist von guter Qualität.
Das Problem mit dem magnetischen Ladekabel ist uns nicht bekannt.
Wo wurde die Lampe erworben? Sie haben Gewährleistung auf die HR 70.
Vielleicht können wir Ihnen behilflich sein und mit dem Hersteller eine Lösung für ihr Problem finden.

Für weitere Fragen zu Imalent Taschenlampen stehen wir ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße aus Hamburg

Thorsten Gatzemeier
Gatzetec
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.894
22.242
113
NRW
Thorsten, mich macht gelegentlich auch so Manches sprachlos. Doch ich muss ich nicht Leute überzeugen wollen, die frei von Selbstkritik oder Hinterfragung eigenen Verhaltens bleiben wollen. Dabei können sie noch von Glück sagen, wenn ein Magnetkontakt abspringt. Eine Buchse würde unter Umständen bei dauerhafter Beanspruchung (das muss funzen, egal wie ich die Lampe hinlege) einen Defekt erleiden.
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.515
4.837
113
Hamm, NRW
Also die knapp 90 Euro hätte ich mir auch sparen können, ich habe extra direkt bei Imalent bestellt und nicht bei einem der diversen Zwischenhändler.

Die Option, eine Lampe direkt beim Hersteller im Ausland für ~90$ zu bestellen, wenn ich sie hier in DE beim Zwischenhändler für ~90€ bekommen kann, halte ich schlichtweg für mehr als nur "naiv" (gerade bei IMALENT, siehe div. Posts zu diesem Thema).

Wo das u.U. hinführen kann erlebst Du jetzt live - so was wird hier auch schon mal als "China-Lotto" bezeichnet. Die Lampe hier in DE gekauft wäre das Thema wahrscheinlich längst unter Garantieleistung abgebucht.

Just my two pence...
 
7 Juni 2012
28
2
3
Die Imalent HR 70 mit einer Aldi 6 Euro Lampe gleichzusetzen, macht uns sprachlos !
Auf die bemängelte Transportsicherung ist Amaretto ja schon ausreichend eingegangen.
Dieser Plastikeinsatz schützt den Akku vor Entladung und die Verpackung vor Brandschäden durch versehentliches Einschalten.
Wo wurde die Lampe erworben?

Ich bemängel ja nicht die Transportsicherung, aber ein Satz dazu in der Anleitung wäre wie schon erwähnt sicherlich möglich gewesen. Dass hier niemanden dafür die Schuld trifft ist mir bewusst. Aber vielleicht versteht jemand ja dass es ärgerlich ist, wenn man sich folgendes Szenario dazu vor Augen führt: Ich klemme meine nagelneue Lampe an, weil die Gebrauchsanleitung sagt der Akku ist nur zu 30% geladen und muss aufgeladen werden. Ich komme Abends nach Hause, die Ladestandsanzeige zeigt grün an, also laufe ich los. Dazu sollte vielleicht gesagt werden ich muss Abends mit den Hunden durch den Wald laufen, bin also auf das Licht angewiesen. Ich schalte also im Wald die Lampe an, sie leuchtet etwa 1,5 Sekunden und geht dann aus. Da flucht man doch schon das erste Mal, denn wenn die Lampe gar nicht geleuchtet hätte, wäre ich ja vielleicht auf die Idee gekommen nach Abdeckungen zu gucken, wobei ich nochmal erwähnen möchte die HR20 hatte keine. Aber sie hat ja kurz geleuchtet. Aber ich bin durchaus gespannt auf den Versuch mir zu erklären wie die Lampe ohne geschlossenen Stromkreis hat leuchten können... Dass ich Gewährleistung habe ist mir bewusst, nur ist dass leider nicht so einfach mit Käufen über das Internet, also natürlich kann man sich per E-Mail irgendwo melden, also habe ich postwendend an Imalent geschrieben, die sagen sie brauchen ein Video dafür, weil dieses Problem niemand sonst hätte mit der Ladefunktion.

Eine Buchse würde unter Umständen bei dauerhafter Beanspruchung (das muss funzen, egal wie ich die Lampe hinlege) einen Defekt erleiden.
Wie oben schon erwähnt die Hr20 funktioniert tadellos mit der Ladebuchse.

Die Option, eine Lampe direkt beim Hersteller im Ausland für ~90$ zu bestellen, wenn ich sie hier in DE beim Zwischenhändler für ~90€ bekommen kann, halte ich schlichtweg für mehr als nur "naiv" (gerade bei IMALENT, siehe div. Posts zu diesem Thema).
Bei der HR20 gab es massive Qualitätsunterschiede und verschiedene "Versionen" der Hr20 und da lief es am Ende darauf hinaus, dass man am besten bedient ist, wenn man direkt die aktuelle Version bei Imalent bestellt und nicht eine der Lagerwaren bei Deutschen Händlern.

PS: Mir mangelndes Wissen anzukreiden, macht die Sache übrigens kein Deut besser. Ich habe mich 2 Mal sehr gut in diesem Forum beraten gefühlt. Zu der HR20 und der Solarforce! Deswegen wollte ich eigentlich nur so nett sein und eventuelle potentielle Käufer der HR70 die diesen Thread lesen und sich vielleicht auf eine schöne neue Lampe freuen, darauf hinweisen, dass diese Lampe gewisse "Risiken" birkt. Zum einen weil sie entgegen der HR20 eine Transportsicherung hat und zum anderen weil die Ladefunktion in meinen Augen völlig ungeeignet ist. Wer ein passendes Ladegerät sein eigen nennt, der kann die Lampe aber Gott sei Dank dennoch gebrauchen. Und damit schließe ich meine Beteiligung an diesem Thema. Vielen Dank für das Angebot an Thorsten Gatzemeier, bei der nächsten Bestellung werde ich gerne doch den Umweg über die deutschen Händler suchen ;-)
 
Trustfire Taschenlampen