Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Imalent DX80 - Tests / Erfahrungsberichte zum Passaround

FrankFlash

Moderator
Teammitglied
28 Dezember 2013
3.176
3.519
113
dem schönen Bayern
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Dann viel ich auch mal mein Feedback zu diesem Lumenmonster abgeben.
Aber erst mal vielen Dank an die Firma www.gatzetec.de, welche die Imalent DX80 für den Passaround zur Verfügung gestellt hat, an das TLF, welches mir ermöglicht an dem PA teilzunehmen und natürlich an amaretto, der wie immer den PA organisiert :thumbup:
Auch wenn der Karton, in dem die PA-Lampe kam riesig war, fand ich die DX80 beim Auspacken erstaunlich kompakt. Klar ist es ein ziemlicher Klopper, aber dafür, dass in dem Akkupack 8 18650er Akkus werkeln und 8 große LEDs verbaut sind, hatte ich mir die Lampe ursprünglich größer vorgestellt.
Bei der Größe der Lampe würde ich mir für längere Spaziergänge aber eine bessere Befestigungsmöglichkeit für einen Schultertrageriemen, wie zum Beispiel bei der Acebeam X60M wünschen. Meine X60M trage ich mit einem solchen Trageriemen über lägere Wanderungen, ohne dass mir dabei die Hände abfallen.
Die Position des Schalters finde ich ganz gut, aber für diese Lampe hätte ich mir gerne einen etwas wertigeren Schalter gewünscht. Der Schalter der DX80 verrichtet klaglos seinen Dienst, aber sehr hochwertig fühlt er sich meiner Meinung nach nicht an. Von einer Drehringschaltung wage ich schon gar nicht mehr zu träumen, aber ein Zweischalterkonzept, mit der Möglichkeit hoch und runter zu schalten, hätte diesem Leuchtmonster gut getan. Ansonsten ist die Verarbeitung der Lampe in meinen Augen ordentlich, wenn auch nicht hervorragend.
Gerne hätte ich die Imalent DX80 in meine Kugel gehalten, um zum ersten Mal die obere Messbereichsgrenze von 20000 Lm zu überschreiten. Doch erreichen mich zur Zeit die PA-Lampen immer unter der Woche an meinem Zweitwohnsitz, wo ich nicht auf meine Ulbrichtkugel zu Hause zugreifen kann. Ich denke es ist ein Fall für den Thread "Du weißt, dass du ein unheilbarer Flashaholic bist, wenn ..." ich mir ernsthaft Gedanken mache, ob ich eine zweite kleinere und reisefähige Ulbrichtkugel brauche :pfeifen:

Also mit ein paar Lampen in die Fahrradtasche raus in die Nacht, ein paar Beamshots machen :beamshot:
Leider habe ich an meinem Arbeitszeitwohnsitz nur ein Stativ für Kamera und Lampe zusammen auf einer Blitzschiene und nur eine Babyversion der Superclamp. Diese Miniklammer ist OK für einzellige Lampen, bei den großen Monstern ist sie überfordert. Daher sind die Beamshots leider teilweise nicht gut ausgreichtet.

Die erste Beamshotserie entstand an einm breiten Waldweg.
Ich lerne es nicht mehr, ich mal wieder nicht daran gedacht ein Dunkelbild zu machen :facepalm: Aber ich kann Euch versichern, bis ich kam war es recht dunkel ohne Mond oder Sternenlicht. Ausserdem kam ich bei den Beamshots zu dieser Lampe an eine Grenze, an der es für mich nicht mehr möglich war, die Bilder so zu belichten, dass alle Lampen so ungefähr meinen Seheindruck entsprechen. Falls ich die Belichtung so einstelle, dass das Bild für die K60 ungefähr meinen Seheindruck wiedergibt, ist das Bild für die Imalent DX80 überbelichtet. Ich musste daher die Verschlusszeit verkürzen, womit die Bilder dunkler wirken als ich sie in Realität wahrgenommen habe.

Meine Canon 7D mit einem 17-70mm Objektiv bei 17 mm Brennweiteund und die Lampe waren auf einer Blitzschine nebeneinander in Kopfhöhe auf dem Stativ montiert. Zum Einsatz für diese Serie kamen ISO 400, einer Verschlusszeit von einer Sekunde bei einer Blende von 5,6. Die Fotos wurden im Raw-Format aufgenommen und ohne weitere Änderungen bei einer Farbtemperatur von 5000 K ins jpg-Format übertragen.

Mit dabei waren hier folgende Lampen, jeweils auf der höchsten Stufe:
Acebeam X60M
Acebeam K60
Imalent DT70
Nitecore TM26GT
Imalent DX80
Noctigon Meteor M43 XP-G2 S2 1D dd













Und das Ganze nochmal als Gif:



Hier noch eine zwiete Beamshotlocation am Main, mit einem Industriedenkmal auf der anderen Mainseite.
Zuerst ein Bild von der Industrieanlage (mit der Handycam) an einem anderen Tag am anderen Mainufer am Tage:



Die Perspektive täuscht hier etwas, von meinem Standpunkt zum roten Backsteingebäude sind es laut Google Maps etwa 200 m, zu dem helleren Gebäude links davon etwa 270 m, zu dem Turm etwa 230 m.

Diesmal habe ich sogar daran gedacht ein Dunkelbild zu machen :eek:



Meine Canon 7D wieder neben der Lampe auf dem Stativ auf ISO 400, eine Verschlusszeit von 2 Sekunden bei einer Blende von 5,6 und einer Brennweite von 17 mm eingestellt. Die Fotos wurden im Raw-Format aufgenommen und ohne weitere Änderungen bei einer Farbtemperatur von 5000 K ins jpg-Format übertragen. Die Taschenlampe habe ich zwischen die beiden Gebäude etwas über der Baumreihe ausgerichtet.

Hier zuerst mal die einzelnen Leuchstufen der DX80:











Das Ganze auch als Gif:



Zum Einsatz kamen kamen hier ausserdem noch folgende Lampen, jeweils auf der höchsten Stufe:
Acebeam X60M
Imalent DX80
Acebeam K60
Imalent DT70
Nitecore TM26GT
Noctigon Meteor M43 XP-G2 S2 1D dd
und außer Konkurenz, weil sie mich so brav am Fahrradlenker begleitet hat die
Nitecore SRT9

















Auch diese Bilder noch als Gif:



Fazit:
Die Imalent DX80 ist eine Hammerlampe, die an die Grenzen des derzeit machbaren geht :thumbsup:
Die Beamshots am Fluß zeigen denke ich auch die Grenzen der Sinnhaftigkeit auf. Sobald nur etwas Luftfeuchtigkeit ins Spiel kommt, blendet man sich auf den höchsten Leuchtstufen sehr leicht selbst und sieht im Endeffekt weniger, als mit einer Lampe mit etwas weniger Lumen und dafür höherer Reichweite. Toll finde ich, dass die 5000 Lm-Stufe mehr oder weniger dauerbetirebsfest ist :thumbup:
Ich würde mir diese Lampe mit etwas mehr Reichweite wünschen. Aber dafür müsste man wohl die Einzelreflektoren größer machen, dann sieht die Lampe irgendwann absurd aus :confused:

Brauche ich dies Lampe: nein! Will ich diese Lampe haben? Ja :cool:
Wenn sie mir mal zu einem guten Kurs auf dem Marktplatz über den Weg läuft, wird unter Umständen Frank, der Lampensauger aktiv :D

Viele Grüße
Frank
 

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.001
1.192
113
Ba-Wü
Auch ich möchte meine Eindrücke mit euch teilen.

Den ein oder anderen wird es überraschen - aber diese Lampe ist sehr hell!

Die ist so brutal hell, dass es einfach Spaß macht das Ding anzumachen und man es aber kurz darauf wieder runterdimmt, weil man merkt, dass die weiße Wand so fürchterlich blendet, dass es weh tut.

Die ersten Reaktionen meiner Kollegen:
- ist das legal?
- ach du sch...
- du hast ne Macke :mad: :D

Jetzt mal zum sinnvollen Teil:

Die Lampe ist toll verarbeitet und für 8x18650 erstaunlich kompakt. Ich hatte sie mir größer vorgestellt. Das Gewicht ist natürlich entsprechend.
Sie liegt aufgrund des fertigen Akkupacks gut in der Hand und ist für 4 Akkus im Durchmesser schlank. Meine TK75 ist mit dem Akkuträger dicker. Allerdings ist das Knurling der TK75 besser, grobe Kacheln lassen die Lampe rutschfest in der Hand liegen, die DX80 ist mit dem glatten Akkurohr nicht optimal, da sollte vielleicht ein Lanyard dran.

Der vielbesprochene Knopf geht so leicht wie oft gesagt und ist leider nicht so gut zu ertasten. Das hätte man besser machen können. Das Display finde ich super und informativ, man fragt sich nicht mehr wie oft man noch hochschalten kann ohne wieder im dunkeln stehen zu müssen.
Das Ladegerät finde ich gut, 8 Akkus in gut 3h voll, das finde ich super. Bei der Akkuanzahl hätte ich keine Lust die alle in den Lader zu pfriemeln.

Die Abstufungen finde ich gut, allerdings ist mir (ausschließlich) bei der 500lm Stufe ein Flackern aufgefallen, keine starken Einbrüche, aber bemerkbar und mit recht geringer Frequenz. Ist das schon mal jemandem aufgefallen? Wenn ich wieder daheim bin, werde ich mal die Kontakte ein bisschen reinigen, auch wenn ich nicht unbedingt glaube dass das was bringt. Da hätten eher die oberen Stufen Probleme, denke ich.

Die dauerhaft haltbaren 5000 Lumen sind schon toll, der Step Up zu 13000 ist deutlich und der Turbo ist der absolute Oberhammer. Die Lichtfarbe ist für mich nicht ganz perfekt, aber ganz ehrlich - wen juckt das bei der Leistung? Sieht man sowieso nur indoor, draußen ist alles bestens.

Schön finde ich, dass eine gewisse Reichweite erreicht wird, auch wenn das nur durch die schieren Lumen geschafft wird. So ist das Dingens nicht nur bis 2m vor den Füßen nutzbar.

Was soll ich sagen, die bekloppte Lampe gefällt mir so gut, dass ich sie schon im Marktplatz gekauft habe...:pfeifen:


Ich bedanke mich recht herzlich für den Passaround und schicke die Lampe morgen weiter zu @itf.
 

itf

Flashaholic**
18 Juli 2012
3.370
5.379
113
NRW
Vielen Dank für die Möglichkeit mir diese Wuchtbrumme anschauen zu dürfen. Diese Lampe ist schier der Wahnsinn was die Leistung angeht. Dabei hält sich die Wärmeentwicklung erstaunlich in Grenzen was die Erwärmungsgeschwindigkeit angeht. Die Masse der Lampe ist hier ein Vorteil. Obwohl ich die Lampe als sehr Kopflastig empfinde und somit ein längeres tragen in der Hand sehr ermüdend ist. Die Verarbeitung ist bis auf den Reflektor und die Zentrierung der LEDs sehr gut. Selbst die Abdeckung der Ladebuchse macht einen sehr stabilen Eindruck...

IMG_2471w.jpg

Das Zubehör umfasst Ladegerät, ein proprietären Akku, Holster, Ersatz O-Ringe und die Anleitung.

Das Lichtbild und die Reichweite sind für einen Multi LED Aufbau sehr gut. die Lichtfarbe ist etwas grünstichig. Leider ist keine Deutsche Anleitung dabei. Die Lampe verfügt zwar über einen Lock Mode ist aber dennoch nur mit Soft OFF. Das UI ist intuitiv und einfach zu handeln. Mann kann den Modeschalter zwar mit Handschuhen nicht ertasten, aber selbst mit dicken Handschuhen lässt sich der Schalter gut bedienen.

IMG_2475w.jpg

Ich würde mir als Verbesserungsvorschlag einen Umhängegurt wie bei der SR95UT wünschen. Das wäre eine Transporterleichterung bei diesem Gewicht. Ein Lanyard finde ich unpraktisch bei diesem Gewicht.

Fazit: Eine erstaunlich gutes Lampendesign mit brachialer Leistung. Da bleibt nichts im Dunkeln. Ich habe diese Lampe mit auf meine Wunschliste gepackt, obwohl ich erst sehr skeptisch war wie das Wärmeverhalten ausfallen würde. Ich finde die DX80 ist ein Muss für Flashies.

Gruß ITF
 

goromyr

Flashaholic*
21 Januar 2015
346
284
63
Braunschweig
Moin!

Es ist zwar schon ein paar Tage her, dass ich die Lampe hier hatte, aber ich möchte natürlich trotzdem noch ein paar Worte dazu verfassen. Tut mir leid, dass es erst heute passiert, aber ich hatte vorher einfach keine Zeit.

Zunächst war ich etwas überrascht was für ein riesen Paket hier auftauchte. Zum Glück war die Lampe nicht ansatzweise so groß wie befürchtet :D Also gleich mal die Transportsicherung raus genommen und in der Wohnung getestet. Wahnsinn was da an Licht raus kommt. Auch im Vergleich zu meiner 10K Lumen Maglite ist der Sprung deutlich sichtbar. Das machte richtig Lust auf eine ausgiebige Nachttour. Leider machte mir das Wetter einen bösen Strich durch die Rechnung. Es hat geschüttet wie aus Eimern. Und hier mein persönlicher Kritikpunkt: Diese Lüftungsöffnungen. Ich weiß sehr wohl dass die Wärme irgendwo hin muss. Aber da ich nicht weiß wie es darunter aussieht, und ich es bei einer Passaround Lampe auch nicht prüfen kann, habe ich ein super schlechtes Gefühl der Lampe widrige Bedingungen zuzumuten. Aus diesem Grund blieb es für mich am ersten Abend bei Indoor Spaß. An dieser Stelle eine Entschuldigung an meine Nachbarn im 200m entfernten Hochhaus. Ich glaube wer die Gardinen nicht zu hatte, wird eine unruhige Nacht gehabt haben…

Zweiter Abend: leichter Nebel :( Das Wetter meinte es nicht gut mit mir. Ich glaube ich habe mich noch nie mit so viel Schwung halb blind geleuchtet. Man was für eine weiße Wand auf der 32K Lumen Stufe. Man sieht alles und doch nichts :D Wer die Lampe mal an einem sehr diesigen Tag angeschaltet hat, weiß was ich meine.

Der nächste Punkt: dieser Schalter. Wenn man nicht genau weiß wo der Schalter liegt, wird es schwer den Schalter im dunkeln, oder im völlig geblendeten Zustand, zu finden. Der gesamte Schalter wird dem sonst sehr hochwertigen Eindruck nicht gerecht. Er wirkt irgendwie etwas klapperig. Ich finde gummierte Schalter wirklich hochwertiger und leichter zu ertasten sind sie obendrein.

Der dritte Tag: Vorbereitung für den nächsten Teilnehmer des PAs. Adresse raussuchen, frankieren, und für den nächsten Teilnehmer laden.

Ein narrensicherer Vorgang. Dachte ich.

Die Abdeckung für über dem Ladeport aufgemacht, Stecker in die Steckdose andere Seite in die Lampe. Das kleine Display zeigt eine kleines Batterie Symbol, und die Ladebalken werden langsam (zyklisch) einer mehr. Ich gehe davon aus, dass Ding läd. Nach ~ 40 Minuten geht das Display aus. Super, das Ding ist voll. Einmal Anschalten um den Akkustand zu prüfen. Pustekuchen! Ich Volldepp habe doch tags zuvor das Rohr leicht aufgedreht und den Akku abgeklebt, damit sie nicht ausversehen angeschaltetet werden kann. Keine Ahnung was da mit mir los war. :pinch: Aber genauso verwunderlich, dass die Lampe 40 Minuten braucht um festzustellen, dass quasi kein Akku drin ist. Nachdem die Sicherung gegen Anschalten entfernt ist, geht die Lampe an, zeigt, dass er Akku nicht voll ist. Ha, das wusste ich doch schon. Anschließend brauchte die Lampe ~ 30 Minuten, bei dem selben Ladezeichen und ist auch wirklich voll.

Zu meiner Verteidigung, das ist die erste Lampe mit internen Ladegerät :D Ich vertraue den USB Abdeckungen nicht wirklich, daher wird mir auch so schnell keine Lampe von dieser Sorte ins Haus kommen.

Nach dem Laden alles verpackt und ab zur Post. Auf dem Rückweg die Erkenntnis, ich vermisse die Lampe. Sie wird es zwar nicht in die Sammlung schaffen, aber sie hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Gruß

Niklas
 

Thunderstruck

Flashaholic**
24 Februar 2014
4.814
2.256
113
Auetal
Olight Shop
So ja... Da ja nun diese ja so gehypte Lampe auch bei mir vorbeigeschaut hat schreib auch Ich mal paar kurze Sätze dazu ;)

Ich kann mich garnicht richtig entscheiden was Ich über diese Lampe so halten soll bzw. Was Ich genau schreiben mag :D Erstens natürlich erstmal danke an die dies ermöglicht haben die DX80 zu testen :cool: Viel zu sagen hab Ich leider nicht über dieses sagenumwobene 32k Lumen Monstrum :cool: Natürlich wars, die 3 Tage, die hellste und sogar die schwerste bei mir im Stall und hat mit Ihrer Leistung ziemliches Erstaunen und ein Lachen in mir hervorgerufen... Echt beeindruckende Leistung :glotzen: :TK70::wenigerlumen:Selbst die Lichtfarbe war mir persönlich echt positiv aufgefallen :thumbup: Leider hörts da auch schon wieder auf mit dem positiven :S Schalter viel zu laut (und auch zu leichtgängig bzw. Lampe schaltete dadurch ungewollt an ), lag insg. garnicht gut in der Hand, kein Tragegurt im Lieferumfang (um mal abends durch den Wald zu wandern ) und letztenendes zuviele defekte die mich an einem Kauf hindern ;) Mag zwar sein das viele Imalent mögen... Mir hat Imalent abermals gezeigt das das so nichts wird :pinch: Dementsprechend wird das wohl auch in naher Zukunft die letzte Imalent gewesen sein die Ich getestet hab....

Gruß Perry
 

hbh

Flashaholic*
4 Dezember 2017
621
243
43
Nach meiner Einschätzung gibt es wie bei vielen anderen Lampen Fertigungsunterschiede. War bei dieser Lampe der Schalter zu laut und leichtgängig, ist er bei anderen genau richtig. So sollte man jeden dieser "Eindrucksberichte" so verstehen wie sie sind, rein subjektiv.
 

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.403
6.044
113
In der oberen Hälfte des Landes
Der Schalter ist sehr empfindlich und vermittelt kein gutes Schaltgefühl, ich habe sie sehr oft ungewollt aktiviert.
Ich hatte gerade eine andere DX80 in der Hand. Bei diesem Exemplar war der Schalter um Welten besser. Er hatte einen deutlichen Druckpunkt und hat sich bei weitem nicht so leicht aktiviert, als bei der PA Lampe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.312
2.907
113
Goslar
Hier nun mein Feedback zur DX80. Mir ging es hauptsächlich darum Vergleichende Lumenmessungen zu machen und mögliche Serienstreuungen auszuschließen, denn ich hatte die Lampe bereits selbst gekauft.
Ich hatte mich in einem späten Stadium des PA zu diesem Schritt entschieden und dies auch direkt so geäußert, um nicht andere Interessenten an der Lampe auszustechen. Daher war ich erst auf einer Warteliste und bin dann nach vorne gerutscht.

LowMiddle LowMiddleMiddle HighHightTurbo
Herstellerangaben120500150050001300032000
@RS.FREAK 29164
PA-Lampe48,8 394,6182450421157319846
Meine Lampe150456207453851180220327


Erstaunlich finde ich die die deutlichen Abweichungen zwischen beiden Lampen in den unteren Stufen. Die Turbo-Werte liegen bei beiden Lampen eng zusammen.
Es gibt allerdings seinen erheblichen Unterschied zu den Messungen von @RS.FREAK. Ich hatte meine Kiste bei mehreren PAs mit den Messungen von @nightlight geeicht.

Hier noch eine allgemeine Einschätzung zur Lampe:
Ich finde die Lampe super mit ihrer extremen Helliggkeit und guten Allrounderfähigkeiten. Es fehlt auch nicht die Reichweite, so wie ich dies bei einigen anderen "kleineren" Lumenmonstern feststellen konnte. So z.B. die Olight X7 oder Thrunite TN36.
Sie ist aktuell die hellste mir bekannte Taschenlampe, die man kaufen kann. Dies wird sich in kürze ggf. mit der Acebeam X70 ändern. Was sich aus meiner Sicht nicht ändern wird, ist das beste Lumen/€ Verhältnis bei den extrem hellen Lampen, denn sie kommt leuchtfertig mit Akkus (Akkupack) und Ladegerät.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: itf

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.557
1.175
113
Stuttgart
Hallo Leute,

ich möchte Euch auch noch kurz meine Erfahrungen mit der DX80 mitteilen:
Meine Eindrücke sind sehr zwiegepalten. Natürlich leuchtet die DX80 hell, sehr hell, abartig hell. Das zaubert einem schon ein Grinsen auf's Gesicht, und die unbedarften Kollegen, denen man die Lampe vorführt, sind echt baff. Vor allem, wenn man die Leuchstufen durchschaltet, und es kommt immer noch eine hellere nach :D:sonnenbrille:
Die Verarbeitung ist recht ordentlich, und auch die Leuchstufen selbst sind ganz ordentlich gewählt.
Ich war dann mit der DX80 abends noch draußen, und habe einen 2-stündigen Nachtspaziergang gemacht, um ein bisschen rumzuleuchten. Und da zeigte sich die Imalent halt von der für diese Zwecke eher wenig geeigneten Seite: Zunächst mal fällt auf, dass die Lampe ziemlich unausgewogen von der Gewichtsverteilung her ist. Der Lampenkopf ist einfach zu schwer! Das merkt man bereits nach einer halben Stunde tragen, dass man unbewusst, um das Handgelenk zu entlasten, immer weiter vorne am Kopf greift, von wo aus man dann den Schalter nicht mehr gut bedienen kann. Auch die Lichtleistung ist Outdoor kaum sinnvoll einsetzbar; sobald auch nur ein Hauch Feuchtigkeit in der Luft ist, sieht man die berühmte "weisse Wand". Da hilft dann auch die nominell ganz anständige Reichweite nicht. Zu guter Letzt finde ich die Lichtfarbe nicht besonders gelungen; hier ist mir einfach zu viel grün dabei...
So empfinde ich die Lampe eher als gut gemachte Demonstration des technisch Machbaren mit einem mega "wow"-Faktor, aber viel mehr ist es dann doch nicht, der "echte" Nutzen ist nicht so recht gegeben. Die parallel mitgeführte KDLitker mit XHP50.2 hat sich in dieser Situation irgendwie besser geschlagen...

Fazit: Die DX80 ist genau die richtige Lampe für den echten Flashaholic, der schon genügend brauchbare Lampen hat, und jetzt einfach noch was endcooles braucht... :grinsen: :glotzen:
 

Wieselflinkpro

Flashaholic***
1 Dezember 2014
5.312
2.907
113
Goslar
Hier nun mein Feedback zur DX80. Mir ging es hauptsächlich darum Vergleichende Lumenmessungen zu machen und mögliche Serienstreuungen auszuschließen, denn ich hatte die Lampe bereits selbst gekauft.
Ich hatte mich in einem späten Stadium des PA zu diesem Schritt entschieden und dies auch direkt so geäußert, um nicht andere Interessenten an der Lampe auszustechen. Daher war ich erst auf einer Warteliste und bin dann nach vorne gerutscht.

LowMiddle LowMiddleMiddle HighHightTurbo
Herstellerangaben120500150050001300032000
@RS.FREAK 29164
PA-Lampe48,8 394,6182450421157319846
Meine Lampe150456207453851180220327


Erstaunlich finde ich die die deutlichen Abweichungen zwischen beiden Lampen in den unteren Stufen. Die Turbo-Werte liegen bei beiden Lampen eng zusammen.
Es gibt allerdings seinen erheblichen Unterschied zu den Messungen von @RS.FREAK. Ich hatte meine Kiste bei mehreren PAs mit den Messungen von @nightlight geeicht.

Beim PA der Olight X9R bin ich aufgrund des Näherungssensors der Lampe, der die Leuchtstufe bei Annäherung beschränkt, darauf gekommen im Gästebad weiter zu messen. Dabei habe ich im Vergleich zu meiner DX80 festgestellt, dass meine Box gewisse Grenzen hat.
Demnach komme ich auf 29 - 29,5 k Lumen bei meiner DX80 auf Turbo.

Hier der Link zu meiner Entdeckung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Flyer21

Stammgast
3 März 2018
56
9
8
Ein Kupferröhrchen als Kühlschlange um den Lampenkopf wickeln und man hat einen schönen Durchlauferhitzer, außerdem kühlt es noch die LEDs

So jetzt mal wieder ernst.
In welchem Ladezustand lagert Ihr die Lampe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.021
6.192
113
33
Tamsweg (A)
www.instagram.com
So jetzt mal wieder ernst.
In welchem Ladezustand lagert Ihr die Lampe.
@Flyer21 Du kannst deine Beiträge übrigens auch bearbeiten und so mehrere Posts hintereinander vermeiden! ;)

Bzgl. Lagerung von LiIon Akkus gibt es hier im Forum genügend Threads wo auch die "optimale" Lagerspannung diskutiert wird. Einfach die SuFu anschmeißen bzw. die angepinnten Threads durchsehen!

Gruß Andi
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Flyer21

Stammgast
3 März 2018
56
9
8
Hallo Andi

Wie man Akkus richtig lagert weiß ich, vom Modellbau her.
Habe da mit allen Akkuarten gearbeitet.

Ich fragte deshalb weil eine Lampe anders eingesetzt wird.

Beim Modell weiß ich wann ich den Akku benötige und er wird erst kurz vor dem Gebrauch aufgeladen.
Außerdem kann da jede Zelle einzeln überwacht werden, was ja bei der DX80 nicht so einfach möglich ist.

Ich weiß jedoch nicht wann ich die Lampe genau benötige.
Es kann schon mal sein das sie 1 Woche gar nicht benötigt wird.

Deshalb die Frage wie ihr die Lampe lagert.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.102
20.905
113
NRW
1 Woche nur? Da gibts nichts zu beachten.
Bei einem halben Jahr würde ich den Stromkreis unterbrechen und die Akkus vorher auf ungefähr halb bis zwei drittel voll entladen.
 

Flyer21

Stammgast
3 März 2018
56
9
8
Werden die einzelnen Zellen überwacht ? Balancing ?

Wo ist die Ladeelektronik verbaut ? Im Netzteil oder Lampe