Wurkkos Taschenlampen

Skilhunt Taschenlampen

Nitecore MH20 Review

Tragbares-Licht

Flashaholic
24 September 2014
234
56
28
Habe eine Frage zur Nitecore MH20

wie ist das Schaltergefühl?
Auf dem Bild sieht er gut versenkt aus (Art Zebralight) gibt es da auch einen guten Druckpunkt, ggf mit etwas Kraft?
Oder ist es eher wie bei zB einer Thrunite Neutron. Hier kann kann man den butterweichen Schalter doch schnell mal irrtümlich betätigen
 

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.689
2.068
113
Rhein-Sieg
kafuzke.de
Der Schalter hat eine strukturierte Gummikappe und aus meiner Sicht sehr griffig.

Versehentliches Einschalten halte ich für unwahrscheinlich:
1. Der Schalter hat 2 Druckpunkte, leicht drauf und durch. Besonders der 2. ist schon kräftig.
2. Wenn off, dann erreicht man mit leicht drauf nur das Ortungsblinken des Schalters oder Moon. Beides geht nicht wirklich auf den Akku.

Die Lampe hat einen mechanischen Lockout, wenn Du die Tailcap leicht aufdrehst. Nach dem Zudrehen (also wenn geleuchtet werden soll) wird dann die Akkuspannung mit blinken des Schalters mit einer Dezimalstelle hinter dem Komma angezeigt.
 
D

DEL-13158

Guest
Kann jemand bestätigen, dass Lampenkopf und Batterierohr etwas matter/mattierter aussehen, als das Tailcap der MH20? Der Unterschied ist nicht groß und mit einem Fotoapparat kaum festzuhalten. In Natura zeigt sich jedoch ein kleiner Unterschied. Ist das nur bei meiner neutralweißen Variante so?
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
686
113
Thüringen
Bei meiner auch nicht. Bezel, Lampenkopf, Batterierohr und Tailcap - null Unterschied in der Oberflächenbeschaffenheit. Wie aus einem Guß.

Gruß Micha
 
  • Danke
Reaktionen: DEL-13158
D

DEL-13158

Guest
Danke für eure Rückmeldung. Ich hatte mal gelesen, dass MH20 und MH20w eine unterschiedliche Oberfläche (Farbton) hätten. Mangels Vergleich kann ich jedoch auch nicht sagen, ob ich bei meiner NW-Variante das Tailcap der CW geliefert bekommen habe. Mit einer Kamera ist es jedenfalls nicht wirklich festzuhalten. Bleibt wohl eine seltsame Gegebenheit.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.991
15.234
113
Nanda Parbat
Ich hatte mal gelesen, dass MH20 und MH20w eine unterschiedliche Oberfläche (Farbton) hätten.
Das trifft auch nicht zu; jedenfalls nicht generell. Ich habe mehere MH20 und MH20w, und die unterscheiden sich ebenfalls nicht. Ich habe gerade eben sicherheitshalber nochmal genauer verglichen.
 
21 November 2016
31
23
8
Ohne solche Reviews wurden viele uns von echt im Dunkeln stehen.
Informativ, Anschaulich und Verständlich.
Bestend Dank dafür.
 
9 Januar 2017
2
1
3
Tolles Forum hier, in dem man wirklich alle Antworten zu allen wichtigen Modellen findet. Aufgrund eurer Diskussionen und Erfahrungen hier und aufgrund der Beamshotseite auf WIKILIGHT habe ich mir im Web nach langem Hin und Her gerade eben eine Nitecore MH20 bestellt, weil ich denke, die ist für meine Ansprüche (klein/leicht/superhell) am besten geeignet (Nachtwanderungen, Bergwerksforschung, Höhlenerkundung).
Jetzt bin ich gespannt, ob es diese 1000 Lumen in einer Taschenlampe wirklich gibt!

Zum Vergleich habe ich eine LedLenser P 7.2 (ca. 5 Jahre alt), eine XTAR Cree P4 (6 Jahre alt) sowie eine fast neue Petzl Myo Stirnlampe mit 320/280 Lumen. Ich werd, sobald die Lampe da ist, selbst mal versuchen ein paar Beamshots zu machen und hier berichten.
Danke, einen Gruss und weiterhin viele spannende, erleuchtete Stunden!
J.W.Hfner
 
  • Danke
Reaktionen: mkr
1 Februar 2017
17
4
3
Habe eine Kurze Frage and die MH20 besitzer.
Hatt sie auf sehr Kurze Distanz von 3-10cm ein schwarzes Loch im spot ?
 

Aladin

Flashaholic**
8 März 2016
1.600
1.509
113
Chersonesus Cimbrica
Hat sie. Eher bei 3 als bei 10 cm

Den dunklen Fleck wirst Du durch die Bündelung des Lichtstrahls auch bei anderen, eher auf Reichweite ausgelegten Lampen finden. Also nix ungewöhnliches.

Bei den als Flooder konstruierten Lampen soll der Reflektor eine breite Abstrahlung gewährleisten. Dort entfällt der dunkle Fleck in der Mitte durch mehr Streulicht.
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
966
542
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Hi, das ist bei den kleinen Lampen mit den recht kleinen Reflektoren nicht so eindeutig einzuteilen. Bedingt durch die verwendete LED (in Falle der MH20 die XM-L2 mit Dome) und den kleinen Reflektor ergibt sich ein sehr breiter Spot und heller Spill, der aber durchaus einiges an Reichweite zu bieten hat.
Wenn es mehr Reichweite (also fokussiertere Spot) sein muss, dann sollte man einen breiten und tieferen Reflektor nutzen sowei idealerweise eine dedomte LED - die MH27 ist so ein kompakter Thrower. Die MH20 würde ich weder als Flooder noch als Thrower, sondern als Universallampe bezeichnen.

K.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.872
1.360
113
Kreis LB
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Aladin

Flashaholic**
8 März 2016
1.600
1.509
113
Chersonesus Cimbrica
die MH27 ist so ein kompakter Thrower. Die MH20 würde ich weder als Flooder noch als Thrower, sondern als Universallampe bezeichnen.

Ich wollte keine Diskussion über die Zuordnung der MH20 vom Zaume brechen. Der dunkle Fleck ist beim Leuchten auf Nahdistanz um so stärker, desto mehr reichweitenoptimiert die Lampe ist. Also bei der MH27 noch viel deutlicher zu sehen, als bei der MH20.
 
9 Januar 2017
2
1
3
Habe eine Kurze Frage and die MH20 besitzer.
Hatt sie auf sehr Kurze Distanz von 3-10cm ein schwarzes Loch im spot ?

Also einen wirklich schwarzen Fleck kann ich nicht sehen, aber es ist schon krass, wie heiss das Licht der Lampe ist. Wenn Du den Strahl mit einer Lupe bündelst und auf z.B. die Haut deiner Hand richtest, schmerzt es genau so wie gebündeltes Sonnenlicht. Kann sein, dass man zusammen mit einer wirklich passenden Brennweite Holz entzünden könnte. Auf jeden Fall gibt es im Weitbereich keine Flecken, das Lichtfeld ist voll geflutet.