Kombi MC3000 - der neue Superlader?

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von Profi58, 8. September 2014.

  1. Nach ca. 1 Monat Nutzung muss ich mal folgendes sagen: Die Slider gehen mir auf den Sack! Solange ich keine speziellen Ladeanforderungen habe, packe ich jetzt schon die 26650er lieber in den Zanflare Lader. Hab mir schon ein paar kleine Schrammen in die Ummantelung von 2 Zellen reingemacht, weil die Ladeschächte so störrisch sind.
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Hallo, habe mir den MC3000 gekauft - dies Forum ist Schuld :) Als Dummy nutze ich den MC 3000 ausschliesslich über die App via Bluetooth und das funktioniert bestens. Habe jetzt noch zwei Fragen:

    1. Was bedeutet eigentlich die "Kapazität" Einstellung im Ladeprogramm. Muss ich die auf genau die Kapazität meiner Akkus (18650 IMR, Eneloops, 26650) einstellen, oder ist es ausreichend, wenn dieser Wert einfach nur grösser ist, als die Kapazität des Akkus? Warum muss das Ladegerät die Kapazität meiner Akkus kennen? Es soll einfach nur den Ladestrom reinpumpen, bis die Schluss-Spannung erreicht ist, oder bin ich da zu naiv?

    IMG_0550_1.jpg


    2. Ich wollte einen Akku im Zyklus-Programm ganz entladen, dann etwas Ruhepause einfügen, und dann voll laden. Zyklusmodus D->C sollte das erledigen (D->C steht wohl für "Discharge -> Charge"). Aber die Ruhepause von 30m hat der Lader nicht eingehalten. Er hat nach Erreichen von 3V Entlade-Schlussspannung sofort mit dem Laden angefangen. Ist das ein Bug?

    IMG_0552_1.jpg

    Vielen Dank für Feedback
     

    Anhänge:

  3. Bei Lithium – Akkus stelle ich die Kapazitätsgrenze immer auf „OFF“, weil es hier nicht nötig ist. Das macht eher Sinn bei NiMh/Ni/Cd Akkus, falls die Deltapeak-Abschaltung nicht funktioniert.

    Trotzdem finde ich es gut, wenn man es für bestimmte Lade- Entladetests bei Bedarf zuschalten kann.


    Zeitlimit habe ich bei Li ebenfalls abgeschaltet.
     
    claus hat sich hierfür bedankt.
  4. Miboxer.com
    Was stellt ihr so als Lade- und Entladeschlussstrom in mA ein, wenn ihr eure Akku im C-D-C Cycle ausmesst?
     
  5. Bei 18650 z.B. Ladeschlussstrom 100mA; Entladeschlussstrom 0,2C.
     
  6. Wie es andere machen, ist eigentlich egal... Hauptsache du verwendest immer die gleichen Parameter zwecks Vergleichbarkeit...
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ist der MC3000 immer noch State of the Art, oder gibt es mittlerweile etwas besseres?
     
  8. Ich denke es kommt immer auf die Anwendung drauf an.
    Aber von der Vielseitigkeit der Einstellmöglichkeiten ist er wohl immer noch ganz oben mit dabei.
     
    smallmagnum hat sich hierfür bedankt.
  9. Welche Geräte wären denn eine echte Konkurrenz bzw. noch besser in Bezug auf das Laden von Lithium-Ionen-Zellen?

    Mir fehlen eigentlich nur drei Dinge:
    1. Längere Schächte, um die neuen Formate wie 20700/21700 ohne Verrenkungen laden zu können.
    2. Höhere Entladeströme (> 2A) zum Testen der Kapazitäten unter hohen Lasten. (Das wird vermutlich das thermische Budget des Laders sprengen)
    3. Ein weiterer MC3000, da ich das gleichzeitige Laden von 4 Zellen auf einmal inzwischen als zu wenig empfinde. ;)
    Ich habe mir mal noch ein Zanflare C4 als „Budgetlösung“ für € 19,55 geleistet, auch wenn dieses keine echte Konkurrenz zum MC3000 ist. Aber es kann die Hauptdisziplinen recht gut: Laden, Entladen sowie die Kapazität und den internen Widerstand zuverlässig messen.
     
    smallmagnum und 00Speedy haben sich hierfür bedankt.
  10. Hmmm... eine interessante Frage. Ich würde eher mal sagen: der MC3000 war noch nie State of the Art, aber es gibt möglicherweise nichts besseres. Letzteres ist jedoch eine Frage des Einsatzzweckes, ersteres des Betrachtungswinkels. ;)
     
    smallmagnum und Tekas haben sich hierfür bedankt.
  11. Zumindest nichts komplizierteres...:D:D:D.
     
    smallmagnum hat sich hierfür bedankt.
  12. Was besseres wäre ein zweiteiliger MC3000. Eine große Elektronikbox mit richtig guter Kühler- und Lüfterlösung und daran einfach vier 6-polige Anschlüsse: 2 dicke Pole für den Lade-/Entladestrom und vier dünne Stifte für Spannungsmessung und Temperaturfühler. Dann hat man zwar vier Einzelschächte auf dem Tisch liegen, aber man kann die leicht gegen größere/neuere/bessere austauschen. Sozusagen ein MC3000 Pro. Hat auch den Vorteil, dass man für kleinere Zellen kleine Schächte nehmen kann, wenn man viele davon hat. Dann wackeln die nicht so sehr.

    Nur so ein paar Gedanken...

    S.
     
    Kasperrr und smallmagnum haben sich hierfür bedankt.
  13. Hallo Jungs.
    Danke für euere Beurteilungen. Das reicht mir erst mal.
    Kompliziert stört mich jetzt nicht, ich habe mich schon durch unzählige, unverständliche Gebrauchsanweisungen und unlogische Menüs gequält, da werde ich es mit dem MC3000 hoffentlich auch aufnehmen können ;)
    Ich werde mir das Teil bestellen und berichte dann kurz hier.

    cu
    Peter
     
  14. Firmware v1.14 ist vor ein paar Tagen erschienen und auf der SkyRC Webseite als Download verfügbar.
    Die interessanteste Änderung im Changelog dürften wohl die vier zusätzlichen Shortcuts sein (Runter + Schachtnummerntaste).

    Mein MC3000 läuft einwandfrei nach dem Update.

    Edit: Beim neu einstellen der Programme (nach einem Firmware Update sind selbstverständlich sämtliche Einstellungen futsch) lohnt sich ein Blick auf folgende zwei Artikel von HKJ um die optimalen Einstellungen zu finden:
    > Battery charge termination test
    > Battery charging NiMH

    Ein Blick auf das Datenblatt des jeweiligen Akkus ist natürlich ebenfalls empfehlenswert.
     
    #1654 Noir, 13. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018
    placebo, Onkel Otto, wapd2 und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Wollte gestern auch mal die neue Software testen, aber der Download wurde auf der Homepage immer abgebrochen.
    Naja, die Tage nochmal probieren.
     
  16. Ich schätze den HKJ ja sehr... aber bei seinen Ausführungen über die Wirkungszusammenhänge des Termination Current und der Target Voltage im Zusammenhang von verschiedenen Zellen war ihm wohl langweilig... Viele Messungen und Charts, die das gleiche zum Ausdruck bringen, was jeder mit etwas Nachdenken sowieso erwartet und beim täglichen Umgang mit Akkus laden auch beobachten und messen kann...

    Die Aussagen lassen sich zusammen fassen i.S.v.: Schütte ich viel Wein in ein Glas, dann ist es voller, als wenn ich weniger reinschütte... und wenn ich einen Monat warte, dann ist ein Teil des Weines verdunstet...
     
  17. Das würde ich auch gerne wissen. Brauche nichts kompliziertes mit App-Anbindung, einfach ein vierschacht-Ladegerät für alles, das ohne viel einzustellen gut und akkuschonend arbeitet.
     
  18. Zum akkuschonen taugt nur der MC3000... aber da musst Du Dinge einstellen und auch wissen, warum Du was einstellst... 99% selbst der erfahrenen User wollen das nicht und machen es nicht... und das ist auch OK... innerhalb der Akkuspezifikation lädt jeder 'Markenlader' schonend... ohne was einzustellen...
     
  19. Wie kann ich im MC3000 am besten 10180er Akkus laden? Laut dem Dänen (HKJ) braucht man einer Spacer, um diese Akkus zu laden. Leider liegt dem MC3000 so etwas ja nicht bei, richtig? Was nimmt man da am besten, wieder die beliebten Neodym-Magnete?
     
  20. Danke, sind eh ausgelistet, wie ich gerade sehe.
     
  21. Super Fazit, das habe sogar ich jetzt verstanden! :thumbup:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden