Tragbares Radio mit DAB+ und UKW/RDS

Dieses Thema im Forum "Andere Hobbys" wurde erstellt von MrFlash, 25. Juli 2013.

  1. Hallo,

    Digitalradio (DAB+) ist in Deutschland inzwischen großflächig empfangbar.
    Vor einigen Monaten habe ich mir bereits einen entsprechenden Radiowecker gekauft und bin mit der Soundqualität sehr zufrieden. Endlich empfange ich meinen bevorzugten ÖR-Sender glasklar, der analog in meiner Wohnung nur sehr schlecht bis gar nicht zu empfangen ist (je nach Standort und Wetter; mal gehts, mal nicht, was bei einem Wecker sehr schlecht ist :mad:).

    Jetzt bin ich auf der Suche nach einem tragbaren Radio mit DAB+ fürs Bad, die Küche, den Balkon und auch mal unterwegs. Folgende Anforderungen habe ich mir überlegt:
    - DAB+ und UKW mit RDS
    - Stationsspeicher mit Direktwahltasten
    - Batterie-/Akkubetrieb (möglichst AA-Zellen, keine fest verbauten Akkus)
    - Mehrzeiliges Display für Zusatzinfos
    - Gute Empfangseigenschaften sowohl bei DAB+ als auch bei UKW
    - Für die Größe einen vernünftigen Sound
    - Nice to habe: Weckfunktion und Sleeptimer

    Leider gibt es viele Geräte von mir völlig unbekannten Herstellern (siehe Link oben unter "Geräte" oder beim großen Fluss). Alles No Name? Was ist empfehlenswert und was nicht?

    Kann mir jemand ein passendes Gerät empfehlen?
    Wie sind eure Erfahrungen?
    Kennt ihr Testberichte?

    Danke und Gruß
    Sven
     
  2. zum ThruNite-Shop
    Hallo,

    ich denke nicht, dass es in Dein Schema passt, aber schau Dir doch trotzdem mal den JVC RV NB-90 an. Ich selbst habe den NB-70 und ich bin damit mehr als zufrieden. Perfekt für spontane Partys im Garten, Park oder beim Camping. Stromversorgung mit 10x Mono D für viel Durchhaltevermögen. Und ich finde gerade die neuen Features wie Bluetooth Audio und DAB+ klasse. Tragbar ist das Teil, aber bei 10kg Gewicht nicht allzu weit ;) Er hat aber Traggegriffe an beiden Seiten, also kann man auch zu zweit tragen.

    Grüsse

    Kenjii
     
  3. Dab radio

    Eventuell könnte das Grundig Music 71 DAB+ was für dich sein.

    Gruß

    Frank
     
  4. Miboxer.com
    Danke schon mal für eure Antworten.
    Der JVC ist dann für meine Zwecke doch etwas zu groß. Ich benötige ein relativ kleines bzw. kompaktes Radio, welches einen Umkreis von 2-3m und nicht die ganze Nachbarschaft beschallen soll. :D
    Der Grundig geht in die richtige Richtung. Ich hatte das Teil schon live gesehen. So richtig hat es mir nicht gefallen. Mehr Infos im Display wären super.

    Hat jemand Erfahrung mit Albrecht oder Sangean?
     
  5. Ding-dong.
    Wer hat an der Uhr gedreht ? Macht nix. Hoch mit dem Uralt-Thread :).

    Ich suche ein aktuelles DAB+ / FM Radio, bis max. 150 Euro.

    Was ich gern möchte :
    - Akkubetrieb (AA, C oder 18650)
    - empfindliches Empfangsteil
    - im Bereich des Möglichen einen "ordentlichen" Klang
    - guten (möglichst rauschfreien) Köpfhörerausgang
    - mind. 5 Stations-Tasten
    - Sleep Timer

    Was ich nicht benötige :
    - Bluetooth
    - WLAN
    - Wecker
    - hohe Lautstärken
    - bunte Bildchen (Cover, etc.)
    - Konnektivität zum Smartphone
    - Fernbedienung

    Zur Zeit habe ich das Sony XDRS41D in der engeren Auswahl, bin aber für
    andere Vorschläge, mögen sie gar in das Kofferradio-Format gehen, offen.

    Greetings
    Klaus
     
    #5 Onkel Otto, 2. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2018
  6. Mobil habe ich keine Lösung, für den stationären Betrieb sehe ich einen oder mehrere Raspberry Pi mit hifiberry Soundkarte und als BS Moodeaudio oder den picoreplayer als vielseitiger an. Einfach an die Anlage oder einen Aktivlautsprecher anschliessen und man hat Standalone Radio - Musikplayer oder ein Multiroomsystem wenn man es erweitert. Steuerbar über PC oder Smartphone, Tablet.
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich hätte dir fast das Technisat Digitalradio 1 empfohlen, hat aber leider einen Litium Spezialakku.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
  8. Hi und Gracias für die Vorschläge :).

    Der TechniSat DIGITRADIO 1 war auch in der Auswahl : + OLED, + umfangreiches UI,
    - keine Stationstasten, - spezieller Akku, - Mini-USB.


    Ich habe mir den oben genannten Sony XDR-S41D bestellt - nicht ganz ideal, aber er kommt
    meinen Wünschen in der Summe am nächsten.
    Gern hätte ich ein höher wertigeres Gerät gekauft, doch alle die ich fand, brachten dann
    andere Nachteile mit sich.

    Standard-Akkus sind mir deshalb wichtig, weil ich das Gerät vermutlich nicht andauernd
    benutzen werde und wenn ich es dann benötige ich mir keine Gedanken um den Ladezustand
    des Akkus machen möchte. Geladene AA-Eneloops habe ich immer bereit liegen.

    So lasse ich mich denn mal überraschen ...

    Greetings
    Klaus
     
    #8 Onkel Otto, 3. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2018
  9. Absolut verständlich.

    Bitte berichte dann kurz vom Sony.
     
  10. Ich habe seit geraumer Zeit (dürften schon drei oder vier Jahre sein) ein Grundig Music 71 DAB+ in Gebrauch. Daheim steht es Am Schreibtisch und wird mit Netzstrom betrieben. Beim Camping hab ich es dabei und betreibe es da idR mit C-Zellen. Hier nehme ich normale Batterien. Akkus lohnen sich da nicht, weil es doch sehr sparsam ist. Inzwischen hab ich erst den zweiten Satz Batterien drin.

    Die Empfangsleistung ist gut (hab aber da keine großartigen Vergleichsmöglichkeiten). Mit Kopfhörer hab ich noch nicht gehört, aber es ist im Kopfhörer laut BDA nur Mono.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
  11. Nachklapp:
    Die freundliche Computerbild hatte im April eine Marktübersicht. Und auf Geizhals kann man diverse Suchkriterien (AA, DAB+, UKW) eingeben.
    Leider ist hierzulande weder die Zukunft von UKW noch von DAB+ wirklich klar. UKW wird wohl abgeschaltet werden, wenn der Bürger nicht wirksam protestiert. Und DAB+ ist in der Fläche nicht wirklich gut ausgebaut, auch wenn 2018 alles besser werden soll. Hier reicht es in einiger Entfernung zum Pott im Erdgeschoss nicht für akzeptablen Empfang. Erst im Obergeschoss wird es einigermaßen brauchbar. Auf dem Dachboden ist dann auch ein Multiplex mit NDR empfangbar. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht zu tief ins Maul. :D

    Das Grundig 71 DAB+ wird wohl nicht mehr hergestellt.

    Für Hintergrundbeschallung im Haus nehme ich derzeit lieber einen Google Home Mini, der mich in einem Sonderangebot 25€ gekostet hat. Auf einer Powerbank Tomo V8-4 hat das Gerät überall im Haus und auf der Terasse WLAN - Empfang und liefert auf Zuruf Internetradio (freier Account auf TuneIn). Bei dezenter Lautstärke benötigt es ca. 0,3A bei 5V. Recht sparsam für ein derart komplexes Gerät.
    Die Senderauswahl ist vielfach größer als bei DAB+. Die Sprachbedienung mit dem Google-Assistenten in der Home-Version will ein wenig erforscht sein, ist aber meist eingängig. Der Mini macht sich auch in der Küche mit bei vollen Händen recht nützlich. Bis ich ihn von seiner Stromversorgung abklemme.
     
    Onkel Otto hat sich hierfür bedankt.
  12. Danke für die weiteren Vorschläge :thumbup:

    - Geizhals-Suche: die Geräte von Pure hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

    - Test in Bild: der S41D war leider nicht mit unter den Testkandidaten - hätte sich aber
    vermutlich recht weit hinten im Testfeld platziert, weil ein "raumfüllender" Klang gern
    gesehen wurde. Das erwarte ich von so einem "Winzteil" nicht - hoffe aber dass das
    Radio mich nicht mit Sibilanten nervt, denn da bin ich empfindlich.

    - ich hatte mir die DAB+ Karte angesehen und bin guter Hoffnung bei mir im Haus
    Empfang zu haben - aber ob es auch für den Keller reicht ? Ich bin gespannt !

    Schon morgen sollte der Sony eintreffen. Ich bin schon neugierig und werde dann mit
    vier anderen Geräten ähnlicher Bauform, aber sehr unterschiedlichen Alters vergleichen
    können ... :).

    OT-Thema "Grundig" et al: ich kenne nicht die Details, erinnere mich aber an Beiträge in
    den Medien, die über den (Aus)Verkauf von Traditions-Namen berichteten, z.B. Stern u.a..
    Muss ja nicht schlecht sein. Ich verbinde mit den alten Namen aber Produkteigenschaften,
    die heute kaum noch zu finden sind - so wäre eine Enttäuschung meiner, nicht mehr an
    die Realität angepassten, Erwartungen wohl vorprogrammiert.

    Greetings
    Klaus
     
    #12 Onkel Otto, 3. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2018
  13. Gern :)

    Da isser ... und bin sehr zufrieden mit dem Sony. Ein schönes und gut klingendens
    kleines Radio-Gerät (Bildmitte).

    P1060673_acd_orton201650050_norm8_c4h4g-4_1200_s25_85std.jpg
    Galaxis G1380, ITT Junior 20, Sony XDR-S41D, Sony IFC-SW7600G, JPS SWR017L

    DAB+ war für mich absolutes Neuland. Bis vor drei Tagen wusste ich nichts über
    Ensembles, 5C, 7B, ...
    Deshalb war ich mir nicht sicher, ob sich der Kauf eines solchen Radios überhaupt
    lohnt, ob ich guten Empfang (auch im Keller) habe werde und welche Programme
    in meinem Sendegebiet aufgeschaltet sind.

    Aber, alles prima, sowohl die Anzahl der Programme, als auch der Empfang im Keller :).

    Nun zum Sony XDR-S41D:

    Die Haptik (Führung der Knöpsken, Druckpunkte, Oberflächen, Batteriefachabdeckung,
    Drehknopf) ist prima und dem Preis angemessen. Auch die Spaltmasse sind gut und
    es knarzt nichts. Gut.

    Der Empfänger ist empfindlich - auch auf FM und insb. auch im Vergleich mit dem
    recht hochwertigen Sony Weltempfänger IFC-SW7600G (der zweite von rechts).

    Das Einstellen der Programm-Tasten (jeweils 5 für DAB und FM) geht gut - einfach
    eine Moment lang festhalten und der augenblicklich eingestellte Sender ist gespeichert.

    Mit dem Klang bin ich zufrieden. Das Gerät kling deutlich "größer" als es ist und hebt
    sich merklich positiv von den anderen Radios im Bild ab. Keine nervenden Sibilanten :thumbup:.
    Am besten wohl mit "angenehm" zu beschreiben (Musik und Sprache).

    Das gilt auch für den Kopfhörerausgang: kein Rauschen und guter Klang am meiner
    Mobilreferenz Beyerdynamik DT1350 - auch ausreichend laut (für mich).

    Wenn nun noch die angegebene Betriebszeit von ca. 25 Stunden mit einem Satz
    (4xAA) halbwegs hin kommt, dann bin ich rundum zufrieden.

    Greetings
    Klaus

    PS: ein extra Gracias an die Moderatoren für das Verschieben des Threads.
     
    #13 Onkel Otto, 4. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2018
    BraunerPolo, FrankFlash, Maiger und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Sony hat eigentlich schon länger einen recht ordentlichen Ruf bei so kleinen Radios. Vor allem die Weltempfänger waren immer mit auf den vorderen Plätzen.

    Grundig ist leider nur noch eine Marke, das Innenleben ist sonstwas. Grundig, Uher, Telefunken, Dual, Nordmende... Alles Geschichte. Sogar Philips, ursprünglich die "Königliche Glühlampenfabrik", macht selber auf Medizintechnik. Der Rest ist Markenlizenzen.

    Als Kunde fühlt man sich da irgendwie vera****t.

    S.
     
    MrFlash und Obro haben sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Wirst Du nach dieser Käuferbewertung auf Amazon wohl sein - 18 Stunden mit 2000mAh - Akkus ...
    Vielleicht bei Dir noch länger, wenn Du ein Akku-Quartett vom selben Typ und mit gemeinsamer Vorgeschichte nimmst. In besagter Käuferbewertung sieht man Kraut und Rüben im Batteriefach (Varta, Amazon Basics, Sanyo).

    Du lebst vermutlich in einem Ballungsraum. Die wenigen schlechten Käuferbewertungen bestätigen indirekt, dass es "außerhalb" bei UKW inzwischen und bei DAB+ noch Schwächen beim Empfang gibt.

    Am Rande: Die Marke Grundig befindet sich in türkischer Hand. Nicht dass die Firma, als sie noch in Familienbesitzt war, sich bei HiFi - Freunden jemals einen sonderlichen Namen gemacht hätte. Anders als
     
  16. Ich wohne auf dem Land - zwischen Marburg und Gießen. Die Versorgung mit
    DAB+ ist in Hessen wohl gut, wobei es Ausnahmen gibt, siehe Karte, denn z.B.
    die Kernstadt von Marburg hat keine eigene Versorgung. Sie liegt im Lahntal
    und hat durch die umliegenden Berge keinen Kontakt zu den benachbarten
    Sendern: Rimgerg, Sackpfeife oder Dünsberg.

    Noch dramatisher ist die Situation z.B. in Herborn oder Dillenburg. Die Täler
    scheinen das (Haupt)Problem zu sein.

    Ich habe Glück und habe im Haus bei komplett ausgezogener Antenne eine
    Signalstärke von 100. Im Keller bekomme ich z.B. eine Signalstärke von 67
    für den Block 7B (6 Sender, HR) und 56 für den Block 5C Bundesmux (13
    Sender) angezeigt. Übersicht: wiki.

    Noch ein Nachtrag zum Sony aus der Kategorie "Wünsche" :

    - eine zusätzliche, weniger helle Displaybeleuchtungsstufe
    - eine Option für Displaybeleuchtung = permanent aus
    - etwas Struktur auf dem Lautstärkeregler, damit er besser zu drehen ist
    - eine Direkttaste für den Sleep-Modus
    - sanftes Ausblenden im Sleep-Modus. z.B. während der letzten 2-3 Minuten

    Greetings
    Klaus
     
    #16 Onkel Otto, 5. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2018
  17. Hier ist ein interessanter und schön geschriebener Artikel rund um
    DAB(+) vs. FM, Codecs, Bitraten, Kompression, Klangqualität, ...

    Zitat:
    "Das Mindeste ist es, für DAB+ ein reduziertes Soundprocessing zu verwenden.
    Das Signal kann und darf nicht über dieselbe Strecke laufen, die für das UKW-
    Processing genutzt wird."

    Greetings
    Klaus
     
    hella und Meyer haben sich hierfür bedankt.
  18. Nun, diese Firma hat schon richtig tolle Sachen gebaut, da hat der Rest noch eher versucht, HiFi richtig zu schreiben :D. Z.B

    http://www.hifimuseum.de/transistorverstrker-1967.html
     
    Onkel Otto, Rafunzel und Meyer haben sich hierfür bedankt.
  19. Mit meinem Grundig FineArts Verstärker war ich eigentlich immer sehr zufrieden. Daran die die Magnat Sigma 800 und es klang in meinen Ohren ganz gut.
     
  20. Grundig (also Grundig-Grundig und auch nach der Übernahme durch Philips) hatte immer super Service-Manuals. Das meiste Zeug war wirklich gut zu reparieren. Oh, und bei den paar letzten Generationen Röhren-TV gab es zwar Probleme mit kaputten Kathoden, das wurde aber samt Reparaturpauschale unbürokratisch gehandhabt. Es waren übrigens Philips-BRs. In den besseren Modellen war die Front der BR mit Antireflex-Beschichtung. Und DAB gab es damals auch, wenn auch zum saftigen Mehrpreis.

    Im übrigen halte ich eine flächendeckende UKW-Versorgung für sehr sinnvoll. Speziell in Katastrophenfällen hat man damit noch irgendwie Empfang, was mit stromhungrigem Digitalzeug nicht klappt, speziell wenn Füllsender wegen Stromausfall tot sind. Klingt dann zwar nicht schön, aber Durchsagen kann man gut aufnehmen.

    Suche DAB(+)-Empfänger mit viel Speicher für Privatsender-Blacklisting... Diese Brüllwerbung und Call-In-Schei*e braucht doch keiner.

    S.
     
    Tobias hat sich hierfür bedankt.
  21. Von Grundig gab es doch mal einen Fernseher mit Modulen, von denen jedes in einem Blechgehäuse steckte, mit LEDs, die anzeigten, ob das Modul richtig funktionierte. Wenn man die Rückwand abnahm, sah man nur Metall und LEDs. Die Geräte sollten wohl ganz schnell und einfach zu reparieren sein, indem man anhand der LEDs sah, welches Modul defekt war und es einfach tauschte. Kennt den noch jemand?

    Wieso dürfen die überhaupt in den Bundesmux?
     
  22. Die Module haben wir repariert... Von den Kisten liefen in den späten 1990ern und Anfang der 2000er noch erstaunlich viele.

    Weil die Privatsender angeblich der Meinungsvielfalt förderlich sind, sind ja Medien. Geistige Diarrhoe, Werbung mit Musik dazwischen.

    Der Sony, kann man da eine eigene Liste definieren oder ist man, bis auf die Stationstasten, auf Gedeih und Verderb o.g. Ausscheidungen ausgesetzt? Fünf Tasten reichen mir nicht: B2, B3, B4, DLF, DLR Kultur und DR Wissen sind schon sechs...

    S.
     
    Tobias und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  23. Hi Stefan,

    ja, bezüglich der Diarrhoe bin ich ganz bei Dir.

    Mich macht es schon aggressiv, wenn Wortbeiträge mit ständigen, völlig
    idiotischen "Klapper-Sounds" unterlegt sind [<kotz>-Erikativ].

    So lange wir nicht über Internet-Radio reden, ist die Anzahl der Sender (hier=
    Ebsdofergrund) noch recht übersichtlich :
    DAB+: Hessen (7B) 6 Sender, Bundesmux (5C) 13 Sender.
    Um Frankfurt gibt es auf dem Kanal 11C noch weitere 13 lokale Sender.


    Zum Sony: die Liste der beim automatischen Suchlauf gefunden Sender läßt
    sich nicht bereinigen. Was einmal drin ist, ist drin - bis zum nächsten Suchlauf.

    Sowohl für FM als auch für DAB+ stehen jeweils 5 Stationstasten zur Verfügung.

    Das Umschalten zwischen FM und DAB+ geschieht mit einer separaten Drucktaste.
    Das Gute ist, dass sich das Gerät den jeweils gewählten Sender merkt.

    Beispiel:
    FM : .|. hr1 .|. hr1-info .|. hr4 .|. wdr2 .|. wdr3 .|.
    DAB+ : .|. DLF .|. DLF Kultur .|. Klassik Radio .|. Absolut relax .|. frei-für-temp .|.

    Bin ich also z.B. bei FM auf #2 kann ich mit der FM/DAB+-Taste direkt zu
    "Absolut relax" springen (wenn ich zuvor bei DAB+ auf der #4 war).
    Damit komme ich gut klar. Notfalls finde ich immer treffsicher und ganz schnell
    den gut zu ertastenden Aus-Knopf :)

    Greetings
    Klaus
     
    #23 Onkel Otto, 7. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2018
    Tobias hat sich hierfür bedankt.
  24. Hab gerade den Panasonic RF-D10 entdeckt. 10 Speichertasten und wie der Sony XDR-S41D auch "nur" Band III. Laut Anleitung macht das mit 4x C (Alkaline) 40 Stunden. Über Akkus steht nix in der (frei runterladbaren) Anleitung, Das Netzteil ist integriert. Außerdem hat es mehr "Wumms", 2 Watt sind dann doch hörbar kräftiger.

    Im Fluss wie auch bei MediaSaturn knapp 59 Euro, in der Bucht vercheckt die jemand um 49,-.

    S.
     
    #24 stefan-1, 7. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2018
  25. Den Panasonic RF-D10EG hatte ich initial auch auf meiner Auswahlliste.

    Im Vergleich zum Sony XDR-S41D hat mir persönlich am Panasonic nicht gefallen:

    - Batterien/Akkus Typ C sind bei mir zwar vorhanden (Ansmann), aber weniger gebräuchlich
    - weniger aktuelle Technik (Test ist von 05/2014)
    - deutlich weniger hochauflösendes Display (74 x 21 vs. ca. 132 x 76 beim Sony)
    - haptisch (vermutlich) weniger hochwertig
    - als Kofferradio deutlich grösser und 3x höheres Gewicht als der Sony :
    Sony __ ___: 18.0 x _9.5 x 3.8 cm ; 439 g mit Akkus
    Panasonic : 25.1 x 13.8 x 9.1 cm ; 1 kg bzw. 1.3 kg mit Batterien
    - integriertes Netzteil
    - wenig schöner Klapphenkel
    - grobe Lautstärkeabstufung im unteren Bereich (nix gut fürs Schlafzimmer)

    Manches ist wegen "weicher" Quellen unter Vorbehalt zu sehen.

    Falls Du ihn Dir kaufst, laß es uns bitte wissen :)

    Hier ein Bild (mit ausgeschalteter Displaybeleuchtung)

    P1060688_acd_orton202000100_norm8_c4h2g-2_1200_s15_85std.jpg

    Greetings
    Klaus
     
    #25 Onkel Otto, 8. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
  26. Mir gefallen die großen Drehknöpfe an der Seite, da kann man bequem die Sender durchschalten. Optisch weniger schön, mir aber lieber als Hoch-Runter-Tasten oder in die Gehäuseform "integrierte" Knöpfe.

    Das integrierte Netzteil ist gut und schlecht. Gut: ein Teil weniger, das man mitschleppt. Schlecht: ohne Modding ist kein externer Akkupack anschließbar*.

    Von den Beschreibungen (Anleitung) her würde ich mir im Rahmen der Modellpflege (Nachfolgemodell) zwei Sachen wünschen::
    1) Akkuerkennung (wie B+M bei den Ixon IQ) mit Ladung im Gerät,
    2) SD-Slot insbesondere zur Aufnahme (Radiorecorder).

    * . Ein "Eliminator" (Batteriedummy) mit Strippe nach draußen ist aber bei fast allen Geräten machbar. Filter nicht vergessen, damit da keine Störstrahlung rauskommt oder reingeht. Was offiziell mit Zink-Kohle funktioniert, kann man auch mit 5 V aus einer Powerbank speisen.

    S.
     
    #26 stefan-1, 8. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
  27. Hier ist der Test des Panasonic RF-D10 in der SatVision 05-2014
    kostenlos :thumbup: und legal als pdf erhältlich.

    Greetings
    Klaus
     
    #27 Onkel Otto, 8. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2018
    Rafunzel hat sich hierfür bedankt.
  28. (Sinngemäß) "Klar, aber nicht kraftvoll" Sprich Bayern 2 kommt super rüber, die kaputtkomprimierte Popsülze der Privaten dagegen ... interessiert mich eh nicht.

    Im Saturn haben die die Teile abholbereit. Werde mal probehören (der Sony ist auch da).

    S.
     
  29. Ein serieller Betrieb von 4 NiMh - Akkus gerät mangels Balancer und Einzelschacht - Überwachung meist nicht so recht optimal. So auch bei den Philips Saferide - Akkuleuchten, bei denen man die Akkus besser in einem guten Einzelschacht-Lader lädt. Ein wirklich gutes NiMh - Ladegerät stellt messtechnisch größere Ansprüche an die Elektronik als ein Ladegerät für Lithium - Ionen - Akkus.
    Leider gibt es nur wenige Unterhaltungselektronik - Geräte, in die man z.B. geschützte 18650er legen, geschweige denn dort aufladen kann. Das könnte für "Normalverbraucher" auch sicherer sein ...
     
  30. Meinen Ixon lade ich für gewöhnlich intern. Ab und an mal extern (Zyklus L-E-L). Alle paar Monate oder wenn ich ihn mal leerfahre und die Reserve aus dem Rucksack drankommt. Neue selektiere ich ungefähr nach Kapazität und Ladedauer, Und was solls, Akkus sind Verschleißteile. Etwas Pflege und schonenender Umgang, aber übertreiben will ich ehrlich gesagt nicht...

    S.
     
  31. Vielleicht nicht ganz passend, aber ich nicht ganz OT:

    Also ich nutzte ein paar Jahre lang in meinem Auto ein DAB+/DAB-Radio. Dort werkelt eine
    Anlage bestehend aus Komponenten von Mosconi und Gladen. Die ganze Sache wurde auch
    mit etwas Hirnschmalz eingebaut und vermessen und klingt nicht übel. Mein DAB-Radio habe
    ich jetzt in die Rente geschickt. Warum? Das ist schnell erklärt.........

    Fragt mich nicht warum, aber in den Gebieten wo ich mich aufhalte ist der Empfang in den
    letzten Monaten richtig miserabel geworden. Teilweise sind "Löcher" dabei wo ich wirklich
    minutenlang nichts Empfange oder das Radio nur stottert. Und damit bin ich nicht allein,
    andere Leute die ich kenne haben das selbe Problem.

    Und über die angebliche CD-Qualität kann ich nur herzhaft lachen. So schmalbandig wie
    fast alle Sender On-Air sind ist das ein schlechter Witz. Zusätzlich sind in der letzten Zeit
    für mich einige tolle Sender nicht mehr zu empfangen oder vom Netz gegangen. Von daher
    ist für mich erst einmal Schluss. Schade drum, denn angefangen hat es wirklich gut.

    Grüße
    Alex
     
  32. Ich habe das FM-Empfangsteil des Sony XDR-S41D mal mit dem des sehr
    guten Sony IFC-SW7600G verglichen und bin mit der Empfindlichkeit und
    Trennschärfe rundum zufrieden.

    Eine schöne und insbesondere standortbezogene Übersicht über die zu
    empfangenden Sender, Standorte, deren Sendeleistung und Entfernung
    für FM, AM, TV und DAB liefert fmscan.org, sowohl als Liste, als auch als
    Kartenansicht.
    Hier am Beispiel für FM und meinen Standort (klick, ggf. auf "Daten
    absenden" klicken). Alles prima konsistent. Super Sache, das :).

    Greetings
    Klaus
     
    #32 Onkel Otto, 11. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2018
  33. Das Sony XDR-S41D gibt es zur Zeit besonders günstig für ca. 52 bis 56 Euro (je nach Farbe).
    Fast verlockt es mich mir noch eines in Weiß zu kaufen ...

    Greetings
    Klaus
     
    #33 Onkel Otto, 23. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2018
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden