Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi MC3000 - der neue Superlader?

alexfra

Flashaholic*
24 Juni 2016
554
223
43
Göttingen
Haha, DANKE, DANKE, DANKE!

Es hat mit der Anleitung geklappt! Das Update ist dann zwar erst nach dem vierten Versuch durchgelaufen, aber nun funktioniert wieder alles.
Ich konnte nicht auf USB2 umschalten, da mein MacBook kein Bios hat, wo ich so etwas konfigurieren könnte...


Grüße
Alex
 

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Hallo zusammen,

den MC3000-Lader habe ich seit dem letzten Wochenende quasi im Dauerbetrieb und bin bisher ziemlich zufrieden. Das FW-Update hat auch auf Anhieb und ohne Probleme geklappt, gebrickt ist glücklicherweise auch nichts. Eine Sache nervt mich dann aber doch sehr: der Lüfter. Er ist nicht wirklich laut, aber weist eine dermaßen unangenehme Frequenz auf, dass ich ihn bei offenen Türen auch ein Stockwerk höher noch höre. Regelung ist auf "Auto" und die Füße sind ausgeklappt.

Die (sehr lustige) Anleitung schreibt dazu übrigens:

"Der Lüfter ist laut. Was sind meine Optionen?"

"- Stimmt nicht, der Lüfter ist nicht laut. Der Lader ist mit einem 30×30×7mm geräuschnormalen an
der Innenseite des Bodens fest verankerten Hochgeschwindigkeitsminilüfter ausgestattet. Sie
könnten nachschauen."

Aha. Hilfreich... Hat jemand den Lüfter bereits ausgetauscht? Mein Favorit wäre ein Sunon 30x30x10, da ich mit diesen eigentlich gute Erfahrungen gemacht habe. Aber ob der passt?!

Viele Grüße
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Dabei ist das Geräusch, wenn der Lader noch neu ist, einigermaßen erträglich.

Bisher hat noch bei jedem meiner MC3000 der Lüfter nach einer Weile angefangen, am Gehäuse zu schleifen. Wenn das dann passiert, klingt der Lüfter nur noch nach Kreissäge. Elektronisch und vom Featureset her ist der MC3000 ein echtes Profigerät. Mechanisch gesehen ist er jedoch eine komplette Vollgurke (kratzender Lüfter, klapperige Tasten, Sprungfeder-Aufhängungen brechen sehr leicht).
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Ob ein 10mm-Lüfter passt, kann ich nicht sagen, das lässt sich aber durch Aufschrauben leicht feststellen.

der Lüfter nach einer Weile angefangen, am Gehäuse zu schleifen.
Kann man das nicht recht leicht beheben (etwas unterlegen oder am Gehäuse Kanten oder Grate entfernen)?
Meiner macht zum Glück noch keinen Lärm, aber ich verwende die Entladefunktion selten, d.h. er läuft wenig.

Mechanisch gesehen ist er jedoch eine komplette Vollgurke (kratzender Lüfter, klapperige Tasten, Sprungfeder-Aufhängungen brechen sehr leicht).
Diese Punkte wurden m.W. inzwischen überarbeitet uns sollten erledigt sein.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Mechanisch gesehen ist er jedoch eine komplette Vollgurke (kratzender Lüfter, klapperige Tasten, Sprungfeder-Aufhängungen brechen sehr leicht).
Die Tasten klapprig zu nennen ist sicherlich eine übertriebene Formulierung oder Kritik auf höchstem Niwo. Die anderen angesprochenen Dinger bzgl der Hardware scheinen seit wenigen Monaten behoben zu sein, diese Dokumentation fand ich:

http://www.candlepowerforums.com/vb...er-analyzer&p=4937631& viewfull=1#post4937631
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff und mkr

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Danke für die Infos!

Klapprig ist in der Tat übertrieben, aber einen Haptikorgasmus bekomme ich auch nicht gerade bei der Bedienung. ;-) Solche Lüftergeräusche kenne ich eigentlich nur bei kaputten Lagern. Ich habe derartige Minilüfter in letzter Zeit einfach konsequent mit Sunon-Lüftern getauscht und wurde nie enttäuscht. Die Dinger sind sauteuer, aber ihr Geld wert. Wenigstens ist die Anleitung äußerst lustig geschrieben -- und der Lader tut, was er soll.
 
31 August 2016
6
1
3
Olight Shop
Moin zusammen,

ist der MC3000 der einzige Lader, der eine Option zur Lagerung von Lithium-Akkus bereit stellt oder gibt es Alternativen?
 
13 März 2016
22
28
13
So, nun ich auch mal wieder ;)
Mit Sorge hatte ich gelesen, dass die Haltestifte der Federn reihenweise brechen. Nun, soweit will ich es nicht kommen lassen und habe (hoffentlich) vorgebeugt.

Hohlnieten,jpg

Das Ausgangsmaterial: Eine Kiste verschiedenster Hohlnieten.

Huelsen,jpg

Damit habe ich dieses Gefrickel gemacht. Das "Absägen" der Hohlnieten habe ich mit einem scharfen Messer gemacht. Einritzen und abbrechen. Eine feine Säge ginge wohl auch. Hier im Bild sind die Hülsen noch zu hoch, etwas mit dem Lötkolben gewärmt und tiefer geschoben (die Federn dabei ab!). Dabei Vorsicht, das Zeugs ist sehr schnell weich!

Steckkontakte,jpg

Das das Zerlegen und wieder Zusammenbauen mit den angelöteten Kabeln nervig ist, habe ich die Kabel kurzerhand ausgelötet und dann diese Steckkontakte (1,3mm) benutzt ;)

Loetnaegel,jpg

In die Platine die Lötnägel.....

Stecker,jpg

.... an die Kabelenden die Stecker. Diese abgewinkelt, sonst passt dat nich ;)

Bei der Gelegenheit noch ein paar dünne Schaumgummis unter die Tasten, das Klappern geht einem auf den Pinsel!

So, mal sehen, ob das hilft.

Old-Papa
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Wenn die Stütz-Enden entwurzelt wurden, muss das wohl miese Materialquali gewesen sein. Da hätte eine Firma wie XTAR einen Rückruf veranstaltet :oops:
 

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Du meinst beim Lösen aus der Spritzgussform?

Aber eigentlich dürfte das doch alles unter der Gewährleistung laufen, oder nicht?! Zumindest wenn man bei einem (seriösen) deutschen Händler bestellt hat, sollte der sich ja eigentlich nicht querstellen...
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Hi :),

//JokeMode=ON//
so, jetzt hört ihr alle bitte sofort auf mit diesen "da ist was abgebrochen"-Geschichten
oder noch schlimmer : "... da gibt es die neue Version !".

Das macht mich unzufrieden, ängstlich und unruhig. Diese negativen Gefühle kann ich
nur schwer aushalten und muss sie alsbald durch den Kauf neuer Lampen "weg machen".
Das ist schlimm.

O.k. das musste mal raus :).
//JokeMode=OFF//

Nun aber was schönes zu Thema: "... bist Du wohl still !"

Diese Kontruktion mit der Hutze und einem ohnehin sehr leisen 12 V Lüfter, den ich nur
mit 5 V via USB Versorge (dann 200 mW), sorgt für einen unhörbaren, aber stetigen
Luftstrom durch den gesamten CM3000.

Dadurch steigt die Systemtemperatur z.B. beim Entladen von 4 Stück AA Eneloop mit
je 300mA nur auf ein Delta von +6°C im Bezug zur Umgebung von 24°C und der
Lüfter des MC3000 bleibt bei einer Systemtemperatur von 31°C dauerhaft aus.

Gut, das Ding ist etwas hässlich, soll mir aber als "Null-Version" nur zeigen, ob dieser
Ansatz auch für ein Entladen von z.B. 4 Stück 18650 bei je 1 A taugt.

Ich werde berichten :).

Greetings
Klaus

DSC04297_crop_norm6_c2h2_1600_s25_80std.jpg

DSC04292_crop_norm8_c4_1600_s25_80std.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
... ein Update:

Ich habe die Konstruktion optisch etwas aufgehübscht und die Effizienz erhöht,
indem ich die abdichtende Kunststoffolie eingekürzt und etwas passend zugeschnitten
habe. Auch das Gummi habe ich durch Isolierband ersetzt.

Bei höherer Abwärme, z.B. durch das Entladen von 4 Stück Eneloop Pro mit je 750 mA
steigt die Systemtemperatur auf ein Delta zur Raumtemperatur von 14°C und der
interne Lüfter des MC3000 beginnt leise zu säuseln.
Also habe ich die Leistung des Lüfters erhöht (Versorgungsspannung : 5 V -> 6 V).
Damit sinkt die Temperaturdifferenz auf 10°C und der MC3000-Lüfter bleibt aus.

Schöner Nebeneffekt: die Folie wird nun stärker an das Gehäuse des MC3000 gesaugt
und dichtet damit dichter ab.

Der Ansatz scheint mir brauchbar, insbesondere weil auch die Akkus gut gekühlt
werden, was bei der Modifikation der besseren Abluft für den internen Lüfter eher
nicht gegeben ist oder gar verschlechtert wird.

[ Die niedgrigere Temperatur der Akkus könnte allerdings beim Laden von NiMH von
Nachteil sein, da der -deltaU-Peak bei niedrigerer Akku-Temperatur weniger ausgeprägt
und damit schwieriger zu detektieren ist. <soweit-mir-bekannt> ]

Ich werde vielleicht auf einen regelbaren 120 mm Lüfter erweitern, wenn ich 18650-er
entladen will ...

Na, ma' gugge :)

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Schön ist zwar anders, aber von der Idee her finde ich es ganz gut! Aber wird tatsächlich das ganze Gehäuse gleichmäßig gekühlt? Oder werden bestimmte Bereiche im Gehäuse nicht erreicht?

Wenn's was taugt, könnte man auch was für den 3D-Drucker konstruieren... Die Idee finde ich gut.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Schön ist zwar anders, ...

Ja, das stimmt wohl :)


Aber wird tatsächlich das ganze Gehäuse gleichmäßig gekühlt? Oder werden bestimmte Bereiche im Gehäuse nicht erreicht?

Die Zuluft kann durch die knappen Schlitze der gesamten Gehäuseunterseite und
den Einlass für den internen Lüfter eintreten, findet dann ihren Weg durch den
MC3000 und wird über den Ladeschächten und dem eigentlichen Lüftungsauslass-
bereich abgesaugt.

Mit einem Strömungsprofil kann ich leider nicht dienen (--> sind Dampfer, Raucher
oder Leute mit einer Nebelmaschine unter uns ?).


Wenn's was taugt, könnte man auch was für den 3D-Drucker konstruieren...

Ja, dass wäre natürlich extrem edel. Ich melde schon einmal Interesse an :).

Ob's was taugt ? Ich sage ja.

Nach den Tests gestern mit vergleichsweise geringer Abwärme beim gleichzeitigen
Entladen von vier AA Akkus (jeweils 750 mA), habe ich heute 4 frisch geladenen
18650-er mit je 1 A entladen.

Der interne Lüfter beginnt fast sofort zu laufen und steigert sich rasch auf seine
maximale Leistung (und Lautstärke).

Trotz dem steigt die Systemtemperatur binnen ca. 10 Minuten auf 85°C (oder mehr,
gugge Maximum in Bild 2) an !

Denke ich an Hotspots oder Stellen mit Wärmestau im Gerät, dann gefällt mir das nicht.
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Materialermüdung der Kunststoffstifte der
Zugfederhalterungen dadurch begünstigt wird.

Mit eingeschaltetem externen 80 mm Lüfter - nun aber auf seinen nominellen 12 V -
reduziert sich die Systemtemperatur rasch auf 67°C (Bild 2).

Das gefällt mir :).

Greetings
Klaus

RB_00026.jpg


RB_00021.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Danke für die ausführlichen Beschreibungen! :) Klingt alles ziemlich plausibel. Schade, dass SkyRC da nicht gleich richtig vorgesorgt hat. Zum Beispiel, indem die Lüftungsschlitze auch wirklich offen sind. :-D

Wenn ich mal Zeit habe, zeichne ich mal was und drucke ein Teststück. Einen 80mm-Lüfter sollte ich noch hier haben.
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Danke für die ausführlichen Beschreibungen!

Gern :)

<snip> Zum Beispiel, indem die Lüftungsschlitze auch wirklich offen sind.

Tja, ich weiss nicht, ob damit das Eindringen von (ggf. leitenden) Fremdkörpern
verhindert werden soll ? - denn ich finde es auch unverständlich warum das
Gehäuse so dicht ist. Die Schlitze sind ja mehr angedeutet, als dass sie offen sind ...

Es gab hier schon einige schöne Beispiele für sauber gearbeitete Er-öffung der
Schlitze. Das hat mir, insb. auch optisch, schon gut gefallen, doch sind meine
Bedenken die, dass durch den somit geringeren Staudruck andere Bereiche im
Gehäuse kaum noch oder gar nicht mehr aktiv belüftet werden.

Bei dieser - ich nenne es mal "Absaughaube" - hat man den schönen Nebeneffekt,
dass auch die Akkus sehr gut belüftet werden. So steigt deren Temperatur, sowohl
beim Entladen mit 1A, als auch beim Laden mit 1A kaum über 32°C :thumbup:
(bei einer Raumtemperatur von 25 °C).

Greetings
Klaus
 
  • Danke
Reaktionen: kneryde

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Hallo Leute,
Ich hab nochmal ne frage zu dem super Lader :) hab jetzt auch einen und der 2. Ist Unterwegs. Hab mir auch mal 25 Programme programmiert und mich richtig in die Anleitung gearbeitet. Echt nettes Ding, nach anfänglichen update schwierigkeit geht nun alles :):).

Ich wollte mal wissen bis zu welcher Hardware Version es diese Kunststoff / Feder / Lüfter Probleme gab. Denn mein Lüfter ist bei 4x 18650 @1,8A nicht groß hörbar.

Meine Hardware Version ist
1.4+
Software FW: nun 1.11 vorher 1.02

Oder kann man das nicht anhand der HW Version sagen ?

Mit freundlichen Grüßen
Nico
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Gugge mal in diesen Thread.
--> Nur anhand der FW-Version im Auslieferungszustand kannst Du auf die Gehäuserevision schliessen.

Ein Version-History_Round-Up mit vielen Bildern ist hier (#3552, Seite 119, 01.08.2016).

Viele Grüße
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Hallo,
Also ich habe heute mein 2. MC3000 von Akkuteile bekommen.
Nun Vorweg.

In meinem "alten" welchen ich gebraucht gekauft hatte ist:
- Displaybeleuchtung Blau statt weiß
- der Lüfter ist rausblasend montiert ( bei dem neuen reinsaugend )
- dafür sind die Temperatur Sensoren des Transistor KK anscheinend einklebt mit WLK
- Produktionsdatum 2015-07-07 laut PCB
- PCB und Gehäuse soweit sauber verarbeitet.

seht selbst:


20160914_121413.jpg 20160916_212128.jpg 20160916_213214.jpg


Loetnaegel,jpg


nur von old papa zitiert, meins sieht genauso aus, ohne die Lötnägel


Huelsen,jpg


genauso zitiert von old papa nur ohne die Hülsen eben.


So, jetzt zum "neuen " Lader:
- Displaybeleuchtung ist weiß
- Platinenrevision von Januar 2016
- Lüfter saugend *reingeknorzt*
- Federhaltestifte mit heißkleber verstärkt :D:D
- Akku Temperatur Sensoren waren umgebogen und haben bei der Platinen "gelegen" statt in der Aussparung
- Temperatur Sensoren des Transistor KK nur mit WLP montiert
- Plastikhalter war schon abgebrochen
seht selbst

20160917_114104.jpg

20160917_114325.jpg
20160917_114334.jpg 20160917_114344.jpg 20160917_114727.jpg 20160917_114829.jpg 20160917_114837.jpg
20160917_115035.jpg
So jetzt stellt sich mir die Frage , ob ich laut Aussage wirklich ein neues Gerät mit verbessertem Kunststoff erhalten habe oder nur eine neue Platine in alterm Gehäuse ?. Meine frage an euch ist, würdet ihr den neuen heute erhaltenen Lader behalten oder zurückschicken? Mit einem neuen Gehäuse würde ich mich auch zufreden geben, wenn der Rest ok ist.


An meiner "alten" Version ist soweit alles ok oder?, falls ja und ihr sagt ich kann das Gehäuse erstmal lassen, würde ich nämlich heute den Lüftermod durchführen, da das entladen von 4x 18650 mit dem Popellüfter die Hölle ist Systemp >85°C

Das wollte ich auch mit dem neuen machen, denn so ist das ein Unding, Komponenten werden beim Entladen viel zu heiß. Aus diesem Grund würde ich halt gerne wissen ob ich mir ein neues oder sogar 2 neue Gehäuse ( auch für den alten ) organisieren sollte.

Ich denke an den Platinen hat sich nicht viel getan,
es waren beides von Haus aus
FW Version 1.03
HW Version: 1.4

Die Produktionsdaten liegen auch nah beieinander.


PS: Ich hoffe es ist ok, wenn ich deine Bilder so reinzitiert habe, habe es leider nicht hinbekommen es so als Zitat stehen zu lassen.old-papa
Mit freundlichen Grüßen :):)
Nico
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Na, prima.
Herzlichen Dank für Deinen Post.
Was mache ich jetzt ?
... meinen MC3000 aufschrauben.
Greetings
Klaus
:)

Edit: Update. Ohne indiskret sein zu wollten, wollte ich Dich schon fragen,
was das für'n gelbliches Pulver ist, das da auf Deiner Arbeitsfläche rum liegt.
Nun weiss ich es. Widerliches Zeug, das !
Dremel ?

Edit II: bei FW 1.03 im Auslieferungszustand hast Du (wie ich auch) ein altes Gehäuse.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Nexxos1412

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
sag mal bescheid, wenn er auf ist :) ich bin auf Bilder gespannt :).



, nee:D:D ist kein Dremel ist nur ein VDE Wechselklingen Schraubendreher Satz von Würth und der Laptop mit Kühlpad :D:D. Die anderen beiden Bilder habe ich ja geklaut :D. Bin aktuell noch bei meiner Freundin, da gibts es keine "Arbeitsfläche" :D:D fahre gleich mal Heim das Ding zerlegen und die Kühlung optimieren, zumindest beim alten Lader. :D:D Mal gucken ob ich noch Lüfter habe in der kleinen Größe wenn nicht kommt nur ne Öffnung rein und ich stell ein Vntilator vornedran :D

Mit freundlichne Grüßen
Nico
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
... auf war er rasch. Das war nicht das Problem. Du weisst vermutlich, was ich meine.

Nur gut, dass meine Frau ihr altes Prep-Besteck nicht all zu weit weg gelegt hat - und
ja, gutes Licht, na, das hatte ich ja selber :).

Später mehr...

Greetings
Klaus, der leicht transpiriert :)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Ganz offenbar hast Nico die alte Gehäuseversion bei deinem Neukauf bekommen und da ist ja "Plastikhalter war schon abgebrochen". Ich würde mal bei Akkuteile nachfragen, ob die dir das neue Gehäuseteil gratis :p zuschicken können, damit du deins jetzt schon selbst reparieren kannst.
Ist ja echt grottig diese überholte Materialqualität, aber pfui! :verliebt:
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
So, der Lader läuft wieder und hier nun ein paar "dokumentarische" Bilder.

Ich habe mich zur "augenblicklichen blossen Neugierbefriedigung" dafür entschieden
die Datenkabel für die Bedienelemente und das Display nicht zu lösen.

Das gelbe Klebezeugs zum Fixieren ist ziemlich hart und das Entfernen macht den
Steckerleisten auf dem Board reichlich mechanischen Stress.
Also nur zum Guggen: fliegender Aufbau.:).

Die Stifte wurden bei mir (sehr wahrscheinlich werksseitig) großzügig mit Heisskleber stabilisiert.

Da sie im zusammengebauten Zustand am hier freien Ende durch die Platine gehalten
werden, traue ich dieser "Nacharbeit" schon eine gewisse Haltbarkeit zu - wobei ich immer
noch ein Problem bei den sehr hohen Tempraturen (insb. beim Entladen >85°C) sehe.

Diese machen das Material weich und dann entfaltet die lang andauernde Zugkraft ihre Wirkung.

Wichtig beim Zusammenbau: darauf achten, dass alle vier Sensoren für die Akkutemperatur in
ihren kleinen Schächten zu liegen kommen.

Greetings
Klaus

P9179845_crop_norm12_c2g1.05_dnm_1600_s30_85std_dns1_85std.jpg

P9179835_rotL0.9_crop_norm12_c4_dns1_1600_s30_85std.jpg

P9179842_crop_norm12_dnm_1600_s30_85std.jpg

P9179843_crop_rot_norm12_dmn_1600_s30_85std.jpg

P9179836_crop_morm12_dnm_1280v_s30_85std.jpg

P9179847_crop_norm8_c4h2g1.05_dnm_1600_s30_85std.jpg

P9179838_rot_crop_norm12_dnm_1600_s30_85std.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Nexxos1412

Mjölk

Stammgast
9 Oktober 2015
58
12
8
Ich frag mich ja wie man bei der Entwicklung darauf kommt einen Lüfter nach unten ausblasend einzubauen und horizontale Kühlrippen zu Planen.

Beides geht gegen jedes physikalische Gesetz das warme Luft nach oben steigt.
 
  • Danke
Reaktionen: Nexxos1412

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Hallo Leute,
ich entschloss mich gestern dann doch dazu , ein wenig an dem "alten" Charger zu verbessern.

gemacht wurden:
- komplett zerlegt und alle Kabel entfernt :D
- Aussparung für den Lüfter geschnitten
- Lüftungsschlitze erweitert :D:D
- Lüftermod, allerdings bleibt der nicht so, da der große Lüfter einen Lagerschaden hat :D. So ein mist aber auch, ich habe gestern nch 4 Lüfter in je 40mm und 50mm bestellt ( gescheite ) und dann fliegt der kleine Mistlüfter auch raus. Der bestellte Sunon hat in 50mm 17m³/h bei 16,8 dB, ich denke, das reicht dicke.
- Temperatur Sensoren des Tranistor KK mit Artic Silver 5 eingeklebt
- Feder halte Stifte eingegossen in 2 K Epoxy ( so wie es mit dem Heißkleber auch gemacht wurde )
- Kontakte gereinigt


Ich habe mir überlegt beim anderen Lader kleinere Lüfter zu verbauen, dann kann ich die festschrauben und muss nicht kleben, ebenso sieht es besser aus :D. Aber nun ist in dem "alten" der 50er :D, er ist aktuell nur befestigt mit Doppelseitigem Montage Klebeband , hält aber wie sau:D:D. Ist eigentlch für schwere Spiegel usw.

Die Frage ist , was hats gebracht ?:D Ne ganze Menge:D
Systemp beim Entladen von 4x18650 mit 1A
vor Mod: 84°C
Mit offenen Lüftungsgittern 65-70°C
mit offenen Gittern und dem 50er Lüfter 45°C :D:D
Ich würde sagen , dass kann sich sehen lassen :D

hier mal ein paar Bilder:

20160917_145349.jpg 20160917_145400.jpg 20160917_145437.jpg 20160917_154334.jpg 20160917_154345.jpg 20160917_154352.jpg 20160917_160430.jpg 20160917_162830cut.jpg 20160917_164836.jpg 20160918_115710.jpg 20160918_115909.jpg 20160918_115935.jpg



Natürlich kommen vor die neuen Lüfter auch Gitter usw davor, dass es beser aussieht.:D
Mit freundlichen Grüßen Nico :)
 
  • Danke
Reaktionen: Onkel Otto

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.465
1.407
113
Ich will den Fluss des Fadens nicht stören, aber Ich hätte mal eine grundsätzliche Frage,
da ich diesen Faden schon einige Zeit beobachte und mit dem Gedanken spiele mit auch ein MC3000 zu zulegen.
Mir ist aufgefallen, dass so ziemlich alle Ladegeräte lange flache +Pole haben.
Ich selbst habe unter anderen ein Nitecore D2 und ein D4 Ladegerät,
dummerweise besitze ich noch zwei 18650er Flat Top, deren +Pole so versenkt sind,
dass sie keinen Kontakt mit den Nitecore Ladegeräten bekommen.
Diese zwei lade ich mit einem alten TrustFire TR-001, dessen Kontakte zwar ausreichend klein sind,
dessen Kontrolle sich aber nur auf zwei LED Farben, rot und grün beschränkt.
Womit lädt man solche Flat Tops?


Gruß
Daniel
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Hi Daniel,

die Pluspole beim MC3000 sind zwar auch "lang", aber deutlich erhaben (siehe
Bilder von Nico und hier als Nahaufnahme).

Meine Flattops finden gut Kontakt, haben aber auch keinen "versenkten" Pluspol.

Die Akkus leicht zu verkanten oder einen Magneten zwischen zulegen sind auch
keine wirklich tollen Lösungen, aber praktikabel. Wenn nur zwei Deiner Akkus davon
betroffen sind, würde ich mich damit arrangieren (SchönRedMode=ON) und meine
Kaufentscheidung davon nicht abhängig machen :).

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mxyzptlk

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
So jetzt stellt sich mir die Frage , ob ich laut Aussage wirklich ein neues Gerät mit verbessertem Kunststoff erhalten habe oder nur eine neue Platine in alterm Gehäuse ?. Meine frage an euch ist, würdet ihr den neuen heute erhaltenen Lader behalten oder zurückschicken? Mit einem neuen Gehäuse würde ich mich auch zufreden geben, wenn der Rest ok ist.

Aus reinem Interesse habe ich meinen Lader auch mal zerlegt. Seitens Seriennummer ist er etwas jünger als deiner (SN: 000908473).
Er hat - was für eine Überraschung - die gleiche Platine drin wie dein zweites Gerät:







Die Stifte meines Gehäuses sind nicht mit Heißkleber verstärkt:



Als ich einen der Federhaltestifte leicht mit dem Finger berührt habe, ist dieser sofort abgefallen! :glotzen:
Er ist unmittelbar über der Verstärkung gebrochen. Insofern glaube ich nicht, dass die Modifikation mit den Hülsen etwas bringt.

Ich habe eine passende kleine Schraube in die Aussparung der Platine hineingedreht und dort die Feder befestigt.

Die daraus gezogene Erkenntnis ist, dass der Hersteller anscheinend nicht wirklich etwas verbessert hat. Falls doch, dann erst bei noch späteren Revisionen.

Abschließend muss ich noch sagen, dass mich ein solches Unvermögen richtig ankotzt! :daumenrunter: Das Gerät wurde von uns lang ersehnt und bringt tolle Features mit. Aber leider gehört es zur Kategorie außen hui, innen pfui. Imerhin kostet das Teil über 100 Euro, da sollte man doch bei den geringen Fertigungskosten in China eine vernünftige Qualität erwarten können. Mein Lüfter pfeift auch nervtötend vor sich hin und verlangt wohl auch noch nach einer Modifikation. Also unterm Strich eine ziemliche Frickelkiste... :(
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Als ich einen der Federhaltestifte leicht mit dem Finger berührt habe, ist dieser sofort abgefallen! :glotzen:
Er ist unmittelbar über der Verstärkung gebrochen. Insofern glaube ich nicht, dass die Modifikation mit den Hülsen etwas bringt.
War bei mir auch so:
Hm. Meine Stifte sind unterhalb deiner Hohlnieten gebrochen, genau dort, wo die "Stützen" enden, nicht in der Mitte, wo die Feder angreift.


Die daraus gezogene Erkenntnis ist, dass der Hersteller anscheinend nicht wirklich etwas verbessert hat. Falls doch, dann erst bei noch späteren Revisionen.
Alle genannten Punkte sind in der aktuellen Version mit dem modifizierten Gehäuse beseitigt.
 

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Bezüglich Lüfter: Meiner war anfangs auch relativ leise und wurde dann wirklich unangenehm laut. Obwohl ich ihn in D gekauft hatte, wollte ich nicht gleich von der Gewährleistung Gebrauch machen. Also habe ich die Rückseite abgeschraubt und den Lüfter mit einigen Tropfen Ballistol beglückt (direkt ins Innenleben geträufelt). Dann vorsichtig ein paar Mal per Hand gedreht und immer wieder nachgetropft. Überschuss abwischen, Gehäuse wieder zusammenspaxen und Strom drauf --> ruhiger als zu Beginn. Und das seit nun mehr als 30 Betriebsstunden.

Meiner Meinung nach wäre es halt sinnvoller gewesen, wenn man dem Ding gleich einen 80mm-Lüfter spendiert hätte. Aber dann wäre das Gehäuse größer geworden und damit vermutlich alles "komplizierter"...
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
  • Danke
Reaktionen: Onkel Otto