Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi MC3000 - der neue Superlader?

13 März 2016
22
28
13
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Aus reinem Interesse habe ich meinen Lader auch mal zerlegt. Seitens Seriennummer ist er etwas jünger als deiner (SN: 000908473).
....
Als ich einen der Federhaltestifte leicht mit dem Finger berührt habe, ist dieser sofort abgefallen! :glotzen:
Er ist unmittelbar über der Verstärkung gebrochen. Insofern glaube ich nicht, dass die Modifikation mit den Hülsen etwas bringt.
:(

Nun, meine Vermutung war, dass die Federn zu sehr am Kunststoff ziehen und sich "durchfressen". Oben stützen sich die Stifte ja in den Bohrungen der Platine ab, eigentlich können die dann nicht brechen. Gegen das "Durchfressen" sollten die Hülsen helfen.
Allerdings vermute ich inzwischen eher, die Dinger werden bei der Montage von Chinesischen Kinderhänden schon angeknackst. Bei der neueren Version sind die Stifte ja höher abgestützt, das ist deutlich montagefreundlicher. Allerdings habe ich mir genau dabei einen abgefummelt, daher die Radikalkur mit den Steckkontakten. Da ich selten Akkus mit richtig hohem Strom lade (habe ja Zeit), sollte das auch funktionieren.

Old-Papa
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.074
113
Engen
Ich habe mir überlegt beim anderen Lader kleinere Lüfter zu verbauen, dann kann ich die festschrauben und muss nicht kleben, ebenso sieht es besser aus :D. Aber nun ist in dem "alten" der 50er :D, er ist aktuell nur befestigt mit Doppelseitigem Montage Klebeband , hält aber wie sau:D:D. Ist eigentlch für schwere Spiegel usw.


Lüfter hinten an zu montieren bringt auf jeden Fall ne Menge:
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/mc3000-der-neue-superlader.35989/page-9#post-636573
Von den Problemen mit den Haltestiften habe ich bisher noch nichts bemerkt, nutze den Lader aber auch nicht allzu oft.
die Temp-Sensoren wolle ich damals auch mit WL-Kleber befestigen, hole ich jetzt auf jeden Fall noch nach.
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Acebeam
Allerdings vermute ich inzwischen eher, die Dinger werden bei der Montage von Chinesischen Kinderhänden schon angeknackst.

Das ist auch meine Vermutung. Hätte ich mein Gerät nicht geöffnet, hätte der wohl bereits angeknackste Haltestift vermutlich noch eine Weile gehalten. Allerdings ist der komplette innere Aufbau mit den Kontaktschiebern derartig montageunfreundlich, da verwundert es nicht, wenn beim Zusammenbau im Akkord Stifte angeknackst werden. Ich habe geflucht wie ein Heide, als ich das Ding wieder zusammengesetzt habe. Ungeduldige und ungeschickte Zeitgenossen sollten das gar nicht erst versuchen, die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige den Lader aus lauter Wut und Frust zum Fenster hinauswirft, ist sehr hoch!
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
5.789
4.948
113
Stadtallendorf
Ungeduldige und ungeschickte Zeitgenossen sollten das gar nicht erst versuchen, die Wahrscheinlichkeit, dass derjenige den Lader aus lauter Wut und Frust zum Fenster hinauswirft, ist sehr hoch!

+ 1, ... ich sag ja: Prep-Besteck :).

Und an alle die einen externen Lüfter an der Rückseite verbaut haben: Respekt, ihr macht
keine halben Sachen :).

Für "einfache" Aufgaben (geringe bis mittlere Abwärme), bin ich mit meiner "Abzugshaube"
sehr zufrieden, weil es mir neben der Kühlung des Laders und der Akkus auch um die
Lautstärke geht.

Beispiel: Entladen von 4xAA @ 850 mA oder Laden von 4x18650 @ 0.5-1.0 A:

- ohne zusätzliche Lüftung:
Raumtemperatur ca. 24°C, Systemtemperatur 39°C, der interne Lüfter läuft permanent mit
moderater Drehzahl

- mit "Abzugshaube" 12V-80x80mm Lüfter @ 5V USB, 40 mA
Raumtemperatur ca. 24°C, Systemtemperatur 31°C, der interne Lüfter bleibt aus :)
-> Lautstärke : im Abstand von 2m nicht wahrnehmbar.

Bei bei höherer Last, z.B. Entladen von 4x18650 @ 1A versorge ich den roten Lüfter über
ein Steckernetzteil mit 6V, 7.5V oder 9V. Dann bleibt zwar immer noch alles schön kühl,
aber der 80x80-er-Lüfter ist nun in 2m Abstand hörbar - zwar nicht unangenehm, aber eben
hörbar.

Dafür arbeitet die Kontruktion dann noch effizienter, weil sich die Folie durch den Unterdruck
enger an das Gehäuse des MC3000 anschmiegt und damit weniger Nebenluft gezogen wird.

Nun überlege ich, ob ich die Konstruktion nicht umkehre, d.h. den Lüfter blasend in einer
"Box" unter dem MC3000 zu plaziere ...

Greetings
Klaus

P9189867_crop_norm12_c2h-4g1.10_dnm_1280_s25_85std.jpg

Bei 39°C (Maximum) habe ich die Haube aufgesetzt und eingeschaltet.

P9179854_rotL_crop_norm14_c4h2r-2g-2_1280_s25_85std.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
31 Juli 2016
28
2
3
Kann mir jemand helfen bei der Verbindung des Sky RC 3000 mit der App? Ich habe ein Asus Zenpad S3 mit Android 6. Der Lader ist am Netz eingesteckt und ich starte die App am Tablet. Dann bekomme ich die Meldung "Not found charger". Die blaue LED am Lader leuchtet auch nur für kurze Zeit direkt nach dem Einstecken in die Steckdose.
Bluetooth am Tablet ist an.
Was kann ich tun?
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.505
1.074
113
Engen
Kann mir jemand helfen bei der Verbindung des Sky RC 3000 mit der App? Ich habe ein Asus Zenpad S3 mit Android 6. Der Lader ist am Netz eingesteckt und ich starte die App am Tablet. Dann bekomme ich die Meldung "Not found charger". Die blaue LED am Lader leuchtet auch nur für kurze Zeit direkt nach dem Einstecken in die Steckdose.
Bluetooth am Tablet ist an.
Was kann ich tun?

Hi,

ich habe leider auch Probleme mit der Blutooth Verbindung.
Welche App-Version hast Du auf dem Tablet und welche Software auf dem Lader?
Die neueste App funktioniert wohl besser, aber auch nicht fehlerfrei.
Generell hat bei mir mit alter App-Version immer nur einmal die Verbindung funktioniert, dann musste ich die App-Daten löschen und dann ging es wieder oder ich musste sogar die App erst deinstallieren und neuinstallieren um Verbindung zu bekommen.
 
31 Juli 2016
28
2
3
Der Lader hat Firmware 1.03, Hardware 1.4. Die App habe ich heute installiert. Es ist Version 3.0.
Ich finde im Lader auch nicht, wie in der PDF beschrieben, irgendwelche Einstellungen für Bluetooth. Laut Anleitung sollte Bluetooth aber eh standardmäßig immer aktiv sein. Nur warum leuchtet die blaue LED nur beim Einschalten?
 
31 Juli 2016
28
2
3
Olight Shop
Was ist denn die aktuelle Version? Ich mache sowas sehr ungern. Wie sollte es denn rein prinzipiell funktionieren mit Bluetooth? Sollte das blaue Lämpchen immer leuchten? Wo kann man das knfigurieren? Sollte das nicht auch mit meiner Firmware-version klappen?
 

KarlNapf

Flashaholic*
4 Januar 2012
283
191
43
Wuppertal
Die blaue LED leuchtet nach dem Einschalten für geschätzte 4 Sekunden auf und geht dann aus.
Die App unter Android schaltet bei Bedarf (wenn man es ihr erlaubt) Bluetooth ein.
Es muss kein Bluetooth Pairing/Peering im Android selbst durchgeführt werden.
Nach dem Starten der App findet diese ein (oder mehrere, wenn mehrere Lader errreichbar sind)
"SimpleBLEPeripheral" Gerät mit einer MAC-Adresse. Wenn man das auswählt, kommt erst mal ein
"please wait", DANN erst geht die blaue LED am Lader an, und danach zeigt die App Ladeschächte,
Daten, Details usw. an.

Ich muss zum Beenden der App mehrmals zügig den "zurück"-Knopf drücken, damit sie entweder
beendet wird oder dabei abstürzt (nur die App, nicht der Androide), das alles unter Android 5.1.1
Danach geht die blaue LED am Lader wieder aus.
 
31 Juli 2016
28
2
3
Die blaue LED leuchtet nach dem Einschalten für geschätzte 4 Sekunden auf und geht dann aus.
Die App unter Android schaltet bei Bedarf (wenn man es ihr erlaubt) Bluetooth ein.
Es muss kein Bluetooth Pairing/Peering im Android selbst durchgeführt werden.
Nach dem Starten der App findet diese ein (oder mehrere, wenn mehrere Lader errreichbar sind)
"SimpleBLEPeripheral" Gerät mit einer MAC-Adresse. Wenn man das auswählt, kommt erst mal ein
"please wait", DANN erst geht die blaue LED am Lader an, und danach zeigt die App Ladeschächte,
Daten, Details usw. an.

Ich muss zum Beenden der App mehrmals zügig den "zurück"-Knopf drücken, damit sie entweder
beendet wird oder dabei abstürzt (nur die App, nicht der Androide), das alles unter Android 5.1.1
Danach geht die blaue LED am Lader wieder aus.

Danke für Deine Antwort. Leider findet die App bei mir keine Ladegeräte.
Ich würde dann doch wohl das Firmware-Update machen (müssen). In der Anleitung lese ich allerdings, dass man alle Bluetooth Verbindungen deaktivieren soll, also wohl auch am Lader. Nur....wo mache ich das? Dort, wo der Eintrag im Setup sein sollte, ist er bei mir nicht.
Sehe ich das richtig, dass die "MC3000-Monitor"-Software die Firmware selbst runterlädt und dann installiert? Wenn ja, wozu kann ich die Firmware dann direkt von SkyRC als runterladen?

In welcher Reihenfolge muss ich die Bluetooth-Verbindung am besten machen? Wenn die blaue LED nach 4 Sekunden schon ausgeht und ich danach die App starte, kann diese sich dann überhaupt noch mit dem Lader verbinden?
Läuft die App bei irgendjemandem unter Android 6 oder ist dieses OS evtl. das Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Ja, läuft. Einfach die App öffnen, fertig. Aber ging bei mir nur nach dem FW-Update. ;-) Wie das geht, steht hier bereits. Ich habe es schmerzfrei und schnell mit dem Stand-Alone-Programm von SkyRC gemacht (unter Windows 8.1 64 bit). Die Monitor-Software habe ich gar nicht installiert.
 
31 Juli 2016
28
2
3
Ja, läuft. Einfach die App öffnen, fertig. Aber ging bei mir nur nach dem FW-Update. ;-) Wie das geht, steht hier bereits. Ich habe es schmerzfrei und schnell mit dem Stand-Alone-Programm von SkyRC gemacht (unter Windows 8.1 64 bit). Die Monitor-Software habe ich gar nicht installiert.
Danke!
Wenn Du mir jetzt noch sagst, was das für ein "Stand-Alone-Programm" ist, würde ich das probieren. Die Monitor Software ist übrigens nur eine.exe, die man gar nicht installieren muss, nur ausführen.
 
31 Juli 2016
28
2
3
Ich habe nun ertmsla mit der Monitor Software versucht, die firmware upzudaten, aber da kommt immer die Meldung, dass keine Firmware gefunden werden kann. Nun will ich es mit der .rar.Datei machen. Darum nochmal die Frage:
In der .txt-Anleitung lese ich, dass man alle Bluetooth Verbindungen deaktivieren soll, also wohl auch am Lader. Nur....wo mache ich das? Dort, wo der Eintrag im Setup des Laders sein sollte, ist er bei mir nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Wenn keine Bluetooth Geräte in der Nähe sind, bräuchte man Bluetooth auch nicht abzustellen, denke ich. Den Bluetooth-Menüpunkt gibt's auf dem Lader erst nach V1.03 afaik!
 
31 Juli 2016
28
2
3
Also irgendwie bin ich zu blöd für das Firmware update. In der Anleitung steht was von einer PC Link Software. Wo finde ich die? Ich habe nur den "MC 3000-Monitor". Damit funktioniert es aber nicht, weil der die Firmware nicht findet.
Die Anleitung beschreibt danach, dass man wohl in dem Fall den .exe-Firmware Updater ausführen soll. Der wiederrum ist aber laut Anleitung nur für Win XP SP3. Ich hab aber Win 8.1.......
 

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Also irgendwie bin ich zu blöd für das Firmware update. In der Anleitung steht was von einer PC Link Software. Wo finde ich die? Ich habe nur den "MC 3000-Monitor". Damit funktioniert es aber nicht, weil der die Firmware nicht findet.
Die Anleitung beschreibt danach, dass man wohl in dem Fall den .exe-Firmware Updater ausführen soll. Der wiederrum ist aber laut Anleitung nur für Win XP SP3. Ich hab aber Win 8.1.......


Hallo,
einfach genau so

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/mc3000-defekt.50833/

Keine Angst, so schnell zerschießt man den Lader nicht. Bevor du irgendwelche Fehler oder sonstigen Menüs hast/ suchst, immer erst die neuste FW drauf. Alles andere ist quatsch, in den alten FWs fehlen viele Settings.

Ich habe nun bei Akkuteile reklamiert und bekomme kostenlos ein komplettes Gehäuse ( oben und unten ) der neuesten verstärkten Revision. :):):):)

Evtl kann er mir auch noch eins für mein "alten" gemoddeten Lader als Backup besorgen :):)

Mit freundlichen Grüßen
Nico
 
  • Danke
Reaktionen: Onkel Otto
31 Juli 2016
28
2
3
Danke für den link! Nachdem hier im Forum schon 2 Leute ihren Lader zerschossen haben mit dem Firmware-Update via .exe, habe ich schon irgendwie "Angst".
Ich frage mich auch, warum der MC 3000 Monitor keine firmware findet. Ist diese Software eigentlich dasselbe wie die PC-link Software?
 
Zuletzt bearbeitet:

KarlNapf

Flashaholic*
4 Januar 2012
283
191
43
Wuppertal
Apropos "zerschossen": Du hast hoffentlich weitergelesen und dabei gesehen, dass beide (einer davon war ich) ihre "gebrickten" Lader dank Notfallprozedur "Enter-Taste beim Einschalten gedrückt halten" wiederbeleben konnten. (Die genaue Prozedur steht auch hier im Thread).
Ist also alles gar nicht so schrecklich - ging (leider:p) auch ohne 72 Jungfrauen - oder so.

PS: die Monitor-Software versuchts zumindest: sie telefoniert nach Hause (per HTTP), da antwortet ihr auch irgendein Server, der bekommt dann vom Programm ne Nummer zugeworfen und der Server "legt einfach auf", um das mal so vereinfacht auszudrücken. SkyRC macht gute Lader, aber Software ist offenbar nicht so ihr Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Onkel Otto

Mjölk

Stammgast
9 Oktober 2015
58
12
8
*hust*
Nicht nur die länge des Threads hier im Forum zeigt das die Geräte erhebliches Verbesserungspotential haben.
Stichworte: Einbaurichtung Lüfter oder die horizontalen Kühlrippen

Der MC3000 hat einen netten ansatz, aber ist wirklich stümperhaft umgesetzt. :(
 
  • Danke
Reaktionen: T-Freak

KarlNapf

Flashaholic*
4 Januar 2012
283
191
43
Wuppertal
Nun ja, andererseits zeigt die Länge des Threads aber auch, wie viele Leute sich mit dem Lader beschäftigen - scheint also doch nicht ganz so der Fehlwurf gewesen zu sein. Ich hab hier noch einen B6AC Modellbau-Lader vom gleichen Hersteller, der tut eigentlich, was er soll. Aber da ist auch keine Mechanik dran (außer ein paar labberigen Knöpfen - das ist keine Stümperei, das muss ein Markenzeichen sein:D)
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Nun ja, andererseits zeigt die Länge des Threads aber auch, wie viele Leute sich mit dem Lader beschäftigen - scheint also doch nicht ganz so der Fehlwurf gewesen zu sein.

Sehe ich ähnlich. Bei mir ist es eine Art Hassliebe. Einerseits genau das, was ich immer wollte, andererseits leider bei weitem nicht so perfekt umgesetzt wie es möglich gewesen wäre. Habe meinen chinesischen Händler wegen des gebrochenen Haltestiftes kontaktiert. Nun erhalte ich ein neues Gehäuse im Austausch. Das ist zwar ok, aber ich "freue" mich schon wieder aufs Herumbasteln. Vermutlich werfe ich vorher eine Ladung Baldrian ein, damit ich nicht dabei ausflippe. Besonders kundenfreundlich ist das nicht und es gibt sicher auch genug Leute, die damit ziemlich überfordert wären.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.185
12.278
113
im Süden
Nicht nur die länge des Threads hier im Forum zeigt das die Geräte erhebliches Verbesserungspotential haben.
Stichworte: Einbaurichtung Lüfter oder die horizontalen Kühlrippen

Der MC3000 hat einen netten ansatz, aber ist wirklich stümperhaft umgesetzt
Die Länge des Threads hindert auch daran, ihn komplett zu lesen und festzustellen, dass die beiden Punkte hier schon vielfach diskutiert und inzwischen vom Hersteller beseitigt wurden:
http://www.candlepowerforums.com/vb...ger-analyzer&p=4937631&viewfull=1#post4937631

Es gab sogar Gründe, den Lüfter nach unten blasend einzubauen, das war (gute) Absicht, keine pure Dummheit oder Zufall.

Die 3-4 mechanischen Problemchen "stümperhaft" zu nennen, finde ich etwas überzogen. Das sind Dinge, die nicht sofort auffallen oder auftreten (wie die brechenden Stifte oder manchmal schleifenden Lüfter [meiner schleift bis heute nicht]).
Der MC3000 hat was Elektronik und Firmware angeht alle ähnlich gelagerten Halter aus dem Stand übertroffen. Die Elektronik ist immer noch unverändert.
 

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Hallo,
der Tausch ist für mich jetzt kein großes Problem. Natürlich kann es schon nervig sein :D , ich hatte jetzt schon jeden meiner Lader 2-3 mal auf. Langsam schleicht sich routine ein :D

Ich habe heute mein neues Gehäuse bekommen;):) alles bestens :) am Wochenende werde ich den " neuen " Lader mit dem neuen Gehäuse auch umbauen , mit einem 40er Scyte mini Kaze. Habe heute extra noch ein 40er Bohrer und Kleinmaterial besorgt :) Das soll so aussehen , als wäre das original so :D:D. Bestelle auch noch Gitter dafür , erstmal werde ich nur 1 Lüfter versuchen und wenn die Leistung nichg ausreicht, kommt noch ein 2 dazu.

Was meint ihr ? Bei hinterem Lüfter soll ich die oberen Schlitze auch aufmachen? oder so lassen, denn Prinzipiell drückt def Lüfter ja von hinten nach vorne und nicht nach oben. Wäre dann eher sinvoll die vorderen Rippen auf der Gehäuseunterseite zu öffnen oder ? Quasi als Ausgangsport.


Mit freundlichen Grüßen Nico:)
 

Mjölk

Stammgast
9 Oktober 2015
58
12
8
@light-wolff
Ok... meine Aussage ist etwas zu allgemein. Ich hab ja selber einen aus dem Groupbuy und bin mit den Funktionen zufrieden.
Der Lüfter geht mir allerdings auf die Nerven. Meiner macht neben dem unvermeidlichen Rauschen krach. Das der qualitätsmäßig nix taugt und nach wenigen Betriebsstunden wie ein brünftiger Hirsch röhrt ist nix für ein 100$ Gerät. Das die Temperaturen beim entladen ziemlich hoch werden hätten die bei der Entwicklung auch merken müssen. Das nenne ich stümperhaft.
Das sich Materialprobleme wie die Stifte erst später zeigen kann ich nachvollziehen.

 

mixery

Flashaholic*
1 Januar 2011
705
135
43
BaWü
Steig jetzt noch nicht ganz durch. Hardwareversion 1.4+ heißt aber noch nicht, das es die aktuelle Version ist mit dem neuen Gehäuse und neuem Kühlkörper (Kühlrippen längs, nicht quer)?
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Nein, heißt es nicht. Wenn man den englischsprachigen Foren glaubt, wurden die Geräte seit Juni 2016 mit den verbesserten Gehäusen ausgeliefert. Erkennen kann man diese angeblich anhand der im Auslieferzustand installierten Firmware. Seit der Juniproduktion wurden die MC3000 mit Firmware v1.10 oder v1.11 ausgeliefert.
 

kneryde

Erleuchteter
31 August 2016
92
32
18
Dann hatte ich so ein Gerät. FW war 1.10. Trotzdem hat der Lüfter fürchterlichst gejault und geschnarrt. Glücklicherweise ließ sich das mit einem ordentlichen Schluck Ballistol (bisher) dauerhaft beheben. :)
 

Nexxos1412

Flashaholic*
10 Mai 2014
613
659
93
Bad Kreuznach
Hallo,
also ich habe gestern meinen "alten" MC 3000 auf das "neue, verbesserte " Gehäuse umgebaut.

Kurz gefasst, es ist die Hölle :D.
Also wo fange ich an:D , erstmal habe ich wieder ein Lüfterloch geschnitten, welches leider nicht ganz perfekt geworden ist. Jetzt nutze ich einen 40mm Scyte Mini Kaze. Er ist einigermaßen leise mit Circa 14Db +,- und um die 4 Cfm. Nachdem ich das Loch geschniten und den Lüfter eingepasst habe ging es weiter.

Anschließend habe ich die Tasterplatinen und Knopfeinsätze aus / eingebaut, dies ging problemlos :)
Das Display war veklebt und ging schwer raus, ist jedoch alles heil geblieben. :)

Jetzt kommt der ungeliebte Teil, die Metallplättchen für die Temperatursensoren aus und einbauen und die Metallteile der Ladeschächte einsetzen und die Federn einziehen. Wer jetzt denkt, auf den alten Plastikpins haben sich die Federn schlecht aufziehen lassen, der hat es noch nicht bei den neuen probiert :D. Ich bin geübt ( hatte jetzt schon zum 4 oder 5 mal so einen Lader auf und zerlegt ) und schaffe die Federn aufzuziehen normalerweise in 5-10min. Jedoch bei den neuen dicken Pins habe ich 1h gefrickelt.:(

als sie dann draufwaren, dachte ich na wunderbar nurnoch zusammenschrauben und fertig .:).... von wegen........... zu früh gefreut, die "Aufnahmebolzen" der Platine wurden signifikant im Durchmeser vergrößert. Ich konnte die Platine an den äußeren 4 Borhungen problemlos auf 6,5mm aufbohren, sodass sie zu den neuen Bolzen passen. Jedoch die Mittleren lassen sich bei meiner "alten" Revision nicht aufbohren, da die Leiterbahnen dort zu nah an den Bohrungen sind. Nach gefühlt noch 1h von schleifen, feilen usw gab ich es auf, habe die Bolzen abgeschnitten im Gehäuse und einfach Durchgebohrt. Anschließend einfach von unten eine M3 schraube durch und von oben mit einer Mutter kontern. Sieht sogar ganz ok aus, da die Muttern oben leicht versenkt sind.

Jedoch ist das echt eine *****arbeit, es ist unfassbar frickelig und Platinenlöcher aufbohren mag nicht jeder.

Aus diesem Grund empfehle ich jedem, einfach sein vorhandenes Gehäuse zu verbessern. So habe ich es nun auch bei meiner "neuen, Akkuteile" Revision gemacht. Ich habe die Stifte mit 2k Epoxy verstärkt , mit dem Dremel ein Lüfterloch ausgefräst für den 40mm Scyte, die Temp.sensoren wieder mit WLK eingeklebt usw. Ihr wisst ja was ich meine :D,

Ich empfehle euch den Gehäusetausch auf gar keinen Fall, die Arbeit / Zeit Mehrwert steht in keinem Verhältnis. Und ob das neue Gehäuse so viel Stabiler ist wie das alte "verbessert" sei dahin gestellt. :D Außer ihr seit echte masochisten:D ( außer bei einer neuen Revision mit passenden Bohrungen auf der Platine und ohne Lüftermod da ist es ja nur zusamenstecken und los gehts. )

Hier mal ein paar Bilder von dem "neuen, Akkuteile" Lader in seinem gemoddeten Originalgehäuse:

Die Temps sind ok, mit dem jetzt nurnoch 40mm großen ( vorher bei meinem Anfagsmod 50mm großen Lüfter ) erreiche ich bei 4x 18650 mit 1A entladen eine max Systemtemperatur von 47-50°C und der Lüfter ist vom Geräuschpegel für meine Freundin und mich noch I.O :D

20160923_161515.jpg 20160923_174009.jpg 20160923_174058.jpg 20160923_174648.jpg 20160923_174721.jpg 20160923_174739.jpg 20160923_175114.jpg 20160923_180759.jpg 20160923_181056.jpg 20160923_205547.jpg Links ist der "alte" Lader mit neuer Gehäuse Revision. Rechts ist der "neue, Akkuteile" Lader mit der "standart, gemoddet" Gehäuserevision 20160923_205814.jpg

PS: Lüftergitter bestelle ich auch noch , vllt nächsten Monat :D. Es eilt nicht so sonderlich, da die Lader meist an einem festen Platz auf dem Schrank stehen, also kommt da kein Dreck, Staub, Finger :D:D rein:D.

Mit freundlichen Grüßen
Nico :)
 
31 Juli 2016
28
2
3
Ich habe nun also die Firmeware auf 1.11 upgedatet. Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben! Leider findet meine Tablet-App den Lader nach wie vor nicht. Was kann ich weiter tun, damit das mal klappt? Wo sind mögliche Fehlerquellen? Die App ist, wie gesagt, V3.0

Soweit ich das sehen kann, findet weder ein Surface Pro, noch ein Asus S3 Zenpad ein Bluetooth-Gerät, das mir nicht bekannt ist. Was müsste denn in den Bluetooth Einstellungen als Gerätebezeichnung auftauchen, wenn der Lader gefunden wird?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Dann sollte es eigentlich gehen. Alle USB Kabel vom Lader trennen. Lader vom Stromnetz trennen, Lader neu starten, Akkus einlegen. Bluetooth-Symbol des Smartphones muss eingeschaltet sein. Bluetooth muss auf dem Lader auf On sein, siehe SETUP. Dann einfach die App starten. Beim Begrüßungsbildschirm der App taucht dann die Bluetooth-Adresse des Laders auf, und man muss mit dem Daumen drauf tippen um zu bestätigen. Danach bootet die App und zeigt die Spannungen der vier Akkus an. Oder?