Imalent Taschenlampen

LED Lenser P7.2

29 Dezember 2014
26
2
0
Altea
www.zerbst.es
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Zu den vom Hersteller beworbenen 50 Stunden...


" Durchschnittliche Leuchtdauer der niedrigsten Stufe (Low-Power) bis zu einem Lichtstrom von 1 Lumen"

...und da diese Angabe bis zu einen lächerlichen Heligkeitswert extrem irritiert - Achtung! Euphemismus! - zumal auf der Herstellerhomepage in der Übersicht mit "Leuchtdauer 50 Stunden" geworben wird plus zwei kleine Sternchen, die auf kleingedruckten Text verweisen, der auf eine andere Seite weiterverweist, finde ich es wichtig, hier die tatsächliche Nutzungsdauer mit 4 hochwertigen AAA-Akkus (also eine realistische Angabe) zu veröffentlichen. Und diese liegt nur bei knapp über 5% des genannten Wertes.

Schön wäre es gewesen, wenn der Hersteller eine Angabe gemacht hätte wie zB soundsoviele Stunden, bis die Leuchtstärke auf 50% des Ausgangswertes gefallen ist. Wer dann bis 1 Lumen weiterfunzeln will, der kann das ja die restlichen 47 Stunden bis zum Erreichen der 50 Stunden tun.

Unter den genannten Bedingungen ist die P7.2 rund drei Stunden einsatzbereit, was völlig ausreichend ist, daher muss man diesen Umstand meiner Meinung nach nicht verschleiern, indem man fett 50 Stunden draufdruckt.
 
  • Danke
Reaktionen: drifter

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
6.043
3.358
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Ich habe die P7.2 bei einem Tausch im Forum erworben.
Dass es nicht die leistungsstärkste aller Lampen ist, ist ja jedem hier klar.

Aber Optik und Haptik der Lampe finde ich prima!

Ich würde nicht auf die Idee kommen, sie mit in den Nachtdienst zu nehmen, aber mal auf die Hunderunde oder ans Fahrrad oder einfach für Spaß wegen des Fokus, dafür find ich sie echt gut!

Ist für mich mehr ein Spielzeug als ne Lampe zum ernsthaften Arbeiten, aber ich mag sie!!!

Gruß,

Bodo
 

Klaus7

Erleuchteter
3 März 2012
90
21
8
P 7.2

...und da diese Angabe bis zu einen lächerlichen Heligkeitswert extrem irritiert - Achtung! Euphemismus! - zumal auf der Herstellerhomepage in der Übersicht mit "Leuchtdauer 50 Stunden" geworben wird plus zwei kleine Sternchen, die auf kleingedruckten Text verweisen, der auf eine andere Seite weiterverweist, finde ich es wichtig, hier die tatsächliche Nutzungsdauer mit 4 hochwertigen AAA-Akkus (also eine realistische Angabe) zu veröffentlichen. Und diese liegt nur bei knapp über 5% des genannten Wertes.

Schön wäre es gewesen, wenn der Hersteller eine Angabe gemacht hätte wie zB soundsoviele Stunden, bis die Leuchtstärke auf 50% des Ausgangswertes gefallen ist. Wer dann bis 1 Lumen weiterfunzeln will, der kann das ja die restlichen 47 Stunden bis zum Erreichen der 50 Stunden tun.

Unter den genannten Bedingungen ist die P7.2 rund drei Stunden einsatzbereit, was völlig ausreichend ist, daher muss man diesen Umstand meiner Meinung nach nicht verschleiern, indem man fett 50 Stunden draufdruckt.


Hallo,
habe deinen Beitrag leider erst jetzt gelesen.
Kann deine Meinung nicht ganz teilen.
LED Lenser gibt folgende Daten an:

Hier die Daten:
---------------Boost -.- 100 % -.- 15 %

Lichtstrom: 320lm -.- 250lm -.- 40lm
Leuchtweite: 260m -.- 220m -.- 100m
Leuchtdauer: 2h -.- 4h -.- 50h

Also die Lampe leuchtet bei 100% Lichtleistung 4 Stunden !

Kann man auch hier im Forum nachlesen.
Taschenlampen Forum - Test , Diskussion, Vergleich & LED Taschenlampen Übersicht
 
Zuletzt bearbeitet:
29 Dezember 2014
26
2
0
Altea
www.zerbst.es
offizielle Daten

LED Lenser gibt folgende Daten an:
.....

Das ist schön, allerdings in dieser deutlichen Form auch neu. Bislang wurde außerhgalb des Kleingedruckten immer mit "bis zu..." geworben, also "bis zu soundso hell", "bis zu soundso lange" und "bis zu soundso weit".

Fakt ist, dass MEINE P7.2 mit frisch geladenen Eneloop Pro bei 100% Leuchtleistung nach einer Stunde bereits deutlich weniger intensiv leuchtet. Die Leuchtleistung wäre nach 60 Minuten gemäß allgemeiner Interpretation also schon bei deutlich unter 100% - so weit zu der von Dir kopierten Tabelle, die allein die Schalterstellung mit 100% bzw 15% definiert - jedoch nicht die tatsächliche Helligkeit in Relation zu dem, was anfangs maximal möglich war.

Die Angaben sind also schönfärberische Messlabor-Theorie und Marketing-Geschrei am Rande der Seriösität. So wie zB ein Sportwagen, der nach 60 Minuten Vollgas auf der Autobahn nur noch maximal 30 km/h fährt, was dann vom Hersteller als momentane 100% Höchstgeschwindigkeit definiert wird, die der Wagen noch weitere drei Stunden halten kann, bevor er wieder betankt werden muss. Das hieße dann auf der Ferrari-Homepage ja auch nicht "vier Stunden Autonomie bei 100% Geschwindigkeit"......


Technisch habe ich außerdem gar nichts gegen die Lampe. Mit frisch geladenen Akkus kann man damit eine Zeit lang vernünftig Licht ins Dunkel bringen. Ich benötige sie in Innenräumen und für jeweils nur kurze Zeitspannen (nie länger als 30 Minuten), daher erfüllt sie ihren Zweck völlig und sieht dabei auch noch schick aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
29 Dezember 2014
26
2
0
Altea
www.zerbst.es
Ist für mich mehr ein Spielzeug als ne Lampe zum ernsthaften Arbeiten, aber ich mag sie!!!

Naja, das kommt immer auf die Arbeit an :thrower:
Ich krieche damit unter Häusern rum und dafür ist sie klasse, da die eine vernünftige Relation Größe/Gewicht zu Leuchtstärke hat.
Außerdem ist der Fokus gut, weil eine möglichst weitwinklige Raumausleuchtung für mich ebenso wichtig ist wie die Möglichkeit, gelegentlich bestimmte Punkte zu fokussieren.
Die Leuchtweite ist für mich eher nebensächlich, da würden auch 20 Meter locker reichen.
 

Klaus7

Erleuchteter
3 März 2012
90
21
8
P 7.2

@ chris.z

Nun,
ich möchte die Diskussion nicht zu weit ausdehnen,
aber alle Lampenhersteller kochen nur mit Wasser.
Das heißt im Klartext, eine LED will mit Strom und Kühlung
versorgt sein. Wenn ein anderer Hersteller bei gleichen
Bedingungen ( gleicher LED u. Stromversorgung ) mehr Licht
aus der LED holen möchte, muss er 1. diese besser kühlen
und hat 2. einen höheren Stromverbrauch und damit eine
kürzere Leuchtdauer.
Also es kommt immer darauf an wofür man eine Lampe braucht.
Es gibt viele Lampenhersteller, die aus einer nur halb so
großen Lampe ca. 1000 Lumen und mehr rausholen. Aber für wie lange ??
Hier muss meist nach ein paar Minuten die Regelung der Lampe eingreifen und diese drastisch nach unten regeln um die LED vor dem Hitzetod zu bewahren.
So werden schnell aus 1000 Lumen - 200 Lumen.
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
6.043
3.358
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Dass die Laufzeit, gerade bei großer Helligkeit, bei der gewählten Stromversorgung von 4 AAA-Batterien oder Akkus, nicht riesig sein kann, ist ja auch klar.
Da wäre wohl 3xAA besser gewesen...

Aber mit 4 Eneloops gehts schon.

Gruß,

Bodo
 

TomTommes

Flashaholic*
11 November 2012
540
186
43
Velten
@ chris.z

Nun,
ich möchte die Diskussion nicht zu weit ausdehnen,
aber alle Lampenhersteller kochen nur mit Wasser.
Das heißt im Klartext, eine LED will mit Strom und Kühlung
versorgt sein. Wenn ein anderer Hersteller bei gleichen
Bedingungen ( gleicher LED u. Stromversorgung ) mehr Licht
aus der LED holen möchte, muss er 1. diese besser kühlen
und hat 2. einen höheren Stromverbrauch und damit eine
kürzere Leuchtdauer.
Also es kommt immer darauf an wofür man eine Lampe braucht.
Es gibt viele Lampenhersteller, die aus einer nur halb so
großen Lampe ca. 1000 Lumen und mehr rausholen. Aber für wie lange ??
Hier muss meist nach ein paar Minuten die Regelung der Lampe eingreifen und diese drastisch nach unten regeln um die LED vor dem Hitzetod zu bewahren.
So werden schnell aus 1000 Lumen - 200 Lumen.


Dem möchte ich mich anschließen.
LED-Lenser verkauft ein anderes Gesamtpaket als andere Hersteller, nicht auf Höchstleistungen getrimmt sondern ein alltagstauglichen Allrounder, gute Lichtleistung, variabler Fokus in einem robusten Gehäuse gepaart mit einem hervorragendem Service.
Und das es einen Markt dafür gibt bin ich mir sicher.
 
29 Dezember 2014
26
2
0
Altea
www.zerbst.es
Ich denke, wir sollten im Sinne des Forums nicht zu weit in die jetzige Richtung abdriften. Ich mag die P7.2, weil sie für meine Zwecke wirklich völlig ausreicht und dabei noch ein sehr ansprechendes Design hat.

Meine Kritik richtete sich nur gegen die durch den Hersteller praktizierte ziemlich leicht miss-zu-verstehende Präsentation von Leuchtzeiten.

De facto leuchtet meine LED-Lenser P7.2 mit extra dafür angeschafften Eneloop Pro in der hellen Stufe rund 60-90 Minuten ohne subjektiv empfundene Einbußen und in der schwachen Stufe rund 4 Stunden ohne subjektiv empfundene Einbußen. Booster habe ich jetzt nicht minutenlang gedrückt gehalten, um dessen Leuchtzeit auch noch auszuprobieren.

Diese Werte habe ich als Orientierung hier eingestellt, weil sie meiner Meinung praxisbezogener sind als die Messergebnisse des Herstellers unter Laborbedingungen und bis runter zu 1 Lumen, der in großbuchstabiger Fettschrift mit bis zu 50 Stunden Leuchtzeit wirbt. Einen Vergleich mit anderen Herstellern, deren Werbung oder eine große Diskussion darüber wollte ich aber nicht lostreten.
:zwinkern:
 
15 Januar 2015
2
0
0
Habe eine 2 Ausspaarung an der Lampe für einen 2 Schriftzug wo aber nichts draufsteht. Ist das bei euch auch so, oder habe ich da ne Monatgslampe?
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
6.043
3.358
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Ich finde die P7.2 haptisch und optisch echt gelungen!

Sie könnte aber etwas mehr Power vertragen...

Gibt es ne Möglichkeit (d.h. wäre hier jemand und der Lage, ich bin's nicht), eine höhere Bestromung der LED zu erreichen?

So irgendwas zwischen 2 und 3 A?

Ich bin ja jetzt technisch nicht so fit und weiß auch nicht, wie die P7.2 technisch aufgebaut ist...

Vielleicht weiß es ja einer unserer Modding-User...

Gruß,

Bodo
 

Klaus7

Erleuchteter
3 März 2012
90
21
8
P 7.2

Hallo,
sicher gibt es Möglichkeiten mehr Licht aus der P 7.2
zu holen. Reserven sind ja noch vorhanden.
Aber wie immer im Leben hat alles zwei Seiten.
Die Garantie der Lampe würde erlöschen, die Lebensdauer
der LED würde sich verkürzen. Die Leuchtdauer der Lampe
würde sich auch reduzieren, usw.
Wenn du aber trotzdem dein Glück versuchen möchtest,
könntest du am Schalter einen Widerstand überbrücken.
Dann hast du statt 100% ca. 130% Lichtleistung.
Auf die Nachteile habe ich oben schon hingewiesen und
du solltest die Lampe bei 130% Lichtleistung nicht aus der
Hand legen um eine permanente Kühlung zu gewährleisten.
Der User ELEXX hat ein paar Seiten weiter vorne schon ein
paar Bilder vom Schalter eingestellt. ( Seite 3 )
 

Lampen-Ralle

Stammgast
5 März 2015
56
12
0
Meine EX P7 habe ich damals auch umgebaut. Diese hat von mir eine Cree XM-L2 U2 erhalten, und die Widerstände umgelötet. Mit Eneloops schon echt gut, aber auch sehr viel Hitze. Nach 10min war das Teil um die 45° warm. Am Kühlkörper mit Sicherheit noch mehr.
 

musicmaker201

Flashaholic
6 November 2013
137
45
28
Im Kreis Warendorf; NRW
Ich habe nun auch meine alte P7 günstig gegen eine neue P7.2 eingetauscht.

Die Haptik gefällt mir sehr gut, allerdings könnte sie (wie auch ihr Vorgänger) IMHO bei der Größe doch etwas heller sein.
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.069
854
113
Ruhrpott
Ich habe nun auch meine alte P7 günstig gegen eine neue P7.2 eingetauscht.

Die Haptik gefällt mir sehr gut, allerdings könnte sie (wie auch ihr Vorgänger) IMHO bei der Größe doch etwas heller sein.

Das ist einfach nicht drin bei AAA-Batterien, die liefern zu wenig Strom. Bei AAA-Akkus wäre dann das Problem der zu geringen Laufzeit.

mfg
 

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.336
113
Österreich
Steht bei uns vor dem Gartenausgang so das Mutti sie immer griffbereit hat, sogar ich selber nutze sie gern Nachts im Garten um den Boden auszuleuchten und nutz sie da sogar lieber als eine PD 35 oder TN12 . Nur sobald ich das Haus verlasse würd ich sie nicht mitnehmen da wird sie zu schwach aber fürn mittelgroßen Garten perfekt.
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.276
984
113
Die P7 mit einer XM-L2 in einem richtigen schönen weiß mit 1000 ANSI Lumen und 18650 oder 26650 wäre genau mein Wunsch . Ich finde immernoch den LED Lenser Focus von allen Zoom- Lampen am besten.
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.832
1.649
113
So einen LED-Umbau habe ich schon mal in einer alten P7 gemacht, das Ergebnis hat mir nicht besonders gut gefallen. Denn selbst bei maximaler Fokussierung hat man immer noch einen sehr breiten Throw und vom Lichtbild her sieht es aus, als hätte man die Lampe nur halb fokussiert. Da passen der Lampenkopfdurchmesser und der Verstellbereich nicht gut zur großen Leuchtfläche der XM-L(2), vermutlich wäre eine XP-G2 die bessere LED für so einen Umbau.
 

Lampen-Ralle

Stammgast
5 März 2015
56
12
0
Die Led Lenser M7R X ist mir etwas zu kalt. Einen NW chip hätte ich mir eher gewünscht, weshalb ich damals die Lampe wieder verkauft haben.
 

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.276
984
113
Gibt es doch fast: nennt sich Led Lenser M7R X. :)

Genau das " fast " ist der springende Punkt.
Die M7RX ist ca. 2cm länger als die P7
600Lumen sind nicht up to date aus dieser Lampengrösse,
desweiteren möchte ich keine integrierten Akkus. Ich möchte gerne selbst bestimmen was ich für einen Akku nutze.
 

Lampen-Ralle

Stammgast
5 März 2015
56
12
0
esweiteren möchte ich keine integrierten Akkus. Ich möchte gerne selbst bestimmen was ich für einen Akku nutze.
Es ist ja nicht so das sich der Akku nicht tauschen lässt. Es besteht noch immer die Möglichkeit seine eigenen Akkus zu verwenden. Über die Größe und Leuchstärke war ich auch sehr enttäuscht, aber viele mögen halt den Focus bzw. Lampen Design.
 

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
468
117
43
Burgenland / AT
ja der Preis ist das größte KO Kriterium der X,

Als ich nach einer anständigen TaLa gesucht habe, wusste ich noch nicht über das TLF bescheid, und die M7R X gefiel mir in Haptik, UI (stufenlos dimmbar, die Modes), die Beamqualität und das Ladesystem finde ich top.
Dieses Komplettpaket um damals 160€ war mein Einstieg in die Welt anständiger LED Lampen. Die hat schon einiges hinter sich, optisch sehr angeschlagen, aber eine sehr robuste Lampe.
Der Lichtkegel defokussiert ist eben nicht jeden seins, ich persönlich mag das trotzdem mehr da sie meistens indoor benutzt wird.
übrigens ist sie bedingt Wasserdicht.
ja, ich habs einfach getestet bei einem Laufzeittest zur Kühlung vl 10cm unterwasser, weil ich bei so einer teuren Lampe Wasserdichtigkeit erwartete, aber bitte NICHT fokussieren, besser verriegeln.

Es passt sogar ein dicker 3400mA Panasonic protected rein, wie auch kurze 18650er. Das herausnehmen ist eine eher nervige Angelegenheit aus der Schale und fast nur mit einem dünnen Stab zu machen.
Der blöd entnehmbare Akku (den ich aber seltenst wechsle) und das zu hohe "Low" der Lampe sind meine einzigen Negativpunkte, die mir an der M7R X aufgefallen sind, wenn man sich mit dem typischen LL Lichtbild und Fokus anfreunden kann, der übrigens der beste Fokus ist von allen LED-Lampen die ich bisher kenne.

Edit:
Übrigens hat die M7R X bei Turbo (= Schalter drücken...) eher bis zu 800 Lumen. High sind ehrliche 600 Lumen.
Wenn Akku ca. noch 1/3 voll, ist Turbo gleich hell wie High, so erkenne ich wann der Akku zu neige geht da sie ja keine Akustandanzeige hat.
lG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.276
984
113
Es ist ja nicht so das sich der Akku nicht tauschen lässt. Es besteht noch immer die Möglichkeit seine eigenen Akkus zu verwenden. Über die Größe und Leuchstärke war ich auch sehr enttäuscht, aber viele mögen halt den Focus bzw. Lampen Design.

Das mag sein das man den Akku tauschen kann aber ich muss den LL Akku ja mit kaufen.

Die P7.2 bitte mit 1000 Lumen einer gescheiten Lichtfarbe und 18650 bzw 26650 fähig wäre meine Lampe.
 

StoN3D

Flashaholic*
6 März 2015
468
117
43
Burgenland / AT
Ich finde die LL Akkus trotz ihrer geringen Kapazität trotzdem sehr hochwertige Akkus. Der blaue Schrumpfschlauch erinnert natürlich sofort an etwas ganz schreckliches.

der beigelegte 2200mA 18650er ist recht robust was eine 100% Dauerladung betrifft, also wie die M7R (X) nahezu immer in der Ladeschale hängt.

3400er Panas habe ich bereits 2 geschrottet(Kapazität weit unter 3000mA), die mögen eine Dauerladung von 4,2V gar nicht, der originale Akku ist wohl dafür ausgelegt und verrichtet diesen Dienst länger als die 2 Panas es gemeinsam taten.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.232
113
Nanda Parbat
der beigelegte 2200mA 18650er ist recht robust was eine 100% Dauerladung betrifft, also wie die M7R (X) nahezu immer in der Ladeschale hängt.
Meiner war nach einem Jahr in der LL-Ladeschale kaputt. Jetzt habe ich einen 3400er Pana drin, der scheint besser zu halten.

Ich denke, das war in beiden Fällen (in deinen und in meinen) einfach nur Glück bzw Pech.

Viele Grüße,
Markus
 

musicmaker201

Flashaholic
6 November 2013
137
45
28
Im Kreis Warendorf; NRW
Ich habe mal eine Frage zu der Lampe. Man soll die Lampe ja nicht mit Akkus benutzen. Zumindest ist das mein aktueller Kenntnisstand. Kann ich die Lampe denn Problemlos mit 1,5V Lithium Batterien nutzen? Oder ist das auch problematisch?
Würde sich das bei einer ungeregelten Lampe überhaupt lohnen?
 

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.336
113
Österreich
meine mudder nutzt die lampe im garten und ich hab dort für sie seit beginn eneloops drin, ohne probleme.
ich hatte mal testweise hofer(aldi) akkus drin damiet hat die lampe geflackert!
also wenn empfehle ich nur eneloops.
 

Klaus7

Erleuchteter
3 März 2012
90
21
8
Hallo zusammen,
da die P 7.2 auch akkutauglich ist, verwende
ich für die P 7.2 Enelopp Akkus.
Leider ist es mir schon passiert, dass ich die Akkus
tiefentladen habe, was das Ende der Eneloops bedeutet
hat. Meine Frage an euch: Wie geht ihr da vor ?
Nach was richtet ihr euch ? Wann ladet ihr die Akkus wieder auf ?
Denn nach jeder Verwendung die Spannung zu messen
macht auf die Dauer auch keiner.
 

Fotobaer

Flashaholic*
21 April 2012
428
385
63
47
Bad Bentheim
Erstmal vielen Dank für das Review.
Eine LL werde ich aber wohl trotzdem nicht kaufen. Das liegt zum einen an der relativ niedrigen Lichtleistung und zum anderen an der fehlenden Wasserdichtigkeit. Auf der Habenseite steht dann nur das sie fokussierbar ist. Zum mal ausprobieren ist mit der aufgerufene Preis zu hoch. Vielleicht krieg ich ja mal eine zum Testen in die Finger.

Und liebes LedLenser-Team: Warum benennt ihr eigentlich nicht, welche LED ihr verbaut? Kommt mit immer verdächtig vor. Schließlich wäre eine aktuelle LED durchaus für den einen oder anderen ein Kaufargument. Oder werkelt da etwa eine LED aus der vorletzten Generation? Dann erklärt sich das Schweigen.
Zur P7.2: Das Energiekonzept mit 3 AAA ist einfach nicht zeitgemäß.

Gruß

Andre
 
  • Danke
Reaktionen: drifter

Klaus7

Erleuchteter
3 März 2012
90
21
8
Erstmal vielen Dank für das Review.
Eine LL werde ich aber wohl trotzdem nicht kaufen. Das liegt zum einen an der relativ niedrigen Lichtleistung und zum anderen an der fehlenden Wasserdichtigkeit. Auf der Habenseite steht dann nur das sie fokussierbar ist. Zum mal ausprobieren ist mit der aufgerufene Preis zu hoch. Vielleicht krieg ich ja mal eine zum Testen in die Finger.

Und liebes LedLenser-Team: Warum benennt ihr eigentlich nicht, welche LED ihr verbaut? Kommt mit immer verdächtig vor. Schließlich wäre eine aktuelle LED durchaus für den einen oder anderen ein Kaufargument. Oder werkelt da etwa eine LED aus der vorletzten Generation? Dann erklärt sich das Schweigen.
Zur P7.2: Das Energiekonzept mit 3 AAA ist einfach nicht zeitgemäß.

Gruß

Andre


@ Fotobaer

Zum Tauchen in der Tiefsee kannst du die P7.2 natürlich nicht
verwenden, aber strömender Regen oder das Fallen in eine
Pfütze können der P7.2 nichts anhaben.
Zur LED: Da die Lampe doch schon ein paar Jahre auf dem Markt
ist, kann natürlich keine aktuelle LED verbaut sein.
Die P7.2 hat eine CREE XP-G2 die 320 Lumen bringen soll.
Zur Energieversorgung kommen 4 AAA Batterien zum Einsatz
und nicht 3 AAA wie von dir vermutet.


Mich würde aber interessieren wie ihr die Tiefentladung der Akkus
im Alltag verhindert. ( Siehe meinem vorherigen Beitrag )
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen