Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

LedLenser X21R.2 Test, Installation und Vergleich mit Beamshots

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
87
18
Mittelfranken
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Ja es gibt schon einige Reviews zu LEDLENSER's Flagschiff X21R.2. Die Lampe ist auch nicht mehr die neueste und eine neue Generation ist in der Mache.
Aus der Aktion 50% für Häuslebauer von LEDLENSER ist dieses Review heraus entstanden.
Auch ich möchte nicht nochmal alles gesagte durchkauen.
Einige Ansichten und Daten werden dem versierten Taschenlampenfan natürlich bekannt und oft gesagt vorkommen.
Da dies mein erstes Review überhaupt ist, freue ich mich aber dennoch, so ein bisschen von der Pike auf ein paar Punkte über die Lampe zu verlieren, aber ich möchte auch auf ein paar andere Aspekte eingehen. Einer davon wird sein: was sollte die X21R.3 können und was kann hier noch verbessert bzw. an Gimmicks eingebaut werden. Außerdem zeige ich Euch, wie die Lampe bei mir im Flur mit installierter Ladehalterung aussieht.

Über positive Kritik und Anregungen sowie Kommentare zu Punkt 5 würde ich mich sehr freuen.



Index:

1. Unpacking
2. Vergleich der X21R.2 mit der P5.2, P7, P7.2, M7RX, X21 und der Fenix UC30.
3. Persönliche Eindrücke und Fazit
4. Installation der Ladeeinrichtung
5. Wünsche, Anregungen, Verbesserungen und Gimmicks für folgende Generationen


Im nächsten Beitrag folgen die Beamshots:
- Beamshots auf eine Wand
- Beamshots im Gelände
- Hands-On Fazit während einer Nachtwanderung


1. Unpacking

full

full


Die Lampe war sehr gut verpackt und wurde recht schnell durch DPD geliefert.

Sie kommt in einer sehr schick gestalteten Umverpackung. Der Schriftzug X21R.2 glänzt silbern und alle wichtigen Daten zur Lampe sind vermerkt.

Geschützt durch einen schwarzen, stabilen Kunststoff-Koffer mit Schieberiegeln ist der Inhalt gut geschützt und verstaut.


full



Lieferumfang:

- X21R.2
- Ladeadapter für Wandmontage
- Netzteil mit Verlängerung für das Floating Charge System, das auch ohne den Halter genutzt werden kann
- Weiterer Klemmhalter
- 4 Dübel und Schrauben
- Rollschutz für vorne und hinten (bereits an der Lampe)
- Halteringe für den Trageriemen
- Trageriemen
- Bedienungsanleitung in div. Sprachen
- Kärtchen für die Registrierung der Lampe (bis zu 7 Jahre Garantie von LED LENSER)

full

full


An der Lampe sind 2 gelbe Hinweiskleber angebracht, die darauf aufmerksam machen, dass die Transportsicherung (2 dünne durchsichtige Plastikplättchen) noch von den vorderen und hinteren Kontakten des Akkus entfernt werden müssen, um die Lampe "scharf" zu schalten.


2. Vergleich der X21R.2

full

full


Reihenfolge von links nach rechts:
P5.2 - Fenix UC30 - P7 - P7.2 - M7RX - X21 - X21R.2

Angaben teilweise lt. Herstellerseite (sofern noch vorhanden):
P5.2: 140lm, 120m
Fenix UC30: 10/110/400/960lm, 204m
P7: ca. 40/200lm, 210m (wenn ich das noch richtig im Kopf habe)
P7.2: 40/320lm, 260m
M7RX: 400/600lm, 235m
X21: ca. 170/950lm, 500m
X21R.2 200/2500/3200lm, 700m


Diese Reihenfolge bleibt dann auch bei den Beamshots die selbe.

Die entsprechenden Batterien/Akkus habe ich daneben gestellt um ein besseres Gefühl für die Größe zu bekommen. Bei der X21R.2 ist der Akku fest verbaut, deshalb steht hier kein Akku.

full

full


Von vorne sieht man schön die größere Linse bei der P7.2 und M7RX (schönere, homogene Flood Einstellung, aber gleichzeitig größerer Spot und leicht geringere Reichweite).
Die X21R.2 hat im Vergleich zur X21 einen silbernen Ring an der Vorderseite.
Bis auf das Floating Charge System mit dem Power Indikator sowie die Lade-LED hat sich nicht viel geändert.
Die Lackierung scheint einer etwas matteren Version gewichen zu sein. Nur bei direktem Vergleich fällt dies auf. Allerdings ist der Unterschied nicht ganz so groß wie bei der P7 zur P7.2. Hier ist der Lack zwar richtig schön mattschwarz aber dafür auch kratzanfälliger.
Der Led Lenser Schriftzug ist vom hinteren Ende in die Mitte gewandert und ein Dotcode ist auch neu hinzu gekommen.
Bei meiner X21 war der Fokus immer sehr schwer zu bedienen. Bei der X21R.2 lässt sich dieser schon fast zu leicht bedienen. Noch nicht ganz einhändig bedienbar, aber wird die Lampe im fokussierten Zustand auf den Tisch gestellt, rutscht der Fokusring langsam in seine Fluter-Position zurück.


3. Persönliche Eindrücke und Fazit

Im direkten Vergleich zur X21 (nicht zur X21R, da ich die nicht mein Eigen nennen kann) hat sich einiges verbessert.

+ aufladbar
+ alles dabei - kein Akkukauf etc. nötig
+ Constant Current Mode (Helligkeit bleibt bis zuletzt auf 100%). Dies war bei der X21 nicht der Fall. Nur im Einschaltmoment waren die ca. 1000lm vorhanden. Sehr schade, denn nach 30min ist sie nur noch so hell wie meine M7RX (nicht auf die Reichweite bezogen)
+ schöne Akkuspannungsanzeige (jetzt weiß man gleich wie lange die Lampe noch durchhält, oder ob sie vor dem nächsten Einsatz nochmal aufgeladen werden sollte, nicht dass man plötzlich im dunklen steht).
+ Wegrollschutz und Schutz der Lampe ansich gegen Kratzer beim hinstellen oder legen
+ der Schalter lässt sich auch problemlos mit Handschuhen ertasten und schalten. Ebenso der Fast Action Switch (Drehring zum einstellen der Lichtprogramme). Dieser lässt sich sogar einhändig bedienen.
+ schöne (für mich) sehr weiße, fast schon bläuliche Farbtemperatur. Das mochte ich immer an Led Lenser. Damals hatte ich eine P7 geschenkt bekommen, und war total begeistert gewesen, endlich kein gelbes Kerzenlicht wie bei der Maglite mehr zu haben. Ich weiß, dass viele nicht mit der LL Farbtemperatur zurecht kommen, aber ich finde sie super klasse. Richtig schön wie bei der Kfz- Xenon Beleuchtung bzw. LED Vollscheinwerfer.
+ IPX4 - Schutz gegen allseitiges Spritzwasser

o schwer und groß (aber das war ja bekannt)
o fokussierter Spot ist leider größer geworden (mal sehen, wie sich dieser im Hands-On schlägt)

- kein Akkuwechsel gegen marktübliche Produkte/Akkus möglich


Alles in allem eine tolle Lampe, die unheimlich variabel ist, und nicht nur dem Thrower Fan sondern auch dem Fan größerer Ausleuchtung eine große Freude bereiten dürfte.
Durch das durchdachte Konzept kann ich die Lampe sehr empfehlen, sofern das Gewicht und die Größe akzeptierbar sind.


4. Installation der Ladeeinrichtung

:bagger:


full

full


Die mitgelieferten Schrauben eignen sich auch prima für unseren Schuhschrank. Für die Wandmontage mit bohren hätten es auch bessere Dübel sein können, zumal die Lampe nicht allzu locker in der Halterung sitzt, und schon mit leichtem Kraftaufwand herausgezogen werden muss.
Da wir Poroton-Steine haben, können die Dübel keinesfalls genutzt werden. Hier würde ich lieber gute Fischer-Dübel verwenden.

full


Im Halter sind genügend Löcher vorhanden, um jedem Untergrund gerecht zu werden.

full


full

full


Fertig montiert: die Ladeelektronik verschwindet im Schuhschrank. Dank der vorausschauenden Planung der Steckdosen musste hier nichts mehr gemacht werden :)

Durch die blaue Orientierungs-LED findet jetzt auch jeder Besucher ohne Ganglicht das WC.

Das Kabel soll aber noch durch ein kleines Löchlein hinter dem Halter in den Schrank geführt werden. Aufgrund dessen, dass ich endlich das Resultat sehen wollte, verschiebe ich das aber erstmal.


full


Einsatzbereit: So sieht es dann fertig aus :)



5. Wünsche, Anregungen, Verbesserungen und Gimmicks für folgende Generationen

Einige der hier aufgeführten Punkte werden vermutlich nicht ins Konzept der Fa. Zweibrüder passen. Fine handmade Lightproducts :zwinkern: aus Solingen haben es sich (meiner Meinung nach) nicht auf die Fahne geschrieben, Spielereien in ihre Lampen zu bauen. Hier stehen eher gute Verarbeitung, optisch ansprechende Punkte und natürlich nicht zuletzt helle, funktionale Taschenlampen für diverse Anwendungsmöglichkeiten im Vordergrund.
Einfach mal einen Selfie-Stick zu entwerfen wäre hier bestimmt keinem eingefallen, aber wie man sieht, geht der weg wie warme Semmeln. In diesem Sinne - vielleicht ist ja doch was dabei, was wir in der nächsten Generation wiederfinden. Zumindest würde mich das sehr freuen.


- USB
Klar, eine solch große Taschenlampe hat zuviel Kapazität, um sie über USB aufzuladen. Aber vielleicht kann man in Zeiten von USB Powerbanks hier ein nettes Gimmick einbauen - nicht nur um sein Handy zu laden. Camper werden das bestimmt gut finden.

Mini-Drohnen von Streichholzschachtelgröße aufwärts könnten hier beim nächtlichen Night-Fly auch wieder aufgeladen werden.


- Netzteil
Für feste Installationen bleibt leider kein zweites Ladegerät übrig, um unterwegs aufladen zu können. Ich würde bei dem Spitzenprodukt der X21R.2 noch ein weiteres Ladegerät bzw. Floating Charge Adapter mit beilegen - vielleicht doch mit USB Anschluss??

Weiterer Gedanke dazu: Wenn das Netzteil passend zur Wandhalterung gemacht wird, könnte man dieses vielleicht zwischen Lampe und Halter anklippbar machen, um es zum einen besser verstauen zu können oder auch für den Transport leichter mitnehmen zu können.


- Zoom
Gut, solch eine große Lampe bedarf auch gerne 2 Hände, aber vielleicht könnte man den Zoom auch über eine kleine 45° Drehbewegung mit einer großen Gewindesteigung realisieren (ähnlich dem Labello Stift).


- Throw Eigenschaft
Über die Flood Einstellung (ausleuchten einer großen Fläche) brauchen wir nicht zu reden. Die Fläche ist groß, absolut homogen und überall gleich hell.

Die Größe des fokussierbaren Spot hingegen fällt dafür leider größer aus. Hier gefällt mir die X21 besser. Falls technisch möglich, wäre hier ein schärfer begrenzter Spot mit etwas mehr Reichweite grandios. Vielleicht schafft LL mit der X21R.3 ja, die 1000m an Reichweite zu knacken, mit ähnlichem Spotverhalten der Ultra Thrower anderer Hersteller.


- Stichwort Laser Light
BMW hat ja knapp vor Audi das Laser Light in Serie bringen können. Vielleicht kann man da ja Marketingtechnisch einen Vergleich anstellen. Ein Offroad Video mit 2 X21R.2 Lampen anstatt Xenon Licht gibt es ja schon im Netz. ;-)


- Helligkeitsstufen
Mir würde es noch gefallen, wenn es auch beim Spitzenmodell eine Moonshine Stufe gäbe mit ca. 30 Lumen. 200lm bei dieser Lampe sind schon fast zu hell, wenn man mal nur in eine Karte schauen möchte oder nur kurz in völliger Dunkelheit etwas heruntergefallenes suchen muss, ohne dass die Augen sich mehrere Sekunden wieder umgewöhnen müssen.

Was mir auch nicht so ganz einleuchtet: warum eine Boost Funktion, die nur mit halten des Tasters erreicht werden kann? Als Power Stufe hätte ich 1500-2000lm vorgeschlagen, als Boost Stufe dann die vollen 3200lm, die dann auch ohne festhalten bestehen bleiben. So erkennt auch das ungeübte Auge eine sichtbare Boost Stufe.


- Geschmeidiger Übergang zw. den Helligkeitsstufen
Man kennt es vielleicht von den Kfz LED Rücklichtern: Der Blinker geht extrem abrupt aus und wieder an. Ein winziger Dimmvorgang würde das ganze Lichtbild geschmeidiger und weicher darstellen lassen. Beispiel: Lichtwechsel von Low Power auf Power innerhalb 0,2 Sekunden elektronisch hochregeln.


- Gewicht und Größe
Ich bin kein Akku Spezialist, aber ich hoffe, dass sich da bei der nächsten Generation zumindest ein wenig tun wird. Ich bin kein Fan davon, dass z.b. ein Handy 2mm dick ist, aber dafür der Akku nur 1h hält. Aber ich denke, dass auch hier bei den Taschenlampen noch Luft nach oben besteht. Gerade weil sich hier LL nicht an bestehende Akkus bindet, dürfte hier die Akkugröße frei veränderbar sein.
Unter 1kg Lampengewicht und 8cm kürzer wären doch mal ein Ziel oder?


- Lichtfarbe bzw. Befestigungsmöglichkeit für Fotografie
Für mich gesprochen: die Farbtemperatur ist sehr gut. Sehr homogen, was bei anderen Herstellern nicht der Fall ist (Spot warmweiß, Spill eher kaltweiß).
Vielleicht könnte man aber gerade wegen der tollen Eigenschaften für Fotografen auch eine Tageslichtähnlichere Farbtemperatur anbieten (ca. 5000K wie Blitzlichter).
Außerdem könnte man vorne in dem silbernen Ring noch 2 kleine Gewinde einarbeiten, damit Farbfolien für Nachtaufnahmen angebracht werden könnten, damit diese vom Wind nicht weggeweht oder mit Gummiringen etc. extra befestigt werden müssen.


- Ladestandsanzeige als LL Logo?
Hier könnte man doch hinten die Ladestandsanzeige (360° Power Indikator) als LL Logo, wie bei der P7.2 ausführen. Das ganze wird dann auch als 360° Ladestandsanzeige verwendet.

Noch cooler wäre natürlich, wenn das seitliche Logo, welches sich auf dem Batterierohr befindet, noch mit einer dünnen Leuchtfolie hinterleuchtet wird oder mit seitlich angestrahltem, satiniertem Plexiglas.

-> wie oben schon erwähnt, braucht keiner, sieht aber bestimmt cool aus :sonnenbrille:


- App Steuerung - Fiktion ;-)
Cool (aber wahrscheinlich ein zu großes Gimmick) wäre die Ansteuerbarkeit per App.
Fotografen könnten so die Lampe einschalten, ausschalten oder sogar die Helligkeit ändern, während sie sich beim Foto befinden, und die Lampe ganz woanders steht.


- Design
Hier erhoffe ich mir bei der neuen Generation, dass die Lampe mehr her macht, und nicht "nur" ein Facelift wird.

Möglichkeiten:
- Kühlrippen nicht im 90° Winkel hineindrehen, sondern schräg von hinten
- Kühlrippen richtig mattschwarz gestalten oder wie den silbernen Ring vorne an der Lampe
- Vielleicht können die angedeuteten Löcher seitlich am Lampenkopf ebenso rot leuchtend gemacht werden wie bei der P5.2 / P7.2. So findet man die eingeschaltete Lampe auch im "Kopfstand".
- Schalter / Taster - dieser ist zwar sehr gut erfühlbar und erfüllt 100% seinen Zweck. Hier würde ich mir aber einen kürzeren Schaltweg wünschen und ein nicht so mechanisches Klicken. Bei der P7.2 hat man wahrscheinlich den bisherigen Schalter verwendet, aber durch den großen Gummitaster kommt das Geräusch wertiger rüber.
- 3-eckiges, gelbes Warndreieck am Lampenkopf: dieses fällt immer sehr gerne ab, auch wenn es bei der X21R2. schon besser hält. Durch das darüberstreifen des Schutzringes bezweifle ich aber, dass es länger an seiner Stelle bleibt. Kann das nicht auch mit eingelasert werden, auch wenn es dann nicht mehr gelb ist?


Zum Abschluss:
Einen herzlichen Dank an Tobias von Led Lenser für die Aktion und den tollen Kontakt sowie die Erreichbarkeit! :zwei:
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.200
21.125
113
NRW
Die Bank sieht nagelneu aus, noch herzlichen Glückwunsch zum Einzug ins neue Heim (vermute ich).
Achso, und danke fürs Review ;-)
 
  • Danke
Reaktionen: Stefan82

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
87
18
Mittelfranken
Teil 2 - Beamshots


Beamshots auf Garage (Höhe: 2,65m - für den Spotdurchmesser)
Entfernung: ca. 31m
Alle Taschenlampen hatten voll aufgeladene Akkus bzw. Batterien.
Canon EOS 600D
ISO 100
Blende f/5
Belichtungszeit 2,5 sec
Weißabgleich automatisch

Dunkelbild
full


P5.2 Spot
full


Fenix UC30 mit 10, 110, 400 und 960lm
full

full

full

full


P7 low, high, boost als Spot (Fluteinstellung ist auf den Fotos kaum zu sehen, deshalb fällt diese weg)
full

full

full


P7.2 low, high, boost als Spot (Fluteinstellung ist auf den Fotos kaum zu sehen, deshalb fällt diese weg)
full

full

full


M7RX high, boost (Fluteinstellung ist auf den Fotos kaum zu sehen, deshalb fällt diese weg)
full

full


X21 low flood, high flood, low spot, high spot
full

full

full

full


X21R.2 low flood, high flood, boos flood, low spot, high spot, boost spot
full

full

full

full

full

full


Maglite 6D Zell
full




Beamshots auf den Wald
Entfernung: ca. 90m
Alle Taschenlampen hatten voll aufgeladene Akkus bzw. Batterien.
Canon EOS 600D
ISO 100
Blende f/5
Belichtungszeit 5 sec
Weißabgleich automatisch

P7 links P7.2 rechts
full


X21 high flood, X21R.2 boost flood
full

full


X21 high spot links, X21R.2 boost spot rechts
full




Beamshots auf einen Mobilfunkmast
Entfernung: ca. 250m
Alle Taschenlampen hatten voll aufgeladene Akkus bzw. Batterien.
Canon EOS 600D
ISO 100
Blende f/5
Belichtungszeit 2 sec
Weißabgleich automatisch

Turm Dunkelbild
full


M7RX
full


X21
full


X21R.2
full



Jetzt noch Vergleichsbilder mit einem Xenonlicht (VW Sportsvan)
Reihenfolge: VW Abblendlicht, VW Fernlicht, X21R.2 flood, X21R.2 spot
full

full

full

full
 
9 Dezember 2015
8
1
3
Danke fürs Review gefällt mir sehr gut :)

Besonders der Vorschlag mit dem Gewinde vorne im silbernen Ring gefällt mir.
Mir würde es sehr gut gefallen wenn man ein Gewinde wie bei Objektiven von Kameras einbauen könnte.
Dann könnte LL Farbfilter, einen Schutzfilter aus "Fensterglas" und vielleicht sogar einen Diffusor (wie bei der P7QC) zum draufschrauben anbieten.

Lg DaStaudi
 
  • Danke
Reaktionen: Stefan82

lightbeam

Flashaholic**
22 Dezember 2010
2.324
987
113
Schönes, informatives review und super shots!:thumbsup:
Vielen Dank!
 
  • Danke
Reaktionen: Stefan82

EMD

Flashaholic
26 Juni 2014
233
242
43
Koblenz
www.electricalmovements.de
Ja, die X21R.2 ist eigentlich schon eine tolle Lampe (ich habe noch mehrere andere X21 und X21R-Exemplare), die ich beim Lightpainting verwende.
Das Hauptproblem ist jedoch der Akku! In den jetzt rund zweieinhalb Jahren, in denen ich die X21R.2 besitze, habe ich sie max. 30 Mal aufgeladen. Und jetzt zeigen sich die gleichen Probleme, wie ich sie bereits mit dem Akku der M17R hatte. Nach dem Laden funktioniert sie auch eine kurze Zeit lang, bis die Anzeige etwas mehr als noch 50% anzeigt, dann geht sie ohne ein Warnsignal plötzlich aus.
Bei der M17R war die Suche nach einem Ersatzakku sehr schwer, beim Rumtelefonieren bei verschiedenen Anbietern hieß es meist "Gibt es nicht, Führen wir nicht, etc.". Erst in der Bucht war ich dann nach Wochen erfolgreich, d.h. ich konnte einen Akkustab (d.h. Akku incl. Lampenstab!) für die M17R kaufen (über den hohen Preis will ich gar nicht diskutieren).
Als ich vor zwei Monaten für eine Woche zum Lightpainting gefahren war, habe ich mir daher vorab einen Ersatzakku gesucht, um für Eventualfälle eine Reserve zu haben. Wieder Rumtelefonieren, wieder die gleichen Antworten, und in der Bucht dann habe ich einen für 119 € bekommen. Das ist frustrierend. Vor allem, wenn man dieses proprietäre Akkusystem von Led Lenser sieht, das es nicht nur bei der X21R.2 und M17R gibt.
Ich besitze auch z.B. die XL3000r (max. 2700 Lumen) vom Konkurrenten Walther Pro, die vergleichbar ist. Dort kann ich neben dem mitgelieferten Akkustab (in der Lampe ladbar, identisch mit dem Akkustab der LL X21R !!!) im Bedarfsfall auch vier einzelne NiMH-Akkus (z.B. 10000er von Ansmann) oder vier "normale" D-Zellen verwenden. Warum also muss LL einen "eigenen" Weg gehen und kann nicht solche nutzerfreundlichen Lösungen anbieten? Bei der Entscheidung für eine (Akku-)Lampe muss auch der Preis und die Verfügbarkeit von Ersatzakkus mit einbezogen werden. Und damit wird eine X21R.2 eben sehr teuer, auch wenn es im Straßenpreis immer wieder gute Angebote gibt.
Seit kurzem habe ich auch die neue XL8000r von Walther Pro (max. 4200 Lumen), die ein Update der XL7000r (2200 Lumen) darstellt. Diese hat zwar auch einen Akkustab aus zwei 26650er (mit Ladeelektronik verdrahtet), aber ein Austausch ist einfacher als bei einer X21R.2 - aufschrauben, Akkustab rausnehmen, wechseln... Bei der XL7000r/XL8000r jedoch muss nicht ein ganzen Lampenstab gekauft werden, wenn man Ersatz braucht. Diesen Akkustab gibt es im Versandhandel bereits ab 65 €...
Warum also nicht nutzerfreundlicher denken bei Led Lenser? Solche proprietären Akkulösungen wie bei M17R/X21R.2 verteuern nur das Produkt und führen letztlich zur Entscheidung für ein Konkurrenzprodukt.
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.832
1.645
113
Olight Shop
...Solche proprietären Akkulösungen wie bei M17R/X21R.2 verteuern nur das Produkt und führen letztlich zur Entscheidung für ein Konkurrenzprodukt.

Zuerst aber mal sorgen sie für mehr Umsatz bei LL wenn ein Ersatz-Akku gekauft werden muss, denn diese Lampen sind ja kein Wegwerfprodukt;).
 

EMD

Flashaholic
26 Juni 2014
233
242
43
Koblenz
www.electricalmovements.de
Zuerst aber mal sorgen sie für mehr Umsatz bei LL wenn ein Ersatz-Akku gekauft werden muss, denn diese Lampen sind ja kein Wegwerfprodukt;).

Wenn ich aber weiß, dass solch ein Akku ziemlich schnell Ärger macht, dann muss ich mir doch gleich einen Reserveakku einplanen - das kostet dann mehr. Wenn ich bedenke, wieviel Ladungen ich nur mit dem Akku der X21R.2 gemacht habe, trifft der Begriff "Wegwerfprodukt" eigentlich schon zu.:(

Ähnlich ist es auch bei der P5R bzw. P5R2 von LL - die hat einen modifizierten 14500er Akku, den man als Ersatz für rund 15 € kriegt. Von Walther Pro gibt es ein Vergleichsprodukt, die PL55r, die hat einen "normalen" 14500er drin und kann somit mit handelsüblichen 14500ern betrieben werden. :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno

EMD

Flashaholic
26 Juni 2014
233
242
43
Koblenz
www.electricalmovements.de
Lohnt sich der Kauf einer X21R2 noch? Kann mehr als günstig eine bekommen...

Wenn man eine X21R.2 günstig/gebraucht bekommen kann zu einem Preis, der - auch bei späterem Nachkauf eines Akkustabes - deutlich unter dem vom Hersteller angegebenen Listenpreis liegt, kann man zugreifen. Teilweise werden gut erhaltene X21R.2 schon für Preise um die 230 € gehandelt. Wer sich jedoch am Grundprinzip mit diesem in den Lampenstab integrierten Akku stört, kann sich ja auch mal als Vergleich die XL3000r von Walther Pro ansehen. Die ist preislich als Neuware günstiger, und kann zudem außer mit einem Akkustab (4x NiMh D-zellen-Akkus, identisch mit dem der älteren Led Lenser X21R) auch mit einzelnen Akkuzellen oder D-Zellen-Batterien betrieben werden. Ich habe beides und bin mit beidem - von der Lichtleistung - voll zufrieden. Von der X21-Modellreihe habe ich mehrere Exemplare aller Modellvarianten (nur die X21.2 habe ich wieder verkauft), teilweise modifiziert mit anderen Ledchips (UV, Golden Amber, stärkere Leds, warmes Weiß, etc.) für die Verwendung bei meinem Lightpainting. Hierbei stellt die X21R.2 von der Lichtleistung und dem Handling die beste Modellvariante dar.
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.416
1.336
113
Österreich
Aus nostalgischen gründen vielleicht, für echte Anwendungen wohl eher nicht ,darf dir auch nicht ausmachen das Leistung und Lichtbild naja eher "nostalgisch" sind für spezielle Anwendungen wie Lichtmalerei mag es anders aussehen..
 

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
87
18
Mittelfranken
Hab ich mir auch gedacht, hab was anderes genommen...

Hätte dir ähnliches wie EMD berichtet.
Für das Verhältnis Größe/Gewicht zu Lichtleistung ist die Lampe nicht mehr Stand der Technik.
Vor allem das Thema Akku macht die Lampe weniger Attraktiv.

Dennoch benutze ich die Lampe noch.
Immernoch begeistert mich das schöne kaltweiße, leicht bläuliche Licht und die gute Fokussierbarkeit ohne Spill.
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno und EMD
27 Januar 2017
32
1
8
ja da kommt noch was habe ledlenser geschrieben habe nur die email nicht mehr wo ich sehen kann was genau die Antwort ist. Sie sei in der mache hats geheissen...
 
  • Danke
Reaktionen: Stefan82

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
964
797
93
Für mich war die MT18 sowas wie eine neue X21.... kürzer, ähnliche Lichtleistung aber mit gängigen Akkus.

Mehr Leistung? In Spitze haben beide vielleicht 3000/3200 Lumen, aber gerade bei der MT18 geht ja dann die Leistung sofort in die Knie...

Und so gängig finde ich den Akkupack jetzt auch nicht... normale 18650er wären gängig, ja...
 
  • Danke
Reaktionen: EMD

Stefan82

Erleuchteter
2 Januar 2016
82
87
18
Mittelfranken
Mehr Leistung? In Spitze haben beide vielleicht 3000/3200 Lumen, aber gerade bei der MT18 geht ja dann die Leistung sofort in die Knie...

Und so gängig finde ich den Akkupack jetzt auch nicht... normale 18650er wären gängig, ja...

Ja ok, die Leistung geht runter das stimmt, aber nach wiedereinschalten ist sie meine ich wieder da oder?
Der Akkupack besteht doch aus 18650gern oder?
 

Phantom

Flashaholic*
5 Juli 2017
964
797
93
die dauerleistung wäre da interessant.... würde mich nicht wundern, wenn die bei unter 1000 lumen liegt...


Leider gibt Ll anders als Fenix ja keine Laufzeitdiagramme an :pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno
9 Dezember 2018
4
1
1
Hallo zusammen.
Bin neu bei Euch, sehr informativ alles. Hätte früher auf dieses Forum stossen sollen... hatte gestern die X21R.2 bestellt und heute wieder storniert, da ihr von der neuen Version schreibt. Glück gehabt oder nicht, hell sind die Lampen ja alle.

Weiss jemand etwas über die Verfügbarkeit? Möchte mir eine für die jährliche Wildzählung und für Fotografie zulegen. Die Fokussierung ist nur bei dieser Lampe gegeben oder liege ich falsch?

Danke schon mal für Euer Schwarmwissen...

Charlie
 
  • Danke
Reaktionen: Jeno

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.524
2
8.394
113
Hannover
Möchte mir eine für die jährliche Wildzählung und für Fotografie zulegen. Die Fokussierung ist nur bei dieser Lampe gegeben oder liege ich falsch?
Herzlich willkommen im Forum Charlie ! :thumbup:

Zoomlampen sind in fast allen Fällen anständigen Reflektorlampen unterlegen. Daher führen sie bei allen anderen Herstellern auch nur ein Schattendasein...
Wer jedoch einen so gleichmäßigen Lichtteppich für den Nahbereich braucht, kommt um einen Zoomie kaum herum.
Fokussiert erzeugen die Zoomies dann nur den eng gebündelten Beam ohne Spill wie er bei Reflektorlampen vorhanden ist.

Alternativ zu diesem Prügel von Led Lenser könntest Du Dir, wenn es unbedingt ein Zoomie sein soll, mal die Fenix FD65 anschauen...;)

Ich habe im Frühjahr eine Wildzählung mit einer Haikelite MT09R XHP35 gemacht. Dafür ist diese Lampe wirklich super geeignet. Eine gut nutzbare Reichweite von ca 250 Metern gepaart mit einem breiteren Beam als es bei reinen Throwern gibt, sind eine klasse Kombination. Zudem regelt die Lampe nicht nach so kurzer Zeit wie die meisten Led Lenser runter und wird mit herkömmlichen Standard Li-Ion Akkus betrieben...:thumbup: (die sind im Handumdrehen gewechselt, während eine Lampe mit fest verbautem Akku für mehrere Stunden ausfällt wenn der Akku geladen werden muß...)

Da Du für diesen Riesenprügel ein ordentliches Budget brauchst, könntest Du Dir vielleicht auch 2-3 unterschiedliche Lampen für verschiedene Aufgaben anschaffen !?

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Jeno

EMD

Flashaholic
26 Juni 2014
233
242
43
Koblenz
www.electricalmovements.de
Seit Freitag habe ich jetzt auch eine X21R (neu) mit 5000 Lumen. Habe so einen guten Preis gekriegt, da musste ich zugreifen....

Im kurzen nächtlichen Leuchtvergleich mit meiner X21R.2 zeigt sich die neue X21R als deutlich heller.
X21R(neu) und X21R.2 sind größtenteils baugleich, d.h. gleiche Grundkonstruktion mit der "Yttrium-Zelle"(3x 32700er), der Stab ist somit zwischen beiden Typen austauschbar. Lampenkopf und Endkopf habe das gleiche System mit den gefederten Kontaktstiften. Die Schalteinheit hat ebenfalls weiterhin 5 Positionen, jedoch sind bei der X21R(neu) zusätzliche (Blink-) Funktionen hinzugekommen. Unter dem Begriff "dimmbar" versteht LL die Wahl zwischen 100% und 50%, also nicht stufenlos dimmbar.

Bei der neuen X21R sind augenscheinlich XP-L (Hi?) verbaut. Den Kopf konnte ich infolge aktueller Handverletzung (Sehne am rechten Zeigerfinger genäht nach heftiger Schnittverletzung) leider noch nicht auseinander bauen, wird aber noch gemacht.
 
9 Dezember 2018
4
1
1
Herzlich willkommen im Forum Charlie ! :thumbup:

Da Du für diesen Riesenprügel ein ordentliches Budget brauchst, könntest Du Dir vielleicht auch 2-3 unterschiedliche Lampen für verschiedene Aufgaben anschaffen !?

Gruß
Carsten

Der Ansatz gefällt mit. Schaue mir Deine Empfehlungen einmal an. Die RC 40 von Fenix werde ich auch genauer anschauen. Ist auch schon ein paar Jahre alt...

Danke für Eure schnellen Rückmeldungen! Werde mich melden was es geworden ist.
 
9 Dezember 2018
4
1
1
Seit Freitag habe ich jetzt auch eine X21R (neu) mit 5000 Lumen. Habe so einen guten Preis gekriegt, da musste ich zugreifen....

Im kurzen nächtlichen Leuchtvergleich mit meiner X21R.2 zeigt sich die neue X21R als deutlich heller.
X21R(neu) und X21R.2 sind größtenteils baugleich, d.h. gleiche Grundkonstruktion mit der "Yttrium-Zelle"(3x 32700er), der Stab ist somit zwischen beiden Typen austauschbar. Lampenkopf und Endkopf habe das gleiche System mit den gefederten Kontaktstiften. Die Schalteinheit hat ebenfalls weiterhin 5 Positionen, jedoch sind bei der X21R(neu) zusätzliche (Blink-) Funktionen hinzugekommen. Unter dem Begriff "dimmbar" versteht LL die Wahl zwischen 100% und 50%, also nicht stufenlos dimmbar.

Bei der neuen X21R sind augenscheinlich XP-L (Hi?) verbaut. Den Kopf konnte ich infolge aktueller Handverletzung (Sehne am rechten Zeigerfinger genäht nach heftiger Schnittverletzung) leider noch nicht auseinander bauen, wird aber noch gemacht.

Danke auch für Deine Rückmeldung.
Wo liegt ein vernünftiger Preis? Hat die neue Version ein USB Buchse als Powerbank? Im Moment neige ich für eine kompaktere Lösung.
Mal sehen...
 

EMD

Flashaholic
26 Juni 2014
233
242
43
Koblenz
www.electricalmovements.de
Danke auch für Deine Rückmeldung.
Wo liegt ein vernünftiger Preis? Hat die neue Version ein USB Buchse als Powerbank? Im Moment neige ich für eine kompaktere Lösung.
Mal sehen...

USB-Buchse? Wozu bei dieser Lampe eine Funktion als Powerbank? Powerbanks kriegt man überall nachgeschmissen, da muss ich sowas nicht unbedingt in einer großen Stablampe haben.
Vernünftiger Preis ist subjektiv. Ich habe meine bei einem Händler auf Ebay Kleinanzeigen gekauft (Neuware mit Rechnung und Garantie, dazu selbst abgeholt, da in meiner Nähe) - einfach mal dort nach "X21R.3" suchen... ;-)

Mehr Infos gibt's bei LL: https://www.ledlenser.com/de/produkte/taschenlampen/x-serie/x21r/
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.524
2
8.394
113
Hannover
9 Dezember 2018
4
1
1
Habe mir nun die Grosse LedLenser gekauft. Vielen Dank für Eure Inputs. Werde berichten sobald sie im Einsatz war. Zunächst soviel: der Koffer ist gross!
Mein Händler des Vertrauens hatte das Modell noch nie in den Händen und war über die Grösse und Lichtleistung am Tage überrascht. Sie macht einen sehr wertigen Eindruck.

Gruss Charlie
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.711
4.046
113
Allgäu
...und war über die Grösse ... überrascht.
Das war ich auch, als ich die vier Exemplare erstmals sah, welche auf "Expertenrat" für unsere Schichten gekauft wurden. Mein erster Gedanke war: "Warum hat man in der Wache jetzt vier Duschen installiert, deren Duschköpfe nach oben zeigen?"

Na zumindest werden die Dinger nicht so schnell in den Streifenwägen verloren. Allein schon wegen den Abmessungen passen die nicht in die vielen kleinen Ritzen, Spalten und anderen "Verstecke" die sich in den Autos auftun.
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.412
1
1.543
113
Ich habe zum spass mal eine preisangabe für den XR21R angefragt .... :pfeifen: ....bei eine sicherheits firma.......für den ich schon öfter (gratis) dienste verleiht habe ?

TM39 auch gleich mal hinzugefügt ... hatte ich gleich tun sollen aber LL ist im standard assortiment und Nitecore nicht und damit vielleicht etwas zuviel gefragt ?

Wir werden sehen ob das einen einfluss auf mögliches rabatt hat ?

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
780
787
93
48xxx
Ein direkter Vergleich mit der Fenix RC40 2016, TK75 2018 und der Acebeam X60 wäre interessant.

LG

Auch interresant würde ich den Vergleich der "5000er". Ein Vergleich zwischen der X21R (5000lm), TK75 2018 (5100lm) und Lupine TL2 (5000lm).

Ich hab aber nur die TK75 2018 und kenne leider kein der die anderen besitzt.:S
Ich währe auch bereit für ein Vergleich oder Vorstellung aktiv zu unterstützen....
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
1.412
1
1.543
113
"Auch interresant würde ich den Vergleich der "5000er". Ein Vergleich zwischen der X21R (5000lm), TK75 2018 (5100lm) und Lupine TL2 (5000lm)."

Das gibt es schon bei Traumflieger . de ....... :beamshot2:

Teil 1 des multi vergleich und Teil 2........ Viel spass !

Teil dieses vergleichs sind u.a. der LL X21R (und ohne R) ; Lupine Betty TL2(S) und der altere Fenix TK75......... vergleich und modelle aus 2014 ! (weniger lumen aber fur ein visueler vergleich nicht direkt wichtig)

Und wie gesagt mit dank an die Traumflieger Fotographics review webseite.

Danke,

Martin .... ich habe so viele Url's und infos gesammelt uber die jahre ..... und nur ein teil is gepostet worden ..... ich kann ja nicht spamm posten ohne ende wenn niemand fragt ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: pho

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
780
787
93
48xxx
"Auch interresant würde ich den Vergleich der "5000er". Ein Vergleich zwischen der X21R (5000lm), TK75 2018 (5100lm) und Lupine TL2 (5000lm)."

Das gibt es schon bei Traumflieger . de ....... :beamshot2:

Teil 1 des multi vergleich und Teil 2........ Viel spass !

Teil dieses vergleichs sind u.a. der LL X21R (und ohne R) ; Lupine Betty TL2(S) und der altere Fenix TK75......... vergleich und modelle aus 2014 ! (weniger lumen aber fur ein visueler vergleich nicht direkt wichtig)

Und wie gesagt mit dank an die Traumflieger Fotographics review webseite.

Danke,

Martin .... ich habe so viele Url's und infos gesammelt uber die jahre ..... und nur ein teil is gepostet worden ..... ich kann ja nicht spamm posten ohne ende wenn niemand fragt ?

Super, Danke.:tala: Kannte ich nicht und gibt ein guten Überblick.