Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Olight Taschenlampen
Trustfire
Es bleibt ihn letztlich nichts anderes übrig, als tiefer in die Materie einzudringen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Das kann man ihm nicht ersparen.
In diesem Sinne wäre Beratung eine Hilfe zur Selbsthilfe, und das halte ich für richtig. Der Fragesteller soll ja nicht quasi entmündigt, sondern zur durchaus kritischen Würdigung der ihm gemachten Vorschläge ermutigt werden. Genau das wird ihm umso leichter fallen, je weniger er den Eindruck hat, in ein Wespennest gestochen zu haben. So wirkte der eine oder andere entgleiste Beratungsthread aber leider.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Hey Straight...nicht als Gegenargument oder Kritik sehen. Nur als kleiner Zwischenruf :grinsen:

In diesem Sinne wäre Beratung eine Hilfe zur Selbsthilfe, und das halte ich für richtig.

Wenn Jemand das so wollen würde, hätte er sich nicht ans Forum gewendet, sondern würde selbst ohne Fachmeinungen recherchieren und eine Lampe kaufen. ;)


Ansonsten allgemein ausgedrückt finde ich diese ganze Diskussion ziemlich schade hier. Hat eigentlich mal Jemand die Sicht eines Taschenlampenneulings, welcher Hilfe hier im Forum sucht, beleuchtet? Genau diese Sichtweise kommt hier meiner Meinung nach viel zu kurz. Aber geht es nicht GENAU darum?

Jemand benötigt eine oder möchte eine neue Lampe kaufen. Durch die Suche im Internet landet dieser natürlich unweigerlich hier im Forum. Das ist auch super so! Jetzt findet diese Person sogar den Bereich der Kaufberatung. Klasse! Fragebogen ausgefüllt und „Die Profis werden schon wissen, was ich kaufen kann und was nicht“.

So...nach dem Fragebogen wird es jetzt wie folgt nach den momentanen Regeln ablaufen: Neuling fragt, was die BESTE Taschenlampe für ihn wäre. Antwort 1: Taschenlampe XXX ist gut, weil.... Antwort 2: Taschenlampe YYY ist super, weil....Antwort 3: Taschenlampe ZZZ passt gut, weil...Antwort 4: Taschenlampe AAA, weil....Antwort 5: Taschenlampe BBB. Antwort 6: Ich werfe Taschenlampe CCC in den Raum. Antwort 7: Wie wäre es mit Taschenlampe DDD? Und so würde es nach der momentanen Handhabung der Regeln lange weitergehen.

Jetzt ist doch die große Frage, ob der Neuling, der sich vertrauensvoll ans Forum gewandt hat, wirklich in seiner Suche unterstützt wird. Erwartet er nicht, dass man nicht nur 20 Lampen in den Raum wirft, sondern auch darüber GEMEINSAM berät, welches nun im Endeffekt die beste für ihn ist? Erwartet er nicht, dass man ein pro und kontra gemeinsam besprechen kann? Erwartet er nicht, dass man menschlich darüber debattieren kann, welche Lampe im Endeffekt am besten passt?
Wie muss es für den Neuling denn rüberkommen, dass hier Antworten wie Roboter gegeben werden, wie in meinem Antwortbeispiel, ohne auch nur einmal einen Hinweis geben zu dürfen, welche empfohlene Lampe besser oder weniger gut geeignet ist?

So...spinnen wir es weiter. Nachdem der Hilfesuchende 20 Vorschläge bekommen hat, welche natürlich zu Überforderung führen, fragt dieser, welche jetzt die beste sei. Danach müsste man nach Regelwerk in diesem Thread nur noch Heuballen von links nach rechts rollen sehen und eine unerträglich Stille wahrnehmen. Denn genau das Gegenüberstellen von Vorschlägen und der Vergleich sind ja verboten.

Wie soll sich also nach der momentanen Regelauslegung ein Hilfesuchender fühlen? Ich würde mich da komisch fühlen und fragen, was mit dem Forum nicht stimmt.

Wie oft habe ich schon den unproblematischen Zustand gelesen, wo eine Lampe empfohlen wurde, die aufgrund eines Parameters nicht passte und es den Hinweis gab „Die Lampe passt aber nicht zu Anforderung XXX“? Als Antwort kam dann oft „Ups stimmt, habe ich übersehen“. Und fertig. Nichts Schlimmes, sondern wichtig für eine Kaufberatung. Kein Streit, keine Diskussion, kein Drama! Wenn aber bereits in diesem konstruktiven Stadium bereits alles unterbunden wird, dann brauchen wir im Endeffekt einem Hilfesuchendem nur noch einen Link als Antwort schicken, welcher auf Bluzies Beamshots verweist. Dann soll er sich selbst eine Lampe aussuchen, denn wir wollen ihn ja nicht seiner Meinung „entmündigen“. Ohne eigene Meinung, ohne Für und Wider, ohne Spaß, gemeinsam die beste Lösung für den Neuling zu finden.

Ich persönlich finde es so, wie es momentan ist, sehr schade. Zwischen ausufernden Diskussionen und dem Hinweis, dass eine empfohlene Lampe nicht passt, liegen Welten und ist moderativ auch nicht schwieriger zu bewerkstelligen. Ein Pro und Kontra JA, eine ausufernde Diskussion zwischen den Beratern NEIN. Ich finde, wir habe hier die eigentliche Intention, nämlich Neulingen zu helfen, etwas aus den Augen verloren.

So...das meine 2 Cent dazu, Eigentlich wollte ich mich hier völlig raushalten, aber dieses Thema hier hat inzwischen aus meiner Sicht eine sehr eigenartige Eigendynamik entwickelt.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.063
12.149
113
im Süden
@Frank1984: schöner Beitrag, danke.

Ich denke, dass wir uns bezüglich der Moderation in Richtung Punkt 3 (oben) bewegen sollten. Dies erfordert dann aber auch eine gewisse Toleranz und Einsicht der User, wenn sie mal moderiert wurden - und andere möglicherweise nicht.
Das wäre mMn ein Schritt in die richtige Richtung.
Dazu hatte ich weiter vorne in #100 geschrieben:
Zu den Leitlinien und deren strenger Befolgung:
...
Zu viel Restriktion schreckt ab, zu wenig führt zu Chaos oder Vandalismus. Ich bezweifle inzwischen, dass es für die Stärke der Restriktionen überhaupt ein Optimum gibt, eher ein Plateau mit einem großen indifferenten Bereich, aus dem es jederzeit in die eine oder andere Richtung abgleiten kann, d.h. man muss das je nach "Wetterlage" mal mehr mal weniger restriktiv handhaben, sich quasi auf dem Plateau hin- und herbewegen. Ein regelungstechnischer Alptraum, ähnlich einer Lenkung mit 1/2 Umdrehung Spiel.

Anders formuliert: die Regeln müssen ein bisschen flexibel gehandhabt werden. Wodurch sich die unschöne Situation ergibt, dass man Einem mal etwas durchgehen lässt, was man einem Anderen ankreiden würde. Das wird dann natürlich gerade von solchen "Anderen" als unfair empfunden, deretwegen man die Leitlinien braucht, weil sie sich nicht selbst im Zaum halten können.
 
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
@Frank1984
Ich weiß jetzt nicht, ob ich irgendetwas verpasst habe und Dir auf dem Leim gehe...

Was Du als negativ beschreibst (zu viele Antworten, Überforderung des TE...) ist doch genau das, was wir mit den Leitlinien vermeiden möchten ?( .

Dort steht doch geschrieben:
Eine Kaufberatung sollte immer ein Austausch zwischen dem Fragesteller (Thread Ersteller, TE) und den Beratern sein – nicht zwischen den Beratern!

Ziel der Berater sollte sein, den TE an die Hand zu nehmen, ihn durch den undurchschaubaren Dschungel der Taschenlampen zu der für ihn bestgeeigneten Lampe zu führen. Das funktioniert im Grunde nur Zug um Zug, damit zwischen Fragesteller und Hinweisgebern ein Dialog entsteht. Dabei ist die Qualität der Vorschläge wichtiger als die Quantität - der TE soll geführt, und nicht mit einer Vielzahl an Vorschlägen überhäuft werden.

Und:

Auf Feedback des TE warten
Jeder Berater postet nur einmal, bis sich der TE dazu äußert oder weitere Informationen beisteuert. Meldet sich der TE nicht, kann der Thread auch gerne verwaisen, er muss nicht ohne TE weitergeführt werden!

Ich bin irritiert...
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Das meinte ich nicht Flummi ;)
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Ich denke, dass das Szenario einer roboterartig verflachten Beratung infolge der neuen Leitlinien ebenso unrealistisch ist, wie das einer Idealtypik in den guten alten Zeiten, als es diese Regelungen noch nicht so gab. Das Problem besteht auch nicht in einer Vermeidung jeglicher kritischen Kommentierung, sondern in deren Begrenzung auf konstruktive Kritik. Was ist daran so verkehrt?

Ich habe den Eindruck, dass es bei der ganzen Diskussion im Kern mehr um persönliche Ambitionen und Empfindlichkeiten einzelner Berater geht als um eine möglichst facettenreiche Information der Fragesteller. Das halte ich nämlich für ein Scheinargument.

Bitte diese Wertung nicht gleich wieder auf die Goldwaage legen. Ich halte alles, was hier zu Diskussionen führt, für durchaus menschlich und verständlich. Das heißt aber nicht, dass man das nicht ab und zu mal auch von einem anderen, meinetwegen nüchternen Standpunkt aus betrachten könnte bzw. sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Die von dir angesprochene Begrenzung auf konstruktive Kritik ist ja eben nicht gestattet. Nur darum ging es mir. Daher ist der Rest obsolet.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Olight Shop
Weil zur konstruktiven Kritik gehört, dass man anmerkt, Lampe XYZ passe nicht zu den Anforderungen. Und auch sowas wird aus dem Thread rausgenommen. Das meine ich damit.

Aber im Endeffekt wollte ich mich hier eigentlich auch raushalten, weil dann wie jetzt in diesem Fall eine Diskussion über die Diskussion über die Diskussion stattfindet. Ich habe lediglich angemerkt, dass aus meiner Sicht hier das Augenmerk wieder verstärkt auf den Hilfesuchenden gerichtet werden sollte. Fertig.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.994
3.207
113
Bielefeld, NRW
Die von dir angesprochene Begrenzung auf konstruktive Kritik ist ja eben nicht gestattet.
Das stimmt nicht, konstruktive Kritik ist ausdrücklich gestattet.
Ich habe eher den Eindruck, dass die Definition auseinander klafft.
In den Leitlinien wird anhand eines Beispiels erläutert, wie so eine konstruktive Kritik aussehen kann, eben durch konkrete Benennung der Schwächen einer vorherigen Empfehlung zuzüglich eines alternativen Vorschlags, der besser passt.

Was ist daran denn so schwierig? Oder ist es einfach nur zu viel Mühe?
Ich habe den Eindruck, dass es bei der ganzen Diskussion im Kern mehr um persönliche Ambitionen und Empfindlichkeiten einzelner Berater geht als um eine möglichst facettenreiche Information der Fragesteller. Das halte ich nämlich für ein Scheinargument.
Dieser Eindruck beschleicht auch mich immer mehr...
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Genau wegen sowas wurden bereits Beiträge entfernt. Da kann ich ja nun auch nichts für. Und was fragst du mich, was daran zu schwierig ist? Ich gebe keine Beratungen ab deswegen...frag die, die es betrifft.
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
610
560
93
www.sammyshp.de
Was, wenn es keine bessere Alternative gibt oder man sie nicht kennt? Den Suchenden lieber einen unpassenden Kompromiss kaufen lassen, von dem er noch gar nichts weiß?

Wir sollten immer bedenken, dass es hauptsächlich darum geht, den Suchenden in seiner Suche zu unterstützen und das beinhaltet auch, ihn vor Fehlkäufen zu schützen.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.994
3.207
113
Bielefeld, NRW
Was, wenn es keine bessere Alternative gibt oder man sie nicht kennt?
Das halte ich für ein komplett konstruiertes Szenario, das mir hier noch nie begegnet ist, seit ich hier Mitglied bin.
Wir sollten immer bedenken, dass es hauptsächlich darum geht, den Suchenden in seiner Suche zu unterstützen und das beinhaltet auch, ihn vor Fehlkäufen zu schützen.
Im Prinzip völlig richtig.
Leider leider die sehr unrühmliche Vergangenheit aber mehr als deutlich gezeigt, dass es manchen Teilnehmern an Kaufberatungen gar nicht mehr um die Beratung des TE ging, es ging nur noch darum andere zu bekritteln, die Threads entwickelten eine irre Eigendynamik, die den TE verschreckt hat.
@Flummi hat das an dieser Stelle deutlich hervorgehoben!

Ich finde es ziemlich bedenklich, dass jemand "keinen Spaß mehr" an einer Kaufberatung hat, solange es nicht erlaubt ist, fremde Beiträge zu kritisieren.
Das soll jetzt die Begründung sein?
Ich möchte fremde Beiträge zerlegen dürfen, sonst macht es mir keinen Spaß? (Ja, ich weiß selbst, dass das sehr pointiert geschrieben ist.)

Es tut mir leid, aber so etwas als "Begründung" kann ich einfach nicht ernst nehmen. Mit so einer Einstellung ist man in einer Kaufberatung vielleicht wirklich deplatziert...

Es ist sehr wohl möglich einen TE zielorientiert und sachlich zu beraten, ohne fremde Beiträge zu zitieren und zu kritisieren. Und es ist auch sehr wohl möglich jemandem vor einem "Fehlkauf" auf dem gleichen Weg zu bewahren.
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
610
560
93
www.sammyshp.de
Das halte ich für ein komplett konstruiertes Szenario, das mir hier noch nie begegnet ist, seit ich hier Mitglied bin.
Zumindest in jüngster Zeit vielleicht, weil solche Beiträge nicht geschrieben werden dürfen. ;)

Aber als sooo konstruiert sehe ich das gar nicht. Ich kenne nicht alle Lampen, die auf dem Markt sind. Aber sicher etliche und wenn ich sehe, dass einem Suchenden eine Lampe empfohlen wird, die ich kenne und die auf den ersten oder zweiten Blick in einem Aspekt nicht seinen Wünschen entspricht, dann würde ich das schon gerne anmerken, auch wenn mir keine bessere Alternative bekannt ist. Der Suchende kann dann immer noch entscheiden, ob er bereit ist, diesen Kompromiss einzugehen.

Die "Kritik" sollte natürlich begründet sein. Es liegt dann vielmehr an demjenigen, der die Lampe empfohlen hatte, keine Diskussion zu beginnen: "Ach, das ist doch nicht so wichtig, der Suchende wird sicher damit leben können, es gibt nichts besseres." Das sollte der Suchende dann doch lieber selbst entscheiden.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Spielen wir es mal am Beispiel einer unpassenden Lampenempfehlung durch:

A) Ich kenne eine den Anforderungen des TE besser entsprechende Alternative: Diese teile ich mit und stelle dabei den Vorteil gegenüber der schlechteren Variante heraus. Warum diese überhaupt vorgeschlagen wurde, wird nicht thematisiert. Wichtig: Der Alternativvorschlag darf selbstverständlich nicht selbst irgendwo einen Haken haben, sonst ist die Retourkutsche vorprogrammiert!

B) Ich kann leider keine geeignete Lösung anbieten: Ich weise nur auf die Diskrepanz zwischen den Anforderungen des TE und der unpassenden Empfehlung hin und überlasse dem TE die Entscheidung, ob er die Empfehlung toleriert oder verwirft. Wichtig: Ein einmaliger Hinweis reicht, es wird also nicht mehrfach in dieselbe Kerbe gehauen.

Beispiel B) wäre mit den Leitlinien kompatibel, wenn dort der letzte Satz von 1. gestrichen würde. Das sollte machbar sein und würde rigorose Moderationseingriffe reduzieren helfen. Ein bisschen Selbstdisziplin der Berater wird dabei unterstellt.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.509
1.133
113
Stuttgart
Ihr könnt gerne Vorschläge machen, wie die Leitlinien angepasst (aufgeweicht?) werden können

Das habe ich hier gemacht, und zwar ganz bewusst neutral und und auf den Kern des Problems fokussiert: https://www.taschenlampen-forum.de/...u-aktuellen-kaufberatungen.72896/post-1051840
Leider keine Reaktion...
Die Beratungsthreads sind inzwischen deutlich gesitteter und zielführender
gesitteter wohl schon, aber zielführender? Wohl eher nicht, wenn offensichtlich völlig unpassende Vorschläge in den Beratungen nicht als solche gekennzeichnet werden dürfen.

Inzwischen laufen die KB für mich so ab, dass ich zuerst schaue, welche Lampen bereits empfohlen wurden, und falls bereits meiner Meinung nach nicht so gut passende Lampen empfohlen wurden, so sehe ich von einer Beteiligung meinerseits ab, weil ich befürchten muss, dass mein Vorschlag zu ungewünschten Diskussionen führen könnte. Inzwischen schaue ich mir Beratungsanfragen zum Teil gar nicht mehr an, weil es für mich keinen Sinn mehr ergibt. Und wenn ich mir den Verlauf hier so ansehe, dann geht es wohl auch anderen so...

Übrigens hat das häufige Verwenden der Worte "Ich" oder "mein" nichts mit Egozentrik zu tun als vielmehr damit, dass hier nunmal eigene Erfahrungen und Meinungen kund getan werden, und dies so kenntlich gemacht wird...
 

Obro

Flashaholic
20 Dezember 2017
170
103
43
Ich lese die Kaufberatungen recht gerne, beteilige mich, mangels genügend information, in der Regel nicht.

Was mir immer wieder auffällt, es wird oftmals die eierlegende Wollmilchsau gesucht, oder aufgrund der Spezifikationen des Fragebogens ist eine dedizierte Empfehlung oftmals garnicht möglich.

Es kommen immer wieder eine Vielzahl von Lampen in Betracht die selbst bei unterschiedlicher Wichtung der Anforderungen in der Regel passen. So lässt es sich meiner Ansicht gar nicht vermeiden das unterschiedliche Standpunkte zu passenden Lampen zu einem Streitgespräch führen.

Hierin sehe ich aber eigentlich keinen Nachteil. Sondern eher für den Anfrager die Möglichkeit seine Präferenzen zu überprüfen und für sich letztlich die entsprechenden Schlüsse zu ziehen.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
Eure Hinweise, auch per PN, gehen im Wesentlichen in die Richtung, dass ungeeignete Vorschläge als solche benannt werden sollten, auch ohne einen konkreten Gegenvorschlag nennen zu müssen.

Vorschlag für eine entsprechende Änderung der Leitlinien, Punkt 1:

  1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
    Nur der TE ist Ansprechpartner.
    Nicht optimale Vorschläge werden nicht kritisiert, sondern mit Gegenvorschlägen beantwortet.
    Ungeeignete Vorschläge können im eigenen Vorschlag benannt werden ("Lampe XY fehlt.. Ich schlage daher Lampe AB vor, weil..")
    Auf fehlende/unpassende Eigenschaften empfohlener Produkte darf hingewiesen werden ("Lampe XY fehlt leider..."), aber bitte ohne Zitat, auf das Produkt bezogen
    .
    Gegenseitige Kritik oder das Aufmerksammachen auf Fehler oder Ungenauigkeiten nur per PN oder im Thread Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen.

Mir ist dabei wichtig, dass die Nennung der "fehlenden Eigenschaften" auf die jeweilige Lampe/Produkt bezogen wird, als ergänzender Hinweis.

z.B.:

"Die empfohlene AceFly 0815 hat leider keinen USB-Ladeanschluss."

und nicht:

Flummi schrieb:
Die AceFly 0815 passt gut zu Deinen Anforderungen, denn...

"Die AceFly 0815 hat leider keinen USB-Ladeanschluss."


Ist diese Änderung in Eurem Sinne?

Beste Grüße,
Flummi
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Die sog. Leitlinien sind kein Selbstzweck, sondern haben einen Sinn: Sie dienen dazu, die Beratungen ergebnisorientiert zu gestalten. Es dürfte allgemeiner Konsens sein, dass es darum geht, den Fragesteller möglichst gut darüber aufzuklären, welche Lampe zu seinen Wünschen oder Anforderungen passt.

Hier geht es nun schon geraume Zeit darum, welche Regeln/Leitlinien eine in diesem Sinn gute Beratung unterstützen können, ohne diese zu sehr abzuwürgen oder zu formalisieren. Bei der letzten Anpassung wurde aus - wie ich meine - guten Gründen eine kritische Diskussion von Empfehlungsvorschlägen vor den Augen des Fragestellers (also im Beratungsthread selbst) grundsätzlich untersagt.

Wenn diese Einschränkung damit kritisiert wird, dass die offene Infragestellung von "fehlerhaften" Lampenempfehlungen die Qualität der Beratung verbessern helfen würde, ist das nicht ganz von der Hand zu weisen. Um kontraproduktive Eskalationen zu vermeiden, muss eine Kritik aber zwingend sachlich formuliert werden und auf das Notwendigste beschränkt bleiben. Bezugnahmen auf die Person dessen, der den unpassenden Vorschlag gemacht hat, sind völlig überflüssig. Lampenberatungen sind für viele User die Eintrittspforte ins TLF und insoweit auch unsere Visitenkarte. Daran sollten wir denken.

Von daher beide Daumen hoch für den aktuellen Überarbeitungsvorschlag :thumbup::thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

uluNote2

Flashaholic*
9 April 2013
555
286
63
Ennepetal
@el_murdoque
Etwas anderes:
Wofür braucht man Nachts im dunkeln beim Hundespaziergang 200m Reichweite?
Im dunkeln hat man den Hund doch an der Leine, oder?

@casi290665

Ich finde deine Vorschläge bei den Kaufberatungen immer sehr gut.:thumbup:
Für einen bessere Darstellung der Größe einer Lampe wäre vielleicht ein Akku neben der Lampe noch besser als nur deine Hand.
Es gibt halt kleine und große Hände;)
Wenn ich mich aber nicht täusche hast Du eher große Hände.
 
  • Danke
Reaktionen: Faschma

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
1.893
1.242
113
NDS zwischen HB und H

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.708
7.637
113
Hannover
Für einen bessere Darstellung der Größe einer Lampe wäre vielleicht ein Akku neben der Lampe noch besser als nur deine Hand.
Hallo uluNote2,

danke für Dein Lob, aber die Kaufberatung richtet sich ja in den meisten Fällen an neue User und die können mit den Abmessungen eines 18650 oder 26650 Akku nichts anfangen...

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: repeatog

repeatog

Flashaholic*
16 Februar 2014
503
217
43
Ein Maßstab ist auf jeden Fall sinnvoll, ob das ein Akku, ein Feuerzeug, eine Packung Taschentücher oder was auch immer ist, bleibt Dir überlassen. ;-)
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.708
7.637
113
Hannover
Ein Maßstab ist auf jeden Fall sinnvoll, ob das ein Akku, ein Feuerzeug, eine Packung Taschentücher oder was auch immer ist, bleibt Dir überlassen. ;-)
Hatte Anfangs an ein Feuerzeug gedacht, aber die gibt es auch in den unterschiedlichsten Größen und Taschentücher haben grundsätzlich ihr Firmenlogo aufgedruckt...
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.329
2.515
113
Hatte Anfangs an ein Feuerzeug gedacht, aber die gibt es auch in den unterschiedlichsten Größen und Taschentücher haben grundsätzlich ihr Firmenlogo aufgedruckt...
Jetzt, wo das Thema endlich im richtigen Thread ist, muss ich dir widersprechen.
Tempos haben kein Firmenlogo, da steht einfach nur die Produktgattung drauf, nämlich Tempo.
Wo auch kein Firmenlogo drauf steht, ist eine EU genormte Gurke. Die könnte man auch immer auf dem Bild haben.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.169
1.699
113
Jeder Mensch kann sich unter einer normalen Hand etwas vorstellen. Warum alles unnötigerweise verkomplizieren? :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.523
3.844
113
Allgäu
Die Kaufberatungen von Carsten sind top. Sie sind fundiert, aussagekräftig und wohlbegründet. Bei den Bildern kann man sich was drunter vorstellen. Carsten hier öffentlich zu bekritteln ist nicht angebracht. Das würdigt seine tolle Arbeit herab.

Wem etwas fehlt ist es stets freigestellt, das Fehlende zu liefern. Vom Ratsuchenden selbst habe ich selten irgendwelche Forderungen gelesen.


Was ist denn eine normale Hand ?(
Da gibt es aber sehr große Unterschiede.
Da kann ich auch einen Stein daneben legen.:pfeifen:
Ließ Dir dies doch einfach mal durch... Ich finde Deine Aussage über Carstens Bilder schon sehr abwertend.