Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Olight Taschenlampen
Trustfire
Die Verschiebung hab ich jetzt nicht verstanden...
Na ja, du hast selbst keine eigene "Beratungsleistung" erbracht (z.B. eine weitere Lampe empfohlen), sondern den Beratungsbeitrag von jemand anderem kritisiert.
Egal ob die Kritik berechtigt ist oder nicht, erwünscht ist es nicht und die Leitlinien sind da auch eindeutig:
Nicht optimale Vorschläge werden nicht kritisiert, sondern mit Gegenvorschlägen beantwortet.
Ungeeignete Vorschläge können im eigenen Vorschlag benannt werden ("Lampe XY fehlt.. Ich schlage daher Lampe AB vor, weil..")
Gegenseitige Kritik oder das Aufmerksammachen auf Fehler oder Ungenauigkeiten nur per PN oder im Thread Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen.

Da kann ich die Verschiebung gut nachvollziehen, denn genau solche Ansätze haben ja früher Beratungsthreads oft entgleisen lassen.
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.597
3.091
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Wenn eine Lampe vorgeschlagen wird, die zu teuer oder nicht mehr verfügbar ist, darf man nicht drauf hinweisen?
Das hat doch nichts mit Kritik zu tun, und wenn, dann mit konstruktiver...

Ich glaube, dass die neuen Regeln geeignet sind, bei vielen die Beratungsmotivation deutlich zu senken!
Bei mir auf jeden Fall!
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Wenn eine Lampe vorgeschlagen wird, die zu teuer oder nicht mehr verfügbar ist, darf man nicht drauf hinweisen?
Das hat doch nichts mit Kritik zu tun, und wenn, dann mit konstruktiver...
Konstruktiv wäre es gewesen, einen eigenen besseren Vorschlag zu machen. Die Kritik einer Empfehlung - wie deren preisliche Einordnung oder die Überprüfung der Lieferbarkeit - ist Sache des TE und nicht des Beratungsthreads. Ansonsten entsteht eine Beraterdiskussion, wie schon oft geschehen. Erfordert zugegebenermaßen etwas Selbstdisziplin, ist aber gar nicht so schwer...
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Wenn eine Lampe vorgeschlagen wird, die zu teuer oder nicht mehr verfügbar ist, darf man nicht drauf hinweisen?
Doch, aber eben ihm Rahmen der Leitlinien.
Hättest du selbst einen besseren Vorschlag gemacht, dann wäre alles OK gewesen.
Und ob ein Vorschlag als sinnvoll empfunden wird oder die Bewertung von Anbietern oder Preisgefügen, ist Sache des TE, er kauft die Lampe.

Du bist doch Polizist, oder? Da ist es doch auch nicht deine Sache Gesetze und Verordnungen so auszulegen, wie es dir gefällt. Und wenn ein Bürger dies macht, dann schreitest du doch auch ein, oder?

Kritik an den aktuell geltenden Leitlinien kann man sammeln und bei Gelegenheit, z.B. wenn die Leitlinien mal überarbeitet werden, vortragen und das ist sicher auch sinnvoll und vernünftig.
Aber bis dahin steht es uns nicht frei nur die Regeln zu befolgen, die uns auch gefallen...
Ich glaube, dass die neuen Regeln geeignet sind, bei vielen die Beratungsmotivation deutlich zu senken!
Das ist denkbar und das wäre in diversen Fällen schade und sicherlich auch nicht erwünscht.

Allerdings gibt es auch durchaus Personen (du bist ausdrücklich nicht gemeint!), bei denen eine "reduzierte Beratungsmotivation" nicht automatisch auch einen Verlust darstellen würde...

Ich gewinne häufig den Eindruck, sowohl in diesem Thread als auch sonst, wenn sich über die Leitlinien beklagt wird, dass eine teilweise recht egozentrische Sicht auf die Kaufberatungen existiert.
Deren Sinn besteht ja nicht darin, uns eine Spielwiese zum fleißig drauflos schreiben bereitzustellen. Dort sollte der TE und seine Beratung im Mittelpunkt stehen und nicht ein lebendiges Miteinander unter uns.
Viele grauenvolle "Kaufberatungen" in der Vergangenheit haben sehr deutlich gezeigt, dass die Beratung bei vielen Teilnehmenden nicht im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stand, leider.
Ich persönlich betrachte die Leitlinien als Erfolg und sehe die Qualität der Kaufberatungen als höher an, als dies früher oft der Fall war.

Kann man noch etwas an den Leitlinien optimieren? Vermutlich schon und das sollte man bei Gelegenheit auch durchaus in Angriff nehmen. Aber bis es soweit ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

MoPa

Flashaholic
13 Dezember 2017
125
40
28
@steidlmick
Für eine ~3A Lampe wie die S2+ dürfte die Spannungslage des 35e kaum eine Rolle spielen? Wie kommst du drauf, dass es keine Samsung sein sollten? Die Kapazität von 8 getesteten lag immer bei min 3250mAh. Ich hatte dazu extra einen Thread geöffnet, da wurden keine Bedenken geäußert. Und der Soshine kostet mal eben das Doppelte des Samsung.
 

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
158
104
43
Südlich des Weißwurstäquators
Fenix BC35R oder BC30 oder BC30R. Erste hat würde auch für den Straßenverkehr taugen, die anderen beiden blenden wie Sau und sind damit nur im Gelände sinnvoll. [...]
Aber auch die BC35R hat aber auch kein echtes Fernlicht über der Hell/Dunkel Grenze. Der "Cutoff" geht in Ordnung (Video 1, Video 2)

Da ich die Fenix BC30R schon fast 2 (oder gar 3 Jahre) im Alltagsbetrieb im Einsatz habe rate ich Dir zu selbiger.
Die Blendwirkung anderen Verkehrsteilnehmern kann man durch richtiges einstellen und einem "Schirm" StVo-mäßig optimieren.
Aber wieso basteln/modifzieren, wenn Fenix schon eine Version anbietet (eben die BC35R), die blendfreier ist als die BC30R?

Edit aufgrund der Verschiebung des Posts:
@Admins: Frage nach der Ursache des Verschiebens dieses Posts:
im ursprünglichen Thread fragte der Ersteller nach einer Radlampe mit Fernlicht. Ich habe darauf hingewiesen dass eine der empfohlenen Lampen kein Fernlicht hat und damit vermutlich nicht den Anforderungen des TO entspricht. Mir erschließt sich hier nicht der Verschiebegrund "keine Diskussionen in Kaufberatungen", abgesehen vom letzten Zitat.
Wenn es daran lag, bitte letztes Zitat löschen und zurückverschieben.
Ansonsten kann der Post auch gerne gleich gelöscht werden, hier hat er absolut keinen Sinn, da es kein speziellen Thread "Diskussion zu Kaufberatungen für Fahrradlampen" gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.527
2.822
113
Rheinland / NRW
Edit bzgl Verschieben des Posts:
@Admins: Frage nach Sinn des Verschiebens dieses Posts:
im ursprünglichen Thread fragte der Ersteller nach einer Radlampe mit Fernlicht. Ich habe darauf hingewiesen dass eine der empfohlenen Lampen kein Fernlicht hat und damit vermutlich nicht den Anforderungen des TO entspricht. Mir erschließt sich hier nicht der Verschiebegrund "keine Diskussionen in Kaufberatungen", abgesehen vom letzten Zitat.
Wenn es daran lag, bitte letztes Zitat löschen und zurückverschieben.
Ansonsten kann der Post auch gerne gleich gelöscht werden, hier hat er absolut keinen Sinn, da es kein speziellen Thread "Diskussion zu Kaufberatungen für Fahrradlampen" gibt.

Lieber @polyphrast bitte schaue einmal in die Leitlinen für Kaufberater, hier insbesondere der Punkt 1:

Zitat:
1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
Nur der TE ist Ansprechpartner.
Nicht optimale Vorschläge werden nicht kritisiert, sondern mit Gegenvorschlägen beantwortet.
Ungeeignete Vorschläge können im eigenen Vorschlag benannt werden ("Lampe XY fehlt.. Ich schlage daher Lampe AB vor, weil..")
Gegenseitige Kritik oder das Aufmerksammachen auf Fehler oder Ungenauigkeiten nur per PN oder im Thread Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen.


In deinem Beitrag "verstößt" du aber genau gegen diesen Punkt.
Diese Leitlinien wurden nicht aus Willkür durch die Moderation erschaffen, sondern in Zusammenarbeit mit erfahrenen Usern aus der Kaufberatung.
Die Entstehung beruht auf ausufernden Beratungen, die im Endeffekt für den Fragenden kein richtiges Ergebnis erbracht haben, sondern nur in Diskussionen zwischen den Beratern endeten.

Bitte nicht falsch verstehen, eine fachliche Diskussion ist nicht falsch oder unerwünscht, diese sollte jedoch NUR in diesem Thread erfolgen und nicht im eigentlichen Beratungsthread.

Solltest du noch Fragen zu diesem Thema haben, steht dir jedes Teammitglied auch jederzeit per PN gerne zu einem persönlichen Gespräch zur verfügung. ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Flummi und steidlmick

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
610
560
93
www.sammyshp.de
Einfach per PN darauf hinweisen, dass die empfohlene Lampe nicht den gesuchten Kriterien entspricht. Ist sinnvoller, als wenn sich der Suchende eine unpassende Lampe bestellt, weil er falsch beraten wurde.
 

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
158
104
43
Südlich des Weißwurstäquators
Olight Shop
Lieber @polyphrast bitte schaue einmal in die Leitlinen für Kaufberater, hier insbesondere der Punkt 1:
Zitat:
1. Keine Diskussionen zwischen den Beratern
[... ]Nicht optimale Vorschläge werden nicht kritisiert, sondern mit Gegenvorschlägen beantwortet.
Ungeeignete Vorschläge können im eigenen Vorschlag benannt werden ("Lampe XY fehlt.. Ich schlage daher Lampe AB vor, weil..")
Gegenseitige Kritik oder das Aufmerksammachen auf Fehler oder Ungenauigkeiten nur per PN oder im Thread Kaufberater Diskussion zu aktuellen Kaufberatungen.
Ich kann die Richtlinien voll verstehen und insbesondere im Hinblick von Taschenlampen auch ihre Entstehungsgeschichte. Der Fall der gesuchten Fahrradlampe ist aber etwas spezieller und darauf hin sind die Richtlinien m.M.n. nicht ausgelegt.
Der TE fragte nach einer "Fahrradlampe mit Fernlicht" und m.M.n ist klar definiert was ein Fernlicht bei einer Fahrzeuglampe ist (Fahrrad=Fahrzeug). Das empfohlene Produkt war nicht nur "nicht optimal", es hat die definierten Anforderung (Fernlicht) schlicht nicht erfüllt. In diesem Falle bin ich der Meinung, dass man darauf hinweisen dürfen sollte, auch als Beitrag. So klar definierte Anforderungen gibt es bei Taschenlampenkaufberatungen vermutlich einfach nicht. (Außer jemand sagt: Lampe muss "xy candela/ z Lumen" haben, und eine empfohlene Lampe hat das nicht)
Ich habe ja zudem in meinem Beitrag eine Alternative empfohlen, die die Anforderung "Fernlicht" erfüllt (wie gut mag eine andere Frage sein), das wurde ja auch wieder zurückverschoben (Danke dafür!). Das nächste Mal fasse ich die Kritik und den Alternativvorschlag in einem Satz zusammen, ich gelobe Besserung.
 
  • Danke
Reaktionen: Duke

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
Mit das wichtigste ist in m.M., dass man direkt mit dem TE kommuniziert.

Hallo TE, ich würde dir XY empfehlen, denn.....
Die bereits genannte Lampe AB hat leider kein Fernlicht.

Und nicht:
@BeraterA: ....Falsch

@BeraterB....Quatsch

Einfach den Dialog mit dem TE führen.

Beste Grüße,
Flummi
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.597
3.091
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Irgendwie macht das keinen Spaß mehr....
Wenn ich nicht mal darauf hinweisen darf, dass eine Lampe die geforderten Eigenschaften nicht hat, sondern das irgendwie verpacken muss, damit sich ja niemand auf den Schlips getreten fühlt oder so etwas wie eine Diskussion aufkommt...
Wenn’s zu viel wird, kann die Moderation ja immer noch eingreifen, aber so, wie es jetzt gehandhabt wird, ist es für mich persönlich nichts....

Gruß,

Bodo
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.523
3.844
113
Allgäu
Die Richtlinien wurden als Richtlinien verfasst. inzwischen scheint es jedoch ein in Beton gegossenes Gesetz zu sein.
Ich muss da Bodo völlig recht geben.

Ich halte mich inzwischen regelmäßig aus den Kaufberatungen raus. Vor allem dann, wenn in meinen Augen unpassende Lampen empfohlen werden und ich nicht allgemein auf diesen Umstand hinweisen darf. Ich kann mich nicht erinnern, daß bei der Einführung des Beraunsleitfadens angedavht war, daß dieser so rigoros umgesetzt werden sollte.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Zur Wahrheit gehört ja wohl auch, dass es vor der Einführung der Leitlinien für Kaufberatungen bereits mehrfach Aufrufe gegeben hat, sich selbst bei den Kaufberatungen zurückzunehmen und den jeweiligen TE und seine Beratung in der Vordergrund zu stellen.
Leider verhallten diese ungehört oder bewusst ignoriert, jedenfalls fruchtlos.

Da kann man es als teilweise anmaßend ansehen sich jetzt, nach Aufstellung der Leitlinien für Kaufberatungen, über deren Folgen zu mokieren. Das ist insbesondere interessant, wenn dies Leute tun, die damals sogar an der Ausarbeitung des Regelwerks mitgewirkt haben.

Es ist erschreckend, dass zivilisierte, erwachsene Menschen unfähig waren (und z.T. immer noch sind), in einer Kaufberatung nicht ihrem üblichen Diskussionsreflex zu folgen, sondern statt dessen einfach nur zielgerichtet den TE anhand seiner Anforderungen zu beraten.
Kritik ist durchaus erlaubt, konstruktive Kritik, man muss nur den paar Regeln folgen. Ist das wirklich so schwierig?

Ich lese hier immer wieder ein Wort, dessen Verwendung das Kernproblem herausstellt, das Wort ist "ich".
"Ich finde es doof, dass ich...", "ich beteilige mich nicht mehr, weil ich...", "Ich verstehe nicht, wieso mein Beitrag...".
Ich, ich, ich, immer wieder nur ich, genau das führt auch zu völlig sinnlosen Hamsterkäufen.

Die verbreitete egozentrische Sichtweise auf den eigentlichen Sinn und Zweck einer Kaufberatung hat doch überhaupt erst zu den Leitlinien für Kaufberatungen geführt.
Vielleicht wäre es an der Zeit, mal reflektierter über das eigenen Auftreten in den Kaufberatungen nachzudenken, statt nur über das selbst angerichtete Ergebnis zu meckern.

Falls sich damit jetzt jemand angegriffen fühlt, dann tut es mir leid, das ist nicht das Ziel. Es sind lediglich meine persönlichen Beobachtungen und Eindrücke, andere mögen das anders sehen/beurteilen.
Das finde ich unnötig und schade. Du müsstest eigentlich nur bereit sein, deine Gewohnheiten etwas anzupassen. Kritik an den Beratungen wäre in diesem Thread weiterhin möglich.
Absolut richtig!
Man muss lediglich etwas weniger sich und etwas mehr die Beratung des TE in den Vordergrund stellen, konstruktiv, sachlich, zielorientiert.
Das ist machbar und es gibt gute Beispiele dafür, wie so etwas gehen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.597
3.091
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Lieber steidlmick,

das einzige, was ich als anmaßend empfinde, ansehe, ist dein Post!

Ich glaube nicht (oh, entschuldige, ich schreibe schon wieder von mir, muss ich aber wohl, da es ja um meine Meinung geht...), dass ich jemals in einer Kaufberatung den Faden durch übermäßige Diskussionsbeiträge zum Platzen gebracht hätte.
Was du oben schreibst, finde ich schwer daneben.

Das hier ist immer auch noch mein Freizeitvergnügen und wenn ich jemandem beim Kauf beraten, oder ja, auch abraten kann, mache ich das gerne!!

Wenn ich dann jedoch erst mal nachlesen muss, was ich wie in welcher Form und warum auch immer schreiben darf oder auch nicht, dann bin ich raus!

Mag kein großer Verlust sein, aber es ist Hobby und wenn es keinen Spaß macht, lass ich es eben!

Hier wird ja gerade so getan, als seien die Kaufberatungen vor Einführung dieser „Verfassung“ein unsägliches Chaos und nie zielführend gewesen.
Das habe ich nie so empfunden!

Und eine lebhafte Diskussion finde ich noch immer interessant.
Ist ja aber nicht gewünscht.

Im Übrigen bin ich gerne bereit, mich selbst zu reflektieren und mein Verhalten entsprechend anzupassen!

Dazu muss ich aber auch einen Sinn oder eine Notwendigkeit erkennen und die sehe ich bei der Kaufberatung nicht...

Somit bin ich dann da wohl raus...

Gruß,

Bodo
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
@Gammel
Wieso beziehst du denn meinen Beitrag überhaupt auf dich? Du warst doch gar nicht persönlich gemeint und somit besteht auch kein Grund, sich jetzt angegriffen zu fühlen.
Auch sonst muss sich niemand persönlich angegriffen fühlen, ich habe lediglich meine Beobachtungen und Eindrücke beschrieben und niemanden zitiert oder direkt angesprochen. Es mögen ja für den einen oder anderen unbequeme Aussagen dabei gewesen sein, aber so stellt es sich eben für mich persönlich dar.
Hier wird ja gerade so getan, als seien die Kaufberatungen vor Einführung dieser „Verfassung“ein unsägliches Chaos und nie zielführend gewesen.
Das habe ich nie so empfunden!
Andere haben das "Chaos" aber durchaus so empfunden und offenbar war ja diese Einschätzung auch beim Team des TLF nicht gerade wenig verbreitet, sonst gäbe es die Leitlinien ja gar nicht.

Die Leitlinien wurden nicht aufgrund ungehemmter Regelungswut des TLF-Teams erstellt!
Dafür tragen wir die Verantwortung, weil wir uns in der Vergangenheit in den Kaufberatungen nicht vernünftig verhalten haben...

Und ich stimme dir auch zu, dass eine Diskussion nicht grundsätzlich schlecht ist, nur in den Kaufberatungen hat das leider keine überwiegend positiven Auswirkungen gehabt. Und das ist eben auch unsere Schuld und die sollten wir anerkennen.

Wenn dir das nicht möglich ist oder du das nicht so siehst, dann finde ich das schade, aber dann muss man das wohl so hinnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
Wer nicht erkannt hat, dass vor gut einem Jahr die Kaufberatungen völlig aus dem Ruder gelaufen sind, der muss entweder ziemlich große Scheuklappen angelegt haben, oder es ging ihm im Grunde gar nicht mehr um Beratung.

- Es gab häufig Streit (nicht Meinungsaustausch, Streit!) unter Beratern. Die Moderation hatte da auch ohne Leitlinien gut zu tun.
- Manche Beratungssuchende haben sich ernsthaft dafür entschuldigt, die Frage gestellt zu haben ("Wenn ich geahnt hätte...").
- Das gängige "Sezieren" anderer Vorschläge, mit massiven Zitaten - gerne auch aus dem Zusammenhang gerissen - war für die TE nicht hilfreich. Mitunter haben sich Berater über mehrer Dutzend Beiträge gegenseitig vom eigenen Standpunkt überzeugen wollen. Der TE hat schon längst das Weite gesucht.
- Halbsätze wie "Du suchst Lampe XY" und vermeintliche Abstimmungen "+1 für AB" haben die Threads sinnlos aufgebläht.

Das Ganze gab nach draußen ein denkbar schlechtes Bild ab. Es konnte so definitiv nicht weitergehen!

Als Hauptärgernis und Ursache für die meisten Fehlverläufe in den Beratungen konnte eindeutig die Diskussion unter Beratern identifiziert werden. Im Grunde ist das das Leitmotiv der Leitlinien: Sprecht mit dem TE, der hat um Hilfe gebeten!

Ich muss gestehen, dass mich die Reaktionen auf die Leitlinien schon recht verblüfft haben. Sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. Insbesondere verwundert mich, wie schwer es offenbar manchen Leuten (ich habe keine konkreten Namen im Sinn) fällt, in einem Forum des TLF mal nicht in Smalltalk, Plausch und Diskussionen zu verfallen - sondern einzig gute Hilfe zu leisten.

Wir haben die Einhaltung der Leitlinien bislang moderativ unterstützt, weil wir hofften, so eine "Beratungskultur" zu etablieren. Ich denke, dies ist auch weitgehend geglückt. Die Beratungsthreads sind inzwischen deutlich gesitteter und zielführender, der TE kommt gut zu Wort.

Das ist die positive Seite. Die negative ist offenbar, dass nun einige Berater den Spaß an der Sache verlieren. Ich möchte an der Stelle ganz sicher kein "sei es drum" aussprechen.

Ihr könnt gerne Vorschläge machen, wie die Leitlinien angepasst (aufgeweicht?) werden können, sodass der Spaß an der Beratung bleibt und die oben beschriebenen Verhältnisse nicht wieder Einzug halten.

Ich bin mir sicher, da gibt es eine Lösung ;).

Beste Grüße,
Flummi
 

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
158
104
43
Südlich des Weißwurstäquators
Uiuiui da hab ich ja was losgetreten.
Ihr könnt gerne Vorschläge machen
Im obigen Falle mit den Radlampen müsste man die Richtlinien eher auf die Spezifika der Radlampen anpassen. Nachdem die Radbeleuchtung hier nur ein kleines Unterforum ist, würde ich da als Mod/Admin jetzt auch nicht unbedingt groß Zeit investieren. (auch wenn ich bei meiner sehr konkreten Kritk an den Richtlinien bleibe). Falls es gewünscht ist, denke ich mir gerne was aus, wie man die Richtlinien bzgl Radlampen sinnvoll erweitern könnte.
 

ranitegar

Flashaholic
19 November 2019
152
89
28
Ich glaube nicht dass jemand der ein Kaufberatungsthema aufmacht mit PNs bombardiert werden möchte wo z.B. User xy schreibt dass die Lampe die User yz empfohlen hat nicht passt.
Da ist es das kleinere Übel wenn es in dem Kaufberatungsthread diskutiert wird.
Wenn es ausartet müssen die Moderatoren halt mal eingreifen.
Ein Forum mit lebendigen Menschen kann man nun mal nicht einfach mit irgendwelchen Regeln programmieren wie das UI einer Taschenlampe.;)

r
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Die negative ist offenbar, dass nun einige Berater den Spaß an der Sache verlieren.
Da frage ich mal ganz ketzerisch:
Muss denn ein Berater unbedingt Spaß an einer Beratung haben? Sollte man so etwas nicht aufgrund einer inneren Überzeugung machen, getrieben von dem Ziel, einem Neuling eine sachliche, fundierte und zielgerichtete Beratung zuteil werden zu lassen?

Wenn ein Berater nur dann "Spaß" an einer Kaufberatung haben kann, wenn er/sie sich mit anderen Beratern fetzen kann, dann ist es vielleicht wirklich besser, sich aus den Kaufberatungen rauszuhalten...
Wenn es ausartet müssen die Moderatoren halt mal eingreifen.
Leider hat die Vergangenheit überdeutlich gezeigt, das Disziplin keine verbreitete Tugend ist und dass "mal ausartet" eher die Regel denn die Ausnahme ist.

Den Moderatoren Arbeit aufzubürden, die es gar nicht gäbe, wenn wir uns zivilisiert verhalten würden, ist auch keine angemessene Einstellung, wie ich finde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
Als Ergänzung zu meinem Beitrag oben: Vielleicht müssen die Leitlinien (in denen viel gemeinsame Absprache steckt) gar nicht angefasst werden, sondern es besteht eher der Wunsch, die moderativen Eingriffe zu justieren?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Als Ergänzung zu meinem Beitrag oben: Vielleicht müssen die Leitlinien (in denen viel gemeinsame Absprache steckt) gar nicht angefasst werden, sondern es besteht eher der Wunsch, die moderativen Eingriffe zu justieren?
Dann möchte ich vorschlagen, dazu einen eigenen Diskussionsthread zu starten. Hier ist es ja inhaltlich weniger passend, aber der Ansatz ist sicherlich nicht schlecht.
 
  • Danke
Reaktionen: ranitegar

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Im obigen Falle mit den Radlampen müsste man die Richtlinien eher auf die Spezifika der Radlampen anpassen.
Ich glaube nicht, dass für Unterforen jeweils eigene Beratungsregeln nötig sind oder sinnvoll wären.
Ich glaube nicht dass jemand der ein Kaufberatungsthema aufmacht mit PNs bombardiert werden möchte wo z.B. User xy schreibt dass die Lampe die User yz empfohlen hat nicht passt.
(...)
Ein Forum mit lebendigen Menschen kann man nun mal nicht einfach mit irgendwelchen Regeln programmieren wie das UI einer Taschenlampe.
Wenn die Empfehlungskritik mit dem höheren Aufwand einer Kommunikation per PN verbunden wäre, würde sich das Thema mMn. von selbst begrenzen. Es geht dabei auch mitnichten um die "Programmierung" von Usern (ich finde das schon eine recht überzogene Titulierung). Es geht lediglich um etwas Selbstdisziplin bzw. Zurückhaltung beim Durchsetzen der eigenen Meinung. Das scheint einigen doch erstaunlich schwerzufallen.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.063
12.149
113
im Süden
Da frage ich mal ganz ketzerisch:
Muss denn ein Berater unbedingt Spaß an einer Beratung haben? Sollte man so etwas nicht aufgrund einer inneren Überzeugung machen, getrieben von dem Ziel, einem Neuling eine sachliche, fundierte und zielgerichtete Beratung zuteil werden zu lassen?
Da gegenfrage ich mal ganz ketzerisch: Liegt vielleicht liegt hier das Problem: zu wenig Leute mit Spaß dabei, zu viele mit einer Mission?
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.597
3.091
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Natürlich muss ich Spaß haben an dem, was ich hier im Forum mache
Das ist mein Hobby und meine Freizeit (schrieb ich schon mal, glaube ich), von der ich nicht übermäßig viel zur Verfügung habe...

Somit möchte ich sie mit Dingen verbringen, die Spaß machen
Klar ist es schön, wenn man dabei anderen helfen kann.
Aber diesen ideologischen Kram von wegen innerer Überzeugung und so brauche ich nicht...

So, das war‘s jetzt auch von mir zu diesem Thema!

Gruß,

Bodo
 
  • Danke
Reaktionen: flaschi

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
Liegt vielleicht liegt hier das Problem: zu wenig Leute mit Spaß dabei, zu viele mit einer Mission?
Schwer zu sagen, aber wenn für den "Spaß" unbedingt ausufernde Diskussionen, bis hin zu offenem Streit notwendig sind, dann liegt vielleicht doch eher dort ein erhebliches Problem.

Und - auch wenn das gerne unter den Tisch gekehrt wird - es geht hier "nur" um die Kaufberatungen, nicht um den Rest des Forums.
Wenn jemand über so wenig Selbstbeherrschung verfügt, dass er/sie nicht einmal sechs simple Leitlinien in einem Unterbereich befolgen kann, dann ist diese Person möglicherweise auch nicht gerade die Idealbesetzung für eine sachliche, zielorientierte Beratung von unerfahrenen Neulingen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.063
12.149
113
im Süden
Wenn jemand über so wenig Selbstbeherrschung verfügt, dass er/sie nicht einmal sechs simple Leitlinien in einem Unterbereich befolgen kann, dann ist diese Person möglicherweise auch nicht gerade die Idealbesetzung für eine sachliche, zielorientierte Beratung von unerfahrenen Neulingen.
Kein Problem, ich habe soviel Selbstbeherrschung, dass ich das Feld den Kaufberatungsprofis mit Pädagogik-, Antiaggressions- und Deeskalationslehrgangszertifikat überlassen kann. Heißt, anstatt unpassende Vorschläge anderer zu kommentieren oder gute zu unterstützen oder gar unüberlegt einen eigenen zu schreiben, hole ich einfach kurz Luft und drücke Strg+F4. Und beobachte vielleicht, was rauskommt.
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
Da gegenfrage ich mal ganz ketzerisch: Liegt vielleicht liegt hier das Problem: zu wenig Leute mit Spaß dabei, zu viele mit einer Mission?
Könnte eine Erklärung sein. Wobei ich den Eindruck habe, dass überschießende Diskussionen aus einer ungewollten Eigendynamik heraus entstehen, sprich da verselbständigt sich einfach etwas: Aus Interesse und Spaß wird Eifer und dann ist es bis zum Übereifer und damit Rechthaberei nicht mehr weit. Und genau gegen diese Art von Kontrollverlust können Regularien helfen, wenn man denn bereit ist, sie zu beachten. Dass das nicht immer funktioniert, ist klar. Das ist der Zeitpunkt, wo für mich die Moderation ins Spiel kommt.
 

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
2.014
3.347
113
Berlin&München&GAP
Zum Thema:
Unser Leben ist voll von Regeln. Wäre eine erwachsene Herangehensweise vielleicht als erster Schritt die gewesen, offen im Forum die vorhandene Problematik zu diskutieren und auf einen unterbewußten Lerneffekt zu setzen, statt, für die meisten User auch noch urplötzlich, mit Regeln zu kommen. Gerade dieser Gruppe fehlt so der nötige Einblick um wirklich zu verstehen worum es im Grunde gehen soll.

Ich verstehe hier eigentlich alle Seiten, stelle an mir selber aber ebenfalls eine erhöhte Unlust eigener Beteiligung fest.

Woran liegt das bei mir ganz persönlich:
Einerseits am fehlenden Spassfaktor einfach nur dadurch das ein solches Regelwerk existiert, unterstützt durch die Tatsache das ich kein anderes Forum kenne, in dessen Eigenleben ganz allgemein so stark eingegriffen wird. Die Unlust vieler anderer User ist einfach deutlich zu spüren.

(Einschub: Da kann man sich jetzt ganz sachlich drüber aufregen, sollte aber am Ende akzeptieren das wir Menschen nun mal so funktionieren.)

Andererseits daran das User die von Beginn an der Ausarbeitung des Regelwerkes beteiligt waren sich eben nicht daran halten und auch noch damit durchkommen. Damit wird es inkonsequent und als weitere Folge zum einen unberechenbar, zum anderen lächerlich.

Ergänzung: Jeder kann mal einen schlechten Tag haben und auch mal mit einem Post völlig daneben hauen. Da nehme ich mich auch wahrlich nicht von aus. Aber so etwas muss ein Forum aushalten, dadurch wird es lebendig und menschlich auch wenn es beim Lesen manchmal etwas weh tut.

Über das Thema hinaus:
Bei all den guten Argumenten aller hier vertretenden Seiten liegt mir doch stark am Herzen einmal darauf hinzuweisen, das es in den letzten Jahren leider sehr ruhig um viele User geworden ist, die hier entweder mit Inhalt sachlicher und/oder unterhaltender Art stark vertreten waren.
Meiner subjektiven Wahrnehmung zufolge nimmt nicht nur die Beteiligung sondern auch die Diversität stark ab, was die Frage aufwirft ob man hier überhaupt auf dem richtigen Weg ist.

Die einen steuern und folgem vielleicht etwas zu verbissen einem Ideal (damit meine ich nicht mal unbedingt nur die Verkaufsberatung), die anderen steuern bei weil sie Spass am Thema haben und so das Forum lebendig halten. Wenn aber am Ende nur eine handvoll aktiver User übrig bleibt erledigt sich die Angelegenheit von selbst.

Ich vermisse die Zeit zwischen 2016 und 2018, es war bunt, es war aufregend, es war Leben drin.
Es gab viel zu lernen, es gab aber auch viel zu lachen.
Mittlerweile ist es einfach nur trocken und sehr, sehr langweilig geworden und das ist extrem schade!
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
3.995
3.207
113
Bielefeld, NRW
@flaschi
Vielen Dank für deine reflektierte Betrachtung und Analyse aus deiner Sicht.
Zwar kann ich einigen Ausführungen und Schlussfolgerungen nicht folgen, weil ich in manchen Dingen völlig gegenteilige Erfahrungen gemacht habe, aber das stellt ja nicht den Wert deiner Aussagen in Frage.

Eine Sache hat mich aber aufhorchen lassen:
Andererseits daran das User die von Beginn an der Ausarbeitung des Regelwerkes beteiligt waren sich eben nicht daran halten und auch noch damit durchkommen. Damit wird es inkonsequent und als weitere Folge zum einen unberechenbar, zum anderen lächerlich.
Hast dazu auch konkrete Beispiele? Aus meiner Sicht wäre es ein Kardinalfehler, wenn dort mit unterschiedlichem Maß gemessen würde, aus welchen Gründen auch immer.
Wenn du's nicht hier öffentlich schreiben möchtest, dann gerne auch per PN.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.543
4.684
113
Nähe Hannover
Andererseits daran das User die von Beginn an der Ausarbeitung des Regelwerkes beteiligt waren sich eben nicht daran halten und auch noch damit durchkommen. Damit wird es inkonsequent und als weitere Folge zum einen unberechenbar, zum anderen lächerlich.

Damit bringst Du ein Problem der Moderation und die unterschiedlichen Ansichten der User gut auf den Punkt:
  1. Wenn wir nichts machen, laufen Threads mitunter aus dem Ruder
  2. Wenn wir streng nach Leitlinien moderieren, geht für manche User der Spaß verloren
  3. Wenn wir (wie hier vorgeschlagen!) abwägen, und nur eingreifen wenn es zu heftig wird, sind wir unberechenbar, inkonsequent und ungerecht.
:rolleyes:

Ich werde das Thema mit dem Team absprechen. Änderungen an den Leitlinien oder der Moderation der Kaufberatungen werde wir ggf. mitteilen.
  • Derzeit bin ich der Ansicht, dass wir die Leitlinien gelten lassen sollten.
  • Als Verbesserungswunsch nehme ich mit, dass man in den Kaufberatungen "schlechte" Vorschläge benennen können sollte - auch ohne konkreten Gegenvorschlag.
  • Ich denke, dass wir uns bezüglich der Moderation in Richtung Punkt 3 (oben) bewegen sollten. Dies erfordert dann aber auch eine gewisse Toleranz und Einsicht der User, wenn sie mal moderiert wurden - und andere möglicherweise nicht.
Weitere Vorschläge oder Wünsche könnt ihr gerne per PN an mich richten. Ich werde sie alle lesen - ggf. (je nach Menge) aber nicht beantworten.

Beste Grüße,
Flummi
 

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
1.893
1.242
113
NDS zwischen HB und H
Ich werde das Thema mit dem Team absprechen. Änderungen an den Leitlinien oder der Moderation der Kaufberatungen werde wir ggf. mitteilen.
  • Derzeit bin ich der Ansicht, dass wir die Leitlinien gelten lassen sollten.
  • Als Verbesserungswunsch nehme ich mit, dass man in den Kaufberatungen "schlechte" Vorschläge benennen können sollte - auch ohne konkreten Gegenvorschlag.
  • Ich denke, dass wir uns bezüglich der Moderation in Richtung Punkt 3 (oben) bewegen sollten. Dies erfordert dann aber auch eine gewisse Toleranz und Einsicht der User, wenn sie mal moderiert wurden - und andere möglicherweise nicht.
Vielen Dank dafür.

Zum zweiten Punkt würde ich ergänzen: dass man in den Kaufberatungen "schlechte" Vorschläge benennen können sollte aber mit der Erklärung warum der Vorschlag nicht passt. Nicht nur pauschal sagen "passt nicht".
Ich finde es schade, wenn erfahrene und nachweislich renommierte User die Lust an den Kaufberatungen verlieren. Ich habe seit einigen Wochen auch das Gefühl, dass es in den Kaufberatungen sehr ruhig geworden ist. Damit ist den Ratsuchenden auch nicht geholfen.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
1.755
1.055
113
Kassel
@
Ich habe seit einigen Wochen auch das Gefühl, dass es in den Kaufberatungen sehr ruhig geworden ist. Damit ist den Ratsuchenden auch nicht geholfen.
Rein quantitativ habe ich da einen anderen Eindruck. Und dass die Beratungen vor dem Hintergrund der eingeführten Leitlinien inzwischen sachlicher verlaufen als teilweise in der Vergangenheit, empfinde ich als wohltuend. Insofern würde ich "ruhig" nicht als "langweilig" verstehen wollen. Richtig ist, dass mit Regelungen nicht über's Ziel hinausgeschossen werden sollte und ein guter Kalauer an der richtigen Stelle hat noch niemand geschadet. Es gilt also - wie immer - das richtige Maß zu finden. Dazu kann ich mich dem Vorschlag von @Flummi nur anschließen.
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
308
52
28
Es gab häufig Streit (nicht Meinungsaustausch, Streit!) unter Beratern. Die Moderation hatte da auch ohne Leitlinien gut zu tun.
Abgesehen davon, dass nicht klar abgrenzbar ist, wann ein Meinungsaustausch zum Streit wird - wir haben doch hier das grundsätzliche Problem, dass offenbar unterschiedliche Meinungen bestehen, die nicht vereinbar sind. Dieses Grundsatzproblem lässt sich doch gar nicht lösen. Das kommt dann irgendwie auch beim TE an, ganz egal ob sich die Berater nun streiten oder ob sie völlig unterschiedliche Vorschläge machen.

Man kann doch nicht dem TE vorspielen, dass es keine Dissonanzen gibt, wenn es sie doch gibt.

Es bleibt ihm letztlich nichts anderes übrig, als tiefer in die Materie einzudringen, um sich eine eigene Meinung zu bilden. Das kann man ihm nicht ersparen.

Edit:
Kleine Ergänzung: Für mich ist Streit durchaus hilfreich, sogar dann, wenn es unsachlich wird, weil ich nämlich gerade dann erkennen kann, wer wie drauf ist, wer logisch argumentiert, und wem ich mich letztlich anschließen will.
 
Zuletzt bearbeitet: