Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Acebeam E70 - Reviews und Erfahrungsberichte

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.600
2.519
113
Hessen / MTK / Taunus
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Und falls es jemanden interessiert, links E70 5000K und rechts die original E70 6500K...
Anhang anzeigen 136677

Eure Meinungen dazu!?
Auf deinem Foto sieht es so aus als ob die 6500K einen leichten Grünstich hat und die 5000K etwas gelblich!
Oder kommt das nur so rüber dann beide ziemlich nah an der Wand stehen?

Aber so direkt vom ersten Eindruck her empfinde ich die 5000K angenehmer...
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.849
2.363
113
Also ich habe die Lampe ja im Rahmen eines PA vorhin von der Packstation abgeholt und gleich mal etwas mit rumgespielt. Mich wundert, dass noch Niemand (oder ich habe es übersehen) den grottenschlechten Heckschalter kritisiert hat. Da war ich ja richtig überrascht, weil ja Acebeam immer zur Topqualität hinzugezählt wird.
Der Schalter allerdings ist grausig. Der wackelt in alle Richtungen und gibt ein sehr schlechtes haptisches Feedback, ob man den nun betätigt hat oder nicht. Wenn man ihn nicht ganz mittig drückt, muss man sich durch mehrere kleine Widerstände drücken für die Aktivierung. Das ist aber für mich nicht wirklich reproduzierbar. Das wird auf jeden Fall ein fetter Minuspunkt, wenn ich hier später meine Erfahrungen teilen werde. Ansonsten gefällt mir die Lampe wirklich gut.
 

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.410
1.987
113
So, endlich finde ich die Zeit, meine Erfahrungen / Erkenntnisse aus dem PA niederzuschreiben :pfeifen:

Zunächst der erste Eindruck:
Meiner (subjektiven) Meinung nach gefällt die Optik der Lampe sehr gut, auch in Verbindung mit dem Bezel, für eine EDC ist sie jedoch ein richtiger Brummer (okay, ich habe relativ kleine Hände).

Aufgrund des schlechten Wetters konnte ich sie nur kurz draußen testen, wo ich sie mit meiner aktuellen EDC-Lampe, der Noctigon KR4, verglichen habe.

Pro:
Das Design ist sehr ansprechend, aber eindeutig Geschmackssache.
Der Clip sitzt schön tief / hoch, daher lässt sich die Lampe gut in einer Hosentasche verstauen (Stichwort: Deep-Carry).

Neutral:
Der Doppelklick zum Einschalten ist anfangs seltsam, als EDC genutzt dürfte man sich jedoch ziemlich schnell daran gewöhnen.
Seltsam finde ich in diesem Zusammenhang jedoch, dass das Gedrückthalten für Low vorhanden ist, denn dann kann sich die Lampe ja dennoch ungewollt einschalten und auch die Leuchtstufen wechseln.

Contra:
Mir ist die Lampe als EDC zu groß. Im Vergleich mit der Noctigon KR4, welche beide eine ähnliche Leistung und ein ähnliches Lichtbild haben, ist sie einfach nochmal länger und schwerer. Als 18650er-Version würde sie mir sicherlich deutlich besser gefallen.
Die Außenkanten des Bezels sind scharf, ich kann mir damit die Fingernägel zerkratzen, von daher dürfte auch der Hosenstoff auf Dauer angegriffen werden.
Der Schalter ist richtig schlecht, der halbe Druckweg ist für nichts, und insgesamt ziemlich schwammig. (@Frank1984 hat es ja gerade eben auch schon angesprochen)
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.767
21.984
113
NRW
Das gedrehte Metallschalterknöpfe so sind, wie von dir beschrieben, ist mir auch bei anderen Lampen aufgefallen.
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.154
3.245
113
Auf deinem Foto sieht es so aus als ob die 6500K einen leichten Grünstich hat und die 5000K etwas gelblich!
Oder kommt das nur so rüber dann beide ziemlich nah an der Wand stehen?

Aber so direkt vom ersten Eindruck her empfinde ich die 5000K angenehmer...
Ich glaube, es sieht nur auf dem Foto so aus. In der Realität nehme ich eigentlich keinen Grünstich wahr.
Selbst empfinde ich das NW auch angenehmer.
Bin jetzt nur noch gespannt, wie sich da eine diced & sliced XHP70.2 macht!

@Kasperrr

Siehst du eine Möglichkeit eine SST70 zu verbauen?
Grundsätzlich spricht nichts gegen eine SST70 in der E70.
Das einzige Problem könnte es bloss mit der Zentrierung der LED geben. Ich habe so einige Gaskets für 50/50 LED's hier aber alle sind zu klein für die Öffnung im Reflektor. Man müsste sich entweder was basteln oder jemanden mit nem 3D-Drucker damit beauftragen.
Wenn meine E70 dran ist, werde ich jedenfalls es mit ner SST70 probieren.

Danke! Sehe ich genauso und...
Meine Lampe:eek::p
Ja, es interessiert mich, hast Du schön gemacht, freue mich, wenn sie zurück ist!:verliebt:
...der Besitzer der E70 scheint ebenfalls zufrieden zu sein, also bin ich es letztendlich auch!

Es gibt zwar bessere Heckschalter aber so schlecht finde ich den aus Metall auch nicht unbedingt. Tut was er soll und reagiert auch schnell!
Einzig das Feedback, also von der Haptik her, könnte besser sein. Heisst es könnte etwas mehr Widerstand beim Drücken geben, zumindest aus meiner Sicht.
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.162
2.035
113
Berlin
Nicht wenige Schalter anderer Lampen Hersteller glänzen mit schlechterer Haptik und Druckpunkt.
Gerade die Seitenschalter, vieler Thrunite Lampen z.B, weisen mit einen deutlich schwammigeren Druckpunkt auf.
Sehr viele Heckschalter mit Gummikappe, egal welcher Firma, wo sich der eigentliche Schalter unter der Gummiabdeckung befindet, haben dagegen sehr oft einen Hohlraum, bzw. Abstand, zwischen der Gummikappe und dem Schalter, wodurch der Druckpunkt des Schalters indirekt negativ beeinflusst, oder schwammig wird. Viele dieser Endschalter sind auch noch sehr hoch und schmal, wobei man mehr den Eindruck hat, man drückt auf einem harten Nippel herum, anstatt auf einen Schalter:rofl::rolleyes:

Die rühmliche Ausnahme ist da auch meistens nur Acebeam, wo die Gummikappen strammer drüber sitzen und auch der Schalter breiter ist.

Die Metall Endschalter sind schön flach und man hat für mein Empfinden da eine schnellere kürzere Bedienung, zumal diese Schalter auch nicht so stark durchgedrückt werden müssen!

Zur Größe der Lampe, es gibt kleinere Lampen mit 21700er Akku und das relative scharfkantige Design macht sich in einer Jackentasche weniger gut, für die Hosentasche eh zu groß, da ist der stabile festgeschraubte Clip an einem Gürtel geklemmt, besser aufgehoben.
Trotzdem ist das Design der Lampe schick und sticht mal aus dem Einheitsbrei heraus!
Für Ihre Lichtleistung bleibt sie trotzdem kompakt, es gibt nicht viele Lampen, die bei gleicher Größer, so viel Lichtleistung bringen, vor allem nicht mit einer LED!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Gatzetec und amaretto

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.849
2.363
113
Jap schön breit ist der Schalter und einen angenehm kurzen Weg hat er auch. Ich bin trotzdem etwas enttäuscht bezüglich der Qualität an dieser Stelle. Er wackelt wirklich hin und her. Dazu bekommt man nur ein sehr schlechtes haptisches Feedback. Im Endeffekt gewichtet diese Tatsache für jeden anders. Ich bin eher ein Haptikfreak, den soetwas wohl mehr stört als viele andere. ;)

Abgesehen davon finde ich die Lampe allerdings wirklich klasse. Auch wenn ich das nicht gedacht hätte…aber irgendwie verzeihe ich ihr sogar den Doppelklick zum Einschalten. :grinsen:
 

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.162
2.035
113
Berlin
@Frank1984

Das liegt dann wohl doch eher am persönlichem Empfinden, Haptik und Design sind mir auch sehr wichtig. Tatsächlich wackelt der Schalter der E70 etwas, ich finde es trotzdem nicht wirklich negativ, völlig ohne Spiel könnte sich dieser aber auch je nach Auflage des Fingers, dann im ungünstigsten Fall verkanten?!
Ich hätte eher eine Riffelung des Metallschalters besser gefunden als völlig glatt und wie bereits erwähnt, die ewigen Gummi Gnubbel empfinde ich jetzt nicht gerade als haptische Errungenschaften:pfeifen:
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.154
3.245
113
Also bei meiner E70 hat der Schalter zwar etwas Spielraum und wackekt dadurch minimal etwas aber wirklich negativ fehlt es mir nicht auf.
Ehrlich gesagt fände ich aber Gummi angenehmer als das Metall. Lieber einfach Gummi von der Haptik her!

Wenn schon Metall, dann wäre für mich der Heckschalter einer Lumintop FW3A vom Druckpunkt her ideal!
Etwas mehr Widerstand als bei der E70 aber jetzt nicht soviel, wie man es z.B. von einigen mechanischen Heckschaltern kennt.
 
  • Danke
Reaktionen: Gatzetec

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.849
2.363
113
So, dann werde ich hier mal meine Erfahrung mit der E70 berichten. Da es schon genug Bilder und Beamshots gibt, beschränke ich mich nur auf meinen Eindruck.

Gleich mal vorweg: Tolle Lampe! Mir gefällt das Design wirklich sehr. Es ist anders, aber auch nicht übertrieben abgedreht. Die blauen Akzente stehen der E70 gut. Das Leuchtverhalten ist schon stark flutig, was aber auch genau so gewollt ist. Am Leuchtbild an sich habe ich nichts auszusetzen. Für einen Einzeller schmeißt sie ordentlich Licht nach vorn. Dass die E70 dabei im Turbo recht schnell warm wird, sollte jeder wissen und das ist ein zu erwartendes Verhalten. In der Stufe „high“ hält die Lampe gefühlt sehr lange durch.

Haptik: Für meine Handverhältnisse genau richtig was die Größe angeht. Die Lampe an sich fühlt sich gut und wertig an. Lediglich, wie schon erwähnt, kann ich dem Heckschalter garnichts abgewinnen. Dieser wackelt mir zu stark rum und gibt mir zu wenig haptisches Feedback. Durch dieses geringe Feedback gibt es aber einen großen Vorteil: Die Lampe lässt sich damit schön leise einschalten. Trotzdem würde ich diesen Punkt gerne gegen einen „guten“ Schalter tauschen. Ich habe mal langsam an allen Seiten den Heckschalter gedrückt. Grausiges Verhalten. Mal hat man das Gefühl gehabt, dass der Schalter gleich verkantet, mal musste man in diesem Kurzen Drückweg mehrere Widerstände durchdrücken. Aus meiner Sicht wirklich unangenehm.
Viele hier scheint das aber nicht zu stören. Ich bin da vielleicht etwas sensibel.

Trotzdessen finde ich die Lampe wirklich gut und kann neben dem Heckschalter nicht wirklich einen Negativpunkt finden. Also überragen deutlich die positiven Punkte, was die Lampe in meiner persönlichen Wertung weit vorn platziert. :thumbup:

Mit dem 21700er, der Größe und dem Gewicht ist die Lampe nicht wirklich als EDC zu gebrauchen. Ich sehe da eher schon die speziellen Anwendungsgebiete, wo man für eine Suche oder einen nächtlichen Spaziergang ordentlich Licht benötigt.

Tolles Lämpchen mit einer sehr schönen Optik. :flashaholic:
 
Zuletzt bearbeitet:

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.162
2.035
113
Berlin
....und in neutralweiß ist die E70 dank @Kasperrr jetzt als EDC (auch wenn sie mir als wirkliche EDC einen Tick zu groß ist) richtig augenfreundlich:thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.217
1.371
113
Kassel
Ich habe mal langsam an allen Seiten den Heckschalter gedrückt. Grausiges Verhalten. Mal hat man das Gefühl gehabt, dass der Schalter gleich verkantet, mal musste man in diesem Kurzen Drückweg mehrere Widerstände durchdrücken.
Für haptisch empfindliche User (zu denen ich mich zähle) ein durchaus relevanter Aspekt. Gleichberechtigt neben der Lichtfarbe muss das Feeling stimmen, sonst fristet eine Lampe bei mir ein Schattendasein. Und das wäre eklatant widersinnig...
 
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.854
3.216
113
Rheinland / NRW
An dieser Stelle möchte ich zuerst einmal @amaretto für sein ausführliches Review danken. Wie immer bleiben hier keine Fragen offen. :thumbsup:

Acebeam hat mit der neuen E70 eine Lampe mit einem doch schon außergewöhnlichen Design auf den Markt gebracht. Zu kaum einer anderen Lampe gab es hier in der letzten Zeit (zumindest nach meinem Empfinden) mehr gespaltene Meinungen und Diskussionen über ein Design und das verbaute Ui, als bei der E70.

Mir persönlich gefiel diese außergewöhnliche Optik schon vom ersten Augenblick an sehr, jedoch konnte aber auch ich die angebrachte Kritik zum Einschalten mittels Doppelklick gut nachvollziehen. Auch bei mir erhielt die anfängliche Begeisterung bei bekanntwerden dieses Doppelklick „Features“ hier erstmal einen Dämpfer.

Letztendlich siegte dann aber doch die Neugierde und die E70 wurde zu einem guten Preis bei @Gatzetec erworben, welcher in gewohnter Weise wieder sehr schnell und zuverlässig lieferte. :thumbup:

OgAAL5a3TR+i7S3dQV2xKw_thumb_8f2d.jpg

Nach dem ersten Auspacken überraschte mich dann erstmal die doch schon etwas bullige Größe für so eine „EDC Lampe“. Dennoch kann man die Lampe noch gut in einer normalen Jackentasche ohne große Schräglage und Ausbeulung der Tasche verstauen.

Per%sI1FRgyLmA3JAfJeag_thumb_8f29.jpg
v.l.n.r. Lumintop FW21pro, Fenix PD40R V2, Olight M2R Pro, Acebeam E70, Acebeam EC65, Acebeam X10, Acebeam L30


Der Lieferumfang entspricht dem gewohntem Taschenlampen Standard. Schade finde ich, dass eine doch schon so große Lampe, ohne ein Holster ausgeliefert wird. Das stattdessen mitgelieferte Samt-Säckchen finde ich nicht Praxistauglich und es wird bei mir eher nicht zum Einsatz kommen.
Auch hätte ich mir einen mitgelieferten Akku (natürlich gegen einen etwas höheren Kaufpreis) gewünscht. Die E70 futtert quasi nur geschützte Akkus im 21700 Format. Diese sind zum einen schlecht zu bekommen, oder sind aus meiner Sicht unverhältnismäßig teuer.
Ein Einsatz mit einem ungeschütztem Akku in Verbindung mit Magneten scheidet für mich aus.

VdmysCh7SLylhdzVytsxuA_thumb_8f2c.jpg


Das anfänglich mit etwas Bauchschmerzen betrachtete Einschalten mit einem Doppelklick entpuppte sich nach mehrfacher Nutzung der Lampe weniger störend als zunächst vermutet. Bereits nach kurzer Zeit hat man sich hieran gewöhnt und bedient die Lampe wie jede andere.

Dennoch hinterfrage ich für mich hier auch immer noch die Sinnigkeit für dieses „Feature“.
Natürlich soll das ein Schutz gegen unbeabsichtigtes aktivieren der E70 sein, jedoch muss ich hier @Aussi durchaus recht geben, warum einen Doppelklick als Schutz, wenn die Lampe dann mittels gedrückt halten doch wieder im Moon angeht und sich dann auch noch durch weiteres gedrückt halten in andere Stufen schalten lässt.
Das ist irgendwie nicht zu Ende gedacht.

Ich persönlich hätte mir hier vom Hersteller eher ein zweites Ui gewünscht, welches durch den Käufer mit einer bestimmten Klick Folge geändert werden kann, z.B. EDC Modus mit Doppelklick als Einschaltschutz und einem Profi Ui wo der Doppelklick zum Turbo führt.
Das Acebeam so etwas kann, hat man ja bei einigen Modellen auch schon mal mit einem, bei Auslieferung programmierten ECO Modus (z.B. K30GT), gut bewiesen. Warum fährt man also nicht auch hier zweigleisig?
Ich persönlich vermisse bei der jetzigen Konfiguration vor allem, dass man vom AUS nicht in den Turbo kommen kann. Diese Funktion finde ich bei Lampen immer sehr hilfreich.


In den Erfahrungsberichten der PA Lampe ließt man ja einiges von einem schwammigen und knartzenden Schalter mit schlechtem Druckpunkt. Diese Eigenschaft kann ich bei meiner Lampe nicht feststellen. Den Schalter empfinde ich als wertig, er ist fest und hat zudem einen guten Druckpunkt, nicht verkantet oder kratzt.
Anscheinend gibt es hier wohl deutliche unterschiede in der Verarbeitung oder mein Empfinden ist da durchaus anders.

Auch möchte ich an dieser Stelle auf die Lichtfarbe und den angesprochenen Tintshift eingehen.
Die Lichtfarbe ist ein weißes CW mit ca. 6000k. Vor die weiße Wand geleuchtet, kann man den deutlichen Tintshift gut erkennen. In der Natur ist dieser aber nicht zu sehen bzw. stört er mich nicht.
Hier macht die Lampe ein schönes flutiges Licht mit nützlicher Reichweite welches beim Spaziergang mit dem Hund absolut ausreichend und brauchbar ist.
Die zusätzlich gute Regelung, sowie eine gute Laufzeit bedingt durch den 21700er Akku, runden hier die positive Nutzbarkeit ab.

Eigentlich sollten hier jetzt noch Beamshots beigefügt sein, diese konnte ich aber aus zeitlichen Gründen bislang nicht machen, werde sie aber später noch nachreichen.
Spätestens auf Bluzies Gärtnerei Beamshotstrecke muss sich die E70 dann mit der Konkurrenz behaupten und kann hier zeigen was sie so kann.


Als bisheriges Fazit kann ich für mich festhalten, dass mir die Acebeam E70 durchaus gut gefällt. Das Design ist mal eine schöne Abwechslung zum sonst gewohnten Design von anderen Taschenlampen. An den Doppelklick hat man sich nach einiger Nutzung schnell gewöhnt und nimmt diesen weniger störend als befürchtet war.

Mein persönliches Pro und Contra:


+ außergewöhnliches Design
+ fest angeschraubter Clip
+ gute Regelung
+ gute Laufzeit dank 21700er Akku
+ typisch gute Acebeam Verarbeitungsqualität
+ gutes Preis / Leistungsverhältnis

o doppelklick zum Einschalten
o kein Holster im Lieferumfang
o recht groß für eine EDC
o keine Möglichkeit zur internen Ladung
o Tintshift im Lichtbild

- Ungeschützte Akkus sind auf Grund der Länge nicht / nur mit Magnet zu nutzen


Trotz allem für und wieder überwiegen für mich aber die Vorteile, bzw. neutrale Punke, mit denen ich durchaus gut leben kann. Deshalb wird die E70 auch in meiner Sammlung bleiben und weiterhin auch gerne zum Einsatz kommen.
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.849
2.363
113
Danke für deine Vorstellung. :thumbup:

Dann bleibt jetzt die große Frage, ob die PA Lampe wirklich bei der Schalterqualität schlechter ist oder ob das nur persönliches Empfinden ist. Ich halte zweiteres für wahrscheinlicher.
 

quvantage

Moderator
Teammitglied
27 Dezember 2013
2.854
3.216
113
Rheinland / NRW
Ich kann es dir nicht sagen. Einen Druckpunkt würde ich als persönliches Empfinden einordnen, einen knartzenden Schalter kann man aber nicht anders empfinden, bzw. sich schön reden. Kratzen bleibt halt kratzen. Gerade diesen Mangel kann ich aber bei meiner Lampe wirklich nicht feststellen.

In der Vergangenheit gab es auch deutliche Unterschiede bei den Schaltern der Acebeam E10. Wir hatten bei Bluzies Beamshots damals vier dieser Lampen vorliegen, alle hatten einen unterschiedlichen Schalter. Da war von matschig bis knackig alles dabei. Mehr Verarbeitungstoleranz ging da nicht.
Mein Modell war mit Abstand am schlimmsten, die Lampe konnte man kaum einschalten da das Gummi wie Butter war.
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.322
1.389
113
48xxx
Die Acebeam E70 hatte mich an ein Wochenende erreicht an den ich leider nur wenig Zeit für sie hatte, deshalb gibt es dieses Mal von mir keine Bilder.

Das Design finde ich schön, es ist Mal was Anderes. Ob es praktisch oder Sinnvoll ist sei dahingestellt, bei so vielen Taschenlampen in der Vitrine fragt man sowieso nicht mehr nach dem Sinn. :D

Die Lichtverteilung ist wie erwartet sehr flutig und auch das CW ist nicht jedermans Sache. 5000k sehen auf den Bildern von @Kasperrr angenehmer aus.

Einige haben bei diesem Exemplar den Taster kritisiert, nach meinem persönlichen Empfinden zu dem ist aber vollkommend OK. Ja er ist etwas wackelig aber nicht so stark, dass es mich stören würde. Im allgemein fühlt die Lampe sich recht hochwertig an.

Sie ist dicker als ich erwartet hatte, meine Olight M2R Pro die auch mit 21700er Akku hat, fühlt sich viel schlanker an. Auch das Rohr der Acebeam L19, die auch ein inneres Rohr und 21700er hat fühlt sich schlanker an. Jedoch ist das ein subjektiver Eindruck, da ich mein Messschieber verlegt habe….:facepalm:

Zum UI mit dem Doppelklick zum Einschalten finde ich entgegen den Meisten hier als eine gute Lösung. Ich bin so einer der gerne mal den Lockout vergisst und Lampen mit so ein Hecktaster sich gerne mal in der Tasche anmachen, siehe die Modellreihe FWxx von Lumintop.

Einige sagen auch, dass es inkonsequent ist, wenn die Lampe durch einfaches drücken und halten in Moon angeht und von dort hochgeschaltet werden kann. Aber so einfach ist das nicht, denn durchdrücken und halten geht die in Moon an, jedoch stuft die erst weiter hoch wenn der Taster losgelassen wird und wieder gedrückt und gehalten wird. Wird der Taster von Aus gehalten bis Moon kommt und man hält ihn weiter, geht die E70 nach wenigen Sekunden im Lockout. Also sehe ich da keine Gefahr, dass die auf hoher Stufe in der Tasche angeht.

Aus -> gedrückt Halten -> Moon -> loslassen -> gedrückt halten -> stuft hoch

Aus -> gedrückt Halten -> Moon -> weiter gedrückt halten -> Lockout

Aus -> gedrückt Halten -> Moon -> loslassen -> kurzer Druck -> Aus

Also bin ich unterm Strich mit dem UI zufrieden und wüsste nicht was ich lieber anders hätte. Es muss halt auch nicht immer Anduril sein. ;) Wichtiger ist mir da eine gute Regelung, die die offensichtlich nach den Messungen von mal wieder @Kasperrr :thumbup: hat, danke dafür.

Das einzige was mir fehlt ist eine Information an der Lampe, an der ich erkennen kann wie voll der Akku noch ist. Acebeam baut in vielen Modellen seitlich noch eine kleine Status LED ein, dass hätte diesem Modell auch nicht geschadet und hätte ein großen Mehrwert.


Zum Schluss danke an die Organisatoren, nächste Mal versuch ich wieder ausführlicher zu werden mit Bildern.

Gruß
pho
 

fehlikz

Flashaholic
18 Januar 2021
155
91
28
Recklinghausen
Meine E70 ist gerade angekommen.
Bestellt habe ich sie direkt bei Acebeam im Zuge des Angebots vom 20.05. Dadurch habe ich für die E70 und PT10-GT zusammen knapp 50€ bezahlt :thumbsup:
Um die Bestellung möglichst günstig zu halten, habe ich die Lampe ohne Akku bestellt, dazu gleich mehr.
Außerdem hatte ich die Möglichkeit, die 5000K Variante zu kaufen, die ja in Deutschland (noch?) nicht verfügbar ist.

Für mich ist sie ein stückweit ein Ersatz für die Olight Seeker 2 Pro, die ich verkauft habe. Also eine helle, allroundige, hochwertige Lampe für die Jackentasche. Das Design finde ich zwar nicht schön, aber auch nicht hässlich. Für den Preis ist die Acebeam für mich ein User, muss also nicht gut aussehen und darf ihre Makel haben.

Meine ersten Eindrücke möchte ich hier schonmal niederschreiben:

Die Verpackung macht einen guten Eindruck, die Verarbeitung der Lampe (und des Zubehörs) ist top. Sie ist schon recht groß, wirkt aber ziemlich leicht.
Ein Unterschied der Anodisierung von Akkurohr und Lampenkopf ist mir aufgefallen, der Kopf ist etwas dunkler. Der Schalter hat einen schönen Druckpunkt, ein Knartschen kann ich hier nicht feststellen. Den Clip finde gut, er hat nicht zu viel Spannung und ist geschraubt. Man zerstört also keine Anodisierung und kann sich sicher sein, dass er hält.

Mir gefällt die Bedienung, abgesehen vom Doppelklick zum Anschalten (was ich durchaus praktisch finde) ist alles wie gewohnt. Ein mechanischer Lockout ist problemlos möglich.

Nun zur Akkuthematik: Die E70 funktioniert (bei mir) auch mit normalen 21700ern, allerdings immer eingeschränkt. Mit einem 40T geht sie schon aus, wenn man sie in Axialrichtung schüttelt. Radial klappert der Akku stark. Der P42A mit leicht erhöhtem Pluspol ist da schon etwas besser, hier geht sie nur aus, wenn man in Längsrichtung mit dem Handballen gegen sie schlägt. Im normalen Betrieb dürfte sie nicht ausgehen, klappern würde der Akku aber trotzdem (da könnte ja aber Isolierband o.ä. Abhilfe schaffen). Ein 2mm starker Magnet löst die Probleme auch nicht.
Ich habe jetzt erstmal den Akku von meiner Astrolux WP2 eingelegt, der hat eine interne Ladefunktion und dementsprechend eine ausreichende Länge.

Das Lichtbild an einer weißen Wand sieht schonmal besser aus, als das der 6500K-Variante. Ich denke, im Outdoorbetrieb stört da nichts.

Bevor ich die Lampe draußen ausprobieren konnte, hier mein vorläufiges Fazit:
Dafür, dass ich für die E70 effektiv (wenn ich die PT10-GT verkaufen würde) ca. 35€ gezahlt habe, finde ich sie super. Da kann ich mich dann auch mit "Bastellösungen" (Isolierband um den Akku, ggf. Magnete) anfreunden. Für das Geld wäre natürlich auch der originale Acebeam Akku für ~25€ drin. Schade finde ich aber schon, dass es da so ein vermeidbares Problem gibt.
 

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
973
979
93
Ich durfte die Acebeam E70 im Rahmen des Passaround bespielen und möchte meine persönlichen Eindrücke wiedergeben.


Erster Eindruck

Die E70 fühlt sich sehr wertig an. Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau und die Anodisierung fühlt sich angenehm samtig matt an. Sie ist makellos aufgebracht und die Lasergravuren sauber durchgeführt. Die Lampe lässt sich (regulär) nur am Kopf öffnen. Das funktioniert prima, dank sauber geschnittenem und gefettetem Gewinde. Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich vermutlich auch die Tailcap öffnen, was ich natürlich nicht probiert habe.
Die E70 liegt für mich im ersten Moment gut in der Hand. Im weiteren Verlauf bin ich aber nicht so recht mit ihr glücklich geworden. Das hat mit der Bedienung zu tun, worauf ich später noch eingehe.
Die Acebeam wird als EDC vermarktet und ist in ihrer Größe mit der Wuben TO50R vergleichbar. Damit ist sie deutlich länger als die Zebralight SC700d, mit der sie die Energieversorgung und LED teil. Der Lampenkopf ist aber kleiner als der, des Zebras. Die Convoy M3 tanzt bei dem Vergleich natürlich aus der Reihe, hat aber ebenfalls eine XHP70.2

001vwjvi.jpg


002slk42.jpg



Bedienung

Die Acebeam verfügt über einen Tailclicky. Das hat den Vorteil, dass man ihn im Dunkeln prima findet. Ein Tailclicky verleitet auch eher zum "taktischen" Halten einer Lampe. Damit meine ich diese Art:
006tbkqw.jpg


Mein Problem ist aber nun, dass mir in diesem Fall die E70 etwas zu unhandlich war. Ich habe recht kleine Hände mit Handschuhgöße 7 und habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich die Lampe "normal" gehalten habe - also so:
0076lk26.jpg


Das ist an und für sich auch kein Problem. Die Nightwatch NI40 ist da ganz ähnlich, aber... Der hintere Teil der E70, ich sag mal die Tailclickyumbauung, an der auch der Clip befestigt ist, stört mich bei dieser Haltung. Es drückt einfach am kleinen Finger:facepalm:. Ich habe also kurz gesagt keine Position gefunden, in der ich die Lampe angenehm für längere Zeit halten kann.

Dazu kommt noch mein persönliches KO-Kriterium, dass die Lampe sich nicht mit einem Klick einschalten lässt. Ein, schon mehrfach erwähnter, Doppelklick ist zum Einschalten erforderlich. Das Durchschalten der Modi ging im eingeschalteten Zustand ganz gut und mit einem Einfachklick geht die Acebeam wieder aus.


Was zum Messen

Laufzeitdiagramme gibt es ja schon, daher habe ich mich auf das ermitteln der maximalen Oberflächentemperatur beschränkt. Der Kopf der E70 wird im Betrieb kurzzeitig bis zu 57°C warm. Die Temperatur pegelt sich dann etwa bei 52°C am Lampenkopf ein. Das Akkurohr blieb mit 48°C etwas kühler und lies sich immer noch angenehm anfassen.

008rhken.png



Da einige von Problemen mit den richtigen Akkugrößen berichtet haben, habe ich versucht, die minimal funktionierende Akkulänge für die PA Lampe zu ermitteln. Die Diversität meiner 21700-Zellen ist überschaubar und beschränkt sich neben dem Acebeam Akku auf einen Wuben ABD4800, Wurkkos mit 5000mAh, Vapcell INR21700 mit 4500mAh, Samsung 50E und 40T.

003a3k85.jpg


Der Samsung 50E hat gerade noch so in der E70 funktioniert. Wenn man die Lampe geschüttelt hat, hat es zwar geklappert, aber nur bei wirklich heftigen Erschütterungen, ging die Lampe aus. Mit dem Samsung 40T lief die Lampe gar nicht. Der Längenunterschied zwischen den beiden Akkus ist minimal. Der 50E misst 70,4mm und der 40T misst 70mm. Alle Akkus, größer als 70,4mm haben in der E70 wunderbar funktioniert.

0045bkrm.jpg

0058ek6y.jpg



Fazit

Die Acebeam E70 ist eine hochwertig verarbeitete Lampe, die aktuell um die 60€, ohne Akku, zu haben ist. Den Preis finde ich für eine Lampe in dieser Klasse fair. Sie ist sehr gut geregelt, gut verarbeitet und leuchtet hell.

Was mir aber nicht gefallen hat, war die Bedienung. Der Doppelklick zum Einschalten und das Problem, keine angenehme Halteposition zu finden, macht die Lampe - für mich - untauglich als EDC. Daher würde ich sie mir nicht kaufen. Als Vitrinenstück macht sie ganz bestimmt was her, dann aber lieber in exotischeren Materialien.

Schade, dass ich mit der E70 nicht warm geworden bin, wo der erste Eindruck doch wirklich gut war. Dennoch danke ich allen Beteiligten, dass ich am PA teilnehmen durfte.

Danke fürs Lesen
 

nightlight

Flashaholic**
20 August 2010
2.317
1.264
113
In der Mitte von Hessen
Hallo ihr Leuchten,

ich hatte die E70 zum Test bei mir. Optisch ein schönes Lämpchen, haptisch, die Oberfläche ist angenehm stumpf/matt, aber es gibt auch scharfe Kanten.
Der Schalter, geht so, es gibt bessere, aber auch deutlich schlechtere
Die Lichtfarbe, da habe ich leider nur einen CRI von 69 gemessen, an manchen Stellen im Lichtkegel auch 70 aber dann auch an andere Stelle wieder nur 67. PWM konnte ich nur im Moon nachweisen, da dann ausreichend hoch mit ca.10kHz.
Die Lichtfarbe habe ich mit 5630K gemessen mit leichten Schwankungen zwischen Spot/Spill.
Die Leuchtcharakteristik würde ich als sehr flutig bezeichnen, mir fehlt da etwas Druck nach vorne.

In meiner Kugel habe ich folgende Werte gemessen:
Moon 0,66 Lumen
Stufe1 30 Lumen
Stufe2 132 Lumen
Stufe3 501 Lumen
Stufe4 1225 Lumen
Stufe5 4610 Lumen stark abfallen in den ersten 15 sek. auf 4400 Lumen danach langsam (40sek.) auf 4150 fallend.

Die Angaben von Acebeam sind also sehr stimmig.

Wenn ich die Emisar D4SV2 nicht hätte würde es die Acebeam E70 werden, aber so liegen die Eigenschaften zu dicht beieinander.

Danke für die PA-Orga, es ist immer wieder schön solche Lampen auch mal in der Hand zu halten.

Gruß Steph
 

Anhänge

  • AB-E70_01.gif
    AB-E70_01.gif
    126,7 KB · Aufrufe: 6
  • AB-E70_02.gif
    AB-E70_02.gif
    108,9 KB · Aufrufe: 5

Fotobaer

Flashaholic*
21 April 2012
409
362
63
46
Bad Bentheim
Ich hatte ebenfalls die Möglichkeit die E70 im Rahmen des Passaround zu testen.
Auf eine Beschreibung der Bedienung würde ich verzichten. Darüber ist Jungengymnasium geschrieben worden. Nur soviel: Der Doppelclick zum einschalten stört mich nicht wirklich. Das der Moonlight-Modusnperblangem Druck trotzdem angeht, ist jetzt allenfalls nicht konsequent umgesetzt, tut aber einer fehlerfreien Bedienung keinen Abbruch. Der Schalter ist vielleicht etwas wackelig, aber auch hier gab es bei mir keine Fehbedienungen. Das Design ist sicher mal was anderes.
Die Lichtfarbe und den Tintshift finde ich dann doch weniger toll. Da erwarte ich eigentlich in dieser Preisklasse mehr.
Was definitiv fehlt, ist ein Holster. Für. Die Hosentasche ist sie definitiv zu dick, und mal ehrlich, dass hätte den Preis jetzt auch nicht ins Unermessliche getrieben. Auch der USB-ladbare Akku ist nicht so mein Ding. Ein USB-Anschluss an der Lampe selbst wäre mir lieber. Als Fazit würde ich sagen: Nett anzusehen, aber auch sehr teuer und ohne Holster etwas fett.

A047ADB6-1CB6-49EB-ACFF-1E0DA3420B10.jpeg

37F8B8D9-CC8C-4C19-9FA2-D419265B8B37.jpeg

112875F7-362E-4FE2-A2C0-3CF7EB0902E9.jpeg

Vielen Dank für die Organisation des Passaround!
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.154
3.245
113
@Kasperrr

Siehst du eine Möglichkeit eine SST70 zu verbauen?
Also in der Theorie klappt ja bekanntlich alles! Ich habe die Theorie nun in die Praxis umgesetzt und meiner E70 eine SST70 (selbst zu dieser LED passt ja der Name "E70", eben erst aufgefallen) verpasst...
Screenshot_20210701-162535_Gallery.jpg
Ich konnte dabei auf eine frei erhältliche 50/50 Zentrierhilfe zurückgreifen, also man braucht sich da eigentlich nichts extra 3D drucken zu lassen. Die Zentrierhilfe wackelt zwar minimalst aber das in meinem Fall eher dem LED-Board geschuldet und lässt sich "korrigieren".

Das Lichtbild, wie von einigen wohl bereits geahnt, ist bei weitem nicht so von tint-shift geprägt, wie es bei der XHP70.2 der Fall ist.
Screenshot_20210701-161152_Gallery.jpg
Screenshot_20210701-161200_Gallery.jpg

Insgesamt gefällt mir die SST70 recht gut in der E70! Trotzdem kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sich da eine diced & sliced XHP70.2 noch besser machen wird. Zumindest aus meiner Sicht! :)

Nun euere Meinung dazu!?
 

TauRox

Flashaholic*
10 September 2020
401
270
63
Nun euere Meinung dazu!?
Klasse gemacht! Da könnte ich schwach werden. Ehrlich, ich finde das großartig. Es gibt so viele tolle Talas, die mir nicht zusagen, weil mir die Lichtfarbe zu kalt oder der Tinthift grausig ist.

Was wäre denn die Lichtbild-Prognose bei einer diced & sliced XHP70.2?
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.816
1.550
113
Raffnixhausen
Mir macht der Regenbogen inzwischen kaum noch was aus, insbesondere bei der XHP70, aber wenn er nicht sein muss, ist das natürlich ein dickes Plus für die Lampe.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.767
21.984
113
NRW
Das Leuchtbild in wärmeren Farbton wäre prima.
Vielleicht bringt das Abschnibbeln des Domes etwas?
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.154
3.245
113
Klasse gemacht! Da könnte ich schwach werden. Ehrlich, ich finde das großartig. Es gibt so viele tolle Talas, die mir nicht zusagen, weil mir die Lichtfarbe zu kalt oder der Tinthift grausig ist.
In dieser Hinsicht sehe ich die SST70 klar im Vorteil. Dafür hat die XHP70.2 andere Stärken und bleibt deswegen für mich weiterhin der Favorit!
Was wäre denn die Lichtbild-Prognose bei einer diced & sliced XHP70.2?
Die Lichtfarbe wird definitiv wärmer und der tint-shift bzw. das fried-egg weniger ausgeprägt. Paar Lumen gehen zwar verloren aber dafür steigt der Candela/Lux-Wert.
Ergebniss - eine etwas weniger floodige E70 mit weniger tint-shift. ;)

Das Leuchtbild in wärmeren Farbton wäre prima.
Vielleicht bringt das Abschnibbeln des Domes etwas?
Ich sage es mal so..
Hatte schon die kleinere Schwester der SST70 also eine SST40 de-domed und die Lichtfarbe wurde nur minimalst wärmer. Eigentlich nicht der Rede wert und auch kein Vergleich zu einer de-domed XHP70.2! Kann mir deswegen gut vorstellen, dass es sich bei der SST70 so ähnlich verhalten wird. Aber das ist nur Theorie...
Ich werde die Tage trotzdem den Versuch wagen, dann sehen wir was dabei herauskommt.

Übrigens kommt die E70 SST70 mit vollen Samsung 30T und direkt beim einschalten auf folgende Werte (ohne Gewähr!):
Turbo ~3130lm & 28000cd (aus 4,5m gemessen)
High ~940lm

Also die Helligkeit hat deutlich abgenommen und die Reichweite ist dabei etwas angestiegen.
Für mich persönlich scheint eine diced & sliced XHP70.2 die bessere Wahl zu sein! Aber das kommt auch noch demnächst...;)
 

Tiberius

Flashaholic*
26 März 2019
370
289
63
Erfurt
Ich durfte die Acebeam E70 im Rahmen des Passaround ausprobieren und möchte meine Eindrücke wiedergeben.

Zuerst zum Akku.

E70_1.jpg

Durch die USB-C-Ladefunktion ist der Akku sehr lang und passt in keines meiner Ladegeräte. Für jemanden, der sich die Lampe als einzige kauft, kann das ganz praktisch sein - er braucht kein extra Ladegerät und ein Ersatzakku kann trotzdem extern geladen werden.
Für Lampen, die auf derartig lange Akkus eingerichtet sind, habe ich mir einen Adapter aus Magnet und einer Scheibe aus dem 3D-Drucker gebastelt.

Die Suche nach passenden Vergleichslampen war nicht so einfach! Alle meine Lampen mit XHP70.2 versuchen in Richtung Thrower zu gehen und sind damit größer...

E70_2.jpg

... und EDC-Lampen sind meist kleiner!

E70_3.jpg

Die ähnlichste Lampe ist wohl die Klarus XT11X.

Beim direkten Vergleich der beiden fallen zwei Dinge auf: Die E70 wird sehr schnell heiß und sie ist deutlich flutiger als die XT11X.

Für jemanden, der die Lampe als einzige für "universelle Anwendung" beschafft, ist die E70 sicherlich interessant. Ordentliche Helligkeit bei akzeptabler Größe. Aber er sollte auf verschraubte Clips stehen. Holster Fehlanzeige, eine Handschlaufe liegt allerdings bei.

Die Lampe sieht wirklich gut aus, ist aber nicht gerade das, was ich einen "Handschmeichler" nennen würde.

Schön, dass ich die E70 testen durfte.
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.154
3.245
113
Alle gute Dinge sind 3! Also nach der original XHP70.2 in CW bzw. NW und der SST70 in CW, nun die original verbaute XHP70.2 bloss diced & sliced...
Screenshot_20210714-224912_Gallery.jpg
...für mich der eindeutige Favorit!
 
  • Danke
Reaktionen: Gatzetec und amaretto

Corbon

Flashaholic**
29 Dezember 2017
3.162
2.035
113
Berlin
Hauptsache nicht in CW. Die XHP 70.2 ist schön NW, für mich hätte sie noch etwas wärmer sein können, aber ist auch okay!
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.855
3.257
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
So, da ich als Letzter noch mit ins PA rutschen durfte, auch von mir ein paar Worte zur Lampe.

Fotos und Messwerte habe ich nicht, aber davon gibt es ja auch schon reichlich.

Optisch finde ich die Lampe sehe ansprechend, gefällt mir echt gut!

Die Lichtfarbe finde ich nicht schlecht, obwohl mir NW natürlich lieber ist.

Dass die Lampe einen Heckschalter hat, finde ich richtig gut, das wird ja inzwischen immer seltener (gefühlt zumindest).

Was sie im Turbo-Modus raushaut, ist echt gut, da ist auch die Reichweite ok.

Was mich jedoch vom Kauf abhält, ist der High-Modus.
Die Helligkeit an sich ist zwar gut, aber die Reichweite reicht mir für einen zweithöchsten Modus einfach zu gering!

Schade bei der ansonsten tollen Lampe, aber vielleicht hätte ihr eine XHP50 besser gestanden…

Danke nochmal, dass ich noch teilnehmen durfte!!

Gruß,

Bodo
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto
2 Januar 2020
31
11
8
Hallo,

ich wollte mal fragen ob jemand die Ti und die SS in 5000k besitzt und mir bestätigen kann das die Lampen unterschiedliche Lichtfarben haben. Meine Ti ist etwas wärmer als die SS. Laut Verpackung ist es ja bei der kälteren Version auch so dass die Ti mit 6000k wärmer ist als die SS mit 6500K.

Da ich hauptsächlich Olights habe und ich da einen Farbunterschied beim gleichen Modell gewohnt bin frage ich mich ob das bei Acebeam auch der Fall ist oder das nur bei mir so ist?
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
8.543
3.212
113
Niedersachsen
So meine E70 in 5000k ist heute von Gatzetec angekommen.
Der Samsung 40T funktioniert ohne Probleme, nur bei stärkeren Erschütterungen geht die Lampe aus, wegen der Länge.
Die Lichtfarbe sieht schon mal ganz gut aus.
Ein OutdoorTest nachher soll Klarheit bringen.

Mein Schalter wakelt kaum, bis gar nicht. Ist knackig und verkanntet auch nicht leicht, wenn seitlich gedrückt.
 
Trustfire Taschenlampen