Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Probleme mit Lithium Ionen Akkus

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.158
12.259
113
im Süden
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Beim Wegpacken des Akkus wäre mir das bestimmt aufgefallen, dass da Schmierfett am Akku ist. Außerdem fühlt sich der Akku an der Stelle gar nicht fettig an.
Dass etwas reingelaufen ist, kann ich mir aus gleichem Grund auch nicht vorstellen, weil er ja sicher fernab jeglicher Flüssigkeiten verstaut war.
In dem Fall kam die Sauerei von innen. Weg mit dem Ding.
 
  • Danke
Reaktionen: Moxx

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Ich habe auch einen Akku der nicht einwandfrei aussieht. Bislang dachte ich, dass es aus der Farbe stammte, aber es wird scheinbar mehr. Hier die Links zu den Fotos: 1 und 2.
 

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
573
260
63
Acebeam
@Lichtquelle
Auf dem 2. Bild sieht man deutlich, dass die Benetzung von der Prägung auf dem Schrumbfschlauch ausgeht.
Daher gehe ich davon aus, dass die Flüssigkeit nicht aus der abgebildeten Zelle kommt.
Ich wette, dass unter dem Schrumpfschlauch ein leichter Rostanflug zu sehen ist.
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Ich habe einen weiteren Akku, dort ist das nicht so zu sehen. Er hat die selbe Prägung.
Beim Akku geht es auch relativ gleichmäßig von unten nach oben. Unten sieht man einen leicht dickeren Rand. Ich denke, die ist defekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.158
12.259
113
im Süden
Hier die Links zu den Fotos: 1 und 2.
Weiß nicht, das sieht für mich auch eher nach was anderem aus.
Wenn Elektrolyt ausläuft, dann am Pluspol und von dort nach unten. Dann sieht man am Plospol meist auch deutliche Spuren (Kristalle, Korrosion, ...). Bei deinen Akkus geht's aber eher von unten nach oben und scheint von der Prägung/Aufdruck auszugehen. Allerdings habe ich noch nie gesehen, dass ein Aufdruck so zerläuft. Sind da mal Lösungsmittel rangekommen? Oder sind die mal sehr heiß geworden?
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Die beiden Akkus wurden selten verwendet und bei 3,8XV gelagert. Lösungsmittel kamen keine an die Akkus. Zu heiß wurden sie auch nicht, wurden in eine Zebra bei max. mittlerer Stufe verwendet.
Am unteren Rand sieht man einen ganz leichten "Pegel" der einmal herum geht. Ist aber nur bei dem einen Akku der Fall. Es sind Sony Konion US18650VTC5A, wurden bei nkon gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holgst

Erleuchteter
8 Oktober 2014
92
48
18
www.flickr.com
Olight Shop
Hallo, hatte folgendes. Ein Kollege von mir hat mir einen Keeppower 26650 5200mAh und Schutzschaltung gegeben weil er dachte er sei kaputt. Seine Manker U21 hat ihn wohl nicht mehr aufgeladen. Ich habe den Voltmeter dran gehalten und es wurden mir 2,8 Volt angezeigt. Hier wundert mich schon wieso die Schutzschaltung nicht eingesetzt hat. Wie auch immer, ich habe ihn mit einem Xtar VC4 aufgeladen und getestet. Alles einwandfrei!! Jetzt frage ich mich jedoch wieso er nicht in der Lampe geladen wurde.
 

repeatog

Flashaholic*
16 Februar 2014
651
321
63
2,8V bedeutet lediglich, dass der Akku leer ist, nicht dass hier schon unbedingt in die Schutzschaltung gefahren wurde, die Schutzschaltung sollte erst bei ca 2,75V greifen. Lädt die Manker U21 denn noch andere Akkus oder ist die Ladefunktion gar nicht mehr gegeben?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
Ich habe den Voltmeter dran gehalten und es wurden mir 2,8 Volt angezeigt. Hier wundert mich schon wieso die Schutzschaltung nicht eingesetzt hat.
Wieso hätte denn die Schutzschaltung einsetzen sollen? Es geht doch um die vom Akku, oder?
In der Regel setzen die Schutzschaltungen vor Tiefentladung unterhalb von rund 2.5 V ein, wobei hier gewisse Toleranzen gelten und es auch Schutzschaltungen gibt, die erst bei 2.35 V oder gar erst 2.3 V reagieren.
Das ist alles noch im grünen Bereich und noch nicht gefährlich.

Da finde ich die 2.8 V noch völlig OK.
Alles einwandfrei!! Jetzt frage ich mich jedoch wieso er nicht in der Lampe geladen wurde.
Da würde ich mal eher die Ladeschaltung der Lampe überprüfen.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.158
12.259
113
im Süden
Ah ok, dachte immer 2,8 wäre schon sehr niedrig.
Als Leerlaufspannung bedeutet das zwar, dass die Zelle praktisch leer ist, aber moderne Zellen sind für 2,5V Entladeschlussspannung spezifiziert.
Übliche Abschaltspannung für Schutzschaltungen ist 2,4V +/- Toleranz.
Also eigentlich alles grün, wie steidlmick schon schrub.
 
23 Oktober 2020
17
4
3
Ich wollte jetzt keinen neuen Thread aufmachen. Daher poste ich hier mal meine Frage und hoffe auf eine schnelle Antwort. Da ich doch etwas ratlos bin.
Ich habe heute meine SP36 bekommen, natürlich mit wunderschönen Akkus von Sofirn. Diese habe ich dann auch sogleich in meinen heute erhaltenen MiBoxer C4 gesteckt (der mit den gelben Knöpfen, ich meine gelesen zuhaben das das nicht eine der ersten Versionen ist). Am Anfang waren zwei von drei Akkus bei 22% Ladung laut dem Ladegerät. Der dritte Akku bei 21% also soweit alles völlig normal. Dann habe ich alle bei 1,4A laden lassen. Es stiegen auch alle in etwa gleich schnell.
Jetzt sind die Akkus nach ca 1:18 h:min bei 87%, 87% und 74% wobei die beiden Akkus mit 87% 0,76 und 0,77Ohm haben. Der Akku mit 74% war zwischenzeitlich bei über 200Ohm Widerstand und deutlich weniger Amper. Derzeit ist der Akku bei 150Ohm. Ist diese Differenz jetzt schlimm oder kann das vorkommen?

Edit: Die Akkus fühlen sich nur leicht warm am oberen Ende an. Ansonsten würde ich sie als eher kühl bezeichnen.

Akku 1:
74%
4,2V
147Ohm
0,85A

Akku 2:
88%
4,2V
77Ohm
0,99A

Akku 3:
89%
1,14A
76Ohm
4,2V

Sollte ich mir sorgen machen?
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
Ist diese Differenz jetzt schlimm oder kann das vorkommen?
Solche Differenzen sind völlig normal und konzeptionell gar nicht vermeidbar.
Normale Haushaltsladegeräte können den Innenwiderstand nie dauerhaft zuverlässig korrekt ermitteln und für den Ladestand in Prozent gilt das ebenso.

In anderen Ladeschächten kann das Ergebnis wieder völlig anders sein, man darf auf die Werte für Innenwiderstand und Ladestand in Prozent nichts geben, die sind völlig unzuverlässig, lass dich davon nicht verrückt machen.
Sollte ich mir sorgen machen?
NEIN!
 
23 Oktober 2020
17
4
3
Das beruhigt mich doch sehr. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sehr hilfsbereite Mitglieder hier. Da hab ich echt ein gutes Gefühl hier richtig aufgehoben zu sein um super Infos für die aufkommende Leidenschaft zu bekommen.

Als Anfänger kommen dann jetzt doch noch Fragen auf. Leider ist auf einer meiner Akkus die Lackierung? (Sofirn Akkus) eingerissen. Ich denke unter der schwarzen Lackschicht? ist noch der normale Schrumpfschlauch so das ich mir keine Sorgen machen muss?
 
  • Danke
Reaktionen: Kabukimann

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
771
772
93
48xxx
ist noch der normale Schrumpfschlauch so das ich mir keine Sorgen machen muss?

Unter den Schrumpfschlauch von Sofirn, ist noch einer von der eigentlichen Zelle. Sofirn produziert keine Zellen, die nehmen Zellen von anderen Hersteller wie Samsung, Sony, Panasonic etc. und machen ihren Schrumpfschlauch drüber. Also kein Grund zur Panik. :cool:
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
Leider ist auf einer meiner Akkus die Lackierung? (Sofirn Akkus) eingerissen. Ich denke unter der schwarzen Lackschicht? ist noch der normale Schrumpfschlauch so das ich mir keine Sorgen machen muss?
Bei Sofirn-Akkus gibt es meistens zwei Schichten Schrumpfschlauch.
Einmal die des eigentlichen Zellenherstellers (irgendeine China-Bude, wechselt regelmäßig) und darüber kommt dann der Sofirn-Schrumpfschlauch für das Marken-Branding, zumindest bei den 18650er.
Solange nicht das blanke Metall zu sehen ist, ist alles OK. Wenn schon Metall zu sehen ist, dann reicht oft ein Stückchen Tesafilm, um das abzukleben.
...die nehmen Zellen von anderen Hersteller wie Samsung, Sony, Panasonic etc. und machen ihren Schrumpfschlauch drüber.
Na, schön wär's...
Ich habe bisher unter den Sofirn-Schrumpfschläuchen nur Noname-Zellen oder oder welche von hierzulande meist unbekannten chinesischen Herstellern gefunden (z.B. DLG oder Lishen).
Eine weithin bekannte und etablierte Marken war noch nie darunter.
 
Zuletzt bearbeitet:
23 Oktober 2020
17
4
3
Na, schön wär's...
Ich habe bisher unter den Sofirn-Schrumpfschläcuehn nur Noname-Zellen oder oder welche von hierzulande meist unbekannten chinesischen Herstellern gefunden (z.B. DLG oder Lishen).
Eine weithin bekannte und etablierte Marken war noch nie darunter.
Bei den Preisen die für die Lampen aufgerufen werden wundert mich das nicht. Die Akkus für meine MT40 waren halb so teuer wie die ganze SP36. Da muss man doch irgendwo sparen.
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
Bei den Preisen die für die Lampen aufgerufen werden wundert mich das nicht. Die Akkus für meine MT40 waren halb so teuer wie die ganze SP36. Da muss man doch irgendwo sparen.
Das wäre nicht so schlimm, wenn man denn wenigstens immer den gleichen Hersteller unter dem Sofirn-Mäntelchen finden würde.
Leider schwankt das jedoch und so kann man einigermaßen gute Zellen bekommen, aber mit Pech auch so einen Schrott.
Da wäre eine gewisse Beständigkeit schon ganz schön und die vermisse ich bei Sofirn-Akkus
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.511
2.848
113
@steidlmick
Lishen ist doch in Deutschland bekannt und wird z.B. bei Akkuteile angeboten. Denke so schlecht sind diese Zellen doch garnicht.



Ich möchte keinen neuen Thread aufmachen...
Ich habe letztens so meinen Akku-Bestand gecheckt und dabei ist mir ein Akku (Samsung 35E) besonders aufgefallen. Wenn man den Akku schüttelt, dann klappert da irgendwas drin. Sowas hatte ich zuvor noch bei keinen Akku gehabt und bin etwas verunsichert.
Was kann da eigentlich klappern und soll ich mich Sorgen machen!? Hatte jemand von Euch auch solchen Akku gehabt???
 

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
@steidlmick
Lishen ist doch in Deutschland bekannt und wird z.B. bei Akkuteile angeboten. Denke so schlecht sind diese Zellen doch garnicht.
Darüber kann man geteilter Meinung sein, die Tests auf lygte-info.dk stellen nicht gerade ein flammendes Plädoyer für deren Produkte dar...
Für mich bleibt Lishen eine Billig-China-Marke, nicht vergleichbar mit Murata oder Samsung, aber das ist ja ohnehin nicht das Thema gewesen.
Wenn man den Akku schüttelt, dann klappert da irgendwas drin. Sowas hatte ich zuvor noch bei keinen Akku gehabt und bin etwas verunsichert.
Was kann da eigentlich klappern und soll ich mich Sorgen machen!? Hatte jemand von Euch auch solchen Akku gehabt???
Steckt vielleicht unterhalb der Pluspol-Kappe etwas fest, das klappert? Im Akku selbst kann es ja nicht sein, der ist dicht gewickelt und mit Elektrolyt gefüllt.
 

MatZec

Flashaholic
10 Dezember 2018
112
39
28
Ich hätte noch eine allgemeine Frage zum Thema 'Sicherer Umgang mit Lithium Zellen'

Sind denn eurer Meinung nach Akkupacks, wie sie z.B. in der TN 50 oder in einer LR 40 R verbaut werden sicherer, als 3 bzw. 4 18650er aus einem Akkukäfig?(ohne USB Lademöglichkeit)
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.506
2
8.367
113
Hannover

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.511
2.848
113
Und? Gilt das damit für alle Produkte von denen? Das ist als Einzelfall ein für mich völlig unbedeutendes Ergebnis.
Nein, das gilt sicherlich nicht für alle Produkte von diesen Hersteller.
Aber ein Einzellfall ist es auch nicht.
Auch die andere 21700er Zelle (LS21700SA) von Lishen hat gut abgeschnitten.
https://lygte-info.dk/review/batteries2012/LiitoKala 21700 4000mAh Lii-40A (Yellow) UK.html

Das bedeutet für mich nun, dass ich für wenig Geld auf relativ gute Zellen zurückgreifen kann. Es sind nicht die besten aber auch nicht die schlechtesten.
 
  • Danke
Reaktionen: casi290665

steidlmick

Flashaholic**
15 August 2012
4.831
3.935
113
Bielefeld, NRW
Auch die andere 21700er Zelle (LS21700SA) von Lishen hat gut abgeschnitten.
Das würde ich anders interpretieren, im Vergleich zu anderen 4000mAh-Akkus (Samsung 40T, Molicel P42A) ist die Spannungslage schwach. Samsung oder LG erreichen bei ähnlicher Spannungslage eine deutlich höhere Kapazität.

Die Zelle ist kein Kernschrott, aber das Prädikat "gut" würde ich jedenfalls auch nicht vergeben.
Das bedeutet für mich nun, dass ich für wenig Geld auf relativ gute Zellen zurückgreifen kann. Es sind nicht die besten aber auch nicht die schlechtesten.
Ich habe nichts anderes behauptet.
 

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
4.511
2.848
113
Das würde ich anders interpretieren, im Vergleich zu anderen 4000mAh-Akkus (Samsung 40T, Molicel P42A) ist die Spannungslage schwach. Samsung oder LG erreichen bei ähnlicher Spannungslage eine deutlich höhere Kapazität.

Die Zelle ist kein Kernschrott, aber das Prädikat "gut" würde ich jedenfalls auch nicht vergeben.

Ich habe nichts anderes behauptet.
Ich sehe das wiederrum so...
Zellen wie Molicel P42A oder Samsung 40T sind mit 4000mAh Kapazität und der guten Spannungslage, die besten in dieser "Klasse", weil eigentlich konkurenzlos. Die LS21700SA wäre in dieser "Klasse" zwar schlechter als die P42A oder 40T aber immernoch gut. Also kommt wohl drauf an, wie man das "gut" definiert.
Die LS21700SA sehe ich als eine günstige Zelle, die für die nicht allzu stromhungrigen Taschenlampen absolut ausreichend ist. Als "high-drain" Akkus taugt die aber wohl nicht viel, bis nichts.

Steckt vielleicht unterhalb der Pluspol-Kappe etwas fest, das klappert? Im Akku selbst kann es ja nicht sein, der ist dicht gewickelt und mit Elektrolyt gefüllt.
Es hört sich so an, als würde es eher am Minuspol klappern.

Um mich davon zu überzeugen habe ich folgenden Test mit folgenden Ergebnis gemacht.
Neodym-Magnet haftet am Pluspol vom Akku, Akku wird geschüttelt und es klappert nicht.
Neodym-Magnet haftet am Minuspol vom Akku, Akku wird geschüttelt und es klappert.

Also dieses etwas im Akku muss wohl metallisch bzw. magnetisch sein. Jemand ne Idee!?
Übrigens ist der Akku funktionsfähig.
 

Sledge0816

Flashaholic*
29 März 2016
399
142
43
Muß jetzt wieder die alte Story herhalten, das in USA in der Bedienungsanleitung einer Mikrowelle stehen muß, daß man darin keine Hunde trocknen darf, um die obige Meldung einzuschätzen ?
 

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.204
441
83
Köln
Ich würde eher das Original lesen, es geht anscheinend wirklich "nur" um Zellen, die aus defekten(?) / rückläufigen usw. Akku-Packs separiert wurden und ohne PCB (Schutzschaltung) an Ahnungslose, beispielsweise E-Zigaretten-Besitzer verkauft werden:

https://www.cpsc.gov/Newsroom/News-...-from-Battery-Packs-and-Used-to-Power-Devices

Wenn man sich die weltweiten Mengen die an 18650er-Zellen verbaut werden ansieht, dann ist das zwar irgendwie nachvollziehbar, dass irgendwer versucht, daran noch etwas zu verdienen, kaufen sollte ein jeder allerdings nur Zellen aus absolut verlässlichen Quellen.

Ich vermute mal, es hängt mit den explodierenden E-Zigaretten-Fällen der letzten Zeit zusammen.

Ich spare mir jetzt mal, hier Videos von brennenden Beinen, Hostentaschen, Gesichtern und gespaltenen Kiefern zu posten.

Ich selber stecke mir auch immer nur geschützte Zellen in Kopflampen.

Hitze, Feuchtigkeit, Rauchen und das auch noch am Gesicht bzw. im Mund passen wohl irgendwie nicht zusammen.

Ich habe keine Ahnung, wie in den USA die Akkus von den Verdampfern geladen werden, entweder haben die schlechte Ladegeräte oder die interne Ladeelektronik der Geräte ist schlecht.

Und wenn ich mich recht entsinne, dann ziehen die Dinger auch noch so viel Ampere, dass die Benutzer anscheinend wirklich notgedrungen auch noch Ersatzakkus in der Hosentasche haben wie Aussi unten schreibt.

Naja, ein Beispiel vielleicht doch, die Ursachen bzw. Fehlerquellen bei Verdampfern scheinen vielfältig:

"A blog post by the Massachusetts General Research Institute says that open systems — which use rechargeable batteries with reservoirs that can be filled with e-liquid — are generally less safe than closed systems, which use pre-filled, disposable cartridges that attach to a rechargeable battery, or single-use products that cannot be recharged."

https://www.nytimes.com/2019/06/19/health/ecigarettes-explosion.html

Auch sehr schön (auch wieder mit dem Hinweis, nicht über Nacht laden):

https://www.fda.gov/tobacco-product...nents/tips-help-avoid-vape-battery-explosions

Unter uns, mir war der schon nicht geheuer:

https://www.nkon.nl/de/rechargeable/li-ion/18650-size/red-sony-murata-us18650vtc6.html

Warum "verpackt" den jemand anders? Damit meine ich nicht NKON, die sind über jeden Zweifel erhaben! Sondern den explizit anderen Zulieferer dieser Zelle beispielsweise... Solange ich nicht weiß, dass den 10.000 Menschen gekauft und keine Probleme mit haben hole ich persönlich erstmal lieber die "alten", bewährten Sachen. Und bisher fuhr ich gut damit. ;)

Anscheinend packt auch NKON selber farbige Schrumpfschläuche um manche Akkus, das ist auch wieder etwas anderes.

Dies ist aber nur meine persönliche Meinung!
 
Zuletzt bearbeitet:

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.373
1.955
113
Ich glaub in den meisten Fällen sind es tatsächlich die, die einen Akku "einfach so" in die Hosentasche stecken zum Schlüsselbund und dem Münzgeld, also da, wo er bestens aufgehoben ist...

"Verpackt" werden die Akkus vermutlich einfach neu, um sie unter eigenem Namen mit Aufpreis zu verkaufen.

Kennt man doch aus vielen anderen Bereichen, eine Fabrik, drei Ausgänge mit unterschiedlichen Labeln...
 

Gatzetec

Händler
9 April 2013
355
770
93
Hamburg
www.gatzetec.de
Wir hatten diese Woche eine Kundenreklamation ! Der Akku wurde mitgeliefert.5AFC46DD-CFE6-478C-A0BC-F1FC096FF2CD.jpeg
Den Experten brauchen wir nichts erklären, für alle Anderen: Bitte verwendet nur hochwertige Lithiumakkus für eure Taschenlampen.
So einen Chinaböller ( XBALOG 18650-8800mAh) bitte sofort entsorgen. Der Akku wog nur 34Gramm und hatte keine Leistung !
Die reklamierte Lampe war übrigens nicht defekt :)
Gruß Thorsten
 

Frank1984

Flashaholic**
15 September 2017
2.424
1.985
113
Immerhin läuft die Lampe noch. :)

Ich will die Dunkelziffer auch garnicht wissen, wie oft Leute beim Kauf von Akkus NUR auf eine einzige Zahl achten: „mAh“. Umso höher, desto besser. Leider wird das ganze durch den Betrug in den Artikelbeschreibungen sehr stark gefördert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Gatzetec