Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Probleme mit Lithium Ionen Akkus

urausb

Flashaholic**
18 September 2011
3.002
1.778
113
Kr. AB
Olight Taschenlampen
Trustfire
Und bitte daran denken: extrem viele der angeblich als Original verkauften Akkus haben sich in Tests als billige Fälschung herausgestellt. Auch, oder gerade, die von den beiden beliebtesten Plattformen.

Ich würde allenfalls noch in einem Nokia-Shop kaufen, um den Akku sofort zurück bringen zu können, wenn er vom Fleck weg auch nur 1 Tag Standby durchhält - wenn überhaupt.
Beim großen Fluß gibts Akkus von der Fa. Anker.
Die verkaufen dort selbst, daher wird man in der Regel einen Anker Akku bekommen wenn man einen bestellt hat.
Die sind qualitativ ganz gut.
 
23 August 2015
3
0
1
Akku Tiefentladung

Hallo, ich bin neu hier.

In einen Beitrag von Holzkopf aus 2014 schrieb dieser, dass er einen Akku tiefstentladen hatte. Die Spannung hat er dann dirkekt nach der Tiefentladung und dann in weiteren zeitlichen Abständen gemessen. Die Spannung habe sich dann wieder auf ein "normales" Maß gesteigert. Ist dieser Effekt immer so? Falls ja, werde ich ja nie feststellen können, ob ich eine Akku (insbesondere einen ungeschützten) zu weit entladen habe, da meine Lampe keine Spannungsanzeige hat und ich natürlich nicht nach jedem mal Leuchten den Akku entferne und die Spannung messe.
Vielen Dank im Voraus.

Tek2
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.960
113
im Süden
Acebeam
Falls ja, werde ich ja nie feststellen können, ob ich eine Akku (insbesondere einen ungeschützten) zu weit entladen habe.
Genau das ist das Problem bei der Sache.
Wenn er beim Tiefentladen gleich einen Zellenschluss entwickelt, dann kommt er nicht wieder hoch. Aber wenn er nur vorgeschädigt ist und ein paar Dendriten zu wachsen begonnen haben, hat man keine Chance, das von außen zu sehen.
Man kann annehmen, dass noch nichts passiert ist, wenn der Akku nur ein paar Sekunden in der gefährlichen Region unter 2V war (bei Entladung mit hohem Strom beispielsweise). Dafür habe ich aber keine Belege, ist nur eine Vermutung.
 
  • Danke
Reaktionen: Strapper

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Ich hatte den Akku (Sanyo UR14500P) damals nochmal vollgeladen und dann auf die Seite gelegt. Gerade habe ich, nach jetzt 19 Monaten, mal die Leerlaufspannung gemessen. Spannung ist 4.10 Volt. Lagertemperatur schwankt hier in Thailand zwischen 24 und 36 Grad. Ich hätte gute Lust den Akku mal ein bischen zu strapazieren um zu schauen was passiert. Will deswegen aber nicht eine Lampe oder Ladegerät schrotten.
LG, Joe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: light-wolff

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.300
938
113
Engen
[...] Will deswegen aber nicht eine Lampe oder Ladegerät schrotten.
LG, Joe
...Oder Dich und Dein Umfeld gefährden.



Neulich hatte ich einen 26650er IMR zu hoch geladen (4,35V). Bin mir bei dem jetzt auch unsicher, ob der noch gefahrlos verwendet werden kann oder nicht.

Werde den beobachten und ggf. lieber aussortieren, bevor der in in irgendeiner Art und Weise vorgeschädigt ist und dann bei hoher Last oder beim nächten Laden hoch geht.
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.300
938
113
Engen
Hallo.

Innenwiderstandsmessung hatte ich leider vorher nicht gemacht.

Mein Modellbaulader (junsi iCharger 306B) hat auch eine Messfunktion.

Einen erhöhten Innenwiderstand sollte ich aber an der Entladekurve durch größeren Spannungseinbruch sehen können, oder nicht?

Werde ich mal machen und dann die Mess-Kurven mit den vorhandenen im Internet vergleichen.

danke.
 

urausb

Flashaholic**
18 September 2011
3.002
1.778
113
Kr. AB
Hallo.

Innenwiderstandsmessung hatte ich leider vorher nicht gemacht.

Mein Modellbaulader (junsi iCharger 306B) hat auch eine Messfunktion.

Einen erhöhten Innenwiderstand sollte ich aber an der Entladekurve durch größeren Spannungseinbruch sehen können, oder nicht?

Werde ich mal machen und dann die Mess-Kurven mit den vorhandenen im Internet vergleichen.

danke.
Hallo,
der icharger kann bis 4,35V laden?
Im Li-Ionen Modus oder LiPo?
Meiner nicht.:mad:
 

square74

Flashaholic**
7 Oktober 2011
3.300
938
113
Engen
Sorry falls ich es hier oder an anderer Stelle hier im Forum überlesen habe.

Wie sieht das eigentlich aus mit der Wärmebeständigkeit von LiIonen Akkus.

Neulich hatte ich eine SKR in Schwarz im Auto vergessen und als ich nach Feierabend einstieg, konnte ich die Lampe außen kaum noch anfassen.

die Akkus waren auch recht heiß, schätze so an die knapp 60°C.

Habe die Lampe dann natürlich nicht eingeschaltet.

Wie sehr habe ich den Akkus jetzt geschadet?
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
850
113
Ruhrpott
Wie sieht das eigentlich aus mit der Wärmebeständigkeit von LiIonen Akkus. Das kommt natürlich auch auf den Typ an.

die Akkus waren auch recht heiß, schätze so an die knapp 60°C.
Wie sehr habe ich den Akkus jetzt geschadet?
Vermutlich gar nicht, bzw. nicht messbar, die Betriebstemperatur geht ja z.B. beim NCR18650B bis 60°C. Vielleicht ist er ja 2 Tage gealtert, oder sogar 3.

mfg
[
 
  • Danke
Reaktionen: square74

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.030
4.143
113
Nähe Hannover
OT:

Die Geräte von Junsi ab iCharger 308 Duo aufwärts scheinen (zumindest steht´s so in den deutschen Anleitungen von zj-hobbyshop) einstellbar bis 4,35V Entladeschlussspannung zu sein.

OT Ende
Das kann ich bestätigen. Beim 308 Duo kann man fast alles konfigurieren, so auch die Entladeschlussspannung. Im LiIon-Programm meckert er allerdings mit Piepen und vielen !!!, sobald die Spannung auf über 4,1V/Zelle eingestellt wird.
Das hat mich gewundert, weil doch 4,2V Standard sein sollten...

Ach, ja: Hallo hier im Forum! :)
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.880
1.638
113
Berlin

kessi

Flashaholic
21 Oktober 2011
153
12
18
Komisches Phänomen. Ich habe mir 3 neue Keeppower 16340 Li-ion geschützt mit 700mAh gekauft. Geladen und einer zeigt sofort voll an. Habe ihn dann in einen anderen Steckplatz gesteckt und da war er nicht voll und fing an zu laden. Ok, ich dachte mir nichts dabei. Einer von den 3 lud ewig bis er voll war. Ob er derselbe war, weiß ich nicht mehr, da auch 2 andere nihm AA ewig dauerten. Das Laden dauerte länger als ein 26650wer voll zu laden. Dachte mir hier aber auch nichts dabei, weil keine große Ahnung.

Ich steckte dann die vollgeladenen 16340 in die Talas. 2 Olight s10 und eine S1. Die S1 ging nicht an, die anderen schon. Ich nahm den Akku wieder aus der S1 heraus und steckte eine cr123 rein. Lampe ging. Akku wieder rein, Lampe ging nicht.
Akku in eine S10 gesteckt, die lief. Einen anderen Akku von den zweien aus den S10nern in die S1 und die ging dann auch wieder.
Hat der eine 16340 Akku einen Defekt oder die S1? Oder warum ist das so?
 

ksuup

Flashaholic*
10 Februar 2015
566
489
63
Vorher mal die Spannung mit einem Multimeter gemessen?
Um was für ein Ladegerät handelt es sich?
 

kessi

Flashaholic
21 Oktober 2011
153
12
18
Es hat aber nix gestunken und die anderen 2 sind auch ok. Ich denke, dieses Ladegerät regelt alles von allein?
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.001
15.234
113
Nanda Parbat
Ich denke, dieses Ladegerät regelt alles von allein?
Definitiv nein.
Es hat aber nix gestunken und die anderen 2 sind auch ok
Der Akkutod kommt zuweilen schleichend, ohne Gestank.

Im Grab werden sich die toten Akkus dann irgendwann unterhalten und sagen: "Weißt du noch, der 24.11.2016, als wir gegrillt wurden? Das war der Anfang vom Ende.".
 

kessi

Flashaholic
21 Oktober 2011
153
12
18
Auf wie viel sollte ich es dann einstellen bei 16340 und den 18650 und den 26650?
Und den AA?
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.001
15.234
113
Nanda Parbat
Weniger ist bei LiIO nicht schlimm (dauert nur länger). Mehr macht kaputt.

Bei NiMH-Akkus bin ich nicht so der Profi. Da dürfen gerne andere ran. Aber auch da würde ich gefühlsmäßig nicht über 500mA gehen. Wenn's sein muss, auch mal 700mA, aber die Einstellung bietet der Xtar Lader ja nicht.
 

danny18650

Flashaholic**
4 August 2016
1.084
394
83
Für NiMh Akkus würde ich 700mA empfehlen, 1000 gehen auch wenn es mal schnell gehen muß, unter 500 sollte man nicht machen, dann funktioniert bei etlichen Ladern die Abschaltung nicht sauber.
Bei den meißten LiIonen Akkus ist der maximale Ladestrom angegeben, wenn nicht würde ich 0,5C nehmen, bei 16340ern mit ca. 700mAh also ca. 350mA
 

kessi

Flashaholic
21 Oktober 2011
153
12
18
Ok, es hat also nichts mit der Kapazität zu tun, die ein Akku hat? Oder doch? Hat er unter 1000mah dann mit 0.5 hat mehr mehr dann mit 1A laden?

Das Ladegerät hat nur 3 Stufen 0,25 - 0,5 und 1A.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.001
15.234
113
Nanda Parbat
Ok, es hat also nichts mit der Kapazität zu tun, die ein Akku hat?
Doch.

Bei NiMH genauso wie bei LiIO.

Bei LiIO ist der empfohlene maximale Ladestrom üblicherweise C/3.

Bei NiMH sollte es im Schnelllademodus des Ladegeräts ebenfalls C/3 sein. Idealerweise nicht drunter, weil sonst die Ladeschlusssymptome des Akkus (Erwärmung des Akkus bei gleichzeitigem Anstieg des Innenwiderstandes) nicht ausgeprägt genug sind, damit das Ladegerät das erkennt.

Bei LiIO-Akkus ist die Ladeschlusserkennung hingegen nicht problematisch. LiIO kann man also auch beliebig unterhalb des spezifizierten Ladestroms laden. LiIO-Akkus sind dann voll, sobald sie 4,20V erreichen. Bei NiMH-Akkus ist das nicht so einfach.

Das bedeutet, NiMH-Akkus kann man mit zu niedrig eingestelltem Ladestrom grillen; bei LiIO-Akkus ist es genau umgekehrt.
 

danny18650

Flashaholic**
4 August 2016
1.084
394
83
Ok, es hat also nichts mit der Kapazität zu tun, die ein Akku hat? Oder doch? Hat er unter 1000mah dann mit 0.5 hat mehr mehr dann mit 1A laden?

Das Ladegerät hat nur 3 Stufen 0,25 - 0,5 und 1A.
Doch, hat was mit der Kapazität zu tun! 0,5C heißt 50% der Kapazität als Ladestrom.
Hat der Akku unter 1000mAh besser auf 0,25, von 1000-2000 auf 0,5 und erst ab 2000 mit 1A
 

danny18650

Flashaholic**
4 August 2016
1.084
394
83
Na, Kapazität durch 2, besser noch durch 3 teilen ist jetzt ja nicht sooo schwer.....

Und die Akkus nochmal auf 0,25A ins Ladegerät!
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.845
11.960
113
im Süden
Ich steckte dann die vollgeladenen 16340 in die Talas. 2 Olight s10 und eine S1. Die S1 ging nicht an, die anderen schon. Ich nahm den Akku wieder aus der S1 heraus und steckte eine cr123 rein. Lampe ging. Akku wieder rein, Lampe ging nicht.
Akku in eine S10 gesteckt, die lief. Einen anderen Akku von den zweien aus den S10nern in die S1 und die ging dann auch wieder.
Hat der eine 16340 Akku einen Defekt oder die S1? Oder warum ist das so?
Kann sein, dass die Keeppower 16340 ein bisschen lang für die S1 sind. Dann lässt sich die Kappe nicht ganz zuschrauben und bekommt keinen elektrischen Kontakt zum vorderen Lampenrohr. Die S1 ist wohl sehr knapp bemessen.
Siehe hier: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/16340-imr-für-olight-s1-notwendig.43874/#post-589027
 
  • Danke
Reaktionen: kessi