Kombi MC3000 - der neue Superlader?

Dieses Thema im Forum "Ladegeräte" wurde erstellt von Profi58, 8. September 2014.

  1. Code? welcher Code?
     
  2. Folomov
    Es gibt für TLF-Mitglieder bei akkuteile.de 10% Rabatt. Den Code siehst Du allerdings erst, wenn Du hier mindestens 50 Beiträge hast.
     
  3. Also nutzt mich das nichts ... ich kann ja schlecht 50 sinnfreie Postings setzen ... da flieg ich schnell hier wieder raus
     
  4. Miboxer.com
    Schau Dir hier die Messungen und das letzte Bild an (± ein paar Posts
    vor- und nachher).

    Die Lüfterleistung läßt sich leicht noch erheblich steigern ohne nervend
    laut zu werden.

    Der Vorteil ist, dass massiv Luft durch das gesamte Gerät gesaugt wird
    und auch die Akkus schön kühl bleiben und nicht gar durch den Lader
    zusätzlich aufgeheizt werden.

    Greetings
    Klaus
     
    #1324 Onkel Otto, 10. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
    Paintball und gogolline haben sich hierfür bedankt.
  5. mir ist das auch entgangen, als ich mir den Lader als Weihnachtsgeschenk rausgelassen habe :(
     
  6. Bin auch neu bei den MC3000 Besitzern und muss mich erstmal mit den Einstellungen und Werten zurechtfinden :)
    Welche Einstellungen würdet ihr denn für die Akkus, die bei der Acebeam X80 dabei sind empfehlen?
    Sind diese hier, wenn ich das richtig sehe.

    Spontan würde ich folgendes einstellen (App):
    Battery Type: LiIon
    Modus: Laden
    Ladung: 3100

    Jetzt zu den Punkten bei denen ich mir nicht sicher bin:
    Ladestrom (A): Habe gelesen, dass man hier idR die hälfte der Kapazität (in AH) nimmt - in diesem Fall 1,55A, ich persönlich bin aber ein freund davon Akkus schonend zu laden. Also kann ich bei bei 1A bzw. weniger bleiben, oder macht das keinen Sinn? (Schnellladen brauche ich nie!)
    Ladeschluss(V): Laut Aufdruck der Akkus soll die Spannung nicht unter 2,5V fallen (hatte in einem englischen Shop gelesen, dass sie nicht mal unter 2,75V fallen sollen)
    Sie sollen aber auch nicht die 4.2V übersteigen. Ich würde hier also 4.2V auswählen?!?

    Bei diesen Punkten hätte ich keine Ahnung, wie ich hier die richtigen Werte komme:
    Ladeschluss(A):
    Neustart (V):
    Temp-Limit:
    Zeitlimit:



    P.S. welche Akkus stecken da eigentlich drinnen? Ich denke mal nicht, dass die ihre eigenen Akkus produzieren, sondern nur zukaufen und umlabeln? Finde die Akkus auf Anhieb in keinem deutschen Shop.

    Vielen Dank für eure Hilfe :thumbup:
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ja, macht Sinn... mir ist Ladezeit auch egal und wähle deshalb bei 18650ern einfach mal so 700mAh

    Stimmt, sie sollten 4.2V nicht übersteigen und am besten auch nicht lange auf diesem Niveau bleiben... Wenn es Dir auf die letzten 5% Kapazität nicht ankommt, dann stell ggf. weniger als 4.2V ein... oder stelle 4.2V ein mit Termination Current = OFF (geht auch schneller).

    Bzgl. Entladen: es macht keinen Sinn, einen Li-Ion Akku einfach mal so zu entladen... egal ob auf 3V oder 2.5V... das kann man mal machen, um die Kapazität zu messen... hier höre ich aber bei spätestens 2.8V auf...
     
    Thirteen37 hat sich hierfür bedankt.
  8. Ladenschluss hab ich bei 0,1A
    Neustart hab ich ausgestellt
    Temp.-Limit bei 45 Grad ( ich hab den Lüftermod schon durchgeführt ) aber beim Laden mit 1A ist bei meinem das System nicht über 28 Grad gekommen.
    Zeitlimit 120 min.

    Wenn du aber auf 4,20V laden möchtest empfehle ich vorher die Schächte zu kalibrieren. Bei mir waren sie 0,2 V abweichend.

    Zur Kapazitätsmessung, also Zyklus, lass ich die Akkus auf 2,65V entladen mit 10 Minuten Ruhephase.
     
    #1328 Paintball, 10. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
    Thirteen37 hat sich hierfür bedankt.
  9. Hatte ich Verlauf des Threads auch vergessen. Ja das sieht von den Temps. gut aus.

    Von 5 auf 6V, wie macht man das?

    Die Haube werd ich auch machen.

    Hab auch n Zyklus gemacht, Geladen hab ich sie von 3,94V bis 4,15V. Entladen mit 1A bis Entladeschluss. Pause nach dem Laden 15min dann Entladen, dauerte ne Weile. Nun laden sie bei 1,70A. Ja Zellenmartyrium vom feinsten aber bei den alten Sanyo GA ist mit das mal egal. Geliefert hatten sie 3112 und 3154mAh.

    Gerad sind sie bei 4,11 und 4,06V.

    Nach der Entladung 15min Pause.
     
  10. Das will ich auch noch machen, kalibrieren.
     
  11. Den 5V-USB Ausgang aus dem MC3000 verwende ich mich nur beim
    Laden, denn dann ist die Kühlleistung des Lüfters locker ausreichend
    und der Lüfter ist aus 1m Entfernung unhörbar.

    Beim Entladen hingegen versorge ich den Lüfter aus Steckernetzteilen
    mit bedarfgerechter Spannung z.B. 6, 7.5, 9 oder 12 V.

    Greetings
    Klaus
     
  12. Beim Laden hat mein Gerät keine so hohe Temperatur dafür kann ich mir das sparen denke ich.
    Beim Entladen aber jawoll, steht sogar in der Betriebsanleitung, das man gegebenenfalls von aussen kühlen sollte.

    So simpel mit dem Kabel. Ich ging davon aus das du den Laderlüfter selbst manipuliert hattest 8|

    Bezüglich meiner GA kam eine Kapazität von 3106mAh und 3191mAh heraus.
     
  13. schopi68, der_erleuchtete, Flummi und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  14. Ich hab noch die ältere Version bekommen, nur mit einem Lüfter, schön das sie es geändert haben.
     
  15. Olight Shop
    In Sachen Lüfter wirst nix verpasst haben, ob es der zweite Lüfter unter der Platine bringt waage ich zu bezweifeln.
    Die Lüfter gehören einfach oben an den Kühlkörper wo auch die größte Wärme abgegeben wird,
    da können Sie drehen und wenden was sie wollen.
    Aber die erhöhten Pluspole sind fein, sowie das bessere BT für die Schmartphone Nutzer.

    Wäre toll wenn sich jemand der den neuen Lader hat, mal dazu hinreisen lässt und 4x1A entläd.
    Mal gucken was da die Temps sagen... ich fress nen Besen wenn das mehr wie 5°C bringt:gemein:.
     
  16. Das bringt bestimmt 7,53°C

    Zum entladen von 4x 18650er Zellen, werde ich mir auch so ne Haube basteln wie Onkel Otto das erdachte :D
     
  17. Schön zu sehen, dass der Lader nach und nach seiner Kinderkrankheiten entledigt wird. Wenn die Modellpflege so fortschreitet, könnte doch irgendwann der Kauf einer neuen Revision interessant werden.

    Oder das Folgemodell kommt an die Reihe. Natürlich dann wahlweise per Siri oder Alexa zu steuern, wenn man das OLED-Touchfeld nicht nutzen will. Und mit induktiver Ladung.

    Spaß beiseite - ich würde mich freuen, wenn in zwei, drei Jahren ein rundum solider Nachfolger auf den Markt käme, eventuell in mehreren Varianten, je nach Ansprüchen des Benutzers. Die Software könnte auch noch eine Auffrischung vertragen, mMn. dürfte das Benennen und Organisieren der selbst erstellten Ladeprogramme noch etwas flexibler sein.

    Edit: Post #1337 :D
     
  18. Ich nutze den Lader schon lange nicht mehr, habe aber wieder vor ihn raus zu holen.

    Was damals die Kinderkrankheiten anging, war es bei mir auch der schleifende Lüfter und die Ausrichtung der Kühlkörper, die den Luftstrom behinderten und natürlich auch die nicht weit genug geöffneten Lüftungsschlitze.

    Das hatte ich damals mit zwei Lüftern schon verbessert.

    Die App gibt es in einer neueren Version, die ich aber noch nicht getestet habe.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Sky_mc3000
     
    Bertel hat sich hierfür bedankt.
  19. Vielen Dank für die wertvollen Tips. ..
    Ich habe nun bei Akkuteile einen MC-3000 mit 2018er Firmware bestellt und Akkus gleich mit.
    In die Falle mit dem Vorjahresmodell wäre ich mit Sicherheit hinein getappt.

    Also herzlichen Dank von einem Anfänger mit Li-Ion Akkus
     
    #1339 Bertel, 12. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2018
    00Speedy und tdmtreiber11 haben sich hierfür bedankt.
  20. Terminiert jemand mit zero?
     
  21. Das habe ich ein Mal mit Keeppower 18650ern (3600 mAh) ausprobiert. Hat ewig gedauert, und viel mehr Ladung ist auch nicht reingepresst worden. Der Nutzen hält sich verglichen mit dem Aufwand eher in Grenzen.

    Das ist mMn. eine Funktion für experimentierfreudige Leute, aber nicht wirklich alltagstauglich.
     
  22. Und die Schonung? @Der Erleuchtete
     
  23. Man sollte schon den Teminierungsstrom nehmen, der im Datenblatt der Akku-Zelle steht, es gibt ja gute Gründe dafür, dass der Hersteller so etwas erstellt.
     
  24. Zur Schonung kann ich keine Aussage treffen, da fehlen mir Vergleichsreihen mit ausreichend großen Datensätzen.

    Theoretisch wäre der Ladeschluss bei gegen Null strebenden Strömen schon schonend, aber da bin ich dann doch nicht perfektionistisch genug. Die Akkus sehe ich als Verschleißteile an, die man sorgfältig behandeln sollte, ohne es zu übertreiben. Ob ich sie nun 483 x oder 491 x laden kann, bevor die Kapazität unter 80% fällt, ist mir nicht so wichtig - kein Akku hält ewig.

    Wie schon gesagt, das Nutzen/Aufwand-Verhältnis ist da nicht das Beste.

    +1, warum das Rad neu erfinden? ;)
     
  25. Ich habe den Eindruck, dass hier zwei verschiedene Interpretationen existieren:
    - ohne Terminierungstrom = Abschaltung des Ladestroms am Ende der CC-Phase
    - Terminierungsstrom 0 = Laden in der CV-Phase, bis der Strom auf 0 zurückgegangen ist.

    Ersteres ist schonend für den Akku, verschenkt aber Kapazität, letzteres holt jedes bisschen Kapazität raus, ist aber nicht besonders Akku-schonend und von den Zellen-Herstellern auch nicht empfohlen.
     
    Paintball, Tengu, kirschm und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  26. @steidlmick
    Korrekt, da habe ich mal wieder alles in einen Topf geworfen. :pfeifen:

    Der MC3000 bietet ja explizit Variante 2 an. Aber um ein paar mAh mehr rein zu bekommen so viel Zeit zu investieren, ist ineffizient. Ich glaube mich daran zu erinnern, dass SkyRC selbst in der Anleitung darauf hinweist.

    Eine Winzigkeit mehr Ladung: ja - Akkuschonung: eher nein, aber zerkocht werden sie bei den geringen Strömen wahrscheinlich auch nicht gleich.
     
  27. Terminierungsstrom unterhalb des Charge Current braucht man nur, wenn der Akku z.B. voll geladen werden soll...

    Will man nicht voll laden, dann kann man den Termination Current auch auf OFF stellen... mit etwas Erfahrung weiss man dann, was als Leerlaufspannung rauskommt (je nach Zelle, Target Voltage und Charge Current).

    Ich lade z.B. gerne auf 4V ohne Termination Current und habe dann einen Akku mit 3.9xV State of Charge...
     
    Tengu hat sich hierfür bedankt.
  28. Ich habe es auch abgebrochen, echt extrem langwierig. Ladeschluss war 4,05V. nach 8h immer noch nicht fertig.
    Hab momentan nur mobiles inet und kein datasheet zur Hand. Zur GA hab ich alles gefunden aber keine Terminalstrom. Einer lädt seine GA angeblich mit 5A. Hatte in dem Topic aber nichts weiter dazu gesagt auf die Frage, ob er es tatsächlich tätet. Die maximale Höhe des Ladestroms soll ein wenig über 3A sein?
     
  29. Nochmals, der Terminierungsstrom ist nur notwendig, wenn man seine Akkus voll laden möchte (worüber aber kein Akku sehr glücklich ist) oder aus irgendeinem Grunde auf genau 3.964225745377V laden möchte... Er ist ein Vehikel, um die "Erholungsaktivitäten des Akkus auf Leerlaufspannung" zu unterstützen. Wer o.g. Dinge nicht möchte, hat durch einen Terminierungsstrom nur Nachteile (z.B., weil es länger dauert).
     
    Tengu hat sich hierfür bedankt.
  30. Im Datenblatt des NCR18650GA kann man aus den "cycle characteristics" einen Terminierungsstrom von 100 mA entnehmen.
    Als Standard-Ladestrom wird 1475 mA angegeben, eine Angabe zum maximalen Ladestrom gibt es nicht, aber 1C dürfte kein Problem sein, dann aber natürlich mit reduzierter Lebensdauer.
     
    Tengu hat sich hierfür bedankt.
  31. Alles was hier über Terminierungsstrom gesagt wird, hat mit dem MC3000 aber eigentlich nichts zu tun... Jeder dumme Lader hat einen Terminierungsstrom von i.d.R. 0.1A oder oft auch 1/10 des Ladestroms... Bei jedem dummen Lader kann man diesen Terminierungsstrom ebenfalls deaktivieren, indem man einfach den Stecker zieht, wenn es genug ist... mache ich übrigens immer so, wenn es kein MC3000 ist...
     
  32. Habt ihr euch schon mal mit der Ri-Messung genauer beschäftigt? Habe mal mein ELV ALC-8500 aus dem Keller geholt, weil da mit 4-Leiter gemessen wird. Getestet habe ich mit verschiedenen 18650, eine AA und eine Mono Zelle. Dabei fällt auf, das bei Ri unter 20mΩ die Ergebnisse sehr genau bis perfekt sind. Eigentlich hätte ich ein Ergebnis erwartet, das bedingt durch den eigenen Innenwiderstand des Laders, umgekehrt ist.
    Ein Kalibiermöglichkeit hier zu scheint es nicht zu geben.

    SKYRC --- ELV ------- div --- Fehler % -- AKKU Type
    5mΩ ------ 7mΩ ------ 2 ---------------------- SUPPO HX-D10-C Mono bzw Sub-D 8Ah
    17mΩ ---- 16mΩ ---- 1 ---------------------- Sony US18650TC6 3Ah
    32mΩ ----- 25mΩ --- 7 --------- 7 --------- Eneloop AA 2Ah
    99mΩ ----- 68mΩ --- 21-------- 21 ------- Panasonic CGR18650D 2200mAh (einige Jahre alt)
    132mΩ --- 107mΩ - 25 ------- 19 ------- Sanyo UR16650ZT Protected 2Ah
    122mΩ --- 73mΩ --- 47 ------- 39 ------- Samsung ICR18650-30B 3Ah
    535mΩ --- 370mΩ - 165 ----- 31------- oller Varta Ready 2 Use AA Akku 2,3Ah



    Was haltet ihr davon?
     
    #1352 mixery, 12. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  33. Ja – ich kann das so bestätigen. Ich habe nur ein paar ca. 10 Jahre alte GP NiMh 7000mAh Monozellen.
    Mit 4 Leiter (Junsi): 6,3mOhm. Mit MC3000: 7 oder 6mOhm.
    Ein anderes Exemplar 4 Leiter: 46,3 mOhm; mit MC3000: 47mOhm, oder wenn ich kräftig den Minusschieber Richtung + Pol presse: 45mOhm. Also sehr gute Übereinstimmung bei NiMh.

    Dagegen bei 18650er deutlich mehr Abweichung z.B. 4L: 86mOhm; MC: 100mOhm oder 79 zu 92mOhm.
    Leider auch nicht immer konstant um den gleichen Prozentwert abweichend.
    Die Wiederholgenauigkeit beim MC ist natürlich trotz drehen des Akkus und anpressen im Schacht deutlich schlechter, als mit der Batteriezange.

    Aber die gute Übereinstimmung bei niederohmigen NiMh, hätte ich so auch nicht erwartet.
     
    #1353 sbj, 13. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
    mixery hat sich hierfür bedankt.
  34. So, habe gerade die neue Version kurz getestet.
    Wer ein bischen zurückblättert, wird sehen, daß ich bei meinen beiden älteren Geräten trotz Kalibrierung teilweise deutliche Abweichungen in den Strömen hatte.

    Das neue Gerät zeigt summa sumarum nach der Kalibrierung weniger Abweichung, ist aber bei einem Schacht mit gemessenen 52 mA bei eingestellten 50 mA ausserhalb der Spezifikation. Bei Strömen >100mA wird die Spezifikation eingehalten.

    Wenn die beiden Lüfter langsam laufen, zeigten sie teilweise deutliche Laufgeräusche die wie ein Schleifen (oder Klappern in den Lagern) klingen. Bei mittleren Drehzahlen ist der Klang normal, bei mittelhohen Drehzahlen ist ein deutliches Sirren zu hören. Nur wenn die Lüfter voll laufen, klingen sie normal. Insgesamt drehen sie bei gleicher Last wie früher subjektiv langsamer/leiser, d.h. die Kühlung wurde offenbar verbessert.

    Soweit ich das von aussen sehen konnte, ist der Kühlkörper quer gerippt, aber mit in Strömungsrichtung eingefrästen Nuten versehen.

    Bluetooth funktioniert deutlich weiter als bisher.

    Was wirklich ärgerlich ist:

    Die Blechdicke der Kontaktschieber beträgt bei meinem alten Gerät 1,51mm beim neuen 1,48mm. Also weitgehend gleich. Dafür ist die Materialoberfläche deutlich rauher und vor allem haben die Schieber deutlich mehr Spiel in ihrer Führung, was dazu führt, daß die Schieber beim zurückschieben sich verkanten, ständig haken und dadurch verbiegen. Ich hatte einen verbogenen Schieber selbst, wenn ich einfach einen 18650 im Schacht zum Entnehmen etwas nach hinten gezogen habe.

    Die Lüftergeräusche und der letzte Punkt ärgern mich derart, daß ich bereits darüber nachdenke, ob ich das Gerät behalten soll.
     
    #1354 schopi68, 14. Januar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2018
    00Speedy, kirschm, Paintball und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  35. Kleiner Tipp, wie ich verhindere, dass sich die Kontaktschieber beim Einlegen eines z.B. 18650er Akkus verbiegen (wer bessere Tipps hat, nur her damit):

    Ich drücke den Schieber - statt mit dem Finger - mit einem 'stabilen spitzen Gegenstand' (Schere, Schraubenzieher, Brieföffner, ...) bis zum Anschlag nach unten... lege dann den Akku rein... und ziehe dann den 'Hilfsgegenstand' raus... zumindest verbiegt dadurch nichts mehr...
     
    Paintball hat sich hierfür bedankt.
  36. Ich benutze dazu einen Kunststoffstab.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  37. Na so ausgereift scheint mir das ja nicht zu sein
     
  38. Ausgereift noch nicht, aber zumindest kümmern Sie sich drum und verbessern ihn.
     
  39. Und dann jedes Jahr über 100,-- € für das nächste verbesserte MC3000 hinblättern zu 'müssen', ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss...
     
    schopi68 hat sich hierfür bedankt.
  40. Joa vor allem am PC ist das gruselig

    Verkauf den alten für 60€ dann hast die Hälfte des neuen schon wieder drin
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden