Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lumintop - B01 (Fahrradlampe)

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
119
79
28
Südlich des Weißwurstäquators
Olight Taschenlampen
Trustfire
Also, ich hatte gerade die B01 (und die C01) zum Testen da. Das vollmundige Versprechen, dass die Lampe nach StVO Richtlinien designt wurde ist in meinen Augen marketinggewäsch. Die Lichtverteilung ist nicht ideal, um (blendfrei) anständig in die Ferne schauen zu können, weil 4-8m vor dem Rad viel zu viel Licht verschwendet wird. Die nutzbare Reichtweite ist zur C01 identisch, nur dass diese das deutlich bessere Lichtbild hat.
Wenn man die Lampe im Wald einsetzten will, ohne Gegenverkehr, dann kann man die Lampe leicht nach oben justieren, und dann wird das Lichtbild auch deutlich homogener und besser nutzbar (aber blendet eben wie Sau)

Die LED und der Reflektor sind nicht aufeinander abgestimmt, derselbe Reflektor ist auch in der C01 verbaut, und dort mit einer kleineren LED gepaart. Wieso man in der B01 die "HD" Variante der XP-L genommen hat (und nicht die "HI" Variante), verstehe ich in Kombination mit dem kleinen Reflektor nicht.

Wenn einem eine gute Fernsicht (bei blendfreier Ausrichtung) wichtig ist (>20-30m), muss man zu anderen Lampen greifen. Hier (und hier in einem anderen Forum) hat @Velo-Melchior die Lumintop B01 gegen eine Lezyne Pro 80+ mit Bildern verglichen und die Lezyne ist trotz 160 lm weniger (im Vergleich zum Medium Mode der B01) in meinen Augen gleichwertig wenn nicht besser, was die Fernsicht betrifft. (ich hatte heute auch diese Lezyne zum Vergleich dabei)

Fazit: Als Taschenlampe mit sporadischem Gebrauch am Rad zu empfehlen, als dedizierte Radlampe in meinen Augen eher weniger (aber die Geschmäcker sind verschieden). Schade eigentlich, ich hatte mir mehr von der Lampe erhofft.
 
Zuletzt bearbeitet:

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
119
79
28
Südlich des Weißwurstäquators
Acebeam
Auch zwei B01 Lösen das Problem des überbeleuchteten Nahbereichs nicht, das kann man nur durch Hochdrehen der Lampe lösen und dann ist Schluss mit der Blendfreiheit. Hochgedreht tut es auch eine Lampe, wenn man nicht zuviel Hintergrundlicht hat.
 
9 Oktober 2019
26
3
3
Geesthacht
Dann frag ich mich doch grad wo dei Vorzüge der B01 zur C01 sind, außer dem größeren wechselbaren Akku?
Zur Zeit fahr ich mit ner Axa Pico 30 Dynamolampe. Plus selbstgebasteltes Fernlicht, über powerbank.

Die C01 leuchtet dauerhaft mit besseren Lichtbild 450Lumen? Hat für mich die angenehmere wärmere Lichtfarbe. Hmm der 3min turbomodus ist ja nett, aber dann doch besser nen richtiges Fernlicht, oder?

Hat denn jemand mal die led getauscht bei der B01? Oder den Treiber modifiziert?
 

veganpunk

Flashaholic*
24 Oktober 2015
292
70
28
"trust no one"
Also, ich hatte gerade die B01 (und die C01) zum Testen da. Das vollmundige Versprechen, dass die Lampe nach StVO Richtlinien designt wurde ist in meinen Augen marketinggewäsch. Die Lichtverteilung ist nicht ideal, um (blendfrei) anständig in die Ferne schauen zu können, weil 4-8m vor dem Rad viel zu viel Licht verschwendet wird. Die nutzbare Reichtweite ist zur C01 identisch, nur dass diese das deutlich bessere Lichtbild hat.
Wenn man die Lampe im Wald einsetzten will, ohne Gegenverkehr, dann kann man die Lampe leicht nach oben justieren, und dann wird das Lichtbild auch deutlich homogener und besser nutzbar (aber blendet eben wie Sau)
---
Fazit: Als Taschenlampe mit sporadischem Gebrauch am Rad zu empfehlen, als dedizierte Radlampe in meinen Augen eher weniger (aber die Geschmäcker sind verschieden). Schade eigentlich, ich hatte mir mehr von der Lampe erhofft.
Die Lampe ist blendfrei. 4-8 Meter vor dem Rad ist kein Licht zuviel. Ich fahre seit Monaten mit der B01. Die Led könnte allerdings etwas besser sitzen, wie es bei der FisherMo/Flyingegg gemacht wurde.

Auch zwei B01 Lösen das Problem des überbeleuchteten Nahbereichs nicht, das kann man nur durch Hochdrehen der Lampe lösen und dann ist Schluss mit der Blendfreiheit. Hochgedreht tut es auch eine Lampe, wenn man nicht zuviel Hintergrundlicht hat.
Der Nahbereich ist nicht überbelichtet. Dieser wäre ja 1-2 Meter vor dem Rad. Und da sind nur gefühlte 10lm. Was du meint ist der "Mittenbereich". Aber das geht.
 

Banane

Flashaholic**
3 August 2016
1.462
1.102
113
Stuttgart
  • Danke
Reaktionen: polyphrast

polyphrast

Flashaholic
16 September 2019
119
79
28
Südlich des Weißwurstäquators
Olight Shop
Das kann ich so bestätigen. Meine beiden seit Dezember 2019 bestellten B01 haben eine schöne neutrale Lichtfarbe, weit weg von Kaltweiss.
Hat sich da irgendwas an der Lichtverteilung getan oder ist der hellste Bereich immer noch eher in der Mitte des Lichtfeldes (wenn man die Lampe gegen eine Wand richtet)?

[...]Die Lampe ist blendfrei.[...]
Lieber Veganpunk, lies doch bitte mal, was ich schrieb:
[...]Die Lichtverteilung ist nicht ideal, um (blendfrei) anständig in die Ferne schauen zu können [...]
Meine Aussage beinhaltet eindeutig, dass die Lampe blendfrei eingestellt und genutzt werden kann. "Anständig" ist meine absolut subjektive Meinung, da kannst Du gerne eine andere haben. In diesem Post zwei Bilder, die das in meinen Augen klar zeigen: Das erste Bild zeigt den zu hellen Bereich vor dem Rad, das zweite zeigt die homogene Lichtverteilung bei nicht blendfreier Ausrichtung...

Der Nahbereich ist nicht überbelichtet.
Bei mir ist der Nahbereich alles bis 8-10 m, weil dieser Bereich bei 25-30 km/h fast schon zu nah ist um noch adäquat zu reagieren. Aber wie gesagt:
[....]die Geschmäcker sind verschieden[...]
dazu ergänzend: Auch Definitionen und Bedürfnisse sind verschieden
 
Zuletzt bearbeitet: