Imalent Taschenlampen

Emisar D4V2 Nichia E21A

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
Am WE in Hessen hab ich mal ein paar D4 in die Messkugel gehalten und die E21A lagen um die 1100-1200 lm, die 219B um die 1600-1700 lm … die wärmeren eher am unteren Ende, die kühleren am oberen Ende.
Zum Vergleich: die XP-L 4000k lag bei rund 3500 lm …

22C28919-FC6C-4412-8A68-20682E850A9C.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.457
1.501
113
Kassel
So ein Lampenkonvolut ist schon ein bisschen verrückt, andererseits sieht die bunte Zusammenstellung aber auch einfach toll aus! :thumbup:
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.128
6.068
113
nördlich von Stuttgart
Die D4v2 gibt es jetzt auch in der Tintramping Version mit E21A. :pinch: :pfeifen:
Hmm, Erweiterung der Farbvarianz (2000K - 5000K) bei der E21A gegenüber der 219B (2700K- 4500K) vs doch noch mal deutlich weniger Leistungsvermögen bei den E21A. (waren die nicht begrenzt auf 5A?)
https://intl-outdoor.com/tint-rampi...nt-ramping-and-instant-channel-switching.html

Am WE in Hessen hab ich mal ein paar D4 in die Messkugel gehalten und die E21A lagen um die 1100-1200 lm, die 219B um die 1600-1700 lm
Ich würde mir nach wie vor wünschen, dass es die E21A auch in kaltweiß gäbe. Das wäre nochmal ein anderer Anreiz, aber sowas gibt es gar nicht bzw. nur als Custom Lampe :traurig:

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: LightintheNight

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.477
1.734
113
Celle
www.sammyshp.de
doch noch mal deutlich weniger Leistungsvermögen bei den E21A. (waren die nicht begrenzt auf 5A?)
Die 219B haben 5A pro Kanal, also 2,5A pro LED. Kann mir vorstellen, dass die E21A sogar noch geringer ist. Alle anderen haben 9A pro Kanal bzw. 4,5A pro LED.

Irgendwie erscheint mir die LH351D immer noch am brauchbarsten, auch wenn die Farbe nicht ganz so schön ist. Vielleicht ein wenig zu flutig. Andererseits habe ich meine Unicorn mit LH351D sogar noch mit d-c-fix versehen...

Die 219B und E21A reichen doch nur für den Nahbereich (haben dafür ein tolles Licht).
 
  • Danke
Reaktionen: Dr.Devil

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
Ich würde mir nach wie vor wünschen, dass es die E21A auch in kaltweiß gäbe. Das wäre nochmal ein anderer Anreiz, aber sowas gibt es gar nicht bzw. nur als Custom Lampe :traurig:
Ich finde die bestellbaren 5000k bei der E21A aber schon ziemlich kaltweiss … ;-)
insgesamt empfinde ich die E21A meist rund 500k kühler als angegeben
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.128
6.068
113
nördlich von Stuttgart
Ich finde die bestellbaren 5000k bei der E21A aber schon ziemlich kaltweiss … ;-)
insgesamt empfinde ich die E21A meist rund 500k kühler als angegeben
Ja, mein Opple Light Master meldet bei meiner K9.3 mit Nichia E21A 5000K um die 5200K.
Vielleicht kommt es einem auch ´kälter´ vor, weil die Nichia E21A als sehr farbneutral gelten, also keine größeren Abweichungen von der BBL Kurve (habe ich so im Kopf :S)

Aber ein bißchen was geht immer.
Ich habe das mal versucht zu zeigen bei meiner Wizard umgebaut auf 4X Nichia E21A mit 6500K von clemence
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/wizard-4xe21a-very-high-cri.71135/post-1004419

Das ist schon erstaunlich, ein kaltweißes Licht mit diesen klaren Farben einer very high CRI LED gepaart.
Ein sehr ungewohntes Seherlebnis. Kurzversion: Kaltweiß ist nicht gleich kaltweiß :cool:

full
full


Mal schauen ob ich mich zur neuen DM11 aufraffen kann. Die wird mit einer Nichia B35AM in 5700K angeboten. :thumbup:
 
15 Oktober 2021
45
2
8
Hallo Ihr Lieben. Möchte mir auch gern noch eine kompakte Lampe mit Aux LEDs zulegen, die nach Möglichkeit Kerzenlicht imitieren kann. Wäre dann die D4v2 mit E21A und tintramping die richtige Wahl, falls man es auch mal kühler haben möchte? Und die Lampe gibt es ja nur bei Hank, richtig? Das größte ist das 18500er Rohr und das ist der gängigste Akku? Und die beiden Kanäle sind getrennt von einander regelbar? Also ch1 0% mit ch2 100% und umgekehrt? Ist ebenso der moonlight Bug behoben?
 
Zuletzt bearbeitet:

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
In absehbarer Zeit soll auch die DT8 mit DualChannel erhältlich sein, das wäre dann auch für die E21A sicher sehr interessant …
https://budgetlightforum.com/comment/1824162#comment-1824162

Wäre dann die D4v2 mit E21A und tintramping die richtige Wahl, falls man es auch mal kühler haben möchte? Und die Lampe gibt es ja nur bei Hank, richtig? Das größte ist das 18500er Rohr und das ist der gängigste Akku?

Würd dann eher über die DT8 (s.o.) nachdenken weil nur 2 E21A sind nicht wirklich helle …
Selected Lights hat einige Modelle von Emisar im Angebot, die volle Auswahl wirst du aber wohl nur über intl-outdoor direkt haben
18650 ist das Standardformat, 18500 und 18350 kürzere Varianten mit deutlich kürzerer Laufzeit
Zum Tintramping der DualChannelModelle gibt es schon etliche Posts, am besten gehst Du über die Suchfunktion und schaust bei den D4v2 und D4sv2 Threads …
 
  • Danke
Reaktionen: Dr.Devil
14 April 2022
27
2
3
Besonderen Dank für diese Beiträge. Liege ich mit meinen Informationen richtig, das die Emisar D4V2 mit dem LED E21A Neutralweiß, 5000K, R9080 (also CRI 90) ein super neutrales Licht ergibt, aber damit nur eine Leuchtkraft von 3000 lm erreicht. Hingegen andere LEDs In der Emisar wie: XP-L HI: 4300lm, SST-20 6500K: 4200lm?
Ist die Bezeichnung Nichia 219C: 3000lm, identisch mit E21A ? Oder was ist der Unterschied
 
14 April 2022
27
2
3
Post 86 ff. dürfte Dir ein Stück weiterhelfen ;-)
Besten Dank. Mir ist aber noch nicht klar ob die Lumenwerte in der obersten Rampingstufe oder im Turbo-Mode gemessen wurden. Die Sammlung Deiner Lampen ist grandios. Vermutlich auch Deine Kompetenz und Fachwissen über diese Lampen. Gefällt mir wirklich. In der Tat geht es mir um die richtige Auswahl der LEDs bei der Bestellung für ein Neutralweiß, also vergleichsweise Sonnenlicht in Südfrankreich. Aktuell hat man die Wahl zwischen XP-L HI V2 5 D, 4500 K, E21A R9080 Neutralweiß 5000K und 219BT-V1 R9080, 4500K, oder SsT-20, 5000K. Wer die Wahl hat hat die Qual.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.128
6.068
113
nördlich von Stuttgart
geht es mir um die richtige Auswahl der LEDs bei der Bestellung für ein Neutralweiß, also vergleichsweise Sonnenlicht in Südfrankreich. Aktuell hat man die Wahl zwischen XP-L HI V2 5 D, 4500 K, E21A R9080 Neutralweiß 5000K und 219BT-V1 R9080, 4500K, oder SsT-20, 5000K. Wer die Wahl hat hat die Qual.
Ob es eine Qual ist... ?
Jedenfalls hat man die Wahl und das machts in der Tat etwas komplizierter bzw. wenn es einem nicht um die reine Lichtleistung geht muss man recherchieren. Die größte Lichtleistung bieten die Cree XPL-HI und die Luminus SST20 LEDs. Die Nichia LEDs können nicht so hell, die vertragen nicht so viel Strom. Die Modelle sind dann auch von Werk ab zumindest teilweise treiberseitig begrenzt.
Neben der Lichtfarbe spielt es auch eine große Rolle (für die, die Wert darauf legen) wo sich der jeweilige Farbbin der LED in der Ansi White Grafik einordnet
https://flashlightwiki.com/ANSI_White
Genauer gesagt, liegt die jeweilige Lichttemperatur oberhalb oder unterhalb der sog. Planckschen Kurve. Oberhalb geht es in Richtung grünes Licht, unterhalb in Richtung rosig.
Flummi hat ihr dankenswerter Weise viel Grundlagenwissen zusammen getragen :thumbup:
https://www.taschenlampen-forum.de/...agen-messung-interpretation.69262/post-979822

Meine subjektive Einschätzung der von dir genannten LEDs:
Die Cree XPL-HI LED ist eine gute LED in allen Lichtfarben. Auch das kaltweiß ist ziemlich farbneutral. Hohe Leistung, gute Lichtqualität.
Die Luminus SST20: Hier hängt es stark von der Lichttemperatur und dem jeweiligen Farbbin ab. Nur die 4000K und die 3000K sind mit CRI95 ausgewiesen. Meiner Erfahrung nach hat man bei 5000K und 6500K ein hohes Risiko grünes Licht zu bekommen :sprachlos:. Wenn SST20 in neutralweiß, dann in 4000K. Und man müsste recherchieren, welchen Farbbin Hank gerade zur Verfügung hat.
Die Nichia 219B gilt als Klassiker, die zumindest in der neutralen Fassung (4500K) deutlich unter der Planckschen Kurve liegt (neg. duv) und damit ein sehr gefälliges angenehmes Licht macht (gefällt aber auch nicht jedem).
Die Nichia E21A gilt als sehr farbneutral, heißt liegt weitgehend auf der Kurve, also wenig Farbeinschlag zu grün oder rosig. Und sie firmiert als ´very high CRI´. Und sie deckt ein Temperaturspektrum ab, das ich sonst von keiner anderen LED kenne. Von 2000K bis 6500K. Ich habe eine DT8 mit Tintramping mit diesem Sektrum - sehr beeindruckend :cool:https://www.taschenlampen-forum.de/...-tint-shift-ramping-review.84966/post-1159865
https://www.taschenlampen-forum.de/...-tint-shift-ramping-review.84966/post-1159865

Viel Freude bei der Auswahl (wenns bei einer bleiben sollte) :)

Grüße Jürgen

edit: welche Farbtemperatur het eigentlich Sonnenlicht in Südfrankreich?
 
  • Danke
Reaktionen: stefle

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
Die Angaben im Post 86 waren in der jeweils höchsten Stufe …, bei einigen Nichias ist aber kein Turbo mgl oder der Turbo begrenzt, um nicht die LED zu schädigen …

Da ich Deine Vorlieben und Erfahrungen nicht kenne, würd ich zuerst die XP-L Led empfehlen:
Sauberes Licht, Effizient und ordentlich hell …

Die SST20 in 5000k sehe ich auch problematisch, da hohes Risiko des Grünstichs in niedrigeren Helligkeiten …

Die Nichias sind dann eher für Freunde besonderer Farbwiedergabetreue und toller Lichtfarben … dafür meist zu Lasten der Helligkeit …
 
14 April 2022
27
2
3
Ob es eine Qual ist... ?
Jedenfalls hat man die Wahl und das machts in der Tat etwas komplizierter bzw. wenn es einem nicht um die reine Lichtleistung geht muss man recherchieren. Die größte Lichtleistung bieten die Cree XPL-HI und die Luminus SST20 LEDs. Die Nichia LEDs können nicht so hell, die vertragen nicht so viel Strom. Die Modelle sind dann auch von Werk ab zumindest teilweise treiberseitig begrenzt.
Neben der Lichtfarbe spielt es auch eine große Rolle (für die, die Wert darauf legen) wo sich der jeweilige Farbbin der LED in der Ansi White Grafik einordnet
https://flashlightwiki.com/ANSI_White
Genauer gesagt, liegt die jeweilige Lichttemperatur oberhalb oder unterhalb der sog. Planckschen Kurve. Oberhalb geht es in Richtung grünes Licht, unterhalb in Richtung rosig.
Flummi hat ihr dankenswerter Weise viel Grundlagenwissen zusammen getragen :thumbup:
https://www.taschenlampen-forum.de/...agen-messung-interpretation.69262/post-979822

Meine subjektive Einschätzung der von dir genannten LEDs:
Die Cree XPL-HI LED ist eine gute LED in allen Lichtfarben. Auch das kaltweiß ist ziemlich farbneutral. Hohe Leistung, gute Lichtqualität.
Die Luminus SST20: Hier hängt es stark von der Lichttemperatur und dem jeweiligen Farbbin ab. Nur die 4000K und die 3000K sind mit CRI95 ausgewiesen. Meiner Erfahrung nach hat man bei 5000K und 6500K ein hohes Risiko grünes Licht zu bekommen :sprachlos:. Wenn SST20 in neutralweiß, dann in 4000K. Und man müsste recherchieren, welchen Farbbin Hank gerade zur Verfügung hat.
Die Nichia 219B gilt als Klassiker, die zumindest in der neutralen Fassung (4500K) deutlich unter der Planckschen Kurve liegt (neg. duv) und damit ein sehr gefälliges angenehmes Licht macht (gefällt aber auch nicht jedem).
Die Nichia E21A gilt als sehr farbneutral, heißt liegt weitgehend auf der Kurve, also wenig Farbeinschlag zu grün oder rosig. Und sie firmiert als ´very high CRI´. Und sie deckt ein Temperaturspektrum ab, das ich sonst von keiner anderen LED kenne. Von 2000K bis 6500K. Ich habe eine DT8 mit Tintramping mit diesem Sektrum - sehr beeindruckend :cool:https://www.taschenlampen-forum.de/...-tint-shift-ramping-review.84966/post-1159865
https://www.taschenlampen-forum.de/...-tint-shift-ramping-review.84966/post-1159865

Viel Freude bei der Auswahl (wenns bei einer bleiben sollte) :)

Grüße Jürgen

edit: welche Farbtemperatur het eigentlich Sonnenlicht in Südfrankreich?

Guten Tag Jürgen, …besonderen Dank für Deinen aktuellen Beitrag und die Detailinformationen der Links. Ich kommer mir schon bald vor als ob ich an einem Seminar auf Uni Niveau teilnehme. In der Tat hat mich noch anderen Beitrags sehr neugierig gemacht, wo der User sehr ausführlich Anschauungsbeispiele postete: https://www.taschenlampen-forum.de/...2x-w1-6000k-2xlh351d-5000k-vorstellung.85810/
Es geht um die D4V2 mit Tint-Shift in der Ausführung 2xLH351D, 5000K mit 2xW1, 6000K. Das Zusammenwirken der beiden LEDs ergeben ein ausgewogenes Bild und gutes Licht, obwohl die 2 LEDs W1, 6000K für sich alleine nicht berauschen. Interessant wäre nun gewesen im Vergleich 4x XPL-HI zu sehen. Deine Anmerkungen von Abweichungen zur Planckschen Kurve (Grün/Rosa). Also keine SST 20 mit 5000 oder 6000K, sondern 4000K. Nichia 219B, 4500K möglich eher nicht, E21A hört sich zunächst überzeugend an, doch die Gesamthelligkeit ist eingeschränkt. (1100 lm- 1200 lm.
Eine Anmerkung meinerseits über die persönliche Wahrnehmung: Ich leite seit einigen Jahren an einem beginnenden grauen Star. D.h. meine Augen reagieren besonders empfindlich auf grelles Licht bzw. Reflexionen von hochglänzenden Metallen, Schnee, in der Nacht auf Gegenlichter von Autos dgl. Andererseits brauche ich Licht zum lesen, vor allem in der Dämmerung. Im Grunde lege ich Wert auf ein neutrales Licht, Grünstich gefällt mir nicht und gelblich muss es auch nicht sein.
Ob die oben beschriebene tint-Shift Variante optimal ist ? Sie sieht gut aus. Im Detail laufe ich mit der Lampe nicht in Dunkelheit spazieren und brauche sie vor allem an Haus und Hof, Keller, Dachboden und ebenso für eine Zusatzbeleuchtung mit neutralem Licht um gute Fotos zu machen.
Die Mittags-Sonne in Südfrankreich ist jedenfalls wesentlich heller wie in Österreich und es ist sinnvoll die Blende einer Digitalkamera um 2 Blendenstufen abzusenken.

Post 86 ff. dürfte Dir ein Stück weiterhelfen ;-)
Danke für den hilfreichen Hinweis. Bemerkenswert und zugleich grandios Deine Sammlung. Auf dem Forum werden auch gerne die LED Varianten mit Tint/Shift diskutiert. Ein User präferiert mit anschaulichen Beispielbildern bei der D4V2 eine LED Kompination von 2 x W1, 6000K + 2 x LH351D, 5000K. Die Leuchtbeispiele sehen eigentlich sehr gut aus. Aber wie einer schon sagte, der persönliche Eindruck ist immer Geschmacksache. Welche Präferenzen gibt es von Deiner Seite? Ich fotografiere gerne und lege Wert auf ein neutrales Licht, also Tageslicht. Mit welchen LEDs oder eben auch Tint/Shift Variante erziele ich diesbezüglich die optimalen Ergebnisse von einer Entfernung von 2-3 m.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.819
1.985
113
486xx
So wie ich das lese wird die Lampe nur im Nahbereich benutzt der deutlich unter 50m liegt.
Dann würde ich von der W1 oder W2 abraten, da sie sehr spottig sind. Dazu relativ kalt mit ein schlechten CRI. Also nicht wirklich gut zum fotografiren geeignet.
Ich würde mich für eine flutige Lampe in dein Fall entscheiden mit gleichmäßiger Lichtverteilung und guten CRI. Meiner Meinung nach machen da die Nichias den besten Job.

Wenn es bei der Mittagsonne um die Helligkeit geht, wird dir das keiner beantworten können. Es ist davon abhänig auf was und wo du leuchtest. Im Schrank wird es heller sein als die Sonne, aber Nachts draußen auf dem Feld sicher nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Eierbringer
14 April 2022
27
2
3
So wie ich das lese wird die Lampe nur im Nahbereich benutzt der deutlich unter 50m liegt.
Dann würde ich von der W1 oder W2 abraten, da sie sehr spottig sind. Dazu relativ kalt mit ein schlechten CRI. Also nicht wirklich gut zum fotografiren geeignet.
Ich würde mich für eine flutige Lampe in dein Fall entscheiden mit gleichmäßiger Lichtverteilung und guten CRI. Meiner Meinung nach machen da die Nichias den besten Job.

Wenn es bei der Mittagsonne um die Helligkeit geht, wird dir das keiner beantworten können. Es ist davon abhänig auf was und wo du leuchtest. Im Schrank wird es heller sein als die Sonne, aber Nachts draußen auf dem Feld sicher nicht.
☕️E21A in welcher Variante, also Kelvin, Deiner Meinung nach?
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.819
1.985
113
486xx
Das ist oft persönlicher Geschmack. Das Tageslicht verändert im laufe des Tages und Jahres auch seine Farbtemperatur 4000-8000k.

Aber allgemein redet man von Neutralweiß im Bereich 4000-5000k.

Glühbirnen haben ca.3000k.
Auch denkbar eine mit TintShift zu nehmen und etwas zu kombinieren um nach Stimmung die Lichtfarbe zu mischen.
 
20 Februar 2022
13
7
3
☕️E21A in welcher Variante, also Kelvin, Deiner Meinung nach?
Bei den E21A machst Du mit 4500K und 5000K nichts falsch.
Mehrere Tausend Lumen sind sowieso keine Dauerleistung sondern nur kurzzeitig zu erreichen. Viel mehr als ca. 600 lm sind in dieser Lampengröße ohne Kühlung nur schwer erreichbar. Auf 2-3 m ist das aber auch bei nachlassendem Augenlicht noch ordentlich hell!
Außerdem ist mit dieser LED standardmäßig die floody Optic verbaut (ohne blendenden Spot).
 
  • Danke
Reaktionen: Eierbringer
14 April 2022
27
2
3
Bei den E21A machst Du mit 4500K und 5000K nichts falsch.
Mehrere Tausend Lumen sind sowieso keine Dauerleistung sondern nur kurzzeitig zu erreichen. Viel mehr als ca. 600 lm sind in dieser Lampengröße ohne Kühlung nur schwer erreichbar. Auf 2-3 m ist das aber auch bei nachlassendem Augenlicht noch ordentlich hell!
Außerdem ist mit dieser LED standardmäßig die floody Optic verbaut (ohne blendenden Spot).
Danke, ...der letzte Satz gefällt mir,"ohne blendenden Spot". Genau das mag ich nicht.

So wie ich das lese wird die Lampe nur im Nahbereich benutzt der deutlich unter 50m liegt.
Dann würde ich von der W1 oder W2 abraten, da sie sehr spottig sind. Dazu relativ kalt mit ein schlechten CRI. Also nicht wirklich gut zum fotografiren geeignet.
Ich würde mich für eine flutige Lampe in dein Fall entscheiden mit gleichmäßiger Lichtverteilung und guten CRI. Meiner Meinung nach machen da die Nichias den besten Job.

Wenn es bei der Mittagsonne um die Helligkeit geht, wird dir das keiner beantworten können. Es ist davon abhänig auf was und wo du leuchtest. Im Schrank wird es heller sein als die Sonne, aber Nachts draußen auf dem Feld sicher nicht.
Vergleichsweise steht hier noch eine Überlegung zur D4V2 an: mit Nichia E21A in 5000K, oder mit Tint/Shift Samsung LH351D mit 2x 3500 lm, 2x 5500 lm? Ist eigentlich bei letzterer Variante mit Tint/shift auch ein Memory für die zuletzt benutzte Rampingstufe vor dem ausschalten?
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.128
6.068
113
nördlich von Stuttgart
der letzte Satz gefällt mir,"ohne blendenden Spot". Genau das mag ich nicht.

Ich empfinde zwar das Lichtbild der D4V2 auch mit clear optic auch nicht als ´blendenden´spot. Die sind per se flutig ausgelegt. Das ist eher wie ein Lichtteppich mit einer gewissen Bündelung in der Mitte, aber du könntest das Ganze noch auf die Spitze treiben und die D4V2 als sog. Mule Variante probieren. Da leuchten nur die LEDs im Kopf, ohne Reflektor. Da wird das Licht völlig gleichmäßig abgestrahlt ohne jede Bündelung

https://intl-outdoor.com/led-flashlights/emisar-d4v2-high-power-led-flashlight.html

Auf der Seite ganz unten

Vergleichsweise steht hier noch eine Überlegung zur D4V2 an: mit Nichia E21A in 5000K, oder mit Tint/Shift Samsung LH351D mit 2x 3500 lm, 2x 5500 lm? Ist eigentlich bei letzterer Variante mit Tint/shift auch ein Memory für die zuletzt benutzte Rampingstufe vor dem ausschalten?

Die D4V2 merkt sich sowohl die zuletzt eingestellte Lichtstärke als auch die zuletzt verwendete Lichttemp. bei der Tint Shift Variante. Also ja, sie verfügt über Memory diesbzgl.
Einzige Besonderheit dabei bei werksseitiger Auslieferung: Wenn man in den TurboModus schaltet (2C) werden alle 4 LEDs auf Max geschaltet, egal welche Lichttemp. eingestellt war. Heißt man hat dann die mittlere Temp der ausgewählten LEDs. Bei Doppelclick gehts dann wieder zurück auf das zuvor eingestellte setting

Grüße Jürgen
 
14 April 2022
27
2
3
Ich empfinde zwar das Lichtbild der D4V2 auch mit clear optic auch nicht als ´blendenden´spot. Die sind per se flutig ausgelegt. Das ist eher wie ein Lichtteppich mit einer gewissen Bündelung in der Mitte, aber du könntest das Ganze noch auf die Spitze treiben und die D4V2 als sog. Mule Variante probieren. Da leuchten nur die LEDs im Kopf, ohne Reflektor. Da wird das Licht völlig gleichmäßig abgestrahlt ohne jede Bündelung

https://intl-outdoor.com/led-flashlights/emisar-d4v2-high-power-led-flashlight.html

Auf der Seite ganz unten



Die D4V2 merkt sich sowohl die zuletzt eingestellte Lichtstärke als auch die zuletzt verwendete Lichttemp. bei der Tint Shift Variante. Also ja, sie verfügt über Memory diesbzgl.
Einzige Besonderheit dabei bei werksseitiger Auslieferung: Wenn man in den TurboModus schaltet (2C) werden alle 4 LEDs auf Max geschaltet, egal welche Lichttemp. eingestellt war. Heißt man hat dann die mittlere Temp der ausgewählten LEDs. Bei Doppelclick gehts dann wieder zurück auf das zuvor eingestellte setting

Grüße Jürgen
Zu meinem Verständnis nochmals: mit Tint/Shift Samsung LH351D mit 2x 3500 k, 2x 5500 k. - Bei (2C) werden alle 4 LEDs auf Max geschaltet,…heißt man hat dann die mittlere Farb-Temperatur? Wird dabei von den 4 LEDs eine Mischung von 3500 und 5500K erzeugt?
 
Zuletzt bearbeitet:

repeatog

Flashaholic*
16 Februar 2014
981
536
93
Hoppla, hier werden zwei Einheiten durcheinander gewürfelt.

lm=Lumen=Helligkeit
K=Kelvin=Lichtfarbe

Aber ja, bei z.Bsp 2x 3500k und 2x 5500k wird vermutlich eine Farbmischung von ~4500k-4700k erreicht. ;-)
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
Ich würde jetzt anhand der Infos mal folgende Optionen empfehlen:

- Für tolle Farbwiedergabe und Lichtfarbe E21A
Tintrampingversion mit 2700 und 5000k in DT8
Damit ist dann tolles Licht mit breitem Spektrum und aufgrund 8 Stück auch vernünftiger Helligkeit gegeben, mit frosted/ floody Optik für breite Ausleuchtung.
Ich liebe drinnen 2000-300l0k, draussen eher um 4000k, insofern kann man bei der Kombi alles probieren und auch seinen eigenen Geschmack testen/ finden.

- Für highCri mit viel Helligkeit LH351D
4000k in D4V2
Damit ist relativ floody Licht in schöner Farbe mit hohem Cri und überschaubarem Grünrisiko (5000k hab ich schon böse grün erlebt) gegeben, relativ preiswerte Lösung

- Als mal ganz andere Alternative (auch andere Firmen haben tolle Lampen):
Für noch floodigeres sanftes Lichtbild: Armytek Prime C2 pro warm

8D99C6BA-3DC0-460E-9B9C-79E588DA381F.jpeg

2BEAA7F6-D547-41E7-BA47-3D07D7685D91.jpeg
oben D4 XPL 4000k frosted Optik, unten Prime C2 warm Serienmodell
 
Zuletzt bearbeitet:
14 April 2022
27
2
3
Danke für den Hinweis wegen der falschen Bezeichnung von lm und Kelvin. Habe es in meinem Beitrag korrigiert.
Aber ja, bei z.Bsp 2x 3500k und 2x 5500k wird vermutlich eine Farbmischung von ~4500k-4700k erreicht. ;-)
- Für highCri mit viel Helligkeit LH351D
4000k in D4V2
Damit ist relativ floody Licht in schöner Farbe mit hohem Cri und überschaubarem Grünrisiko (5000k hab ich schon böse grün erlebt) gegeben, relativ preiswerte Lösung
Wäre ja interessant um es genau zu recherchieren, ob bei dem LED LH351D in 5000K ein Grünstich bemerkbar ist oder ob das eher auf andere LEDs wie Nichia E21A, oder SST-20 zutrifft. Ist LH351D mit 4000K in der D4V2 nicht zu gelblich?

Für noch floodigeres sanftes Lichtbild: Armytek Prime C2 pro warm
Gibt es Zeitangaben wie lange die Leuchtkraft im Turbo Mode bestehen bleibt und auf welche Lumenwerte sie dann abfällt? Gibt es auch Infos welcher LED hier in Warm-Weiß verbaut ist und wieviel K diese sind?
 
14 April 2022
27
2
3
Ich danke allen für die Hinweise und Anmerkungen die sehr weiter geholfen haben. Folgende Vorauswahl:
D4sV2 mit E21A, 4500 K, oder LH341D, 4000K.
Als Alternative schwebt mir eine Tint/Shift mit LH351D 3500K, 5500K. Vor. Z.B. wäre es interessant gewesen einige Abb. vom LH351D, 4000K zu sehen. Vielleicht kann jemand den Unterschied von E21A und LH351D beschreiben oder einen Hinweis beifügen.
Diverse Angaben gibt es auch über die Dauer der Leuchtkraft in der höchsten Stufe, dann abfallend. Dabei hat sich die D4sV2 bei 978 Lumen mit einer Verweildauer von ca. 80 min. an die Spitze gesetzt. Leider nicht bei D4V2 und der DT8. Wichtig: Bei Verwendung der LEDs E21A, 219BT oder LH351D werden als oberste Ausgangsleistung max. 3000lm (Nichia 219BT) angeführt, welche aber eigentlich nicht erreicht werden. (Leider konnte ich keine Ausgangsleistung bei der D4sV2 mit der LED LH351D finden). Welche dieser 3 LED Varianten am besten in Punkto Lichtsstreuung, neutralem Farbbild sowie andauernder Leistung mit dem jeweiligen Lampenmodell abschneidet konnte ich nicht bis ins Detail herausfinden.
Danke für den Hinweis auf die Armytek Prime C2 pro warm. Sie hat eine sehr feine floodige Streuung und neutrale Farbe. Mich hat allerdings der Preis von 90€ verwundert. Ebenso ein noch viel höherer Preis von Wuben TO50R mit LH351D, jedoch eine ebenso gute Streuung und schönes neutrales Farbbild und letztlich sehr positiv eine Haltedauer von mind. 1000lm über 60 min. Eine weitere Option wäre noch Acebeam TK18.
Einerseits wären aber Eminar meine Favoriten. Ich würde mich auf eine Stellungnahme freuen.
 

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.688
1.824
113
Berlin
Bei Verwendung der LEDs E21A, 219BT oder LH351D werden als oberste Ausgangsleistung max. 3000lm (Nichia 219BT) angeführt
Die Aussage deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen:

Beim TaLa-Treff in Hessen hab ich mal ein paar D4 in die Messkugel gehalten und die E21A lagen um die 1100-1200 lm, die 219B (nicht 219C!) um die 1600-1700 lm … die wärmeren eher am unteren Ende, die kühleren am oberen Ende.
Die D4 219C hat lt. Intl.Outdoor 3000lm und mit LH351D dürfte sie je nach Lichtfarbe ähnlich der XPL um die 3500-4000lm bringen … Die D4s hat idR keinen wesentlich höheren maximalen Output dafür aber mit der grösseren Standard-Optik ein etwas fokussierteres Lichtbild und grössere Ausdauer.

Der grosse Unterschied bei den LED ist halt die Qualität/ Reinheit /CRI des Lichts, die mE bei den Nichias deutlich besser ist, allerdings auf Kosten der Helligkeit. Ggf kann man das aber auch nur verstehen, wenn man sie mal live nebeneinander gesehen hat. @Dr.Devil hat das ja schön im Beginn dieses Fadens mit Bildern dargestellt. Bilder können mE aber die Wirklichkeit nicht ganz vollständig wiederspiegeln.

Preislich dürften sich D4 und Prime in D bestellt nicht viel nehmen. Der Preisvorteil entsteht bei Emisaren u.a. durch den Direkterwerb in China. Bei Armytek gibt es öfters Rabattcodes oder Angebote.

Die D4s dürfte es mE nicht mit E21A geben, dafür sind dort aber die LH351D auswählbar !

@stefle Da die D4s mit LH351D angeboten wird, sollte auf Anfrage auch die D4 damit bestellbar sein …
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Eierbringer
14 April 2022
27
2
3
Hey, ich stehe gerade mit ein paar Begriffen auf der Leitung. Bei Hanks gibt es Lampen mit der Bezeichnung Quad z.B.

D4V2 TI QUAD 18650 HIGH POWER LED TASCHENLAMPE​

In der Beschreibung steht: Effiziente in Großbritannien hergestellte Carclo Quad LED-Optik,
Dann gibt es den Begriff Frosted Optik was soviel heissen soll mattiertes Glas,
zusätzlich zur Auswahl Flood Optik.
Was bekomme ich mit der Lampe Quad 18650?
Wo kann ich auswählen wenn ich eine Frosted Optik haben will?
Oder ist es gleichzusetzen mit Flood Optik?
Im Ergebnis wünsche ich mir einen breiten Kegel mit sanften Übergang und einen weichen Spot in neutral-warmweiß
Danke für Eure Hilfe sag ich schon mal.
 
14 April 2022
27
2
3
Danke für den Link zu carclo 10621-10624
„Langer“ schreibt: Carclo 10622 (Standard in D4 Optik).
Muss ich bei der Bestellung extra anführen wenn ich genau 10623 haben will, oder diese extra bestellen? ( 10623 10mm Quad Optic Spot)

Noch nicht gecheckt habe ich die Bezeichnung D4V2 TI QUAD 18650… mit der Titanausführung?
Ist das vielleicht diese?
„Ledil Angie-M C12286 Mittlerer Strahl“ - Diese Optik erzeugt mehr Flut/Glattstrahlmuster im Vergleich.
Sie hat jedoch einen Durchmesser von 34 mm und ich denke die Linse wäre für die D4sV2 geeignet?
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen