Zebralight Laberthread

Dieses Thema im Forum "Zebralight" wurde erstellt von Sergakim, 26. Februar 2017.

  1. Smirgal hat nach der H600 gefragt und da passen definitiv geschützte Akkus.
    Was die SC-Modelle betrifft liegst Du richtig.
     
  2. Hey. Danke für die schnellen Antworten.
    Ich habe jetzt noch diese hier gesehen:
    http://www.zebralight.com/H600d-Mk-IV-18650-XHP502-5000K-High-CRI-Headlamp_p_236.html

    Könntet ihr den Unterschied kurz erklären?
    Ich brauche sie hauptsächlich als universal EDC und Lampe zum Joggen. Welche wäre da empfehlenswerter?

    Und welcher Shop genießt derzeit bei euch das höchste Vertrauen?
    Meine andere Zebralight habe ich damals in Holland bestellt. Aber da sind aktuell leider einige Modelle nicht verfügbar...
     
  3. C 4000k high cri
    w 4500k cri 80+
    d 5000k high cri
    _ 5700k cri 70+

    Die c und die d haben mit der XHP50 eine größere Led und sind dadurch etwas flutiger. Sie haben etwas mehr Lumen bei etwas weniger Laufzeit. High cri LEDs sind etwas weniger effizient.
    Die w und die _ haben mit der XHP35 eine höhere Reichweite wegen engerem Spot.

    Am effientesten ist die _, dann die w, gefolgt von d und c. D und c sind grob 10% ineffizienter als die w. Eine _ habe ich nicht. Lichtfarbe jenseits der 5000k ist mir zu kalt.

    Kurzfassung: die w entspricht deiner älteren MKll. Wenn du es etwas flutiger haben willst nimm d oder c. Ansonsten bleib bei w. Die Lichtfarbe der MKlV w ist bei mir besser als das meinen MKll w.
    Wenn du es noch flutiger haben willst nimm eine mit F(rosted lens).
    Ich laufe lieber mit meiner Fc. Ich glaube aber die Mehrheit hier bevorzugt die Reichweite der klaren Frontscheibe.

    Ich kaufe bei nkon. Ich wüsste nicht wo ich sie schneller und unkomplizierter bekomme. Die warten gerade auf eine Lieferung. Kann noch bis 5 Wochen dauern. Ich hatte gerade Kontakt mit denen.
     
    Straight Flash und heiligerbimbam haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Ich bin weit entfernt davon ein Fachmann für diese Lampen zu sein, hatte bloss letztens gelesen dass nkon.nl auch bei Stirnlampen ("H") die geschützten Akkus ausschliesst. Ob das stimmt kann ich nicht sagen. Aber Du scheinst es genau zu wissen.

    Falls ich hier Halbwissen oder falsche Infos verbreite entschuldige ich mich.

    "This light needs batteries of 65mm long, it does not work with protected batteries (like from Keeppower, EagleTac or Enerpower) because these are too long."

    https://www.nkon.nl/zebralight-h600w-mk-iv-headlamp-xhp35-neutral-white.html
     
  5. Die H600 mk3 hat noch geschützte Zellen akzeptiert. Wenn Arjan aber scheibt, bei der MK4 geht es nicht, wird es auch genau so sein ;-)

    VG

    Jo
     
  6. Wobei in der H600w IV schlanke, geschützte 18650er recht gut passen...
     
    jova hat sich hierfür bedankt.
  7. In meine H600Fc und H600d ( beide MKlV) passen geschützte Akkus rein.
    Und mich würde es freuen wenn die auch mit Gnupsies kommen und noch kompakter und leichter werden.
     
  8. Es kann natürlich sein dass die ganz "fetten", geschützen 3500er Akkus nicht passen. Das liegt dann aber nicht an der Länge, da ist in den H600-Modellen genug Platz (ZL gibt auch 69mm als max. Länge an). Meine Frau nutzt problemlos geschützte Eagtac (3400er) in der MKIV.
    Die hier passen "saugend" -> https://www.schiermeier.biz/eagtac-18650-lithium-akku-3400mah-protected-26
     
    kristo hat sich hierfür bedankt.
  9. In allen H600x MkIV Lampen passen auch geschützte Acebeam- und Olightakkus....

    Gruß djembe001
     
    kristo hat sich hierfür bedankt.
  10. Ja, so würde es gehen, mit dem Verlust von Leuchtstufen. Wie immer im Leben, einen Tod muss man sterben:D
     
  11. Eigentlich nicht.
     
  12. Vielen, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Hat mir sehr geholfen. Ich werde dann wohl bei der H600w bleiben.
     
  13. Doch, wenn ich, wie von dir vorgeschlagen, Helligkeitsstufen doppelt vergebe, verliere ich natürlich weitere Stufen.
     
  14. Ich hab jetzt zum testen H in G6 auf 3000 und 192lm programmiert. Schauen, ob ich damit zurecht komme.
     
  15. Olight Shop
    So, manchmal stehe ich ja gerne mal auf der Leitung. Ich habe in G7 einfach die Stufen einmal komplett umgedreht. Programmierung ist jetzt:
    L1: 583lm
    L2: 3000lm
    M1: 192lm
    M2: 25,2lm
    H1: 2,1lm
    H2: 0,04lm

    Bietet volgende Vorteile:
    Start mit einem Click in Low, mit der Serieneinstellung ist man öfter mal direkt in High gelandet. Und es es löst mein Problem, dass ich nicht mehr im Dunkeln stehe, wenn ich zwischen 583/3000/192lm wechsel.
    Edit: Und der Preflash beim starten in M fällt dadurch jetzt auch weg.
     
    #655 LED, 5. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2019
    Straight Flash und Nagonka haben sich hierfür bedankt.
  16. Ich kann nur etwas nur h604(c) sagen, hier passt der Soshine 3400 protected nicht.
     
  17. Heute erster Praxistest in einer riesigen verlassenen Fabrik: funktioniert sehr gut so:thumbsup:
     
  18. Hier mal ein kleiner "Testschuss" mit der 700d.Die Halle ist etwa 150-200m lang, das Bild wurde "aus der Hüfte" mit einem Billig Smartphone geschossen. Da war also nix mit ewig langer Belichtungszeit. In Natura war die Halle gut mit der Lampe zu überblicken.
    [​IMG]
     
    grzly, heiligerbimbam, matjeshering und 4 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  19. Eine eigene Halle nur für Taschenlampentests - Respekt! ;)
     
    Kafuzke hat sich hierfür bedankt.
  20. Naja, die stand so verlassen in der Gegend rum:pfeifen::D
     
  21. Ich wünschte, ZL würde mal mehr Varianten der SC700 anbieten. Von den SC64/SC600 gibt es ja etliche Versionen. Bei der SC700 würde mich eine XHP50 mehr reizen. Bin kein Fan der XHP70, und schon gar nicht von der ".2".
     
    karbid hat sich hierfür bedankt.
  22. Hey Zebrafreunde,

    ich überlege schon ne weile mir eine H604 zu holen. Bin aber noch unschlüssig ob die nicht zu spezialisiert ist. Der Haupteinsatzbereich für eine neue Kopflampe ohne Spot wäre bei mir als Mal- und Bastellampe, daher ist high Cri auch Pflicht. Dafür darf kein störender Spot existieren, eine Reflektorlose Lampe ist also ideal dafür.

    Da ich die Lampe aber auch gern mal im Gelände nutzen würde ist jetzt die Frage lieber eine H600fc statt der H604c zu nehmen. Ich hab aber Angst dass trotz der frosted lens eine Blendwirkung im Nahbereich auftritt. Kann da einer was zu schreiben ob dem so ist? Schätze mal die H600 wäre alles in allem die flexiblere. Die Reflektorlosen sind halt sehr speziell, auch wenn ich sie gern mag (nutze derzeit eine Spark SG5, da ist mir aber Lichtleistung/Akkukapazität zu gering und die ist auch nicht high Cri).
     
  23. Ich hab eine SC600Fd Mark III Plus. Wirklich geblendet hat mich die noch nie, aber sonderlich weit schauen kann man damit im Gelände trotzdem nicht.
     
  24. Meiner Meinung nach, kauf Dir eine H604c, ich hab die H603c, extrem geile Stirnlampe. Sie hat zwar so gut wie keine Reichweite, aber ich geh damit auch ins Gelände und nutze meist nur einen mittleren Helligkeitsgrad, ich bin noch nie über Stock und Stein gestolpert ^^, bei dem ZebralIght f Modellen kann ich nur von der ZebraLight H53fw berichten die meiner Freundin gehört, also ich find schon das die etwas blenden kann, kommt auf den Mode und Untergrund auch an, aber eine reflektorlose Lampe kommt einfach nichts ran. Ich lese mit der auch Abends mal etwas, oder schärfe Messer auf Banksteinen etc. Für alles im Nahbereich gibt es nichts besseres als eine H600.
     
    mili111 und grzly haben sich hierfür bedankt.
  25. @mili111 Ich hab die H503c. Für's Schrauben oder Arbeiten in der Dunkelheit genial. Die Lampe macht ein sehr schönes Licht, keinerlei Eigenblendung auf der höchsten (260 lm) Stufe, und für viele Dinge reicht sogar eine mittlere Stufe (~160lm). Die H604c dürfte ein sehr ähnliches Lichtbild haben, trotz anderer LED, ich habe mich allerdings für die H503 entschieden da sie durch das geringere Gewicht praktisch nicht zu spüren ist. Meine Skilhunt H03 ist merklich schwerer. Am Kopf macht jedes Gramm einen Unterschied!
    Ich glaube für "im Gelände" ist die Variante H600 ohne F die beste Wahl - oder halt eine Lampe mit ähnlicher Charakteristik von anderem Hersteller. Ich denke, zwei Lampen sind für deinen Einsatzzweck die richtige Lösung ;)
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  26. Dann will ich auch mal meine 2 Cent beitragen :)

    Da würde ich jetzt sagen: Ja :achtung:
    Im unmittelbaren Nahbereich macht eine Mule Lampe das Beste Licht :thumbup:
    Ich habe für solche Zwecke eine Spark SG3 für den Kopf und eine H602w als Leselampe. Das ist mit Abstand meine meistverwendete Lampe - zum Lesen :zufrieden:

    So, und da würde ich ein ABER anbringen:
    Für mich, und ich betone das ist meine absolut subjektive Meinung, taugt eine reflektorlose Lampe nicht mehr wenn ich mal ein bißchen nach vorne schauen will. WEIL: Das völlig homogene (spotlose) Lichtbild bedingt nämlich gleichzeitig, dass es eine radikale Hell-Dunkel Grenze im Lichtbild ergibt. Alos nicht die mangelnde Reichweite stört mich, sondern, wie sich das Licht verteilt.
    Und ich finde das sehr irritierend wenn ich damit draußen unterwegs bin. Ich finde das ergibt einen Tunnelblick.
    Du kannst das ja mit deiner SG5 ausprobieren, ob du das auch so empfindest.

    Ich finde die frosted Lens Modelle, ebenso wie die TiR Optik der ArmyTek machen ein Lichtbild, wie es dem menschlichen Sehen entspricht: eine Bündelung des Lichtes in der Mitte ohne abgegrenzten klaren Spot und zur Seite sanft auslaufendes Licht ohne diesen abrupten Abbruch.

    Ob das jetzt blendet hängt doch in erster Linie von der Leuchtstufe ab? oder liege ich da falsch :S

    Grüße Jürgen
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  27. Ich habe meine Reflektorlose H502 wieder verkauft. Ich muss die zum lesen viel heller stellen als meine Fw, da viel zu viel Licht in Bereiche fällt, wo ich es nicht brauche. Wenn jemand neben dir schlafen möchte wird er die Lampe auch nicht so schätzen. Für draußen finde ich die komplett ungeeignet.
    Die ganz alte Reflektorlose (Namen kenne ich nicht mehr, vor 2010) mit Linse und begrenztem Lichtbild habe ich behalten.
     
    mili111 hat sich hierfür bedankt.
  28. Vielen Dank für die vielen Antworten!

    So richtig viel schlauer bin ich jedoch noch nicht :D ihr tendiert ja auch eher zu der Mule. Outdoor ist die halt vermutlich eher quatsch. Obwohl ich mal ein nettes Video gesehen hab, wo der Akteur die H60x hatte und zusätzlich n Thrower/Allrounder, hat mir auch gut gefallen (virtuovice, falls den einer kennt).

    Wie gesagt ich hab ja die Spark, die ich für besagten Einsatzzweck sehr schätze. Jedoch ist mir der Eneloop zu schnell leer gelutscht und die Lichtleistung wäre auf Turbo super, da wird sie aber schon sehr warm auf Dauer und regelt irgendwann herunter. Daher wollte ich zu einer 18650er wechseln, die Lampe ist bei mir nicht am Kopf sondern ich hab so eine Halterung dafür. Gewicht ist also nicht so dramatisch.

    Ich werd mich wohl nach einer 60x umschauen. Zur Not hab ich für Outdoor (ist bei mir eher selten dass ich da ne Kopflampe brauche) noch ne Acebeam H40. Die hat mir bisher gereicht.


    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  29. Bei den reflektorlosen Zebralights ist dieser "Tunnel" ein Kegel mit 120°, deckt somit das gesamte Gesichtsfeld ab. Es ist keine Hell-Dunkel-Grenze sichtbar.
     
  30. Ein kleiner Schatten legt sich leider auf meine Zufriedenheit :(
    Auf der, als Gorillaglas (also Sphirglas) beworbenen, Frontscheibe, haben sich Kratzer gebildet:thumbdown:
    Meine Citizen Uhr mit Saphirglas, welche mir seit 10 Jahren als treues EDC dient und die in der Zeit deutlich mehr mitmachen musste, hat nicht einen Kratzer auf dem Glas.
    Lustigerweise ist die Beschichtung der Lampe, bis jetzt, komplett kratzerlos?(
     
  31. Ähm Saphirglas = Gorilla Glas?
    Das glaube ich kaum. Denn dann hätte mein iPhone seit Ewigkeiten ein Saphirglas

    edit: also es ist definitiv kein Saphirglas.
     
  32. Wie Kostas schon sagt, Gorilla Glas =/= Saphirglas. Ersteres ist ein chemisches Glas, letzteres im Prinzip synthetischer Saphir (Al2O3). Soweit ich weiß, ist der Sinn von Gorilla Glas, dass es weniger schnell Brechen oder Splittern soll als herkömmliches Glas. Saphirglas dürfte aber einiges härter sein. Wir haben doch bestimmt einen Chemiker hier, der das genauer erklären kann? :D
     
  33. Eigentlich recht einfach. Saphir in der Härte-Skala fast an der Spitze.
    Nur Saphir und Härtere Stoffe können da was rein ritzen. Dafür sehr/recht spröde.
    Hat was von quadratur des Kreises
     
  34. Mir hat mal wer erzählt, das Gorillaglas wäre Spahierglas. Wieder was gelernt, Gorillaglas ist evtl. Bruch- aber nicht Kratzfest:(

    Edit: hätte wohl vorher mal googlen sollen.
    Gorilla Glas
    Kratzfest kann ich zumindest nicht bestätigen.
     
    #674 LED, 20. November 2019 um 02:14 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2019 um 03:02 Uhr
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden