Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Soll ich zurück schicken da das nicht hätte passieren sollen.

20131122_152453_edit.jpg

Tailcap-Gewinde A war gefettet und lief wunderbar. Gewinde D und E hätten meiner Meinung nach verklebt sein müssen, was nicht der Fall ist. Auch keinerlei Spuren von Rückständen.
Wenn man unten am Lampenkopf anfässt und oben am Bezel dreht, dann löst sich Gewinde E. Man muss also ganz oben am Kopf anfassen, wenn man am Bezel dreht, damit man hinter Gewinde E ist und es sich nicht lösen kann.

C ist ein Außengewinde an dem die Platine mit dem Akkukontakt angebracht ist. Von da gehen Kabel rüber zum Treiber und vom Treiber rüber zu den LEDs.
Innengewinde B und D sind beide auf Gewinde C geschraubt. Gewinde B soll sich von Gewinde C lösen, damit man die Helligkeitsmodi wechseln kann. Auch soll man regelmäßig den Kopf ganz abschrauben (also B von C) und die Akkukontakte putzen. Gewinde B unc C sitzen aber fest und wenn man am Kopf dreht löst sich Gewinde C von D. Man kann also keine Modi schalten.
Wenn man keine Modi schalten kann soll man den Kopf abschrauben und Kontakte putzen nach Anleitung. Da sich aber C von D gelöst hat und man ja etliche Umdrehungen machen muss bis man am Gewindeende ist, haben sich die Kabel bis zum reißen verdrillt. Lösen tut man beide Gewinde, also B zu C und C zu D über eine Drehung im Uhrzeigersinn. Was von beiden sich löst lässt sich von außen nicht bestimmen, da Gewinde C ja komplett innen liegt und es sonst keinen Zugang gibt. Das einzige was darüberentscheidet ob sich B von C oder D von C löst ist der Wiederstand der beiden Gewinde. Das leichtere dreht sich halt zu erst los, weshalb ich der Meinung bin, dass da C zu D eigentlich nur verklebt sein könnem muss, damit sich eben B zu C lösen muss, wenn man am Kopf dreht.

Ob die jetzt normal wirklich verklebt sind konnte hier ja noch keiner sagen. Gewinde C zu D löste sich übrigens nicht schwerfällig sondern kratzte nur etwas da nicht gefettet. Konnte den Kopf einhändig abdrehen.

Was mich ein bischen wundert ist der Treiber. Hätte eigentlich erwartet, das der da wenigstens irgendwie drinnen befestigt ist. Der fliegt da aber einfach nur so lose im Kopf rum. Konnte jedenfalls keinerlei Arretierungen oder Befestigungsmöglichkeiten entdecken. Die Anodisierung hat auch ein paar Macken, aber das stört mich jetzt nicht so sonderlich, da die sich mit der Zeit ja eh abnutzt da ich die Lampe nicht in die Vitrine stellen wollte. Von der Größe bin ich jedenfalls positiv überrascht. Die Lampe passt gerade noch so in die Jackentasche und liegt wunderbar in der Hand. Die beiden Aussparungen für die beiden Eagletac-Logos hätte man sich aber sparen können. Spart vielleicht Gewicht aber ich finde die eher nervig beim anfassen.
Die Filter wirken aber etwas billig. Sind halt nur Plastikringe in welche die Filterscheiben eingeklipst wurden. Will nicht wissen wie lange da das Plastikgewinde hält, wenn man es mehrfach auf das Alugewinde schraubt.
Die Filter kommen aber eh nicht so oft zum Einsatz und eigentlich wollte ich mir eh einen Edelstahl-Klappdiffusor ala G25C2 bauen den ich stattdessen dort einschrauben kann. Kit-Version musste da also schon alleine wegen dem Bezelgewinde sein, damit man sich dort was eigenes anschrauben kann. Auch wollte ich ein Holster für mein Versipack (Cachetasche) und den zusätzlichen Tailcap-Clicky haben, damit man die Lampe sowohl normal wie auch taktisch halten kann. Je nach Situation halt.

20131120_182620.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.202
21.129
113
NRW
Acebeam
@Dunuin
Bitte noch einmal im Klartext, um auszuschließen, dass hier ein falscher Eindruck über die Lampe entsteht:

1) Hast du normal die Modi verstellen wollen und dabei hat sich nicht B sondern ein anderes Gewinde gelöst?

oder

2) hast du bewusst und gewollt ein anderes Gewinde als das aufgeschraubt, das zum Modi-Verstellen vorgesehen ist?


Wenn ich Händler wäre, würde ich im Fall 1) die Lampe als Garantiefall zurücknehmen und im Fall 2) die Garantie wegen selbstverschuldeten Bastelns an der Lampe verweigern.
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Punkt A.
Wenn man am Kopf mit der einen Hand anfässt und mit der anderen Hand am Akkurohr und im Uhrzeigersinn dreht (von hinten nach vorne gesehen, also in die Richtung die man zum Modiwechsel drehen muss wenn man auf "High" am Anschlag ist, wo der Kopf ganz zugedreht ist), dann löst sich D und nicht B.

Man kann ja garnicht entscheiden was von beiden Gewinden sich löst. Das innen ist praktisch ein Rohr mit Außengewinde zu beiden Seiten, was komplett in Kopf und Akkurohr verschwindet. Die beiden äußeren Röhren (also Kopf und Akkurohr) lösen sich vom innderen durch eine Drehung im Uhrzeigersinn. Wenn man also den Kopf ganz normal zum Modiwechsel dreht, dann ist es reine Glücksache welche Seite sich da losschraubt., sofern da nichts verklebt ist. Schraubt sich der Kopf vom Innenrohr ab und das Innenrohr bleibt im Akkurohr stecken, dann führt das zur Selbstzerstörung der Lampe (reißende Kabel wegen verdrillen). Schraubt sich das Akkurohr vom Innenrohr ab und bleibt das Innenrohr im Kopf stecken, dann hat man die normale Funktion die man zum Putzen der Kontakte und zum verstellen der Modi braucht.

Kurz: Es löst sich das falsche Gewinde bei ganz normaler Drehung zur Modiwahl.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Hab mal eine Explosionszeichung gemalt, wie die MX25L3C von innen aussehen sollte, da das rein textlich wohl schwer zu verstehen ist was ich meine. Das Problem ist halt das sich alle Gewinde der Lampe leichtgängig lösen (nicht mit Schraubensicherung fixiert oder so) und alle Gewinde die gleiche Drehrichtung haben. Wenn die Lampe komplett zusammengeschraubt ist und ich mit der einen Hand an die Tailcap greife und mit der anderen an den Bezel und dann die Lampe drehe (wo ja nur eine Richtung geht da alle Gewinde zur anderen Seite am Anschlag und maximal zugedreht sind), dann kann sich jedes der 5 Gewinde lösen da alle die gleiche Richtung haben.

20131126_204734.jpg


Wäre bei der Verbindung von Tailcap zu Akkurohr nicht das Problem, da man dann eben nur Akkurohr und Tailcap anfässt und sich er Rest nicht drehen kann. Bezel würde auch gehen solange man nur den Kopfdeckel und den Bezel anfässt und nicht den unteren Teil des Kopfes mit dem Knopf, da sich dann auch kein anderes Gewinde lösen könnte (auch wenn das sehr unpraktisch wäre, wenn man nicht den ganzen Kopf anfassen darf, da der Kopfdeckel schon recht schmal ist). Wenn ich aber den unteren Teil des Kopfes mit dem Knopf mit der einen Hand anfasse und das Akkurohr mit der anderen hand und drehe, dann können sich beide Seiten vom Innenstück losdrehen, wo man auch überhaupt nichts gegen machen könnte, da das Innenstück ja komplett im Inneren und unzugänglich ist zum festhalten. Wenn sich die linke Seite löst ist alles wie es soll und wie man es zum Modiwechseln machen muss. Wenn sich die rechte Seite löst verdrillen sich die Kabel und reißen. Und bevor man den Kopf von Akkurohr runter hat, kann man ja nicht mal erkennen, welche Seite sich da nun gerade runterdreht, da man bis zum kompletten Gewindeende ja in beiden Fällen nur das gleiche Gewinde sieht. Und ist der Kopf rechts erst runter dann ist es eh schon zu spät, da die Stromkabel und Kabel zum Seitentaster dann eh schon gerissen sind.

Edit:
Ja ich weiß, die Lampe hat nur 6 und nicht 7 Reflektoren.^^
 
Zuletzt bearbeitet:

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Hast du schon Kontakt zu Eagtac aufgenommen? Kannst du ja auf keinen Fall behalten das Teil.
 

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Meine MX25L3C Nichia Kit kam heute an. Ein traumhaftes Licht...vor allem bei montiertem Diffusor. Momentlicht und Momentturbo sind auch sehr praktisch.

Der Kopf wird nach ein paar Minuten so heiß, daß ich ihn fast nicht mehr anfassen kann. Steht ja auch "Hot surface" drauf :D Habe allerdings auch 27°C Lufttemperatur. Der Griff hingegen erwärmt sich zum Glück nur leicht.

Mein erster Eindruck ist :thumbsup:

Ich hatte parallel dazu mit der ZL S6330 geleuchtet. Die ZL wird nicht so schnell warm. Spricht für die Wärmeabfuhr der EagTac. Von der Helligkeit bringt die ZL , nach Augenmaß, einen kleinen Tick mehr. Aber das Licht der EagTac ist weitaus angenehmer. Kein Vergleich. Eigentlich müsste man die ZL sofort auf Nichia umbauen.

Gruß, Joe
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.202
21.129
113
NRW
Dann kommen aus dem Zebra aber nur noch 600-750 Lumen.

Ich betreibe die Nichia auch mit dem Diffusor, welch ein schönes Licht :thumbup:
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Das stimmt. Der Diffusor ist erste Sahne. Als würde jemand ein Glühlampe einschalten.
Was mich überrascht hat ist die Größe. Sie ist gar nicht so riesig wie sie auf manchen Bildern wirkt.


Ich muss hier mal Gelegenheit Bilder reinstellen.
 

Noerstroem

Ehrenmitglied
31 Mai 2010
7.717
2.541
113
Bayern
Olight Shop
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Mal ein paar Fragen zur Kit-Version:
Kann man mit dem optionalem Endkappenschalter nur An-Aus machen oder kann man auch die Modi wechseln?
 

Bagno

Flashaholic**
26 Juni 2012
1.359
714
113
Rheine im Münsterland
Was auch mit dem Tailcapschalter geht ist der direkte Zugriff auf Turbo, so lange man den Taster gedrückt hält.

Also Lampe ist einem schwächeren Modi an -> Taster gedrückt halten -> Turbo so lange man gedrückt hält.

Im Prinzip sind dann beide Taster eh gleich belegt wenn man die Kit-Tailcap nutzt.
 
  • Danke
Reaktionen: Noerstroem und mkr

Gabba

Flashaholic*
1 Juli 2012
797
253
0
Bockenem
Also die MX25L3C macht mich auch an.
Aber mir sind drei Leuchtstufen bei einer solchen Powertala zu wenig.
Ich würde mir bei den Eagletac Lampen mit der Drehkopfsteuerung ein UI wie folgt wünschen:

Kopfstellung 1:
Beim Einschalten immer Low1.
Bei Taster drücken und gedrückt halten -> Low2.
So kann man natürlich auch wieder auf Low1 schalten.

Kopfstellung 2:
Wie Kopfstellung 1, aber mit Mid1 und Mid2.

Kopfstellung 3:
Nur eine Leuchtstufe, nämlich High.

Ein einfacher Druck schaltet jederzeit aus.
Durch drücken, loslassen und gleich wieder gedrückt halten kann jederzeit momentary High aktiviert werden.

Beim Strobe müsste man gucken ob sich zwei mal hintereinander drücken mit momentary High beißt, dann müsste man evtl. drei mal drücken nutzen.

Durch diese UI gewinnt man nochmal zwei Modi, und fünf Modi finde ich schon recht praxistauglich.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.202
21.129
113
NRW
Hm, also meine hat 4 Stufen und nicht drei. Hatte ich im Review 3 geschrieben?
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Reale Ansi-Lumen sollten so ca 1500 / 630 / 120 / 16 sein. Eine 5. Stufe mit so 300 Lumen wäre sicher nicht verkehrt gewesen. Fehlender Firefly-Mode finde ich bei der jetzt nicht so schlimm. Mit 16 Lumen kann man auch noch gut mal eine Karte etc lesen. Wenn ich es dunkel haben will und die Nachtsichtfähigkeit nicht verlieren will, dann nehme ich keine so große Lampe mit. Dafür hat man ja noch die EDC dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Durch diese UI gewinnt man nochmal zwei Modi, und fünf Modi finde ich schon recht praxistauglich.


Ist also gerade mal einer mehr als sie jetzt schon hat. Des Weiteren hat man ja noch die Wahl ob sie 10 oder 25% runterschalten soll und die zusätzliche Leuchtstufe im tactical mode.

Die Leuchtstufen, so wie sie sind, reichen vollkommen aus. Die Abstufung ist auch sehr gut.




Eine 5. Stufe mit so 300 Lumen wäre sicher nicht verkehrt gewesen.

Mit den 300 Lumen würdest du auch nicht viel mehr sehen als mit den 175 bzw. 145 in der dritten Stufe.



Ich finde die Lampe insgesamt sehr gelungen, wünsche mir aber, dass Eagtac in Zukunft wegkommt vom aktuellen UI. Am Gewinde rumschrauben um die Modi zu wechseln ist nicht mein Fall und wird es auch nie werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Ich hatte mich beim ersten einschalten auch gewundert, daß meine nur 3 Helligkeitsstufen hat. Die Stufe 2 liegt sehr dicht an Stufe 1 und ich hatte einfach über sie hinweggedreht und bin gleich in Stufe 3 gelandet.

In Stufe 2 bin ich also beim drehen nur in einem sehr kleinen Winkelbereich. Und ich muss schon sehr gefühlvoll vorgehen, damit ich den Bereich treffe. Bei meiner G25C2 ist das wesentlich besser.

Wenn man sich mal dran gewöhnt hat ist es aber halb so schlimm.

Zum UI: Ich würde mir zusätzlich einen Drehring wünschen um die Helligkeit zu regeln. Dafür wäre natürlich zusätzlicher Bauraum und Gewicht (und Geld) erforderlich, aber das würde mich nicht besonders stören. Die Lampe ist ja eh schon ziemlich groß.

Zum wechseln ins Strobe und programmieren also weiterhin den Kopf drehen. Der Schalter bleibt auch wie gehabt. Momentlicht, Momentturbo und Momentstrobe find ich absolut super.
Für die Helligkeitsregelung dann den Drehring. Stufenlos von Ultralow bis High wäre natürlich am besten.

Und ein Wegrollschutz wäre nicht schlecht.

Gruss, Joe

Noch ein Bild um zu verdeutlichen was ich meine.
full

1: Kopf fest Stufe 1 (Vollgas)
2: umschalten in Stufe 2
3: umschalten in Stufe 3
4: umschalten in Stufe 4 (Low)
von 1 bis 2 = 2,5 mm
von 2 bis 3 = 2,5 mm
von 3 bis 4 = 22 mm
Stufe 2 ist schwierig zu treffen da man nur über einen Bereich von 2,5 mm am Umfang des Batterierohres in Stufe 2 ist.
Bei meiner G25C2 sind die einzelnen Schaltstufen sehr viel gleichmäßiger über den Umfang verteilt und leicht zu treffen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Dunuin

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
In Stufe 2 bin ich also beim drehen nur in einem sehr kleinen Winkelbereich. Und ich muss schon sehr gefühlvoll vorgehen, damit ich den Bereich treffe.


Ist eigentlich ziemlich einfach. Stufe 2 kommt gleich nach "Kopf ganz fest".



Ich würde mir zusätzlich einen Drehring wünschen um die Helligkeit zu regeln. Die Lampe ist ja eh schon ziemlich groß.

Ich finde die Lampe sogar ziemlich kompakt. Die ist ungefähr so lang wie eine Jetbeam Jet III M.
MIr fallen kaum Lampen ein, die kleiner und dabei Leistungsstärker sind.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.202
21.129
113
NRW
Joe, ein Selektorring ist überhaupt nicht nach Eagletacs Bedienungsphilosophie, da musst du dir nen anderen Hersteller aussuchen.

Mit der Wegrollfunktion geb ich dir recht.

Das Leben ist kein Wunschkonzert, die Lampe, die allen Wünschen entspräche, seien sie noch so extravagant, sähe vermutlich seltsam aus. Die ET-Lampen machen schon fast alles richtig, da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen.
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
full

1: Kopf fest Stufe 1 (Vollgas)
2: umschalten in Stufe 2
3: umschalten in Stufe 3
4: umschalten in Stufe 4 (Low)
von 1 bis 2 = 2,5 mm
von 2 bis 3 = 2,5 mm
von 3 bis 4 = 22 mm
Stufe 2 ist schwierig zu treffen da man nur über einen Bereich von 2,5 mm am Umfang des Batterierohres in Stufe 2 ist.
Bei meiner G25C2 sind die einzelnen Schaltstufen sehr viel gleichmäßiger über den Umfang verteilt und leicht zu treffen.


Jetzt wo ich das Bild sehe, kann ich nur sagen, dass dein Exemplar Mist ist.:D

Bei mir ist Stufe 3 genau zwischen 2 und 4.


Und wozu Wegrollschutz? Wozu braucht man den?

Gab es bei Maglites auch nicht und die haben wir früher alle 'ne halbe Ewigkeit benutzt und fanden es toll.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Holzkopf

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.202
21.129
113
NRW
Selbst wenn es noch Modelle der M3-Reihe zu kaufen gibt, diese entsprechen von der Art her nicht den aktuellen Modellreihen, werden nicht nur über ein anderes UI bedient sondern sehen auch noch anders aus als die neueren Modelle. Ich sehe das eher als eine Art Resteverkauf oder man möchte noch ein (altes) Modell in petto haben für die Selektorring-Fans. Im übrigen liegt die M3 unmöglich und unergonomisch in der Hand - verglichen zu den anderen Modellen.
 

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Jetzt wo ich das Bild sehe, kann ich nur sagen, dass dein Exemplar Mist ist.:D

Bei mir ist Stufe 3 genau zwischen 2 und 4.
Interessant :eek: Mal sehen ob ich da was hinbiegen kann.

Und wozu Wegrollschutz? Wozu braucht man den?

Gab es bei Maglites auch nicht und die haben wir früher alle 'ne halbe Ewigkeit benutzt und fanden es toll.

Deswegen gab es ja von Maglite auch dieses sechs- oder achteckige Plastikteil zum aufstecken. Hatte ich mir damals natürlich gleich eins mitbestellt :p ....oder hatte ich die noch in einem richtigen Kaufladen gekauft???

Gruss, Joe
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
I
Deswegen gab es ja von Maglite auch dieses sechs- oder achteckige Plastikteil zum aufstecken. Hatte ich mir damals natürlich gleich eins mitbestellt :p ....oder hatte ich die noch in einem richtigen Kaufladen gekauft???

Gruss, Joe


Aber wozu man den braucht, hast du mir immer noch nicht erklärt. Solange eine Lampe einen ordentlichen Tailstand hinbekommt, sehe ich dafür keine Notwendigkeit.
 

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Aber wozu man den braucht, hast du mir immer noch nicht erklärt. Solange eine Lampe einen ordentlichen Tailstand hinbekommt, sehe ich dafür keine Notwendigkeit.
Wenn ich mir Kaffee einschenke lege ich die Lampe waagerecht neben die Kaffekanne um die Szene zu beleuchten. Wenn ich die Lampe da in Hüfthöhe im Tailstand hinstellen würde, dann scheint sie mir direkt in die Augen und der Kaffee geht daneben :cool:
 

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
2.018
1.462
113
NDS zwischen HB und H
Selbst wenn es noch Modelle der M3-Reihe zu kaufen gibt, diese entsprechen von der Art her nicht den aktuellen Modellreihen, werden nicht nur über ein anderes UI bedient sondern sehen auch noch anders aus als die neueren Modelle. Ich sehe das eher als eine Art Resteverkauf oder man möchte noch ein (altes) Modell in petto haben für die Selektorring-Fans. Im übrigen liegt die M3 unmöglich und unergonomisch in der Hand - verglichen zu den anderen Modellen.

Wobei ich die Leistungsdaten der M3C4 Single XM-L2 schon ganz OK finde:

Max output
- Single CREE XM-L2 U2:
- LED lumen: 1200
- ANSI FL-14 lumen: 1020

- Led lumen: 1200/674/342/106/8
- ANSI FL-1 lumen: 1020/573/290/90/7
- Runtime: 1.5/3.9/9/30/180+

Beam Profile
- Single CREE XM-L2 U2 LED
- Center lux: 55,200
- Beam distance: 513 yards / 470 meters

War kurz davor, mir eine zu bestellen. Bei der BlackFriday Aktion von GoingGear gabs die für ca. $75,00 plus shipping $ 24,15, aber der Geiz hat gesiegt :peinlich:.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Jetzt wo ich das Bild sehe, kann ich nur sagen, dass dein Exemplar Mist ist.:D

Bei mir ist Stufe 3 genau zwischen 2 und 4.
Äh, mal 'ne ganz blöde Frage .....

kann das sein, dass dies (wie weit man für die Leuchtstufen drehen muss) auch von der Länge der Akkus abhängt? Je länger die Akkus, desto länger die Drehwege?

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Bagno

Flashaholic**
26 Juni 2012
1.359
714
113
Rheine im Münsterland
Ne, bestimmt nicht, da die Akkus ja mechanisch völlig von den Kontakten zur Modieinstellung getrennt sind.

Wenn dann wird ein Kontakt zur bestimmung der Leuchtstufe zu lang oder zu kurz sein. Genau kann ich das jetzt nicht sagen, da ich die Beschaltung nicht vor mir habe.
 

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Äh, mal 'ne ganz blöde Frage .....

kann das sein, dass dies (wie weit man für die Leuchtstufen drehen muss) auch von der Länge der Akkus abhängt? Je länger die Akkus, desto länger die Drehwege?

Viele Grüße,
Markus

Gute Frage!

Ich dachte mir (allerdings ohne vorher viel nachzudenken), daß es irgendwie über den Drehwinkel geschaltet ist. Es wird wohl tatsächlich über den sich verändernden Abstand zwischen Kopf und Akkurohr geschaltet. Von der Akkulänge kann es aber nicht abhängig sein, da diese in einem eigenen Gehäuse sitzen.

Der Kontakt wird über gefederte, stiftförmige Schleifkontakte hergestellt. Beim lösen des Kopfes vergrößert sich der Abstand zwischen Kopf und der am Akkurohr befestigten Kontaktplatte. Die, am Kopf befestigten, Kontaktstifte werden, nach lösen des Kopfes, also weniger tief gegen die Federn gedrückt und so denke ich wird zumindest bei der G25 geschaltet. Bei der MX25 ist noch zusätzlich ein gefedertes Stiftchen vorhanden. Das könnte ein Schalter sein der nach dem gleichen Prinzip funktioniert :confused:

Scheint mir ne ziemlich pfriemelige Sache zu werden das hinzubiegen. Da geht es ja um Schaltwege in der Größenordnung von 1/10 oder in meinem Fall um 1/100 mm. Falls es so ist.

Vielleicht kann Dunuin was dazu sagen. Er hat ja das Innenleben seiner Lampe schon erforscht :D

Gruß, Joe
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: mkr

Bagno

Flashaholic**
26 Juni 2012
1.359
714
113
Rheine im Münsterland
Ist doch ne ganz einfache Kiste!!!


full


Wenn der Kontakt nur über Dauer + und der Masse über das äußere Gewinde am Kopf herrscht, ist die Lampe auf Low.

Drehe ich jetzt den Kopf zu, also so dass ich quasi das Gewinde zu schraube, kommt der kleine Stift für Mid an die Masse, und die Lampe leuchtet auf Mid.

Drehe ich weiter, kommen die nächsten beiden Kontakte ins Spiel, die dann für den Betrieb auf High stehen. Deshalb sind hier nun auch 2 Kontakte auf gleicher Höhe, da hier entsprechend höherer Strom fließt.

Drehe ich nun den Kopf fest, so dass der auf dem Akkukörper montierte Ring den Kontakt am Kopf berührt, ist die Lampe auf Vollgas.

Wenn die Schaltfolge bei zu geringer Drehveränderung des Kopfes bei der "Problemlampe" schon kurz hintereinander von Turbo über High auf Mid durchschaltet, sind entweder die Pins für High zu kurz, oder der Kontaktring auf dem Akkupack zu groß (hoch).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Bei mir sind die beiden Kontaktstifte für High unterschiedlich hoch. Das sieht man auch sehr schön an der Länge der Schleifspuren die sie auf der Kontaktplatte hinterlassen. Die Spur vom einen ist sehr kurz und die vom anderen ordentlich lang.

Eigentlich müssten die beiden Kontaktstifte ja auch elektrisch leitend miteinander verbunden sein. Ich hab das grad mal mit dem Ohmmeter nachgemessen aber der Widerstand geht gegen unendlich :confused: macht das Sinn?

Nachtrag: Vielleicht ist der eine Kontaktstift nur aus Symmetriegründen da oder damit sich nichts verkantet? Dann müsste ich die beiden Stifte nur tauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Vielleicht kann Dunuin was dazu sagen. Er hat ja das Innenleben seiner Lampe schon erforscht

Von der Kontaktplatine gehen 6 Kabel rüber zur Treiberplatine.
2 dicke Kabel für Masse und Plus und 4 dünne Kabel die mit "H", "M", "L" und "SW" auf der Platine bezeichnet sind. Alle 4 scheinen direkt an ein Mikrocontroller zu gehen. H, M und L dürften für die 3 Modes "High", Medium" und "Low" stehen. "SW" ist sicher für den optionalen Tailcapschalter.
 
  • Danke
Reaktionen: Holzkopf

Bagno

Flashaholic**
26 Juni 2012
1.359
714
113
Rheine im Münsterland
Ja, Holzkopf, Du hast recht.

Die sind bei mir auch unterschiedlich lang...man muss aber schon gut gucken ;)

Dann verschiebt sich aber nur die Zuordnung die ich gemacht habe. Das mit den Längen der Kontakte steht weiterhin für die Modiwahl. Vllt ist ja der kleine Pin auch nur ein Kontrollpin für den Treiber.
 
  • Danke
Reaktionen: Holzkopf

Holzkopf

Flashaholic*
13 April 2013
332
140
43
Surat Thani, Thailand
Die G25 hat ja auch 4 Stufen aber diesen kleinen Pin hat sie nicht. Er hat ja auch eine ganz andere Bauart. Man hätte ihn ja einfach genauso wie die beiden anderen gestalten können. Wäre doch billiger...

Kontrollpinn...hmm. Er sieht ja schon hochwertiger aus als die beiden anderen. Vielleicht wird die Akkuspannung gemessen?
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Kontrollpinn...hmm. Er sieht ja schon hochwertiger aus als die beiden anderen. Vielleicht wird die Akkuspannung gemessen?
Ne, da laufen doch schon die dicken Kabel rüber zur Treiberplatine wo der Mikrtocontroller drauf ist. Wenn das Ding die Spannung misst, dann direkt auf der Treiberplatine über einen Spannungsteiler abgezweigt. Kann wirklich sein das der versenkbare Stift mehrere Schaltstufen hat, je nachdem wie weit der eingedrückt wird. Würde zu den 3 einzelnen H-, M-, L-Kabeln passen. Sonst ist es ja üblich sowas spannungsgesteuert zu machen. Also mehrere Kontakte in Serie auf der Akkurohrseite mit Widerständen verbunden und je nachdem auf welcher Kontaktfläche der Stift nun liegt ändert sich der Widerstand. Da bräuchte man dann aber keine 3 Kabel sondern nur eines.
So wird das jedenfalls bei allen Autos mit dem Blinkerschalter etc gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Holzkopf

wertzius

Flashaholic**
4 September 2012
1.457
578
113
Neubrandenburg
Ich suche einen Beamshot der Nichia Variante mit Diffusor! Weiß jemand wo ich einen finde, oder wäre jemand so nett einen zu machen? Am besten Whitewall und Outdoor! Vielen Dank!
 
6 Dezember 2013
10
6
3
Habe gestern meine neue MX25L3 mit XM-L2 U2 erhalten und direkt getestet.
Die Lampe erfüllt genau das was ich suche: ein stark focussierter runder Beam mit leichtem Streulicht, was indes noch stark genug ist die Peripherie auszuleuchten.
Wer eine kompakte, gut in der Hand liegende TaLa sucht mit dem Schwerpunkt focussierte starke Leuchtweite ist mit dieser Kombination gut bedient.