Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.200
21.125
113
NRW
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Eagletac hat seine MX25L-Serie um weitere Modelle erweitert, die jeweils mit unterschiedlichen LED-Bestückungen erhältlich sind. Je nach ausgewähltem LED-Typ variiert die maximale Leistung, die Lichtfarbe und u.U. die Abstrahlcharakteristik. Danke an den Lampentroll Marcus Baumann für die Leihgabe der Lampen.




---------------------------------------------------------------------------------------------------

MX25L3
- 1x Cree MT-G2 P0 LED: 2.373 Lumen*, Lichtfarbe 5.000 Kelvin / CRI ~75, Leuchtweite 424 m, 45.100 Lux
- 1x Cree XM-L2 U2 LED: 1.270 Lumen*, Lichtfarbe 6.500 Kelvin / CRI ~65, Leuchtweite 570 m, 81.000 Lux
- 1x Cree XM-L2 T6 LED: 1.181 Lumen*, Lichtfarbe 4.300 Kelvin / CRI ~75, Leuchtweite und Lux etwa 7% geringer als U2-Version
- Maße: 16.5 cm Länge x 6.2 cm Kopfdurchmesser x 4.6 cm Durchmesser body
- Gewicht: 368 g ohne Akkus/Batterien (Kit-Version: 323 g)
- Preis je nach Ausstattung und LED ca. 132 - 170 €.


---------------------------------------------------------------------------------------------------

MX25L3C
- 6x Cree XP-G2 S2 LED: 2.450 Lumen*, Lichtfarbe 6.500 Kelvin / CRI 70, Leuchtweite 410 m, 42.000 Lux
- 6x Nichia 219 B11 SW45 LED: 1.810 Lumen*, Lichtf. 4.500 Kelvin / CRI 92, Leuchtweite 317 m, 25.000 Lux
- Maße: 14.1 cm Länge x 6.2 cm Kopfdurchmesser x 4.6 cm Durchmesser body
- Gewicht: 330 g ohne Akkus/Batterien (Kit-Version: 323 g)
- Preis je nach Ausstattung und LEDs ca. 147 - 180 €



Alle Angaben laut Hersteller (*Lumen nach ANSI-Standard).


Für den Vergleich habe ich die MX25L3 mit MT-G2 sowie die beiden MX25L3C als "Kit-Version" zu einem Aufpreis von etwa 33 € erhalten. Bei diesen hat der Lampenkopf ein Gewinde (Normalversion hat keins), in welches die im Kit enthalten Farbfilter, Diffusor oder der Edelstahl-Bezel eingeschraubt werden können. Ferner liegt dem Kit eine zweite Tailcap mit integriertem Schalter bei. Ein nachträgliches Umrüsten der Normalversion mit einem Tailcap-Schalter ist nicht möglich. Dazu gibts noch ein Gürtelholster. Der Lieferumfang umfasst bei der Basisversion ebenso wie der Kit-Version außer der Lampe eine Trageschlaufe, Dichtungen, Adapterrohre für CR123A und das Manual.

Hier ein Überblick über den Kit-Lieferumfang:






der silberne Bolzen stellt den Kontakt für den Tailcap-Schalter her
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Montieren der Farbfilter oder des Diffusors wird der Edelstahl-Bezel abgeschraubt und gegen einen der Filter ersetzt.

aufschraubbarer Glas-Farbfilter im Kunststoffrahmen



Da der Rahmen des Farbfilters aus Kunststoff ist, muss man etwas acht geben, das Feingewinde nicht durch Verkanten zu zerstören. Tip: Filter etwas andrücken und erst dann schrauben.
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Vergleich der MX25L3-Modelle:









2x MT-G2 LED: MX25L3 und SX25L3
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Gemeinsamkeiten aller Lampen:
- Batterieteil/Energietank ist untereinander kompatibel, kann zwischen den Modellen (MX25L3 und SX25L3) ausgetauscht werden
- Energieversorgung 5.9 - 19V, 3x 18650 oder 6x CR123A, 16340 sind nicht zugelassen, Akkus sind in Reihe geschaltet
- Akku-Leer-Warnung bei 3V Ladespannung pro Akku
- Lampengehäuse aus Alu, HA III anodisiert
- Seitenschalter + optionaler Tailcapschalter (Kit-Version)
- tailstandfähig
- vergütetes Frontglas
- wasserdicht nach IPX-8
- User Interface, Auswahl der Leuchtmodi durch Drehen des Lampenkopfes


Qualität / Bedienung
Hier gibt es gegenüber der schon bekannten SX25L3 aber auch anderen Eagletac-Lampen nichts Neues zu berichten.
Auch die M-Serie bietet eine ordentliche - wenn auch nicht perfekte - Verarbeitung. An einigen Stellen der strukturierten Oberfläche (Knurling) sind leichte Abriebstellen der Anodisierung zu entdecken. Möglichweise ist die Anodisierung nicht dick genug oder die Oberflächenstruktur ist daran schuld.

Deshalb hab ich nicht das beste Gefühl, wenn ich die Lampen in das mitgelieferte Holster des Kits hineinpressen muss. Dieses ist nach oben offen und deshalb im Übrigen so steif und fest gebaut, dass die Tala nicht ungewollt herausrutscht. Vorteil dieser Bauweise: die Lampe lässt sich schneller ziehen und wieder wegstecken, als dies mit einer zusätzlichen Abdeckung und einem Druckknopf/Klettband möglich wäre. Im dienstlichen Einsatz ein nicht unwichtiger Punkt.

Eine ganz eindeutige Verbesserung gibt es beim Seitenschalter. Während er bei der SX25L3 zu tief liegt und kaum erfühlt werden kann, steht er bei den M's weit genug über, dass man ihn sofort findet.

nicht gut: SX25L3

so ist's richtig: MX25L3(C)
---------------------------------------------------------------------------------------------------


User-Interface
Die Steuerung der Lampe gibt keine Rätsel auf und ist Eagletac-Standard:
- Ein-/Ausschalten mit kurzem Druck
- Momentlicht mit gedrückt halten
- Modiverstellung durch Kopfdrehen, fest= High, lösen= mid.......low
Für weitere Details und Sonderblinkmodi bitte auf der Bedienungsanleitung weiterlesen.


Kommen wir zum interessanteren Teil:

Lichtfarbe, Beamqualität
Auch wenn ich versucht habe, die Lichtfarben der Lampen halbwegs originalgetreu aufs Foto zu bringen, ist dies nicht ganz gelungen. Als Tendenz lässt sich allgemein Folgendes sagen:

Die XP-G2 bestückte Lampe leuchtet relativ reinweiß bis minimal bläulich. Die Nichia in einem leichten Beige/Rot, die MT-G2 eher gelblich. Im Vergleich zur SX25L3 MT-G2 ist das M-Modell mit (logischerweise) engerem Spot mit weißerer Lichtfarbe, während der Spill bei der M-Klasse dunkler und gelber als bei der S-Klasse ist.

Bei der Lichtverteilung gibts bei allen Kandidaten nichts zu meckern. Am gleichmäßigsten leuchtet die zum Vergleich herangezogene SX25L3 MT-G2 mit einem sanften und sehr großen Spot und einem Spill ohne dunklere Sektoren. Der größere Reflektor bei gleicher LED sorgt bei der MX25L3 MT-G2 für einen unverkennbar konzentrierteren Spot, der heller und weißer als bei der S-Type leuchtet. Dafür ist ihr Spill leicht dunkler und vor allem gelber als bei der kleinen Schwester. Wenn man die höhere Reichweite der M nicht unbedingt braucht, würde ich zugunsten des gleichmäßigeren Lichtbildes und neutraleren Farbe zur kleineren SX25L3 MT-G2 greifen, wobei aber auch die MX25L3 MT-G2 keinerlei Artefakte im Spill aufweist.

Die kürzeren MX25LC (C wie compact) sind im Spot etwas weniger fokussiert aber bieten dennoch eine hohe Reichweite. Wegen ihrer sechs kleinen Einzelreflektoren ist der Spill ein Tickchen ungleichmäßiger, vor allem der Außenrand des Lichtkegels ist ein wenig ausgefranzt. Das kann man an der weißen Wand erkennen, wird draußen aber so gut wie unsichtbar bleiben. Die Kompaktmodelle sind vom beam her eher Allrounder.







266743d40a4e3f9637f9943547a90d54.gif

---------------------------------------------------------------------------------------------------


Lichtleistung
Die Lumenleistung der MX25L3 mit MT-G2 und MX25L3C mit XP-G2 habe ich durch eigene "Messung" exakt nachvollziehen können, wenn auch die Luxwerte etwas hinter den Herstellerangaben zurückblieben.

Die Nichia blieb sowohl in der Helligkeit (~1.500 anstatt 1.800 lm) als auch beim Luxwert etwas zurück. Nach meinen Erfahrungen mit anderen mit Nichia-219 LED bestückten Lampen (überwiegend Custom-Dropins) gehe ich von einer realistischen Leistungsausbeute von 200-250 Lumen pro Nichia aus. Die bei der Eagletac ermittelten 1.500 Lumen bei 6 LEDs liegen also genau im Soll. Würde die Lampe dagegen tatsächlich 1.800 Lumen halten können, wären die LEDs m.M. vermutlich fast schon überbestromt.

Bezüglich der Minderleistung bei den wärmeren MT-G2 Lampen kann ich nicht mit Sicherheit ausschließen, dass dies an meinem Luxmeter liegen könnte. Die Messgeräte sind in der Regel nicht bei allen Lichtspektren gleich empfindlich. Deshalb übernehme ich für diese Angaben keine Gewähr.


Das Licht der Nichia-Version ermöglicht nach meiner Auffassung das natürlichste Licht mit hohem Farbwiedergabeindex. Die anderen Lampen, auch die neutralweißen, können Gegenstände nicht so in ihrer natürlichen Farbe zum Ausdruck bringen und bieten ein mehr künstliches und fahles Licht.

Ich kenne keine andere Serienlampe, die mit Nichia LEDs bestückt auf eine ähnlich hohe Leistung wie die Eagletac kommt. Damit ist sie vermutlich derzeit weltweit einzigartig.

Meine Messergebnisse (ohne Gewähr)
Modell Lumen (lt. Hersteller) Lux (lt. Hersteller)
MX25L3C XP-G2 2.500 (2.450) 37.500 (42.000)
MX25L3C Nichia 1.500 (1.810) 18.750 (25.000)
MX25L3 MT-G2 2.300 (2.375) 37.000 (45.000)
SX25L3 MT-G2 2.160 ( 2.375) 20.000 (25.100)




noch ein paar Bilder:














und als animiertes GIF:


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.195
7.190
113
Dorsten
Schönes Review mit aussagekräftigen Beamshots:thumbsup:

Mit dem erhöhten Seitentaster wurde schon mal eine super Verbesserung gemacht. Das würde ich mir auch bei meiner TX25 und SX25L3 wünschen.

Von der Größe scheint die MX25L3 MT-G2 doch schon ganz schön wuchtig zu sein. Die MX25L3C scheinen doch ein wenig kleiner und kompakter zu sein.

Vom Output her liegen aber alle noch auf höhe der SX25L3. War aber auch zu erwarten.

Gruß
Andreas
 
  • Danke
Reaktionen: prisma

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.191
963
113
Hallo amaretto, könntest du in Deinem animierten GIF die MX25L3 mal hinter die SX legen bzw. die ganzen eagletac hintereinander zur besseren Vergleichbarkeit ?Das wäre Super :bloedesonne:
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.195
7.190
113
Dorsten
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Hallo amaretto, könntest du in Deinem animierten GIF die MX25L3 mal hinter die SX legen bzw. die ganzen eagletac hintereinander zur besseren Vergleichbarkeit ?Das wäre Super :bloedesonne:

Du kannst doch auch selber die Bilder abspeichern und mit Deinem Bilderanzeiger die Beamshots nach Deiner gewünschten Reihenfolge dann ansehen.
 
  • Danke
Reaktionen: Legacyoflight

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.195
7.190
113
Dorsten
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Hallo,

FWIW, das ist der ganz normale Taster der M-Serie. Die alte MX25L2 hatte den auch schon.

Viele Grüße,
Markus

O.k. Die MX25L2 scheint den selben Schalter zu haben.
Für mich ist die Lampe aber eher eine Weiterentwicklung der SX25L3.
Die MX25L2 ist für mich eine völlig andere Lampe.
Ich wüsste gerne, warum die neuen Modelle nicht als SX Serie bezeichnet wurden.
Auch frage ich mich, warum der erhöhte Taster nicht bei der SX25 und der TX25 eingebaut wurde.

Andreas
 
  • Danke
Reaktionen: Hans Huckebein

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.191
963
113
@andreas Stimmt, hast recht, da bin ich nicht drauf gekommen da ich meistens mit dem Handy hier bin.
@amaretto: vielen Dank für Deine Mühe, tolles review
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Für mich ist die Lampe aber eher eine Weiterentwicklung der SX25L3.
Die MX25L2 ist für mich eine völlig andere Lampe.
Ich wüsste gerne, warum die neuen Modelle nicht als SX Serie bezeichnet wurden.
Tja, warum genau die Lampen so benannt wurden wie sie sind, weiß wahrscheinlich nur Eagtac.

Anscheinend ist es aber so, dass die Kopfgröße über "S" vs "M" entscheidet. Es gibt die SX25L3, und auch die SX25L2 (das ist die Stabform), und das gleiche nun auch in der M-Serie, mit den größeren Köpfen.

(Die Kopfdurchmesser der MX25L2 und MX25L3 sind gleich; die erhältlichen Filter passen bei beiden.)

Und die "2" bzw "3" im Namen bezieht sich auf die Anzahl Akkus. Die SX25L2 läuft mit zwei 26650-Akkus, und die SX25L3 mit drei 18650-Akkus.

Dann gibt's noch die GX25L2. Die hat zwei 18650-Akkus hintereinander, und hat die Kopfgröße der G25C2MkII. Ist doch ganz einfach. :)

Viele Grüße,
Markus

Edit: MX25L2 SX25L2 MX25L3 SX25L3:

19946


Was für die MX-Serie gilt, gilt auch für die SX-Serie: die Köpfe sind gleich groß, und die Filter der Kits können bei beiden SX-Lampen verwendet werden.
 

Anhänge

  • mxsx.JPG
    mxsx.JPG
    26,7 KB · Aufrufe: 2.004
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Stanley-B.

Flashaholic**
23 Juni 2010
2.018
1.461
113
NDS zwischen HB und H
Olight Shop
Für mich ist die Lampe aber eher eine Weiterentwicklung der SX25L3.
Die MX25L2 ist für mich eine völlig andere Lampe.
Ich wüsste gerne, warum die neuen Modelle nicht als SX Serie bezeichnet wurden.

Das System nachdem Eagletac seine Lampen bezeichnet, wird auch für mich vermutlich ein ewiges Geheimnis bleiben. Ich sehe hier wirklich nicht durch und wundere mich immer wieder.

Oder hat hier schon jemand das System durchblickt und kann mich aufklären?
 

andreas0401

Flashaholic**
20 September 2010
2.195
7.190
113
Dorsten
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Danke Markus für Deine Erklärung.
Bei dem breiten Angebot an Lampen von Eageltac oder jetzt Eagtac blick ich langsam auch nicht mehr durch.
Gruß
Andreas
 

Latze

Flashaholic*
9 Mai 2012
764
69
28
Saargebiet
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Von mir auch ein großes Dankeschön
An Markus und an die aussagekraeftigen Bilder:thumbup:
Danke amaretto
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.200
21.125
113
NRW
Hallo amaretto, könntest du in Deinem animierten GIF die MX25L3 mal hinter die SX legen bzw. die ganzen eagletac hintereinander zur besseren Vergleichbarkeit ?Das wäre Super :bloedesonne:



Die Beamcharakteristik (ob eher flooder oder thrower bevorzugt wird) ist ja Geschmackssache, bei diesem Vergleich hab ich meinen Favoriten schnell gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Wie auffällig bzw. störend ist denn der Step-Down der Nichia-Verison, wenn man sie nachts draußen benutzt?
Wenn du den Energiesparmodus deaktivierst, regelt die Lampe nach dreieinhalb Minuten nur um 10% 'runter. Das fällt mal überhaupt nicht auf.

Ich habe es vorhin mal ausprobiert, mit dem Luxmeter nebendran. Die Anzeige des Luxmeters ist nach diesen dreieinhalb Minuten um diese 10% nach unten gegangen, aber am Licht (Beamshot an die weiße Wand) konnte ich keinen Unterschied feststellen. Das sieht man echt nicht. 10% "Lichtverlust" ist sehr, sehr wenig. Da fallen 99,9% der am Markt verfügbaren Lampen innerhalb dieser dreienhalb Minuten mehr ab als das. Messe beispielsweise mal eine Lumintop TD16 oder eine Fenix TK22 oder eine Thrunite Scorpion V2 die ersten dreieinhalb Minuten - die fallen alle mehr als das ab. Es ist bei denen halt nicht "schlagartig", sondern gleitend.

Ich denke, es ist fair zu sagen, dass, wenn man bei der Eagletac diesen Energiesparmodus auf "10%" konfiguriert hat, ist dieser Energiesparmodus effektiv deaktiviert. Der Unterschied ist meßbar, aber IMHO nicht sichtbar.

Viele Grüße,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Sehr schöne Vorstellung und tolle Informationen in diesem Thread, vielen Dank Markus (amaretto) und Markus (mkr)! ;)

EagleTac gefällt mir richtig gut, die machen vieles richtig. :thumbup:

Das Licht und vor allem die Farbwiedergabe der 6 Nichias ist ein Traum!
Leider lässt es meine finanzielle Situation nicht zu, sonst hätte ich schon fast das gesamte Produktsortiment von EagTac hier stehen. ;)


Grüße,

Ben
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.235
113
Nanda Parbat
Zumindest drinnen wird die Nichia-Version bereits nach 5 Minuten auf der höchsten Stufe ziemlich heiß am Kopf. Der Griff bleibt lauwarm.

Das Problem ist, dass man dann ja zum Runterregeln den Kopf anfassen (drehen) muss .... da muss man sich ziemlich beeilen, damit man das Runterregeln möglichst flott hinkriegt, sonst wird's ganz schön heiß an den Fingern. :)

Viele Grüße,
Markus
 

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.874
1.358
113
Kreis LB
Hi.

Was sind denn bei den Kit Versionen für Filter dabei? 3 Farbfilter plus Diffuser? Was ist der 5te der auf den Bildern zu sehen ist?

Gruss Alex
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.200
21.125
113
NRW
Du hast Recht, so blass wie auf dem Beamshot mit der kaltweißen XP-G2 hab ich meinen Garten noch nie gesehen.

Guck dir mal die orangefarbene Gießkanne unterhalb der weißen Laterne an.
Deren Farbe kommt bei der Nichia original heraus und nun sieh dir an, was die XP-G2 daraus macht.

Aber Lichtfarbe (und anscheinend auch CRI) ist nun mal Geschmackssache und wir wollen die Fans kaltweißen Lichts nicht zu ihrem Glück zwingen, wenn sie es nicht selbst einsehen :)

Eigentlich mag ich zu gelbes Licht üblicher "neutralweißer" XP-G(2)s und XM-L2s auch nicht. Aber die Lichtfarbe der SX25L3 MT-G2 und der MX25 mit Nichia ist schon erste Klasse. Kein Vergleich etwa zum misslungenen neutralwhite bei Olight-Lampen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Norman Richter

hotte1111

Flashaholic**
28 Dezember 2010
1.385
377
83
Da kann man sich richtig auf neue Entwicklungen freuen.
Ich finde meine XML2 mit 4250K und glaube CRI über 80 macht schon richtig Spaß - im Gegensatz zu der vorher verbauten XML T6. Ich versteh zwar nicht warum, aber ich habe auch das Gefühl das "schlechtes" Licht mehr blendet.
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Soll das so sein das einem beim Abschrauben des Kopfes von der MX25L3C der lose Treiber entgegenkommt? War mir eben aufgefallen als ich den verschobenen Dichtring geraderücken wollte, weil der Kopf beim Drehen für die Helligkeit ziemlich knirscht und schwergängig ist.

Ich kenne das sonst nur das der Kopf, Batterierohr und Entkappe je geschlossene Teile sind.

Oder hab ich da jetzt das das untere Stück vom Kopf abgedreht weil keines der Gewinde Locktight drauf hat und sich das Gewinde vom Kopf leichter drehen lässt wie das GEwinde vom Kopf zum Batterierohr was man ja für die Helligkeitseinstellung lösen muss?

Das müsste doch eigentlich ähnlich wie bei der SX25L3 aussehen oder?

PS:
Ist übrigens nirgends Schraubensicherung an den Gewinden. Wenn ich den unteren Kopf festhalte und den Bezel runterschrauben will, dann drehe ich nur das Gewinde zum Reflektor lose aber der Bezel bleibt drauf. Da muss ich dann wirklich den Bezel und kurz unter dem Bezel Festhalten, damit sich nicht das falsche Gewinde losschraubt.

Edit:
Kann es sein das die Schraubensicherung auf das falsche Gewinde gemacht haben? Das Stück vom Kopf was noch ins Akkurohr gedreht ist lässt sich nämlich keinen Milimeter bewegen.
 

Anhänge

  • 20131120_142851.jpg
    20131120_142851.jpg
    87,4 KB · Aufrufe: 118
Zuletzt bearbeitet:

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
AW: Review: Eagletac MX25L3 / MX25L3C

Japp. Das sieht so aus, als hättest du die falsche Stelle aufgeschraubt. Ist ja seltsam, dass sich das direkt darunter liegende Gewinde am Batterierohr nicht schrauben lässt - hat da jemand bei der Fertigung gepennt? :confused:


Grüße,

Ben
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Hab mal mit dem Spiegel reingeguckt. Da sind auch einige Kabel beim Drehen draufgegangen, die man wohl austauschen muss... :mad:
Hab ja schon extra vorsichtig gedreht und sofort gestoppt als da aus dem Spalt was mit Kabeln rausgucke, was mich stutzig machte. Bevor man am Gewindeende ist sieht man ja nicht welche Seite sich da nun losgeschraubt hat.

Ich kriege das so jedenfalls auch nicht aus dem Batterierohr geschraubt. Zange geht ja auch nicht wegen dem Gewinde und mit was großem darein kann ich ja auch nicht, da ich es wegen den Kabel nicht weiter wie den Spalt auf dem Foto öffnen kann. Rankommen zum zum Lösen des Gewindes bekommt man ja aber auch nur hin, wenn man den Kopf und die Kabel abmacht.

Das einzige was mir da einfällt ist hochfeste Schraubensicherung ans Gewinde, dann Kopf wieder draufdrehen, aushärten lassen und hoffen das man dann das Gewinde vom Kopf zum Batterierohr losgedreht bekommt wenn das andere Gewinde blockiert. Dann wieder das Gewinde vom Kopf heißmachen und Lösen um die Lampe zu zerlegen und neue Kabel einzulöten.

Finde ich eine ziemliche Schweinerei für eine gerade neu ausgepackte 180€-Lampe.

Ist da bei euch irgendwo Schraubensicherung dran? Müsste doch von der Logik eigentlich, wenn man verhindern will das sich der Kopf aufschraubt, wenn man durch die Leuchtmodi dreht, da sich ja das andere Gewinde lösen soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silberkorn

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.874
1.358
113
Kreis LB
Heute kam bei mir die mx25l3c mit den nichia led an. Mein lieber vater ist dass ein geiles Licht! Die farbwiedergabe lässt das fotografenherz höher schlagen. Ich hab gleich mal einen Nachtspatziergang gemacht. Ich glaube ich bin jetzt nicht nur nw sondern auch hi CRI verseucht :)
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Was mich da auch ehrlich gesagt wundert...

20131120_182508.jpg

20131120_182512.jpg

20131120_182601.jpg


...warum sind da die kleinen Kabel zu den LEDs gerissen, haben quetschspuren von einer Zange und sind mitten im Kabel abisoliert? Auf denen war doch gar kein Zug durch die Drehung des Kopfes.
Das das MAssekabel und die 2 Kabel zu dem Knopf ab sind wundert mich nicht, die wurden ja beim Aufschraben bis zum reißen verdrillt.
 

wertzius

Flashaholic**
4 September 2012
1.457
578
113
Neubrandenburg
Die kleine Platine ist nur mit einem kleinen Tropfen Kleber festgemacht. Die hat sich also 100%tig mitgedreht als du aufgeschraubt hat. Deswegen sind die kleinen Kabel gerissen.
Zum Abisolieren braucht es da auch nicht viel.
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Dann is aber die Frage wie man das wieder nach dem Löten zuschrauben soll ohne das sich was verdrillt und reißt. Löten geht ja nur vor dem zuschrauben und die Platine vom Kopfende wird von innen gegen Drehen verschraubt.
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Jup, ich frag mal bevor ich da selbst was verhundse.
Handbuch sagt Kopf abschrauben und Kontakte putzen wenn beim drehen keine Helligkeitsregulierung geht. Ist dann nur doof wenn die Helligkeitsregulierung nicht geht weil sich das falsche Gewinde dreht und sich der Kopf dann selbst zerstört, wenn man den Aufschrauben will um an die Kontakte zu kommen.

Aber selbst im Garantiefall heißt es dann wieder wochenlanges warten. :-(
Auf die SX25L3 warte ich jetzt schon 6 Wochen und soll noch 1-2 Wochen dauern.

Sitzen bei euch denn die Gewinde vom Kopf fest was bei mir lose ist? Ich hätte da wie gesagt eigentlich ein verklebtes Gewinde für den Treiber- und Reflektorzugang erwartet, damit sich beim drehen an Bezel und Kopf auch jeweils nur das gewollte Gewinde löst. Kann mir z.B. auch nicht vorstellen das sich da das Gewinde zum Reflektorzugang leichter lösen können soll wie der Bezel zum Filteraufschrauben. Nur im Gegensatz zum unteren Kopfgewinde kann man das mit richtigem Anpacken ja noch umgehen. Nur unten hat man ja ein doppeltes innenliegendes Gewinde wo man garnicht von außen beeinflussen kann, welches der beiden Gewinde sich beim drehen löst(sofern nicht eines von beiden verklebt ist und sich daher zwangsläufig das unverklebte lockern muss).
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Ich kann mich nicht entscheiden. MX25L3, SX25L3 oder MX25L3C?

Mensch, helft mir doch mal. Brauchen tu ich keine. :D
 

Dunuin

Flashaholic**
3 April 2013
1.013
290
0
Hamburg
Wenn du keine brauchst nehm die MX25L3C mit Nichia. Da kannst dir dann wenigstens einreden, dass du die kaufen musst, da du noch keinen HighCRI-Neutralweiß-Fluter hast.^^
 

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.533
7.461
113
Oberbayern
Weißt Du schon, wie die Nichia 219 LED leuchtet?

Falls nicht, dann unbedingt die MX25L3C.
Und wenn doch, dann auch die. :D


Gruß Johannes
 

black

Flashaholic*
6 September 2011
785
131
43
Die Nichia kenne ich. Habe eine Lampe mit ihr. Die MX25L3 sieht so schön wuchtig aus und Multi-Led fand ich eigentlich immer doof. Mit MT-G2 habe ich nocht nichts.

Am liebsten beide, aber dafür sind mir die Lampen zu ähnlich.