Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Manker MK37

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.053
540
113
Lkr. Schweinfurt
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Nach all den Beamshots würde ich jetzt mal einfach sagen 1:0 für die Manker vom Lichtbild. :thumbup: (meine Meinung)
Bei der Regelung sieht es möglicherweise anders aus ? :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Tightologe

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Nach all den Beamshots würde ich jetzt mal einfach sagen 1:0 für die Manker vom Lichtbild. :thumbup: (meine Meinung)
Bei der Regelung sieht es möglicherweise anders aus ? :rolleyes:
Auch hier scheint die MK37 nicht zu enttäuschen! Ich hatte nach dem Gassigang noch 3,9V an den Keeppower Akkus gemessen und diese anschließend in meiner SP36 weiter entladen. Kontrollmessungen bei 3,7 und 3,6 Volt haben die Anfangsmessungen bestätigt ( ~ 230klux peak, 205klux n. 10sec., ~185klux nach30 sec. Bei thermisch herunterregelnder Lampe.

EDIT: Ich habe immer nach 30 sec. abgebrochen und die Akkus weiter extern entladen, während die MK37 wieder abgekühlt ist.

Bei 3,3V und immer noch gleichbleibenden Meßwerten hat sich die MK37 dann nach 10 sec. im Turbo abgeschaltet, ließ sich aber gleich wieder einschalten und hat auf high noch eine Minute bei ca. 120klux weiter geleuchtet, dann wieder abgeschaltet. Auch danach konnte man sie in niedrigeren Modi nochmal weiter verwenden. Auf die LEDs im Button hatte ich zwischenzeitlich nicht geachtet. Sie waren dann aber auf Rot. Ich habe die Akkus dann entnommen ( Restspannung 3,1 Volt).

Nach dem Abkühlen der Lampe kamen die frisch geladenen VTC4 zum Einsatz und Werte von 230/208/188klux nach 0/10/30 sec heraus. Die MK37 war auch da wieder nach 30 sec. schon unangenehm warm und hat weiter thermisch herunter heregelt.

Die MK37 scheint spannungsmäßig hervorragend geregelt zu sein. Allerdings ist das Temperaturniveau nach ca. 1,5 Minuten, wenn die Helligkeit auch letztlich stark einbricht, schon sehr grenzwertig. Am Kopf verbrennt man sich fast die Finger und die Lampe ist nur noch am hinteren Teil des Batterierohrs angenehm zu greifen.

Ich weiß nicht, ob es eine Möglichkeit gibt, die Temperatur zu kalibrieren (in der Anleitung konnte ich nichts dazu finden). Ab Werk ist die MK37 so sicher nicht Muggle-tauglich :p, aber m.E. eine Lampe, die den Flashie flasht:tala:
 
Zuletzt bearbeitet:

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Acebeam
Eine Sache beschäftigt mich jetzt noch:

Die Batterien bei der MK37 sind seriell angeordnet. Sie müssen also in verschiedene Richtungen in das Batterierohr eingelegt werden. Ein mechanischer Verpolungsschutz ist nicht vorhanden. Laut Anleitung gibt es einen elektronischen Verpolungsschutz („Electronic reverse polarity protection and over discharge protection“).

Jojo weist aber sowohl im Video wie auch in der (von ihm vorbildlich in Deutsch angefertigten) beigelegten Anleitung ausdrücklich darauf hin, dass die MK37 bei falsch eingelegten Batterien beschädigt wird. Dies wird auch ausdrücklich nicht als Garantiefall anerkannt.

Was wird passieren, wenn ungeschützte Batterien tatsächlich mal falsch herum eingelegt werden?
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Das Video kenne ich (darauf habe ich mich auch in meinem Posting bezogen). Wenn das aber tatsächlich stimmt, wäre das m.E. grob fahrlässig von Manker. Ein paar (ggf. von User entfernbare) Distanzringe, die einen Einsatz von Button Top erforderlich machen und somit mechanisch vor Verpolung schützen sollten, wären Manker da dringend anzuraten!

Aber: Wozu dient dann der elektronische Verpolungsschutz?
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Gestern ist auch meine MK37 gekommen und ich bin echt erstaunt, wie kompakt diese Taschenlampe doch ist!
Weiterer Pluspunkt ist das leicht einprägsame UI und das vorhandene Moon-Mode.
Die Verarbeitung ist gut, der Schalter nach meinen Geschmack und das Knurling bietet sicheren halt selbst bei nässen Händen.

Hier noch ein Vergleichsbeamshots mit der K30-GT, quick and dirty ohne Stativ.

Der Turm ist in ca. 220m Entfernung.
Controll-Shot
Screenshot_20210108-091937_Gallery.jpg

K30-GT
Screenshot_20210108-091943_Gallery.jpg

MK37
Screenshot_20210108-081520_Gallery.jpg

Und schon wären wir beim Lichtbild...
Ich muss mich jetzt wohl als Aussenseiter outen, mir gefällt das Lichtbild der K30-GT eindeutig besser. Die AceBeam kommt auf etwas mehr Reichweite und ist deutlich heller im Spill, das macht für mich die Lampe etwas praxistauglicher.
Die Manker punktet allerdings mit der etwas wärmeren Lichtfarbe, was natürlich reine Geschmackssache bleibt.

Meine subjektive Wahrnehmung, dass die K30-GT auf mehr Reichweite als die MK37 kommt, wird von den ermittelten Luxwert bestätigt.
Aus 4,5m, direkt beim Start und mit vollen Sony VTC6 gemessen, kommt die...
MK37 auf gute 225000lux
K30-GT auf gute 275000lux
also gute 50000lux mehr.

Für mich steht es aktuell 1:1...
Die K30-GT punktet mit dem Lichtbild und der Leistung, die MK37 mit den Leuchtstufen (Moon-Mode) und der Kompaktheit.

Am Wochenende habe ich frei, dann werden Laufzeitmessungen von der MK37 angefertigt. Bin gespannt wie die Manker hier abschneiden wird und welche Tala in dieser Disziplin punkten wird.

@heizer
Die MK37 hat mechanischen Lock-Out!
Gestern als ich die Lampe mit in die Arbeit genommen hatte, wurde die Tailcap leicht gelöst damit mir das Ding aus Versehen nicht von alleine angeht.

Bei falsch eingelegten Akkus könnte der Treiber einen Schaden nehmen. Manche Lampen verfügen über Verpolungsschutz, ob es für die MK37 auch gilt, weiss ich nicht.
Generell gilt sich Zeit zu nehmen um die Akkus richtig einzulegen. Ich erinnere hier an meine FW3A.
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Ist es denn wirklich so, dass man schnell einen Beladungsfehler machen kann? Ich finde die beiden Stifte richtig eingesetzt und dann zugedreht ist doch sicher.
Ich neige gelegentlich zur Schusseligkeit und habe daher schon das eine oder andere mal Batterien in falscher Richtung in eine Taschenlampe eingelegt. Da Jojo eine Top Fachkompetenz hat, nehme ich seine Warnung sehr ernst. Aber sie erscheint mir widersprüchlich zur Anleitung Manker. Daher hätte ich da gerne Klarheit.

Im Zweifel würde ich mir für die Manker ansonsten wohl die geschützten 15A Akkus von Keeppower besorgen, in bester Hoffnung, dass die im Turbo nicht abschalten.
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Ist es denn wirklich so, dass man schnell einen Beladungsfehler machen kann? Ich finde die beiden Stifte richtig eingesetzt und dann zugedreht ist doch sicher.
Diese Stifte dienen nur dazu, dass die Tailcap richtig auf das Akkurohr dran geschraubt wird. Man kann die Tailcap so quasi nicht falsch dranschrauben! Aber...
Diese Stifte können nicht verhindern, dass Akkus trotzdem falsch herum eingelegt werden! Ich wette auch, dass wenn die Akkus falsch herum eingelegt werden, sich die Tailcap trotzdem zudrehen lässt.
Das werde ich jetzt aber nicht testen!
 
  • Danke
Reaktionen: heizer und Thomas W

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Hier nochmal paar Wallshots...
Beide Lampe laufen in der zweiten Stufe also laut Hersteller mit etwa 400lm.

ISO: 50
Belichtungszeit: 1/125s
Weißabgleich: 5000K
Autofokus

MK37
Screenshot_20210108-123215_Gallery.jpg

K30-GT
Screenshot_20210108-123210_Gallery.jpg

MK37 K30-GT
Screenshot_20210108-123215_Gallery.jpgScreenshot_20210108-123210_Gallery.jpg

K30-GT Manker37
Screenshot_20210108-123159_Gallery.jpg

Wie man gut sehen kann hat die MK37 im Vergleich zu der K30-GT, einen grösseren Spot und einen etwas breiteren aber dunkleren Spill. Auch ist die Corona bei der MK37 deutlich ausgeprägter.
Was man auf den Bildern nicht sieht ist ein Donuthole, das nach ca. 50cm Abstand zur Wand verschwindet. In der Natura kann man solch ein Donuthole natürlich vernachlässigen.

Was mir bei der Manker MK37 richtig gut gefällt ist die Möglichkeit, die Helligkeit in der Moon-Stufe einstellen zu können. Das können ja schon die anderen Talas von Manker aber bei der MK37 kann man das während des Betriebs machen. Man hat in der Moon-Stufe quasi 5 Unterstufen, aus denen man wählen kann. Einfach und genial! :thumbup:
In dieser Hinsicht ist die MK37 der K30-GT deutlich überlegen. Die K30-GT hat ja nichtmal eine Moon-Stufe, leider!
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.555
1.895
113
08523
Anhand der tollen Beamshots von allen Beteilligten gefällt mir die K30 GT doch besser. Die TIR Optik generiert einen zwar sehr breiten, aber dunkel undefinierten und etwas verschwenderischen Spill. Das macht die K30 GT besser. Selbiges ist mir auch bei der L35 aufgefallen...
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Anhand der tollen Beamshots von allen Beteilligten gefällt mir die K30 GT doch besser. Die TIR Optik generiert einen zwar sehr breiten, aber dunkel undefinierten und etwas verschwenderischen Spill. Das macht die K30 GT besser. Selbiges ist mir auch bei der L35 aufgefallen...

Genauso sehe ich das auch!
Beruhigend zu wissen, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine stehe! :D
 
  • Danke
Reaktionen: Gray Matter

Galeodes

Flashaholic*
23 Dezember 2017
421
600
93
Mahlzeit mal zu dem Lichtbild, auf sehr kurze Distanz (0m-3m) ist eine Reflektorlampe besser dabei aber je weiter es geht desto besser
macht sich die Optik der MK37. Für mich ist die MK37 der bessere Allrounder aber daür gibt es ja soviele unterschiedliche Lampen
das sich jeder sein Liebling herausfischen kann:thumbup:

Zu den Akkus, es kann passieren das bei falsch eingelegten Akkus die Federn in der Tailcap ausglühen und somit nichtmehr
zu gebrauchen sind. Ob das immer passiert oder nur ein Einzellfall war kann ich nicht sagen, JoJo will damit das er darauf explizit
Hinweist nur Sichergehen das nichts passiert.
Man sollte halt eh immer aufpassen bei High Drain Lion-Akkus.
Hauptsache ihr habt Freude an den Lampen;)
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Zum Akkuthema haben sich für mich bisher leider keine endgültig erhellenden Erkenntnisse ergeben. Daher habe ich mir für die MK37 nun drei geschützte 3100er Keeppower Akkus (VTC6 mit Seiko 15A Schutzschaltung) bestellt. Ich hoffe, damit dann einen perfekten Kompromiss aus Verpolungsschutz und Performance zu erreichen.

Hier noch ein paar Vergleichs-Beamshots von heute - diesmal mit gleichen Kamera Einstellungen und unter Verwendung eines Stativs.

Manker MK37
full


Lumintop X9L
full


Sofirn Q8
full


Astrolux EC03 sst40
full
 
Zuletzt bearbeitet:

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.053
540
113
Lkr. Schweinfurt
Wenn jetzt die Q8 noch so eine Reichweite hätte, wie die MK37, dann wäre das mein Wunschlichtbild.:thumbup:
Die Reichweite der Manker gepaart mit der Ausleuchtung der Q8.
Das ganze noch in der Größe der MK, .....ich bräuchte nie mehr eine andere Lampe :schlafen:
So ist es schon die MK37.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Kasperrr und heizer

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Ja, das begeistert mich auch an der Lampe. Insgesamt sind da keine harten Übergänge, ausreichend Licht vor den Füßen, trotzdem aber keine Eigenblendung im Nahbereich. So kann man die Reichweite prima nutzen und übersieht trotzdem nicht die nächste Stolperstelle.

In unseren Hohlwegen konnte mich noch keine Lampe so überzeugen :)
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Hier eine Laufzeitmessung auf Turbo mit 3x Sony VTC6. Die ersten ~25min ohne Kühlung und danach mit Ventilatorkühlung, weil mir die Lampe etwas zu heiss wurde...
Manker MK37 Turbo LZM.png

Beim Start hatte die MK37 etwa knappe 5250lm erreicht und nach 3min waren das ca. 3625lm.
Man sieht an der gezackten Kurve gut, dass eine thermische Regelung die Leistung regelt. Allerdings finde ich diese Regelung nicht allzu gut gelungen. Während dieser Messung war die Lampe so heiss, dass man sie schlicht und einfach nicht in den Händen halten konnte! Bei aktuellen Temperaturen draussen in der Natura könnte das ganze natürlich auch anders aussehen.
Nach knappen 40min war der Spass schon wieder vorbei. Bei den entnommenen Akkus konnte ich im Schnitt 3,28V und 58°C messen.

Mir kommt es so vor, als wäre die MK37 dieser Leistung im Turbo wortwörtlich nicht gewachsen. Mir wäre es lieber, die MK37 könnte ähnlich wie die K30-GT etwa 2000lm - 2500lm linear halten statt die Helligkeit ständig hoch und runter zu regeln.

Edit:
Hätte ich fast vergessen, alle Werte ohne Gewähr!
 

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.053
540
113
Lkr. Schweinfurt
Hier eine Laufzeitmessung auf Turbo mit 3x Sony VTC6. Die ersten ~25min ohne Kühlung und danach mit Ventilatorkühlung, weil mir die Lampe etwas zu heiss wurde...
Anhang anzeigen 131057

Beim Start hatte die MK37 etwa knappe 5250lm erreicht und nach 3min waren das ca. 3625lm.
Man sieht an der gezackten Kurve gut, dass eine thermische Regelung die Leistung regelt. Allerdings finde ich diese Regelung nicht allzu gut gelungen. Während dieser Messung war die Lampe so heiss, dass man sie schlicht und einfach nicht in den Händen halten konnte! Bei aktuellen Temperaturen draussen in der Natura könnte das ganze natürlich auch anders aussehen.
Nach knappen 40min war der Spass schon wieder vorbei. Bei den entnommenen Akkus konnte ich im Schnitt 3,28V und 58°C messen.

Mir kommt es so vor, als wäre die MK37 dieser Leistung im Turbo wortwörtlich nicht gewachsen. Mir wäre es lieber, die MK37 könnte ähnlich wie die K30-GT etwa 2000lm - 2500lm linear halten statt die Helligkeit ständig hoch und runter zu regeln.

Edit:
Hätte ich fast vergessen, alle Werte ohne Gewähr!
Wie sieht es denn mit der Hi Stufe, 2800lm, aus.?
Ähnliches Regelverhalten, oder ist die Kurve etwas linearer??
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.095
2.339
113
Es ist nur ein idee aber wenn man der MK37 mit einem "Griff" aufrusten konnte dann ware die kuhlung vielleicht besser ?

Mit einem griff wird das lampen gehause weniger isoliert von die "hande order handschuhe" was eine bessere kuhlung ermoglicht und der MK37 besitzt ja auch (schon) einem Stativanschluss die der montage von einem griff ermoglicht.
Auch kann der griff ein betrag liefern als wärmeableiter ..... der griff erhöht ja nich nur die (warme-)masse, hilft die reglung, aber auch die uberflache die fur die warme abgabe zu verfugung steht, und dass hilft wieder die quais-stationaire temperatur zu senken ?

P1040535.jpg

Das problem von einem griff ist aber natürlich dass die bedienung der MK37 (immer) am gehause der lampe statfinden soll mit oder ohne griff ?

Der Stativanschluss bei der MK37 sitzt aber an die andere seite von der taste .... und das heist das einem griff mit "etwas DIY" an die gleiche seite wie der taste konfiguriert werden soll ...... dabei aber zugleich an die andere seite von der taste montiert wird soll .......
Mann muss dabei natürlich auch ein wenig darauf achten dass der mittelpunkt von lampe und griff bequem bleibt und keine kopflastigkeit verursacht ?

"Gibt es ein handwerker im hause TLF mit eine MK37 .... der mochte sich bitte melden ?....."

Gruss,


Martin

@Kasperrr .... war ja nur eine gedanke .... so viele gedanken so wenig seit ... aber das wurde ja leider auch die handlichkeit etwas zunichte tun ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
@helicoil
Theoretisch könnte man auch den Griff einer K30-GT an die MK37 dran machen, dieser wird separat angeboten.
Der Griff würde auf jeden Fall verhindern, dass man sich in High und Turbo die Hände verbrennt. Für bessere Kühlung würde so ein Griff eigentlich nur bei Wind oder/und Regen sorgen.
Ich persönlich würde mir für die MK37 keinen extra Griff bauen lassen wollen.

Die Laufzeitmessung auf High ist bereits abgeschlossen, muss nur noch ein Diagramm erstellen.
Kann aber jetzt schon sagen, dass die Regelung auf High nicht wirklich flacher ausfällt, als die auf Turbo. Mehr dazu im laufe des Tages... ;)
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Um die Interessierten nicht länger warten zu lassen, so sieht die Laufzeitmessung auf High ohne Kühlung aus...
Manker MK37 High LZM.png

Die MK37 startet mit etwa 2385lm. In den ersten 10min steigt die Helligkeit auf etwa 2625lm an und wird über die nächsten 10min fast konstant gehalten. Nach insgesamt 20min greift die thermische Regelung ein und die Helligkeit schwankt während der nächsten 45min zwischen ~1250lm und ~2625lm hin und her. Auf die gesamte Laufzeit gerechnet, ergibt das im Durchschnitt etwa 2065lm.
Wie auch in der Turbo-Stufe wird die MK37 auch in der High-Stufe unangenehm heiss und lässt sich mit blossen Händen kaum halten.
Nach insgesamt 67min schaltet die Tala ab. Bei den Akkus konnte ich durchschnittlich 3,05V und 78°C messen.

Ob solche hohen Temperaturen für die Lebensdauer der Akkus fördernd sind, wage ich zu bezweifeln.
Wieder habe ich den Eindruck, dass die MK37 für solche Leistung nicht wirklich ausgelegt ist.
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.555
1.895
113
08523
Man muss einfach feststellen, dass die SBT90.2 keine ideale LED für kompakte Lampen ist. Klar haut sie ne Menge Licht bei einer super Leuchtdichte raus, aber die Effizienz scheint doch weit hinter einer XHP70.2 zu liegen. Die Normale K30 lief damals super in der > 2000 Lumen Stufe durch.
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
@Gray Matter
Sehe ich genauso!
Die SBT90.2 ist meiner Meinung nach eine tolle LED, die aber eher bei grösseren Lampen sinnvoll ist und dort auch ihr Potenzial wirklich ausschöpfen kann.
Eine ausgereizte SBT90.2 und ein kleines bzw. kompaktes Gehäuse, das passt nicht wirklich zusammen. Solche Lampe wird sehr schnell, sehr heiss. Das ist für den User nicht angenehm und auf Dauer wahrscheinlich auch für die Elektronik sowie Akkus, nicht gut. Finde ich persönlich sehr Schade aber so ist das wohl!
Jetzt wären effiziente(re) Kühlkonzepte gefragt. Bleibt zu hoffen, dass sich die Tala-Hersteller mit diesen Problem intensiver auseinander setzen und eine effektive Lösung finden.
 

Schroecksi

Flashaholic**
22 Oktober 2016
1.373
1.143
113
sieht die Laufzeitmessung auf High ohne Kühlung aus...

20min auf 2600lm ohne Kühlung? Das ist ein Traumwert und unerreicht für eine SBT90.2 in der Größe.

Wie auch in der Turbo-Stufe wird die MK37 auch in der High-Stufe unangenehm heiss und

Wie die MK36 auch. Und genau das schätze ich an ihr, der MK36 und an Manker. Als Flashie lasse ich mich nicht gerne bevormunden durch eine rigorose Temperaturregelung. Wenns mir zu heiss wird schalte ich selbst runter. Das liebe ich auch an meiner MM18III. Warum ausgerechnet das hier im Forum zu Kritik führt ist mir wirklich unbegreiflich. Mann stelle sich vor bei 40 Grad kann man den Turbo nicht mehr aktivieren, dann sagt der nächste also da hätte ich gerne mehr.

Wieder habe ich den Eindruck, dass die MK37 für solche Leistung nicht wirklich ausgelegt ist.

Keine der Lampen die ich besitze ist für die Leistung ausgelegt, alle haben ein Turbo oder ggf. High das nicht dauerfest ist. Die MK37 ist da nicht anders. Aber 2600lm konstant für 20min da müsste jeder Flashie vor Freude im Kreis hüpfen. Natürlich wird die SBT90.2 sau heiß. Gang runter schalten und gut ist es. Da stellt sich auch die Frage was die Temperaturregelung machen soll. Die Elektronik schützen oder die Hand vor hoher Temperatur. Also mir persönlich ist ersteres lieber, zweiteres ist Ermessensache, was ist wem zu heiß, trage ich Handschuhe, wie halte ich die Lampe etc. und das kann man manuell ja jederzeit selbst machen.
 

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Zunächst mal ein großes Dankeschön für die Laufzeitmessungen! Das selbst bezahlte Material so zu strapazieren und noch Zeit und Arbeit zu investieren ist keine Selbstverständlichkeit.

Ich bin überrascht und erfreut über die lange Laufzeit auf high. Das ist mehr als ich erwartet hätte und deutlich mehr als ich gewöhnlich benötige. Die konzeptbedingten Einschränkungen nehme ich -angesichts der Kompaktheit- gerne in Kauf.

Allerdings zeigen die hohen gemessenen Temperaturen ganz deutlich, dass Manker hier wohl die Temperaturregelung bis zum äußersten ausgereizt hat und die Lampe daher m.E. nicht in unerfahrene Hände gehört ( nicht dass ich sowas vor hätte zu tun ;) )

Wobei: Es müsste ja nicht gleich ein „Muggle-Mode“ sein, aber ein versteckter „Eco-Mode“ mit entschärftem Temperaturprofil wäre vielleicht tatsächlich noch eine sinnvolle Verbesserung einer jetzt schon tollen Lampe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
20min auf 2600lm ohne Kühlung? Das ist ein Traumwert und unerreicht für eine SBT90.2 in der Größe.
Das ist in der Tat ein super Wert und selbst von manchen grösseren Lampen mit ner SBT90.2 unerreicht.
Wie die MK36 auch. Und genau das schätze ich an ihr, der MK36 und an Manker. Als Flashie lasse ich mich nicht gerne bevormunden durch eine rigorose Temperaturregelung. Wenns mir zu heiss wird schalte ich selbst runter. Das liebe ich auch an meiner MM18III. Warum ausgerechnet das hier im Forum zu Kritik führt ist mir wirklich unbegreiflich. Mann stelle sich vor bei 40 Grad kann man den Turbo nicht mehr aktivieren, dann sagt der nächste also da hätte ich gerne mehr.
Willkommen im Klub!
Auch ich selbst bin kein grosser Fan von thermischer Regelung. Für viele scheint das aber ein "non plus ultra" zu sein.
Ich merke schon selber, wenn es mir zu warm wird und kann runterschalten.

Keine der Lampen die ich besitze ist für die Leistung ausgelegt, alle haben ein Turbo oder ggf. High das nicht dauerfest ist.
Es wäre zu schön, wenn die Talas den Turbo dauerfest halten könnten! Allerdings kenne und besaß ich schon einige Talas, die die High-Stufe dauerhaft halten können. Deswegen schätze ich auch die K65 sehr! Gute 3000lm für 75min - so muss das sein.
Gang runter schalten und gut ist es.
Ich sage ja, die MK37 ist für so hohe Leistung auf Dauer nicht ausgelegt!
Da stellt sich auch die Frage was die Temperaturregelung machen soll.
Das Frage ich mich auch! Wirklich viel bringt die ja nicht und in diesen Fall scheint die mir schon fast überflüssig zu sein. Sei's drum!

Die Elektronik schützen oder die Hand vor hoher Temperatur. Also mir persönlich ist ersteres lieber, zweiteres ist Ermessensache, was ist wem zu heiß, trage ich Handschuhe, wie halte ich die Lampe etc. und das kann man manuell ja jederzeit selbst machen.
Mir ist das erste auch lieber! Deswegen hatte ich bei der Laufzeitmessung auf Turbo die Ventilatoren angeschmiessen, weil ich Schiss hatte, die Akkus werden gekocht und fliegen mir noch um die Ohren.
Natürlich kann man sich mit Handschuhen oder gar Griffen, wie den von der K30-GT, behilflich werden und so die Schmerzen ersparren. Eine grössere Lampe könnte man auch anders greifen. Die MK37 ist aber dafür zu klein, man kann sie eigentlich nur am Akkurohr sicher und fest halten.

Die MK37 ist für ihre Grösse auf jeden Fall ein Unikat! Das ist sie nicht nur wegen der Leistung, die sie raushaut sondern auch wegen dem einzigartigen Lichtbild, das der TIR-Optik zu verdanken ist. Im Nahbereich viel Flood ohne Eigenblendung und in der Ferne viel Throw. Eigentlich ein ordentlicher allroundiger Thrower, aber leider nicht ganz mein Fall.
 

Ace Combat

Flashaholic**
10 September 2011
1.053
540
113
Lkr. Schweinfurt
Wenn ich das so mitverfolge, müsste die MK37 ja wenigsten ihre Mid2 Stufe, 1100lm, dauerhaft halten, ohne auch übermässig heiss zu werden oder rauf und runter zu regeln.?:rolleyes:
...und klar sind 2800lm für 20min nicht schlecht....:thumbup:
aber wahrscheinlich wäre eine andere Aufteilung der Schaltstufen besser gewesen,
z.B. eine 2000lm Stufe, statt der 2800er, die dann eventuell auch komplett betriebsfest gewesen wäre.
Eine stufenlose Helligkeitsregelung, ala SP33 V3, hätte ihr noch besser gestanden, muss ja kein Anduril sein.
Finde eigentlich fixe Schaltstufen nur bei Heckschalter Talas gut, es sei denn, sie sind frei programmierbar, bei Seitenschalter stufenlose Regelung.( aber wie immer: Alles Geschmackssache ) :D
Das Lichtbild und die Form/Kompaktheit sind top, denke aber, ich werde auf die MK37 V2 warten.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
spätestens bei den 1100 lm sollte hoffentlich die Steuerung vernünftiger greifen.
Diagramm?
Da @Kasperrr seine MK37 verkauft wird es dazu wohl nicht kommen. Angesichts der bisherigen Erfahrungen und Diagramme ist aber m.E. nichts anderes zu erwarten, als dass die MK37 die Akkus bei gleichbleibender Helligkeit leer saugt.

Schon die high Stufe ist vermutlich bei den aktuellen Temperaturen draußen dauerbetriebsfest, zumindest wenn ich sie in meinen kalten Fingern halte ;-) .

Wenn es Dir um die Laufzeit auf der 1100er Stufe geht, kann ich das -sobald meine bestellten 3.100er Akkus eingetroffen sind- mal ermitteln und auch die Konstanz der Helligkeit zwischendurch überprüfen. Mit Diagrammen kann ich aber nicht dienen.
 

ThiesB

Flashaholic*
25 November 2014
471
100
43
51
22949 Ammersbek
Da @Kasperrr seine MK37 verkauft wird es dazu wohl nicht kommen. Angesichts der bisherigen Erfahrungen und Diagramme ist aber m.E. nichts anderes zu erwarten, als dass die MK37 die Akkus bei gleichbleibender Helligkeit leer saugt.

Schon die high Stufe ist vermutlich bei den aktuellen Temperaturen draußen dauerbetriebsfest, zumindest wenn ich sie in meinen kalten Fingern halte ;-) .

Wenn es Dir um die Laufzeit auf der 1100er Stufe geht, kann ich das -sobald meine bestellten 3.100er Akkus eingetroffen sind- mal ermitteln und auch die Konstanz der Helligkeit zwischendurch überprüfen. Mit Diagrammen kann ich aber nicht dienen.
das wäre super..
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Also von mir persönlich kommt keine Messung mehr von der MK37. Die Lampe wird verkauft oder auch zum Händler zurück geschickt.
Leider überzeugt mich die Lampe nicht so wirklich, habe wohl zu hohe Ansprüche/Erwartungen.

Zu der "1100lm"-Stufe kann ich aber folgendes sagen, laut meiner Messung sind das etwas weniger als die angegebenen 1100lm und nach knappen 10min Laufzeit war die Lampe warm aber beim weiten nicht so heiss, wie in Turbo sowie High, was wiederrum darauf hindeutet, dass die Helligkeit höchstwahrscheinlich dauerbetriebsfest ist bzw. über die volle Laufzeit linear gehalten wird.
 
  • Danke
Reaktionen: heizer

heizer

Flashaholic**
11 Juni 2010
1.150
1.319
113
Rheinhessen, 67...
Zu der "1100lm"-Stufe kann ich aber folgendes sagen, laut meiner Messung sind das etwas weniger als die angegebenen 1100lm und nach knappen 10min Laufzeit war die Lampe warm aber beim weiten nicht so heiss, wie in Turbo sowie High, was wiederrum darauf hindeutet, dass die Helligkeit höchstwahrscheinlich dauerbetriebsfest ist bzw. über die volle Laufzeit linear gehalten wird.
Von Deinem „high“ Diagramm her würde ich vermuten, dass sich die MK37 zwischenzeitlich auf der „mid2“, also den 1100 Lumen abgekühlt, und dann wieder hoch geschaltet hat.
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.231
3.280
113
Von Deinem „high“ Diagramm her würde ich vermuten, dass sich die MK37 zwischenzeitlich auf der „mid2“, also den 1100 Lumen abgekühlt, und dann wieder hoch geschaltet hat.
Das kann man natürlich so sehen!
Es wäre meiner Meinung nach etwas wirkungsvoller, wenn sich die Helligkeit etwas länger in den niedrigeren Bereich also um die ~1250lm einpendeln würde. Denke so wäre das mit dem abkühlen etwas effizienter, und die Lampe könnte beim nächsten hochregeln unter Umständen die ~2650lm länger halten.
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.095
2.339
113
Ich denke / glaube .... im bezug zu die leistung steuerung dass diese representation das "optimale" ware ....

Steuerung von der EagleTac MX25L2C .... , turbo , high , medium , low .... eine steuerung die fast keine "spuren" hinterlässt ....?

Die MX25L2C ist ausgestattet mit 3 x XP-L HI und ist im grunde der vorganger von der MX30L2C(-R) die mit 3 x Osram CSLPM1 ausgestatet ist.

@Kasperrr : Dies ist nur eine von "viele" beispiele von eine regelung die keine "spuren" hinterlasst .... das problem ist das dieser "Lumen Race" woran einige produzenten teilnehmen nicht gut zusammen geht mit eine stabile regelung .... die grosse warme aufbau im turbo, durch die extreme leistung von eine "dragstar ahnliche lampe", muss zuerst abgeleitet / abgebaut werden wobei die leistung unvermeidlich unter der quasi-stationäre dauer-leistung reduziert werden muss ... das verzögert das einpendeln und gibt die regelung ein etwas "nervig" aussehen / verhalten .... zugleich habben die lampen oft zu wenig warmekapazitat (=masse) um sie taschen tauchlieg zu behalten.
Ich denke dass das fazit auch in diesem fall ist; "(etwas) weniger ist manchmal auch / doch besser ...... "
.... das problem hierbei ist das manche produzenten "denken" das lumen sich nun mal besser verkaufen lassen als ausdauer und ein stabiles regelverhalten ?
.... mehr oder weniger lumen ist ja auch zu sehen und deshalb oft ein guter (ver)kaufs argument ... ausdauer und regelverhalten ist meistens aber nicht zu sehen.


Gruss,

Martin .... redet wieder zu viel ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Ace Combat
Trustfire Taschenlampen