Thrunite TN32 UT als Set: als CW oder NW kaufen?

Dieses Thema im Forum "Taschenlampen Diskussion" wurde erstellt von keinfreak, 13. Januar 2017.

  1. Hallo in die Runde,

    ich möchte mir gerne eine TN32 UT zulegen, am besten im Set mit dem MCC-4s Ladegerät und 4 Akkus. So hätte ich alles zusammen und müsste nicht einzeln kaufen.
    Meine Fragen lauten:

    1) was ist von diesem Set zu halten? Gute Akkus? Gutes Ladegerät? Oder lieber getrennt andere Produkte kaufen?

    2) CW oder NW Version? Ich schwanke zwischen den beiden Lichtfarben. Ich möchte keine blaue Farbe, sondern mehr oder weniger neutral, aber nicht zu gelb und nicht zu blau. Am besten so um die 4500-5000 Kelvin. Gibt es irgendwo einen Vergleich der beiden Versionen?

    3) Ist der aktuelle Preis von 179,95€ bei Amazon in Ordnung oder geht es günstiger? Gab es in vergangenen Wochen bspw. Blitzangebote, wo es noch günstiger war?

    Generell brauche ich einen Thrower. Ich möchte Objekte in 100-300m und mehr Entfernung ausleuchten können, der Nahbereich ist nicht so wichtig. Ich denke, ich bin mit der TN32 UT gut bedient. Oder was meint ihr?

    Ich bin übrigens erst seit heute hier angemeldet, und das ist mein erster Beitrag, also seid alle gegrüßt :)
    Ich bin (noch) kein TL-Freak, sondern suche einfach eine gute Begleiterin für Urlaub, Wandern und vor allem zum Fotografieren (um nachts bestimmte Objekte auszuleuchten), deswegen liegt die Betonung auf Lichtfarbe. Welche tut sich beim Fotografieren besser, CW oder NW?
    Wie verhält es sich mit der Lichtausbeute zwischen den beiden Versionen? NW deutlich schwächer?

    Grüße
     
    #1 keinfreak, 13. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2017
  2. Hallo und herzlich willkommen im Forum,

    in Wahrheit ist es dein zweiter Beitrag. Wahrscheinlich sind wir unserer Antwortpflicht in deinem anderen Beitrag nicht schnell genug nachgekommen. :)
    Mod Info: Beiträge wurden in diesen Thread verschoben (Maiger)

    Ja.

    CW.

    Ja.

    Ja, zuletzt bei amazon.de am 09.01. Aber man weiß da ja nie, wann und ob es ein weiteres Blitzangebot zu der Lampe geben wird.

    Ja.
     
    #1 mkr, 13. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2017
  3. Vielen Dank für die Antwort:)

    Zum Ladegerät:
    Ich habe gerade zu Hause ein Xtar VC4 Ladegerät liegen. Damit habe ich bereits mehrer Ladevorgänge gemacht mit passendem 2,4A USB Netzteil. Bei Li-ion Akkus wie 18650er scheint es relativ gut zu funktionieren. Aber meine Eneloop Akkus lädt es extrem langsam. Wenn ich 4 Stück gleichzeitig laden will, dann dauert es um die 8-9 Stunden. Das kann doch so nicht sein, oder?
    Meine anderen NiCd Ladegeräte wie bspw. das Original von Eneloop oder das 16fach Tensai sind da zum Teil deutlich besser. Das Eneloop LG lädt 4 AA innerhalb von ca. 3-3,5 Stunden voll. Das Tensai braucht zwar auch seine 8 Stunden, es lädt aber 16 Akkus gleichzeitig.
    Ist da das Thrunite Ladegerät besser als das Xtar?

    Zur Lichtfarbe:
    Ist die Farbe der TN32 UT in CW Version nicht zu bläulich?
    Ich habe sonst noch eine Lumitop TD16 in CW. Die Lampe ist für die Größe wirklich top, aber die Lichttemperatur ist mir zu kühl (bläulich). Außerdem brauche ich mehr Power.
     
    #2 keinfreak, 13. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2017
  4. So ein richtiges Farbneutral gibt's bei der TN32UT nicht. Die eine ist leicht zu bläulich (aber nicht so blau wie die TD16), die andere ist zu gelb.
    Für mich persönlich ist die TN32UT in CW näher dran an "Weiß" als die NW.

    Das VC4 ist ziemlich langsam, wenn man 4 Akkus gleichzeitig laden muss (da sinkt der Ladestrom). Das Thrunite MCC4 ist, wenn man 4 Akkus lädt, schneller. Bei 4x 18650 ziemlich genau doppelt so schnell wie das VC4.

    Der Thrunite-Lader und die 4 Akkus in dem Bundle sind soweit OK. Sind nicht die besten ihrer Klasse, aber irgendwie muss ja auch der Preis zustande kommen. Man kann auch locker 180 Euro nur für ein 4fach-Ladegerät und 4 LiIO-Akkus ausgeben (ohne eine Lampe dabei), wenn man die Spitzenklasse haben möchte.

    Das in dem Bundle mitgelieferte Ladegerät macht exakt das, wofür es gedacht ist: die Akkus dieser Lampe möglichst schnell und sicher wieder aufladen.
     
    #3 mkr, 13. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2017
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  5. Acebeam
    Danke, du hast mir auf jeden Fall schon mal weiter geholfen. Es eilt nicht mit dem Kauf, aber es steht wohl fest, dass ich mir eine TN32 UT in CW holen werde. Ich werde die nächste Zeit abwarten und schauen, ob sich vielleicht ein interessantes Angebot ergibt ;)
     
  6. ich kann nur immer wieder betonen. fie tn32 mit oder ohne ut ist eine tolle lampe aber auch ein reirassiger thrower und echter klopper. viel alltagsnutzen hat sie aufgrund der überaus dürftigen spills nicht. aber das macht einen reirassigen thrower auch aus.

    für deine geforderte reichweite von nutzbar 100 bis 300m könnte da aber auch was erheblich handlicheres und auch alltagstauglicheres der 800m-klasse (so um die 160kcd) ausreichen. die olight m2x oder AT barracuda könnten da mögliche alternativen sein.

    ich will dir die überaus tolle tn32 aber auf keinen fall ausreden. sie ist jedoch ein reiner spezialist und stand deswegen bei mir fast nur im regal. die m2x un barracuda kommen jeoch nun häufiger zum einsatz.
     
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  7. Danke für deine Meinung.
    Sie ist genau das, was ich brauche: ein Lichtschwert. Für Nahbereich habe ich bereits andere Taschenlampe, die Sofirn SF11. Klein, handlich und mit ordentlich Licht.
    Jetzt geht es mir um Entfernung :)
     
  8. da bist du mit der tn32ut gut mit aufgestellt. sie ist immer mal wieder in den blitzangeboten - idr mit 20% nachlass - zu finden. etwas geduld kann da bares gel wert sein.

    ich hatte meine mit geschützten 2600er von keeppower betrieben.
     
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  9. Ich möchte sie mir gleich mit LG und Akkus kaufen. Scheint mir vernünftig.
    Es eilt aber nicht, ich habe ja noch andere Taschenlampen :)
     
  10. Willkommen hier im TLF, @keinfreak!

    1. Die ThruNite-Akkus haben die bewährte Zelle Panasonic NCR18650B drin plus eine Schutzschaltung, die nicht gerade für besonders hohe Ströme ausgelegt ist, aber die Stromanforderungen der TN32-UT sind auch eher moderat, so dass gegen diese Akkus im Zusammenhang mit der TN32-UT nichts einzuwenden ist. Auch gegen das Ladegerät ist nichts einzuwenden, es hat zwar keine weitergehenden Funktionen, aber es besitzt die in vielen Augen so wichtige digitale Spannungsanzeige.

    2. Wenn du eine Farbtemperatur von 4500K - 5000K willst, dann auf jeden Fall NW nehmen, denn CW ist immer kälter. Bei CW musst du mit mindestens 6000K rechnen, NW ist oft um die 5000K. (Wobei ich die TN32-UT jetzt nicht habe, aber die TN40 in NW, die hat die gleiche LED drin.)

    3. Es kann gut sein, dass irgendwann dieses Set mal wieder im Amazon-Blitzangebot kommt, aber wer weiß wann. Auf der Webseite www.thrunite.com steht unter "Contact Us" die Telefonnummer von "Thrunite Service Europa" in Essen, du kannst da ja mal anrufen, fragen kostet nichts.

    Die ThruNite TN32 UT ist zweifellos eine schöne Lampe; ich hatte das in Größe, Gewicht und Bedienung gleiche Vorgängermodell TN31 und war anfangs total begeistert davon. Da hatte man wirklich einen tollen dicken Klopper in der Hand, der was hermachte und durch die große Reichweite enormen Spaß brachte.

    Leider ist die Lampe aber doch recht groß und wurde bei Aktivitäten wie deinen "Urlaub, Wandern und Fotografieren" dann oft doch nicht mitgenommen, zumal ein Thrower sehr speziell ist vom Einsatzgebiet her und man in den meisten Situationen mit einer breiteren Ausleuchtung besser fährt. In Costa Rica bin ich oft mit der TN31 in der linken und der EagTac MX25L3 in der rechten Hand draußen am Strand herumgelaufen und fand das toll, aber sowas macht man auch nicht immerzu.

    Was ich sagen will: Thrower sind klasse, haben ihre Einsatzzwecke, und jeder sollte welche haben, für unterwegs schadet es aber nicht, wenn der Thrower kleiner und leichter ist, da man ihn meist nicht so oft braucht. (Wenn man weiß, dass man ihn oft braucht, kann man natürlich dann doch einen größeren mitnehmen, dann lohnt sich das.)

    "Glücklicherweise" gibt es einen viel kleineren und leichteren Thrower, der der TN32 UT in der Lichtleistung nicht nachsteht, und das ist die Olight M3XS-UT Javelot. Da ist auch eine XP-L drin, die von Olight entdomt wurde, so dass eine Lichtfarbe von ca. 4500K entsteht (also genau dein Wunsch), und der Reflektor ist exakt für diese LED konstruiert. Somit kann diese Lampe tatsächlich mithalten.

    Meine TN31 habe ich übrigens verkauft, nachdem ich die TN42 bekommen hatte und die TN31 gegen die TN42 total alt aussah. Also nach oben hin geht immer noch mehr. Aber die M3XS-UT ist in meinen Augen ein optimaler Wurf in Hinblick auf Größe und Gewicht.
     
    #9 0815, 15. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Januar 2017
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  11. Danke dir für deine hilfreiche Erfahrung!

    Die Olight werde ich mir dann näher ansehen, denn deine Argumente kann ich durchaus nachvollziehen. Allerdings muss ich nochmal betonen, dass ich wirklich einen Thrower brauche, welcher auf weite Distanzen ein konzentriertes Licht abgibt. Es soll so wenig wie möglich seitlich streuen, sowas wie Acebeam T20 oder T21 (diese hatte ich zuerst im Auge, doch dann las ich, dass die T32 noch einiges mehr an throw und Power raushaut). Auch hatte ich die Acebeam K60 im Auge, tendiere aber irgendwie zu der TN32 am meisten (scheint genau das Richtige für mich zu sein).
    Als kompakten Thrower habe ich bereits die sehr gute Lumintop TD16. Sie ist klein, leicht und hat ebenso eine gute Reichweite. Die TN32 würde ich dann nur gezielt einsetzen, als Allrounder habe ich bereits andere Lampen.

    Edit: habe die von dir genannte Olight soeben angeschaut. Die sieht ja verdammt gut aus!

    Könnt ihr mir das bestätigen, dass die Olight M3XS-UT so eine gelblich-grünliche Lichtfarbe liefert? Siehe hier: http://www.taschenlampen-forum.de/t...s-tn32-vs-sr52-ut-vs-m23-vs-sr-mini-ii.48352/
    Wenn das wirklich so ist, kann ich sie so nicht gebrauchen.
     
    #10 keinfreak, 15. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Januar 2017
  12. So grün wie auf diesen Fotos ist die M3XS-UT in natura nicht, das sieht auf den Fotos nur so aus, weil der Weißabgleich über die Fotostrecke hinweg konstant gelassen wurde.

    Oder anders herum: Wie stark und in welche Richtung oder ob überhaupt man auf einem Foto einen Farbstich sieht, ist immer eine Frage des Weißabgleichs der Kamera.

    Und nochmal anders: Auch wenn das Licht einer Lampe dem menschlichen Auge rein weiß erscheint, heißt das noch nicht, dass dieses Licht eine gute Farbwiedergabe erlaubt, denn das wiederum ist eine Frage der spektralen Zusammensetzung. Wer hier weitergehende Ansprüche hat, muss sich nach "Hi CRI"-Lampen umsehen (wobei das "CRI"-Messverahren jetzt auch nicht das Maß aller Dinge ist).

    All diese Themen gehören aber nicht hier in diesen Thread, also am besten einen separaten eröffnen.
     
    keinfreak und werty haben sich hierfür bedankt.
  13. Ja das ist sie und mir gefällt sie deshalb auch sehr gut:thumbup:, der Vorteil der Thrunite ist die Leuchtdauer mit 3x 18650er.
     
  14. Die TN32 UT ist morgen um 11:44 Uhr im Blitzangebot, allerdings einzeln ohne Kit.
    Jetzt habt ihr mich aber mit der Olight durcheinander gebracht:vorsichtig:
     
  15. Kauf dir ruhig die TN32 UT, @keinfreak, das ist zweifellos eine tolle Lampe, und Erfahrungen muss man selber machen! Es ist ja kein Problem, Lampen hier im Marktplatz auch wieder zu verkaufen. Du brauchst als Neuling zwar eine gewisse Anzahl an Postings, um dort Zugang zu erhalten, die sind aber schnell erreicht.
     
  16. Olight Shop

    Wenn in Deiner Wahrnehmung die TD16 ein "kompakter Thrower" ist, dann würde ich versuchen, auf einem Treffen o. ä. mal eine TN32 auszuprobieren, ehe Du Dich entscheidest.

    Die TN32 ist keinesfalls eine TD16 mit mehr Reichweite, sondern hat einen sehr viel gebündelteren Lichtstrahl und sehr viel weniger Spill.

    Übrigens wäre von Acebeam eher die K70 mit der TN32 vergleichbar, als die von Dir benannte K60.

    Letztere hat ein Allroundlichtbild mit trotzdem (qua Leistung) hoher Reichweite, während die K70 ein "richtiger" Thrower ist.

    Schau' Dir mal - sofern nicht bereits geschehen - Beamshots der einzelnen Lampen an, dann wirst Du die Unterschiede recht schnell erkennen.

    Gruß, Stephan
     
  17. Gibt es hier jemanden, der die beiden Taschemlampen besitzt? Ich meine die TN32 UT und die eine Olight.
    Vielleicht kann derjenige seine Erfahrungen mit mir teilen. Wäre echt super!
     
  18. Vielleicht ist das ganz hilfreich:

    http://www.taschenlampen-forum.de/t...-xandre-dedomt-gegen.40021/page-4#post-620430

    http://www.taschenlampen-forum.de/t...52-ut-vs-m23-vs-sr-mini-ii.48352/#post-657237

    Angetreten im zuletzt verlinkten Thread ist die TN32 in ihrer Vorgängerversion (ohne UT).

    Die UT ist noch spotorientierter.

    Achte mal in beiden Threads auf das Umgebungslicht der K60.

    Das ist - so denke ich - die maßgebliche Abgrenzung:

    brauche / will ich das Umgebungslicht (dann sind die reinen Thrower raus)

    oder brauche / will ich es nicht (dann würde ich - sofern die Größe nicht stört - die TN32 UT der Olight vorziehen).

    Gruß, Stephan
     
    #17 circumlucens, 16. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  19. Seitenlicht ist eindeutig nicht erwünscht. Je gebündelter, umso besser. Es soll aber schon wenigstens einen Meter Spot Durchmesser haben auf 50m Entfernung, also kein Laserpointer :D
    Olight SR52 ist morgen auch noch im Blitzangebot. Scheint auch ein sehr guter Thrower zu sein und hat auch noch USB Anschluss.
     
    #18 keinfreak, 16. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
  20. Ja, die Olight SR52-UT ist auch ganz nett, aber halt auch weniger leistungsfähig. Die hat einen kleineren Reflektor als die TN32 UT und bestromt die LED niedriger, somit hat sie weniger Lumen und weniger Lux. Außerdem hat sie nur drei Helligkeitsstufen, und man kann sie nur im Mode Memory einschalten, also weder direkt in Low noch direkt in High.

    Die Olight SR52-UT ist halt eine Lampe für Leute, die lange Zeit konstante Lichtleistung brauchen. Dafür ist sie gemacht.

    Nachtrag: Auch die M3XS-UT toppt die SR52-UT deutlich, falls du dich das auch noch fragen solltest.
     
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  21. Meine Favoriten sind bis jetzt TN32 UT, Acebeam T20/21/30 und die eine Olight M3XS-UT, finde aber auch die SR52 interessant.
    Wenn ihr einen starken Thrower suchen würdet, welche von den genannten würdet ihr nehmen? Die TN32 UT? Oder eher die M3XS UT? Oder gar eine Acebeam?
    Bei der Olight M3XS-UT mache ich mir Sorgen um die Lichtfarbe, sie ist richtig grünstichig, und sowas will ich nicht.
    Man glaubt kaum, aber meine billigste Sofirn SF11 AA Taschemlampe liefert die angenehmste Lichtfarbe, sie liegt geschätzt so um die 5000K. So ein richtig angenehmes neutrales weiß.
     
    #20 keinfreak, 16. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2017
  22. Die TN32UT wenn du Standzeit willst und Größe+Gewicht keine Rolle spielt.
    Die M3XS-UT mit 2x18500er Akku, wenn du einen richtig guten und sehr kompakten Thrower willst.

    Übrigens sieht das grün auf den Bildern immer schlimmer aus als Draußen in der Praxis.
    Ich finde sogar, das man wegen der leicht grünen Lichtfarbe, besser und weiter sieht als mit gleich starken Throwern.
    Auf einer weißen Wand neben einer TN32UT CW sieht die M3XS-UT natürlich fürchterlich grün aus :jedi:
     
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  23. Wo bekommt man die Thrunite zu kaufen außer Amazon und direkt bei Thrunite?
     
  24. Von der Reichweite her schlägt die M3XS UT die TN32 UT vermutlich. Oder nicht?
    An der Olight gefällt mir, dass sie so schön kompakt und leicht ist, wird sich im Rucksack wohl bemerkbar tun. Auch reicht mir aus, dass sie nur 2 Akkus fasst. Ich vermute, ich werde pro Ausflug nicht mal diese Leistung benötigen. Aber diese grüne Farbe...:krank:
    Naja, probieren muss ich.
     
  25. Ich suche auch einen guten Thrower und schwanke zwischen TN und SR 52 UT. Die M3XS UT wäre mir wieder zu sperrig.
     
  26. wenn du einen rassigen thrower willst, nimm die tn32.

    thrunite handelt nur direkt und via amazon. selbst wenn du direkt bestellst, wird über amazon geliefert.
     
  27. Morgähn!

    Ich habe vor einiger Zeit eine TN31 gekauft, leider in NW.
    Meiner Ansicht nach hat NW in einem Thrower nix verloren, da kommt es hauptsächlich auf die Reichweite an und nicht auf ne neutrale Farbwiedergabe. Die CW ist in meine Augen deutlich heller als die NW. Die NW sieht für mich im direkten vergleich "gedämpfter" aus was zu Lasten der Reichweite geht.

    Ich für meinen Teil werde in Zukunft Thrower nur noch in CW kaufen.

    Grüssle
    Manu
     
    keinfreak hat sich hierfür bedankt.
  28. Eigentlich bin ich kein Freund davon, Sachen zu bestellen und sie dann zurück zu schicken, aber in dem Fall werde ich wohl vieles bestellen und durchprobieren müssen, komme also nicht drum herum.

    Wie schalgen sich die Olights ggü. Nitecore und Acebeam in der Verarbeitung/Qualität?

    Die Olight SR52-UT im Kit mit Akkus kostet gerade 101,96€ im Blitzangebot. Ist ein Hammer Preis :thumbsup:

    Nehmen wir mal an, mir ist die Ausleuchtung bis 200m Entfernung wichtig.
    Was meint ihr, wird man zwischen TN32 UT und SR52-UT einen deutlichen Unterschied sehen?
    Die Olight sieht sehr interessant aus, vor allem weil sie über USB aufladbar ist. Ich spare mir dadurch ein zusätzliches Ladegerät, außerdem ist es auch eine Bequemlichkeit mehr. Und der Preis ist natürlich Hammer: 101.96€ inkl. 3 Akkus und Kfz-Lader.
     
    #27 keinfreak, 17. Januar 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Januar 2017
  29. wenn du einen thrower suchst, wirst du nicht mehr für dein geld bekommen. das angebot ist schon in ordnung
     
  30. langsam komm ich da auch etwas durcheinander. sorry - ich glaub ich steig lieber aus.
     
  31. Danke an alle für die Beteiligung und gute Beratung:thumbsup:
    Ich habe mir heute die Olight SR52 als Kit für 102€ bestellt und hoffe, dass sie mir ausreicht. Wenn nicht, kaufe ich mir die TN32 UT.
     
  32. Das *deutlich* kann man schlecht allgemein beantworten, einen Unterschied zwischen 160 und 270 Klux sieht man aber schon.
    Für den Preis ist die Olight aber voll okay und kein Fehler. Thrower gibts ja auch immer wieder im Bietebereich, falls mal der Wunsch nach mehr sein sollte.
     
  33. Ich habe über SR52-UT oft gelesen, dass sie eine schöne neutrale Lichtfarbe hat, also neutrales weiss. Das war unter anderem auch der Auslöser, warum ich sie mir bestellt habe. Ansonsten könnte es genauso eine M3XS-UT werden, wenn sie nicht so grünstichig wäre. Dieser Grünstich ist aber bei der Fotografie kontraproduktiv und ist zu vermeiden.
     
  34. Morgen ist Thrunite TN42 im Blitzangebot. Ein richtig mächtiger Thrower:thumbsup:
     
  35. Kirzes Feedback: die Olight SR52-UT gefällt mir ganz gut. Ordentliche Lichtleistung, wirklich tadellose Verarbeitung, kompakt und leicht. Sie steht gerade beim Laden per USB. Mein Messgerät sagt 5,00V bei 0,88A. Es wird wohl eine Weile dauern, bis die Batterien voll sind, aber da es gleich 3 Stück sind, verspreche ich mir dafür eine lange Laufzeit.

    Der Spot ist nochmal deutlich kleiner und konzentrierter als bei meiner Lumintop TD16, und natürlich auch um einiges heller.
     
    djmykemyers hat sich hierfür bedankt.
  36. Hallo,
    ich würde sagen, einer der besten auf dem Markt.
    LG,
    Axel
     
    werty hat sich hierfür bedankt.
  37. Ich vermute fast, dass es mir schon zu viel ist. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich mal in den Geschmack komme:thumbsup:
    Die SR52-UT hat übrigens eine sehr schöne Lichtfarbe, ein richtig reines, wunderschönes weiß:thumbsup:

    Was ich noch toll finde, ist der fehlende Batteriekäfig. Dieser hat mich bis jetzt nicht überzeugen können, da zu aufwendig und unbequem. Bei der SR52-UT dagegen einfach mit Pluspol nach vorne einschieben und fertig.

    Das sind die Eindrücke eines TL-Anfängers.
     
    #37 keinfreak, 18. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2017
  38. Verzeiht mir bitte meine Anfänger-Frage, aber es wurde hier geschrieben, dass die Olight nur im Memory Mode starten kann. Sprich sie startet dort, wo sie vor dem Ausschalten aufgehört hat. Aber das ist doch gut so, mir gefällt es, und auch meine anderen TL sind so.

    Was ist denn genau daran so schlimm bzw. wie funktioniert es besser?
     
  39. Hallo,
    eine TN42 kann doch nicht zu viel sein. Die anderen Lampen mögen ja schön und gut sein, aber sie haben für mich, bei weitem nicht so einen hohen "Spassfactor" wie die TN42. Nimm Sie Dir lieber gleich, dann sparst Du auf längerer Sicht ein wenig Geld. :thumbup:
    Liebe Grüsse,
    Axel
     
  40. ich finde diese steuerung auch nicht schlecht.

    es gibt jedoch lampen, die zusätzlich noch die möglichkeit haben, jederzeit auf turbo oder low zu starten. dies erfolgt oft durch zusätzliche schaltmöglichkeiten, wie zb doppelclick oder extralanger druck. bei der sr52ut wurde darauf wohl verzichtet.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden