Taschenlampe für Reise

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von dehein2, 19. Februar 2019.

  1. :augenverdrehen:
     
  2. Folomov
    Wenn es eine relativ kompakte 18650 Lampe sein darf, so werfe ich auch mal die Sofirn SC31 ins Rennen. Eine ideale Gelegenheitslampe für rund um's Haus, 600lm, intern ladbar, kommt sehr günstig incl. Akku
     
  3. Noch eine Möglichkeit um die genannten AA Lampen voll auszuschöpfen, wären z.B. diese Akkus. Die lassen sich per Micro-USB laden und du bräuchtest kein neues Ladegerät.
     
  4. Acebeam
    Wuben e05?

    macht wie gewünscht hell, ist klein, hat magnet, 14500er Akku liegt bei und kann mit micro-usb vom handylader/powerbank geladen werden und läuft zur not auch mit AA aus dem supermarkt oder eneloops.

    Die e05 gibt es grad bei selected-lights.de als TLF Forenlampe (such mal nach dem Thread, es gibt einen Rabattcode) mit schönem neutralen emitter mit sehr guter farbwiedergabe und ganz ohne blinkmodi. Bin sehr zufrieden mit meiner. Ist knapp über deinem budget, aber dafür trifft sie deine helligkeitswünsche und kommt mit akku und wird dir vom deutschen händler zügig geliefert.


    Ansonsten würde ich auch sf14, sp10a/b, tool AA, convoy t2 oder thrunite t10v2 sagen.. alles gut und recht günstig um die 10-20 euros, aber teilweise musst du aus dem ausland bestellen (ausnahme: thrunite gibt's bei amazon) - gewünschte helligkeit kommt dann aber nur mit 14500er akkus, sonst geht's selten über 300 lumen nur mit Eneloops.

    die erwähnte armytek a1 für 25 euro scheint auch nen guter deal zu sein. meine letzte bestellung von armytekstore.de hat aber 3 wochen gebraucht.

    Bei Bestellungen aus China hatte ich Lieferzeiten von 8 Tagen bis hin zu 7 Wochen. In der Regel sind es ca. 3 Wochen gewesen.


    Und um doch nochmal was im Format 18650er ins rennen zu bringen.. Wowtac A2s.. Winkelstirnlampe, kann man aber auch so benutzen. Hat kein Geblinke, gutes Interface mit shortcuts zu Low/Turbo, sonst Memory, kommt mit 18650er Akku mit mikro-USB port (Laden mit handylader/powerbank). Bekommst 1000+ lumen raus und hast lange Laufzeiten. Gibt's bei Amazon.de und kostet rund 30 euro. Die Wowtac A2 gibt es auch noch für nur 20 euro, die geht dann aber nur bis 500 Lumen - Beides perfekte 18650er Einsteigerlampen. Und zum Campen sollte man echt ne gescheite Stirnlampe dabei haben. (oder wenn es doch was in AA sein soll.. Thrunite TH20.. stufenlos dimmbar, auch nett.. 30 euro bei Amazon)
     
    #44 lightboks, 22. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2019
  5. Hier gibt's ein nettes Angebot.

    Grüßles Micha
     
  6. Hallo zusammen und Danke nochmal.
    Ich habe nun die SF14 hier liegen und bin zufrieden. Rein subjektiv etwas heller als die Fenix L1D und ein etwas "weitere" Ausleuchtung bei angenehmer Lichtfarbe. Und sogar noch etwas kleiner als die Fenix ;)

    Ich hätte noch 1 Frage:
    1. Macht es eigentlich einen unterschied welche Akkus ich verwende. Es gibt ja z.B. die weißen und die schwarzen eneloops.

    Vielen Dank
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die weißen eneloop-Akkus haben eine Kapazität von rund 2000 mAh und die schwarzen Akkus kommen auf rund 2500 mAh, mit den schwarzen eneloops hält die Lampe also etwas länger durch.

    Der Nachteil der schwarzen eneloops ist jedoch ihre erhebliche kürzere Lebensdauer (ca. Faktor 5 - 8 kürzer)!
    Je nach Einsatzart und Ladegerät/Ladecharakteristik sind die schwarzen eneloops z.T. schon nach 50 - 100 Ladezyklen hinüber...

    Daher halte ich nach wie vor die normalen weißen eneloops für die bessere Wahl, wenn man nicht mit aller Gewalt das Maximum an Kapazität rausquetschen muss.
     
  8. uhhh, das mal ne gute Info. Die schwarzen werden doch auch mit 500 Zyklen beworben, oder?
    Das muss ich bei der nächsten Bestellung mal im Hinterkopf behalten, thx
     
  9. Ja, Marketing eben... :pfeifen:

    Diese Zahlenwerte für (angebliche) Ladezyklen für NiMH-Akkus werden unter Laborbedingungen "ermittelt", die relativ praxisfern sind:
    geringen Entladeströme, geringe Ladeströme, keine vollen Zyklen (nur im "akkufreundlichen" Spannungsbereich), perfekte Ladecharakteristik des Labor-Ladegeräts, keine Zellen-Erwärmung

    In der Realität kann man die Marketing-Angaben mal um den Faktor 5 - 10 (je nach Belastung und Ladegerät/Ladecharakteristik) reduzieren und landet dann bei halbwegs realistischen Gebrauchswerten für den Alltag.
     
  10. Es gibt ieinen Test von AA Akkus auf pocketnavigation (darf ich den hier verlinken?) und da kommen Zellen mit hoher Kapazität kaum an die 200 Zyklen bis die Kapazität auf die Hälfte(!) gefallen ist. Auffällig bei den schwarzen Eneloops: als einziger Akku durch den Kältetest gefallen. Ich nutze die in meiner Stirnlampe trotzdem. Da ist mir die Laufzeit wichtiger als die Haltbarkeit. Wenn die durch sind werde ich dafür die 2850er von Ansmann nehmen.
    Für alles andere nehme ich weiße (und einige blaue) Eneloops.
     
    #50 matjeshering, 2. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2019
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden