Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Robuste, zuverlässige ladbare Akku LED Schlüsselanhänger Lampe

20 November 2020
9
0
1
Olight Taschenlampen
Trustfire
Fragebogen Taschenlampen:

Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
[x] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil...

meine aktuelle ThruNite Ti3
a) schaltet sich manchmal von selbst in der Tasche ein und
b) dann ist manchmal der Akku leer
c) der obere Kontakt der Batterie hat mitunter schwarze Ablagerungen, die sind auch am Lampenkontakt, dann geht die Lampe schlecht an und aus. Reinigung ist angesagt. Blöd wenn man gerade im Dunkeln steht...
d) manchmal schraubt sie sich von alleine auf...
e) NiMh Akkus werde "getötet" weil sie tiefentladen werden.

Wozu wird die Lampe gebraucht?
Als immerdabei Lampe am Schlüsselbund (edc). Normalerweise keine langen Betriebszeiten, vor allem für eher breite Nahfeldausleuchtung. Klein, relativ leicht, robust und zuverlässig. Unbedingt nötig ist der Betrieb mit Akkus (nach Möglichkeit standardisierten), der Akku darf maximal so groß sein wie eine AAA Batterie, bei LIon entspricht das anscheinend einem 10440er (richtig?)

Welches Format wird gesucht?
[x] Schlüsselbundlampe,

Wie groß darf die Lampe höchstens sein?
7 bis max. 8 cm lang, kürzer wäre schöner

Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
[x] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung, Flutlicht)
[x] universell (= etwas von beidem)

Welche gut nutzbare Reichweite soll die Lampe erzielen ?
(Hier wird die Herstellerangabe ungefähr gedrittelt um die real gut nutzbare Reichweite zu ermitteln)
[x] unter 50m (ich lege mehr Wert auf einen breit ausgeleuchteten Bereich)

Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
[x] normal (neutral white, kann u.U. Farbstich zeigen zu gelb/gelb-grün/gelb-rötlich)
[x] warm (warm white, ähnlich Glühbirne/Halogenlicht, kann u.U. Farbstich zeigen zu orange, rot)

Wie häufig wird die Lampe genutzt?
[x] ein paar Mal die Woche

Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
[x] 100-300 Lumen (vgl. 25W Glühbirne, im Haus, Garten, Wandern, Hausnummernsuche)
[x] soviel, wie innerhalb der anderen Vorgaben möglich ist

Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
[x] 3-4 davon ein Modus mit sehr geringer Leuchtkraft (Glühwürmchen-Modus)
[x] stufenlos nur wenn mühelos einstellbar

Wie soll die Lampe zu schalten sein?

[x] sicher
[x] einhändig

Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
[x] Li-Ion Akku eher im AAA Format und möglichst in der Lampe aufladbar (per USB, Magnetstecker oder Dockingstation)
[x] AAA Akku (1,2 Volt NiMH)

Wie lange soll die Lampe auf höchster Stufe (ausgenommen Turbo Modus) leuchten?
[x] unter 30 min.
[x] 30-60 min.

Soll die Lampe in großer Kälte (Minusgrade) eingesetzt werden?
[x] nein

Wie teuer darf die Lampe sein?
[x] bis 60 EUR

Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
[x] spritzwassergeschützt
[x] wasserdicht wenn irgend möglich, vor allem weil dann eigentlich auch Staubdichtigkeit gegeben sein müsste
[x] schlag-/stossfest
[x] Öse für stabilen Ring
[x] nice-to-have (n2h): Morse fähig
[x] n2h: Magnet am Lampenende (damit lässt sich die Taschenlampe einfach an einer Metallfläche anbringen)
[x] n2h: wegrollsicheres Design
[x] n2h: Tailstand (bleibt vertikal stehen und leuchtet an die Decke)
[x] n2h: Bedienbarkeit mit dünnen Handschuhen muß möglich sein

[x] Bezugsquelle innerhalb von Deutschland bevorzugt, aber nicht unbedingt nötig

Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
[x] Bitte auch Lampen empfehlen die nicht so genau zu meinen Anforderungen passen
[x] bitte die voraussichtlich beste Empfehlung hervorheben
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.967
7.824
113
Hannover
Hallo Taliiko,

ich habe am Schlüsselbund eine Jetbeam Mini One. Die ist deutlich kürzer als eine AAA Lampe, kann den fest verbauten Akku aber intern laden und ist auch richtig leistungsfähig (über 300 Lumen) :thumbup:
Sie kann mit einer Tastenkombination gegen unbemerktes einschalten gesperrt werden und kann sich auch nicht aufdrehen...

Der Preis ist derzeit in diesem Store ein echtes Schnäppchen:https://www.banggood.com/JETBEAM-MI...p-1702679.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN





Gruß
Carsten
 
20 November 2020
9
0
1
Hallo Taliiko,

ich habe am Schlüsselbund eine Jetbeam Mini One. Die ist deutlich kürzer als eine AAA Lampe, kann den fest verbauten Akku aber intern laden und ist auch richtig leistungsfähig (über 300 Lumen) :thumbup:
Sie kann mit einer Tastenkombination gegen unbemerktes einschalten gesperrt werden und kann sich auch nicht aufdrehen...
Danke Carsten! Das Gehäuse aus Metall gefällt mir gut, genauso wie die Form und der Schutz gegen einschalten. Nicht so gut gefallen mir die Spielereien - für mich zumindest - mit den bunten LED, dass kann ja alles auch kaputt gehen und der Shop in China (kein prinzipielles Hindernis) und auch der fest verbaute Akku. 120 mAh scheinen mir jetzt nicht sehr viel... Wie fühlt sich denn der Schalter für Dich an: Sattes klicken, angenehmer Widerstand? Das ist ja das eine Teil, dass erhebliche mechanische Belastung abkönnen muss bei hoffentlich tausenden Schaltvorgängen. Ist das eine bekannte Marke? Und ist die Lichtfarbe gleichmäßig und ohne Farbstich?

Danke Faschma! Die Form finde ich etwas eigenartig, aber ansonsten hört sich die Fenix interessant an. Ist der Knopf gut zu bedienen und hochwertig? Ist die Lichtfarbe gleichmäßig bei Dir, gibt es einen Farbstich? Gute Mechanik und wenig Farbstich sind mir nämlich auch noch wichtig, habe leider beim Anlegen des Threads diese Punkte nicht separat erwähnt (und zum editieren is zu spät). Ich weiß, dass es immer gewisse Streuungen gibt, bei der Lichtfarbe von LEDs, aber manche Hersteller sind ja vielleicht konstanter als andere...? Ich hab da nur leider keine Erfahrungswerte...
 
Zuletzt bearbeitet:

Genießer

Flashaholic
12 März 2019
192
287
63
Bad Mergentheim
Hallo Taliiko,
:thumbsup:
wie wäre es mit einer kleinen Winkellampe wie der Manker E02II
Die würde alle deine Wünsche erfüllen, besonders Magnet ist in der größe nicht so verbreitet (wobei der mich am Schlüsselbund stören würde).
Und wenn du das Stirnband dazu nimmst kannst du sie auch mal auf den Kopf setzen und hast beide Hände frei.
Wenn du richtig viel Licht rausholen willst fütterst du die Lampe mit Li-Ion-Akkus, die sind aber eben nicht ganz so verbreitet und du brauchst ein extra Ladegerät und du darfst diese Li-Ion-10440 nicht irgendwo anderes einbauen, alle anderen Geräte werden davon gegrillt.
 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.890
5.541
113
nördlich von Stuttgart
Die Jetbeam habe ich nicht, von wegen dem Druckpunkt.

Wie fühlt sich denn der Schalter für Dich an: Sattes klicken, angenehmer Widerstand?

Vom Formfaktor finde ich das aber einen guten Tip.
Als Alternative seien hier die Lampen von RovyVon genannt. Ich habe eine Aurora A1 und A7. Die haben beide einen sehr sicheren responsiven Druckpunkt. Im Vergleich zu einer Nitecore Tiki, die schaltet sich deutlich strammer, undefinierter.

https://www.taschenlampen-forum.de/threads/rovyvon-aurora-a1-nichia-und-a7.76310/

Ein perfekter Druckpunkt ist bei diesen Lampen zwingend notwendig, da die Funktionen über doppel- und dreifach click geschalten werden. Das macht sie aber auch sicher in Bezug auf Selbstaktivierung. Die Aurora (ohne X) der ersten Generation sind auch gar nicht preisintensiv.

https://www.amazon.de/-/en/RovyVon-A1-Rechargeable-Cycling-Camping/dp/B07CP6CFX9/

https://www.selected-lights.de/led-...ini-usb-aufladbare-schluesselbundlampe/a-3258

Die gibt es aber auch sonst in allen möglichen Variationen.

Grüße Jürgen

edit: Einschränkung / Bei den neueren Aurora Modellen (die mit X) müsste man genau recherchieren, ob sie flächendeckend ein Problem mit Selbstentladung haben (parasitic drain). es gibt hier im Forum zumindest Hinweise darauf:
https://www.taschenlampen-forum.de/...tem-und-weißem-seitenlicht.75848/post-1068861
https://www.taschenlampen-forum.de/...tem-und-weißem-seitenlicht.75848/post-1073874
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Taliiko und ASP_ED
20 November 2020
9
0
1
Echt, ich dache immer es währe das größte Manko dieser Lampe, dass sie eben über keine Einschaltsperre verfügt.
Zum Einschalten muss man dann aber wohl 2s drücken... Da sind mir dann jene Rovyvon bei denen man zweimal schnell drücken muss deutlich lieber.

Hallo Taliiko,
:thumbsup:
wie wäre es mit einer kleinen Winkellampe wie der Manker E02II
Die würde alle deine Wünsche erfüllen, besonders Magnet ist in der größe nicht so verbreitet (wobei der mich am Schlüsselbund stören würde).
Und wenn du das Stirnband dazu nimmst kannst du sie auch mal auf den Kopf setzen und hast beide Hände frei.
Wenn du richtig viel Licht rausholen willst fütterst du die Lampe mit Li-Ion-Akkus, die sind aber eben nicht ganz so verbreitet und du brauchst ein extra Ladegerät und du darfst diese Li-Ion-10440 nicht irgendwo anderes einbauen, alle anderen Geräte werden davon gegrillt.
Das die alles "frisst" was reinpasst finde ich cool. Ist der Lockout gut, wie funktioniert der? Was bedeutet es, das die nicht alle Lion nimmt? Das versteh ich noch nicht. Und stimmt: Am Schlüsselbund ist der Magnet wahrscheinlich Unfug... Schade.

Vom Formfaktor finde ich das aber einen guten Tip.
Als Alternative seien hier die Lampen von RovyVon genannt. Ich habe eine Aurora A1 und A7. Die haben beide einen sehr sicheren responsiven Druckpunkt. Im Vergleich zu einer Nitecore Tiki, die schaltet sich deutlich strammer, undefinierter.

https://www.taschenlampen-forum.de/threads/rovyvon-aurora-a1-nichia-und-a7.76310/

Ein perfekter Druckpunkt ist bei diesen Lampen zwingend notwendig, da die Funktionen über doppel- und dreifach click geschalten werden. Das macht sie aber auch sicher in Bezug auf Selbstaktivierung. Die Aurora (ohne X) der ersten Generation sind auch gar nicht preisintensiv.
Ich dachte die Aurora ohne x hätten keinen Anschalt-Schutz? Manche Modelle schalten sich ja anscheinend mit einem langen Drücken ein...?

Einschränkung / Bei den neueren Aurora Modellen (die mit X) müsste man genau recherchieren, ob sie flächendeckend ein Problem mit Selbstentladung haben (parasitic drain).
Hmm, hört sich aufwendig an, wollte mir eigentlich nicht noch mehr Arbeit machen... Schade, nachdem ich gestern noch ein bisschen herum gestöbert hatte, standen die Aurora x Modelle eigentlich auch auf meiner Kandidatenliste... Aber so eine Recherche tu ich mir lieber nicht rein. Ich les mir aber auf jeden Fall die Links mit den Hinweisen noch durch, danke.

Ich muss wohl ergänzen: Edelstahl oder Titan wären als Material wohl sinnvoll. Meine ThruNite aus Alu macht's am Schlüsselbund nicht mehr lange:
 

Anhänge

  • IMG_20201121_162052-01.jpg
    IMG_20201121_162052-01.jpg
    153,8 KB · Aufrufe: 19
  • IMG_20201121_161949-01.jpg
    IMG_20201121_161949-01.jpg
    153,7 KB · Aufrufe: 19

Genießer

Flashaholic
12 März 2019
192
287
63
Bad Mergentheim
Olight Shop
Ist der Lockout gut, wie funktioniert der?
Der elektrische Lockout geht über 4 Klicks, das ist mir zu aufwendig mitzuzählen, daher dreh ich die Endkappe ne viertel Umdrehung auf.
Was bedeutet es, das die nicht alle Lion nimmt?
Li-Ion-Akkus in der Größe 10440 gibt es nicht wie Sand am Meer. Ich vermute, dass die E02II Buttontop-Akkus benötig, das kann ich nicht testen, da ich keine 10440-er habe, ich nutze sie einfach mit NiMH-Akkus (Eneloop). Aber grudsätzlich nimmt die Lampe alles, was rein passt :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.890
5.541
113
nördlich von Stuttgart
Ich dachte die Aurora ohne x hätten keinen Anschalt-Schutz? Manche Modelle schalten sich ja anscheinend mit einem langen Drücken ein...?
Das haben sie auch nicht. Ich habe jetzt keinen Überblick wie die neueren Modelle alle schalten. Aber ich habe das so verstanden (und so funktionieren meine A1, A7 und auch die Nitecore Tiki), dass das Grundprinzip des UI so aussieht:
Schalter gedrückt halten: Momentlicht High: loslassen, Licht aus;
Doppelclick: An in low; mit einfachem click durch die Modi; lange Drücken geht sie aus.
Das ist sicher und praktikabel;


Hmm, hört sich aufwendig an, wollte mir eigentlich nicht noch mehr Arbeit machen... Schade, nachdem ich gestern noch ein bisschen herum gestöbert hatte, standen die Aurora x Modelle eigentlich auch auf meiner Kandidatenliste... Aber so eine Recherche tu ich mir lieber nicht rein. Ich les mir aber auf jeden Fall die Links mit den Hinweisen noch durch, danke.

Ja, das kann ich verstehen.
Ich bin mir da aber auch nicht sicher. Bei meiner A1 und auch die Tiki würde ich einen standby Strom ausschließen. Die Tiki war wegen Corona 3 Monate unterwegs und kam mit ziemlich vollem Akku bei mir an :sonnenbrille:
Und bei der A1 wäre mir das bislang nicht aufgefallen. Die hängt schon ewig am Autoschlüssel ohne uf zu laden. Meine A7 habe ich tatsächlich gestern erwischt, dass sie nicht angeht. Komplett leer; lag länger herum, aber auch schon lange nicht mehr geladen. Ich habe da bisher nicht drauf geachtet. Vielleicht liegt es an den Zusatz LEDs oder ich bin ein bißchen paranoid :pfeifen:

Grüße Jürgen

 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko
20 November 2020
9
0
1
Das haben sie auch nicht. Ich habe jetzt keinen Überblick wie die neueren Modelle alle schalten. Aber ich habe das so verstanden (und so funktionieren meine A1, A7 und auch die Nitecore Tiki), dass das Grundprinzip des UI so aussieht:
Schalter gedrückt halten: Momentlicht High: loslassen, Licht aus;
Doppelclick: An in low; mit einfachem click durch die Modi; lange Drücken geht sie aus.
Das ist sicher und praktikabel;
Ja, dem würde ich mich anschließen. Kann mir nicht vorstellen, dass ich es schaffe mich so rasant zu bewegen, dass in meiner Hosentasche ein schneller Doppelklick ausgeführt wird.
Oder hat das hier schon jemand geschafft!?

Dann hören sich die alten Modelle gut an. Ich geh sie Mal anschauen (also im Netz).

Der elektrische Lockout geht über 4 Klicks, das ist mir zu aufwendig mitzuzählen, daher dreh ich die Endkappe ne viertel Umdrehung auf.
Hmm, ich glaub das sind mir auch ein bis zwei Klicks zuviel. Schade eigentlich. Ich war von der Ausrichtung des Reflektors zuerst irritiert, aber das macht ja schon häufiger Mal Sinn. Sobald man die Lampe abstellt oder in die Tasche steckt jedenfalls. Kann der Magnet denn Funk-Autoschlüssel beschädigen...? Oder ist das sicher?
Also abgesehen vom 4 Fach Klick und dem Magneten scheint die Lampe ja top zu sein.
Li-Ion-Akkus in der Größe 10440 gibt es nicht wie Sand am Meer. Ich vermute, dass die E02II Buttontop-Akkus benötig, das kann ich nicht testen, da ich keine 10440-er habe, ich nutze sie einfach mit NiMH-Akkus (Eneloop). Aber grudsätzlich nimmt die Lampe alles, was rein passt :thumbup:
OK, habe keine Ahnung was Buttontop Akkus sind (aber das kann ich ja googlen) und wenn sie Lampe NiMh Akkus nicht killt... Davon liegen hier noch welche rum.
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.890
5.541
113
nördlich von Stuttgart
Dann hören sich die alten Modelle gut an. Ich geh sie Mal anschauen (also im Netz).

Ja geh mal schauen. Aber nicht erschrecken, das sollte zumindest nicht unerwähnt bleiben. Die alten Modelle haben Strobe in der Schaltreihenfolge. :pinch:
Das ist zwar ziemlich unverständlich, stört aber auch nicht weiter (zumindest mich nicht). Low - Med - High - Strobe. Mit Start immer in Low. Bis zu Strobe komme ich gar nicht. Entweder brauche ich Momentary High (für kurz mal Licht) oder low. Im Strobe Modus bin ich noch gar nicht gelandet.
Die neueren Modelle ersetzen den Strobe MOdus durch einen 4. tieferen low Modus.

Eigentlich wollte ich dir noch die Ultratac K18 nahe legen. Eine Lampe in AAA Größe. Braucht aber auch einen 3,7V 10440 Akku. Das UI würde passen: lange drücken für an. Sperren und Entsperren jeweils durch doppel click. Nur finde ich keine Bezugsquelle

Button Top heißt erhabener PlusPol. Da sitzt vorne ein Knubbel drauf. Manche Lampen brauchen sowas um Kontakt vorne am Treiber zu bekommen.

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko
20 November 2020
9
0
1
Sind wechselbare Akkus technisch nicht geschickt, oder warum findet sich das doch eher selten?
Eigentlich will ich die nächsten 20 Jahre keine andere Schlüsselbund Lampe mehr kaufen, so lange sie nicht nicht fliegen können ;-) und da wäre eine Lampe mit Wechselakku natürlich klar im Vorteil. Andererseits habe ich bei meiner momentanen ja auch Probleme an den Kontakten... Muss man damit häufig rechnen?
 

Faschma

Flashaholic*
30 Oktober 2019
460
173
43
Berlin
Danke Faschma! Die Form finde ich etwas eigenartig, aber ansonsten hört sich die Fenix interessant an. Ist der Knopf gut zu bedienen und hochwertig? Ist die Lichtfarbe gleichmäßig bei Dir, gibt es einen Farbstich? Gute Mechanik und wenig Farbstich sind mir nämlich auch noch wichtig
Die Lampe ist in gewohnter Fenix-Qualität, das Licht ist in neutralem Weiß, ohne Farbstiche.
Das 2. rote Licht lässt sich dauernd oder als Positionslicht schalten. Eine Sperre gegen versehentliches Einschalten ist vorhanden (2x Klick).
 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko

kanickel

Flashaholic*
13 Dezember 2019
465
282
63
Kassel
Die geniale Nitecore TUP wäre nichts für dich? Ich hab das Teil nun schon seit fast einem Jahr und es macht sich hervorragend. Ist immer in der Hose mit dabei und durch das Display siehst du alle relevanten Informationen, besonders die Restlaufzeit, was ich bei so kleinen Kapazitäten sehr zu schätzen weiß, das Teil hat immerhin 1000lm. Heiß wird sie allerdings nie.

LG
 
  • Danke
Reaktionen: Taliiko
20 November 2020
9
0
1
Die Lampe ist in gewohnter Fenix-Qualität, das Licht ist in neutralem Weiß, ohne Farbstiche.
Das 2. rote Licht lässt sich dauernd oder als Positionslicht schalten. Eine Sperre gegen versehentliches Einschalten ist vorhanden (2x Klick).
Abgesehen vom fest verbauten Akku gefällt sie mir gut, wobei ich tubusförmige Lampen schöner finde. Danke auch für die Infos zur Lichtfarbe. Die Anzeige des Akku Füllstandes gefällt mir besonders und Fenix hat einen guten Ruf, soweit ich das sehen konnte. Ist weniger hell als die meisten Konkurrenten, würde mir wohl aber auch so ausreichen.
Die geniale Nitecore TUP wäre nichts für dich? Ich hab das Teil nun schon seit fast einem Jahr und es macht sich hervorragend. Ist immer in der Hose mit dabei und durch das Display siehst du alle relevanten Informationen, besonders die Restlaufzeit, was ich bei so kleinen Kapazitäten sehr zu schätzen weiß, das Teil hat immerhin 1000lm. Heiß wird sie allerdings nie.
Ein Display würde bei mir in Nullkommanichts übel verkratzen und sie scheint mir recht voluminös, schlanker wäre mir lieber.
 

kanickel

Flashaholic*
13 Dezember 2019
465
282
63
Kassel
Abgesehen vom fest verbauten Akku gefällt sie mir gut, wobei ich tubusförmige Lampen schöner finde. Danke auch für die Infos zur Lichtfarbe. Die Anzeige des Akku Füllstandes gefällt mir besonders und Fenix hat einen guten Ruf, soweit ich das sehen konnte. Ist weniger hell als die meisten Konkurrenten, würde mir wohl aber auch so ausreichen.

Ein Display würde bei mir in Nullkommanichts übel verkratzen und sie scheint mir recht voluminös, schlanker wäre mir lieber.
Ich habe an keinem Display, egal von welcher Lampe, und ich habe 11 Lampen mit Display, noch nicht einen einzigen Kratzer entdeckt. Diese werden nicht geschont und sind allesamt regelmäßig im Einsatz, die TUP ist immer in meiner Hosentasche und ist dementsprechend Reibung ausgesetzt.
Seitens der Hersteller wird da schon eine standhafte Oberflächenbeschichtung der Displays gewährleistet, da musst du dir keine Sorgen machen.
Die TUP ist halt, so finde ich zumindest, ein unsagbar geiles Gerät, absoluter Highend-Luxus für den Schlüsselbund/die Hosentasche, das genauso viel Ausstattung bietet wie eine Tiny Monster. Auch was da an Licht herauskommt, ist phänomenal, ebenso, dass sie nie heiß wird. Ich will dir das Teil auf keinen Fall aufschwatzen, nur ich bin froh, gleich dazu gegriffen zu haben und weiß bis heute, dass es die richtige Entscheidung war, keine andere Lampe, auch unter den großen, bietet so ein Gesamtpaket.

LG
 
20 November 2020
9
0
1
Ich habe an keinem Display, egal von welcher Lampe, und ich habe 11 Lampen mit Display, noch nicht einen einzigen Kratzer entdeckt.
Hast du die Bilder oben von meiner anodisierten Alu Lampe gesehen? Was da so hell aussieht ist blank gescheuertes Aluminium... Kunststoff der härter ist als anodisiertes Aluminium gibt es glaube ich nicht, oder täusche ich mich?

Und nach allem was ich so gelesen habe - u.a. Empfehlungen eines Shops zu Edelstahl und Titan Lampen zu greifen, wenn es um einwandfreie Optik nach jahrelangem Gebrauch geht - scheint das Problem keine Seltenheit zu sein.

Nein, eine Schlüsselanhänger Lampe mit Display ist einfach nix für mich. Aber cool dass du so glücklich bist mit Deiner! Viel Spaß noch damit.

Ich hab zwar die TiS und nicht die Ti3, aber da hilft's, den Kopf einfach noch eine halbe Umdrehung weiter zu lockern ;)
Danke, aber so hätte ich fast den Leuchtenkopf verloren... (siehe Punkt d der von dir zitierten Liste).
 

theeyeopener

Flashaholic*
29 November 2012
666
86
28
Cuxhaven
Ich werfe noch mal die Nitecore Tiki ins Rennen. Hab sie jetzt seit über einem Jahr am Gürtel und sie verträgt sogar einen Wassereinbruch. Die Abdeckung der USB Buchse war ausgerissen und daraufhin ist Wasser eingedrungen. Habe kostenlosen Ersatz von Nitecore erhalten. Um den einzubauen muss man allerdings den verklebten Kopf mit etwas vorsichtiger Gewalt abschrauben.
Ich habe an meiner die Gummikappe jetzt mit etwas Schrumpfschlauch gegen ausreißen gesichert. Um die beiden Zusatzleds( auch wenn ich sie selten brauche) weiter nutzen zu können, hat der SChlauch an entsprechender Stelle einen Ausschnitt.
Der Low Mode ist gerade noch low genug und der Turbo macht kurzzeitig richtig Party.
Ich persönlich würde jetzt nur GITD Variante für ein paar Euro mehr greifen, aber sonst ist sie für mich perfekt.
Die high Cri LED an der Seite hat im Urlaub an der Powerbank gute Dienste als Campingbeleuchtung geleistet.

Vorher habe ich an selber Stelle die Nitecore Tube V1.0 und die Fenix UC 01 gequält. Beide ebenso unzerstörbar, mir persönlich hat dort allerdings die Power gefehlt und zusätzlich gestört, dass die gerne mal von alleine angehen.
Bei der Tiki ist mir das noch nicht passiert.

VG
 
21 Oktober 2015
19
0
3
Danke, aber so hätte ich fast den Leuchtenkopf verloren... (siehe Punkt d der von dir zitierten Liste).
Okay, wow, was macht deine Tasche mit der Lampe? :confused:
Durch den O-Ring vorne wird ja, neben dem Abdichten natürlich, eigentlich auch versehentliches Aufdrehen verhindert, ich könnte mir jetzt eigentlich nur noch vorstellen, dass der abgenutzt ist oder ein zu kleiner eingesetzt wurde... oder das Gewinde schon extrem abgenutzt ist. Aber so mitgenommen, wie deine schon ausschaut, versteh ich vollkommen, wenn du was neues willst.
 

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
409
392
63
Die neue Sofirn SC01 könnte auch interesant sein.
  • Aufladbar mit Mikro USB
  • 330 Lumen
  • Edelstahl
  • Dichtigkeit: IPX8
  • Auswechselbarer Akku
  • Lichtfarbe 4000k
  • Hohe Farbtreue: 95CRI

Aber auch bei der ist der Lampenkopf zum abdrehen. Aber wenn der O-Ring i.O. ist passiert das eigentlich nicht. Ich hab bei mir am Schlüsselbund noch die Olight i1R die das selbe Prinzip hat, dort ist es mit der Zeit sogar etwas schwergäniger geworden. Aber das Problem es zu verlieren hatte ich noch nie.
Bei der neueren Olight i1R2 hat Olight den Lampenkopf aber auch fest gemacht, so dass er nicht mehr komplett abschraubbar ist.

Gruß
pho
 
20 November 2020
9
0
1
Den Magneten kann man raus nehmen, auch sollter der den Funkschlüssel eigentlich nicht stören, aber man kann ja nie wissen...
Wie kann man den Magneten rausnehmen? Ich habe die Lampe bestellt und bekomme jetzt den Magneten nicht raus... Der scheint richtig solide reingeklebt zu sein. Gerade versuche ich den in Reinigungsbenzin einzuweichen, in der Hoffnung das der Klebstoff an- oder aufgelöst wird... Tipps wären sehr willkommen!

Hat jemand hier Erfahrungen mit Magnetsockel-Lampen am Schlüsselbund in der Hosentasche? Tipps und Tricks, Erfahrungswerte und Probleme?
 

Genießer

Flashaholic
12 März 2019
192
287
63
Bad Mergentheim
Oh das ist mein Fehler, ich hab den noch nie raus gemacht, hab nur nicht erwartet, dass der Magnet noch extra eingeklebt ist, wenn er schon von der Feder gesichert ist...
Ich hab bei mir den Magnerten auf die schnelle auch nicht raus bekommen.
Wenn das mit dem Kleber anlösen nicht klappt und der Magnet auf jeden Fall raus soll, würde ich den Magneten zerstören, also anbohren oder zertrümmern und dann mit einem anderen Magneten die Splitter raus holen.
 
20 November 2020
9
0
1
Oh das ist mein Fehler, ich hab den noch nie raus gemacht, hab nur nicht erwartet, dass der Magnet noch extra eingeklebt ist, wenn er schon von der Feder gesichert ist...
Ich hab bei mir den Magnerten auf die schnelle auch nicht raus bekommen.
Wenn das mit dem Kleber anlösen nicht klappt und der Magnet auf jeden Fall raus soll, würde ich den Magneten zerstören, also anbohren oder zertrümmern und dann mit einem anderen Magneten die Splitter raus holen.
:( Oh man, so hatte ich mir das "rausnehmen" eigentlich nicht vorgestellt. War auch schon auf die Idee gekommen, aber wenn ich abrutsche beim Bohren dann hat sichs was mit wasserdicht und eine Werkbank zum einspannen habe ich leider nicht...