Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kurzvorstellung: Lumintop EDC21 mit Lade- und Powerbankfunktion

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.053
113
Bayern
Olight Taschenlampen
Trustfire
Von Lumintop erhielt ich freundlicherweise ein Testexemplar der EDC21, die ich kurz vorstellen möchte.

► Verpackung und Lieferumfang:

Lumintop hatte irgendwann sein Logo (Häschen) und das Verpackungsdesign verändert. Die EDC21 kommt noch mit dem alten Logo und im alten Verpackungsdesign. Die farbig bedruckte Kartonverpackung enthält neben der Lampe selbst ein Lanyard, Holster, Ersatz-Tailcap, USB-Ladekabel und Ersatz-O-Ringe. Die Kurzanleitung liegt in englischer Sprache vor.





► Erster Eindruck und Verarbeitungsqualität:
Warum die Lampe die Bezeichnung EDC21 trägt, weiß ich nicht. Für eine wirkliche EDC wäre mir diese Lampe fast ein wenig zu groß. Mit einer Länge von 14,5 cm und einem betriebsbereiten Gewicht von 168g ist es ein typischer Vertreter der Taschenlampen der Leistungsklasse 600 – 1.000 Lumen. Das Design ist eher etwas ungewöhnlich, denn die Lampe kommt sehr glattflächig daher und verzichtet komplett auf die sonst oft anzutreffenden Kühlrippen. Dennoch liegt die Lampe sehr gut und ausgewogen in der Hand. Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel. Der Reflektor ist frei von Schmutz und Einschlüssen und durch einen eingelassenen Edelstahlbezel geschützt. Am Heck befindet sich nicht wie sonst üblich ein Schalter, sondern eine wasserdichte Gummiabdeckung. Unter dieser befinden sich die USB-Anschlüsse, auf deren Funktion ich später noch eingehen werde.







► Stromversorgung:
Wie bei den meisten Lampen dieser Kategorie erfolgt die Energieversorgung über einen Li-Ion-Rundzellenakku der Größe 18650. Unter der bereits genannten Gummiabdeckung am Heck befindet sich u.a. eine Micro-USB-Buchse, über welche die Lampe aufgeladen werden kann. Das ist besonders nützlich für Leute, die noch kein spezielles Ladegerät für Li-Ion-Rundzellenakkus besitzen. Der Ladevorgang wird über eine daneben befindliche LED signalisiert. Außerdem befindet sich ein klassischer USB-Standardanschluss am Heck der Lampe, über welchen eine Powerbankfunktionalität zur Verfügung steht.









► Lichtleistung:

Ihren Maximaloutput von 900 Lumen erreicht die Lampe mithilfe einer Cree XM-L2 U2 LED. Die Leuchtcharakteristik ist universell ausgelegt. Über ein optisches Glaselement über der LED wird eine etwas breitere Streuung des Lichts realisiert. Die maximale Reichweite liegt lt. Herstellerangabe bei 188 m. Die Lichtfarbe ist ein absolut neutrales Kaltweiß. Selbst im Randbereich ist nicht einmal der Hauch eines Farbstichs auszumachen.





► Regelung:
Es stehen 3 Leuchtstufen zur Verfügung. High-Mid-Low bzw. 900/240/20 Lumen. Stufe High steht nur 2 Minuten zur Verfügung, dann greift der Überhitzungsschutz und es wird deutlich sichtbar auf die mittlere Stufe heruntergeregelt. Die mittlere Stufe ist 10 Stunden nutzbar, die niedrigste Leuchtstufe steht 150 Stunden zur Verfügung.

► Bedienung:
Die komplette Bedienung erfolgt durch den in den Lampenkopf eingelassenen Metall-Schalter. Doch so elegant, unauffällig und wertig dieser Schalter auch wirken mag, so unpraktisch ist er in der Dunkelheit, weil er kaum zu erfühlen ist. Längeres Drücken schaltet die Lampe ein. Kurzes Drücken schaltet die Leuchtstufen um. Ein Doppelklick aktiviert Strobe. Lt. Manual soll die Lampe über eine Memoryfunktion für alle drei Helligkeitsstufen verfügen. Doch dies ist nicht so. Die Memoryfunktion umfasst nur die niedrigste und die mittlere Leuchtstufe. Ein Ultra-Low ist leider nicht vorhanden.











► Fazit:
Die Lumintop EDC21 ist eine hochwertige und gefällig gestaltete Taschenlampe, die besonders durch ihre gelungene Leuchtcharakteristik auffällt und bestens für die universelle Nutzung geeignet ist. Aber auch hier vermisse ich einen Moonlight-Modus und der größte Makel ist der in der Dunkelheit sehr schwer zu ertastende Einschaltknopf.

Viele Grüße
T-Freak