Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kurzvorstellung Lumintop TD16 XP-L Hi

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.055
113
Bayern
Olight Taschenlampen
Trustfire
Als Sammler von Hochleistungs-Taschenlampen habe ich bereits unzählige Exemplare diverser Hersteller und Preisklassen in die Hände bekommen. Im Falle der Lumintop TD16 ist es allerding meine erste Lampe dieses Herstellers.

► Verpackung und Lieferumfang:
Lumintop hat mir freundlicherweise ein Bundle der TD16 mit einer Cree XP-L für den Test zur Verfügung gestellt. In einer nicht unedlen und überaus stabilen Kartonverpackung befinden sich neben der Lampe selbst, ein Holster, eine Trageschlaufe, ein geschützter 18650er Li-Ion-Akku mit einer Kapazität von 3.400 mAh, Ersatz- Dichtungsgummis und Schalterkappe sowie eine rudimentäre Bedienungsanleitung in Englischer Sprache.



Dieses Bundle kostet erstaunlicherweise 40 Euro mehr, als die Lampe ohne Akku. Da gute, geschützte 18650er Li-Ion-Akkus bereits ab ca. 10 Euro erhältlich sind, ist der Aufpreis für das Bundle viel zu hoch angesetzt. Ich rate also zum Kauf einer Single-Version.



► Ersteindruck und Verarbeitungsqualität:
Da ich wie gesagt schon sehr viele hochwertige Lampen getestet habe, hält sich bei mir der Whow-Effekt in Grenzen. Die Lumintop TD16 ist aber auf jeden Fall auch eine exzellent verarbeitete Taschenlampe, an der es verarbeitungsseitig nicht das Geringste auszusetzen gibt. Die kratzfeste Anodisierung des Aluminiumgehäuses gibt ebenso wenig Grund zur Klage, wie die Qualität der ab Werk gut gefetteten Gewinde oder der Ausführung der Gravuren. Ich persönlich finde die Gestaltung der Lampe sehr gelungen. Ein schöner Mix aus martialisch- technischem Design und gleichzeitig irgendwie edel und elegant. Insgesamt ist die Lumintop TD16 geringfügig länger als der Durchschnitt sonstiger Lampen der 1000 Lumen-Klasse. Der Lampenkopf und die Endkappe sind jeweils mit einem Edelstahlbezel geschützt.













► Stromversorgung:
Auch die TD16 wird von einem 18650er Li-Ion-Akku befeuert. Ich rate wie gesagt aus Preisgründen zum jeweiligen Kauf der Singlevariante und eines zusätzlichen Akkus. Leider differieren die 18650er Akkus hinsichtlich Länge und Durchmesser, sodass es bei engeren Batterie-Rohren oft zu Problemen kommen kann. Im Falle der TD16 kann ich da Entwarnung geben. Selbst meine etwas dickeren Keeppower Akkus passen problemlos in die Lampe.



Auf jeden Fall sollte ein geschützter Akku (PCB = Printed Circuit Board) verwendet werden. Leider gibt es sehr viel Schrott am Markt, was die Auswahl für unerfahrene Nutzer nicht gerade vereinfacht. Ich empfehle Akkus von Soshine oder Keeppower. Diese bieten auch ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Der im Bundle mitgelieferte Akku wurde übrigens von http://lygte-info.dk/ getestet und für gut befunden, ist aber wie schon erwähnt viel zu teuer. Ein netter Gag am Rande: Das Lumintop-Logo am Minuspol des Akkus:





► Lichtleistung:
Die Cree XP-L Hi LED liefert in der TD16 einen maximalen Output von 920 ANSI Lumen. Die Leuchtcharakteristik ist auf Reichweite (Throw) ausgelegt. Lt. Werksangabe sind 450 m möglich. Oft übertreiben die Hersteller bei diesen Angaben, aber im Falle der Lumintop TD16 ist das nicht so. Im direkten Vergleich mit reichweitenstärkeren Lampen würde ich die tatsächliche Reichweite auf über 500 m schätzen. Das ist für eine Lampe dieser Größe mehr als beachtlich! Auch wenn das Lichtbild keinesfalls flutig ist, wird das Umfeld noch ganz gut ausgeleuchtet. Die Lichtfarbe ist ein Kaltweiß ohne auch nur den geringsten Hauch eines Farbstichs. Merkwürdigerweise ist der ansonsten neutralweiße Spot im Inneren minimal grünlich. Daran dürften sich jedoch nur sehr pingelige Sammler stören, im Alltagsbetrieb bekommt man davon absolut nichts mit.





► Regelung:
In der höchsten Leuchtstufe wird der Output nach ca. 5 Minuten auf ca. 70% (ca. 650 Lumen) reduziert. Diese Lichtleistung hält die Lampe dann für ca. 60 Minuten aufrecht. Im Anschluss reduziert sich die Helligkeit stufenlos bis zu Erschöpfungsgrenze des Akkus, die nach ca. 120 Minuten erreicht ist. In der mittleren Leuchtstufe sind bis zu 8 und in der niedrigsten Stufe bis zu 40 Stunden Leuchtdauer möglich.


► Bedienung (User Interface):
Es gibt jede Menge Taschenlampen am Markt, die ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung kaum vernünftig zu bedienen sind. Die Lumintop TD16 hingegen ist weitgehend selbsterklärend zu nutzen:

Ein- und Ausgeschaltet wird die Lampe über den rückseitigen Schalter. Leichtes Drücken aktiviert das Momentlicht. Über den vorderen Schalter werden die drei Leuchtstufen gewechselt. Zur Verfügung stehen Hihg/Mid/Low (920/160/20 Lumen). Durch längeres Gedrückthalten des vorderen Schalters wird in den Blinklichtmodus umgeschaltet, in welchem ebenfalls drei Stufen zur Verfügung stehen (Strobe/Blinklicht/Bakensignal). Nochmaliges Gedrückthalten schaltet wieder in die normalen Leuchtmodi um. Eine Memoryfunktion ist vorhanden und speichert jeden zuletzt verwendeten Modus inkl. „Geblinke“. Schön, dass letzteres nicht Bestandteil der normalen Lichtstufen ist. Schade finde ich, dass kein Moonlightmodus vorhanden ist.









► Fazit:
Gemessen an der Lichtleistung handelt es sich im Falle der Lumintop TD16 um eine vergleichsweise sehr teure Lampe. Dafür entschädigt sie mit einer wirklich exzellenten Verarbeitung und einer für die Baugröße rekordverdächtigen Reichweite. Mit ein paar zusätzlichen Leuchtstufen und einem Ultra-Low-Modus wäre die TD16 ein heißer Anwärter auf den Titel „Bester Taschen-Thrower“.

Ich hoffe euch hat die Vorstellung ein wenig gefallen.

Viele Grüße
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.055
113
Bayern
Lumintop informierte mich, dass es sich bei den Preisen bzw. dem Preis des Bundles um einen Fehler handelt, der wohl auf Wucher des derzeitigen Amazon Anbieters zurückzuführen ist. Der Aufpreis für das Bundle inkl. Akku liegt nur bei 10 Euro, das komplette Bundle kostet 99 Euro. Insofern ist das Bundle durchaus empfehlenswert.
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.000
15.236
113
Nanda Parbat
Es ist eine tolle und gut verarbeitete Lampe mit guter Leistung, aber rekordverdächtig finde ich an der Lampe nichts. Die liegt in ihrer Reichweite genau dort, wo auch andere Lampen in dieser Baugröße liegen. Die ist in etwa so groß wie eine Nitecore MH27, und nimmt und gibt sich in der Reichweite mit dieser nichts.

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/kurzvorstellung-lumintop-td16-xm-l2.28590/#post-671637

http://www.taschenlampen-forum.de/threads/lumintop-td16-xp-l-hi-gegen-ähnliche-lampen.49265/
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.010
2.055
113
Bayern
Wie sind denn die Abmessungen der Lampe?
Abmessungen:
Länge: 153mm
Kopdruchmesser: 38.5mm
Körperdurchmesser: 25.4mm
Gewicht: 160g ohne Batterien

Peakbeam: 50.800 cd

Ob nun rekordverdächtig oder nicht, meine anderen Lampen dieser Baugröße mit rund 1000 Lumen sind auf jeden Fall weniger reichweitenstark. Unabhängig davon sind weniger reichweitenstarke Lampen meist die praktischeren, weil universeller einsetzbaren Lampen. Wem es aber auf maximale Reichweite bei kompakten Abmessungen ankommt, der liegt mit der TD16 auf jeden Fall richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Kafuzke

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
11.000
15.236
113
Nanda Parbat
Olight Shop
meine anderen Lampen dieser Baugröße mit rund 1000 Lumen sind auf jeden Fall weniger reichweitenstark.
Was nicht verwunderlich ist, falls die Lampensammlung in deinem Profil aktuell ist. Du hast anscheinend noch keine Lampe in der Größe mit XP-L Hi v3 LED.

So ziemlich alle Lampen mit einer XP-L Hi v3 LED und der Reflektorgröße der TD16 haben auch diese Reichweite.
 
  • Danke
Reaktionen: T-Freak

Aladin

Flashaholic**
8 März 2016
1.609
1.521
113
Chersonesus Cimbrica
Habe vorhin bei einem kleinen Spaziergang meine in der letzten Woche gekaufte Lumintop TD16 XP-L HI gegen die mit gleicher LED ausgestattete Nitecore MH27 antreten lassen. Obwohl die Lumintop nominell weniger zu bieten hat (TD16: 920 lm, 450 m, 50.800 cd, MH27: 1000 lm, 462 m, 53.500 cd), hatte sie für mich subjektiv leicht die Nase vorn. Sie leuchtet nach meinem Eindruck etwas weiter, hat den helleren Spot und den größeren Spill. Zwar ist die MH27 durch eine vierte Leuchtstufe und die Farb-LED variabler einzusetzen. Im Handling jedoch bekommt die TD16 die bessere Wertung, da sie sich durch den Taktikring aus Gummi wesentlich angenehmer im Zigarrengriff halten lässt, als die MH27 mit ihrem unflexiblen Metallring. Optimierungsfähig ist die TD16 trotzdem: Mich stören die ziemlich scharfkantigen Kühlrippen und die zwar edel aussehende, aber ebenfalls recht scharfe Edelstahlkrone am Lampenende.

Irgendwas ist immer - es sind beides schöne Lampen, die künftig häufiger mit raus dürfen.
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.407
2.998
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Ich habe die TD16 im letzten GB-Angebot für zwei Kollegen bestellt, allerdings als XM-L2, da dürfte das Lichtbild etwas ausgewogener sein...

Scheint ja die richtige Wahl gewesen zu sein, da die Lampe ja offenbar einen sehr positiven Eindruck hinterlässt...

Jetzt muss sie nur noch ankommen...

Gruß,

Bodo