Imalent Taschenlampen

Kopflampe Ultrafire H3B - 18650

buwuve

Flashaholic**
14 Dezember 2010
1.465
959
113
Umkreis Heidelberg
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Ich stelle euch hiermit den großen Bruder der H2B vor (mein Review zur H2B): Ultrafire H3B für 18650.
Gekauft habe ich sie bei Dinodirect. Man findet sie über die Suchenfunktion über H3 – geliefert wird aber die H3B.

In einigen Teilen ist sie mit der H2B identisch, daher wurden diese Teile aus dem ersten Review übernommen.

Kurzvorstellung der Beteiligten:
HerstellerLEDAkkuartModiBesonderheitenZubehör
Ultrafire H3BCree XR-E Q5 18650 2 (high, SOS) Magnet in der Tailcap, Ramping* Klipp Kopfband


Maße:
Länge 9,8cm
Durchmesser an der Kappe: 22,8mm
Durchmesser an der oben am Kopf (incl. Klipp): 27,95mm
Gewicht (nur die Lampe, ohne Kopfband): ca. 45g

Lumen laut Hersteller: 220 Lumen
h3bkomplettbrand.jpg


Die Farbe ist grau (sieht dem Grau von Zebra sehr ähnlich, wenn ich die Bilder sehe). Sie ist komplett aus Aluminium.

Die Verarbeitung ist extrem gut (ich hatte noch keine Zebra oder Spark in den Händen, um es mit so einer zu vergleichen). Innen ist sie sauber anodisiert und auch außen kann ich keinen Makel entdecken.
Die Gewinde sind ordentlich geschnitten und alles war gut gefettet.
h3bgewindesmallbrand.jpg


Der Treiber ist sauber und sieht sehr ordentlich aus. Auch tragen diese Ultrafire Produkte immer öfters auch ihren Namen, wie bekannten Markenprodukte (auf edr Treiberpaltine steht auch Ultrafire drauf -
h3bgewindeundkopfbrand.jpg


Der Klipp ist gut verarbeitet und trägt ebenfalls den Ultrafire Schriftzug. Nachteilig ist, dass man ihn entfernen muss, um das Kopfband richtig anlegen zu müssen.
Von der Festigkeit her finde ich ihn auch gut nutzbar. Er ist nicht labbrig und auch nicht extrem fest (solche hasse ich, da man sie nur sehr schlecht irgendwo festklippen kann und ebenso schlecht wieder abbekommt). Der Ultrafire ist genau richtig.

Die Lampe verfügt über die gleichen Leuchtmodi, wie die H2B.

2 Modi: High, SOS (versteckt)
Um in den SOS Mode zu kommen, muss man den Schalter zwei Mal kurz hinter einander drücken.

*Ramping: Wenn man den Schalter länger gedrückt hält, dimmt die Lampe ab und wieder auf. Wenn die richtige Helligkeit erreicht ist, den Schalter loslassen und man hat diese Helligkeit dauerhaft mit der Lampe (bis der Akku gewechselt wird).
Diese Funktion ist nett, könnte aber auch etwas Strom ziehen. Wenn man sie also mal länger nicht benötigt, einfach die Tailcap etwas locker drehen. Dann muss man die Helligkeit beim nächsten Einsatz wieder einstellen, aber geht innerhalb von 5-10 Sekunden.

Da die Lampe über keinen Reflektor verfügt, ist das Lichtstrahl floodig und kann keine große Reichweite aufbauen
ledbrand.jpg



Geliefert wurde die Lampe dieses Mal in einer Box (die H2B kam nur in Plastikfolie, wird aber auch in der Box verkauft – je nach dem, wo man sie bestellt). Es ist eine allgemeine Ultrafire Kopflampenbox (also nichts Spezielles für die H3B), sieht aber gut aus. Verschlossen wird die Box per Magnet (so welche Spielereien mag ich).
Wenn man sie verschenken will, finde ich so eine Box weit besser als die Luftpolsterfolie

Das Kopfband sieht dem von Zebra sehr ähnlich und die Lampe wird gut davon gehalten. Den ersten Joggingtest hat es gut bestanden.
h3bhngendsmallbrand.jpg


Super finde ich den Magneten in der Kappe. Damit kann man die Lampe an einem Regal oder Geländer befestigen und hat damit einen kleine Arbeitslampe. Spontan kommt mir gerade auch noch ein anderer guter Einsatzort: Für User, die gerne mal am Auto schrauben. Wenn man unter dem Auto liegt oder im Motorraum etwas zu tun hat, ist es garantiert ein guter kleiner Helfer.
h3bmagnetfussbrand.jpg


Beamshots bekomme ich einfach nicht gut hin bzw. die Kamera mag mich nicht (ist eine einfach Sony Cam, die ca. 5 Jahre alt ist). Der Balkon ist ca. 7-7,50 Meter lang.
h3bbeamshotbalkon.jpg


Kleines Fazit:
Man bekommt eine gut verarbeitete Lampe, zu einem guten Preis, dennoch ist es keine Chinabilliglampe, die man für $10 oder $20 bekommt, wie zahlreiche andere Lampen aus dem Hause Ultrafire (viele kennen den billigen H60 Hosts 501).
Ich denke, es ist aber dennoch eine preisgünstige Lampe im Vergleich zu einer Zebralight. Da ich weder eine Zebra noch einen Spark Kopflampe bisher in den Händen hatte, kann ich keinen Qualitätsvergleich ziehen, aber ich mir fällt auf Anhieb nichts auf, was mich an der Lampe stört :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Schön gemacht, danke!

Aber, eine Sache ist falsch, es ist noch keine XP-E verbaut, sondern nur eine XR-E, wie auf dem Bild zu sehen ist.


Marcus
 

nokman

Flashaholic*
4 Oktober 2011
281
29
28
Sag doch mal was zum Unterschied zur H2B.:thumbup:

Vorallem die Leuchtcharakteristik :thumbsup:

Heller? oder mit dem Auge nicht merklich sichtbar. Und wie verhält sich die Laufzeit?
 

TiggerOL

Flashaholic
22 November 2010
155
18
18
Oldenburg
schönes vorstellung :thumbup:
mich würde noch die Stromaufnahme bei Low/Hight interessieren.
wo ist eigentlich der Unterschied zwischen H3 und H3B ?
Gruß
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.677
1.966
113
08523
Was mich bei den Ultrafire Kopflampen sehr stört ist das deutlich sichtbare PWM Flimmern. Um so weiter man runter dimmt, umso mehr sieht man es.

Hätte meine Ultrafire H1 gerne behalten. Habe mir jetzt aber ne Zebra gekauft. Da ist das PWM Flimmern zwar auch da, aber keinesfalls so auffällig!

Thomas
 

nokman

Flashaholic*
4 Oktober 2011
281
29
28
Was mich bei den Ultrafire Kopflampen sehr stört ist das deutlich sichtbare PWM Flimmern. Um so weiter man runter dimmt, umso mehr sieht man es.

Also meine H2B ist da sehr unauffällig. Ich werde gleich mal genau suchen.
Seitdem ich sie habe, ist sie jeden Abend mit uns unterwegs. Aber Flimmern hab ich noch nicht gesehen. Und die läuft auch auf Low:confused:
 
T

tóirse88

Guest
antworten "Kopflampe Ultrafire H3B - 18650"

Schön gemacht, danke!
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen