Gut bedienbarer 18650 high CRI Flooder?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von rgb, 27. Februar 2019.

  1. Gut, dann nehme ich die oben von dir verlinkten 30Q:thumbup:

    Ich hatte vor Ewigkeiten mal eine ZL. Sie vermittelte mir ein Gefühl von kompromissloser Zuverlässigkeit, wie ich es sonst nur von Surefire kenne. Daher hätte ich sehr gern wieder eine Zebralight.
    Die Einschränkung bezüglich der Akkulänge ist sehr lästig, aber wahrscheinlich verwendet ZL die Pogo-Pins, weil diese die hohen Ströme im Turbo-Modus zuverlässiger leiten als Federn.
     
  2. Folomov
    Bitte sehr:D: Dann Zebralight SC700d



    21700 empfinde ich auch noch kompakt und die Kapazität ist deutlich höher als bei 18650.

    4-fach TIR-Optik sollte dies bieten.

    Direkter Zugriff auf 3 Leuchtgruppen.

    Liegt budgetmäßig zwar etwas höher, aber ich bin begeistert von der Zebralight SC700d und ich denke sie wird überzeugen. Hier gibt's momentan eine im Marktplatz.

    Grüßles Micha

    Edit: Die LL SC700d sieht auf Bildern immer so wuchtig aus. Ich mache es jetzt mal wie Carsten und lege sie zum Größenvergleich in die Hand.
    2019030522021900.jpg
     
    #42 Mikesch54, 5. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2019
    rgb und matjeshering haben sich hierfür bedankt.
  3. Das sehe ich auch so, 21700 ist ein interessantes Akku-Format. Und die ZL SC700d ist sicher eine sehr gute Lampe und ich hätte nichts dagegen, eine zu haben.
    Ich suche aber gerade etwas, das meine Liteflux als EDC ergänzen und zum Teil ablösen soll. Was man noch für EDC tauglich hält, ist individuell sehr verschieden, aber ein 4 cm ⌀ Lampenkopf ist mir dafür zu groß.
     
  4. Acebeam
    Daher habe ich sie ja empfohlen :thumbsup:



    . . . und wenn ich nicht schon eine hätte, würde ich sie für den Preis nehmen. :D

    Grüßles Micha
     
  5. Feedback zur ersten Empfehlung

    Danke nochmal für die gute Beratung. Die erste (und einzige lieferbare) Lampe ist da und hat den Praxistest bestanden. Die Emisar D4 4000K SST20 ist noch etwas kleiner, als ich dachte - gut.
    Turbo enttäuscht ein bißchen. Ich hätte nicht gedacht, daß sie soo schnell heiß wird und runterregelt und daß sie den Akku so schnell leernuckelt (nach ein paar Minuten Spielen von 4,2 auf 3,8). Und spätestens ab 3,6 V nicht mehr sehr hell.
    Dafür ist sie dank High CRI und Flood ein tolles Fotolicht (allerdings erst im mittleren Helligkeitsbereich, wenn der Grünstich verschwindet).
    Da ich auf dem Land wohne, ist sie als Gassilampe gut geeignet: je nach Terrain ein schönes Low und bei Bedarf kurz heller.

    Für EDC fehlt mir dann doch die Möglichkeit, ein Lanyard zu befestigen, aber das war von Anfang an klar. Und der Grünstich im Low Bereich ist mir auf Dauer zu heftig. Alles in allem bin ich zufrieden und die D4 darf abends mit :) Allerdings löst sie die LiteFlux als EDC nicht ab. Mal sehen, ob die Zebralight eine Chance hat, falls Sie irgendwann lieferbar sein sollte.

    An dieser Stelle noch eine allgemeine Frage zur FW3A:
    macht die irgendwas deutlich besser als die D4? Mal abgesehen vom Formfaktor und dem Edelstahl Taster?
     
    #45 rgb, 23. März 2019 um 23:17 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2019 um 11:24 Uhr
  6. Hecktaster statt Seitentaster. Ist besser oder schlechter, je nach Einsatzzweck.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die FW3A gibt's doch noch gar nicht. Oder? o_O
     
    Thomas W hat sich hierfür bedankt.
  8. @Thomas W
    Stimmt. Gerade bei kleinen Lampen mag ich persönlich den Taster/Schalter lieber an der Tailcap.

    @Unheard
    Bisher nur Vorserienexemplare, glaube ich. Aber mein (uninformierter) Eindruck war, daß das Konzept nicht mehr groß geändert wird.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden