Gut bedienbarer 18650 high CRI Flooder?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung für Taschenlampen" wurde erstellt von rgb, 27. Februar 2019.

  1. Hallo Leute,

    vor etwa 10 Jahren kannte ich mich mit den damals erhältlichen Lämpchen einigermaßen aus. Irgendwann erstand ich die großartige Liteflux LF5 XT, deren Bedienung ich bis heute für unübertroffen halte, und später noch die Jetbeam RRT-0 Raptor, die heller ist, deren Momentlichtschalter aber manchmal hakt.

    Heute suche ich wieder, weil ich gern eine zeitgemäße Helligkeit hätte - aber ich habe keinen Überblick über die aktuellen LEDs und Lampen. Besonders high CRI bei Taschenlampen ist neu für mich.

    Meine Wünsche:
    • ein kompakter Flooder mit etwas mehr Akkukapazität
    • also 1x 18650 oder 2x 14500 nebeneinander
    • gleichmäßiges Licht ohne allzu abgegrenzten Spot, der blendet
    • Licht neutralweiß bis wärmer (etwa 4000 - 5000 K) und natürliche Farbwiedergabe (high CRI)
    • mindestens zwei sinnvolle Leuchtstufen, verläßlicher Schalter, gute Bedienbarkeit
    • Momentlicht wäre sehr schön, ist kein absolutes Muß

    Es darf gern günstig sein (unter 30 oder 50 €), wobei ich dann wenn nötig Abstriche bei meinen Wünschen machen würde. Für einen Volltreffer würde ich evtl. auch ein paar Euro mehr hinlegen ;) Bestellung im Ausland wäre kein Problem.

    Ich habe mir schon einiges in der Beratung durchgelesen, aber da ich speziellere Wünsche habe, hoffe ich auf besonders passende Vorschläge mit einer eigenen Anfrage :)


    Und hier der Fragebogen Taschenlampen:


    Warum möchtest Du eine neue Lampe erwerben?
    [ X] Ich besitze schon eine gute Lampe, bin aber nicht zufrieden weil....
    diese keine zeitgemäße Helligkeit bietet.

    Wozu wird die Lampe gebraucht?
    Nachtwanderung, Gassirunde usw.
    die helle Leuchtstufe natürlich nur im Einzelfall, wenn es nötig ist.

    Welches Format wird gesucht?
    [ X] kompakte 1x 18650 (oder 2x 14500 nebeneinander)

    Welches Leuchtverhalten wird (schwerpunktmäßig) bevorzugt?
    [ X] Nahbereich ("flood", breite Ausleuchtung) bis universell

    Welche Lichtfarbe bevorzugst Du?
    [ X] normal (neutral white)
    [ X] warm (warm white)
    etwa 4000 - 5000 K

    Wie häufig wird die Lampe genutzt?
    [ X] täglich, wöchentlich
    Je nach Jahreszeit

    Wie hell soll die Lampe maximal leuchten?
    sehr hell, in sinnvollem Verhältnis zu Preis und Leuchtdauer
    Ich denke mal, mindestens 600 echte Lumen - 2019 gern mehr.
    Jedoch wichtiger als die absolute Helligkeit ist mir natürliche Farbwiedergabe (high CRI)!

    Wie viele Helligkeitsabstufungen soll die Lampe haben?
    [ X] 2-3 gut erreichbare
    Evtl. Turbo Stufe.
    Wenn weitere Leuchtstufen bei der Bedienung nicht stören, wäre deren Vorhandensein nicht schlimm.

    Wie soll die Lampe zu schalten sein?
    [ X] egal ist es nicht, aber ich bin erst mal offen für Vorschläge. Die wichtigen Modi sollten schnell erreichbar sein. Momentlicht am Lampenende wäre schön, muß aber nicht unbedingt.

    Welche Stromversorgung wird bevorzugt?
    [ X] Li-Ion Akku (1x 18650), siehe oben, Laden außerhalb der Lampe kein Problem. Bei ungeschützten Akkus sollte die Lampe sich vor der Tiefentladung melden.

    Wie teuer darf die Lampe sein?
    [ X] bis 30 / bis 50€
    [ X] evtl. auch mehr, wenn mich eine Lampe überzeugt

    Welche zusätzlichen Bedingungen soll die Lampe erfüllen?
    [ X] die mechanischen Teile wie Schalter sollten einen halbwegs soliden Eindruck machen.
    [ X] Bezugsquelle im Ausland ist kein Problem. Dann gern auch Links oder Shops.

    Wie viele Lampen sollen Dir empfohlen werden?
    [ X] Bitte mehrere Lampen empfehlen, gern mit Erläuterung.


    .
     
  2. Folomov
    Da ich die Astrolux S41/S42/S43 habe, welche allesamt 18650er Flooder sind, würde ich Dir davon als simple aber gute Lampe die S41 empfehlen als 'Nichia' Variante. Kostete mich damals um die 'gut 20€'.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  3. Die Emisar D4 Nichia 5000K oder SST20 4000K solltest du dir mal ansehen. Diese ist stufenlos regelbar.
     
    Unix5566 und rgb haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Emisar D4
    oder auf die FW3A warten

    Die FW3A ist erst im entstehen, d.h. sie wird im Laufe des Jahres rauskommen.
    Die Version mit den Samsung LEDs hat die bessere Farbwiedergabe und ist flutig.
    Die Cree Hi LEDs haben mehr Reichweite. Wahrscheinlich kommt die Version eher auf den Markt

    Du hast geschrieben man soll mehrere Lampen empfehlen: Kauf beide Versionen und verkauf die die dir nicht gefällt.

    Preis ca. $35, man wird direkt in China bestellen müssen.
    Ich denke das wird die Lampe 2019.

    Maukka: FW3A review of Proto#4 in a separate thread: http://budgetlightforum.com/node/65619 (2019-01-30)
    Differences to planned stock: Too high CCT, too floddy optic, changed temperature settings

    Diskussion in TLF
    http://www.taschenlampen-forum.de/t...dition-in-kleinserie-diskussionsthread.56306/

    Haupt Thread auf English
    Die aktuellsten Infos stehen in den ersten paar Posts, die sollte man lesen.
    http://budgetlightforum.com/node/54239


    Bei der Samsung Version solltest Du mit $30 hinkommen, bei deinen Wünschen hast Du keine Einschränkungen. Das Lämpchen hat eher noch mehr Klimbim, den man aber nicht nutzen muss und dann auch nicht stört.
    Bei der D4 hast Du auch keine Abstriche, kannst sie aber sofort kaufen.
    Beide Lampen sind Hot Rods, das heißt sie werden in den hohen Stufen sehr heiß und regeln dann runter.
     
    #4 joechina, 27. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2019
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  5. Mir kam direkt auch die Astrolux S43 in den Sinn.
    Hochwertiger, aber auch teurer (über Deinem Budget, aber wer weiß...) wären noch die Lampen von Zebralight eine Empfehlung, und zwar je nach Gusto die SC64c, oder die etwas größeren SC600Fc oder Fd...
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  6. S
    Kommt auf den Anwendungszweck an. Habe ja mehrere S41/S42/S43.
    Abgesehen davon, dass die S41 keine USB-Ladung hat, ist es für mich die ausgewogenste S4x-Lampe. Das UI der S42 ist nicht jedermanns Sache und das stufenlose Ramping der S43 nervt. Zudem ist meine Kupfer S43 bereits jetzt schon bis zur Unkenntlichkeit grün oxidiert.

    Alle sind nicht schlecht, aber die S41 ist für mich die 'ehrlichste'. Am besten sollte man natürlich alle drei haben... duck&weg...
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Die S41 ist keine Gassirundenlampe. Sie streut viel zu breit und hat-nahezu ohne Spot-keine gute Reichweite. Bei entgegenkommendem Verkehr muss man sie quasi ausschalten, weil ein sicheres Herunterschalten durch das ungünstige 1,2s-Timing nicht gewährleistet ist und sie ansonsten wegen des superbreiten Lichtkegels garantiert blendet.

    Been there, done this. Und bin zurück auf Lampen mit Spot.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  8. Ich hatte auch zuerst die Emisar D4 und Zebralight SC600 fd / SC600 fc im Sinn.

    Auch eine Idee ist die Acebeam EC65 Nichia. Diese ist momentan bei Nkon im Angebot für 93,50€ inkl Versand. Die EC65 hat den Vorteil, dass sie einen USB-C Ladeanschluss bietet und ein hochstromfähiger 21700er Akku gleich beiliegt. Bei den anderen bisher genannten Lampen muss ein vernünftiger 18650er Akku plus Ladegerät vorhanden sein oder dazugekauft werden - ich schätze für ca. 15-20€

    ________ _______ ______ _____ ____ ___ __ _
    Edit:
    Das trifft denke ich auf alle vorgeschlagenen Lampen zu... Flood war eine Vorgabe
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  9. Ich fand's gut, an diesem Beispiel herauszuarbeiten, dass die Vorgaben widersprüchlich sein könnten, je nach dem, wie man mit den Dingen umgeht. Wenn das nicht gerne gesehen ist, entschuldige ich mich.
     
  10. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Nur weiß der Fragesteller vielleicht nicht, dass das nicht nur auf die Astrolux sondern auf alle genannten zutrifft. @rgb kann dann ja sagen, ob er bei seinen Anforderungen bleiben oder ob er sie ändern will. Ich habe es nur mal erwähnt, war kein Angriff.
     
    Unheard hat sich hierfür bedankt.
  11. Bevor wir dazu eine Diskussion starten, sollte sich @rgb doch einfach die Beamshots in Bluzies Lampenliste anschauen und kann dann vielleicht seine Anforderungen ändern oder beibehalten...;)
    https://www.taschenlampen-forum.de/threads/lampenliste.53366/

    Gruß
    Carsten
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  12. Da sie eben keinen Spot hat und das Licht relativ gkeichmäßig streut, ist die Blendung ja deutlich geringer, da viel kürzere Reichweite. Welche man fürs zu Fuß gehen auch nicht benötigt? Und wenn, ist sie in 1/10sek zur Seite gedreht oder zugedeckt und muss nicht jedes Mal extra ausgeschaltet werden?
    Finde die s41 auch sehr 'handy', bis Stufe 5 ~500 Lumen) Dauerbetriebsfest und mit den Nichia eine fast perfekte Lichtqualität bei ~5000k.
    MfG
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  13. Die S41 ist für mich die klassische Urlaubslampe, um den Weg nach Hause zu finden... Ferienhaus am Strand... abends am Strand mit Büschen und Stolperzeugs was Essen gehen... und dann wieder zurück...
    Da will ich es 'breit' und brauche nicht 'weit'.
     
  14. Tolle Vorschläge bis jetzt, vielen Dank!
    Ein ersten kurzes Feedback, denn ich muß mich jetzt in die Bedienung der Lampen einlesen und die Verfügbarkeit checken.


    @kirschm
    Die Astrolux S41 ist auf alle Fälle interessant. Sagt mir auf den ersten Blick mehr zu als die 42 oder 43.

    @Gary Matter
    Emisar kannte ich noch nicht. Macht optisch einen guten Eindruck. Ich bin aber noch unsicher, ob die Bedienung mir zusagen würde. Wie kann ich mir den Unterschied zwischen Nichia 5000K und SST20 4000K vorstellen? Ist es nur die kühlere Lichtfarbe bei der Nichia?

    @joechina
    Die FW3A finde ich auf Anhieb sehr interessant! Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Version mit Samsung LED im Laufe des Jahres bei mir landet ;) auch wenn ich zunächst eine andere Lampe kaufe.

    @Banane und invalid_user_id
    Die Zebralight waren mir schon vor ein paar Tagen aufgefallen, jedoch waren alle high CRI Modelle (überall) ausverkauft!? Wie ist denn bei Zebralight im Allgemeinen der Seitenschalter? Präzise und zuverlässig?

    @Unheared & casi290665
    Der Einwand Gassilampe/Flood ist ja durchaus legitim. Ich bin oft mit einer Kombi aus zwei Lampen draußen und würde den Flooder durch die zweite Lampe sinnvoll ergänzen (habe oft einen TIR Thrower mit).
    Hier suche ich einen Flooder, der aber nicht extrem weitwinklig sein muß. Eine gewisse Bündelung darf sein (muß nicht). Die Beamshots der bisherigen Empfehlungen entsprechen durchaus meinen Vorstellungen.
    Wer etwas „weniger floodiges“ (aber trotzdem kompakt) empfehlen möchte: gern, aber bitte dazuschreiben :)

    @invalid_user_id
    Die Acebeam ist von den Beamshots her interessant, aber auf den Bildern scheint sie mir etwas sperrig zu sein, evtl. wegen der verbauten Ladeelektronik?
     
  15. Olight Shop
    Passt dann besser zum allgemeinen Befinden, oder wie... :grinsen: :alk: :krank:
     
    flaschi und kirschm haben sich hierfür bedankt.
  16. Der Seitenschalter der Zebralight (Nkon Shop Link) ist sehr gut definiert und etwas tiefer eingelassen als bei der Emisar D4, dennoch besser zu ertasten, weil das Gehäuse um den den Taster etwas "angehoben" ist. Aber auch die Emisar D4 hat ein gutes haptisches Feedback meiner Meinung nach

    Für die Acebeam hast du hier noch ein gutes Review mit einem Handfoto, wo du die Größe vielleicht besser einschätzen kannst.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  17. Hast Du schon beim shop nkon.nl geschaut? Das ist in EU die beste Adresse für ZL. Den Schalter der ZL-Lampen empfinde ich als knackig und präzise. Dazu gut versenkt, so dass er kaum versehentlich gedrückt werden und im Dunkeln selbst mit dünnen Handschuhen gut erfühlt werden kann.

    https://www.nkon.nl/flashlights/zeb...00fd-mk4-plus-xhp50-floody-neutral-white.html
    https://www.nkon.nl/flashlights/zeb...s-xhp50-floody-4000k-high-cri-flashlight.html
    https://www.nkon.nl/flashlights/zeb...18650-xpl2-4000k-high-cri-led-flashlight.html

    Die S43 hat ein sehr ähnliches Lichtbild wie die S41, ist aber heller und das UI bietet deutlich mehr Möglichkeiten, u.A. temp. gesteuerten step-down, ramping oder Stufen und weitere Programmiermöglichkeiten. Gut für den Spieltrieb :D
     
    #17 Banane, 27. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2019
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  18. Auch wenn ich jetzt gesteinigt werde. Schau dir mal eine stinknormale convoy S2+ an mit ganz normaler XM-L LED. die ist nicht ganz so extrem weitwinklig wie eine astrolux, dafür aber mindestens genauso hell vom Empfinden her. Und es gibt dazu auch ein kurzes Akku Rohr. In die gleiche Richtung geht auch eine eagle eye x2r. Die Convoy ist allerdings heller, insbesondere mit 8-fach Treiber.
     
    rgb und Unheard haben sich hierfür bedankt.
  19. Ich habe einiges zu den vorgeschlagenen Lampen gelesen, und momentan sieht es so aus:

    Die Acebeam EC65 4x Nichia ist raus, weil ich mich mit der eingebauten Ladeelektronik nicht anfreunden kann. Die ist nicht unbedingt nötig, macht die Lampe aber störanfälliger, weil auch sie bei jedem Herunterfallen kaputt gehen könnte.

    An der Convoy S2+ gibt es nichts auszusetzen, aber ihr habt es vielleicht schon bemerkt: nach mehrjähriger Abstinenz möchte ich jetzt doch etwas richtig helles :)

    Die FW3A ist gekauft, mehr oder weniger. Aber die muss ja erst mal fertig werden und dann auch halten, was sie verspricht.

    Die Astrolux S41 und die Emisar D4 sind noch im Rennen. Aber z.B. die Emisar regelt bei maximalem Output doch sehr schnell runter. Hmm.

    Bei den ZL SC600 Lampen scheint mir alles am besten gelöst zu sein - sollte es bei dem Preis vielleicht auch ;) So viel wollte ich nicht unbedingt ausgeben, aber die Zebralight reizen mich schon :) Die mit 4000K ist aber weiterhin nicht lieferbar, selbst bei ZL nicht.

    Ich habe zu den beiden, also
    SC600Fc Mark IV Plus XHP50 Floody 4000K High CRI und
    SC600Fd Mark IV Plus XHP50 Floody 5000K High CRI
    keine vergleichenden Beamshots gefunden.

    Wie unterscheidet sich das Licht der beiden? Einen auffälligen Farbstich dürften doch beide, da high CRI, nicht haben? Ich finde eine Entscheidung zwischen der 4000K und 5000K ohne direkten Vergleich schwierig.
     
  20. Ich habe auf die Schnell das hier gefunden:
    http://www.candlepowerforums.com/vb...CRI-Headlamp&p=5180028&viewfull=1#post5180028
    Ist zwar eine andere Lampe, daher ist das Lichtbild anders als bei der SC600, und die Emitter sind die Vorgänger XM-L2. Die Lichtfarben sollten jedoch identisch sein...
    Ich selbst habe nur die H600fd, und empfinde die Farbe als neutral. Die "c" wäre mir wohl zu geblich...
     
    matjeshering und rgb haben sich hierfür bedankt.
  21. Zebralight SC700d, is eine Überlegung wert aber 2 fach Teuerer als deine Preis Angaben, bitte mal anschauen viele Modis zum Persönliechem UI Einstellbar und 21700 Akku.
    Gruß drifter:thumbup:
     
    #21 drifter, 28. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2019
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  22. Ums runterregeln bei der d4 kommst aufgrund der geringen masse nicht herum. Aber du brauchst ja auch nicht nonstop flutlicht mit 3000 bis 4000 lumen. Sonst brauchst du was mit mehr masse.

    Ich benutze meine D4 täglich und fahre sie nicht ständig volle pulle. Kein problem für mich.

    219c 5000k ist superneutral und flutig.
    4000k sst20 hat etwas mehr throw und ist etwas wärmer im lichtbild
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  23. Thema 4000K / 5000K: White wall Beamshots helfen mir da leider nicht so sehr. Mir ist es wichtig, wie sich die Lichtqualität im Wald macht.

    ZL SC700d: unabhängig vom Preis finde ich die nicht mehr kompakt. Im Laufe der Jahre habe ich gemerkt, dass es bei mir ähnlich ist wie mit Spiegelreflexkameras. Man nimmt die dicken Dinger dann meistens nicht mit.
     
  24. Ich denke 4000K könnte für den Wald angenehmer sein. Aber was für den einen angenehmer ist, ist für den anderen schon wieder zu warm. Ist schwer zu sagen, was dir besser gefallen würde. Die 5000K sind auf jeden Fall für den Alltag, wo man auch mal tagsüber in dunkle Ecken oder Hohlräume leuchet, sehr gut geeignet. Aber ja, das ist halt subjektiv.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  25. Das vermute ich auch, aber am liebsten würde ich sie natürlich direkt vergleichen, sobald beide Modelle gleichzeitig lieferbar sind.
     
  26. Du könntest natürlich auch die Emisar D4 4000K SST20 und die Zebralight SC600Fd Mark IV Plus kaufen. Die Emisar für den Wald (ein klein wenig Throw mit dieser LED schadet im Wald definitiv nicht) und die Zebra als EDC oder nette Abwechslung. Das UI der Emisar D4 finde ich gelungen. Sie ist vor allem bei dem Preis fast schon ein Muss...
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  27. :)
    Ich hatte gerade noch zur Emisar D4 gelesen. Gibt es eventuell eine Empfehlung, wo man die besonders gut kaufen kann?
     
  28. Ja, am besten direkt an der Quelle bei intl-outdoor :thumbup: Versanddauer ist in der Regel 2-3 Wochen. Mir ist auch kein Zollrisiko bekannt
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  29. Dieser Verkäufer bietet zur Emisar D4 4000K SST20 zwei verschiedene Optiken an.
    Welche paßt besser zu dieser LED?
    Please choose:
    floody 10623 optic instead of 10622 clear optic ( +$0.88)
     
  30. Beide. Du hast die Wahl zwischen flutig und sehr flutig ;)
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  31. Bestell dir die Lampe mit 10623er Optik und dazu für 3,68$ die klare Optik 10622 dazu. Dann kannst du wechseln.

    Diese habe ich auch für die Acebeam EC65 bestellt. Die passt!

    Grüßles Micha
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  32. Gucke Mal hier.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  33. Ich habe mir auch die "flutige" Optik dazu gekauft und natürlich auch kurz getestet Kurz deshalb, weil das Lichtbild dadurch so dermaßen flutig wird, dass mir das zuviel war.

    Seitdem benutze ich alle meine D4 mit der normalen (klaren Optik), ich empfinde das als ausreichend flutig.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  34. Gut :) Die erste Bestellung ist raus. Da ich für alle Lampen, die ich mir aufgrund dieser Beratung kaufen will, ungeschützte 18650 brauche, muß ich mich noch dem Akkuthema widmen, da ich bisher nur geschützte verwendet habe (Trustfire und Soshine).
    Welche Akkus würden im Bereich „gut und günstig" in Frage kommen? Anscheinend brauche ich
    ungeschützte hochstromfähige flat top 18650, die nicht länger als 65,2 mm sein dürfen.
    Könnt ihr was empfehlen? Wo bestellen? Versand aus dem Ausland wäre, wenn nötig, nicht unbedingt ein Problem, da die erste Lampe wahrscheinlich auch erst in ein paar Wochen da ist.
     
  35. Versand aus Fernost lohnt sich bei Akkus nicht, kann auch zu Komplikationen führen.

    Es spricht aus meiner Sicht nichts gegen den Samsung INR1865030Q

    "gut und günstig"

    https://lygte-info.dk/review/batteries2012/Samsung INR18650-30Q 3000mAh (Pink) UK.html

    https://www.akkuteile.de/lithium-io...inr-18650-30q-3-6v-3-7v-3000mah-15a/a-100805/

    https://www.nkon.nl/rechargeable/18650-size/samsung-inr-18650-30q-3000mah.html

    Solche verwende ich in einer Reihe stromhungriger Lampen (Emisar D4, Zebralight)

    Grüße Jürgen
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  36. Flat-Top muss nicht sein. Ich nutze Button-Top INR1865030Q. Warum? Ich kann die Akkus auch nutzen in Lampen, die Button-Top verlangen und ich kann z.B. beim Wechseln im Dunkeln gut den Plus-Pol ertasten. Ich versuche, nicht zu viele unterschiedliche Akku-Typen zu haben.

    Gruß Jörg
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  37. Der Samsung 30Q ist bei ungeschützten Zellen auch mein Brot und Butter Akku. Ich hab ihn mit und ohne BT.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  38. Gut, daß ich gefragt habe:)
    Irgendwo hatte ich gelesen, daß man für die Zebralight Flat Top braucht. Aber wenn Zebralight, Emisar und FW3A mit Button klar kommen, nehme ich lieber die von euch empfohlenen Samsung mit Button Top. Obwohl: gleich 50 % Aufpreis akkuteile.de nur für den Button, das muß ich mir noch mal überlegen:thumbdown:
    Edit:
    gerade habe ich in der Artikelbeschreibung gelesen, daß die 30Q mit Button 66 mm lang sind. Evtl. doch zu lang für die Zebralight? Bei den SC600 wird ja 65,2 mm als Obergrenze angegeben. ZL
     
    #37 rgb, 5. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2019
  39. Also da muss man schon genau hinschauen. Bei Emisar spielt es nicht so die Rolle (die etwas größere Länge bei button top), die haben hinten und vorne Federn. Bei Zebralight variiert es über die Modelle. Es gibt welche da passen sogar geschützte Akkus (SC62w), andere sind so knapp bemessen, dass nur flattop Zellen funktionieren (z.B. SC63, SC600Fd MKIII). Wie es bei den MKIV Modellen ist weiß ich nicht, müsste man recherchieren.
    Und ich meine die FW3A ist auch so kompakt, dass es um jeden Millimeter geht.
    Mit flattop bist du aber bei allen hier genannten Lampen auf der sicheren Seite.

    Grüße Jürgen
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  40. Auch die MK IV-Modelle haben diese besch... Pogo-Pins, welche die Akku-Auswahl extrem einschränken. Aber da gab es mal eine Diskussion dazu, aus der hervorging, dass die meisten ZL-Nutzer es sogar toll finden, unnötig eingeschränkt zu werden... :confused: "Alleinstellungsmerkmal" wurde das dann genannt...
    Die "H"-Modelle hingegen haben nach wie vor Federn, und können damit selbst geschützte Akkus aufnehmen...
    Für mich kommen die Stablampen von ZL seither nicht mehr in Frage - was ich sehr schade finde, da ich ZL eigentlich mag.
     
    rgb hat sich hierfür bedankt.
  41. Ich hätte auch gerne wieder ein längeres Zebra in das teurere Akkus mit Button Top passen.

    Ich sehe irgendwie das Problem nicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden