Convoy BD02 mit XP-L2 möglich?

Dieses Thema im Forum "Modding" wurde erstellt von habichtfreak, 20. März 2017.

  1. hallo,

    ich würde gerne meine convoy etwas aufbessern. derzeit ist eine xm-l2 u2 drin die in der höchsten stufe mit 2,1A betrieben wird (6*7135). was mir vorschwebt:

    led gegen eine xp-l2 v4 1b ersetzen und irgendwie 4-4,5A mit dem treiber schaffen. ich selbst hab davon keine ahnung, ich hab aber öfters mal gelesen, dass man zusätzliche 7135er huckepack löten kann. 12*7135 macht rechnerisch 4,2A ( oder 4,4A wenn man die mit 380mA nimmt). wäre das aus technischer sicht möglich, oder springt was dagegen?

    da ich selbst nicht löten kann (zumindest nicht so kleine dinge), bräuchte ich diesbezüglich hilfe. was wäre eine angemessene aufwandsentschädigung für das wechseln der led und auflöten zusätzlicher 7135er?

    mfg hb
     
  2. Armytek
    Sowohl der LED-Tausch, wie auch das Auflöten weiterer AMC's ist technisch möglich.
     
  3. Hey habichtfreak!

    Ich würde dir folgendes empfehlen:

    Hol dir bei http://www.international.mtnelectronics.com/ einen Treiber. Die Stacken dir AMCs nach deinem Wunsch und du kannst dir geniale Programme wie guppydrive (oder moppydrive bei FET-Treibern) aufspielen lassen. Leider 13 Dollar Versandkosten aber du kannst mit ihnen auch Mailen und fragen, ob sie den Treiber als Brief schicken... dann wirds günstig.

    Beispieltreiber: http://www.international.mtnelectro...ute=product/product&path=67_116&product_id=52

    Sollte die Lampe einen E-Switch an der Seite haben(?), dann: http://www.international.mtnelectro...te=product/product&path=67_116&product_id=209

    Da es dir anscheinend ja um Power(Lumen) geht, würde ich dir anstelle der V4 die V6-Bin bei Kaidomain empfehlen:
    http://www.kaidomain.com/p/S026462....KDLIGHT-3535-20-20mm-x-1_5mm-DTP-Copper-MCPCB

    Jetzt musst du nur noch die Kontakte(Kabel zwischen Treiber und LED-DT-PCB) zusammenlöten.
    Allerdings ist auch das Stacken von AMCs nicht allzu schwer ;)

    LG
    Gortha
     
    #3 Gortha, 29. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2017
  4. Acebeam
    So einfach ist das bei der BD02 leider nicht.

    Der Treiber hat 23mm Durchmesser, darauf ist der Reverse-Clicky verlötet. Der Reverse Clicky hat ein Blech als Verbindung vom Treiber zu einer Feder, zum Mittelteil des Schalters. Über den Schalter, bzw. einen aufclip-baren Adapter wird der Akku geladen.

    Das Kaidomain-Board hat nur 20mm Durchmesser. Der Zentrierungsadapter aus transparentem Plastik, der auch das Licht der Ladezustands-LED weiterleitet hat eine Aufnahme für einen 21mm Star und benötigt auch 3 "Löcher" (2 für die Kabel und eins für die Status-LED-Weiterleitung).
    Und eine XP-LED kann auch nicht mehr über ihren Footprint zentriert werden (ehemals XM-L2), daher braucht man ein Sinkpad mit entsprechendem Durchmesser für eine ideale Zentrierung. Der Reflektorinnendurchmesser liegt bei ca. 12mm, daher sind andere Zentrierhilfen nicht passen, zumal sie auch die Lade-LED nicht weiterleiten.
     
  5. Ohh, gut dass du eingeschritten bist. Das hört sich ja nach ein bischen viel Aufwand an, für so eine Popelsleuchte.
    Also besser die Bauteile in einen neuen C8 Host bauen. Die BD02 könnte höchstens vielleicht per Reflow mal ne neue LED bekommen...
     
  6. Die Lampe ist inzwischen bei mir, daher die Detailinfos.
    Ich bekomme das auch alles so hin, dass es schön passt. D.h. das nötige Material ist auch vorhanden.
     
  7. Da das hier ja ein Modding-Beitrag ist und ich die Lampe angepasst habe, schreibe ich hier mal ein bischen was dazu:

    Vorher sah der Treiber folgendermaßen aus:
    Die Punkte P2, P3, P5 entsprechend dem Stern 4, 3, 2 (in dieser Reihenfolge) bei den üblichen Nanjg 105c 4Gruppen Treibern.
    Man sieht auch schön die 2-Farbige Ladezustands-LED.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Lampe zerlegt. Es fehlt auf dem Bild noch die durchsichtige Zentrierhilfe, welche auch das leuchten der LadezustandsLED weiter leitet.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Die LED liegt nicht auf einer Pill auf, sondern die Wärme kann direkt in das Lampenäußere transportiert werden. Leider ist die Fläche noch anodisiert.
    Die 4 Löcher sind für die beiden Kabel, für die Ladezustands-LED und zum Einhaken der Zentrierhilfe.
    [​IMG]
    Hier noch mal der Treiber und die anderen Teile unscharf dahinter. Auf dem Treiber sieht man schön den Omten 1288 Reverse Clicky-Schalter. Dieser hat ein aufgelötetes Blech. Darüber wird der + Kontakt zum laden des Akkus über den Schalter und die Feder hergestellt.
    [​IMG]

    Der Schalter ist genau so aufgebaut, wie bei den farbigen Convoy S2+. Nur der äußere Ring ist minimal anders geformt, so dass hier der Ladeanschluss besser passt. Hier sieht man auch noch mal die Feder und den Drücker des Schalters.
    Und die Zentrierhilfe ist hier abgebildet. Wie oben bereits geschrieben, hat der Reflektor einen Innendurchmesser auf LED-Seite von ca. 12mm.
    In die Zentrierhilfe pasen am besten 21mm Star-MCPCBs. 20mm PCBS werden von ihr nicht zentriert, zumal beim Wechsel auch kein XM(-L2)-Footprint mehr verwendet wurde. Denn statt der originalen XM-L2 kam eine XP-L2 zum Einsatz.
    [​IMG]

    Hier ist der Treiber mit abgelötetem Schalter und Ladeleitblech zu sehen. Auch die Kabel wurden durch dickere ersetzt, um die Widerstände gering zu halten.
    Das ablöten des Treibers war recht schwierig, da man an beiden Seiten gleichzeitig löten musste. Zum Glück hatte ich eine Lötzange, die aus 2 verbundenen Lötkolben besteht.
    Auf dem Bild habe ich auch bereits an P3 eine Brücke gelötet, um die Blinkermodi zu entfernen. Ohne diese Möglichkeit hätte ich den Treiber neu geflasht, wenn möglich. Bei einer BD06 habe ich aber gelesen, dass er nicht neu geschrieben werden kann. In dem Fall hätte ich einen neuen Attiny13 aufgelötet und diesen mit neuer Firmware geflasht.
    [​IMG]


    Hier sind bereits die zusätzlichen AMCs aufgelötet. Damit ich besser löten kann musste der Schalter vorher raus, was man hier ganz gut sieht.
    Es sieht nicht schön aus, aber es funktioniert. Durchs fotografieren sieht es noch mal komischer aus, wegen den Lichtreflektionen.
    [​IMG]

    Und hier das ganze von der anderen Seite. Ich habe mir gespart, die mittleren Kontakte zu verlöten, denn auf der Rückseite ist der gleiche Kontakt ja bereits verbunden. Die Beine habe ich aber alle nach unten gebogen. Dazu sollte man die AMCs mit einer Zange fassen, dass die Beine nicht nach unten raus brechen.
    [​IMG]

    Und hier ist der Schalter wieder drin. Und dabei habe ich gemerkt, dass hier theoretisch noch mehr AMCs drauf gepasst hätten.
    Auf der anderen Seite wäre wegen der Treiber-Abdeckung kein Platz gewesen.
    [​IMG]

    Die Treiber-Feder habe ich auch etwas gebrückt, aber auf der Innenseite, weil die Treiber-Abdeckung inklusive Messingkappe noch drüber mussten.
    [​IMG]

    Die neuen AWG20 Kabel habe ich so kurz wie möglich gemacht. Mit den originalen Kabeln konnte ich, wie auf den ersten Bildern zu sehen, den Treiber recht weit raus nehmen, ohne etwas abzulöten.
    Damit ich die Kabel durch die Löcher gefädelt bekomme, habe ich zwischenzeitlich die alten Kabel als Fädelhilfe dran gelötet.
    D.h. wenn man noch mal an den Treiber möchte, dann müssen vorher die LED-Kabel abgelötet werden.

    Beim anlöten der LED habe ich mir dann fast "einen abgebrochen", denn man kommt recht schlecht in die tiefe Refletormulde und ich hatte lange zu viel Lötzinn genommen. Damit kippelte die Zentrierhilfe und passte nicht richtig drauf.
    [​IMG]


    Als letztes habe ich noch die Tailcapfeder gebrückt. Hier musste ich auch mehrere Positionen suchen. Erst hatte ich das Kabel im inneren angelötet, da die Feder aber recht tief in sich selbst federt, musste ich mit dem Kabel von der Batterieseite von innen, nach den ersten Windungen nach außen wechseln, damit die Lötstelle nichts blockiert oder durch das Einfedern abreißt.


    Mit der XP-L2 LED wird die Lampe nach einiger Zeit leicht warm, ich denke aber, dass sie Dauerbetriebsfest ist, weil einfach genug Masse vorhanden ist. Zudem ist die XP-L2 deutlich effizienter und wird demnach bei gleichem Strom und gleicher Helligkeit weniger warm. Dies zeigt sich vor allem in der geringeren Vorwärtsspannung.
    Ein weiterer Vorteil dieser Vf ist, dass damit die höchste Stufe auch bei sinkender Akkuspannung deutlich länger ohne Helligkeitsverlust genutzt werden kann.
    Im BLF habe ich gelesen, dass die XP-L2 im Direct Drive mit vollem Akku mit ca. 9,3A läuft.

    Hier läuft sie durch die 14 AMCs mit 4,9A.
    Hier noch ein Diagramm aus dem BLF: http://budgetlightforum.com/node/51481
     

    Anhänge:

    • BD01.jpg
      BD01.jpg
      Dateigröße:
      155,8 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD03.jpg
      BD03.jpg
      Dateigröße:
      147,4 KB
      Aufrufe:
      24
    • BD05.jpg
      BD05.jpg
      Dateigröße:
      169,5 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD06.jpg
      BD06.jpg
      Dateigröße:
      74,4 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD07.jpg
      BD07.jpg
      Dateigröße:
      112,4 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD09.jpg
      BD09.jpg
      Dateigröße:
      103,7 KB
      Aufrufe:
      24
    • BD10.jpg
      BD10.jpg
      Dateigröße:
      200,2 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD11.jpg
      BD11.jpg
      Dateigröße:
      229,2 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD13.jpg
      BD13.jpg
      Dateigröße:
      121,4 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD14.jpg
      BD14.jpg
      Dateigröße:
      94,8 KB
      Aufrufe:
      1
    • BD16.jpg
      BD16.jpg
      Dateigröße:
      78,9 KB
      Aufrufe:
      22
    • BD17.jpg
      BD17.jpg
      Dateigröße:
      134,2 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD18.jpg
      BD18.jpg
      Dateigröße:
      123,3 KB
      Aufrufe:
      23
    • BD19.jpg
      BD19.jpg
      Dateigröße:
      155,8 KB
      Aufrufe:
      22
    #7 Wieselflinkpro, 3. April 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2017
    RS.FREAK, Gortha und Tee haben sich hierfür bedankt.
  8. Hmm, die Anordnung der Bauteile der BD06 Treiber die ich auf dem Tisch hatte, waren völlig anders. Auch die Pads zum Brücken der Beine des MCU waren total mickrig ausgeprägt, eigentlich garnicht zum löten geeignet.
     
  9. Die BD06 hat eben aufgrund des größeren Akkus ein anderes Design, dort passen ja auch 2 AMCs mehr drauf.
    Und weil es bisher kaum Bilder davon gibt, habe ich das hier mal gemacht.

    Hier noch eine Lumenmessung:
    • Vorher: 680 Lumen.
    • Nachher habe ich 1297 Lumen gemessen. Weitere Stufen: 390 Lumen und 62 Lumen.
     
  10. Danke für den klasse Bericht!

    Wieso so wenig Lumen, bei 4,9 A mit einem XP-L2 V4?
    Verlußte durch Reflektor und unvergütetes Glas?

    LG
    Gortha
     
  11. Einige Verluste durch Reflektor und Glas sind da schon einzurechnen. Jeweils ca. 5-10%.
    Relevant ist aber auch die prozenturale Steigerung von 2,1A zu 4,9A mit 680 zu 1297 Lumen und nicht nur die absolut gemessene Helligkeit.
    Eine XP-L2 ist bis zu einer gewissen Strommenge im Verhältnis zum Strom genau vergleichbar hell wie eine XM-L2. Die Hauptvorteile spielt sie bei der geringen Vorwärtsspannung und der hohen Effizienz aus.

    Mit meiner Lumenbox messe ich aber meist weniger als viele Hersteller. Ich habe sie aber gemäß der Lumenkugel(n) von @nightlight geeicht. Mehr Informationen zu meiner Lumenbox sind in meinem Profil im Register "Informationen" zu finden.
     
    Gortha hat sich hierfür bedankt.
  12. So ca.10% Verluste sind ganz normal, würde ich mal behaupten.

    Die Hersteller geben sehr oft auch einfach zuviele Lumen an. 1300 Lumen otf aus einer XP-L2 mit nur einem Akku ohne Boost Treiber sind schon sehr sehr ordentlich :thumbup:
     
  13. [KLUGSCHEISSMODUS]
    Sicher nicht, das kann nur das Eichamt.
    [/KLUGSCHEISSMODUS]
     
  14. Die eichen ihre Kugel aber widerum bei @nightlight ;)
     
  15. Olight Shop
    Eher unwahrscheinlich;)
     
  16. die 5 A sind nicht direkt mit einer xm-l2 vergleichbar. die braucht 3,8v und landet damit bei 19 watt. die xp-l2 braucht nur 3,35v und damit ergeben sich ein paar watt weniger. die fehlenden watt gleicht sie durch die bessere effizenz wieder aus, ist unterm strich etwa gleich hell wie eine gemoddetet xm-l2. der vorteil bei einzelligen lampen ist die geringere spannung, damit also länger 100% leistung.
     
    Gortha hat sich hierfür bedankt.
  17. Hier mal eine ganz frische Laufzeitmessung auf höchster Stufe:

    lzd-bd02.PNG

    Mit Zangenamperemeter habe ich am Wochenende 5,03A gemessen.
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden