Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

ZanFlare F1

Andi

Flashaholic**
3 Februar 2011
2.541
2.461
113
`z Kanza
www.andis3d.de
Olight Taschenlampen
Trustfire
Ein kleines Review der ZanFlare F1, dabei handelt es sich um eine Gearbest eigene Marke.
D.h., die Lampe wurde extra für Gearbest produziert und ist auch nur dort zu bekommen.


Technische Daten:
  • LED: XP-L V6 in CW, oder NW!
  • Leuchstufen: 4 + Turbo(30Sek.) + 2 Sondermodi(Strobe+SOS)
  • Stromversorgung: 1 x 18650 / 2 x RCR123 / 2 x CR123A
  • Lumen: 1240
  • Lux: 16650
  • IPX-8
  • USB Ladeanschluß
  • UCL Glas
  • Tail + Sideclicky
  • Temperaturüberwachung
  • Verpolungsschutz
  • Akkuüberwachung
  • Abmessungen: Länge: 136mm / Kopf: 28mm / Rohr: 26,5mm
  • Gewicht: 96g

Modis:
  • Moonlight: 1Lm = 550h
  • Low: 50Lm = 22h
  • Mid: 290Lm = 6h
  • High: 590Lm = 2,5h
  • Turbo: 1240Lm = 30s, dann High
  • Strobe
  • SOS

Messungen(1 x 18650):
  • Nitecore MH20 NW: 12400Lux
  • ZanFlare F1 CW: 14400Lux

Bedienung der Lampe:

LampenzustandBetätigung des SchaltersFunktion
AUSTailclicky drückenAN(Mode aus Memory)
ANTailclicky drückenAUS
ANSideclicky drückenMode wechseln (Moodlight>Low>Mid>High)
ANSideclicky DoppelklickTurbo
ANSideclicky gedrückt haltenSondermodi
AN(Sondermodi)Sideclicky drückenSondermodi wechseln (Strobe / SOS)
AN(Sondermodi)Sideclicky gedrückt haltennormale Modis



Die Verpackung:
Sehr edle und stabile Kartonagenverpackung.


Die Verpackung geöffnet:
Der erste Eindruck ist schonmal nicht schlecht, ähnlich aufgemacht, wie eine Smartphone Verpackung.


Das Innere der Verpackung:
Man sehe und staune, das ist die erste Bedienungsanleitung, die keine Knicke, etc. hat, das schaffen meistens nichtmal Markenhersteller. :rolleyes:


Das Innere der Verpackung 2:
Sehr schön aufgemacht.



Der Lieferumfang:
  • ZanFlare F1
  • Gel-Holster
  • Ladekabel
  • Clip
  • Lanyard
  • 2 O-Ringe


Das Holster:
Ich stehe einfach auf diese Gel-Holster, diese kann man einfach in die Tasche stecken und alles ist bestens geschützt. Beim Reissverschluß handelt es sich um einen "versiegelten", der das Holster zusätzlich "wasserdicht" macht.
Hier habe ich jedoch einen Einwand und zwar die Positionierung, hätte man den Reissverschluß an einer Seite bis zum Rand gesetzt (und nicht mittig) hätte man die Lampe viel leichter in/aus dem Holster bekommen, so ist das doch etwas hakelig.


Die Lampe:
Sehr schöne und makellose Anodisierung, man merkt, daß bei dieser Lampe zuerst die Funktion an oberster Stelle steht und dann erst die Größe, etc.


Die Lampe von Hinten:

Hier sieht man mal beide Schalter.


Die Lampe von Vorn:
Ein UCL Glas, das jedoch nicht ganz mit dem von z.B. der Nitecore MH20 mithalten kann.


Die LED:
Sehr gut zentriert, gut, sie kann auch nicht anderst.:rolleyes:


Das Innere der Lampe:
Da sollten ziemlich alle Akkus rein passen, ich habe außerdem die komplette Tailcap mal gebrückt, was keine Mehrleistung brachte, die Kontakte scheinen also schon von Haus aus gut genug zu sein.
Alle Gewinde sind geschmiert!
Weiter zerlegen lässt sich die Lampe ohne Hilfsmittel nicht, der Bezel, wie auch der Kopf scheinen geklebt zu sein.


Der Ladeanschluß:
Hier kommt das geniale an der Lampe, einen Ladeanschluß mit IPX-8!
Über den ersten O-Ring schiebt man den Ring drüber, danach kommt ein Gewinde(versteckt unter dem Ring), auf das man den Ring dann über den 2ten O-Ring schraubt.


Die Ladefunktion:
Steckt man das Ladekabel ein, kann es sein, daß die Lampe erstmal wie wild blinkt (vorne + Lade-LED), das heißt nichts anderes, als daß man den Tailclicky drücken soll um den Stromkreis zu schließen, damit man laden kann.
Ist der Stromkreis geschlossen, wird geladen (Lade-LED = Rot), ist der Akku voll, leuchtet die Lade-LED grün. Habe zufällig einen Akku mit 4,14V eingelegt, dieser wurde als VOLL erkannt, also von daher schonmal auf der sicheren Seite.



Beamshots:
Nitecore MH20 NW gegen die ZanFlare F1 CW.





Beamshots als GIF:


Fazit:
Ich finde die ZanFlare F1 eine klasse Lampe, mir gefällt die Aufmachung, die Qualität und das Zubehör.
Die angegebenen Lux schafft sie zwar nicht ganz, ist jedoch immernoch top, man bedenke, der Kopf hat einen kleineren Durchmesser, wie der der Nitecore MH20. Lumen kann ich nicht messen, aber da wird sie wohl ziemlich gut an die Herstellerangabe herankommen. Ich habe die Lampe mit 1 x 18650 vermessen, vielleicht hat sie mit 2 x 3,7V Akkus auch mehr?!
Da sie außerdem so "idiotensicher" ist, wird das wohl meine Arbeitslampe, die auch Andere mal benutzen können/dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

prisma

Flashaholic**
7 Februar 2010
1.089
998
113
Frankenland
Super Review, vielen Dank dafür!

Ich hatte die Lampe schon auf dem Schirm, wahrscheinlich wird sie seit längerer Zeit mal wieder ein Neukauf für mich. Wenn Du also einen Coupon Code hast, immer her damit...
 

mxyzptlk

Flashaholic**
20 August 2016
1.350
1.284
113
Olight Shop
Danke für das tolle Review, alle Einzelheiten kann ich so bestätigen und die Bedienung ist wirklich super. :thumbup:
Ich hatte mir die ZanFlare FI im September, im Vorverkauf bestellt und habe sie schon eine Zeit lang.
Den Glasbrecher am Schalterdeckel könnte man noch erwähnen, ist auf Andis Bildern gut zu sehen.

Gruß
Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: Andi

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.180
7.234
113
Hannover
Danke für das Review Andi !
Meine Z1 müsste in den nächsten Tagen auch ankommen, nach diesem Review freue ich mich noch mehr auf die Lampe.
Da scheint Gearbest wohl Einiges richtig gemacht zu haben...
Gruß
Carsten
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.480
19.673
113
NRW
In dem oben verlinkten BLF-Review ist ein Fehler in der Bedienungsanleitung ersichtlich (siehe Tabelle für die zugelassenen Akkus/Batterien).
Ich gehe davon aus, die Lampe ist nur bis 6 V zugelassen, also 1x Li-Io-Akku oder 2x CR123A Batterien.
Nicht, dass jemand die Lampe mit 2 Akkus zerstört....
 

Andi

Flashaholic**
3 Februar 2011
2.541
2.461
113
`z Kanza
www.andis3d.de
In der Bedienungsanleitung steht, daß die Lampe auch mit 2 x 3,7V Akkus funktioniert, es sei aber nicht empfohlen?!

...naja, bei mir kommt sowieso nur 1 x 18650 rein.
 

Ulrich

Flashaholic*
28 Januar 2016
722
696
93
Frankfurt
Danke Andi, tolles Review. Das einzige was mich an meinder F1 stört ist, dass der Clip über das Batterierohr kratzt, wenn man die Tailcap abschraubt. Sonst eine gelungene Lampe und eine schöne Aufmachung in der Verpackung und schönes Zubehör.

Gruß Ulrich.
 

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.331
2.370
113
Hessen / MTK / Taunus
Clips mache ich erst garnicht an die Lampe ran und bei der Zanflare finde ich es gut, daß der Clip standardmäßig nicht montiert ist. :thumbup:
Kommt darauf an welche Lampe es ist, sonst mache ich auch keinen Clip dran der stört mich meisten nur.

Finde es immer total ätzend wenn der Clip schon vor montiert ist:vorsichtig:
Wenn man ihn dann nicht dran haben will und ihn versucht ab zu bekommen, ist das ne heikle Sache...
Da steht mir dann oft der Schweiß auf der Stirn...Bloß die neue Lampe nicht verkratzen :oops:

Die Zenflare sieht schon echt gut aus und das Holster gefällt mir richtig gut:thumbup:
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.480
19.673
113
NRW
Ich habe von Gearbest kostenlos eine F1 erhalten. Nach einem ersten Ausprobieren find ich die echt nicht übel.
Nur des Holster kann man in der Funktion in die Tonne hauen. Man bekommt die Lampe kaum hinein, ist also viel zu fummelig.
Die Lampe selbst hat aber was.

Würde die Lampe gern an ein paar Tester im Passaround weitergeben (wie üblich) und unter den Teilnehmern verlosen. Thread folgt.
 
26 November 2016
9
5
3
Schöne Vorstellung, hab' mir auch eine bestellt, bin sehr gespannt, nette Specs, besonders die integrierte Ladefunktion ist prima gelöst...
 
1 Januar 2017
7
0
1
Servus & frohes Neues!
Ich habe diese Lampe schon vor einer Weile erhalten, jedoch konnte ich diese nicht ausprobieren, weil ich keinen 18650er Akku habe.

Ich habe zuerst GearBest angeschrieben, bevor ich mich hier angemeldet habe...
Meine Frage war nur, ob ich einen Akku mit PCB oder ohne nehmen soll (laut Beschreibung soll diese ja mehrere Sicherungen haben)?
-> Die haben mich nur auf ein nichts-sagendes YouTube Video verwiesen...

Eine letzte Frage hätte ich noch: Sind weniger mAh besser? -> heller, aber kürzere Laufzeit?
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
... keine Nachteile, außer dem Preis
Dafür dann aber wieder den Vorteil der längeren Laufzeit. ;)

Edit: Am besten geschützte Marken-Akkus nehmen. Von einem seriösen Händler wie Akkuteile.de.
ZB. Soshine 3400 oder 3600 mAh.
Bei Akkus sollte man nicht am falschen Ende sparen.

Gruß Micha
 
Zuletzt bearbeitet:

0815

Flashaholic*
9 Dezember 2013
987
548
93
Ruhrgebiet
Genau, diese Soshine 3600mAh sind derzeit wohl der empfehlenswerteste Kauf. Ich persönlich (der ich mich mit der Li-Ion-Technik nun schon ein paar Jahre befasst habe, mit einem Voltmeter umgehen kann und zu wissen meine, was ich tue) nutze in Ein-Zellen-Lampen bisweilen auch ungeschützte Akkus, aber nicht bei Lampen mit eingebauter Ladefunktion. Darin ist der Extra-Schutz durch das PCB wirklich willkommen, denn man nimmt den Akkus ja nun mal nicht so oft zur Gesundheitsprüfung heraus.

Danke diesen hatte ich auch schon im Auge. Eine letzte Frage hätte ich noch, reicht es 5 Beiträge zu verfassen, um auf den Rabatt zuzugreifen?
Sag du es uns, du hast doch inzwischen schon 5 Beiträge! Willkommen hier im TLF! :thumbsup:
 
1 Januar 2017
7
0
1
Danke für den herzliche Aufnahme. Seid dem 5. Beitrag konnte ich die Codes sehen.
Eigentlich wollte die Keeppower 3500mAh bestellen (weil teuere = besser), habe nun die empfohlenen SoShine 3600 für 13,36 bestellt.
Freue mich schon die Lampe endlich ausprobieren zu können - Danke euch für die Hilfe!
 
1 Januar 2017
7
0
1
Danke für den herzliche Aufnahme. Seid dem 5. Beitrag konnte ich die Codes sehen.
Eigentlich wollte die Keeppower 3500mAh bestellen (weil teuere = besser), habe nun die empfohlenen SoShine 3600 für 13,36 bestellt.
Freue mich schon die Lampe endlich ausprobieren zu können - Danke euch für die Hilfe!
 

bap

Flashaholic*
25 Oktober 2015
818
401
63
Berlin
Hallo - ich habe 2016 4 Lampen in CW bestellt, um sie zu verschenken. (natürlich bis auf eine, die ist nun meine :freu:)

Meine Gründe waren:
* noch handliche Größe ( Länge wie TN12 - aber etwas weniger filigran, da das Batterierohr der Zanflare etwas dicker ist)
* nettes und praxisnahes UI (narrensicher)
* über internes USB ladbar
* angenehmer Preis
und
* 1.240 lm bei 16.650 cd "Werksangabe" - das ist vielversprechend !!

Als die Lampen ankamen und natürlich kontrolliert wurden, fiel folgendes auf:
* sehr ordentliche und in dieser Preisklasse ungewöhnlich hochwertige Verpackung
* eine Lampe klappert intern - funktioniert ansonsten dennoch einwandfrei (finde ich aber trotzdem unschön)
* bei einer anderen Lampe hakte/hing der Seitenschalter (funktioniert jetzt GsD wieder einwandfrei - hat aber einen zu geringen Druckpunkt)
* angenehme Haptik und ansonsten ordentliche Verarbeitung
* sehr brauchbares Licht - angenehmer Mix aus Throw und Flood bei für mich "angenehm-neutralem" CW
* leider werden die Werksangaben bezüglich Lumen und Lux nicht wirklich bestätigt
* gemessen habe ich: mit 1 * 18650 LG MJ1 ca. gut 900 lm und 13.500 lx (vgl. 1.240 lm und 16.650 cd Werksangabe)
* und mit 2 * Nitecore IMR 18350 ca. gut 1.050 lm und gut 15.500 lx
* im wahren Leben machen sich die zahlentechnisch betrachtet deutlichen Unterschiede jedoch nur vernachlässigbar bemerkbar
(meine Meinung)

mein Fazit
* nette Lampe mit schönem Licht und vernünftigem UI
* interessante und preiswerte Alternative zu z.B. MH20 und/oder TN12
* leider lichttechnisch doch deutlich unter den Werksangaben - hatte gehofft, dass sie sich von der Konkurrenz deutlich abheben kann
* bekommt von mir 4 von 5 möglichen Sternen (wegen der übertriebenen Werksangabe - sonst wären es 5)
 
Zuletzt bearbeitet:

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.914
5.103
113
BaWü
Nur der Name hört sich auf deutsch so an,
wie wenn er aus der Dentalgegend kommen würde :D.

Aber auf chinesisch sieht es schon besser aus ------泗, 滕, 垞, 郚)


Gruß Xandre
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
10.180
7.234
113
Hannover
* gemessen habe ich: mit 1 * 18650 LG MJ1 ca. gut 900 lm und 13.500 lx (vgl. 1.240 lm und 16.650 cd Werksangabe)
Ich habe bei meiner F1 CW mit einem preiswerten Luxmeter auf 1m mit einem Samsung INR18650-30Q 13600Lux gemessen.
Dann scheint das Luxmeter ja recht brauchbare Ergebnisse zu liefern...:)

Ein besonderer Punkt an der Lampe ist ja der sehr gut geschützte Mikro-USB-Ladeport. Der ist hier halt unter einem stabilen Alu-Gewindering und nicht wie so oft nur durch eine Gummiabdeckung geschützt. :thumbup:

Gruß
Carsten
 

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Ich bin mal so dreist und poste hier die Erfahrungen aus dem PA ( Wenn ew nicht passt bitte verschieben).

Ich will erstmal bei der Verpackung anfangen, ich war positiv überrascht in was für einer wertigen Verpackung die ZanFlare ausgeliefert wird. Die Verpackung erinnert mich an die eines teuren Smartphones, schön bunt bedruckt und wirklich sehr stabil, andere Premiumhersteller ķönnen sich hier wirklich eine Scheibe abschneiden.
Solche hochwertige Verpackungen kenne ich jüngst nur von meiner ehemaligen Olight R50 und der X7.
Der erste Eindruck war schonmal positiv und zog sich beim Auspacken wie ein roter Faden durch, die Anleitung ist nicht einfach ein labbriges, gefaltetes Stück Papier sonder auf wirklich sehr stabil und auf "Hochglanzpapier" gedruckt.
Auch die Zanflare selber sitzt in einem sehr passgenauen Schaumstoff der wesentlich stabiler ist als bei vielen Herstellern.
Das Zubehör lässt keine Wünsche übrig und das wasserdichte Holster macht was her.

Die Lampe selber finde ich vom Design her nicht aufregend sondern, ja klassisch elegeant wobei der alltägliche Nutzen im Vordergrund steht.
An der Verarbeitung kann sich ebenfalls sehen lassen, keine scharfen Kanten und gute gefettete Gewinde, wenn man die Lampe in der Hand hält denkt man nicht das Sie so "günstig" ist.
Hier kann die Zanflare F1 also auf jeden Fall mit den bekannten "Playern" mithalten.
Der Ladeport ist wirklich ein Highlight der Lampe, dieser liegt unter einem Aluring den man zur Seite schiebt und von O-Ringen abgedichtet ist, hier glaube ich wirklich an die Wasserdichtigkeit.
Die Bedienung ist einfach und simpel, den Clicky am Tailcap durchdrücken und über den Seitenschalter kann man mit einen Druck in den nächst höheren Mode schalten.
Ein Doppelklick und man kommt in den Turbo, ich vermisse nur einen Direktzugriff für Moonlight.
Strobe und die anderen Sondermodi habe ich nicht getestet das sich mich nicht interessieren.

Bei der Lichtleistung der Lampe gibt keinen Grund zu meckern und ist gefühlt auf einem Level mit anderen Lampen der 1000 Lumenklasse, in Vergleich mit meiner Nitecore MH20 konnte ich keine großartigen Helligkeitsunterschiede feststellen.
Genrell finde ich das Lichtbild etwas mehr auf Reichweite ausgelegt was dem SMO-Reflektor geschuldet ist, das ist aber keinesfall negativ das man mehr ausreichend Spill hat und insgesamt einen guten Kompromiss gewählt, also defentiv so wie man sich von einer EDC-Lampe wünscht.
Die Lichtfarbe ansich war ein schönes reinweiß und einen für mich feststellbaren Farbstich. Auch als NW-Freund kann ich mit der Lichtfarbe leben.
Aber erfreulicherweise gibt es ja auch NW-Variante.

Zusammenfassend habe ich die Lampe nicht wirklich lange testen können so das Vergleiche mit meinen anderen Lampen blieben aus.
Aber die ZanFlare hinterlässt einen durchweg positiven Eindruck alleine schon aufgrund der absolut tollen Verpackung, man hat das Gefühl man packt ein I-Phone oder andered teures Smartphone aus.
Auch sonst zieht sich die sehr gute Qualität durch das komplette Programm von Anleitung vom Zubehör bis zum Herzstück, der Lampe selbst.
Bei dem günstigen Preis rechnet man einfach nicht mit sowas genialen.
Ich werde wohl in Zukunft öfters mal welche zur Geburtstagen verschicken weil die Zanflare wirklich eine tolle EDC ist auch für Nichtflashies.
Eigentlich habe ich rein garnichts zu meckern an der Lampe.

Zuletzt danke an @amaretto und Gearbest für das Testobjekt und die Organisation des PA.

P.S. Wer Rechtschreibfehler findet darf die behalten und bei Ebay verkaufen ;)
Mein Laptop geht nicht und ich hasse es solche langen Texte am Smartphone zu schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

prisma

Flashaholic**
7 Februar 2010
1.089
998
113
Frankenland
Dann mache ich hier einfach weiter mit meinem Senf zur Lampe aus dem PA.

Die objektiven Fakten kann ich mir dank Andis ausführlichem Review eigentlich sparen. Ein paar Messungen habe ich trotzdem gemacht, ausschließlich mit einem ungeschützten 18650er Akku.

Während der Ladung über den USB-Anschluss habe ich 0.91A gemessen, fallend bis zur Ladeschlussspannung bei 4.13V. Dadurch wird der Akku zügig geladen und die Lampe ist nach relativ kurzer Zeit wieder einsatzklar.

Ein Laufzeitdiagramm habe ich nicht erstellt, der Stepdown von Flare (Turbo) auf High erfolgt nach ca. 35 Sekunden, dabei wird die Lampe schon warm. Danach läuft sie weiter in High bis zum nächsten Stepdown bei ca. 3.1V, dabei geht die Lampe kurz aus und gleich wieder an. Während dieser Zeit wird sie ordentlich warm aber nicht zu heiß und mit nachlassender Akkuspannung langsam dunkler. Dies setzt sich fort bis die Lampe bei ca. 2.7V schließlich komplett abschaltet. Hat die Akkuwarnung einmal eingesetzt, lässt sich die Leuchtstufe nicht mehr ändern, es sei denn, man schaltet über den Tailcap-Klickie komplett aus und wieder ein.

Die Messungen mit meinem Schätzeisen:

Moonlight: 2.4mA - 3 lux - k.A. Lumen
Low: 0.11A - 637 lux - 42 Lumen
Mid: 0.52A - 3350 lux - 220 Lumen
High: 1.19A - 6700 lux - 435 Lumen
Flare: 4.1A - 14000 lux - 900 Lumen

Meine subjektiven Eindrücke:

Die Verpackung und der Lieferumfang machen in der Tat was her für eine Lampe in diesem Preissegment. Wäre aber für mich kein ausschlaggebendes Kaufargument. Das Holster ist als solches (Tragen der Lampe am Gürtel) wahrscheinlich nicht zu gebrauchen. Mir gefällt es trotzdem, wenn man es als Etui betrachtet, in dem die Lampe geschützt transportiert werden soll. Mit Einlegen und Herausnehmen hatte ich keine Probleme.

Die Lampe an sich ist qualitativ hochwertig verarbeitet und macht einen sehr robusten Eindruck. Dafür ist sie aber in der Klasse der USB-ladbaren einzelligen Lampen für meinen Geschmack auch schon etwas zu groß. Die Abdeckung des USB-Anschlusses begeistert mich allerdings richtig, das ist hier mal wirklich super gelöst.

Die Leistung kann sich sehen lassen, wenn sie auch etwas hinter den Herstellerangaben zurück bleibt. Mit der MH20 liegt sie in etwa gleich auf.

Die Lichtfarbe geht für mich als NW-Liebhaber gerade noch so in Ordnung, es kommt aber darauf an, wohin man den Blick richtet. Das Leuchtbild hat meiner Meinung nach schon deutlich sichtbare Artefakte, z.B. Farbverläufe zwischen Spot, Korona und Spill. Ich meine auch, ich kann sogar ein Donuthole erkennen. Ebenfalls sind Ringe sichtbar. Dies alles fällt aber wohl nur an der weißen Wand wirklich auf, im Outdoor-Einsatz fand ich es als nicht störend. Der Spill ist durch den relativ tiefen Reflektor für meinen Geschmack etwas zu eng und dürfte für mich noch breiter ausfallen.

Wirklich meckern, allerdings auf sehr hohem Niveau, kann ich eigentlich nur über das UI und die Abstufung der Leuchtstufen. Das Moonlight ist sehr niedrig und gefällt mir. Danach aber ist mir der Sprung auf Low zu hoch und zwischen den restlichen Stufen etwas zu gering. Was mir am wenigsten gefällt ist der Mode-Memory. Dadurch kann die Lampe nicht direkt von Aus entweder in der niedrigsten oder höchsten Stufe gestartet werden, sondern nur ganz stur in der zuletzt verwendeten.

Zusammenfassend würde ich sagen, man bekommt hier ein robustes, einfaches und zuverlässiges Arbeitsgerät zu einem angemessenen Preis. Durch die USB-Lademöglichkeit und dem funktionierenden Tiefentladungsschutz kann man die Lampe auch Nicht-Flashies meiner Meinung nach bedenkenlos empfehlen.
 

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.239
4.395
113
Nähe Hannover
[Edit] Es ist spät... Bitte Z1 durch F1 ersetzen...

Messungen von meiner Styrokugel:
1.PNG

Sie startet tatsächlich mit 1200 Lumen (LG HG2). Ich messe sonst immer nach 30 s, aber upps, genau da dimmt sie auf 530 Lumen runter. Bei 55 s habe ich nochmal in den Turbo geschaltet.
Der Stepdown (eher Dim-down) erscheint mir etwas früh.

Und hier noch die Farbmessung:
2.PNG

Grandios ist anders. Leichter Grünstich.
 
Zuletzt bearbeitet:

gyros-pita

Flashaholic*
27 Oktober 2015
480
258
63
NRW
OK. 1200 schafft sie. Irgendwie wirkte sie nicht so. Aber kann auch daran liegen dass meine Augen Älter werden:)
 

Bbop

Flashaholic*
19 Januar 2016
479
421
63
Dortmund
Ich bitte um Vergebung, dass ich alleine durch den seltsamen Namen der Lampe in der Überschrift dieses Review nicht anklicken wollte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
4.493
4.021
113
Stadtallendorf
Ich habe meine Zanflare F1 (4500K - 5000K) seit ein paar Tagen und bin
ganz angetan von der Lampe :).

Sie gehört ohne Zweifel zu den "größeren" 1x18650-er Lampen und unter
meinen Lampen kommt sie der ThruNite TN 12 (Modell 2016, NW, auch
mit XP-L V6 LED) am nächsten.

Die Lichtfarbe ist minimal wärmer und das Lichtbild ist im direkten Vergleich
eine Winzigkeit inhomogener, aber insgesamt sehr ähnlich.

Besonders gut an der F1 gefällt mir, dass der Turbo (hier Flare genannt)
nicht in der normalen Schaltreihenfolge liegt, dafür aber jederzeit mit einem
Doppelklick aktiviert werden kann.

Die Abstufung der Leuchtstufen finde ich insgesamt ganz o.k., wenngleich
die 290 lm schon sehr nahe bei der 590 lm Stufe liegt. 180-200 lm wären
hier vielleicht besser gewesen.

Die 50 lm Stufe finde ich hingegen sehr nützlich - damit hat die F1 nicht so
ein Loch z.B. zwischen 11 und 220 lm wie es die Neutron 2C V2 leider hat.

Die Verarbeitung ist prima, das USB-Lade-Dings ist mir persönlich völlig
Wurst, der Tail-Schalter geht stramm, hat aber einen sauberen Druckpunkt.

Wünschen würde ich mir einen direkten Zugriff auf Low, z.B. durch langen
Druck des seitlichen Schalters, um nicht immer über High gehen zu müssen.

---> insgesamt eine sehr schöne Lampe, die es bei mir (auch wegen des
sicheren Tailstands) leicht auf Augenhöhe zur sehr guten TN 12 schafft.

Greetings
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet: