Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

XTAR Kopflampe H3 Warboy

das licht

Flashaholic*
25 Oktober 2010
848
181
43
Siegerland
Bei der Laufzeit sind die 1000 Lumen wohl nicht von grosser Dauer. Aber trotzdem ein interessantes Lämpchen, denke es zielt Preis/Leistungsmässig in Richtung Thrunite TH10.Die Bezeichnung warboy finde ich marketingtechnisch in diesen Zeiten (oder eigentlich generell) auch voll daneben, soll wohl möglichst martialisch klingen.
 

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.850
1.495
113
Hagen am Teutoburger Wald
Durchaus eine interesannte Kopflampe, 1000 Lumen für den Preis und das bei einer Kopflampe.
Das kann sich sehen lassen und geht in Richtung Thrunite Kopflampe.
Muss auch sagen den Namen finde ich so lala.
Aber gut, entscheidener ist doch was hübsche Teil kann.
Bin gespannt auf ein Review wenn draussen ist.
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.419
3.750
113
Allgäu
Ich betrachte diese Lampe nicht unbedingt als reine Kopflampe.

Die abgewinkelte Form der Lampe hat auch abseits der Kopflampenfunktion ihre Einsatzmöglichkeit. Nicht umsonst war die Winkeltaschenlampe der Amis über Jahrzehnte hinweg Standarausrüstung der Armee. Diese Form hat viele Vorteile. Allein schon die Anbringung an der Kleidung oder dem Rucksackgurt macht diese Form der Lampen recht universell.

Die Warboy ist eine Lampe, die genau zu diesen Anforderungen passt und darüber hinaus einen recht günstigen Preis aufwirft. Die bisherigen "üblichen Verdächtigen" in dieser Klasse liegen da etwa doppelt so hoch oder höher.

Die Abstufung ist für diese Zwecke in meinen Augen ganz brauchbar.

Die Stirnlampenfunktion ist in meinen Augen da eher ein Dreingabe.
 

madmoony

Flashaholic
7 April 2013
186
54
28
zuhause..ist doch klar
Na toll,darf man dann 1000lumen für 2,9hrs in der Beschreibung benutzen?Ist dann ja mehr gelogen,als die geschönten Lumenangaben.
Andere Hersteller mit stepdown geben ja auch keine Fantasiewerte an.
Nicht sehr professionel.....
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
850
113
Ruhrpott
Na toll,darf man dann 1000lumen für 2,9hrs in der Beschreibung benutzen?Ist dann ja mehr gelogen,als die geschönten Lumenangaben.
Andere Hersteller mit stepdown geben ja auch keine Fantasiewerte an.
Nicht sehr professionel.....
So ist die ANSI-Norm:

Batterielaufzeit: Diese ist definiert als die Zeitspanne zwischen dem Anschalten des Lichtes und dem Moment, in dem nur noch 10% der anfänglichen Lichtleistung erzeugt wird. Die Angabe bezieht sich auf die Batterielaufzeit der Taschenlampe im konstanten Gebrauch, ohne sie auszuschalten. Da VARTA seit jeher bis zu 10%-Lichtleistung gemessen hat, gibt es keinerlei Änderungen bei diesem Messwert.
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.419
3.750
113
Allgäu
Durch die Angaben der Laufzeit kann sich der Eingeweihte auch etwa einen Eindruck vom Abregelverhalten machen. :D
 

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.332
2.372
113
Hessen / MTK / Taunus
Sieht ganz interessant aus...
Alternative zu Armytek!?!
Da bin ich mal auf Tests und Beamshots gespannt.
Von den Abstufungen her gut gewählt.
Das geringe Gewicht (inc. Kopfband und Batterien) ist echt top :thumbup:
Preislich auch ansprechend...

edit: aber warum müssen die so blöde Namen bekommen :mad:
warboy, das ist ja mal völlig bescheuert :wut:
Allerdings...der Name ist echt nicht so dolle!!!
 

das licht

Flashaholic*
25 Oktober 2010
848
181
43
Siegerland
Ob der warboy die zugegebenermassen deutlich hochpreisigeren Lampen von Armytek und Zebralight wirklich "angreifen" kann wird denke ich wesentlich von seinem Regelverhalten bzw. dem Stepdown abhängen.
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.419
3.750
113
Allgäu
Aus unserer Sicht heraus hast Du sicher recht.

Weniger enthusiastisch veranlagte Endanwender sehen erstmal einen Preisunterschied von etwa 100% (bzw 50%, abhängig von der PErspektive...) zu Armytech, Zebralight etc. Winkelstirnlampen mit den Daten liegen bei um die 100€ Da kommt manch einer schon ins Grübeln.

Ich denke, daß die XTAR da schon Sinn am Markt ergibt.
 

Heinrich

Flashaholic**
28 Juni 2013
2.076
850
113
Ruhrpott
Aus unserer Sicht heraus hast Du sicher recht.
Für Uns stellt sich ja höchstens die Frage ob man die zusätzlich zu Zebra und Army kaufen soll...

Weniger enthusiastisch veranlagte Endanwender sehen erstmal einen Preisunterschied von etwa 100% (bzw 50%, abhängig von der PErspektive...) zu Armytech, Zebralight etc. Winkelstirnlampen mit den
Ich denke, daß die XTAR da schon Sinn am Markt ergibt
.

Abwarten, xtar hat ja schon recht lange interessante Winkellampen, wie die xtar Commander für 14500er, die hat noch zusätzlich eine kleine rote Led. Aber leider nur in Coolwhite, damit viel die für mich raus, zusätzlich war glaube ich noch bei einigen Leuchtsufen PWM sichtbar, das ist für moich K.O. Kriterium.
Die Frage ist ja auch wieviel kosten die Lampen innerhalb der Eu oder D?

mfg
 

das licht

Flashaholic*
25 Oktober 2010
848
181
43
Siegerland
Sinn machen kostengünstigere und trotzdem leuchtstarke Lampen (im Vergleich zu den Premiumherstellen meine ich) auf jeden Fall. Ich finde es gut das es auch günstige Alternativen (auch z.B. als Zweitlampe oder als Empehlung für weniger enthusiatische User) zu kaufen gibt.
Positiv auch das Xtar über einen deutschen Distributor bestellbar ist
(XTAR-Shop).

Reine Chinalampen finde ich aus Servicegründen und dem Risiko im Falle einer Reklamation wegen den hohen Versandkosten zurück nach China dumm da zu stehen nicht so prickelnd. Von daher bin ich mal auf die Daten und den ersten Test der Xtar gespannt. Hatte früher als es als Deutschlandkontakt noch den Miracle-Store gab einige Xtar Produkte (Lampen und Ladegeräte sowie Akkus).
 
Zuletzt bearbeitet:

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.419
3.750
113
Allgäu
Ich sehe gerade, daß die H1 Commander auch über das von manchem Suchenden geforderte Rotlicht verfügt.

Hat dies die Warboy auch?
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.019
12.114
113
im Süden
Reine Chinalampen finde ich aus Servicegründen und dem Risiko im Falle einer Reklamation wegen den hohen Versandkosten zurück nach China dumm da zu stehen nicht so prickelnd. Von daher bin ich mal auf die Daten und den ersten Test der Xtar gespannt. Hatte früher als es als Deutschlandkontakt noch den Miracle-Store gab einige Xtar Produkte (Lampen und Ladegeräte sowie Akkus).
Guckst Du hier: XTAR-Shop, alles Deutschland
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.842
5.403
113
nördlich von Stuttgart
Von mhanlen gibt es im BLF eine Video Vorstellung der XTar H3

Video Review: Xtar Warboy H3 18650 Headlamp. Lumens, Runtimes, throw, & Comparisons w/ other headlamps. | BudgetLightForum.com

Mir gefallen seine Videos :thumbup:

Dei beiden hervorstechendsten Eigenschaften sind in meinen Augen ein ausgeprägter Spot, sprich eine Stirnlampe mit Reichweite (sieht man schön an den Beamshot Vergleichen mir den anderen Kopflampen am Ende), sowie eine thermische Regelung im Max Mode (sieht man bei Laufzeitbildern) :cool:

Beim aktuell aufgerufenen Preis von knapp 31$ bei GearBest konnte ich da aktuell da jetzt nicht widerstehen :peinlich:

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: Mehrbeam

Mehrbeam

Flashaholic**
3 April 2013
1.253
290
83
Magdeburg
Schönes Video.
Wollte sie schon lange bestellen.
Warum aber gibt es sie nur in CW ?
Wenn ich nur wüsste das ich an die Led ran komme würde ich sie sofort bestellen!

Gruß Mario
 
29 Februar 2016
34
1
8
Allgäu
Ich habe mir gerade nach Monaten endlich meine Traumstirnlampe bestellt: Xtar H3.

Alternativen wären gewesen:
Nitecore HC30, (Fenix HL50), Fenix HL55, Trustfire Z2, bzw. testweise Chinafabrikate mit der Cree XML T6 oder R5. Zebralight und Armytek ist mir einfach zu teuer.

  • Eigentlich hab ich sie nur wegen dem Namen gekauft: W a r b o y ! (Nee, Spass beiseite. Aber trotzdem besser als "Dancing Queen")
  • hat dicken Akku 18650
  • keine Kabel mit Batteriefach
  • genug Leuchtmodi im Gegensatz zu den Chinaböllern
  • zum Glück kein SOS und sonstige hardcodierte Morsesignale
  • Temperaturregelung
  • elegant, praktisch, geil, universell, leicht, geht auch als Handlampe
Hauptzweck ist die Anwendung bei Nachtskitouren. Bisher nehm ich ein Basismodell, Mammut T-Peak, eine ziemliche Funzel mit irgendwas vielleicht 60 lm. Die allerdings schön im Nahbereich streut!

Und wenn man mal auch im Sommer einen Pfad oder Gelände ausleuchten will, oder eine Hütte nicht findet, kann das Vorhandensein einer "richtigen" Lampe im Extremfall entscheidend sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
29 Februar 2016
34
1
8
Allgäu
Leistungsregulierung als Eigenschutz meine ich, in Abhängigkeit von der Wärmeentwicklung in der Lampe.

Hier ist in Post #24 ein sehr schönes englischsprachiges Testvideo verlinkt, da sieht man im Dauertest auf höchster Leuchtstufe im Zeitraffer wie die Lampe die Leistung über eine Reduzierung des Stroms in Abhängigkeit von der Temperaturentwicklung abriegelt. Und mit Abkühlung wieder hoch fährt.

Also keine Temperturregelung im Sinne von: "Es ist ja heute wieder kalt im Wohnzimmer, ich hol mal eben die H3 Heizlampe und stell auf 24 Grad ein".
 
Zuletzt bearbeitet:
29 Februar 2016
34
1
8
Allgäu
Diese Reflektorlampe ist eine ganz andere Liga als meine alte Funzel mit der Mords-Plastiklinse.

Erstmal reichen die angeblichen "1 Lumen" locker um jedwede Tour auf einer Spur oder einem Weg zu gehen. Man kann auf 5 - 10 m auch alles einigermaßen anleuchten. Ich behaupte dass man mit der Stufe behelfsmäßig im Gelände mit Ski abfahren kann. Gut, aber dafür hat man sicher nicht diese Lampe gekauft.

Der Reflektor und die LED machen richtig Radau. Selbst auf der kleinsten regulären Stufe 70 Lumen habe ich eine ungeahnte Reichweite beim Gelände ausleuchten.

Spätestens die Stufe 200 Lumen reichen für regulären Betrieb und beim arbeiten im Nahbereich blendet man sich mit dem Schnee.

Stufe 400 Lumen ist extrem nützlich um am Gipfel talwärts oder am Schlusshang einen Akzent zu setzen in der Richtung: "Schaut halt mal was ich nicht für eine verdammt kranke Lampe hab".

Die Stufe 1000 Lumen ist für notfallmäßige Ausleuchtung vom Gelände zur Orientierung wenn es pressiert, und das ist auch der Hauptmehrwert dieser exzessiven Leuchtstufe. Das leistet eine normale Stirnlampe nicht mehr.

Stufen drei und vier sind ansonsten für meine normalen Zwecke dekadent :)

Außerdem ist das Design dieser Winkelstirnlampen geil und für mich das non-plus-ultra.

Was mir persönlich noch mehr taugen würde, ist, wenn 5 - 10 % der Leuchtkraft vom Zentrum und vom Rand weggenommen würden und noch für einen diffuse Beleuchtung des gesamten Gesichtsfeldes Verwendung finden würden. Anstatt der Scharfen Begrenzung des äußeren Kreises. Also ein drei-Zonen statt zwei-Zonen-Konzept. Aber unter dem Strich bin ich zufrieden.
 
Zuletzt bearbeitet: