Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lithium XTAR ANT MC1 Plus - jetzt mit Anzeige!

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Gerade bei Gearbest gesehen:
http://www.gearbest.com/led-flashlights/pp_368027.html

Ladetechnik scheint wie beim MC1 Plus zu sein.
USB-Versorgung.
0,5A / 1A mit automatischer Umschaltung je nach Batterielänge.

Nun noch ergänzt um ein kleines Display für Ladestrom und Ladestatus.

Nicht ganz so flexibel und preisgünstig wie ein Lii-100, aber wohl der kompakteste Lader mit Anzeige überhaupt.

https://www.xtardirect.com/products/ant-mc1-plus-charger?variant=1214381781
http://www.xtar.cc/products_detail/&productId=152.html
https://www.amazon.de/Ladegerät-Version-ANT-MC1-Plus/dp/B01GELMIH6
 

Langer

Flashaholic*
14 März 2010
438
402
63
Bei Karlsruhe
Meiner ist heute angekommen.
Sieht schick aus, kostet nicht viel und erfüllt, wie von Xtar gewohnt, seinen Zweck, vor allem die Ladeanzeige gefällt mir. :thumbsup:

Wird meinen alten MC1 mit 500mA auf der Wache ersetzen.
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Kann mir jemand sagen ob eine Überwachung der Temperatur sehr wichtig ist? Ich würde gerne einen Lader auch als Powerbank nutzen, da fällt dieser hier ja schonmal raus, aber der Nitecore F1 wäre eine gute Option, aber ohne diese Regelung.
 

Langer

Flashaholic*
14 März 2010
438
402
63
Bei Karlsruhe
Ich muss leicht zurückrudern.
Man sollte meinen, dass die Zellen voll geladen sind, sobald alle 4 Balken dauerhaft leuchten, dem ist aber nicht so. Die Zellen haben dann (bei mir) erst eine Ruhespannung von ~4,14V.
Per USB Amperemeter ist deutlich zu sehen, dass der Lader noch eine ganze Weile lädt, ehe der Stromverbrauch auf fast Null sinkt.

Nicht so wirklich toll, aber verkraftbar. Werde die Tage mal das 2. testen und gucken, obs da auch so ist.
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Das ist bei anderen Ladegeräte meine ich auch so, dass sie gegen Ende den Ladestrom drosseln. Für die Zellen soll es sogar besser sein sie bis 4,1V zu laden.
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
...
Per USB Amperemeter ist deutlich zu sehen, dass der Lader noch eine ganze Weile lädt, ehe der Stromverbrauch auf fast Null sinkt.

Das nennt sich CC/CV-Ladeverfahren https://de.wikipedia.org/wiki/Ladeverfahren#IU-Ladeverfahren_.28CCCV.29 und ist völlig normal bei Lithium-Akkus.

Bei Akkus in einzelligen Lampen kann man die Ladung auch vor Erreichen der 4,2V abbrechen und spart damit Zeit und der Akku hätte auch ein paar Ladezyklen mehr bis zu seinem Ende.

Gruß Jörg
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Olight Shop
Man sollte meinen, dass die Zellen voll geladen sind, sobald alle 4 Balken dauerhaft leuchten, dem ist aber nicht so. Die Zellen haben dann (bei mir) erst eine Ruhespannung von ~4,14V.
Korrekt geladene LiIon haben eine Ruhespannung von 4,10-4,18V, je nach Zellentyp, Ladestrom, Terminierungsstrom, Temperatur. Daran ist nicht der Lader "schuld", sondern dass die Zellenspannung nach Ladeschluss wieder etwas abfällt.

Ich kenne die Ladeschaltung des ANT nicht, aber die Vorgänger MC1 und MC1 Plus waren intern aus 2 Lade-ICs (TP4057) aufgebaut, die natürlich nie exakt gleiche Ladespannungen haben. D.h. eines der beiden terminiert zuerst, das andere lädt noch eine Weile weiter. Die Anzeige-LED hing aber nur an einem der beiden ICs. Wenn es das mit der niedrigeren Spannung war, wurde der Ladeschluss etwas zu früh angezeigt. Extrem ausgeprägt war das z.B. beim HKJs getestetem MC1 (siehe Ladekurven am Ende des Artikels: der gelbe Strich ist angezeigtes Ladeende, aber er lädt noch bis zu 1h weiter). Die Chance stehen 50:50, je nachdem ob das anzeigende IC höhere oder niedrigere Ladespannung als das andere hat..
Auch beim Test des MC1 Plus ist der charakteristische Haken in der Ladekurve zu sehen, aber der Ladeschluss wird korrekt angezeigt. Das könnte natürlich wie beim MC1 auch Zufall sein.
Jetzt wäre die Frage, ob so ein Effekt beim MC1 ANT Plus auch auftritt.

Nur noch der Hinweis: es geht hier um die letzten 2% Ladung, also eigentlich völlig vernachlässigbar.
 

Langer

Flashaholic*
14 März 2010
438
402
63
Bei Karlsruhe
Für die Zellen soll es sogar besser sein sie bis 4,1V zu laden.
Bei Akkus in einzelligen Lampen kann man die Ladung auch vor Erreichen der 4,2V abbrechen und spart damit Zeit und der Akku hätte auch ein paar Ladezyklen mehr bis zu seinem Ende.
Nur noch der Hinweis: es geht hier um die letzten 2% Ladung, also eigentlich völlig vernachlässigbar.
Ja, dass das den Bock nicht fett macht, ist mir klar, bin es vom VP2 bisher nur gewohnt, dass wenn der Lader fertig ist, die Zellen sich i.d.R. bei ~4,18-4,19V einpendeln, auch wenn man sie direkt entnimmt.
Mir ist es aufgefallen, darum hab ich drauf hingewiesen.

Wie gesagt, nicht schlimm, aber es fällt (mir) halt auf.

Könnte es auch sein, dass die Temperaturkontrolle dabei eine Rolle spielt? Im Test sieht man, dass der Xtar MC1 Plus ANT bis zu 66 Grad heiß wird.
Gegen Ende des Ladevorgang produziert er noch kaum Wärme.

Will ihn natürlich nicht schlechtreden, alleine die 1A Ladestrom sind im Vergleich zum alten MC1 ein Traum!
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.179
12.274
113
im Süden
Könnte es auch sein, dass die Temperaturkontrolle dabei eine Rolle spielt? Im Test sieht man, dass der Xtar MC1 Plus ANT bis zu 66 Grad heiß wird.
Eher nicht. Warm wird er auch nur am Anfang, wenn der Strom hoch und die Spannungsdifferenz USB-Akku maximal ist. Das Lade-IC reduziert den Strom, wenn es ihm zu heiß wird, schaltet aber nicht deswegen früher ab. Im Gegenteil: erwärmter Akku und niedrigerer Ladestrom führen beides zu vollerer Ladung.
Die angeblichen 66°C bei HKJ wundern mich eh. Solche Wärmebildkamers sind mit Vorsicht zu genießen. Wer weiß, ob der Emissionsfaktor für schwarzen Kunststoff stimmt.
 
  • Danke
Reaktionen: strolch2505

strolch2505

Flashaholic*
16 September 2012
927
341
63
Hochsauerlandkreis, woll !
Diesen Lader hab ich mir auch gekauft und kann keine übermässige Wärme feststellen.
Er wird etwas mehr als handwarm und der Akku hatte 0,5Std nach Beendigung des Ladevorgangs gemessen 4,18V .
Also ich bin sehr zufrieden damit... :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Lichtquelle

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.015
727
113
Hört sich gut an. Dann wird es evtl. so sein, wie es light-wolff beschrieben hat.

Ich habe mittlerweile ein Nitecore F1 und bin damit sehr zufrieden. Es kann den Akku laden und gleichzeitig steht der USB mit etwa 500mA zur Verfügung. Insgesamt kam ich dann auf 1.4A. Für unterwegs ist das nicht schlecht, Akku und Smartphone laden.
 

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
684
113
Thüringen
Hört sich gut an. Dann wird es evtl. so sein, wie es light-wolff beschrieben hat.
Ist wohl definitiv so. :)

Mein ANT-MC1 Plus ist inzwischen auch eingetroffen. Beim Laden eines 18650-er mal mein DMM mit angeklemmt. Die blinkende 4-te blaue LED geht bei mir exakt bei 4,23 V in Dauerleuchten über und zeigt das Ladeende an.
Ca. 30 min nach Ladeende lag der Akku bei 4,20 V.
Mehr als handwarm wird das Teil auch nicht. Das Ladeende deckt sich in etwa mit meinen zwei anderen Xtar-Ladern (WP2 und XP4).

Bin auch mit dem kleinen Ding zufrieden. Nur für 10440 sind mir die 500 mA zu viel. Da bleibe ich lieber beim XP4 mit eingestellten 250 mA.

Gruß Micha