Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Wuben C3 Review

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
986
973
93
48xxx
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo zusammen!

Mir wurde freundlicherweise von @Wuben Flashlight deren Wuben C3 für ein Review überlassen.

Zuerst die Herstellerdaten:

Lumen1200lm
Reichweite179m
Länge121,5mm
Durchmesser25,4mm
Gewicht inkl. Akku123g
Akku Typ18650
LEDOsram P9
SchutzklasseIP68
TailstandJa
LockoutJa, mechanisch, Tailcap leicht lösen
Intern ladbarJa, USB Typ-C


Die Angaben habe ich nachgemessen, bzw. mit anderen namhaften Hersteller verglichen und scheinen mir realistisch.

Geliefert wird sie in einen Pappkarton, auf der Rückseite stehen nochmal alle Eckdaten.

1,0.JPG
1,1.JPG

Hier einmal der Gesamte Inhalt.

  • Lampe mit eingelegten Akku und Isolierblättchen
  • 2x Ersatz O-Ring
  • Bedienungsanleitung in vielen Sprachen
  • USB Kabel Typ-C
  • Handschlaufe
2.JPG

Der Akku in der Taschenlampe und die vergoldete Tailcapfeder.

3.JPG

Ein Blick in der Taschenlampe zeigt uns, dass der Akku beidseitig gefedert ist.

4.JPG

Laut der Bedienungsanleitung sind dadurch auch ungeschützte Zellen möglich oder CR123A Batterien. Der Hersteller empfiehlt jedoch geschützte Akkus.

Der Akku hatte eine Spannung bei Auslieferung von 3,575V. Also direkt die interne Ladefunktion über USB Typ-C ausprobieren.

5.JPG

Beim Aufladen leuchtet die Status LED Rot, sobald sie fertig ist wechselt die auf Grün.

Nach dem Laden hatte der Akku eine Spannung von nur 3,960V. Was den Akku sehr schont, aber viel zu viel Kapazität verschwendet, der sowieso nur mit 2600mAh angegeben ist. Ich habe die Lampe noch eine weitere Stunde an der Ladung gelassen, obwohl die LED durchgehend grün leuchtete. An der Akkuspannung hat sich aber nichts mehr geändert.

Beim Einschalten oder Stufenwechsel informiert die Status LED 5 Sekunden lang über den Zustand des Akkus. Grün leuchtend <90% Grün blinkend 90%-40%, Rot leuchtend 40%-10% und unter 10% blinkt die rote LED durchgehend, ohne nach 5s auszugehen.
Unter 40% steht Turbo nicht mehr zu Verfügung und unter 10% nur noch ECO und LOW.

Der Größenvergleich habe ich mit einer Olight M2R Warrior Pro und einer Fenix PD35 V2.0 gemacht.
Von links nach rechts, Olight, Wuben und Fenix.

6.JPG

7.JPG

Fairerweise muss man sagen, dass die Olight ein 21700er Akku hat und die Wuben und Fenix ein 18650er.

Die Beschichtung und Beschriftung sind sauber ausgeführt und weißen keine Fehlstellen auf. Es gibt keine Kanten, das Gewinde ist sauber geschnitten und gut geschmiert.

Das Design mit dem spiralförmigen Knurling und der Fortsetzung an der Bezelring finde ich sehr schön, nur leider erfüllt das Knurling überhaupt nicht den Zweck. Es ist einfach rutschig. Wäre es ausgeprägter, tiefer oder gröber würde es durchaus funktionieren.

8.JPG

Wie auf dem Bild zu sehen ist der Tailcapschalter leider nicht gut zur Status LED und Logo ausgerichtet.

Das Lichtbild hat nicht schöne Artefakte und der Spill ist sehr eckig. Der Spot dagegen ist klar rund. Die Lichtfarbe im Spot ist Kaltweiß und Schätzungsweise 6000k-6500k. Im Spill ist die Lichtfarbe leider nicht mehr so klar und wird zum Rand grünlich. Draußen fallen die Artefakte nicht mehr auf, jedoch erkannt man den eckigen Spill weiterhin.

9.JPG

Nun zu den Beamshots.

Wuben C3 (1200lm, 179m Reichweite)

10.JPG

Fenix PD35 V2.0 (1000lm, 250m Reichweite)

11.JPG

Olight M2R Warrior Pro (1800lm, 300m Reichweite)

12.JPG



Mein Fazit:

Eine schöne kleine Lampe die ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis hat. Aber auch noch einiges an Verbesserungspotential.

Pro:

  • Preis/Leistung
  • Kleine Baugröße
  • Mechanischer Lockout
  • Status LED
  • Lieferumfang mit Akku
  • Gute Wärmeverteilung ohne Verbrennungsgefahr

Contra:

  • Knurling zu glatt
  • Lichtbild mit Artefakten und eckigen Spill
  • ECO mit 5 Lumen für mich zu hell
  • Ausrichtung der Tailcap


Danke für die Aufmerksamkeit, für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Gruß
pho


Edit:
Wuben hat mich noch gebeten den Amazon Link hier zu verlinken. Mit dem Link verdien ich kein Geld oder ähnliches.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aimbright

Flashaholic*
29 Oktober 2018
553
340
63
Acebeam
Hallo Zusammen,

auch ich habe hier mitgemacht und die Wuben C3 kostenlos von @Wuben Flashlight für ein Review zur Verfügung gestellt bekommen.

@pho hat die Lampe schon sehr gut vorgestellt. Ich spare mir in diesem Fall die nochmalige Aufzähung der Daten und ergänze das.
(Mein Text bezieht sich bei Bildern immer auf das Bild danach.)

So kommt die Lampe an, eine einfache Schachtel. Ich finde das gut und ausreichend, so eine High-End-Verpackung wie bei vielen anderen, meist teureren Lampen ist meiner Meinung nach nicht nötig.
IMGP6374 (Copy).jpg

Nochmal die Rückseite:
IMGP6376 (Copy).jpg

Der Inhalt ist vollständig, mit Akku und Kabel für die interne Ladefunktion mittels USB-C-Anschluss. Der Akku ist eingelegt und durch ein Kunststoff-Plättchen kontaktlos gemacht.

IMGP6379 (Copy).jpg



Von meiner Lampe konnte ich nur die Kappe abschrauben, weiter lässt sie sich nicht zerlegen. In der Kappe und kopfseitig in der Lampe ist eine Feder.
IMGP6401 (Copy).jpg

IMGP6402 (Copy).jpg

Dann die Ladeabdeckung. Diese hält gut und ist gut integriert.

IMGP6399 (Copy).jpg

Und hier die Ladestandsanzeige. Von den Bildern her war ich etwas verwirrt, warum diese in so einer Nut sitzt. Sie ist damit etwas zurückgesetzt und vielleicht minimal besser geschützt, die Nuten sind aber am ganzen Umfang und dürften zumindest auch aus optischen Gründen eingearbeitet worden sein.
IMGP6397 (Copy).jpg
Die Anodisierung ist aus meiner Sicht hochwertig und fehlerfre. Die Aufschriften sind auch gut gemacht. Insgesamt besitzt die Lampe ein relativ glattes Finish, auch die spiralförmige Struktur am Batterierohr ist eher glatt und nicht griffig. Die Optik der Lampe ist damit eher "hübsch" und die Haptik eher handschmeichelnd. Als EDC oder Handtaschen-Lampe geht das meiner Meinung nach in Ordnung. Für einen Outdoor-Einsatz würde ich mir etwas mehr Griffigkeit wünschen. Insgesamt würde ich die Verarbeitungsqualität als gut einstufen
IMGP6391 (Copy).jpg

Nun die TIR-Optik, auch bei mir sieht der White-Wall-Shot so aus wie bei @pho. nicht sehr schön. Draußen und beim normalen Gebrauch fällt es aber weit weniger auf. Die Lichtfarbe im Spot finde ich schön, im Spill ist sie grünlich und der Spill ist tatsächlich quadratisch mit abgehackten Ecken.
IMGP6398 (Copy).jpg

Der Heckschalter ist zurückgesetzt und die Lampe kann somit relativ gut Tailstand. Der Schalter an sich hat einen nicht sehr langen Weg, es ist ein Forward-Clicky und ist gut knackig zu schalten.
Das UI ist sehr einfach, bietet aber keinen direktzugriff auf Low oder Turbo. Man kann nur von unten nach oben durchschalten oder per doppel-oder dreifack-Click Strobe oder SOS einschalten.
IMGP6385 (Copy).jpg

Der Akku ist ein 18650 mit 2600 mAh. Im Gegensatz zur Lampe von @pho wurde der Akku bei meiner Lampe intern bis auf 4,23 V geladen, gemessen mit dem Dlyfull B3.
IMGP6404 (Copy).jpg

Zum Schluss nochmals die Lampe im ganzen:
IMGP6387 (Copy).jpg

Fazit:
  • In anbetracht des Preises von unter 30 € inklusive Lieferung und des kompletten Lieferumfanges geht das gebotene in Ordnung. In dieser Preisklasse gibt es jedoch schon ein paar Wettbewerber, die besser sind.
  • Wem die Lampe äußerlich gefällt macht mit ihr sicher nichts falsch, ich denke, die Lampe hebt sich etwas durch ihr Aussehen von anderen Lampen ab.
  • Was gut umgesetzt ist, ist die Aufladung über USB-C und die Integration der Abdeckung. Die hält ganz gut und man kommt eigentlich nicht versehentlich dran und sie fällt ab.
Verbesserungsvorschläge für eine Version 2:
  • Besseres UI, direktzugriff auf Moon durch langes Drücken von aus und auf Turbo durch Doppelclick
  • Ich bevorzuge Seitenschalter für solche Lampen - ein gut auffindbarer Seitenschalter wäre was
  • niedrigere Low/Moon-Stufe
  • Bessere Optik für ein besseres Lichtbild
  • Ein besserer Akku
  • Ein etwas griffigeres Äußeres
Vielen Dank nochmals an @Wuben Flashlight für die Lampe und denkt an uns bei der nächsten Auflage der Lampe!

Danke an alle anderen für's lesen!

Grüße
Aimbright
 

Anhänge

  • IMGP6377 (Copy).jpg
    IMGP6377 (Copy).jpg
    78,5 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:

Faschma

Flashaholic*
30 Oktober 2019
580
237
43
Berlin
Auf Grund der überwiegend positiven Feedbacks habe ich mir gestern die Lampe bei Amazon im Angebot für 23,75€ gekauft.
Kann ich wirklich nur weiterempfehlen:
- Preiswert
- USB-C
- wirklich brauchbares Licht bei max. 1200lm
- Akku-Zustandsanzeige
- simple Bedienung, auch Frauchen kommt damit klar.

Auf Grund der beidseitigen Federn funktionieren auch ungeschützte Akkus ohne Nuppel einwandfrei, die Lampe wird immer interessanter für mich :)
Ich freue mich bereits auf unseren nächsten Kurzarlaub :tala:
 
Zuletzt bearbeitet:
4 Dezember 2013
7
0
1
Hallo Zusammen,

auch ich habe hier mitgemacht und die Wuben C3 kostenlos von @Wuben Flashlight für ein Review zur Verfügung gestellt bekommen.

@pho hat die Lampe schon sehr gut vorgestellt. Ich spare mir in diesem Fall die nochmalige Aufzähung der Daten und ergänze das.
(Mein Text bezieht sich bei Bildern immer auf das Bild danach.)

So kommt die Lampe an, eine einfache Schachtel. Ich finde das gut und ausreichend, so eine High-End-Verpackung wie bei vielen anderen, meist teureren Lampen ist meiner Meinung nach nicht nötig.
Anhang anzeigen 124248

Nochmal die Rückseite:
Anhang anzeigen 124249

Der Inhalt ist vollständig, mit Akku und Kabel für die interne Ladefunktion mittels USB-C-Anschluss. Der Akku ist eingelegt und durch ein Kunststoff-Plättchen kontaktlos gemacht.

Anhang anzeigen 124251



Von meiner Lampe konnte ich nur die Kappe abschrauben, weiter lässt sie sich nicht zerlegen. In der Kappe und kopfseitig in der Lampe ist eine Feder.
Anhang anzeigen 124252

Anhang anzeigen 124253

Dann die Ladeabdeckung. Diese hält gut und ist gut integriert.

Anhang anzeigen 124254

Und hier die Ladestandsanzeige. Von den Bildern her war ich etwas verwirrt, warum diese in so einer Nut sitzt. Sie ist damit etwas zurückgesetzt und vielleicht minimal besser geschützt, die Nuten sind aber am ganzen Umfang und dürften zumindest auch aus optischen Gründen eingearbeitet worden sein.
Anhang anzeigen 124256
Die Anodisierung ist aus meiner Sicht hochwertig und fehlerfre. Die Aufschriften sind auch gut gemacht. Insgesamt besitzt die Lampe ein relativ glattes Finish, auch die spiralförmige Struktur am Batterierohr ist eher glatt und nicht griffig. Die Optik der Lampe ist damit eher "hübsch" und die Haptik eher handschmeichelnd. Als EDC oder Handtaschen-Lampe geht das meiner Meinung nach in Ordnung. Für einen Outdoor-Einsatz würde ich mir etwas mehr Griffigkeit wünschen. Insgesamt würde ich die Verarbeitungsqualität als gut einstufen
Anhang anzeigen 124255

Nun die TIR-Optik, auch bei mir sieht der White-Wall-Shot so aus wie bei @pho. nicht sehr schön. Draußen und beim normalen Gebrauch fällt es aber weit weniger auf. Die Lichtfarbe im Spot finde ich schön, im Spill ist sie grünlich und der Spill ist tatsächlich quadratisch mit abgehackten Ecken.
Anhang anzeigen 124257

Der Heckschalter ist zurückgesetzt und die Lampe kann somit relativ gut Tailstand. Der Schalter an sich hat einen nicht sehr langen Weg, es ist ein Forward-Clicky und ist gut knackig zu schalten.
Das UI ist sehr einfach, bietet aber keinen direktzugriff auf Low oder Turbo. Man kann nur von unten nach oben durchschalten oder per doppel-oder dreifack-Click Strobe oder SOS einschalten.
Anhang anzeigen 124258

Der Akku ist ein 18650 mit 2600 mAh. Im Gegensatz zur Lampe von @pho wurde der Akku bei meiner Lampe intern bis auf 4,23 V geladen, gemessen mit dem Dlyfull B3.
Anhang anzeigen 124259

Zum Schluss nochmals die Lampe im ganzen:
Anhang anzeigen 124260

Fazit:
  • In anbetracht des Preises von unter 30 € inklusive Lieferung und des kompletten Lieferumfanges geht das gebotene in Ordnung. In dieser Preisklasse gibt es jedoch schon ein paar Wettbewerber, die besser sind.
  • Wem die Lampe äußerlich gefällt macht mit ihr sicher nichts falsch, ich denke, die Lampe hebt sich etwas durch ihr Aussehen von anderen Lampen ab.
  • Was gut umgesetzt ist, ist die Aufladung über USB-C und die Integration der Abdeckung. Die hält ganz gut und man kommt eigentlich nicht versehentlich dran und sie fällt ab.
Verbesserungsvorschläge für eine Version 2:
  • Besseres UI, direktzugriff auf Moon durch langes Drücken von aus und auf Turbo durch Doppelclick
  • Ich bevorzuge Seitenschalter für solche Lampen - ein gut auffindbarer Seitenschalter wäre was
  • niedrigere Low/Moon-Stufe
  • Bessere Optik für ein besseres Lichtbild
  • Ein besserer Akku
  • Ein etwas griffigeres Äußeres
Vielen Dank nochmals an @Wuben Flashlight für die Lampe und denkt an uns bei der nächsten Auflage der Lampe!

Danke an alle anderen für's lesen!

Grüße
Aimbright
Hallo Aimbright,

danke für Dein ausführliches Review. Du schreibst, es gäbe in der Preisklasse besseres. Welche Lampe würdest Du alternativ Empfehlen? Insebsondere die Feature: Laden per USB, ca 1200 Lumen 4-500 dauerhaft und die kompakte Größe sind mir wichtig. Der Eckige Spil stört mich aber. Ich habe die lampe gestern bestellt und bin sehr gespannt.
Fällt die Reichweite der Lampe bei 400 Lumen wirklich auf 50 Meter zurück?
Grüße
Aliasnation
 

dirk.online

Flashaholic*
4 Dezember 2010
476
144
43
Olight Shop
ich hätte mal eine Frage zu der LED.
wie ist die deren Effizienz? wird die Lampe sehr warm? hat schon jemand Laufzeittests gemacht?

Gruß Dirk
 

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
986
973
93
48xxx
Die Lampe lässt sich auch im Turbo sehr gut in der Hand halten. Sie wird nur warm, es besteht nur eine Verbrennungsgefahr, wenn im Turbo etwas direkt vor der Linse hält.

Ein Laufzeittest hab ich noch nicht gemacht.

Gruß
pho
 

Aimbright

Flashaholic*
29 Oktober 2018
553
340
63
Hallo Aimbright,

danke für Dein ausführliches Review. Du schreibst, es gäbe in der Preisklasse besseres. Welche Lampe würdest Du alternativ Empfehlen? Insebsondere die Feature: Laden per USB, ca 1200 Lumen 4-500 dauerhaft und die kompakte Größe sind mir wichtig. Der Eckige Spil stört mich aber. Ich habe die lampe gestern bestellt und bin sehr gespannt.
Fällt die Reichweite der Lampe bei 400 Lumen wirklich auf 50 Meter zurück?
Grüße
Aliasnation
Hallo @Aliasnation ,

Das geht los mit der Sofirn SC31B, die intern ladbar ist und 1000 Lumen maximal hat. Eine solide kleine Lampe, noch günstiger als die Wuben C3.

Etwas mehr Lampe bietet die Sofirn SC32 Pro für ein paar Euro mehr aber auch günstiger aus Fernost möglich. Diese hat dann 2000 Lumen maximal und Anduril als UI und ist per USB-C intern ladbar.

Eine weitere tolle Lampe ist dann noch die Wurkkos FC11, High CRI, intern per USB-C ladbar und Magnetkappe. Diese würde ich dann auch der SC31B vorziehen, da sie high CRI und und eine schönere Abstufung der Leuchtstufen hat: Low mit 2 Lumen bis zum Turbo von 1300 Lumen. Hier ein kurzes Review.

Zur Reichweite der Wuben C3 kann ich nichts sagen
 
4 Dezember 2013
7
0
1
Hallo @Aliasnation ,

Das geht los mit der Sofirn SC31B, die intern ladbar ist und 1000 Lumen maximal hat. Eine solide kleine Lampe, noch günstiger als die Wuben C3.

Etwas mehr Lampe bietet die Sofirn SC32 Pro für ein paar Euro mehr aber auch günstiger aus Fernost möglich. Diese hat dann 2000 Lumen maximal und Anduril als UI und ist per USB-C intern ladbar.

Eine weitere tolle Lampe ist dann noch die Wurkkos FC11, High CRI, intern per USB-C ladbar und Magnetkappe. Diese würde ich dann auch der SC31B vorziehen, da sie high CRI und und eine schönere Abstufung der Leuchtstufen hat: Low mit 2 Lumen bis zum Turbo von 1300 Lumen. Hier ein kurzes Review.

Zur Reichweite der Wuben C3 kann ich nichts sagen
Danke für die Info. Ich finde eine SC31 Pro, dazu aber dann leider keine Details der Stufen. Die Fc11 sieht spannend aus. Das eckige Licht der Wuben stört mich. Ich denke die Fc11 wird bestellt
Viele grüße
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
943
1.004
93
Celle
www.sammyshp.de
Wuben muss wohl nachgearbeitet haben.
Ich hab noch eine C3 vor kurzem bekommen und nun ist der eckige Spill weg und die Artefakte deutlich weniger bis weg. :thumbup:
Wenn ich das auf den Fotos weiter vorne richtig sehe, war die Mitte der TIR Optik früher klar, jetzt ist sie matt. Vielleicht hat das bereits ausgereicht.

Ich schaue mir die Lampe gerade genauer an und mir sind einige interessante Details aufgefallen wie beispielsweise die Implementierung der Ladefunktion, teilweise nicht vorhandenes PWM, Temperaturmanagement oder auch ganz banale Dinge wie der Undercut für die USB-Abdeckung. Laufzeitmessung ist auch am Laufen. Müsste das Review bis nächste Woche oder so fertig haben, dann würde ich es hier posten, wenn es recht ist (ansonsten einfach Bescheid sagen und ich erstelle einen eigenen Thread dafür).
 
  • Danke
Reaktionen: pho und DirkTripleD

pho

Flashaholic*
29 Oktober 2019
986
973
93
48xxx
Ja stimmt, leider hat jetzt ein Kollege von mir meine alte C3 sonst hätte ich das besser vergleichen können.

Gerne hier rein, dann bleibt alles übersichtlicher.
 

SammysHP

Flashaholic*
6 Oktober 2019
943
1.004
93
Celle
www.sammyshp.de
Hier noch ein schneller Laufzeittest mit der C3. Gestartet mit 4,20 V und nach dem automatischen Abschalten habe ich 3,00 V gemessen. Am Anfang kann man den mehrstufigen Stepdown bzw. Rampdown erahnen. Im Review werde ich davon noch eine Vergrößerung machen.

Wuben C3 Turbo-2750811879458338.png

PWM hat die Lampe übrigens nur in Stufe 3 (mit 32 kHz). Die niedrigen Stufen scheinen einfach über Widerstände zu laufen.
 
  • Danke
Reaktionen: funwok und pho

veganpunk

Flashaholic*
24 Oktober 2015
318
77
28
"trust no one"
die Wuben C3 ist eine schöne Lampe. Ein anderer link zeigt 23,79€ an. Preisleistung ist gut. Das es keine taktische Lampe mit Sofort-Turbo und Momentary on ist, soll nicht in die Con-Liste einfließen.

Cons:
-USB-Abdeckung finde ich nicht gut, zu groß. Mehrmals muss gedrückt werden, damit die wirklich plan sitzt. Bei meiner Eagtac DX3 Clicky Pro z.b. habe ich die graue Abdeckung entfernt, die störte nur
-Griffigkeit, wie bei den obigen Berichten angegeben, ist nicht so gut
-Leuchtbild ist ok, das wurde verbessert. Es sind aber Saturnringe im Spot, Spot ist mehrfarbig, gelb und weiß. Liegt an der TIR-Optik
-Endtaster finde ich zu rutschig