Imalent Taschenlampen

Wuben A1 Review

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Wuben hat mir ein Preisnachlass gegeben, dafür bekommt ihr von mir nun hier ein Review. An dieser Stelle danke an @Wuben Flashlight.
Wuben hat vor einigen Wochen ihr neues Flaggschiff auf dem Markt gebracht, die Wuben A1.

Hersteller Angaben:
  • 20.000lm
  • 2000m
  • 8 x 21700er
  • 4 x Luminus SBT90.2 LEDs
  • IP68
  • Gewicht 2,875kg
  • Kopfdurchmesser 151mm
  • Länge 318mm
  • UVP $988.00 USD
Geliefert wird sie in einem gut gepolsterten Kunststoffkoffer.

1.JPG

Auf der Seite sind die Eckdaten mit falscher LED Bezeichnung. In der Bedienungsanleitung sind die auch falsch bezeichnet und in der deutschen Anleitung gibt es noch ein Fehler in der Funktionsbeschreibung, trotzdem ist alles verständlich.

2.JPG

Im Koffer ist alles gut verstaut.

3.JPG

Der Verpackungsinhalt lässt keine Wünsche offen.
  • Wuben A1
  • Schultergurt
  • 2 Ersatzdichtungen
  • 2 Ersatzschrauben
  • Netzteil mit allen möglichen Steckdosenadapter
  • Fernbedienung
  • Bedienungsanleitung
4.JPG

Die Haptik fühlt sich gut und hochwertig an. Mit dem Griff ist sie gut ausbalanciert und kann bequem länger getragen werden, trotz ihres stolzen Gewichts. Der Schultergurt macht einen sehr hochwertigen Eindruck und ist gut gepolstert. Jedoch versteh ich ihn nicht, wie sich Wuben das Anlegen vorstellt mit dem dritten Riemen?

5.JPG

6.JPG

Der Knubbel an der Seite ist der Empfänger der Fernbedienung.

7.JPG

8.JPG

9.JPG

10.JPG

11.JPG

Die Luminus SBT90.2 sind gut zentriert, zwei sehen aber etwas seltsam aus. Haben auf ihrer Funktion aber keine Auswirkung.

12.JPG

13.JPG

14.JPG

15.JPG


Der Reflektor ist riesig und sehr tief, entsprechend viel Luftraum hat er. Deshalb verwundert es mich nicht das sich dort ein, zwei Staubkörner drin befinden. Eine kleine Fehlerhafte Stelle habe ich auch gefunden, welche sich auf dem Lichtbild oder Leistung nicht auswirkt.

16.JPG


Den Verschluss finde ich gut gemacht, er ist geschraubt und verspricht eine lange Lebensdauer.
Der Deckel ist mit ein dicken Gummi gesichert. Durch das Gummi ist leider der Tailstand nicht wackelfrei, wenn der Deckel offen ist steht sie recht sicher.

17.JPG

18.JPG

(Kurze Unterbrechung, geht sofort weiter, da die Bilderanzahl begrenzt ist pro Beitrag)
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
Sehr durchdacht und eine tolle Spielerei finde ich die Fernbedienung, die im Griff gesteckt werden kann, wodurch die Lampe bequem mit einer Hand bedient werden kann.
Die Fernbedienung wird mit USB-C aufgeladen und hat eine Reichweite von 10 Meter.

19.JPG

20.JPG

Im eingesteckten Zustand wird der USB-C Anschluss nicht vom Gummi verdeckt und fungiert als Arretierung. Wie dicht der Anschluss ist kann ich nicht sagen, aber ich hätte keine Bedenken beim Regen, da er durch seine Position immer nach unten ausgerichtet ist. Untertauchen würde ich sie jedoch nicht.

21.JPG

Die Bedienung mit der Fernbedienung ist identisch mit dem Knöpfen an der Lampe. Ist die Lampe länger als 60min aus, muss sie mit einem Tastendruck an der Lampe oder Doppelklick auf der Fernbedienung geweckt werden, damit sie die Befehle der Fernbedienung wieder umsetzt.

Das UI ist einprägsam und gut gewählt.

ZustandAn/Aus SchalterW-SchalterErgebnis
AusKlickAn letzter Modus außer Turbo/Strobo/SOS
AusHaltenMomentturbo
Aus/AnHaltenStrobo
StroboKlickSOS
Strobo/SOSKlickAus
AnKlickAus
AnKlickStufenwechsel
AnHaltenTurbo
An/Aus3x KlickPositionslicht Schalter An/Aus
Aus4x KlickLockout An/Aus
Aus4x KlickLockout An/Aus

Bei jeder Betätigung informiert die Hintergrundbeleuchtung der Schalter an der Lampe über den Akkustand Blau / Blau blinkend / Rot / Rot blinkend. Die Fernbedienung macht es auch so und informiert über ihren Akkustand nur anstelle von Blau nutzt sie Grün.


Das Gewinde ist gut geschmiert und läuft sehr sauber, die Kontaktflächen sehen sehr goldig aus. Ob es sich nur um eine andere Messinglegierung handelt oder vergoldet ist, kann ich nicht sagen. Der Kontaktring im Lampenkopf hat einige Kontaktspuren, die in nicht erklären kann, haben aber auch keine negativen Auswirkungen.

22.JPG

Am Akkupack sind wie am Lampenkopf die Schrauben ausgefüllt um aufschrauben zu verhindern.

23.JPG

Der Akku hatte bei Lieferung 16,20V, das entspricht eine Zellenspannung von 4,05V pro Zelle.
Nach dem Laden waren es 16,66V (4,165V Zellenspannung). Bei 12,20V (3,05V Zellenspannung) schaltet die Lampe ab, kann aber von Hand wieder eingeschaltet werden.


Messtechnisch hat die Lampe mich in allen Belangen sehr herausgefordert. Meine Lumenbox hat ein zu kleinen (11cm) Ausschnitt für den Lampenkopf der A1 (15,1cm). Hinzu kommt dass mein darin verwendetes Lux-Meter umgerechnet bei ca.20.000lm aussteigt.
Auch meine übliche Messstrecke von ca. 5,70m um die Reichweite zu messen, reicht nicht damit mein Luxmeter nicht aussteigt.

Letztendlich musste ich von mein üblichen Verfahren abweichen. Im Ceiling Bounce Verfahren mit einigen Lampen, komme ich bei der A1 auf geschätzte 24.000lm, genauer kann ich leider mit meinem Equipment es nicht sagen. Ich bin mir aber sicher, dass sie die Werksangabe von 20.000lm überschreitet.
Um die Reichweite messen zu können habe ich den Messabstand auf 10m vergrößert. Dort übertrifft sie auch deutlich die Werksangaben. Auf 10m messe ich, auf ein Meter gerechnet, 2.000.000cd! Das entspricht in Meter nach ANSI 2.828m! Die Lichtfarbe im Spot ist dabei 5550k.

24.JPG

Die Windkraftanlagen sind ca. 1,3km entfernt!

Laufzeitdiagramm im Turbo ohne Kühlung:
25.JPG

Die ersten 15 Minuten vergrößert:
26.JPG

Ab Minute 15 vergrößert:
27.JPG

Laufzeitdiagramm Level 5 ohne Kühlung:
28.JPG

Laufzeitdiagramm Level 4 ohne Kühlung:
29.JPG


Sie ist bei mir in der Sammlung mit Abstand die größte Lampe und setzt neue Maßstäbe.
Von Unten nach Oben: Zebralight SC64, Manker MK38, Wuben A1

30.JPG

31.JPG

Und nochmal, Manker MK38, Imalent MS12 Mini, Wuben A1

32.JPG

33.JPG

Schlusswort:

Es freut mich das die Herstellerangaben deutlich übertroffen werden.
Für wen ist diese Lampe etwas? Nun ich würde sagen für die die große Flächen, wie zum Beispiel Seen oder Tagebrüche, absuchen wollen. Oder die das Extreme im Bereich Taschenlampe suchen und ein sehr dickes Portmonee haben. Es wird ein stattlicher Preis aufgerufen aber, wenn man bedenkt wie teuer alleine die verbauten Komponenten sind mit vier SBT90.2 und 8x 21700er. Sowie das viele und hochwertige Zubehör, die Entwicklung und Vertrieb. Ist es mir klar das diese Lampe nicht für ein paar Hundert Euro zu haben sein kann. Wo die sonst hochwertige Qualität schwächelt, finde ich im Detail, angefangen bei falscher Beschreibung bis hin zu den wenigen Staubkörnern im Reflektor. Bei dem Preis sollte alles bis im Detail stimmen. Und ich wünsche mir, dass die Antenne der Fernbedienung irgendwie schöner im Gehäuse integriert wird.

Danke fürs lesen, Fragen oder Wünsche auf was ich noch eingehen soll können gerne gestellt werden.

Gruß
pho
 
Zuletzt bearbeitet:

Trabireiter

Flashaholic**
5 April 2012
1.468
715
113
in Sachsen
Heftiges Baby. Völlig unnötig, aber sehr geil - so muss das sein.

Ich verstehe den USB A/C Mix nicht.

Bei dem Preis hätte man alle Buchsen mit USB-C machen können, sowohl zum Laden der Lampe, also auch zum Laden der Fernbedienung. Damit wäre dann auch nur ein Kabel nötig gewesen, mit dem man sowohl die Lampe selbst als auch unterwegs die Fernbedienung über die Lampe hätte laden können. Zusätzlich ist USB-C robust, als wasserdichte Buchse erhältlich und verpolungssicher.

USB PD bietet dafür inzwischen genug Strom.
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
USB A ist nur für die Powerbankfunktion da und ehrlich gesagt habe ich immer noch mehr Ladekabel mit USB-A Eingang auf xyz, als USB-C auf xyz.

Trotzdem könnte man den Rundstecker gegen USB C PD tauschen. Letzter Zeit fällt mir aber oft auf, dass Lampen mit USB C die auch Schnellladen unterstützen an manchen Netzteilen nicht funktionieren, weil irgendein falsches Protokoll verwendet wird und dann wird gar nicht geladen. Dem Rundstecker sind Protokolle egal und 12V hat man im KFZ-Bereich zu mindestens oft im Überfluss.

Wie lange die Fernbedienung hält habe ich noch nicht herausgefunden, ihr Akkustand sagt immer noch "Grün". Und ich habe bereits ca. 5 Akkuladungen der Lampe durch...
Ich hoffe auch mal, dass der USB-C Anschluss der Fernbedienung Wasserdicht ist, wissen tue ich es nur nicht. Aber bei den Einbauort mache ich mir auch keine Gedanken darum. Die Fernbedienung ist gut verarbeitet, zwischen der Ober- und Unterhälften der Fernbedienung ist zu mindestens eine Gummidichtung. Also werden die sich wohl Gedanken gemacht haben zur Dichtigkeit.
 

Genießer

Flashaholic*
12 März 2019
484
677
93
Bad Mergentheim
Sehr tolle Lampe, mal nicht einfach nur größer, sondern tatsächlich noch was drum rum gedacht :thumbsup:

Wie würdest du denn die Stabilität der doch sehr exponierten Empfangsantenne einschätzen? An der Stelle kann es schon mal vorkommen, dass die was abbekommt, da ist schon dir Frage, wie robust das gebaut ist.
 
  • Danke
Reaktionen: pho

Maserbirke

Flashaholic*
10 Januar 2018
854
347
63
Vielen Dank für die Vorstellung. Taschenlampe trifft es aber wohl nicht mehr ganz, eher Kofferlampe. Viel zu groß, viel zu teuer, zu viel von allem. Und vor allem viel zu viel Haben-will-Faktor. :einkaufen:
 
  • Danke
Reaktionen: pho

taenzerwalze

Flashaholic**
7 März 2017
1.231
1.217
113
Danke für das tolle Review. Was für ein Oschi. Solltest du sie vielleicht mal für einen PA zur Verfügung stellen, würde mich ein Vergleich mit meiner BLF GT70 interessieren.
 
  • Danke
Reaktionen: pho

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
Wie würdest du denn die Stabilität der doch sehr exponierten Empfangsantenne einschätzen?
Die ist schon stabil, zumindest kann ich an ihr kein Spiel feststellen oder wackeln.

Taschenlampe trifft es aber wohl nicht mehr ganz, eher Kofferlampe.
Ich bezeichne sie auch eher als Suchscheinwerfer.:D

Solltest du sie vielleicht mal für einen PA zur Verfügung stellen, würde mich ein Vergleich mit meiner BLF GT70 interessieren.

Für ein PA werde ich sie nicht zur Verfügung stellen. Dafür ist sie mir zu teuer. Ich werde sie einzelne mir bekannte Personen, die hier immer zuverlässig mit dabei sind, durchaus mal zur Verfügung stellen. Aber dass sollten wir dann in PN klären.;)
 
  • Danke
Reaktionen: taenzerwalze

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.493
1.526
113
Kassel
@pho: Wow - Du legst dich für dein Hobby aber mächtig ins Zeug :thumbup: Danke für dein interessantes Review!

Hier bin ich etwas mäkelig:
Wo die sonst hochwertige Qualität schwächelt, finde ich im Detail
Dass 50 % der verbauten teuren LEDs beschädigt wirken, wäre für mich kein Detail. Und der Kontaktring im Lampenkopf dürfte auch bereits bessere Tage gesehen haben. Bei dem Preisniveau (gemeint ist der reguläre Verkaufspreis, nicht ein Sonderpreis) würde ich das nicht akzeptieren wollen.
 
  • Danke
Reaktionen: uluNote2 und pho

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.174
5.407
113
BaWü
Review klasse :thumbup:

Nur Vermutungen :

Unsaubere Arbeit beim Zusammenbauen.


Sieht Alles nach Zusammenbau im dreckigen Keller aus.
Was natürlich nicht so ist.:pfeifen:


und Pfusch beim Reflektoreinbau
(Kratzen über die Leds)



Not so nice at this price

Gruß Xandre
 

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Interessant wäre natürlich in Erfahrung zu bringen, ob der Hersteller grundsätzlich seine Lampen so verarbeitet oder ob es sich um eine absolute Ausnahme handelt, die vielleicht auch auf Kulanz behoben wird, zumindest die LED´s.
Eine Anfrage bei Wuben kosten et ja nichts und wir wüssten alle Bescheid.

Alle Flashies die sich für diese Lampe interessieren würde sicherlich auch die Reaktion von Wuben interessieren.

Und ja Review ist wirklich Klasse. Da hat sich einer Mühe gegeben.

VG. Michael
 

taenzerwalze

Flashaholic**
7 März 2017
1.231
1.217
113
Ich durfte die A1 von @pho bespielen und möchte kurz meinen Eindruck wiedergeben. Da @pho schon ein erstklassiges Review verfasst hat, bleibt mein Beitrag sehr übersichtlich.

Die Lampe kommt ein einem robusten Koffer und wirkt echt riesig. Sie ist aber auch groß! Im Vergleich zu meiner BLF GT70, die schon recht unhandlich ist, setzt die A1 noch eins drauf.

003asky1.jpg


001t9k3f.jpg


Das UI ist recht simpel und war für mich auch ohne Handbuch soweit klar, dass ich die Lampe gut bedienen konnte. Ein netter Gag ist die Fernbedienung, die es ermöglicht, die A1 zu bedienen, sollte sie stationär auf einem Stativ befestigt sein. Ansonsten verbleibt die Kleine im Tragegriff und ermöglicht auch so die Bedienung der Lampe, ohne am Lampengehäuse herumfummeln zu müssen.

Das Leuchten ist eine wahre Pracht. Verglichen habe ich sie mit meiner BLF GT70, die mit 7500 Lumen etwa ein drittel des Lichtstromes ausgibt. Leider sind die Beamshots nichts geworden, aber beeindruckend war es allemal. Bislang dachte ich, dass die GT70 ein prima "allroundiger" Thrower ist, aber die A1 hat sie einfach in den Schatten gestellt. Das Licht, was in 300 m Entfernung ankam, war sprichwörtlich blendend. Das hat wirklich Spaß gemacht.
Das hohe Gewicht stört dabei nicht besonders, wenn man die Lampe am Griff hält. Ohne den Griff, wäre mir die Lampe zu unhandlich.

Beim Leuchten wird die Lampe natürlich ordentlich warm. Am Abend waren aus draußen etwa 18°C und die Temperatur am Lampenkopf stieg auf 75°C im Turbo. In der Stufe 5 wurde es nicht wärmer als 51°C. Die Helligkeit wird dann entsprechend reduziert.

005swkkr.png
004e9j8u.png



Die Lampe hat ein paar unsaubere Stellen, bspw. im Reflektor, die ich zu diesem Preis für inakzeptabel halte. Wir sprechen hier immerhin von einer 1000$ Lampe laut UVP. Ansonsten macht die A1 zwar einen sehr wertigen Eindruck, aber für 1000 $ finde ich sie einfach zu teuer. Für mich ist die Zielgruppe dadurch im professionellen Bereich zu suchen.

Allerdings sind ein paar Details nicht so gut durchdacht. @pho hatte es schon angesprochen. Der Ladestecker für das Akkupack ist ein Rundstecker. An der Fernbedienung lädt man mit USB-C Stecker. Warum? USB-C ermöglicht doch schnelles Laden und ist nicht mehr so fummelig wie Micro-USB. Es gäbe einen einheitlichen Stecker an der Lampe und eine Ladestation wäre irgendwie auch schön.

Meiner Meinung nach ist die Wuben A1 eine wirklich beeindruckende Lampe, aber mit 1000 $ für mich zu teuer. Ich hätte sie eher in der Region von 500 - 600 $ gesehen und dafür aber eine besser durchdachte und verarbeitete Lampe gewünscht.



Fazit:

Pro:
  • wirklich hell und das in großer Entfernung
  • Tragegriff und Fernbedienung sehr angenehm zum Benutzen der Lampe
  • Umfangreiches Zubehör im robusten Koffer
Neutral:
  • nur eine Lichtfarbe verfügbar
  • Im Turbo lässt sich die Lampe nicht direkt ausschalten. Off geht nur über die vorherige Helligkeit.
Contra:
  • kein einheitliches Ladekonzept
  • keine Stativbefestigung
  • hoher Preis


Verbesserungsvorschläge
  • Lampe und Fernbedienung mit USB-C laden
  • Stativbefestigung
  • optionale Ladestation (für professionellen Einsatz)
  • optionale App-Steuerung via Bluetooth

Vielen Dank fürs Lesen und vielen Dank an @pho, der mir die Lampe zur Verfügung gestellt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Hi zusammen,

mache mir auch verschärft Gedanken zum Kauf einer Wuben A1. Bin hin und hergerissen.
Anstoß gab pho mit seinem Review hier im Forum.

Bei diesem Video / Beamshot der Chinesen Wuben A1 im Vergleich zur K75 sieht man sehr schön das die A1 mindestens 50% mehr Durchmesser im Spot hat als die K75.
Auch schien die A1 vielleicht etwas heller zu sein als die K75 auf nicht so weit entfernte Ziele. Weiter entfernte Ziele hatte man nicht ins Visier genommen, schade.

https://www.bilibili.com/video/BV1gr4y1H7nE?t=292


Dennoch hatte man darauf geachtet beim Beamshot mit der K75 nicht alles so im genauen Vergleich anzustrahlen.
Ich hatte den Eindruck man bevorzuge die A1 beim beleuchten der Objekte => Strommast voll angeleuchtet K75 nur den obern Teil des Strommasten angeleuchtet, so dass der Beam über den Strommast hin weg schoss. Die Büsche hat man nur mit der A1 ausgiebig angeleuchtet . Na ja ich kann mich auch täuschen, vielleicht sieht hier-, liest hier ein anderer mehr aus der Videosequenz ab ca 4:50 Minuten heraus.

Der Review auf 1Lumen schloß mit einer Messung der Candels mit ca 1,5 MCD und beim einschalten 20.700 Lumen ab. Sicher gibt es da Streuungen der Lampen untereinander, wo die eine besser ist als die andere.

Aber die A1 kostet voraussichtlich 1.000 Euro inkl Steuer und Zoll bis sie hier beim User ist und die K75 die genauso weit wirft (ca 1,5 Mcd) ca 350 Euro inkl Acebeam-Hochleistungsakkus, das sind schon Unterschiede. Gerade in einer Zeit wo das Geld nicht mehr so locker sitzt.

Und die nächste leistungsfähigere Generation LED´s vielleicht schon in den Startlöchern steht.

Da ich eine K75 habe mit ebenfalls 2,5 KM Wurf aber nur 6000 Lumen überlege ich trotzdem, da die WB A1 einen größeren Spotdurchmesser hat, man sieht dann mehr Umfeld.

Aber außer dem größeren Spotdurchmesser zugunsten der Wuben A1, wird man sich im Vergleich zur K75 wahrscheinlich nicht weiter verbessern ?

Für eine Wuben A1 könnte ich mir noch 700 Euro vorstellen, aber darüber hinaus würde ich mehr Leistung erwarten z B 2 Mcd und zwischen 30-40 K-Lumen.

VG. Michael
 

utastorius

Erleuchteter
28 Dezember 2018
86
43
18
Überleg dir das gut, meistens ist die Leistungssteigerung in der Realität doch nicht so extrem, ob das wirklich1000 € Wert ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Bin für jeden Meinung dankbar, soll ja schon vorgekommen sein, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, vor allem wenn
man gerade im Fieber ist wie ich.

Sicher ist es denkbar das die Erwartungshaltung sehr groß ist und der Realität dann später nicht stand hält.

Alles schon vorgekommen in anderen Hobbybereichen.
 

hagensteiner

Flashaholic*
8 März 2019
291
130
43
67
Sehr durchdacht und eine tolle Spielerei finde ich die Fernbedienung, die im Griff gesteckt werden kann, wodurch die Lampe bequem mit einer Hand bedient werden kann.
Die Fernbedienung wird mit USB-C aufgeladen und hat eine Reichweite von 10 Meter.

Anhang anzeigen 145160

Anhang anzeigen 145161

Im eingesteckten Zustand wird der USB-C Anschluss nicht vom Gummi verdeckt und fungiert als Arretierung. Wie dicht der Anschluss ist kann ich nicht sagen, aber ich hätte keine Bedenken beim Regen, da er durch seine Position immer nach unten ausgerichtet ist. Untertauchen würde ich sie jedoch nicht.

Anhang anzeigen 145162

Die Bedienung mit der Fernbedienung ist identisch mit dem Knöpfen an der Lampe. Ist die Lampe länger als 60min aus, muss sie mit einem Tastendruck an der Lampe oder Doppelklick auf der Fernbedienung geweckt werden, damit sie die Befehle der Fernbedienung wieder umsetzt.

Das UI ist einprägsam und gut gewählt.

ZustandAn/Aus SchalterW-SchalterErgebnis
AusKlickAn letzter Modus außer Turbo/Strobo/SOS
AusHaltenMomentturbo
Aus/AnHaltenStrobo
StroboKlickSOS
Strobo/SOSKlickAus
AnKlickAus
AnKlickStufenwechsel
AnHaltenTurbo
An/Aus3x KlickPositionslicht Schalter An/Aus
Aus4x KlickLockout An/Aus
Aus4x KlickLockout An/Aus

Bei jeder Betätigung informiert die Hintergrundbeleuchtung der Schalter an der Lampe über den Akkustand Blau / Blau blinkend / Rot / Rot blinkend. Die Fernbedienung macht es auch so und informiert über ihren Akkustand nur anstelle von Blau nutzt sie Grün.


Das Gewinde ist gut geschmiert und läuft sehr sauber, die Kontaktflächen sehen sehr goldig aus. Ob es sich nur um eine andere Messinglegierung handelt oder vergoldet ist, kann ich nicht sagen. Der Kontaktring im Lampenkopf hat einige Kontaktspuren, die in nicht erklären kann, haben aber auch keine negativen Auswirkungen.

Anhang anzeigen 145163

Am Akkupack sind wie am Lampenkopf die Schrauben ausgefüllt um aufschrauben zu verhindern.

Anhang anzeigen 145164

Der Akku hatte bei Lieferung 16,20V, das entspricht eine Zellenspannung von 4,05V pro Zelle.
Nach dem Laden waren es 16,66V (4,165V Zellenspannung). Bei 12,20V (3,05V Zellenspannung) schaltet die Lampe ab, kann aber von Hand wieder eingeschaltet werden.


Messtechnisch hat die Lampe mich in allen Belangen sehr herausgefordert. Meine Lumenbox hat ein zu kleinen (11cm) Ausschnitt für den Lampenkopf der A1 (15,1cm). Hinzu kommt dass mein darin verwendetes Lux-Meter umgerechnet bei ca.20.000lm aussteigt.
Auch meine übliche Messstrecke von ca. 5,70m um die Reichweite zu messen, reicht nicht damit mein Luxmeter nicht aussteigt.

Letztendlich musste ich von mein üblichen Verfahren abweichen. Im Ceiling Bounce Verfahren mit einigen Lampen, komme ich bei der A1 auf geschätzte 24.000lm, genauer kann ich leider mit meinem Equipment es nicht sagen. Ich bin mir aber sicher, dass sie die Werksangabe von 20.000lm überschreitet.
Um die Reichweite messen zu können habe ich den Messabstand auf 10m vergrößert. Dort übertrifft sie auch deutlich die Werksangaben. Auf 10m messe ich, auf ein Meter gerechnet, 2.000.000cd! Das entspricht in Meter nach ANSI 2.828m! Die Lichtfarbe im Spot ist dabei 5550k.

Anhang anzeigen 145165

Die Windkraftanlagen sind ca. 1,3km entfernt!

Laufzeitdiagramm im Turbo ohne Kühlung:
Anhang anzeigen 145166

Die ersten 15 Minuten vergrößert:
Anhang anzeigen 145167

Ab Minute 15 vergrößert:
Anhang anzeigen 145168

Laufzeitdiagramm Level 5 ohne Kühlung:
Anhang anzeigen 145169

Laufzeitdiagramm Level 4 ohne Kühlung:
Anhang anzeigen 145170


Sie ist bei mir in der Sammlung mit Abstand die größte Lampe und setzt neue Maßstäbe.
Von Unten nach Oben: Zebralight SC64, Manker MK38, Wuben A1

Anhang anzeigen 145171

Anhang anzeigen 145172

Und nochmal, Manker MK38, Imalent MS12 Mini, Wuben A1

Anhang anzeigen 145173

Anhang anzeigen 145174

Schlusswort:

Es freut mich das die Herstellerangaben deutlich übertroffen werden.
Für wen ist diese Lampe etwas? Nun ich würde sagen für die die große Flächen, wie zum Beispiel Seen oder Tagebrüche, absuchen wollen. Oder die das Extreme im Bereich Taschenlampe suchen und ein sehr dickes Portmonee haben. Es wird ein stattlicher Preis aufgerufen aber, wenn man bedenkt wie teuer alleine die verbauten Komponenten sind mit vier SBT90.2 und 8x 21700er. Sowie das viele und hochwertige Zubehör, die Entwicklung und Vertrieb. Ist es mir klar das diese Lampe nicht für ein paar Hundert Euro zu haben sein kann. Wo die sonst hochwertige Qualität schwächelt, finde ich im Detail, angefangen bei falscher Beschreibung bis hin zu den wenigen Staubkörnern im Reflektor. Bei dem Preis sollte alles bis im Detail stimmen. Und ich wünsche mir, dass die Antenne der Fernbedienung irgendwie schöner im Gehäuse integriert wird.

Danke fürs lesen, Fragen oder Wünsche auf was ich noch eingehen soll können gerne gestellt werden.

Gruß
pho
Endlich mal eine Taschenlampe ,wo die Angaben stimmen ,tolle Lampe ,vielen Dank für die Mühe und den tollen Bericht
 

Silvette

Flashaholic*
8 November 2021
424
279
63
Deutsch-Wagram, Niederösterreich
Tolles Review, danke!

Als ich die Bilder der einzelnen SBT90.2 gesehen habe, hat mich das doch etwas schockiert.

Ich habe schon viele „schlechte“ SBT90.2 gesehen (Fehler in der Vergütung oder beim Verkleben des Fensters), aber was Wuben hier abliefert ist einfach furchtbar.

Auch wenn die Leds normal leuchten und der Schmutz auf allen 4 Leds wie Reste von Wärmeleitpaste oder Flussmittel aussehen, halte ich das so für inakzeptabel. Zudem wirken die Leds auf dem ersten und vierten Makrobild nicht nur verdreckt, sondern auch mechanisch beschädigt (kann aber auch täuschen und nur Dreck sein).

Wir sprechen hier von einer 1000€-Lampe, da darf man zu Recht eine makellose Lampe erwarten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Silvette

Flashaholic*
8 November 2021
424
279
63
Deutsch-Wagram, Niederösterreich
Eine saubere Verarbeitung der LED´s erwarte ich auch bei einer 250 Euro Lampe, ansonsten geht sie zurück.

Ja klar, aber bei einer noch teureren Lampe finde ich eine solche Schlamperei umso gravierender.
So eine Lampe ist dann auch kein normales Premiumprodukt mehr, sondern geht schon in Richtung absolutes High-End.

Und bei der vermutlich hohen Gewinnspanne kann man eine ordentliche Qualitätssicherung umso mehr erwarten.

Viele Hersteller bekommen schließlich auch makellose 40€-Lampen hin…
 
  • Danke
Reaktionen: Xandre

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
Leider ist mir ein Fehler unterlaufen.
Im Laufzeitdiagramm bei Berechnung der Reichweite. Die Maximale Reichweite habe ich gemessen und ist richtig.
Der Verlauf der Reichweite wurde aber falsch berechnet!

Normalerweiße leuchte ich immer in mein Laufzeitdiagrammen direkt auf das Lux-Meter. Das war bei der A1 leider nicht möglich, weil mein Keller zu klein ist und die Wuben zu hell. Deshalb habe ich indirekt gemessen und Draußen auf größeren Abstand die maximale Reichweite gemessen. Und bei der Berechnung des Diagrammes ist mir ein Fehler unterlaufen. Die Reichweite ist höher als es in mein Diagramm steht.

Zum Beispiel: In mein Diagramm steht, bei ca. 4000lm hat sie ca. 500m, das ist falsch! Ich habe sie gestern bei 4000lm direkt gemessen, und es waren ca. 1200m!

Ich entschuldige mich für mein Fehler und versuche bei Gelegenheit ein korigiertes Diagramm zu machen, bis dahin ignoriert bitte die Linie "Reichweite".

Gruß
pho
 
Zuletzt bearbeitet:

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Hi zusammen,

wie sieht es eigentlich mit den fest verbauten Akkus aus, betrifft ja nicht nur die Wuben auch andere.

Wenn die Akkus zum Beispiel in 10 Jahren defekt sind und man vielleicht keine passenden Akkus für die Lampe
mehr kaufen kann von Ruben selbst, was gibt es da für Lösungsmöglichkeiten - oder gibt es dann keine Lösung mehr für die Lampe?

VG Michael
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.876
2.049
113
486xx
Eingebaut sind 21700er Zellen. Der Akkupack ist verschraubt, aber mit Kleber oder Farbe markiert, an den Schraubenköpfe.

Mit entsprechend Werkzeug und etwas Geschickt sollte es möglich sein die Zellen auszutauschen.
 
  • Danke
Reaktionen: lightson

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Hi Pho,

also zumindest einer der Reparaturspezis gegen Bezahlung z B hier im Forum könnte also bei Bedarf eine Reparatur
durchführen mit 21700 Zellen, dass beruhigt.

Vielen Dank für Deine Info

Michael
 

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Aufgrund des Reviews und auch einer PN von pho zur A1 bin ich auf die Lampe aufmerksam geworden.
Außer dem Review hier im TLF inkl. Beamshots und Leistungsmessungen habe ich im net nach diversen weiteren Beamshots und Informationen/ Reviews gesucht und gefunden. Dies alles zusammen hat mich veranlasst eine A1 zu nehmen.

Mich reizt die Lampe sehr, da ich auf der Suche nach einem super starken Thrower bin mit reichlich Lumen. Natürlich könnte man zur Astrolux MF05 greifen.
Da gefällt mir der doch relativ kleine Spot gar nicht, noch etwas kleiner als bei der K75 und die Gesamtlänge und Gewicht der Lampe sind über meinen Limits.

Mit der Wuben sieht man in der Ferne deutlich mehr im Ziel (Spotdurchmesser) ausgeleuchtet, so das das Ziel doch recht breit ausgeleuchtet wird,
deutlich breiter und höher als mit der K75 und Astrolux.

Bestellt wurde heute, denke wird ca 14 Tage dauern bis sie hier ist. Werde dann auch Fotos von der Lampe hier einstellen
(LED´s und Reflector - Qualität).

Außerdem werde ich Wurfweitentests durchführen und darüber berichten. Meine Standardentfernungsziele sind 500 Meter Kirche und 1050 Meter Gebäudeentfernung und dann darüber hinaus so weit die Photonen tragen auf Windräder/Strommasten.
Einen Laserentfernungsmesser habe ich auch, der geht aber nur bis 1.160 Meter (mit google maps überprüft).
Ich lebe im Land der Windräder (Schleswig-Holstein) da gibt es reichlich Ziele in unterschiedlichen Entfernungen.

Ich poste hier natürlich nur zur A1, wenn ich von pho hierzu keinen Einspruch höre, sonst mache ich einen separaten Thread auf.

Die Wuben A1 werde ich mit einer Acebeam K75 in selektierter Ausführung vergleichen, damit man einen Vergleichsmaßstab hat.
Bin selber sehr gespannt wieviel mehr die A1 macht.

Ja die Lampe ist für eine Taschenlampe schon sehr teuer, aber ich denke sie wird meine hohen Erwartungen hinsichtlich Wurfweite und Ausleuchtung im Ziel erfüllen können, wenn ich mir die diversen Beamshot auch international ansehe.

Und eine zweite Lampe die einen solch großen Spotdurchmesser macht bei gleichzeitiger Wurfweite und Kraft im Ziel (deutlich über 20.000 Lumen)
wird es preiswerter derzeit auf dem Weltmarkt nicht geben.

Die Lumintop GT94Xvn (von Skylumen, LED und Treiber modifiziert) soll ca 10% mehr Lumen haben als die A1, aber nicht ganz so weit werfen wie die Wuben. Und der Kauf inkl. dem 8 Zellen Akkurohr, ungeschützter Akkus, Versand und Steuern usw. kommt diese Lampe noch teurer als die Wuben A1.

Zumindest theoretisch sehe ich derzeit keine Lampe die gepaart mit über 20.000 Lumen diese Wurfweite erzielen kann.

Ich bin gespannt und werde berichten. :thrower:

VG Michael
 
  • Danke
Reaktionen: pho

lightson

Flashaholic*
3 Januar 2013
372
57
28
Lürschau / Schleswig-Holstein
Hi zusammen,

wollte eigentlich schon von der A1 berichten aber leider kommt
meine Wuben A1 erst Ende August wie Wubenlight mir mitteilte.

Bezahlt hatte ich sofort, aber die Fabrik muss wohl erst neue A1 produzieren.

Also mit einem Fotobericht wie angekündigt wird noch etwas dauern.

Bin natürlich sehr gespannt auf die Qualität der LED´s und Reflector und Akkus und natürlich auf die absoluten Throwerfähigkeit
der Lampe. Ich hoffe sie kann noch etwas weiter werfen (Throwerfähigkeiten) als die erste Ausführung der A1 von pho.

Wir werden sehen und ich werde berichten.

VG Michael
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen