WolfEyes LED und Akku: benötige einen neuen Akku

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von quickshorty, 16. Mai 2015.

  1. Hallo zusammen!

    Ich nutze seit etwa 6-7 Jahren nahezu jeden Tag eine Surefire 6P mit einem Wolfeyes Umrüstsatz (Cree LED HO 3.7 v - 6.0 v) und einem Wolfeyesakku (LRB-169 B 1500 mAH) dienstlich und werde im BOS-Bereich bald nach einer neuen suchen. Habe dort schon viel gelassen aber die Auswahl verwirrt mich...

    Bis dahin möchte ich dringend meinen Akku tauschen, da er auch seit 6-7 Jahren seinen Dienst tut und ich denke, dass es längst fällig ist...

    Könnt ihr mir nur ganz kurz ein oder zwei verschiedene vernünftige Akkus empfehlen, welche günstig und gut und vor Allem mit dem Brenner kompatibel sind?!
    Ich hoffe, ihr könnt mit den o.g. Werten etwas anfangen. Weiß noch nicht, wie man hier Fotos einfügt. Schreibe gerade mit dem Ipad, am Rechner könnte ich mit der Maus über die Symbole gehen, hier nicht...
    Das wäre sehr nett und ich bedanke mich im Voraus:)
     
  2. Folomov
    Das ist m.W. ein 17650er (17mm Durchmesser), ziemlich speziell.
    In die SF 6P passen wohl keine 18650er mit 18mm Durchmesser, man müsste sie aufbohren.
    Welches Ladegerät nutzt Du? Auch von Wolfeyes?

    Empfehlung:
    Diese Akkus: http://www.akkuteile.de/lithium-ion...50-2000mah-3-7vli-ion-akku-protected/a-12005/
    Dazu dieser Lader: http://www.akkuteile.de/xtar-mc1-ladegeraet-fuer-li-ion-akkus-3-7v-incl-usb-kabel/a-500211/
     
    quickshorty und mkr haben sich hierfür bedankt.
  3. Moin Moin,
    ziemlich gut, aber noch nicht gut genug. :)

    Von den Akkus gibt es einen Nachfolger mit höherer Kapazität:

    https://www.akkuteile.de/lithium-io...eschuetzt-pluspol-erhoeht-ur16650zta/a-12048/

    Und die passen ebenfalls in die Surefire 6P.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Die hatte ich mit Bedacht nicht verlinkt.
    Da ist eine Sanyo UR16650ZTA (min. 2380mAh bei 4,35V) drin, eine 4,35V-Zelle. Auf die üblichen 4,20V geladen kommt kaum mehr raus als bei der UR16650ZT (min. 2100mAh bei 4,30V), die ich verlinkt habe.
    Macht bei 4,20V 100-150mAh Unterschied, keine 500mAh, wie es auf den ersten Blick scheint.

    Aber bei näherer Betrachtung ist 1€ Mehrpreis jetzt auch nicht SOO viel, und wenn man schon neue Akkus kauft, warum dann nicht gleich richtig.
     
    quickshorty und mkr haben sich hierfür bedankt.
  5. Vielen Dank für eure schnelle und freundliche Hilfe!!!

    Werde die Bestellung sofort aufgeben.

    Nur eine Frage noch. Habe das Wolfeyesladegerät kann ich das weiter für die von euch verlinkten Akkus nutzen oder sollte ich lieber das günstige Gerät, welches ebenfalls verlinkt würde kaufen? Lädt das schneller oder so?

    Ich würde für den minimalen Aufpreis auch wohl die "stärkeren" Akkus nehmen. Oder mit mehr Kapazität Bin leider nicht so fit in diesen Themen;)
     
  6. Ja, Du solltest Dir das verlinkte Ladegerät zulegen.
    Es lädt vielleicht nicht schneller, aber es lädt korrekt und verlässt sich im Gegensatz zum Wolfeyes-Ladegerät nicht auf die Schutzschaltung der Akkus, was diese vorzeitig altern lässt.

    Das Ladegerät von Wolfeyes ist nach heutigen Gesichtspunkten nicht mehr zu empfehlen (und war es eigentlich auch nie).
    Es lädt nämlich einfach immer weiter, bis irgendwann die Akkus (bzw. deren Schutzschaltung) wegen Überladung abschalten.

    Das verlinkte Xtar lädt mit korrektem Ladeverfahren für LiIon-Akkus und schaltet bei Erreichen der Ladeschlussspannung selbstständig ab. Deine Akkus werden es Dir danken.


    Gruß Johannes
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ok danke!
    Dann werde ich aber etwas mehr ausgeben und ein Gerät kaufen, wo man zwei Akkus laden kann und wo man sehen kann, wie weit das Ganze ist etc.

    Wäre das Gerät dann geeignet.

    https://www.akkuteile.de/ladegeraet...-ion-akkus-3-6v-3-7v-incl-usb-kabel/a-500220/

    Ich gehe davon aus, dass ich damit auch die zukünftigen Akkus meiner hoffentlich dann neuen Lampe laden kann?!

    Und ich muss dann wohl nen Adapter für die Steckdose dazu bestellen? Scheint nie dabei zu sein...

    https://www.akkuteile.de/ladegeraet...5v-2100ma-universal-ac-usb-netzteil/a-400609/
     
  8. Ja.

    Ja.

    Und ja. :)

    Oder du schließt es via USB an den Computer an.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
  9. Nur wenn Du kein USB-Ladegerät (Smartphone, Tablet, etc.) hast.


    Aber hier könnte ausnahmsweise der Wolfeyes-Lader (CH01 oder CH02?) trotzdem verwendet werden, denn die Zelle ist für Ladung bis 4,35V ausgelegt, die Schutzschaltung wird aber sicher für eine konventionelle 4,20V-Zelle sein und schon früher abschalten. Also kann die Zelle gar nicht überladen werden. Sie kann sogar nicht einmal voll geladen werden.
     
    quickshorty und mkr haben sich hierfür bedankt.
  10. Korrekt wie immer. :thumbup:

    In der Tat verhindert die Schutzschaltung der Keeppower eine Ladung höher als 4,20V. Ich habe es probiert; die Schutzschaltung schaltet bei 4,20V ab.

    Viele Grüße,
    Markus
     
  11. Ähm ok also brauche ich kein neues:confused:

    War jetzt schon wieder am Vergleichen und hatte mich nun für dieses entschieden:

    https://www.akkuteile.de/ladegeraet...v-3-7v-und-nimh-akkus-mit-usb-kabel/a-500221/

    Damit kann ich ja auch normale Akkus laden:)

    Checke auch die Unterschiede der zwei-Schacht-Geräte nicht...

    Machen die VP 1 & 2 mehr Sinn also z.B. das VC 2?

    Jetzt bin ich verwirrt....:peinlich:

    Also entweder das Wolfeyes weiter betreiben oder das VC 4???:eek:

    Spätestens bei ner neuen Lampe muss dann eh nen neues Ladegerät her?
    Ist diese Firma hier im Forum beliebt bzw. Marktführer?
    Oder muss ich mich noch mit anderen Herstellern von Ladegeräten beschäftigen weil die mehr können oder günstiger sind bei gleicher Quali?

    Danke nochmal für eure Hilfe!!!
     
    #11 quickshorty, 16. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2015
  12. Hallo,

    *nur* für die von mir/uns vorgeschlagenen 16650-Akkus mit einer Ladeschlussspannung von 4,35V kannst du dein bestehendes Ladegerät problemlos weiterverwenden.

    Diese 4,35V Akkus sind allerdings ansonsten ziemlich unüblich. Üblicherweise werden in heutigen Taschenlampen zu 99% 18650-Akkus mit einer Ladeschlussspannung von 4,20V verwendet. Für diese solltest du dein bestehendes Ladegerät nicht verwenden.

    Xtar ist schon so ziemlich der Marktführer in Sachen LiIO-Ladegeräten.

    Die von dir erwähnten VC2 und VC4 sind schon in Ordnung. Die haben so ziemlich als einzigste Ladegeräte eine Kapazitätsanzeige. Das bedeutet, die zeigen an, wieviel Ladung sie während des Ladevorgangs reingepumpt haben. Auch keine anderen Ladegeräte von Xtar bieten dies.

    Dafür haben VC2 / VC4 folgende Nachteile:

    1. Man kann den Ladestrom nicht extra einstellen. Bei VC2/VC4 richtet sich der Ladestrom danach, wieviel Strom dem Ladegerät zur Verfügung steht (also welches Netzteil verwendet wird, oder welcher USB-Port verwendet wird), und auch danach, wieviele Akkus eingelegt sind. Das VC4 kann z.B. 2 Akkus mit je 1A laden, oder 4 Akkus mit 0,5A.

    Speziell kleinere LiIO-Akkutypen (z.B. 16340er oder 14500er oder 18350er) lädt man üblicherweise mit einem geringeren Ladestrom von 0,25A. Dies ist bei VC2 und VC4 nicht auswählbar/einstellbar. Diese Akkutypen werden von diesen Ladegeräten also (meiner Meinung nach) mit zu hohen Ladeströmen geladen. Dies dürfte dauerhaft auf die Haltbarkeit der Akkus gehen.

    18650er Akkus kann man ruhig mit 1A laden; da macht das nichts.

    2. Das VP2 ist noch insofern besser, als dass man auch die Ladeschlussspannung einstellen kann. Üblich ist 4,20V, aber das VP2 kann auch 4,35V. Damit kann man *ungeschützte* (!) Akkus mit einer Ladeschlussspannung von 4,35V voll aufladen. Dies funktioniert aber leider nur mit ungeschützten Akkus, da bei Akkus mit Schutzschaltung diese Schutzschaltung verhindert, dass der Akku mit mehr als 4,20V geladen wird.

    Insgesamt gibt es wohl kein Ladegerät, dass alle Akkutypen in allen Akkugrößen gleich gut, mit den gleichen Features, laden kann. Es wird immer auf einen Kompromiss hinauslaufen. Oder, man macht es so wie ich, und besorgt sich mehrere, verschiedene Ladegeräte, und wählt die dann immer nach dem jeweiligen Einsatzzweck aus.

    Im Moment verwende ich z.B. ein VC4, als auch zwei VP2, gleichzeitig.

    Es gibt von Xtar auch noch ein VP4, aber das kann 4 Akkus nicht gleichzeitig mit 1,0A laden, sondern nur mit maximal 0,5A. Das dauert mir persönlich manchmal zu lange, also verwende ich lieber zwei VP2, wenn ich 4 Akkus gleichzeitig laden will.

    Viele Grüße,
    Markus
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
  13. XTAR baut sehr gute Ladegeräte.

    Das VC2 ist USB-betrieben (5V) und hat "pseudoanaloge" Anzeigen und eine Kapazitätanzeige (mAh-Schätzeinsen). Es kann mit 2x 0,5A laden, der Ladestrom ist nicht einstellbar.

    Das VC4 ist ein nettes Gerät, im Prinzip ein VC2 mit 4 Schächten

    Das VP1 wird mit 12V betrieben, hat eine präzise digitale Spannungsanzeige und kann wahlweise mit 0,25/0,5/1,0A auf beiden Kanälen laden. Dafür keine Kapazitätsanzeige. Das wäre der Lader meiner Wahl, wenn ich eine Spannungsanzeige haben wollte.

    Das VP2 ist dem VP1 sehr ähnlich, kann aber zusätzlich noch LiFePO4 (3,2V) und 4,35V-Zellen laden. M.E. überflüssig, weil die 4,35V-Zellen aus der Mode kommen bzw. es nie richtig waren. LiFePO4 braucht auch keiner.


    Nachtrag: mkr war schneller. Mal wieder.
     
    #13 light-wolff, 16. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2015
  14. Zusätzlich hat das VC4 dem VC2 gegenüber noch zwei Vorteile:

    1. Das VC4 kann auch "gewöhnliche" NiMH-Akkus laden. Das VC2 kann "nur" LiIO.

    2. Das VC4 kann in den äußeren beiden Schächten Akkus mit einem Ladestrom von 1,0A laden. (Die beiden inneren Schächte können maximal 0,5A.) Dies kann das VC4 allerdings nur mit einem Netzteil, welches auch >2A Ausgangsstrom liefert. Das von dir verlinkte Xtar-Netzteil hat 2,1A, damit bist du auf der sicheren Seite.

    Das VC2 kann "nur" mit 0,5A laden (selbst wenn man das 2,1A-Netzteil damit verwendet).
     
  15. Olight Shop
    Ok also wäre das VC4 eine gute Wahl?
    Ich tendiere bei der neuen Lampe zu Einsatzlampen wie man sie z.B. bei der Polizei braucht :D
    Dafür wäre das VC4 zukunftssicher oder brauche ich dann ggf. einen Lader, wo ich den Ladestrom einstellen können muss?:eek:
    Mann ich bin so ein Pflegefall:)

    Wenn ich dann was bestellt habe muss ich wohl versuchen hier einen Überblick zu bekommen was Aufgrund der vielen Beiträge nicht leicht ist:D

    Ihr Profis werft da auch mit Fachwörtern und Abkürzungen um euch ;)
     
    #15 quickshorty, 16. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2015
  16. Ja! :)

    Viele Grüße,
    Markus
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
  17. Was braucht man denn bei der Polizei so für Einsatzlampen?

    Wenn es ´nur´ um Akkus in der Baugröße 18650 (18mm Durchmesser, 65mm Länge) oder 16650 (16mm Durchmesser, 65mm) Länge geht spielt die Einstellung des Ladestromes eine untergeordnete Rolle; je geringer der Ladestrom desto länger dauerts halt bis der Akku voll ist, ansonsten schadet es dem aber auch nicht; Mit einem Ladegerät, wo man den Ladestrom wählen kann ist man halt flexibler aufgestellt;

    Bei kleineren Akkus (z.B. in der Größe 16340) siehts wieder anders aus, da wäre z.B. 1A Ladestrom zu viel (eigentlich auch schon 0,5A);

    Die zuletzt genannten Ladegeräte zeigen halt die Spannung an, das macht Sinn, das man die vor und nach dem Laden kontrolliert, ob das Ladegerät auch ordnungsgemäß funktioniert, das kann man auch mit einem Multimeter machen, dann tuts dann auch der vorne verlinkte MC1 von XTar auch;

    Alles in allem macht es auch Sinn sich im Unterforum Stromversorgung über den richtigen Umgang mit sog. LiIon Akkus zu informieren, ein Hexenwerk ist das nicht;

    Grüße Jürgen
     
    quickshorty hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden