Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Wieviel Ampere brauchen die Lumen?

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.358
3.689
113
Allgäu
Olight Taschenlampen
Trustfire
Früher besagte die Faustregel, daß eine Lampe bei 1000lm ca 3A zieht. Soweit mein offenbar recht veralteter Kenntnisstand...

Im Review zur Sofirn SP33 stolperte ich über den Passus, daß die zweithöchste Stufe ("high") mit ca 1000lm nur 1,6A zieht. Mit meinem bescheidenen Messequipment konnte ich einen Strom von ca 1,8A messen (ich sage dazu aber doch eher "abschätzen"). Eine Gegenprobe durch Verbrauchsmessung ergab, daß eine halbe Stunde "High" ziemlich genau 900mAh aus dem Akku zogen. Also auch 1,8A Verbrauch.
Nachdem die ca. 1000lm auf high u.A. durch Messungen in der Ulbrichtkugel von @oOFOXOo verifiziert sind kam ich doch arg ins Grübeln, in wie weit mein Kenntnisstand aktuell ist.

Sind Lampen mit modernen LED, wie zB der XHP50.2 um so viel effizienter, wie die "alten" Lampen mit XM-L2, daß sie für die 1000lm um ein Gutes Drittel weniger Strom verbrauchen?

Wenn ich die SP33 nach einer halben Stunde High anfasse, kann ich dies tun, ohne mir die Finger zu verbrennen. Bei einer TN12 gab es da schon mehr Probleme - obwohl sie abregelte.

Gibt es hier schon eine Gegenüberstellung verschiedener LED bezüglich des Stroms in Abhängigkeit der Lumen?

Vielleicht kann mir ein User mit wirklichen Kenntnissen der Materie zuverlässige, nachvollziehbare Informationen geben?
 
19 Mai 2019
6
4
3
Deine Überlegungen sind nicht vollständig: nicht der Strom ist entscheidend, sondern die Leistung, also Strom * Spannung.
Es gilt nach wie vor etwa 100 Lumen pro 1 Watt, also 10W für 1000 Lumen.
Die Vorwärtsspannung einer weissen LED beträgt grob 3.3V. Also 3.3V * 3 A = 10W -> 1000 Lumen.
Bei meiner 100W/10'000 Lumen LED sind allerdings intern effektiv 10 LED in Serie geschaltet und somit fallen im Normbetrieb rund 33V ab.
Diese LED speist man also ebenfalls mit 3A. Nur muss die Stromquelle diese 3A nicht bei 3.3V, sondern bei 33V bringen.

Aus dem gleichen Grund kannst Du auch nicht den Strom, der aus dem Akku gezogen wird, mit dem Strom gleichsetzen, der durch die LED fliesst. Nehmen wir an, Deine Lampe wird mit 3 Akkus (LiIon) in Serie betrieben und über der LED fallen bei 3A Strom 3.3V ab, dann fliesst Akku seitig nur rund 1A Strom. Auch hier zählt die Leistung, nicht nur der Strom allein.

Das nur mal so grob. Genau betrachtet müsste man noch diverse Faktoren einbeziehen wie Wirkungsgrad des Treibers, Betriebstemperatur der LED, Wirkungsgrad der LED, Nichtlinearität der Kennlinie etc.
Aber für's Grobe sollte es Dir weiterhelfen.

-Didix
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.358
3.689
113
Allgäu
Acebeam
Das beantwortet aber nicht meine Frage, warum eine TN12 seinerzeit mit XM-L2 für 1000lm ca 3A zog und eine SP33 mit XHP50.2 heute für 1000lm nur 1,8A zieht (also um über ein Drittel weniger). In beiden Fällen mit einem vollen Akku mit einer Leerlaufspannung von ca. 4,15V.

Mir geht es in der Fragestellung genau um diesen Unterschied.
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
3.807
1.484
113
08523
Die LEDs sind mittlerweile effizienter. Dazu ist die XML2 bei 1000lm an der oberen Grenze. Die XHP50 ist eher bei Halbgas und somit auch deutlich effizienter was die Lumen/Watt angeht als bei bspw 3500 lm.
 
  • Danke
Reaktionen: Dachfalter

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.232
4.381
113
Nähe Hannover
Die XM-L2 Lineartreiber verheizen überschüssige Spannung, das ist ineffizient (bei vollem Akku). Zusätzlich wird die LED überbestromt, auch darunter leidet die Effizienz.
Die XHP 50.2 arbeitet in der SP33 mit Boost-Treiber und bei 1000 Lumen im Trödelbetrieb. Hier hab ich das mal beschrieben (mit Messungen) un war bezüglich der Effizienz der XHP50.2 bei 1000 Lumen sehr angetan.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
670
451
63
Messwerte an der LED bei 1000 lm:
XM-L2: 2,6 A bei 3,38 V = 8,8 W = 114 lm/W
XHP50.2: 1 A bei 5,73 V = 5,7 W = 175 lm/W
 

Onkel Otto

Moderator
Teammitglied
20 November 2015
4.482
4.016
113
Stadtallendorf
Meine bisherige, Arbeitspunkt unabhängige "über den
Daumen" - Abschätzung mit :

"10 Watt Leistung für 1000 lm Output "

ist für moderne LEDs, effiziente Treiber und gute Optiken
mittlerweile vielleicht etwas zu konservativ gewählt, aber
für mich in der Praxis immer noch gut brauchbar.

Greetings
Klaus

PS: @Dachfalter : schönes Sonntagsthema :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Dachfalter

Flummi

Moderator
Teammitglied
26 Oktober 2015
4.232
4.381
113
Nähe Hannover
Dominik (@Köf3) hat einige LEDs durchgemessen. Er hat auch die Effizienz berechnet. Aus den Diagrammen kann man die gewünschten Werte (Strom, Spannung, Lumen) ablesen und die Effizienz für jeden beliebigen Arbeitspunkt berechnen.
 

MirkoA

Flashaholic
19 Mai 2019
167
61
28
Olight Shop
ich rechne bei XHP LEDs einfach pauschal x2 gegenüber alten LED typen, wenn es um Fausregeln geht.

Beispielsweise, die Thrunite TC20, die 1800 Lumen für ~100 Minuten am stück konstant aus nem 5000mah Akku bringt.
ein gutes Beispiel für die extreme Effizenz der XHP70 und wenn man diese mit einem extrem Eff Treiber kombiniert.

nimmt man exemplarisch:
ne XHP50 und kombiniert diese mit einem H1-A Treiber"95% Eff" hast im medium mode 900 lumen für 2 stunden aus einer ~ 3000 mah 18650er Zelle.
bei Lampen mit XM-L LEDs ist dagegen bei ~900-1000 Lumen in unter 1 Stunden Schluss mit einer 3000mah Zelle, egal ob diese mit Linear oder Buck Treibern betrieben wird.

Drum gilt für mich die Faustformel XHP LED 2x die Laufzeit gegenüber einer XM-L.
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
670
451
63
Kannst Du diese Messwerte bitte auch für andere LED-Typen angeben?

Evtl auch für weitere Lumen-Werte?
Ich kenne über 65 verschiedenen weiße LEDs für Taschenlampen. Welche darf es denn sein?

Praktischerweise suchst Du die Daten die Dich interessieren selbst aus den Mess-Diagrammen. Wenn Du einen Test nicht bei Köf3 findest, dann wahrscheinlich im BLF.
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.358
3.689
113
Allgäu
Ich kenne über 65 verschiedenen weiße LEDs für Taschenlampen. Welche darf es denn sein?
Jetzt muss ich wohl dezent der Schamesröte anheim fallen...:oops:

Ich dachte an gängige XP-L. XP-L Hi, XP-L2, XHP35, 70. Und da so einen mittleren Wert, daß man halt eine Hausnummer hat.
 
19 Mai 2019
6
4
3
Geht mir ähnlich .. bin zufällig hier reingestolpert. hab mich schon längere Ziet nicht mehr so intensiv mit der Materie beschäftigt.
Kannte XHP50 und 70 bis heute noch gar nicht o_O
-Didix
 

Tee

Flashaholic*
28 Dezember 2011
670
451
63
@Dachfalter Der 'mittlere Wert' ist bei XP-L und XHP70 ganz anders. Die spielen in einer ganz anderen Liga.
Wenn Du die Werte z.B. für 1000 Lumen wissen möchtest, die habe ich da.

@Didix: Und die CRI 90 sind nur der Mittelwert. Außerdem schwer zu bekommen.
Bei den XHP geht es um Power, nicht um Schönheit. Die 70.2 kann über 20 A ab und schafft dann 9200 lm (bei 63 lm/W).