Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Wie schädlich sind E-Zigaretten?

schopi68

Flashaholic**
1 Dezember 2011
1.242
615
113
nördlich v. München
www.salmanassar.de
Acebeam
Das ganze System der Studien, finde ich mehr als zweifelhaft.
Der Auftraggeber der Studie, der von der Studie ja auch profitieren will (oder die Studie braucht), gibt eine Studie selbst in Auftrag.
Er nutzt dann auch nur die Studien, die ihm "sympathisch" sind. Andere Studien - Ergebnisse wird er nicht berücksichtigen/veröffentlichen.
Wäre diese Theorie richtig, gäbe es in der Pharmaindustrie keine Studien die eine negative Aussage über ein Produkt bilden. Das ist jedoch nicht der Fall.

Noch schlimmer als ein paar (korrekt durchgeführte) Studien mit zweifelhafter Aussage zu haben ist es aber ganz klar, gar keine Studien zu haben. Denn in erster Linie präsentiert eine Studie wissenschaftlich erfasste Daten. Diese Daten können auch an anderer Stelle von anderen Wissenschaftlern überprüft und weiterverwertet werden. Wurden die Daten fehlerhaft erzeugt, so ist das für den Fachmann zu erkennen.
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.684
5.018
113
nördlich von Stuttgart
Da fällt mir doch glatt ein, wie vor einigen Jahren (so um 2013) u.A. vom deutschen Krebsforschungszentrum auf die Gefahren des Dampfens hingewiesen wurde, mit dem Verweis auf eine Studie, nach der das Dampfen gesundheitlich bedenklich sei.
Ich bin seinerzeit fast geplatzt, als ich o.g. Studie gelesen hatte
Also ich neige eigentlich nicht zu Verschwörungstheorien :entsetzt:
Aber wenn ich dem netten Hr. Philgood, der oben bereits schonmal verlinkt wurde und der mir durchaus einen kompetenten Eindruck diesbzgl. macht, Glauben schenken kann, dann ist der Zorn darüber durchaus berechtigt. Wobei es hier dann eigentlich nicht um das DKFZ geht sondern um die Postionen der WHO, die eben unter dem Dach des DKFZ in Heidelberg eine Dependance betreibt und hier wohl bzgl. der schädlchen Wirkung des Dampfens seit Jahren eine federführende Rolle einnimmt - so der gute Philgood Recht hat :augenrollen:


Ab Minute 16 etwa geht er konkret auf die Zusammenhänge eine und ein paar Minuten später auf die Rolle der WHO unter dem Label der DKFZ.

Interessant, eine hochpolitische Angelegenheit o_O

Grüße Jürgen
 

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.209
2.365
113
Ojen / Spanien
Noch schlimmer als ein paar (korrekt durchgeführte) Studien mit zweifelhafter Aussage zu haben ist es aber ganz klar, gar keine Studien zu haben.
Für qualitativ hochwertige Studien, müsste der Gesetzgeber einfach strengere Vorgaben machen. Aber bei unserem Privatisierungswahn, bzw. unserem Lobbyismus ist dies wohl überhaupt nicht mehr möglich. Die Konzerne müssen ja in erster Linie Gewinne machen, da spielt das Allgemeinwohl sprich Gesundheit, nur eine untergeordnete Rolle. Daher werden auch wirkungslose Medikamente zugelassen. Hauptsache "der Rubel rollt".
Ich würde mir nochmal den Artikel durchlesen.

http://www.zeit.de/news/2016-01/04/wissenschaft-medizinstudien-produzieren-oft-zweifelhafte-ergebnisse-04212802
 
27 August 2017
11
4
3
Die BBC macht generell gute Reportagen, sollte man eigentlich nicht anders erwarten.
Ich rauch schon lange nicht mehr ist irgendwie unnütz, und wer Sport treibt, ernsthaft Sport treibt kann beides zusammen nicht machen.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.880
1.638
113
Berlin
Für qualitativ hochwertige Studien, müsste der Gesetzgeber einfach strengere Vorgaben machen. Aber bei unserem Privatisierungswahn, bzw. unserem Lobbyismus ist dies wohl überhaupt nicht mehr möglich. Die Konzerne müssen ja in erster Linie Gewinne machen, da spielt das Allgemeinwohl sprich Gesundheit, nur eine untergeordnete Rolle. Daher werden auch wirkungslose Medikamente zugelassen. Hauptsache "der Rubel rollt".
Ich würde mir nochmal den Artikel durchlesen.

http://www.zeit.de/news/2016-01/04/wissenschaft-medizinstudien-produzieren-oft-zweifelhafte-ergebnisse-04212802
Du schmeißt einiges durcheinander und schlägst auf "die Konzerne" ein. Der Zeitartikel greift die Ergebnissicherheit der Grundlagenforschung an, z.B. bei psychologischen Studien. Daran verdient die Pharmaindustrie schon mal nichts. Welcher andere Konzern verdient daran? Gerade bei der Medikamentenzulassung gibt es Sicherungsvorkehrungen durch staatliche Institute, die die Ergebnisse der Zulassungsstudien bewerten. Es gibt also gesetzliche Vorgaben, die Dir entgangen sind? Trotzdem gibt es unbestreitbar einige Fehler. Einige werde gerade durch das Sicherungssystem selbst verursacht.

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.209
2.365
113
Ojen / Spanien
Du schmeißt einiges durcheinander. Um auf "die Konzerne" einschlagen zu können? Der Zeitartikel greift die Ergebnissicherheit der Grundlagenforschung an, z.B. bei psychologischen Studien. Daran verdient die Pharmaindustrie schon mal nichts. Welcher andere Konzern verdient daran? Gerade bei der Medikamentenzulassung gibt es Sicherungsvorkehrungen durch staatliche Institute, die die Ergebnisse der Zulassungsstudien bewerten. Es gibt also gesetzliche Vorgaben, die Dir entgangen sind? Trotzdem gibt es unbestreitbar einige Fehler. Einige werde gerade durch das Sicherungssystem selbst verursacht.

Gruß Jörg
Ich gebe Dir Recht, der Artikel war in dem Zusammenhang kein gutes Beispiel.
Anbei ein anderer Artikel, der es eher auf den Punkt bringt.

https://www.google.es/amp/s/amp.welt.de/amp/wissenschaft/article162953499/Glyphosat-vergiftet-die-Wissenschaft.html

Ich werde mich jetzt aber nicht weiter darüber auslassen, um Unruhe und weitere Diskussionen hier im Forum zu vermeiden.

Gruss
Uwe
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.880
1.638
113
Berlin
Der Bericht wirft Anderen Manipulation vor, manipuliert aber selbst: Die IARC hat Glyphosat nicht wie behauptet als krebserregend (Group 1), sondern nur als wahrscheinlich krebserregend (Group 2A) eingestuft. Das macht sie praktisch mit fast allen Chemikalien. Sie haben fünf Listen mit unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten. Nach meiner Erinnerung gibt es nur einen Stoff, den die IARC als nicht krebserregend einstuft. Gegenmeinung zu Glyphosat:

"WHO-Forscher stufen Glyphosat als nicht krebserregend ein", siehe

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-05/pflanzenschutzmittel-glyphosat-who-un-studie-krebs-krebsrisiko

Alle gekauft? Vielleicht. Aber wie kommst Du darauf, dass die Wahrheit bei der IARC liegt?

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
958
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Die einzige Studie die mir als Dampfer wirklich Sorgen macht ist die "Wang" Studie die hier auf Englisch ausführlich beschrieben und diskutiert wird.
Kurz gesagt wurden im Labor durch Verdampfen von PG und VG bei hohen Temperaturen (die auch innerhalb der Coil beim normalen Dampfen entstehen) teilweise dramatisch hohe Werte krebserregender Stoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd gemessen, die ab ca. 240 Grad Celsius sogar die Werte die in einer normalen Zigarette entstehen um ein Vielfaches übersteigen. Bis ca. 210 Grad Celsius ist man wohl auf einer relativ sicheren Seite, weshalb ich mich grade erstmalig mit TC Dampfen beschäftige, bisher war ich nur im Wattmodus unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

schopi68

Flashaholic**
1 Dezember 2011
1.242
615
113
nördlich v. München
www.salmanassar.de
... Die Konzerne müssen ja in erster Linie Gewinne machen, da spielt das Allgemeinwohl sprich Gesundheit, nur eine untergeordnete Rolle. Daher werden auch wirkungslose Medikamente zugelassen. Hauptsache "der Rubel rollt".
Ich würde mir nochmal den Artikel durchlesen.

http://www.zeit.de/news/2016-01/04/wissenschaft-medizinstudien-produzieren-oft-zweifelhafte-ergebnisse-04212802
In dem Artikel steht nicht, daß es in erste Linie um Gewinne etc. geht. Sondern um Fehler im wissenschaftlichen System und "Wunschdenken" der beteiligten Wissenschaftler. Anaonsten: mit der gleichen Logik, mit der ich Studien in Zweifel ziehen kann, könnte ich auch über diesen Artikel in der Zeit und den dort zu Grunde gelegten Untersuchungen im Fachblatt PLOS Biology herfallen und als nicht lesenswert erklären.

Du musst immer bedenken: auch hinter Studien eines Pharmakonzerns stehen noch immer Wissenschaftler die auch um ihren persönlichen Ruf kämpfen und schon alleine deswegen nicht grundsätzlich zu Lügnern und Betrügern werden.
 

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.925
659
113
Hannover
Die einzige Studie die mir als Dampfer wirklich Sorgen macht ist die "Wang" Studie die hier auf Englisch ausführlich beschrieben und diskutiert wird.
Kurz gesagt wurden im Labor durch Verdampfen von PG und VG bei hohen Temperaturen (die auch innerhalb der Coil beim normalen Dampfen entstehen) teilweise dramatisch hohe Werte kreberregender Stoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd gemessen, die ab ca. 240 Grad Celsius sogar die Werte die in einer normalen Zigarette entstehen um ein Vielfaches übersteigen. Bis ca. 210 Grad Celsius ist man wohl auf einer relativ sicheren Seite, weshalb ich mich grade erstmalig mit TC Dampfen beschäftige, bisher war ich nur im Wattmodus unterwegs.
Interessant, wie sicher ist die Aussage?
Hab mir jetzt auch so ein Ding bestellt, weg vom Nikotin.
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D

brightlight

Stammgast
8 November 2011
63
30
18
Kurz gesagt wurden im Labor durch Verdampfen von PG und VG bei hohen Temperaturen (die auch innerhalb der Coil beim normalen Dampfen entstehen) teilweise dramatisch hohe Werte kreberregender Stoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd gemessen, die ab ca. 240 Grad Celsius sogar die Werte die in einer normalen Zigarette entstehen um ein Vielfaches übersteigen
Als 10 Watt Backendampfer mache ich mir da keine großen Sorgen. Allerdings stellt es für mich das direkte Lungedampfen mit hohen Leistungen und den riesigen inhalierten Dampfmengen aka "Cloud Chasing" noch mehr infrage. Wer das mag und möchte OK, aber leider werden Subohm Kombis heute als übliche Einsteigersets angeboten, den neuen Kunden wird das quasi als normal verkauft, denn >richtige< Dampfer müssen nunmal auch aussehen wie "Old Steamy Train" auf großer Fahrt.

Zum Thema Formaldehyd folgender interessanter (nicht wissenschaftlicher) Versuch:

 

Sonnen

Flashaholic**
21 Dezember 2012
2.417
1.335
113
Österreich
Die einzige Studie die mir als Dampfer wirklich Sorgen macht ist die "Wang" Studie die hier auf Englisch ausführlich beschrieben und diskutiert wird.
Kurz gesagt wurden im Labor durch Verdampfen von PG und VG bei hohen Temperaturen (die auch innerhalb der Coil beim normalen Dampfen entstehen) teilweise dramatisch hohe Werte kreberregender Stoffe wie Formaldehyd und Acetaldehyd gemessen, die ab ca. 240 Grad Celsius sogar die Werte die in einer normalen Zigarette entstehen um ein Vielfaches übersteigen. Bis ca. 210 Grad Celsius ist man wohl auf einer relativ sicheren Seite, weshalb ich mich grade erstmalig mit TC Dampfen beschäftige, bisher war ich nur im Wattmodus unterwegs.
Kommt halt auch aufs Liquid an oder ?
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
958
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Studie gelesen? Dort wurden sowohl pures PG (ohne Aroma) als auch pures VG (ohne Aroma) als auch 50:50 Mischung (ohne Aroma) als auch 2 kommerzielle Fertigliquids mit Aroma gestestet und bei purem VG gings am schnellsten hoch, die anderen lieferten ähnliche Werte.
Das einzige was für mich unklar ist, ist die verwendete Methode zur verneblung des Liquids, dort wurde das Liquid in Glaswolle getröpfelt und dann unter kontrollierter tempratur verdampft - IMHO hätte man dafür besser gängiges E-Cig-Equipment (SS Coil mit definiertem Widerstand, Watte) genommen und nicht irgendeine Heizquelle.

Das Video oben mit dem pragmatischen Versuch ist interessant, da der Wissenschaftler aber - wenn ich das richtig sehe - bei der E-Zigarette den Dampf erstmal komplett auf Lunge zieht und erst dann in den Tank bläst ist das natürlich murks. Er hätte den Dampf wie bei der Zigarette direkt aus dem Mund in den Tank pusten müssen.

Nicht falsch verstehen: ich mag dampfen und wäre sehr glücklich wenn sich die Ergebnisse der "Wang" Studie als falsch oder übertrieben rausstellen würden, aber solange sehe ich das als echte Gefahr und werde versuche MEIN Risiko zu minimieren.

Gruß,
K.
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
958
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Als 10 Watt Backendampfer mache ich mir da keine großen Sorgen.
Da bist Du leider nicht zwangsläufig auf der sicheren Seite, da auch bei 10 Watt die "kritische Schwelle" von 245 C an der Coil erreicht wird, insb. wenn man die Coil zwischen den Zügen nicht abkühlen läßt und eher "Kette dampft". Wenn man alle 30 Sekunden einen Zug macht geht die Temperatur auch mal > 280 Grad hoch an der Coil.
Ich bin übrigens ebenfalls gemütlicher Backendampfer und nutze Coils >= 1.5 Ohm und 10-13 Watt. Trotzdem mache ich mir Sorgen.

Gruß,
K.
 

brightlight

Stammgast
8 November 2011
63
30
18
Ja aber in verschieden Verhältnissen ?
Das Mischungsverhältnis zwischen Propylenglycol (PG) und Glycerin (VG) wird bei fertigen Liquids nicht oder nur selten angegeben. Das "klassische" Mischungsverhältnis beträgt 55% PG, 35% VG und 10% Wasser oft auch 50/50 PG/VG.

Soll mit der Mischung mehr Dampf erzeugt werden, erhöht man den Glycerin Anteil auf bis zu 90% (Propylenglycol ist als Aromaträger für den Geschmack zuständig, Glycerin für den Dampf).

Aldehyde (z.B. Formaldehyd und Acrolein) entstehen bei der Zersetzung von Glycerin unter Erhitzen und Sauerstoffmangel.

Trotzdem würde ich mein Liquid nicht nach dem enthaltenen Glycerin-Anteil aussuchen. :) Man sollte bei der Bewertung auch die Verhältnismäßigkeit nicht aus dem Blick verlieren. Zum Beispiel werden Propylenglycol und Glycerin dem normalen Tabak zugesetzt und bei der Anwendung verbrannt, was mit 100% Sicherheit die genannten Giftstoffe entstehen lässt (siehe auch oben verlinktes Video). Beim Auspusten von Kerzen entsteht soviel Acrolein, dass es zu akuten Reizungen führen kann, deshalb wurde im Kindergarten aber noch keine Geburtstags- oder Adventsfeier abgesagt. Gleiches für die Entstehung der Giftstoffe gilt für das Frittieren und Braten bei der Essenszubereitung.

Das Dampfen sollte als Reduzierung von Gefahren angesehen werden, die durch das Rauchen entstanden wären. Das Dampfen ist sicher nicht förderlich für die Gesundheit, aber in Anbetracht von hunderten und tausenden nicht gerauchter Zigaretten ein vergleichsweise kleines Risiko.

Es gibt zwar keine wissenschaftliche Langzeitstudie zur "elektrischen Zigarette", aber kumuliert ergeben sich über die Anzahl der weltweiten Nutzer und die Zeit seit ihrer Erfindung geschätzte 30-50 Millionen Jahre.an Nutzererfahrung, wobei bis heute kein Fall von gesundheitlicher Beeinträchtigung, die auf das eDampfen zurückzuführen ist, bekannt geworden wäre (von Verletzungen durch ausgegaste Akkus einmal abgesehen).

Im Gegenteil gibt es aber wissenschaftliche Langzeitstudien zum Tabakgebrauch die besagen, dass die Hälfte der Nutzer an den Folgen des Rauchens stirbt.
 

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.925
659
113
Hannover
Alles sehr schwer zu beurteilen, da hängt überall zuviel Kohle dran. Industrie, Steuern, Arbeitsplätze......

Wieviel spart ihr im Monat durchschnittlich nach dem Umstieg auf das Dampfen?
 

brightlight

Stammgast
8 November 2011
63
30
18
Wieviel spart ihr im Monat durchschnittlich nach dem Umstieg auf das Dampfen?
Das mag sehr individuell sein, aber ich sag mal die knapp 10 Euro für täglich 1 1/2 Schachteln Kippen lassen sich durch einen Euro selbst gemischtes Liquid substituieren, was einer (schön gerechneten) monatlichen Ersparnis von etwa 270 Euro entspricht.

Allerdings ist das wie mit den Lampen - Reize für den Bestellbutton gibt es ständig und man kann aus der Dampferei ein ebenso kostspieliges Hobby gestalten. :D
 
  • Danke
Reaktionen: Michaels

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.925
659
113
Hannover
Das wird zu Anfang bei mir nicht anders sein. Liquids müssen probiert werden.

Hab mir so ein Thorvap Teil bestellt, Rezessionen sahen gut aus, Liquids erstmal eine 10er Reihe fruchtig.

Weiß ja nicht wieviel Liquid man verbraucht, mal schauen.
Bis jetzt waren es eine Packung pro Tag, also ca. 6,50€.

Seid ihr gleich vom Nikotin weg?
 

Begunec

Flashaholic
18 Oktober 2015
168
28
28
Poetovio
Das wird zu Anfang bei mir nicht anders sein. Liquids müssen probiert werden.

Hab mir so ein Thorvap Teil bestellt, Rezessionen sahen gut aus, Liquids erstmal eine 10er Reihe fruchtig.

Weiß ja nicht wieviel Liquid man verbraucht, mal schauen.
Bis jetzt waren es eine Packung pro Tag, also ca. 6,50€.

Seid ihr gleich vom Nikotin weg?

nach 3 tagen haben mir zigareten gestunken, hab 3 tage deas gefuhl des Glimmstengels zwischen den fingern vermisst. Jetzt nach 1 woche kann ich keine kippen mehr sehen, geschweige denn riechen

und das bei ca 1mg nikotin. Ich brauch es nicht. Der Dampf machts. Hab vorher locker ne schachtel am tag verraicht, danach auf tabak umgestiegen. 30g fur ca 3 tage das war gur. Aber Vapen schmeckt einfach besser und der Dampf haha ;) da gucken die leute bloed
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D und Michaels

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.209
2.365
113
Ojen / Spanien
@Begunec

Ich finde es Toll, dass Du auf dem Weg zum Nichtraucher bist.
Mal ehrlich, jeder kennt wohl nahe Verwandte die an den Folgen des Rauchens verstorben sind.
Bei mir waren es mein Großvater an Lungenkrebs, sowie mein Vater an einem Herzinfarkt.
Man sollte als Raucher auch mal die Verantwortung gegenüber seiner Familie in Betracht ziehen. Ich konnte das Rauchen meiner Eltern schon als Kind nicht leiden, und habe regelmäßig mit meinen Eltern geschimpft. Aber genützt hat das nichts. Geraucht wurde damals überall.

Gruss
Uwe
 

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
958
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
@Michaels
Bist Du ein typischer "Mund zu Lunge" (MTL) Raucher? Dann wäre evtl. ein MTL Tank wie der Nautilus evtl. zum Einstieg besser für Dich - ich glaub Du hast Dir aktuell eine "Subohm Nebenmaschine" bestellt ;) Viele Raucher-Aussteiger nehmen am Anfang Liquids mit ca. 12 mg Nikotin, aber Du kannst auch versuchen direkt mit 6 oder sogar 3 mg zu starten - kommt drauf an was Du vorher geraucht hast.
Übrigens nicht wundern wenn Du am Anfang stark husten musst, feuchten Dampf zu inhalieren ist für die Lunge was völlig anderes als Rauch! Da muss sich die Lunge erst dran gewöhnen!
Über kurz oder lang wirst Du sicher von den sauteuren Fertigliquids weg gehen und selbst mischen, kann dir die 1 Liter Avoria Base 50/50 empfehlen, die sehr neutral ist. Wenn man mal eine Basisaustattung hat, kostet es je nach Dampfgewohnheit nur noch wenige Cents pro Tag...

Allerdings sollte an dieser Stelle nicht verschwiegen werden, dass die ganze verfügbare Hardware einen ähnlichen "Hardwarevirus" auslösen kann wie TaLas - insbesondere wenn man von den fertigverdampfern weggeht und anfängt selbst zu wickeln ... das hat schon einen gewissen Suchtfaktor.
Hab mit einem kleinen eleaf istart+ Stick angefangen und habe nun mittlerweile 5 Akkuträger und 8 Verdampfer hier liegen ....

Gruß,
K.
 
  • Danke
Reaktionen: Michaels

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.209
2.365
113
Ojen / Spanien
  • Danke
Reaktionen: Dr.Devil und Mehrbeam

schopi68

Flashaholic**
1 Dezember 2011
1.242
615
113
nördlich v. München
www.salmanassar.de
2014 betrugen die Staatseinnahmen aus der Tabaksteuer 14,3 Milliarden Euro.
Wieviel Steuern haben die Dampfer bezahlt?

Muss man sich da wundern, dass die Dampfer verteufelt werden.
Dem Staat liegt natürlich nur etwas am Wohl der Menschen !!!!!!
Da lachen ja die Hühner.
Die direkten und indirekten Kosten des Tabakkonsums betragen 80 Mrd Euro pro Jahr.

Alleine Arbeitsunfähigkeit und Erwerbsminderung durch den Tabakkonsum schlagen mit 12,1 Mrd Euro an Kosten zu.

Um sämtliche Folgekosten für die Allgemeinheit zu kompensieren, müsste eine Schachtel Zigaretten mindestens 11,30 Euro kosten. Der Staat zahlt also drauf.
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.684
5.018
113
nördlich von Stuttgart
Dem Staat liegt natürlich nur etwas am Wohl der Menschen !!!!!!
JawollJa :)

Deswegen wird/ wurde die Tabaksteuer ja immer nur in kleinen Schritten erhöht, nicht dass doch ein paar Raucher aus Versehen aufhören :hinter:

Wie war das : ´Rauchen für den Krieg´, oder war es : ´Rauchen für die Rente´ :facepalm:

Ich weiß es nicht mehr :haeh:

Grüße Jürgen

edit: Das Blöde ist, dass das Thema Dampfen ein ganz schön politisches Sujet ist :pfeifen:
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.880
1.638
113
Berlin
Die direkten und indirekten Kosten des Tabakkonsums betragen 80 Mrd Euro pro Jahr.
Sind die Einsparungen bei der Rente gegengerechnet?

pi mal Daumen: 40 Monate a 1000EUR pro Rentner, bei 10Millionen Rauchern? Das ergäbe 400 Milliarden. Pro Jahr deutlich über 100 Milliarden. Oder gibt es einen Denkfehler bei mir?

Gruß Jörg
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.849
11.978
113
im Süden
Schon aufgefallen, dass die letzten 4 Beiträge weder mit dem Threadtitel noch mit der in #107 gestellten Frage zu tun haben?

Edit: 5 Beiträge. Einer war ignoriert...

2014 betrugen die Staatseinnahmen aus der Tabaksteuer 14,3 Milliarden Euro.
Wieviel Steuern haben die Dampfer bezahlt?
Und was bitte hat das mit dem von mir verlinkten Beitrag zu tun, den du zitierst? In diesem geht es ausschließlich um meine Meinung zur Schädlichkeit von E-Zigaretten. Von Steuern steht da gar nichts. Es war die Antwort auf #107.
Ignoriere mich doch einfach auch, dann musst du mir nicht jedes Mal widersprechen, wenn ich etwas schreibe. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

schopi68

Flashaholic**
1 Dezember 2011
1.242
615
113
nördlich v. München
www.salmanassar.de
Sind die Einsparungen bei der Rente gegengerechnet?

pi mal Daumen: 40 Monate a 1000EUR pro Rentner, bei 10Millionen Rauchern? Das ergäbe 400 Milliarden. Pro Jahr deutlich über 100 Milliarden. Oder gibt es einen Denkfehler bei mir?
Ja. Raucher sterben aktuellen Studien zufolge etwa drei Jahre früher als Nichtraucher. Dafür gehen sie etwa drei bis vier Jahre früher in Rente (halt mit geringerer Lebensqualität). Schon alleine deswegen gibt es keine Einsparungen bei der Rente.

Unabhängig davon hast Du in Deiner Rechnung den Fehler gemacht, alle Raucher, also auch jene, die noch nicht in Rente sind, in die jährliche Rente einzubeziehen. Damit werden die Raucher doppelt und dreifach gerechnet. Im Rentenalter rauchen etwa 10% der Personen. Es gibt etwa 17 Millionen Rentner, also 1,7 Mio rauchende Rentner. Aber wie gesagt, das ist eigentlich ohne Relevanz, da die Raucher im Mittel früher aus dem Arbeitsleben ausscheiden.

Und jetzt... zurück zum Topic. :)

Diese Diskussion, daß Raucher dem Staat Geld bringen hat irgendwie große Ähnlichkeit mit der Idee, Autos zu zerstören um die Wirtschaft anzukurbeln.
 
  • Danke
Reaktionen: light-wolff und 9x6