Wie schädlich sind E-Zigaretten?

Dieses Thema im Forum "Elektrische Zigaretten" wurde erstellt von Frank, 26. Mai 2016.

Schlagworte:
  1. Mit der Argumentation müsstest Du aber das Rauchen und die falsche Ernährung - also die Ursachen vergleichen, nicht die eine Ursache und die Krebstherapie. Das war in dem von mir zitierten Posting aber nicht der Fall. Sorry diese Argumentation kann ich dann nicht nachvollziehen.
     
  2. Folomov
    Statistiken:
    https://de.statista.com/infografik/...an-der-weltweiten-zahl-der-krebs-todesfaelle/
    http://de.statista.com/statistik/da...stodesursache-in-deutschland-nach-geschlecht/
    Lungenkrebs verursacht die meisten Krebstoten überhaupt.
    Die wirksamste "Therapie" gegen Lungenkrebs ist nicht zu rauchen.
    Also sollte das DKFZ doch nach jedem Strohhalm greifen, der das Aufhören erleichtert. Das kann viel mehr Leben retten als die beste Krebstherapie. Und kostet obendrein die Krankenkassen keinen Cent.
     
  3. Nein, die Formulierung war hier schon etwas krasser, daher löschte ich sie. Soll daher hier auch nicht wiederholt werden.
     
    KakophonieInMoll hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Ich vermute das auch, aber die harten "patientenrelevanten" Fragen sind: verlängerte Überlebenszeit, verbesserte Lebensqualität. Da es die E-Zigaretten noch nicht so lange gibt, ist das noch nicht wirklich klar zu beantworten, Überraschungen wären möglich.

    Gruß Jörg
     
  5. Ich fühle mich ordentlich missverstanden. Mag auch an meiner Schreibweise liegen.

    Ich habe mich über die Argumentation der Dame geärgert, die sagt, EZigaretten dürfen nicht empfohlen werden (ganz anders als Nikotinpflaster!), weil sie ja weder (definitiv) heilen, noch gesund sind. DAS ist ihr Argument.

    Dann brachte ich Beispiele für Mittel, die weder (sicher) heilen, noch gesund sind, aber (zurecht) empfohlen werden.. Natürlich sind diese Mittel ein Segen!

    Diese Doppelzüngigkeit finde ich heftig.

    Wenn rüberkam, dass ich etwas gegen Krebstherapie hätte, dann tut mir das Leid.
     
  6. Nun und eKippen sind sogar noch doppelt gefährlich, wer da noch ansatzweise die Gefahr nicht sieht, ja da kann man auch nimmer helfen... :D Sooooooo gefährlich ist das!
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Ich rauche jetzt seit 3 Tagen jetzt die Elektrozigarette und kann nur gutes drüber berichten. Ich hab am 3.Tag wieder soetwas wie Geschmack, was zuvor komplett verloren ging und durch unmengen Gewürze kompensiert wurde.

    Zur E- zig kam ich auf folgenden Weg:
    Bei mir in der Firma hats mich als RAUCHER genervt das die Angestellten alles zuqualmen und jeden morgen wenn ich mal rüber in die Produktion gelaufen bin alles nach kalten Qualm gestunken hat wie Atze. Hab dann irgendwann das Rauchen verboten. Dauerte nicht lange bis der erste mit E-zig ankam und siehe da! Es riecht einfach viel viel besser! Also E Zigs erlaubt.
    Ich selber hab die ganze Zeit noch munter weiter gequalmt, bis meine bessere hälfte mal mitbekommen hab das ich das rauchen verboten habe und selber mit Glimmstengel dort rumstrahl. Also hat sie mir ne E Zig gekauft, weil ich dazu langfristig nicht in der Lage war und ich glaube sie hat irgendwas von Gleichberechtigung gefaselt. :Totlachsmiley:

    Das Ding passt und ich hab noch nicht vor lauter Entzugserscheinungen irgend was zerlegt oder jemanden Grundlos die Meinung gegeigt (was sonst immer passiert ist wenn die Zigarettenschachtel leer war)
     
  8. Rauchen direkt am Arbeitsplatz? Wo gibt's den sowas noch? Hab' ich seit 20 Jahren in keiner Firma mehr gesehen.
     
  9. Ich persönlich hab das noch nie anders gekannt. Kann mich noch an meine Lehrzeit erinnern, da hat mein Chef damals innerhalb von 2 tagen ne Packung schwarzer Krauser weggequalmt. Das war ne böse Stinkerei. Da waren wir zu zweit in nen 30m2 Büro, da haben jeden Tag die Klamotten gestunken, das man dachte ich arbeite im Wirtshaus. Nach der Lehre war ich ewig bei ner Firma da war strengstes rauch und Alkoholverbot. Aber irgendwie hat das keinen gekratzt. Haben alle geraucht und der Hausmeister hat im Büro zweimal am Tag den Bierautomaten vollgemacht. Weil Bier ist in Bayern Grundnahrungsmittel und kein Alkohol. und hier bei uns ist das auch nicht verboten. Wer Bier trinken will solls tun. Mir ist es persönlich lieber einer trinkt auf der Arbeit kontrolliert, als sich jeden Abend wegzupressen. Und warum soll man den leuten das Rauchen/Dampfen verbieten? Dann stehn sie halt den halben Tag drausen und arbeiten nichts. Ein Raucher ist ein Suchtbolzen, das ändert man nicht. Von daher find ich das e rauchen ganz gut. Stinkt nicht und die leute sind glücklich und zufrieden. Ich persönlich hab einfach aus Gewohnheit immer normal geraucht und bin erst durch die geschenkte E Kippe drauf gekommen.
     
  10. Hast Du eine gute E-Zig? Die müssen schon ordentlich dampfen, sonst kommt der Wunsch wieder auf, mal am Glimmstängel zu ziehen. Liquid zuerst 12-18 mg/ml, kann man mit der Zeit runterfahren. Ich bin jetzt bei 6 mg/ml, weniger wird es nicht.
     
  11. Ich bin seit 3,5 Jahren e-Smoker. Gesünder wird man durch e-smoken bestimmt nicht !! Man merkt beim Umsteigen vom Tabak jedoch schon nach wenigen Tagen wie sich der Geruchs- und Geschmackssinn regenerieren und die häufige Husterei komplett verschwindet, Im Vergleich zu Zigaretten schätze ich das Risiko schwer zu erkranken auch als geringer ein. Was aber für alle Nichtraucher bzw Nichtsmoker viel wichtiger ist, ist Folgendes. Die wohl größte Belastung beim passiven Rauchen kommt durch den Qualm der entsteht während nicht an der Zigarette gezogen wird(ist halt durch keine Lunge "gefiltert" worden). Da beim e-smoken nur beim Betätigen der E-Smoke dieser "Nebel" entsteht, der ja kein Qualm ( enthält z.B. Teer etc. etc.) ist, gibt es eine wesentlich geringere Belastungen durch passives Mitsmoken als passives Mitrauchen. Zudem ist die Geruchsbelästigung viel geringer als beim Tabakkonsum. Deswegen schätze ich die Belästigung meiner Umwelt durch das E-Smoken im Vergleich zur Zigarette als viel geringer ein.
    Gruß
    Carsten
     
    Uwe-D und Tekas haben sich hierfür bedankt.
  12. hab die Joyetech evic VTwo Mini bekommen, kann man alle Parameter einstellen, hab jetzt den 0,5 ohm verdampfer und hatte ein 10mg. Liquid was mir aber zu kratzig war. Hab dann mit dem 5er etwas runterverdünnt und hab mir vorhin ein 6mg. VIVO Apple liquid geholt. Das ist bis jetzt mein Favorit.
     
  13. Doch, bei uns auch. Leider. Und es stört weder den Chef noch die Raucher, klar. Wir sind ein kleiner Betrieb, und ca die Hälfte der Angestellten raucht. Was mir dabei gewaltig stinkt, ich kann mich der Sache nicht entziehen. Wenn jemand raucht und sich seine Gesundheit ruinieren möchte, gerne, von mir aus. Aber ich möchte das nicht. Rauchen in so einem Falle ist schlicht respektlos gegenüber Nichtrauchern.
    Kürzlich kam ein Mitarbeiter mit Kippe an meine Maschine und wollte etwas wissen. Ich sagte:" Du, ich bin eigentlich Nichtraucher. "
    Woraufhin er antwortete: " Kein Problem, stört mich nicht. "
    Ich bin versucht meistens freundlich zu sein, aber in diesem Fall fiel es mir verdammt schwer.
     
    Phantom hat sich hierfür bedankt.
  14. Das Kratzen muss nicht von der Nikotinstärke kommen. Es bietet sich an, verschiedene Liquidrezepturen, insbesondere das Verhältnis von Glycerin zu Propylenglykol zu testen. Ich mag z.B. den Flash von Propylenglykol, andere finden das kratzig. Glycerin ist "weicher", macht viel Dampf aber neigt zum kokeln. Ich nutze 60:40 Prop:Glyk, ein guter Standard.

    Das kann ich komplett nachvollziehen. In meiner Pyro-Phase bin ich auch zu Hause zum Rauchen vor die Tür gegangen.
     
    #54 Flummi, 15. Juli 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Juli 2016
  15. Olight Shop
    Habe mir gerade bei Gearbest meine erste "Sub-Ohm-Dampfe" bestellt. Es ist eine Eleaf istick Pico mit dem Eleaf Melo lll Verdampfer geworden. Gibt es gerade noch im Flashsale einzeln oder mit dem Eleaf Melo lll mini in Kombination günstig zu kaufen. Habe gleich noch einen US18650 VC5 !? Akku mit 2600mAh dazugekauft und 5 zusätzliche Verdampferköpfe. Das Gerät ist durch die kleine Größe ideal auch für unterwegs...:thumbup:
    http://www.gearbest.com/temperature-control-mods/pp_364273.html
    http://www.gearbest.com/clearomizers/pp_344709.html
    http://www.gearbest.com/vapor-accessories/pp_344702.html
    http://www.gearbest.com/batteries/pp_357767.html
    Wer Bedarf hat...;)
    Gruß
    Carsten
     
  16. Kann der Melo III auch selbstgedrehte Coils? Ich habe diese "Fertigcoils" nämlich satt...:vorsichtig:

    LG
    AdAm0

    EDIT will noch wissen, ob GB für Dampferutensilien ´nen Coupon anbietet...? :pfeifen:
     
    Flummi hat sich hierfür bedankt.
  17. Da die meisten Artikel im Flashsale waren habe ich nicht nach einem Code gesucht. Selbst die Artikel die nicht im Flashsale waren wurden mit nem normalen Code teurer, da sie schon stärker rabattiert waren. Man kann aber Punkte einsetzen...;)
    Ich weiß nicht, ob der Melo auch selbstgedrehte Coils verträgt.
    Gruß
    Carsten
     
  18. Welcher "normale Code"?... 8|

    LG
    AdAm0
     
  19. Hallo AdAm0, na z.B: ... oder ähnliche Codes bringen zumindest 8% Rabatt. Sind die Artikel jedoch schon stärker rabattiert, steigt der Preis durch so einen Code. Das muß man ausprobieren.
    Gruß
    Carsten
     
    #59 casi290665, 17. Juli 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juli 2016
    AdAm0 hat sich hierfür bedankt.
  20. Die Pico liegt bei mir schon ein knappes Jahr im Haus. Wurde auch schon darauf angesprochen, dass sie elegant aussieht, was mir bei noch keiner Dampfe passiert ist.
    Mit Subohm kann ich allerdings entgegen dem Trend nichts anfangen. Direkt in die Lunge ziehen gefällt mir nicht. Wo bleibt da der Geschmack? Mit meinen Aspire Nautilus liege ich unter 10 Watt.
    Der Eleaf iStick TC100W ist zwar schon ein ziemlicher Klopper, hat aber in meinen Augen den genialsten Schalter. Mein Lieblingsakkuträger...
     
  21. Da gehe ich sowas von mit! :thumbup: Zuhause nutze ich den iStick 50 mit (verschiedenen) aufgeschraubtem Subtank Mini(s) und selbstgedrehten ~1.5 Ohm Coils. Das dampfe ich zwischen 7 und 9 Watt!
    Mehr Watt und/oder weniger Ohm machen mir den Dampf zu warm/heiß...Ein Gefühl, als ob ich in der 120°C Sauna ´nen ausgiebigen Lungenzug inhaliere...nix für mich!

    Unterwegs sind´s handliche Akkuträger (Evod-Bauform) mit Protank Mini 3. Für mich eine geniale Kombination. Mächtig Dampf und Geschmack bei - ebenso - 1.5 Ohm...auch selbstgedreht! 8| :pfeifen:

    LG
    AdAm0
     
  22. Wer vorher Raucher war wird meistens wohl Inhalieren zwecks Nikotin, wer ohne auskommt "pafft" vielleicht eher. Der Geschmack ist aber auch beim Inhalieren sehr präsent. Das ist ja das schöne, jeder kann es so machen wie er es braucht.:thumbup:
    Das ging mir bisher genauso, möchte das jetzt aber doch ausprobieren. Da kam das Angebot für den Eleaf istick pico halt genau recht.
    Gruß
    Carsten
     
  23. Glaub eher dass da nicht "paffen" gemeint war sondern eher, dass man vorher den Rauch/Dampf in den Mund inhaliert und dannach in die Lunge zieht... So mach ich das halt (falls ich doch mal rauche/dampfe) ;) Damit hat man den vollen Geschmack im Mund und natürlich auch die Wirkung vom Nikotin im Blut! Und man hat nicht das Gefühl das es einem die Lunge zerreißt bzw. keine Hustanfälle :p

    Gruß Andi
     
  24. So mache ich das auch. Ich dachte beim schreiben jedoch an die richtigen "Paffer" .:pfeifen: Dann sind wir uns ja einig....:thumbup:
    Gruß
    Carsten
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  25. Beim "richtigen" Subohmdampfen mit 40 Watt und mehr wird üblicherweise direkt in die Lunge eingeatmet. Deswegen haben die Verdampfer auch sehr wenig Zugwiderstand.
     
  26. schopi68, Sonnen, light-wolff und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  27. Wenn jemand mit dem Rauchen aufhört, und auf e-Zigaretten umsteigt, finde ich das erstmal positiv. Da damit mit Sicherheit die Gesundheitsbelastung durch das Rauchen für denjenigen abnimmt.

    Man darf sich damit, meiner Meinung nach, aber nicht einreden, dass die e-Zigarette gesundheitlich unproblematisch ist.
    Es wäre aus gesundheitlicher Sicht optimal, wenn die e-Zigarette ein erster Schritt zum kompletten Verzicht auf das regelmäßige Rauchen ist.

    https://www.rauchfrei-info.de/informieren/tabak-tabakprodukte/tabakprodukte/elektrische-zigaretten/
     
    casi290665 hat sich hierfür bedankt.
  28. "Tatsächlich handelt es sich aber um einen geschickten Trick zur Verunsicherung umstiegswilliger Raucher, denen man auf diese Weise implizit den Rat erteilt, sicherheitshalber weiter zu rauchen."
    Nur dort möchte ich widersprechen. Der Trick ist nicht geschickt, sondern höchst durchsichtig und billig.
     
    Begunec, GlinnDamar, Flummi und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  29. Kennt ihr diese momentan überall präsente Werbung für einen Tabak-Verglimmer? Ja, ja, Tabakmultis dürfen das - neue nikotinhaltige Tabakprodukte einführen, großflächig bewerben, auf den Vorteil niedrigerer „Schädlichkeit“ verweisen, dies nicht mit Langzeitstudien belegen zu müssen, einen Teil der Tabaksteuer zu umgehen und auf Schockbilder verzichten zu dürfen, da es sich bei dem Produkt nicht um „Zigaretten“ handelt.

    Andersrum werden die Hersteller von eDampfgeräten für den Verkauf ihrer Produkte in Europa dazu verpflichtet, die Verpackungen (bis hin zum kleinsten und entferntesten Zubehörteil) mit absurden Warnsymbolen und Falschaussagen wie „Dieses Produkt enthält Nikotin …“ zu bedrucken.

    Ganz offensichtlich geht es hier bei der Zulassung und Regulierung nicht nach der mutmaßlichen Schädlichkeit oder den möglichen Ergebnissen von Langzeitstudien.

    philgood hat das Thema (bezogen auf die Situation in der Schweiz und das Tabakersatzprodukt eines anderen Konzerns, ab Minute 34) sehr schön auf den Punkt gebracht, wie ich finde.

     
  30. Ja habe die Dinger das erste mal live in Bukarest bei einer Kollegin gesehen. Damit durfte man dann sogar in der Kneipe rauchen, die echten Raucher mussten vor die Tür...
    Was für Schwindel, aber die Lobby der Tabakindustrie reicht leider überall hin. Dafür steckt da einfach zu viel Geld hinter.
     
  31. Boah, Leute, ich habe mir jetzt das ganze Video 'reingezogen. Ob gesund oder nicht, da möchte ich mir kein Urteil erlauben, es ist mir ehrlich gesagt auch wurscht!
    Aber: Denkt eigentlich keiner mehr an Müllvermeidung, an unsere Umwelt? Wenn ich dieses komische Rauchdingens dahingehend anschaue, wird mir schlecht! Aluminimumkapseln, Verdampferröhrchen, ja sogar der Akku samt Elektronik als "Wegwerfartikel"? Finde ich künftig diesen Schrott im Strassengraben und im Gleisbett?
    Leute, das kann's nicht sein...
    Aber derlei Gedanken sind ja (heutzutage?) verpönt...

    P.S: Auch die Filter der herkömmlichen Zigaretten müssten korrekterweise als Sondermüll entsorgt werden (und nicht durch's offene Autofenster...)!
     
    Uwe-D und schopi68 haben sich hierfür bedankt.
  32. Mal zurück zur Fragestellung im Titel... die Frage kann man sich durch reines logisches Denken, auch ohne jede Studie beantworten:

    1) die Pyro-Zigarette ist sehr schädlich... ausser dem Marlboro-Cowboy zweifelt das keiner mehr an
    2) der Worst - Case der e-Zig wäre, dass sie genauso schädlich ist... vieles spricht allerdings dafür, dass es nicht so ist

    Da ich mit der e-Zig im schlechtesten Falle so dran bin, wie mit einer Pyro-Zig, hält mich nichts davon ab, auf e-Zigs umzusteigen... ich kann nur gewinnen...
     
    Michaels hat sich hierfür bedankt.
  33. Beides kommt von der Tabakindustrie und nicht von den Dampfern...;) Ich rauche zum Glück nicht mehr und konnte mich auch mit dem Dampfen nicht anfreunden, aber umweltfreundlicher und Gesünder ist das Dampfen da bin ich mir sicher.
     
    Lux Transfer und Uwe-D haben sich hierfür bedankt.
  34. Da fällt mir doch glatt ein, wie vor einigen Jahren (so um 2013) u.A. vom deutschen Krebsforschungszentrum auf die Gefahren des Dampfens hingewiesen wurde, mit dem Verweis auf eine Studie, nach der das Dampfen gesundheitlich bedenklich sei. Beim Lesen der Studie kam ich dann irgendwann am Ende auf die Zusammenfassung. In dieser stand sinngemäß, daß in der Praxis keine Reizung der Lunge durch das Dampfen nachgewiesen werden konnte.
    Diese Studie, bzw. das daraus resultierende Urteil des DKFZ wurde damals breit in der Presse als Beleg dafür aufgeführt, daß das Dampfen gesundheitlich bedenklich sei...
     
  35. Wieso zurück? Die Schädlichkeit ggü. Unbeteiligten sowie der Umwelt wird doch in der Fragestellung nicht augeklammert, oder? Oder spielt das etwa keine Rolle...

    Mein Statement bezog sich auch speziell auf die im gezeigten Video benutzten Wegwerfdinger. Hochwertige Dampfen (sagt man das so?) sind da sicherlich nachhaltiger...
     
  36. @schopi68
    Das Thema Studie hatten wir doch schon mal. Oder nicht?
    Einmal sollen Studien aussagekräftig und korrekt sein, ein andermal nicht?
    Kommt es nun darauf an, wer eine Studie gemacht hat? Oder wie?
    Wenn einer jetzt noch erklärt, dass Studien von der lieben Industrie korrekter, als von einer staatlichen / halbstaatlichen Stelle sind, platze ich.
    Aber bestimmt nicht wegen zuviel inhaliertem Dampf.
     
    #76 Uwe-D, 30. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2017
  37. Ich bin seinerzeit fast geplatzt, als ich o.g. Studie gelesen hatte. So sehr, dass mich die Moderation anwinken musste :peinlich:.
    Die Argumentation darin extrem zusammengefasst war, dass Dampfen nicht explizit gesund sei und daher verboten gehöre. Ich bin der Meinung, auch Sahne ist nicht explizit gesund.
    Schlimm fand ich, dies von einer Quelle zu lesen, die sich eigentlich für Krebskranke bzw. gegen Krebsverursacher einsetzen sollte.
    Mit etwas Recherche konnte man herausfinden, dass sich das Institut nicht unerheblich mit Forschungsaufträgen der Tabakindustrie finanziert.
     
  38. Das ganze System der Studien, finde ich mehr als zweifelhaft.
    Der Auftraggeber der Studie, der von der Studie ja auch profitieren will (oder die Studie braucht), gibt eine Studie selbst in Auftrag.
    Er nutzt dann auch nur die Studien, die ihm "sympathisch" sind. Andere Studien - Ergebnisse wird er nicht berücksichtigen/veröffentlichen.
    Wenn man sich nun vorstellt, dass Institute, welche Studien machen, unter Unständen von den Auftraggebern abhängig sind, kann man sich über die Qualität der Studien seine eigene Meinung bilden. Es ist schon Übel, dass Studien unser Wohlbefinden (ganz sachte ausgedrückt) nicht unerheblich beeinflussen.

    Ich halte es mit Studien so wie Winston Churchill mit Statistiken.
    "glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast"

    http://www.zeit.de/news/2016-01/04/...duzieren-oft-zweifelhafte-ergebnisse-04212802
     
    Nuss hat sich hierfür bedankt.
  39. Deshalb müssen z.B. Studien zur Zulassung von Medikamenten vorher angekündigt werden. So können so nicht einfach verschwinden. Trotzdem gibt es immer wieder viele Ungereimtheiten.

    Das ist falsch, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Liste...ik.2C_die_du_nicht_selbst_gef.C3.A4lscht_hast.

    Gruß Jörg
     
    Uwe-D hat sich hierfür bedankt.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden