Wie kann ich die Akkuqualität einschätzen?

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von GenderBender, 21. Mai 2019.

  1. Hallo,

    heute kamen neue Sofirn Zellen 26650 5000mAh, 25A und 21700 4800mAh 48A aus China.
    Wie kann ich als Noob, der nur Multimeter und Ladegerät mit Innenwiderstandsanzeige (MiBoxer C4 plus) besitzt, die Leistungsfähigkeit der Akkus einschätzen?

    Gruß
     
  2. Folomov
    Im Prinzip gar nicht. Ausser Du findest im Netz die eine oder andere Entladekurve.
     
  3. Wenn Du mit Leistungsfähigkeit korrekt die Spannungslage unter Last
    verstehst, dann ist die Sache ganz einfach:

    kauf Dir einen Lastwiderstand z.B. 0.5 Ohm, 100 Watt (um 5 Euro oder
    mehrere höherohmige a 25 Watt, die Du dann flexibel parallel schalten
    kannst) und miß dann mit Deinem Multimeter die Spannung unter Last.

    So wirst Du rasch Erfahrungswerte bekommen, die Dir eine schnelle
    und recht belastbare Aussage über die Leistungsfähigkeit (und auch
    die ordentliche Bestimmung des Ri) erlauben.

    Greetings
    Klaus
     
    #3 Onkel Otto, 21. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  4. Acebeam
    Erste Rückschlüsse zur Leistungsfähigkeit (sofern darunter die Hochstromfähigkeit gemeint ist) und das Alter des Akkus lassen sich ganz gut über eine Messung des Innenwiderstands bestimmen. Ein Ladegerät wie das Miboxer C4 Plus ist dafür aber sehr ungeeignet, da zuviele Einflussgrößen den Messwert verfälschen. Genauer ist da bspw. ein sog. Impedence Meter mit 4-Leiter Messmethode wie das YR1030 von Vapcell hier:

    https://lygte-info.dk/review/InternalResistanceMeterYR1030 UK.html

    alternativ nutze ich gern das das SM8124A...
    https://www.banggood.com/SM8124A-Ba...argeable-Battery-Impedance-int-p-1331585.html

    Beide Geräte nutzen das AC-Wechselstromwiderstandsverfahren (= Impedanz), dessen Einheit ebenfalls wie der DC-Geichstromwiderstand (= Innenwiderstand) in Ohm ausgegeben wird. Je niedriger der Wert, desto geringer die Impedanz/der Innenwiderstand des Akkus, desto höher die (theoretische) Hochstromfähigkeit. Mit steigendem Innenwiderstand bricht die Spannung des Akkus unter Last entsprechend stark ein. Dies ist aber nur eine von mehreren Einflussgrößen und sollte nicht als alleiniges Merkmal für die Eignung von hohen Strömen stehen. Es kommt u.a. auch auf die Akkuchemie an wie z.B. Lithiummangan, Lithiumeisenphosphat, Lithiumkobaltoxid.

    Mehr zu den beiden Messverfahren hat Henrik hier ganz anschaulich erklärt:
    https://lygte-info.dk/info/Internal impedance UK.html

    Für eine echte Bestimmung der Leistungsfähigkeit fällt mir nur ein Lasttest bei verschiedenen Stromstärken ein, welcher den Spannungsverlauf über die Zeit aufzeigt und auch die Temperaturentwicklung der Zelle berücksichtigt.
     
  5. Mmh, ein Kosmos Experimentierkasten "Taschenlampe" wäre gut. :)

    Danke für eure Antworten
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden