Wie entsorgt Ihr Elektro (Bastel-)Schrott?

Dieses Thema im Forum "Die Kantine" wurde erstellt von Liquidity, 10. Juni 2018.

  1. Hallo Zusammen,

    ich habe mittlerweile einen kleinen Karton voll mit gemischtem Elektrobastelschrott. Ich habe z.B. Platinen, Kabelreste, Steckdosen, einzelne Bauteile wie Kondensatoren, LEDs, Transistoren, ICs... Alles, nur keine ganzen Geräte.

    Wie entsorgt man Sowas? Geräte wird man problemlos los. Die kann man in größeren Elektrofachgeschäften abgeben, in Handygröße kann man kostenlos verschicken.

    Die örtliche Annahmestelle will davon nichts wissen, die nehmen auch bloß ganze Geräte (mit ausgebauten Akkus).

    Wie geht Ihr mit Euren Bastelresten um?

    Viele Grüße, Christian
     
  2. Folomov
    Solche Reste landen bei mir auf dem Wertstoffhof haben da nen extra Container für .
     
  3. Ich baue alle Geräte in die Einzelteile zurück, Plastik in die gelbe Tonne, Akkus zum Drogeriemarkt. Bestückte Platinen, Kabel, einzelne Bauteile etc. bin ich in Berlin und Hamburg problemlos beim Stadtentsorger losgeworden.
     
  4. Acebeam
    Bei uns in Marburg gibt es einen zertifizierten Recyclinghof.

    Ich sammele die Geräte/Bauteile bei mir zu Hause oder in der Firma
    und geben sie dann dort 1 bis 2 mal pro Jahr ab.

    Ich habe den Eindruck, dass viele der Mitarbeiter dort hinter dem
    Recycling-Gedanken stehen und ihre Arbeit sehr ordentlich machen,
    auch ein wenig Stolz darauf sind - uns das nicht nur weil: "je besser
    sortiert, desto höher der Abnahmepreis" ist.

    Greetings
    Klaus
     
    #4 Onkel Otto, 10. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2018
  5. In Pulheim bei Köln schlägt ein Mal im Monat an verschiedenen Punkten das Schadstoff-Sammelmobil auf. Da kann man alles an Schadstoffen und Elektroschrott kostenlos abgeben - in haushaltsüblichen Mengen.


    Liebe Grüße

    Franky
     
  6. Dito
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Der örtliche Recyclinghof nimmt solche Abfälle entgegen, allerdings in HH nur nach Vorzeigen des Personalausweise, damit sichergestellt wird, dass die örtliche Zuständigkeit gegeben ist. Und wer mit größeren Mengen da ankommt, wird schnell mal als gewerblicher Kunde angesehen und dann kostet die Entsorgung Geld, also besser nicht zu lange, bzw. zu viel sammeln;).
     
    #7 Tekas, 10. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2018
  8. Also ich tue sowas immer ins Naturschutz Gebiet. Unnötig zu sagen, dass ich auf Flohmärken und eBay natürlich bleihaltiges Lot kaufe das ich immer verwende.:rofl::D:p;)
     
  9. Ja sowas passiert, wenn man das bleihaltige Lot zu lange ohne Absaugung benutzt:D:D:D.
     
  10. In Hamburg stehen neben den Altglascontainer extra Sammelbehälter für Elektroschrott. Da kann eigentlich alles rein außer Akkus.
    Ich versuche vorher so viel Kunststoff wie möglich zu separieren und in die gelbe Tonne zu verbringen.
     
  11. Wir haben keine gelbe Tonnen, dafür eine irrsinnige Zahl Container auf dem Recyclinghof.

    Kabelreste -> Kabelreste
    Steckdosen und einzelne Installationsgeräte (kaputte LS z.B.) -> Haushaltskleingeräte
    dto. Platinen usw., wobei man die eigentlich als Organspender aufbewahren sollte.

    Falls bei euch jemand rumzickt, dann wird halt ein beliebiges defektes "Haushaltskleingerät" gemoddet und erhält vor der Entsorgung ein paar "Erweiterungsmodule" eingebaut. In einen alten Röhrenfernseher (bei uns der Container IT- und Bildschirmgeräte) passen übrigens sehr viele Platinen... Hier gibt es damit aber keine Probleme. Wobei gestopfte Fernseher aber auch den Transport zum Recyclinghof erleichtern können.

    Auf unseren Recyclinghöfen gibt es auch eine kleine Box für "Geräte mit integrierten Akkus", gleich neben der Batterie-und-Akku-Kiste. Sozusagen eine iBox für das iCycling von iPhones ;) .

    S.
     
  12. dito

    Zustimmung gibt ´s hier leider nicht mehr, daher der Post.
     
  13. Wieso willst Du sowas entsorgen? Ich würde das verwenden oder verschenken.
     
  14. Vielen Dank für Eure Antworten! Irgendwie hatte ich die übersehen...

    So handhabe ich das auch, aus solchen Aktionen stammt der Schrott. In FFM (dort damals auch wohnhaft) wollte ich mal einen Karton mit vergleichbaren Kleinkram abgeben. Den Karton durfte ich nicht in den Container stellen (weil Pappe anderweitig gesammelt wird), auskippen durfte ich ihn auch nicht, weil der Kleinkram durch die, zum sammeln aufgestellten, Gitterboxen gefallen wäre... Ich hab ihn dann bei einer Ex aus Sachsen in einen Sammelcontainer für Elektroschrott geworfen, die stehen da praktischerweise manchmal bei Glascontainern herum (Wie in HH offenbar auch, tolles System!)

    Das Schadstoffmobil nimmt hier leider auch nur Schadstoffe an, keinen Elektroschrott. Schadstoffe bekomme ich zum Glück vollkommen unkompliziert über den Arbeitgeber entsorgt :thumbsup:

    Das ist insbesondere der Zeitmangel der eine Rolle spielt. Verschenken ist auch ein Krampf... Gerade bei Kleinanzeigen wird man oft sitzen gelassen und wartet sich einen Wolf, während man sinnvollere Dinge tun könnte. Letztens wollte ich eine funktionsfähige Tassimo-Maschine verschenken. Beim vierten (!) Anlauf hat es dann geklappt. Zwischenzeitlich hätte ich sie schon zwei Mal bei einem Elektromarkt abgeben können und hätte mir dabei auch noch das Reinigen gespart... Vielleicht bin ich da zu altmodisch, aber wenn man schon etwas verschenkt, kann man zumindest erwarten das abgesagt wird, wenn man als Beschenkter den Kram doch nicht möchte. Ähnliches hatte ich schon bei Wolle, Gläsern und Umzugskartons, allesamt in gutem/neuen Zustand. Bevor ich mich da aufrege, werfe ich (leider) lieber weg.

    Ich muss sagen, auf Stefans Idee mit den "Erweiterungsmodulen" bin ich bisher nicht gekommen! Das ist nur ein kleinwenig a*schig, aber die ordnungsgemäße Entsorgung ist gewährleistet. Vielen Dank, ich denke, das mache ich so! Wird Zeit, dass das defekte Waffeleisen einen defekten Verstärker bekommt :pfeifen:

    Allgemein finde ich übrigens interessant, dass es offenbar kein deutschlandweites System gibt. Irgendjemanden kennt auch immer einen, der einen kennt der offiziell in seiner Gemeinde bis vor wenigen Jahren Sowas noch über den Restmüll entsorgen durfte :facepalm:

    Vielen Dank nochmal, das war sehr aufschlussreich!
     
    #14 Liquidity, 11. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2018
  15. Olight Shop
    Ist das Entsorgen funktionsfähiger Geräte nicht verboten? Von wegen wiederverwenden geht vor verwerten oder so ähnlich? Egal, als da der Tageslichtprojektor zu haben war, habe ich natürlich nicht abgelehnt. So ein Gerät ist wunderbar.

    S.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden