Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

WF-502B XML verrutscht *HILFE*

25 Juli 2012
7
0
0
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hi, hab gestern meine WF-502B bekommen, hab sie mir aber heller vorgstellt.
Sie flackert in allen 3 Modi leicht, und deshalb hab mich mich etwas belesen
u.a. soll helfen ein kleines stück Kupfer (Pfennig,...) auf die Feder zu legen. Hab ich gemacht, zusammengeschraubt, aber plötzlich war da ein völlig anderer Spot: Kein Wunder - die XML ist im Reflektor nach unten gerutscht *ahhh* (keine Ahnung wie das passierrt ist!)
wie komme ich da ran ohne was kaputt zu machen? Reflektor abschraubbar? unten die Feder weglöten?!
Muss doch ne Möglichkeit geben die XML wieder richtig zu positionieren?!

Danke im Voraus!
 
25 Juli 2012
7
0
0
Hat sich gerade erledigt...habe nochmal zusammengeschraubt und festgestellt, dass sich die Feder einfach ein Stück vom Reflektor abgeschraubt hatte. War etwas verklemmt und deswegen hab ich das nicht gleich gemerkt...
da bin ich erstmal froh und beruhigt, ...das Problem mit dem flackern gehört hier aber nicht her.

Gruß!
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.643
113
Acebeam
Ist schon toll, was so eine Billiglampe alles an Mißhandlungen überlebt...:D

...aber vergiß trotzdem nicht das Drop-In zwecks besserer Wärmeableitung mit Alu zu umwickeln bis es fest im Lampenkopf sitzt, sonst wird das ein recht kurzes Leuchtvergnügen. Das hat erst letztens jemand vergessen und dadurch gleich zwei 502er in jeweils einer Viertelstunde gegrillt:eek:.
 

KL4YPL3X

Flashaholic**
10 März 2012
1.150
518
113
Moers
Die eine in 5 sec. Die andere in 15 min.
Beide abgeraucht ;-)

Gesendet von meinem HTC Sensation Z710e
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.643
113
Sehr schönes Video, der entscheidende Moment findet bei 2:26 statt, da sieht man wie das umwickelte Drop-In in den Kopf gesteckt bzw. fast schon rein gepresst wird. Denn einfach nur lose ein bißchen Folie drumwickeln hilft nicht, es muß schon ein fester Kontakt zum Kopf entstehen.

@xxthhunderxx: die '5-Sekunden-502' ist dann vermutlich keinen Hitzetod gestorben, ganz so schnell geht das nun auch wieder nicht. Vielleicht ist sie jetzt nur scheintot und läßt sich noch wiederbeleben;).

Grüsse,
Tekas
 

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.643
113
Die 5 Sekunden war sie dann zum Ausgleich aber bestimmt extrem hell...:D.
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Ein Wärmebild sagt mehr als 1000 verbrannte Pfoten :S

Die 501B dürfte ähnich aufgebaut sein, wie die 502. Ich hab jetzt einfach mal die Scheibe raus genommen und die Lampe ein paar Minuten brennen lassen. Dann ein Bild von vorne in den Reflektor. In der Mitte hat man die Temperatur des Emitters und im Reflektor sieht man nicht die Temperatur des Reflektors, sondern die Spiegelung, also wieder die Temperatur des Emitters.

Als zweites habe ich dann den Kopf schnell zerlegt und ein Bild vom Kopf und Drop In gemacht. Das blanke Metall strahlt selber aber kaum ab, im Wärmebild würde man nur Reflektionen sehen, aber nicht die Temperatur des Metalles. Deswegen habe ich vorher zwei Ringe mit dem Edding drauf gemalt.

Und dann als drittes einen dichen Strich im Reflektor vom Rand bis hinunter zum Emitter. An dem Strich sieht man nun die tatsächliche Temperatur des Reflektors. Und die ist 10° höher als die des Kopfes. Das heißt, wenn man das Drop-In perfekt umwickeln würde, könnte man da theoretisch maximal 10° weniger haben. Aber nur theoretisch. Auch wenn alles gut gemacht ist, hat man innen immer noch nur kleine Flächen wo die Folie aufliegt. Und die Eloxalschicht, die nicht gut ableitet. Das dürfte auch der Grund für den Temeratursprung von ein paar Grad am Gewinde sein. Konkret würd ich sagen, das Umwickeln bringt nichts. Zumindest kann es nicht so viel bringen, das ein Drop In damit vor dem Tod gerettet wird. Zumal die 100° am Emitter absolut unkritisch sind.

Ich denke, bei den gestorbenen Drop In dürfte es das Gleiche Problem mit den Lötstellen gewesen sein.

Hier nun die Bilder:

Emitter.jpg
Dropin.jpg
Reflektor.jpg

BTW: kennt jemand gerade eine billige Quelle für WF501b? Ich glaube, ich müßte grad eine erneuern


Grüße

Uwe
 
  • Danke
Reaktionen: Tekas

Tekas

Flashaholic**
23 November 2011
3.835
1.643
113
Olight Shop
Tolle Bilder, das sind wirklich interessante Darstellungen...

...und eine neue 501er gibt`s als XM-L T6 Version in der Bucht ab etwa 10€, aber was man konkret dafür bekommt, hängt natürlich auch vom Ausgang des Chinalottospiels ab. Im Moment gibt's für einen Euro weniger auch schon eine 502er und da bin ich selber auch sehr gespannt, was da in 2-3 Wochen auf mich zukommt;).

Bezüglich des 'Wärmebrückenbauens' sehe ich das ein bißchen anders, denn letztlich kann man die entstehende Wärme als fließenden Prozeß betrachten und wenn kontinuierlich ein Teil dieser ständig nachproduzierten Wärmeenergie über die Aluwicklung zum Gehäusekopf und von dort aus mittels 'Blutkühlung' oder über die niedrigere Umgebungstemperatur entsorgt wird, kann das schon den Unterschied zwischen 'vollgasfester' Tala und gegrillter LED bedeuten. Eine Garantie ist es sicherlich nicht, zumal wenn per Directdrive-Treiber ein vollgeladener und leistungsfähiger Markenakku auf das arme Drop-In losgelassen wird:rolleyes:.

Und ich hab' auch schon Drop-Ins gesehen, da war die Platine mit der LED nur lose reingelegt worden und wurde nur vom Reflektor gehalten. Da kann man dann natürlich wickeln soviel man will, das bringt dann wenig bis gar nichts. Aus diesem Grund werden alle von mir bestellten Billig-Talas, nach einem kurzen Funktionstest, als erstes komplett zerlegt und in Ruhe wieder zusammengebaut. Dann weiß man wenigstens woran man ist und kann ggfs. gleich einen geregelten Treiber (ohne Geblinke) einbauen.

Grüsse,
Tekas
 

Simon

Flashaholic**
25 Dezember 2011
2.087
559
113
Karlsruhe
@balloonix: Warum gleich eine neue Lampe? Oder ist der Body so demoliert dass er getauscht werden muss..^^
 

balloonix

Flashaholic**
18 Juli 2012
1.421
732
113
Waldachtal im Schwarzwald
Bezüglich des 'Wärmebrückenbauens' sehe ich das ein bißchen anders, denn letztlich kann man die entstehende Wärme als fließenden Prozeß betrachten und wenn kontinuierlich ein Teil dieser ständig nachproduzierten Wärmeenergie über die Aluwicklung zum Gehäusekopf und von dort aus mittels 'Blutkühlung' oder über die niedrigere Umgebungstemperatur entsorgt wird, kann das schon den Unterschied zwischen 'vollgasfester' Tala und gegrillter LED bedeuten.
Das mit der Wärme ist ein fließender Prozess und das funktioniert mit dem Wärmestrom ähnlich wie mit dem elektrischen Strom. Der Widerstand wird nicht in Ohm, sondern in K/W, also Kelvin pro Watt gemessen. Ist der Wärmewiderstand konstant und der Wärmestrom auch, dann ist die Temperaturdiffernez (sozusagen die Spannung) auch konstant.

An dieser Stelle kanst du also nur dafür sorgen, dass die Temperatur am Emitter ein paar wenige Grad runter geht. Willst du weniger Temperatur, dann kannst du das Gehäuse kühlen. Wenn man am Kopf statt der 60° nur 30° hätte, dann wäre auch die Temperatur am Emitter 30° niedriger. Also statt Alufolie lieber ein paar dicke Kühlrippen außen anbauen.