Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Lithium Welches Ladegerät und welche Akkus?

13 November 2017
41
10
8
Hagen
Olight Taschenlampen
Trustfire
Guten Abend zusammen!

Ich bräuchte mal eure empfehlungen
Ich bin auf der suche nach einen anständigen Ladegerät bis 40 Euro wenn es geht. Es sollen möglichst viele Lilon akkutypen geladen werden können z.zt nur 18650 und 14500 aber bin ja noch nicht am Ende mit Taschenlampen man kann ja nicht genug haben☺

Und da wären wir direkt beim nächsten thema: Da bräuchte ich noch vernünftige 14500 und 18650 akkus für S1A Baton, Wizard V3 und H2R Nova. Am besten Akkus die ich auch für zukünftige leistungsstarke lampen benutzen kann.

Ich habe da echt nicht so die Ahnung von und bin für eure Hilfe sehr dankbar

Ich bin gespannt und wünsche euch noch einen schönen abend!
 

casi290665

Supporter
Teammitglied
31 Mai 2016
9.592
6.685
113
Hannover
Hallo WestiX,

ich habe diesen Opus Lader seit fast zwei Jahren täglich !! im Einsatz und bin richtig zufrieden damit. Das Ladegerät kann nicht nur alle Li-Ion Akkus (außer vielleicht die ganz langen protected 21700er) sondern auch NiMh und LiPo Akkus laden. Die beiden äusseren Schächte können bis zu 2 A Ladestrom liefern, das ist bei 26650 ganz angenehm.
https://www.akkuteile.de/ladegeraete/opus/opus-professionelle-universalladegeraet-bt-c3100-v2-2-fuer-li-ion-nimh-nicd-akkus/a-500504/
https://eu.nkon.nl/charger/opus-bt-c3100-v2-2-intelligent-battery-charger-analyzer.html

Für die Wizard könntest Du diese geschützten Akkus verwenden. In der Olight funktionieren die wohl auch, nur die Ladefunktion der Lampe braucht einen speziellen Olight Akku (ein solcher Standardakku kann von der Olight nicht geladen werden !!)
https://www.akkuteile.de/keeppower-18650-3500mah-3-6v-3-7v-li-ionen-akku-geschaeuetzt-pluspol-erhaeoeht/a-12049/
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-size/eagletac-18650-3500.html
https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/18650/keeppower/keeppower-r-18650-3000mah-3-6v-3-7v-li-ion-akku-pcb-geschuetzt-15a/a-12032/
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-size/keeppower-18650-3000mah-protected.html
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-size/keeppower-18650-3500-li-ion.html

Zu passenden Akkus für die kleine Olight kann ich nichts sagen.

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: WestiX
13 November 2017
41
10
8
Hagen
Acebeam
Vielen Dank schonmal!
Die Akkus lesen sich schon ziemlich gut.
Das Ladegerät hatte ich noch garnicht gesehen muss ich mir mal angucken! Bis jetzt hatte ich nur die xtar und miboxer auf dem schirm. Was haltet ihr denn von Nitecore ladegeräte? Habe da das i4 gesehen was ziemlich gut bewertet ist....
 

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.243
2.294
113
Schweiz
Was haltet ihr denn von Nitecore ladegeräte? Habe da das i4 gesehen was ziemlich gut bewertet ist....
Die Nitecore Ladegeräte (bis auf das SC2, zumindest die erste Version, aber das ist ein anderes Thema) halte ich für gut, aber da gehen die Meinungen wohl etwas auseinander. Beim I4 hast Du halt das Problem, dass mit 4 Akkus gerade mal mit 375mA geladen wird und das kann dann schon gerne mal bis gegen 9h dauern, wer die Zeit dafür hat, oder fast nie 4 Akkus gleichzeitig lädt, warum nicht. Das Nitecore New I4 war mein erstes Li-Ion Ladegerät ;).
https://lygte-info.dk/review/Review Charger Nitecore Intellicharger new i4 2017 UK.html

Das Lii-500 von Liitokala gefällt mir sehr gut, hab ich seit ein paar Wochen, dieses kann bis 4x1A laden, der Ladestrom ist über 4 Stufen einstellbar und zusätzlich hat es auch noch eine "Akku-Check" Funktion (Kapazitätsmessung). Ist glaube ich etwas teuerer, aber nicht wirklich viel und bietet dafür einiges mehr (gibt es mit und ohne 12V Autoadapter, daher können die Preise variieren).
https://lygte-info.dk/review/Review Charger LiitoKala Lii-500 UK.html
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
419
170
43
Wirf mal einen Blick auf die neuen Nitecore UM2 und UM4 bzw. UMS2 und UMS4. Unter http://budgetlightforum.com/node/63879 findest du ein Review für den UM2. Highlight: Er kann auch geschützte 21700er bis zu einer Länge von 78mm aufnehmen. Max. Ladestrom liegt bei 2x1,5A.

Liefertermin beim großen Fluss Ende diesen Monats. Der größere UM4 ist dort bereits lieferbar. Die Versionen mit höherem Ladestrom (UMS2/4) werden in Kürze folgen.

In meinen Lampen setze ich auf Akkus von Sanyo (unprotected) bzw. Enerpower (protected).
Sanyo:NCR18650GA bzw. UR14500P
Enerpower: 18650 mit 3500mAh bzw. 14500 mit 850mAh (beide etwas teurer aber assembled in Germany)
Bezugsquelle: nkon.nl

Die oben genannten geschützten KeepPower bzw. Eagletac haben hier im Forum aber auch einen durchweg guten Ruf. Gut und Günstig ist der ungeschützte Samsung INR18650-30Q.
 
Zuletzt bearbeitet:
13 November 2017
41
10
8
Hagen
Ich danke euch schonma Ich werde mich mal umsehen☺Wenn die akkus etwas teurer sind ist es nicht so schlimm ich werde nicht am falschen ende sparen☺Das nitecore Ladegerät hatte ich mal in den raum geworfen weil ich es gestern zufällig bei Amazon gesehen habe und wie gesagt gut bewertet war aber 9std ist mir definitiv zu lange da kann ich auch intern in der Wizard laden

Wie sieht es denn mit ungeschützen akkus aus? Was muss ich dabei beschten und worauf aufpassen?

Viele Grüße
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
419
170
43
Nicht alle Nitecorelader in einen Topf werfen. In einem UMS2 oder 4 stehen für einen einzelnen Slot 3A zur Verfügung. Damit ist der Akku der Wizzard bei Bedarf in gut einer Stunde voll - aber vermutlich auch recht warm.

Hier mal die möglichen max. Ladeströme der verschiedenen Modelle bei unterschiedlicher Bestückung (USB-Netzteil mit QC vorausgesetzt):
UMS4: 1x3A, 2x2A, 4x1A
UMS2: 1x3A, 2x2A
UM 4: 1x1,5A, 2x1,5A,4x0,75A
UM 2: 1x1,5A, 2x1,5A

Ich persönlich würde zu einem preiswerten UM2 tendieren und für den Fall, dass du öfter mal mehr als 2 Akkus gleichzeitig laden musst einen UMS2 danebenstellen. Dann hast Du alle Optionen incl. Redundanz falls sich tatsächlich mal einer verabschiedet . Eine 2 Slot Variante passt auch gerade noch gut ins Urlaubsgepäck und mit der Stromversorgung über USB benötigen sie kein separates Netzteil. Außerdem sind die UM/UMS schön zu den geschützten 21700 kompatibel.
 
  • Danke
Reaktionen: WestiX
13 November 2017
41
10
8
Hagen
Wo ist denn der Unterschied zwischen dem UM und dem UMS?

Das Xtar Rocket SV2 und das VP2 sehen auch nicht schlecht aus was haltet ihr davon?
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
419
170
43
XTAR baut auch prima Ladegeräte. Der VP2 ist bei mir seit vielen Jahren für Li-Ion im Einsatz. Er hat eine Spannungsanzeige, einstellbaren Ladestrom (0,25A, 0,5A, 1A) und eine einstellbare Ladeschlußspannung für verschiedene Li-Ion-Akkus. Für die neuen Akkuformate 21700 ist er aber nicht geeignet. Ein echter Klassiker. Der SV2 kann jeden Schacht mit bis zu 2A laden. Zusätzlich kann er auch Ni-Mh-Akkus laden. Mir fehlt eine Spannungsanzeige. Nachteil bei beiden: Sie benötigen ein spezielles Netzteil.

Mein absoluter XTAR Liebling ist der VC2S. http://www.xtar.cc/products_detail/productId=198.html
Einfache Bedienung, klasse Display im klass. Amaturenbrettdesign, Stromversorgung über USB, lädt alles außer geschützte 21700er, kann auch Ni-Mh, zeigt den Innenwiderstand der Akkus an, zeigt die Lademenge und den aktuellen Strom an, kann als Powerbank genutzt werden, lädt mit bis zu 2A bzw. 2x1A und liegt deutlich unter 20,-€. Einfach genial. Was fehlt ist die einstellbare Ladeschlußspannung des VP2 und die Option für geschützte 21700er. Das ist bei dem Preis aber locker verschmerzbar.

VP2S = extrem Gut und günstig
VC2 = unproblematischer Li-Ion-Allrounder ohne Schnickschnack der schon einige Jahre Erfahrung hat
SV2 = wenn unbedingt 2x2A benötigt werden und für Typen die eine Prozentanzeige der Spannung vorziehen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: superbirne und WestiX
13 November 2017
41
10
8
Hagen
Ich habe gerade mal bei akkuteile geschaut und da gibt es wohl eine neue Version vom VP2 und da steht das er auch 21700 kann.
Ich tendiere gerade etwas zum VP2
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
419
170
43
Auch der "alte" VP2 konnte bereits Akkus mit einer Länge von 70mm aufnehmen. Dann ist aber Schicht im Schacht. Für geschützte 21700er bzw. Akkus mit mehr als 70,5 mm ist bei mir definitiv kein Platz. Steht auch so auf der Seite von XTAR "Cannot charge protected 20700/21700 batteries".
Es gibt Akkutypen die auf einer anderen chemischen Zusammensetzung beruhen und von daher mit veränderter Ladeschlußspannung geladen werden müssen. Ein Beispiel sind LiFePo4-Akkus. Hier liegt die Nennspannung nicht bei 3,6V (Standard LiIon) sonder bei 3,0V bzw. 3,2V und die Ladeschlußspannung bei entsprechend 3,65V. Andere Akkus können auch bis 4,35V geladen werden. Das ist aber alles nicht Standard. Ich lasse alle meine LiIon-Akkus bis zu einer Spannung von 4,2V laden und gut. Die LiFePo4-Einstellung macht aus meiner Sicht nur Sinn, wenn ich einen Akku vor einer längeren Einlagerung nicht ganz voll laden möchte und mir dadurch eine höherer Lebenserwartung erhoffe. Das mache ich aber nicht. Bei mir sind Akkus Gebrauchsgegenstände und ich erwarte, dass sie jederzeit voll einsatzfähig sind.
 
  • Danke
Reaktionen: WestiX

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.243
2.294
113
Schweiz
Vielen Dank echt nicht so einfach☺ Sry aber wofür ist die einstellbare Ladeschlußspannung wichtig? (Wie gesagt keine Ahnung )
Wirst Du ziemlich sicher nicht brauchen, es ist nicht so, dass die Ladeschlusspannung in Schritten einstellbar wäre, Du stellst vielmehr den Akkutyp ein (vereinfacht), falls von Nöten, normalerweise erkennen das die Geräte von selber, egal ob Nitecore, XTAR, oder was anderes:
  • 1.48V für NiMH
  • 3.7V für LiFePO4
  • 4.2V für Li-Ion und LiPo
  • 4.35V für HV-Li-Ion oder HV-LiPo (HV = High Voltage)
Ansonsten kann ich @t-soung nur zustimmen, die XTAR sind auch ganz gute Ladegeräte und optisch scheinen wir einen ähnlichen Geschmack zu haben (VC2S) ;)
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
419
170
43
.., normalerweise erkennen das die Geräte von selber, egal ob Nitecore, XTAR, oder was anderes.
Gewagte These!

Ob NiMh mit 1,2V oder LiIon mit >3V erkennen die Geräte an der Akkuspannung beim Einlegen. Den Unterschied zwischen den unterschiedlichen LiIon-Typen (LiCoO2 3,6 V, LiMnO2 3,7–3,8 V, LiFePO4 3,3 V, Li2FePO4F 3,6V) aber mit Sicherheit nicht.

Deshalb mein Fazit: Besondere LiFePo4 habe ich nicht und alle anderen LiIon werden bis 4,2V geladen und kommen wieder in die Lampen und warten auf den nächsten Einsatz. Eneloops haben ihre eigenen Lader von Sanyo bzw. Panasonic (MQR06, BQ-CC55, BQ-CC65).
 

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.243
2.294
113
Schweiz
Ja, da hast Du recht, das war unpräzise bzw. kann ich gar nicht beurteilen, ging mir vorwiegend um NiMH und LiIon.

Und ganz ehrlich, ich hab in meinem Leben noch keinen einzigen LIFePO4 oder ein HV- LiIon(?)/LiPo in diesem Rundformat gesehen, LiPo's kenne ich nur aus dem Modellbau und die LiIon von den Taschenlampen und E-Zigis, wo werden denn die HV und die Rundzellen-LiFePO4 angewendet/eingesetzt? Das würde mich schon lange mal interessieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

lichtiCH

Erleuchteter
20 November 2018
99
24
8
Würde dir auch den Opus BT-C3100 empfehlen, der ist wirklich sehr gut und vergleichsweise günstig.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
15.844
11.960
113
im Süden
Und ganz ehrlich, ich hab in meinem Leben noch keinen einzigen LIFePO4 oder ein HV- LiIon(?)/LiPo in diesem Rundformat gesehen,
4,35V Rundzellen sind inzwischen aus der Mode gekommen, aber lange Zeit waren das die Zellen mit dem höchsten Energieinhalt. Ich habe jahrelang meine Zebralights damit befeuert.
LG ICR18650 D1 (3000mAh) und E1 (3200mAh)
Samsung ICR18650-30B (3000mAh) und 32A (3200mAh)
Sanyo UR18650 ZTA (3000mAh) und 16650 ZTA

LiFePO4 Rundzellen: https://www.akkuteile.de/lifepo-akkus/
 
  • Danke
Reaktionen: Jinbodo

grzly

Flashaholic*
9 Januar 2017
254
196
43
Aachen
Mein UMS2 kam heute an :thumbup: Erster Eindruck sehr gut, nix klappert, alles solide verarbeitet. Am QC-Ladegerät werden die versprochenen 3A möglich. Leider klappt es mit dem Oneplus dash charger nicht.

PC290608.jpg PC290609.jpg PC290610.jpg
 

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.243
2.294
113
Schweiz
Mein UMS2 kam heute an :thumbup: Erster Eindruck sehr gut, nix klappert, alles solide verarbeitet.
Aufgrund dieses Beitrags hier https://www.taschenlampen-forum.de/threads/kurz-review-nitecore-ladegeräte-um2-und-um4-und-indirekt-usb-meter-von-logilink.67638/ wäre ich Dir dankbar, wenn Du einmal die Ladeendspannung messen könntest, bei meinem UM2 (ohne S) ist die nicht so prickelnd... :(

Und das Kabel auf den Fotos ist wohl nicht das Original von Nitecore oder (reine Neugierde :D)?
 

grzly

Flashaholic*
9 Januar 2017
254
196
43
Aachen
Aufgrund dieses Beitrags hier https://www.taschenlampen-forum.de/threads/kurz-review-nitecore-ladegeräte-um2-und-um4-und-indirekt-usb-meter-von-logilink.67638/ wäre ich Dir dankbar, wenn Du einmal die Ladeendspannung messen könntest, bei meinem UM2 (ohne S) ist die nicht so prickelnd... :(

Und das Kabel auf den Fotos ist wohl nicht das Original von Nitecore oder (reine Neugierde :D)?
Oh, das Review hatte ich gar nicht gesehen. Gerade mal kurz überflogen, klingt ja nicht so gut. Ich habe aktuell leider keine Möglichkeit das zu messen, bin jetzt aber selber neugierig!
Das Kabel ist von Anker, das originale Nitecore idt ein langweiliges schwarzes ;)
 
  • Danke
Reaktionen: Jinbodo
29 August 2016
25
5
3
Wofür nimmst du das?
Das Ding ist für Auto- und Motorradbatterien, Pb und LiFePO4, 6V/12V. Li-Ion Rundzellen kann man damit nicht laden.
Hups, da habe ich mich wohl verlesen :/ Manchmal bin ich zu huddlig, soooorry! Natürlich nehme ich die für mein Motorrad mit LeFePo4 Batterie und nicht zum Laden meiner Rundzellen!