Welcher 18650er nun?

Dieses Thema im Forum "Lithium-Technologie" wurde erstellt von moep, 12. Oktober 2019.

  1. Tag :)
    ich habe noch versucht, die Frage an meinen Stirnlampenthreat zu hängen, aber wurde nicht beantwortet, nachdem ich versucht habe mich bzgl. 18650er hier einzulesen, verstehe ich warum das nicht mit einem Satz zu beantworten war...
    Ich habe bisher nur Lampen mit 1-4 AA Batterien bzw. Eneloops benutzt. Und eine Nitecore MH20 wo einer von Nitecore dabei war. Dazu habe ich bei einer Lampe mal eine Nitecore Intellicharger i4 dazu bekommen. Dann habe ich noch ein Ladegerät was mit zwei 21700ern für eine Tauchlampe mit kam, mit digitalem Display und auch von Nitecore.
    Das ist meine Ausstattung und ich gestehe, ich habe keine Ahnung davon.

    Ich suche: Ersatz/Zusatzakku für die MH 20.
    + Akku für je nach dem was ich letztlich bekommen liefertechnisch: ZL h600fw/fd oder/und h604w scheinbar gibt es da Engpässe... Im Zweifel doch ne Armytek.
     
  2. Etwas wirr... Aber kauf doch die Mittelklasse: Panasonic 18650GA, Samsung 35E, LG MJ1...
     
  3. Wie sage ich es nett ?
    Ich bekomme ein Auto.
    Entweder ein Smart E,oder ein Golf TDI,oder einen Focus RS.
    Was muß ich denn dann tanken ?
    Warum Mittelklasse wenns doch Super sein muß?
     
  4. Acebeam
    Na ich habe ja nicht gesagt, dass überall der gleiche rein muss?!

    Akku für MH20 - ?

    Akku für die Zebras -? Oder bräuchte da echt jede 'nen anderen??

    Bei der Armytek ist einer dabei, da gibt es auch genug Empfehlungen zu "ersuchen".

    Finde das nicht wirr. Wenn nunmal nicht DIE ZL lieferbar ist, weiche ich unter Umständen auf eine Alternative aus. Kann man nachvollziehen oder? Und wenn ich bestelle, würde ich gerne gleich den richtigen Akku mitbestellen. Das Vorgeplänkel war nur um klar zu stellen, dass keine Ahnung von Entladespannung etc..

    Ich benutze das Zeug für meine Hobbys und nicht die Lampe ist mein Hobby, drum bestehen gewisse Defizite.

    Bei Autos kenne ich mich besser aus und würde keines der genannten fahren ;-P

    Danke für die Vorschläge!
    Die Empfehlungen von dir habe ich in einem anderen Thread schon gelesen. Ist das richtig, dass die um 5€ kosten? Also ich muss nicht zwanghaft Geld ausgeben, aber für den empfohlenen von Nitecore habe ich damals ca. 20€ gezahlt...!?
     
    #4 moep, 12. Oktober 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Oktober 2019
    Duke hat sich hierfür bedankt.
  5. Panasonic/Sanyo NCR18650GA, in der Klasse der Hochkapazitätsakkus die beste Wahl mit der besten Spannungslage, muss aber für MH20 Button-Top sein!
    Für Zebralight H600Fw: gleicher Akku wie zuvor, darf hier aber auch Flat-Top sein.
    Für Zebralight H604w weiß ich es nicht.
    Nur die Flat-Top kosten um die 5 €, die Button-Top-Modelle sind teurer!
    Bei Nitecore sind die Akkus überteuert und da ist auch nur eine normale Industrie-Zelle drin, lohnt sich nicht.
    Und um die Frage noch zu beantworten:
    Ja, es kann passieren, dass man nicht für alle Lampen die gleichen Akkus verwenden kann. Beispielsweise passen in die meisten (alle?) Zebralight-Lampen keine geschützten Akkus so wie dein Nitecore-Akku.
    Und manche Lampen verlangen zwingend einen Button-Top-Akku (wie die MH20), anderen ist das egal.
     
    #5 steidlmick, 12. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  6. Guten Morgen!

    Bist du sicher? In meiner MH20 läuft der Standard-NCR18650GA problemlos, da der Pluspol durch die leichte Erhöhung ausreichend Kontakt bekommt (gerade probiert).
    Ich bin aktuell noch weit weg von meinen restlichen Akkus,könnte das heute Abend aber mit diversen anderen NCR18659GA überprüfen.

    Gruß
    Daniel
     
  7. Man muß bei der Akku Auswahl wissen dass es nur sehr wenige Hersteller von Akkus gibt und dass viele Firmen, vor allem die Taschenlampen Hersteller auch nur bei den wenigen Akku Herstellern wie Sony, Panasonic unsw. kaufen und ihren schrumpfschlauch mit ihrem Logo drum machen und den Preis verdoppeln......

    Ich kaufe deswegen nur ungelabelte Akkus.
     
  8. Ich habe festgestellt, dass der leicht erhabene flache Pluspol des NCR18650GA aufgrund seiner Breite in der MH20/MH20GT oft mit dem mechanischen Verpolungsschutz kollidiert, je nach Verarbeitungsqualität/Präzision der Verarbeitung in der Lampe.

    Deshalb bekommen von meinen Flat-Top-NCR18650GA nicht alle Kontakt mit dem Pluspol. Ich habe deshalb explizit den Button-Top-Akku empfohlen, weil ich nicht verantwortlich für eine Empfehlung sein wollte, die nur mit etwas Glück vielleicht funktioniert.
     
    Walter Sobchak hat sich hierfür bedankt.
  9. Danke. Dann freue ich mich noch mehr an meiner MH20, weil es da problemlos funzt.
     
  10. Da ich ausschliesslich unprotected Flat-Top Akkus benutze (ausser in der Sofirn SP36).
    Gibt es Konstellationen, wo (unprotected) Button-Top im Vgl. zu (unprotected) Flat-Top nicht 'passen'?
    Falls nicht, würde es ja Sinn machen, sich nur Button-Top Akkus anzuschaffen?
    (Es geht nur um unprotected Akkus)
     
  11. Es gibt doch bei Zebralight manche Lampen, die im Kopf keine Feder haben, sondern diese Pogo-Pins.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es da unter ungünstigen Umständen vielleicht mal zu Kontaktproblemen kommen könnte, wenn der Button-Top eines Akkus besonders klein im Durchmesser ausfällt.
     
    kirschm hat sich hierfür bedankt.
  12. Ich weiß von keiner Kombi aus Tala und Button-Top-Akku, die (wegen des Buttons) nicht passen würde. Generell ist aber davon auszugehen, dass aufgrund der geringeren Kontaktfläche ein höherer Kontaktwiderstand (wohl kaum merklich) entsteht.
     
  13. In die 18650er Stirnlampen von Zebralight passen geschützte Akkus. Aber um geschützte Akkus geht's garnicht, oder?

    Wenn du die Akkus untereinander austauschen willst kannst nimm doch einfach 3x den 18650GA mit Button Top. Der passt zur Nitecore, Zebralight und Armytek.
    Ob der allerdings die hohe Turbostufe der Armytek schafft kann ich nicht sagen. Auf dem von Armytek mitgelieferten Akku ist kein maximaler Dauerstrom angegeben. Nur "Possibility to work even under heavy loading".

    Ich habe de Armytek Akku gerade mal gehäutet. Es ist ein LG MH1.
     
    #13 matjeshering, 13. Oktober 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2019
  14. Schafft er .;)
     
    matjeshering hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Danke für diese Info. Ich dachte, da ist orginal schon ein eher als Hochstrom einzustufender Akku drin. Im Vergleich zu diesem ist ja die Spannungslage beim 18650GA sogar deutlich besser (wenn man die 7 und 10A Entladekurven vergleicht).
     
  16. Ich dachte genau diese nicht???

    Wenn das mal stimmt und der Duke liest ;-)
     
  17. Die Zebra-Lampen mit Pogo-Pins (Fachbegriff "Gnupsies") brauchen "unbehandelte" Zellen. Akkus mit aufgesetztem Button-Top könnten schon zu lang sein, geschützte erst recht.
     
    Rafunzel hat sich hierfür bedankt.
  18. Meine H600d und die H600Fc mk4 haben im Kopf Gnupsies und im Deckel ein Feder. Geschützte Akkus mit 70mm Länge passen.

    Gerade nochmal ausprobiert. Auch wenn ich mir vorher schon sicher war.

    Und der 18650GA mit Button Top passt natürlich auch. Das probiere ich jetzt aber nicht extra aus.
     
  19. Die Feder kann unterschiedliche Akkulängen ausgleichen.
    Es sind nur die Nur-Gnupsies-Lampen, die das nicht können und ungeschützte brauchen.
     
  20. ...und das sind (bisher nur) die Stablampen von ZL.
    Die "H"-Modelle haben (zumindest noch in der aktuellen Version mk IV) eine Feder in der Tailcap, und nehemen damit geschützte Akkus auf. Steht so sogar in den Datenblättern der Lampen (max. Akkulänge).
     
  21. Meine sc64w hat auch noch eine Feder im Deckel.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden